Die 10 Besten VPNs für anonymes Torrent-Filesharing 2019

Es gibt eine Menge falscher Informationen darüber, was genau ein die anonyme Torrent-Nutzung geeignetes VPN auszeichnet. Daher ist es nicht einfach, den passenden Anbieter zu finden.

Einige VPNs speichern Protokolle und andere sind zu langsam für vernünftiges P2P-Filesharing. Viele VPNs (wie z.B. Hola) verbieten P2P-Traffic sogar grundsätzlich.

Wir haben mehr als 300 Anbieter getestet, um die besten VPNs für Torrent-Filesharing zu finden. Alle unsere Empfehlungen bieten vollständige P2P-Unterstützung sowie die Geschwindigkeit und Sicherheit, die für reibungsloses und sicheres Torrenting erforderlich ist – selbst bei störenden Einflüssen durch Behörden oder Internet-Provider.

Obwohl wir natürlich keine illegalen Aktivitäten dulden, möchten wir gleichzeitig sicherstellen, dass Du während der Torrent-Nutzung ausreichend geschützt bist. Deshalb haben wir uns auf VPNs konzentriert, die auf jegliche Protokollierung verzichten, P2P-freundliche Richtlinien haben, hohe Geschwindigkeiten bieten und ihren Standort außerhalb der 14-Eyes-Staaten haben.

Unsere Top-Empfehlung ist ExpressVPN.

ExpressVPN-Hack – Einen Monat kostenlos testen!

Wenn Du selbst erleben möchtest, wie gut ExpressVPN und Torrent-Fielsharing harmonieren, oder einfach nur für kurze Zeit ein hochwertiges VPN benötigst, dann kannst Du ExpressVPN mit diesem Hack einen Monat kostenlos testen.

ExpressVPN bietet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, wodurch Dir ausreichend Zeit bleibt, um zu testen, ob die Server, die Geschwindigkeit und die Sicherheit Deinen Ansprüchen entsprechen. Wir haben die Rückerstattungsrichtlinie von ExpressVPN überprüft, um sicherzustellen dass das Geld auch wirklich ohne lästige Rückfragen erstattet wird, wenn Du mit dem Dienst aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein solltest. Diese Frage kann absolut mit Ja beantwortet werden. Das Geld war umgehend wieder auf meinem Konto.

Ein kleiner Rat: Verbinde Dich nicht zum Torrent-Netzwerk, ohne dabei eines der von uns empfohlenen VPNs zu nutzen. Nur so bist Du vor Schnüffelei und Bandbreitendrosselung durch Deinen Internetanbieter sowie Hackern geschützt und kannst Deine tatsächliche IP-Adresse vor anderen Torrent-Nutzern verstecken.

Weitere Informationen dazu, wie wir die Anbieter getestet und bewertet haben, findest Du hier.

Du magst es eher kompakt? Dann hier ein kleiner Überblick über die von uns für Torrent-Nutzer empfohlenen VPNs:

    1. ExpressVPN – Das schnellste VPN für Torrent-Filesharing bietet erstklassige Sicherheit und Funktionen
    2. NordVPN – Absolute Privatsphäre und speziell P2P-optimierte Server machen dieses VPN zu einer großartigen Wahl
    3. CyberGhost – benutzerfreundliches VPN mit vorkonfiguriertem Torrent-Profil
    4. Surfshark – die unbegrenzten gleichzeitigen Verbindungen eignen sich ideal für Torrent-Downloads auf verschiedenen Geräten
    5. PrivateVPN – preisgünstiges VPN mit P2P-Support

Die besten VPNs für Torrent-Filesharing in 2019 – Bewertet und verglichen

1. ExpressVPN

Das beste VPN für Torrent-Nutzer – sicher, funktionsreich und atemberaubend schnell

  • Bedienerfreundliche Oberfläche mit vollumfänglichem P2P-Support, Kill-Switch und Split-Tunnelling
  • Unbegrenzte Bandbreite bei bis zu 5 gleichzeitigen Verbindungen
  • P2P-Support: Auf allen Servern
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokollierung
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, BlackBerry, Router, Raspberry Pi, Chrome, Firefox, Safari, PlayStation, Xbox, Apple TV, Nintendo Switch, Amazon Fire TV, Samsung Smart TV, Roku, Chromecast, Nvidia Shield
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC, DAZN, HBO GO, Amazon Prime Video, Showtime, Sling TV
  • Port-Weiterleitung: Ja

ExpressVPN ist bekannt für konstant hohe Geschwindigkeiten. Das VPN bietet unbegrenzte Bandbreite und vollständige P2P-Unterstützung auf über 3.000 Servern.

Du kannst entweder manuell einen Server an einem der 160 Serverstandorte auswählen oder mithilfe der „Smart Location“-Funktion eine Verbindung zum nächstgelegenen Server mit der höchsten Geschwindigkeit herstellen.

ExpressVPN bietet erstklassigen Schutz. Der Firmenstandort befindet sich auf den Britischen Jungferninseln, gut geschützt vor den Augen der „Fourteen Eyes“-Allianz. Dies und der konsequente Verzicht auf jegliche Art von Protokollierung machen ExpressVPN zu einer hervorragenden Wahl, wenn Dir Dein Datenschutz während des Torrent-Downloads wichtig ist (und das sollte er sein).

ExpressVPN schützt Dich mit einer sicheren AES-256-Verschlüsselung in Kombination mit Perfect Forward Secrecy und garantiert dadurch, dass Deine freigegebenen Dateien absolut sicher sind. Das VPN bietet außerdem eine sogenannte „Network Lock“-Funktion, welche als Verbindungs-Kill-Switch fungiert. Durch diese wird verhindert, dass bei einem Verbindungsabbruch Deine echte IP-Adresse sichtbar wird. Das OpenVPN-Protokoll wird standardmäßig in allen Anwendungen angeboten.

ExpressVPN bietet auch Split-Tunneling. Mit dieser Funktion kannst Du die App so einstellen, dass nur Dein P2P-Verkehr verschlüsselt wird und der übrige Traffic (wie z.B. Online-Gaming-Daten) unverschlüsselt durchläuft.

Wir haben ExpressVPN mit verschiedenen Torrent-Clients getestet (u.a. mit uTorrent, BitTorrent und Deluge). Es funktionierte mit allen Clients einwandfrei und erforderte keinerlei zusätzliche Konfiguration.

ExpressVPN kann mit Bitcoin bezahlt werden, was ebenfalls zur Sicherung Deiner Anonymität beiträgt.

Die intuitiven Apps werden kaum einem Nutzer irgendwelche Probleme bereiten. bei Bedarf steht aber rund um die Uhr Hilfe per Live Chat bereit.

Du solltest ExpressVPN aber nicht nutzen, wenn:

  • du nach einem besonders günstigen VPN suchst. ExpressVPN ist etwas teurer als andere Angebote. Der Preis ist für die gebotene Geschwindigkeit und Sicherheit beim Torrent-Download aber durchaus gerechtfertigt. Bei Vertragslaufzeit von einem Jahr erhältst Du außerdem 3 Monate kostenlos.

Auch wenn ExpressVPN keine kostenlose Testversion bietet, kannst Du es auf bis zu drei Geräten dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie risikofrei ausprobieren. Außerdem solltest Du nach aktuellen ExpressVPN-Gutscheinen Ausschau halten – wir bieten Dir tagesaktuell die besten Angebote.

ExpressVPN jetzt kostenlos testen!

Hier kannst Du auch lesen, was die ExpressVPN-Nutzer unter unseren Lesern zu dem Dienst sagen.

2. NordVPN

Absolute Privatsphäre und eine spezielle P2P-Sektion mit Tausenden von Servern

NordVPN

  • P2P-Support: Ja; 4,700 dedizierte P2P-Server
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, BlackBerry, Router, Raspberry Pi, Android TV, Chrome, Firefox
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC, HBO GO, Amazon Prime Video, Showtime, Sling TV
  • Port-Weiterleitung: Nein

Höchste Sicherheit muss für Torrent-Nutzer nicht teuer sein. Wenn Du das beste Verhältnis zwischen Kosten und Qualität suchst, bist Du bei NordVPN genau richtig.

Das extrem sichere VPN bietet eine starke 256-Bit-Verschlüsslung und OpenVPN für alle Desktop-Apps. Darüber hinaus bietet es mit CyberSec ein Tool zum Schutz vor IP-Leaks und Werbung.

NordVPN ist im datenschutzfreundlichen Panama beheimatet und hat sich selbst eine strenge Protokollierungs-Richtlinie auferlegt, die keinerlei Protokolle vorsieht. So bleiben Deine Daten jederzeit vor anderen Personen und dem VPN-Dienst selbst verborgen.

Es bietet mehr als 4.700 dedizierte P2P-Server für sicheres Filesharing im Torrent-Netzwerk bei maximaler Geschwindigkeit. Die Server können bequem über das entsprechende Menü in der VPN-App aufgerufen werden. Dort findest Du auch Server mit doppelter Verschlüsselung und „Onion over VPN“-Einstellungen.

Neben unbegrenztem Datenvolumen und unbegrenzter Bandbreite bietet NordVPN auch zwei verschiedene Kill Switches – einen für die gesamte Internetverbindung und einen für bestimmte Programme. Du kannst NordVPN also so konfigurieren, dass nur Dein P2P-Traffic gestoppt wird , wenn die Verbindung abreißt.

Erfahrene BitTorrent-Benutzer profitieren auch von den SOCKS5-Proxys, die in jedem NordVPN-Abonnement enthalten sind. Diese Proxys sind zwar nicht vollständig verschlüsselt, bieten jedoch zusätzliche Sicherheit und verbessern möglicherweise sogar Deine Geschwindigkeit. So gewährleisten sie ein sicheres und anonymes Torrent-Erlebnis.

Die Verwendung von NordVPN zusammen mit Deinem Torrent-Client erfordert kaum mehr Arbeitsschritte als das Starten der VPN-App. Du kannst Dich jedoch jederzeit und rund um die Uhr an den Support wenden. Auch ein Live Chat ist verfügbar.

Du solltest NordVPN aber nicht nutzen, wenn:

  • Du mit PayPal zahlen möchtest. Leider unterstützt NordVPN diese Zahlungsmethode seit einiger Zeit nicht mehr. Sichere Zahlungen sind aber via Bitcoin und andere Kryptowährungen nach wie vor möglich.

Egal Surfen, Netflix streamen oder Torrent-Filesharing – NordVPN bietet die Geschwindigkeit, die Sicherheit und den Support, damit all dies einwandfrei funktioniert. Wenn Du es nicht glaubst, dann nutze die 30-tägige Geld-zurück-Garantie, um das VPN mit bis zu 6 Geräten gleichzeitig zu testen.

NordVPN bietet auf seine Tarife auch regelmäßig Sonderrabatte an. Wirf einen Blick auf die aktuellen Gutscheincodes von NordVPN und spare bei Deiner Bestellung zusätzliches Geld.

NordVPN jetzt testen!

Aus all diesen Gründen ist NordVPN so populär auf Reddit. Um mehr über den Anbieter zu erfahren, solltest Du unser ausführliches Review lesen.

3. CyberGhost

Benutzerfreundliches VPN mit einem intuitiven Torrent-Profil

  • P2P-Support: Ja; das spezielle Profil bietet eine Anzahl optimierter Server mit Entfernungsangaben
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Router, Raspberry Pi, Chrome
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC, DAZN, HBO GO, Amazon Prime Video, Sky Go
  • Port-Weiterleitung: Nein

Bei CyberGhost dreht sich alles um Benutzerfreundlichkeit und erstklassigen Schutz bei der Torrent-Nutzung. Das Unternehmen hat seinen Sitz im datenschutzfreundlichen Rumänien und zeichnet keinerlei Protokolle auf.

Die Apps bieten übersichtliche Menüs und einfachen Zugriff auf ein dediziertes P2P-Profil. Diese listet alle Länder mit P2P-fähigen Servern auf und gibt die Entfernung zum Standort Deiner IP-Adresse, die Anzahl der aktiven Benutzer und die aktuelle Serverauslastung an.

CyberGhost schützt Dich mit einer starken AES-256-Verschlüsselung. Die Protokollunterstützung reicht vom branchenweit beliebten OpenVPN über IKEv2 bis hin zu L2TP. Die Protokolle lassen sich bequem direkt in der App ändern.

Die Sicherheitsfunktionen von CyberGhost umfassen auch einen Kill Switch, der Deinen P2P-Traffic abschaltet, wenn die Verbindung zum VPN unterbrochen wird. Auch DNS- und IPv6-Leckschutz ist mit an Bord. Ein nativer Ad-Blocker und Malware-Schutz schützen Dein Gerät vor böswilliger Werbung.

CyberGhost ist zwar nicht so schnell wie NordVPN oder ExpressVPN, bietet aber dennoch ausreichend hohe Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite für schnelles und unterbrechungsfreies Torrent-Filesharing.

CyberGhost bekennt sich offen zu seinem Support für (legale) Torrent-Nutzung. Auf den Live-Chat-Support von CyberGhost kannst Du Dich bei der Lösung von Proeblemen jederzeit verlassen. Der Anbieter akzeptiert Bitcoin-Zahlungen.

Du solltest CyberGhost aber nicht nutzen, wenn:

  • Du ein VPN brauchst, das auch in China funktioniert. CyberGhost kommt aktuell nicht an der „Großen Chinesischen Firewall“ vorbei.

Mit bis zu 7 gleichzeitigen Verbindungen, einer 24-Stunden-Teestphase und einer 45-tägigen Geld-zurück-Garantie bietet Dir CyberGhost einige Möglichkeiten, den Dienst risikofrei zu testen.

CyberGhost jetzt testen!

Schau Dir an, was die Nutzer des VPN darüber zu berichten haben.

4. Surfshark

Die uneingeschränkte Anzahl an Verbindungen ist ideal für Nutzer mit mehreren Geräten

Surfshark devices
  • P2P-Support: Alle Server
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Router, Chrome, Firefox, Amazon Fire TV
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC, HBO GO, Amazon Prime Video, ESPN
  • Portweiterleitung: Nein

Surfshark betreibt ein schnelles und zuverlässiges Servernetzwerk mit über 800 Servern in über 50 Ländern. Alle diese Server gestatten P2P-Traffic, sodass einem reibungslosen Torrent-Erlebnis nichts im Wege steht.

Laut der Datenschutzbestimmungen von Surfshark wird keinerlei Protokollierung vorgenommen. Surfshark ist wie auch ExpressVPN auf den Britischen Jungferninseln registriert, was sich ebenfalls positiv auf den Datenschutz auswirkt.

Obwohl prinzipiell auf jedem Server Torrent-Filesharing gestattet ist, leitet die Software Dich manchmal auf Server in den Niederlanden oder Kanada um. Dies geschieht automatisch und sorgt für keinerleit Unterbrechungen beim sicheren Torrent-Filesharing oder Surfen.

AES-256-Verschlüsslung, OpenVPN-Support, und ein Kill Switch komplettieren die exzellenten Sicherheitsfunktionen von Surfshark. Zu den Extra-Features gehören Split Tunneling, Malware-Schutz und ein Ad-Blocker.

Surfshark bietet außerdem einen weiteren tollen (und seltenen) Vorteil: unbegrenzte gleichzeitige Verbindungen. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Du mehrere Geräte schützen möchtest oder auch Deine Familie und Freunde ein VPN benötigen.

Auch auf den 24 Stunden verfügbaren Live-Chat-Support von Surfshark kannst Du Dich verlassen. Dieser wird Dir schnell und freundlich all Deine Fragen beantworten.

Du solltest Surfshark aber nicht nutzen, wenn:

  • Du auch auf Deinem Router ein VPN installieren möchtest. Surfshark bietet keine dedizierte Router-App.

Insgesamt ist Surfshark ein preisgünstiges VPN mit großer Leistungsfähigkeit. Prüfe am besten selbst, wie schnell und sicher es auf all Deinen Geräten läuft – du kannst Dein Abo 30 Tage lang bei voller Rückerstattung stornieren.

Surfshark jetzt testen!

Unser ausführliches Surfshark-Rreview hält viele weitere Informationen für Dich bereit.

5. PrivateVPN

Das wohl kostengünstigste VPN mit P2P-Support

PrivateVPN Devices
  • P2P-Support: Alle Server
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Router
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC, HBO GO, Amazon Prime Video
  • Portweiterleitung: Ja

PrivateVPN bietet 150 P2P-freundliche Server in 60 Ländern, die Dir eine sichere und anonyme Verbindung während des Torrent-Downloads gewährleisten. Das VPN nutzt OpenVPN und eine starke 256-Bit-Verschlüsselung.

Der Anbieter hat seinen Sitz in Schweden, einem zur „14-Eyes“-Allianz gehörenden Land, was einige Torrent-Nutzer sicherlich erstmal abschrecken wird. Schweden ist jedoch für seine strengen Datenschutzgesetze bekannt und PrivateVPN garantiert seinen Kunden, keinerlei Protokollierung vorzunehmen.

Für zusätzliche Anonymität kannst Du Dein PrivateVPN-Abo direkt mit Bitcoin bezahlen.

Deine Torrent-Sitzungen sind durch einen Kill Switch sowie DNS- und IPv6-Leckschutz gesichert.

PrivateVPN bekennt sich offen zu seiner P2P-Unterstützung, was BitTorrent-Fans natürlich freuen wird. Server in Schweden – dem Land, aus dem The Pirate Bay stammt – werden von Torrent-Nutzern im Allgemeinen als unproblematisch angesehen.

Du kannst Dich während dem Torrent-Filesharing auf die reibungslosen funktionierenden und gut gestalteten Apps von PrivateVPN verlassen. Bei Fragen und Problemen steht Dir rund um die Uhr der Support via Live Chat zur Verfügung.

Du solltest PrivateVPN aber nicht nutzen, wenn:

  • Du Wert auf eine besonders große Serverauswahl legst. PrivateVPN bietet ein zuverlässiges Netzwerk mit globaler Abdeckung, aber die Anzahl an Servern pro Land ist doch recht gering.

PrivateVPN ist eine erschwingliche Lösung für sichere und schnelle Torrent-Downloads. Natürlich musst Du Dich nicht nur auf unsere Worte verlassen – Du kannst PrivateVPN mit bis zu 6 Geräten dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie risikofrei selbst testen!

PrivateVPN jetzt testen!

Lies hier, wie zufrieden andere Nutzer mit PrivateVPN sind.

6. IPVanish

Stylisch, schnell und sicher

IPVanish devices
  • Dediziertes Torrenting-Profil: Nein
  • Datenprotokollierung: keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Windows Phone, Router, Chromebook, Amazon Fire TV
  • Streaming: Netflix, BBC iPlayer
  • Portweiterleitung: Nein

IPVanish sieht schick aus, funktioniert gut und ist insbesondere bei Kodi-Benutzern beliebt. Unsere Tests haben gezeigt, dass es sich hervorragend für sicheres und anonymes Torrent-Filesharing eignet, da es keine Protokolle gespeichert werden und die über 1.300 verfügbaren Server hohe Geschwindigkeiten bieten. P2P-Nutzung ist dabei auf allen Servern zulässig.

Du solltest aber wissen, dass IPVanish in den USA ansässig ist. Das bringt zwei Dinge mit sich: Du musst Dir keine Gedanken bezüglich gesetzlich verordneter Vorratsdatenspeicherung machen. Dafür können Dich (wenn Du amerikanischer Staatsbürger bist) aber Copyright-Abmahner (theoretisch) leichter mit einer DMCA-Klage behelligen. Dies sollte jedoch kein Problem sein, da IPVanish seit 2014 keinerlei Protokolle mehr aufzeichnet und die höchsten Datenschutzstandards garantiert.

IPVanish bietet 256-Bit-Verschlüsselung, OpenVPN-Unterstützung, SOCKS5-Proxys, Kill Switch bei Verbindungsabbrüchen und Support rund um die Uhr.

Du solltest IPVanish aber nicht nutzen, wenn:

  • Wenn Du ein VPN mit sehr gutter Streaming-Performance suchst. Obwohl Du mit IPVanish US Netflix und BBC iPlayer streamen kannst, hat das VPN Probleme mit anderen Plattformen wie Hulu und Amazon Prime.

Mit bis zu 10 gleichzeitig verbundenen Geräten, eignet sich IPVanish perfekt für Familien. Dank der 7-tägigen Geld-zurück-Garantie bleibt auch genug Zeit, den Dienst risikofrei zu testen.

IPVanish jetzt testen!

Hier findest Du die Nutzer-Reviews zu IPVanish.

7. Private Internet Access (PIA)

Großartige Torrent-Features für kleines Geld

Private Internet Access devices
  • Dediziertes Torrent-Profil: Nein
  • Datenprotokollierung: keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Routers, Chrome, Firefox
  • Streaming: Netflix
  • Portweiterleitung: Ja

Private Internet Access ist ein kostengünstiges VPN für BitTorrent-Nutzer.

Es bietet AES-256-Verschlüsselung und OpenVPN-Unterstützung sowie eine Garantie auf konsequenten Protokollierungsverzicht.

Der Anbieter verfügt über 3.000 weltweit verteilte Bare-Metal-Server in 32 Ländern. Allerdings können die Geschwindigkeiten etwas schwanken – insbesondere bei sehr vollen Servern.

PIA schweigt sich auf seiner Webseite zum Thema P2P aus. Das ist insofern verständlich, da PIA in den USA beheimatet ist. Allerdings waren unsere Erfahrung bezüglich der Torrent-Nutzung in Kombination mit dem PIA-VPN hervorragend.

Zur Ausstattung des VPN gehören neben dem obligatorischen Kill Switch auch DNS-Leckschutz and das MACE-System, welches als Werbeblocker und Maleware-Schutz fungiert. SOCKS5-Proxies und die integrierte Portweiterleitung sorgen für hohe Torrent-Ladegeschwindigkeiten.

Du solltest PIA aber nicht nutzen, wenn:

  • Du auf sehr guten Kundensupport wert legst.
  • Du ein zu möglichst vielen Streaming-Diensten kompatibles VPN suchst.

Alles in allem ist PIA für den geforderten Preis ein großartiger Dienst. Zum Schutz Deiner Anonymität kannst Du auch in Bitcoin zahlen. Dank der 7-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst Du das VPN auch auf bis zu 10 Geräten risikofrei testen.

PIA jetzt testen!

Wenn Du mehr zu diesem preisgünstigen VPN und seinen Premium-Funktionen wissen willst, dann lies Dir die Experten- und Nutzerreviews durch!

8. BTGuard

Ein VPN nach dem Geschmack von Torrent-Nutzern

  • Dediziertes Torrent-Profil: Nein
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Router, Chrome
  • Streaming: Kann keinerlei bekanntere Plattformen entsperren

BTGuard ist ein etwas reduzierter Dienst mit nur drei Serverstandorten: Kanada, Singapur und den Niederlanden. Das Netzwerk ist jedoch anständig verteilt und bietet hohe Torrent-Geschwindigkeiten.

Das VPN bietet eine solide Verschlüsselung und verwendet das OpenVPN-Protokoll. Außerdem unterstützt es PPTP. Deine Verbindungs- und Bandbreitendaten werden nicht protokolliert.

Wenn Dir Datenschutz besonders am Herzen liegt, solltest Du wissen, dass BTGuard in Kanada – und damit innerhalb der „Fourteen-Eyes“-Allianz – registriert ist.

In unseren Tests hat BTGuard absolut problemlos mit verschiedenen Torrent-Clients funktioniert.

Dank dieser insgesamt problemlosen Funktion in Kombination mit Torrent-Clients verdient sich BTGuard seinen Platz in unserer Liste. Mit nur einer zulässigen Verbindung pro Konto und ohne kostenlose Testversion oder Geld-zurück-Garantie können das VPN den Top-Anbietern aber kaum das Wasser reichen.

Du solltest BTGuard aber nicht nutzen, wenn:

  • Du nach einem benutzerfreundlichen VPN suchst. BTGuard hat keine native Benutzeroberfläche und ein kompliziertes Setup im Vergleich zu anderen Anbietern auf dieser Liste.

Ist BTGuard seinen Preis wert? Das hängt ganz von Deinen Anforderungen ab. Wenn Du nur ein Gerät schützen willst und ausschließlich an sicherem Torrent-Firlsharing interessiert bist, kannst Du dem VPN eine Chance geben.

BTGuard jetzt testen!

Lies auch unsere Experten- und Nutzerreviews.

9. VyprVPN

Variable Preise und hohe Torrent-Geschwindigkeiten

VyprVPN Devices
  • Dediziertes Torrent-Profil: Nein
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Android, iOS, Router, Android TV, QNAP, Blackphone, Anonabox
  • Streaming: Netflix, Hulu, BBC
  • Portweiterleitung: Ja

VyprVPN bietet intuitive Apps, 256-Bit-Verschlüsselung, mehrere Protokolle (einschließlich OpenVPN) und unkomplizierten DNS-Schutz.

Der Anbieter betreibt an mehr als 70 Standorten über 700 eigene Server, die allesamt Torrent-Traffic gestatten.

Dieses VPN eignet sich hervorragend für alle Nutzer, die Wert auf ihre Privatsphäre legen. Es werden keinerlei Protokolle gespeichert. Obwohl VyprVPN selbst von der Schweiz aus operiert, hat die Muttergesellschaft (Golden Frog) ihren Sitz in den USA.

Der Anbieter nimmt jegliche DMCA-Anfragen sehr ernst und wird Dein VyprVPN-Konto sofort sperren, wenn Dir der Download urheberrechtlich geschützter Dateien nachgewiesen wird.

Dieses Vorgehen ist an sich keine Datenschutzverletzung, da VyprVPN keine benutzerspezifischen Informationen weitergibt.

Du solltest VyprVPN aber nicht nutzen, wenn:

  • Du das VPN nur kurzfristig benötigst. VyprVPN bietet einige wirklich gute einjährige Abos, aber die monatlichen Tarife sind relativ teuer.

Solange Du nur legale Torrent-Inhalte ziehst (was Du auf jeden Fall tun solltest), findest Du in VyprVPN einen schnellen und sicheren Service. Du kannst den Dienst mit drei (Standard) oder fünf (Premium) Geräten dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie auch risikofrei und ausgiebig testen.

VyprVPN jetzt testen!

Für mehr Informationen kannst Du Dir unsere Nutzer-Reviews anschauen.

10. ZenMate

Genau die richtige Balance zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit.

Zenmate-devices-1024x768_optimized
  • Dediziertes Torrent-Profil: Nein
  • Datenprotokollierung: Keinerlei Protokolle
  • Verfügbar für: Windows, macOS, Android, iOS, Chrome, Firefox, Opera
  • Streaming: Netflix
  • Portweiterleitung: Nein

ZenMate gestattet auf all seinen mehr als 290 Servern in über 30 Ländern P2P-Verbindungen.

Der Dienst ist außerdem sehr bedienerfreundlich und bietet mit der Kombination aus AES-256-Verschlüsselung und dem OpenVPN-Protokoll Sicherheit nach Industriestandard.

ZenMate protokolliert keinerlei identifizierbare Nutzerdaten und bietet einige weitere essentielle Sicherheitsfunktionen, wie DNS-Leckschutz und einen Kill Switch (nur für Windows).

Du solltest ZenMate aber nicht nutzen, wenn:

  • Wenn Du ein VPN für Torrent-Filesharing auf dem macOS While ZenMate has a native Mac app, it’s missing the security essentials (kill switch, DNS leak protection)

ZenMate bietet einige Vorteile für BitTorrent-Nutzer. Nutze die einwöchige Testversion oder die einmonatigen Geld-zurück-Garantie um das VPN auf bis zu fünf Geräten auszuprobieren.

ZenMate jetzt testen!

Weitere wertvolle Infos kannst Du den Experten- und Nutzer-Reviews entnehmen.

Vergleich der VPN-Features

VPN Geld-zurück-Garantie Gleichzeitige Verbindung P2P-Support P2P-Support Port­weiterleitung
ExpressVPN 30 Tage 5 Alle Server Britische Jungferninseln Ja
NordVPN 30 Tage 6 Dedizierte Server Panama Nein
CyberGhost 45 Tage 7 Dedizierte Server Rumänien Nein
Surfshark 30 Tage Unbegrenzt Alle Server Britische Jungferninseln Nein
PrivateVPN 30 Tage 6 Alle Server Schweden Ja
IPVanish 7 Tage 10 Alle Server USA Nein
Private Internet Access 7 Tage 10 Alle Server USA Ja
BTGuard 1 Alle Server Kanada
VyprVPN 7 Tage 5 Alle Server Schweiz Ja
ZenMate 30 Tage 5 Alle Server Deutschland Nein

Wie wir die VPNs bewertet und verglichen haben

Auf unserer Suche nach dem besten VPN für Torrent-Nutzer haben wir den Fokus auf folgende Kriterien gelegt:

  • Verzicht auf jegliche Protokollierung
  • Gerichtszuständigkeit
  • Geschwindigkeit
  • P2P-Support
  • Nützliche Torrenting-Features

Die besten unter den aufgelisteten VPNs glänzen in all diesen Kriterien. Torrent-Filesharing erfordert einen VPN-Anbieter, der eine hervorragende Leistung bei solider Sicherheit und vollständiger Anonymität bietet.

Wir haben außerdem die Auswahl an Servern, die Benutzerfreundlichkeit, den Kundensupport, die Gesamtkompatibilität, die Protokollauswahl und vieles mehr berücksichtigt.

Nachfolgend findest Du eine ausführliche Erläuterung zu den wichtigsten Kategorien.

Verzicht auf jegliche Protokollierung

Ein glaubwürdiges Bekenntnis des Anbieters auf jegliche Datenprotokollierung zu verzichten, sollte bei der Auswahl des passenden VPNs immer höchste Priorität haben – insbesondere während der Torrent-Nutzung.

Auch wenn der VPN-Anbieter eine starke Verschlüsselung bietet, um Dich vor Hackern zu schützen, ist Deine Anonymität erst dann sichergestellt, wenn Deine Verbindungsdaten und / oder Surfgewohnheiten nicht gespeichert werden. VPNs die konsequent auf jegliche Protokollierung verzichten, können natürlich auch keine sensiblen Daten weitergeben. Selbst wenn sie eine rechtliche Aufforderung zur Übergabe von Informationen erhalten würden, könnten sie dieser nicht nachkommen.

Du solltest also immer darauf achten, was der VPN-Anbieter in seinen Datenschutzrichtlinien zum Thema Protokollierung schreibt.

Gerichtszuständigkeit

Idealerweise ist Dein VPN-Anbieter in einem Land ohne umfassende Überwachung oder invasive Datenschutzgesetze stationiert. Das Land sollte also möglichst nicht der „Five/Nine/Fourteen Eyes“-Allianz angehören, wobei es hier auch ein paar Ausnahmen gibt.

In einfachen Worten sind die „Five Eyes“ eine Überwachungsallianz zwischen Australien, Kanada, Neuseeland, Großbritannien und den USA. Dänemark, Frankreich, Norwegen und die Niederlande ergänzen diese dann zur „Nine Eyes“-Allianz. Zu den „Fourteen Eyes“-Staaten gehören dann noch Belgien, Deutschland, Italien, Spanien und Schweden.

Befindet sich ein VPN innerhalb von „Fourteen Eyes“-Staaten, muss man davon ausgehen, dass gespeicherte Daten innerhalb dieser Allianz weitergegeben werden. Aus diesem Grund sind die meisten auf Datenschutz bedachten Dienste an Orten wie Panama oder den Britischen Jungferninseln registriert.

Hohe Geschwindigkeiten

Beim Torrent-Filesharing wird die Bandbreite stark beansprucht und eine schnellere Verbindung zahlt sich definitiv aus. Wenn Du ein VPN verwendest, wird Dein Datenverkehr über einen zusätzlichen Server umgeleitet, was sich natürlich auch auf die Geschwindigkeit auswirken kann.

Normalerweise verlangsamen VPNs Deinen Internet-Speed. Wichtig ist, dass es der Nutzer nicht wirklich wahrnimmt. Bei den schnellsten VPNs, wie z.B. ExpressVPN, wirst Du den Unterscheid kaum ´wahrnehmen.

Ein VPN kann Deinen Speed sogar verbessern. Wenn Dein Internetanbieter z.B. Deine Geschwindigkeit aus bestimmten Gründen drosselt, könnte Dich ein verschlüsselter und verschleierter Datenverkehr vor dieser Drosslung schützen.

P2P-Support

Perfekter Datenschutz und optimierte Server allein reichen nicht für reibungsloses Torrent-Filesharing. Wichtig ist, dass das VPN P2P-Traffic grundsätzlich gestattet. Mit einem wie ExpressVPN, dass sich offen dazu bekennt, P2P-Verbindungen zuzulassen, ist man natürlich immer auf der sicheren Seite.

Man sollte grundsätzlich immer prüfen, ob und wie das Thema P2P in den FAQs adressiert wird.

Einige VPNs hängen es allerdings nicht an die große Glocke, dass sie P2P-Verbindungen zulassen. Doch es gibt andere Wege, um diese Dienste zu identifizieren.

Nützliche Torrent-Features

Suche gezielt nach Features wie Split Tunneling, SOCKS5-Proxies, Portweiterleitung oder Kill Switch.

Ein VPN mit diesen Funktionen eignet sich besonders gut für Torrent-Nutzer. Natürlich solltest Du einen Dienst auszuwählen, der sowohl transparent als auch funktionsreich ist.

FAQ

Torrent-Filesharing ist in den meisten Ländern – und so auch in Deutschland – legal. Allerdings werden die Vorzüge des Torrent-Netzwerks häufig für illegale Zwecke missbraucht.

Die Technologie hinter BitTorrent hat einen schlechten Ruf, da sie oft dazu genutzt wird, urheberrechtlich geschützte Inhalte ohne Zustimmung des Inhabers zu verbreiten. Egal ob aktuelle Filme, neue Spiele oder gerippte Musik, es gibt kaum etwas, was man nicht über das Torrent-Netzwerk herunterladen könnte (wozu wir Dich hiermit allerdings auf keinen Fall ermutigen möchten).

Es gibt aber auch eine lange Liste von legalen Anwendungen, für die das BitTorrent-Protokoll genutzt wird. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Verteilen von nicht urheberrechtlich geschützten Inhalten. Torrents sind eine schnelle und effiziente Möglichkeit, legale Inhalte über das Internet zu verteilen.
  • Download von großen Dateien. Von wissenschaftlichen Materialien bis hin zu Spiele-Updates können große Datei schnell und bequem über das BitTorrent-Protokoll verteilt werden.
  • Verteilung von Linux-Distributionen Obwohl Linux-Distributionen kostenlos heruntergeladen und verwendet werden können, stellt die riesige Dateigröße bei der Verbreitung ein Problem dar. Selbst die kleinste Ubuntu-Version hat eine Größe von etwa 1 GB. Die Verteilung von Linux-Distributionen über das Torrent-Netzwerk ist schnell und spart Bandbreite.
  • Downloads aus dem “Internet Archive”. Diese gemeinnützige und von Wayback Machine ins Leben gerufene Organisation bietet eine große Auswahl an Inhalten, die Du ebenfalls schnell und bandbreitensparend als Torrent-Dateien herunterladen kannst.

Zusamengefasst: Torrent-Filesharing ist legal. Wie auch VPNs sind BitTorrent-Clients im Grunde nichts anderes als hilfreiche Internet-Tools. Und genau wie bei einem VPN empfehlen wir auch hier, diese Tools nur für die vorgesehenen legalen Anwendungen einzusetzen.

Was ist der beste VPN-Standort für P2P- und Torrent-Traffic?

Obwohl Torrent-Filesharing grundsätzlich legal ist, haben einige Länder Maßnahmen gegen diese Art der Datenverteilung eingeleitet, um die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Inhalten zu stoppen.

Du solltest es nach Möglichkeit vermeiden, Dich zu Servern in den Ländern zu verbinden, die aktiv gegen Torrent-Filesharing vorgehen. Dazu gehören u.a. Portugal, Italien, Malaysia, China, USA, Australien, Russland, Südafrika und Lettland.

Nutze im Idealfall einen VPN-Server in einem dem P2P-Datenaustausch freundlich gesonnen Land, wie z.B. Schweiz, Spanien, Polen, Niederlande und Kanada.

Es lässt sich jedoch festhalten, dass es den perfekten VPN-Serverstandort für Torrent-Filesharing nicht gibt.

Solange Du Dich für einen VPN-Anbieter entscheidest, der keine Protokolle aufzeichnet und eine Vielzahl von speziell für P2P-Traffic geeigneten Servern anbietet, kannst Du eigentlich nichts falsch machen, wenn Du Dich zu den von der App vorgeschlagenen Servern verbindest. Dazu noch ein Hinweis: Nutze möglichst Server in der Nähe Deines eigenen Standorts, um möglichst hohe Geschwindigkeiten zu erzielen.

Kostenlose vs. kostenpflichtige VPNs: Reicht ein kostenloses VPN für sicheres Torrent-Filesharing aus?

Leider können wir selbst die besten kostenlosen VPNs nicht für Torrent-Filesharing empfehlen. Stattdessen solltest Du während Deiner Torrent-Nutzung aus folgenden Gründen kostenlose VPNs meiden:

Da kostenlose VPNs kein Geld kosten, musst Du immer mit Abstrichen leben. Manchmal musst Du diese Abstriche bei Bandbreite und Geschwindigkeit machen – oft aber auch bei der Privatsphäre.

Kostenlose VPNs sind häufig mit erheblichen Sicherheitsrisiken und anderen Einschränkungen verbunden. Einige kostenlose VPN-Dienste zeichnen Deine Daten auf und verkaufen diese dann an den meistbietenden Interessenten – mit anderen Worten: Du bist ihr Produkt!

Aber nicht alle VPNs sind völlig ungeeignet für Torrent-Filesharing. Wenn Du es auf einen Versuch ankommen lassen willst, findest Du hier einige gute Optionen.

Grundsätzlich halten kostenpflichtige VPNs aber viel mehr nützliche Funktionen bereit. Im Gegenzug dafür, dass Du ihn dafür bezahlst, gewährleistet der Anbieter Deine Privatsphäre und Sicherheit. Du profitierst außerdem von sinnvollen Funktionen, Hunderten (oder sogar Tausenden) zuverlässigen Servern und 24-Stunden-Support.

Denke auch daran, Dich vor dem Kauf nach dem besten Angebot umzuschauen! Die Kosten für ein Premium-VPN können mit dem richtigen Gutscheincode gleich viel verträglicher wirken. Wirf einfach einen Blick auf die aktuell verfügbaren Angebote und Gutscheine.

Gibt es VPNs, die ich bein Torrent- und P2P-Filesharing unbedingt meiden sollte?

Kurz gesagt: Ja. Wir von vpnMentor raten Torrent-Nutzern insbesondere dann von einem VPN ab, wenn es in mehreren der drei folgenden Kategorien schwächelt:

  • Die Datenschutzrichtlinie stimmt nicht mit den Werbeversprechen überein
  • Torrent-/P2P-Support wird nirgendwo explizit erwähnt
  • Es werden keine speziell für Torrent-Filesharing relevanten Features angeboten

Hola sollte hier explizit genannt werden. Obwohl der Dienst sich selbst als VPN bezeichnet, basiert die Software auf risikobehafteten P2P-Verbindungen und bietet keinerlei Verschlüsselung. Außerdem ist Hola dafür bekannt, Benutzerdaten zu sammeln und zu verkaufen. Kurz gesagt, dieses „VPN“ ist eines, das Du auf keinen Fall während des Torrent-Filesharings und möglichst auch nicht im normalen Betrieb nutzen solltest, wenn Dir Deine Privatsphäre etwas wert ist.

Wenn Du noch mehr Gründe benötigst, um Deine Finger von Hola zu lassen, dann lies unser ausführliches Review.

Hotspot Shield ist ein weiteres bekanntes VPN, dass man Torrent-Nutzern nicht empfehlen kann, da der Anbieter Verbindungsdaten speichert, keine torrent-spezifischen Features bietet und sich zum Thema P2P-Support bedeckt hält. Obwohl Hotspot Shield eine gute Wahl für Streaming und grundsätzlichen Verbindungsschutz ist, sollte es nicht in Kombination mit Torrent-Clients genutzt werden.

Lies unser komplettes Hotspot Shield Review, um mehr über die Stärken des VPN zu erfahren.

Was haben Popcorn Time und Kodi mit dem Thema BitTorrent zu tun?

Kodi und Popcorn Time sind eigentlich nur Media Player, die aber das Torrent-Protkoll nutzen, um Inhalte zu streamen.

Auch wenn Du nicht bewusst z.B. eine Torrent-Datei von einem Tracker herunterlädst, so lädst Du technisch betrachtet doch Inhalte über das Torrent-Netzwerk herunter (und auch wieder hoch). Solltest Du also über diese Media Player urheberrechtlich geschützte Inhalte streamen, kannst Du rechtlich dafür belangt werden.

Da Kodi, Popcorn Time, Acestreams und andere P2P-basierte Anwendungen Sicherheitsbedrohungen mit sich bringen (so ist z.B. Deine IP-Adresse ermittelbar), solltest Du Dich bei der Nutzung dieser Player unbedingt mit einem guten VPN für Kodi oder Popcorn Time schützen.

Sind Portweiterleitungen beim Torrent-Filesharing wichtig?

Portweiterleitungen sind in der Torrent-Welt ein wichtiges Thema. Viele VPN-Anbieter haben dieses Feature leider nicht im Programm, obwohl es speziell beim Torrent-Filesharing einen hohen Mehrwert hat.

Mit Hilfe des Features kannst Du einen bestimmten Port für den Torrent-Traffic festlegen. Dieser wird Dir normalerweise vom VPN-Anbieter zugewiesen. Der Hauptvorteil einer eingerichteten Portweiterleitung besteht darin, Firewalls zu umgehen und die Anzahl der verbundenen Peers zu erhöhen – mit anderen Worten, schnelleres und effizienteres Torrent-Filesharing.

Diejenigen, die sich gegen Portweiterleitungen aussprechen, haben meist Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre. So kann es bei einer begrenzten Anzahl von Ports einfacher sein, die Torrent-Aktivitäten einem bestimmten Benutzer zuzuordnen.

Es ist ein komplexes Thema mit schlüssigen Argumenten auf beiden Seiten. Für den normalen Benutzer macht eine Portweiterleitung keinen großen Unterschied.

ExpressVPN
Sparen Sie 49%
Devices

Das schnellste VPN auf dem Markt

  • Schützen Sie Ihre Privatsphäre
  • Ruckelfrei streamen
Jetzt ExpressVPN test
Nein, danke