Bekanntgabe:
Professionelle Tests

Die vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Community-Testern verfasst wurden. Sie basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte/Services durch die Rezensenten.

• Eigentümerschaft

vpnMentor gehört zu Kape Technologies PLC, denen wiederum die folgenden Produkte/Dienste gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access, und Intego. Auch diese können auf dieser Website überprüft werden.

• Affiliate-Provisionen

vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Experten verfasst wurden. Sie entsprechen den strengen Bewertungsstandards, einschließlich der ethischen Standards, zu denen wir stehen. Diese Standards verlangen, dass jede Bewertung auf einer unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung der Rezensentin oder des Rezensenten basiert. Möglicherweise erhalten wir eine Provision, wenn eine Anwenderin oder ein Anwender etwas über unsere Links kauft. Das beeinflusst die entsprechende Bewertung aber nicht. Allerdings wirkt es sich möglicherweise auf die Rangliste aus. Die Letztere wird mithilfe der Kundenzufriedenheit früherer Abschlüsse und der erhaltenen Vergütung festgelegt.

• Richtlinien für die Reviews

Die auf der vpnMentor veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

ExpressVPN test 2022: Sicher, aber auch das Geld wert?

Matthew Amos'
Matthew Amos Redakteur

ExpressVPN ist eines der sichersten und schnellsten VPNs auf dem Markt aber ein Nachteil war schon immer der Preis. Es bietet oft Rabatte an, womit es erschwinglich wird. Allerdings gibt es andere ordentliche VPNs, die ähnliche Sicherheitsfunktionen anbieten, aber viel günstiger sind. Musst Du also wirklich so viel für ein VPN zahlen, das so gut wie ExpressVPN ist?

Um eine Antwort zu finden, habe ich umfassende Tests mit Desktop- und Mobilgeräten durchgeführt, die mit Windows, Mac, Linux, Android und iOS laufen. Ich habe die Geschwindigkeiten und die Sicherheitsfunktionen getestet sowie Geräte-Kompatibilität und das eigene Lightway-Protokoll. Ich wollte auch prüfen, ob es vertrauenswürdig ist und habe mir die Datenschutzrichtlinie, unabhängige Prüfungen und die Geschichte des Unternehmens angesehen.

Mein Fazit: ExpressVPN kann man nur schwer schlagen. Es ist definitiv den Preis wert – ich habe sogar einige Tricks herausgefunden, um den Mehrwert zu steigern. Außerdem gibt es eine Geld-Zurück-Garantie, damit Du alle Funktionen von ExpressVPN risikofrei testen kannst. Du hast 30 Tage, um eine Rückerstattung zu verlangen, wenn der Service nichts für Dich ist.

Teste ExpressVPN 30 Tage risikofrei!

ExpressVPN-Angebot Oktober 2022: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

Wenig Zeit? Hier sind meine hauptsächlichen Erkenntnisse

  • Superschnelle Geschwindigkeiten. Kein anderes VPN hat sich über lange Distanzen so gut geschlagen. Ein Standort am andere Ende des Globus war schneller als meine Grundgeschwindigkeit!
  • Umfassendes Server-Netzwerk. Es gibt 3.000 Server an 94 Standorten, inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz, damit Du einen in Deiner Nähe findest und die bestmöglichen Geschwindigkeiten erhältst.
  • Verschlüsselung nach Militär-Standard mit fortschrittlichen Sicherheits-Funktionen. ExpressVPN hält Deine Verbindung mit der Verschlüsselungs-Technik und den fortschrittlichen Sicherheits-Funktionen komplett anonym.
  • Eine vertrauenswürdige Firma, bei der Privatsphäre Priorität hat. Die strikte Keine-Logs-Richtlinie ist nicht nur Gerede. Es wurde bewiesen, dass ExpressVPN seine Kunden schützt.
  • Native Apps für Windows, Mac, Android, iOS, Linux auf Deutsch verfügbar und Router. Für jedes große Betriebssystem bekommst Du benutzerfreundliche Apps mit vielen Funktionen, allerdings gibt es 1, der Funktionen fehlen.
  • Toller Mehrwert für den Preis, vor allen Dingen bei Langzeit-Abonnements. Der Preis ist wesentlich erschwinglicher, wenn Du ein langfristiges Abonnement nimmst.

ExpressVPN heute testen

ExpressVPN Funktionen – aktualisiert Oktober 2022

10.0
💸 Preis 6.67 USD/Monat
📆 Geld-Zurück-Garantie 30 Tage
📝 Speichert das VPN Protokolle? Nein
🖥 Anzahl der Server 3000+
💻 Anzahl an Geräten pro Lizenz 5
🛡 Kill-Switch Ja
🗺 Hauptsitz im Land Virgin Islands (British)

Server-Netzwerk – eine umfassende Ansammlung an weltweit verteilten Servern

ExpressVPN betreibt weltweit jede Menge Server und das wird helfen, eine schnellere und stabilere Verbindung zu finden. Sind Server überlastet, dann kann das Deine Verbindung verlangsamen und die Verbindung ist möglicherweise weniger zuverlässig. Allgemein sinken Deine Geschwindigkeiten, je weiter ein Server entfernt ist. Deswegen ist es gut, dass ExpressVPN 3.000 Server in 94 Ländern betreibt, auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Chance ist hoch, dass Du einen Server in der Nähe findest, der nicht überlastet ist.

ExpressVPN hat nicht nur eine weltweit hohe Abdeckung, sondern auch innerhalb der Länder. Zum Beispiel ist es toll, dass es Server an beiden Küsten Australiens gibt. Es gibt auch Server in Ländern, aus denen sich andere VPNs fern halten, inklusive Hongkong, Venezuela und der Türkei. Beachte aber, dass es sich hierbei um virtuelle Standorte handelt und das hat möglicherweise Einfluss auf die Geschwindigkeiten. In West-Europa und Nordamerika gibt es die beste Server-Abdeckung und hier sind Server umfassend verteilt.

Eine große Server-Liste mit toller weltweiter Abdeckung hat einen großen Anteil daran, warum ExpressVPN so hoch bewertet ist.

Teste ExpressVPN heute

Smart Location

Smart Location ist bequem, aber ich konnte selbst schnellere Server finden. Diese Funktion wählt einen Server für Dich anhand von Distanz, Latenz und Geschwindigkeit. Das spart zwar definitiv Zeit, aber Du findest durch Ausprobieren schnellere Server. Zum Beispiel hat mich Smart Location mit einem Server in San Francisco verbunden. Als ich den Standort East London ausprobiert habe, war meine Geschwindigkeit allerdings 31 MBit/s schneller.

Teste ExpressVPN heute

TrustedServer-Technologie

ExpressVPN erhöht Deine Sicherheit und Deine Privatsphäre, indem die Server nur im RAM laufen. Sie nennen das TrustedServer-Technologie. RAM kann keine Daten speichern und sobald es neu gestartet wird, werden alle Daten aus Deiner Sitzung gelöscht. Alles wird bei jedem Neustart neu geladen, inklusive des Betriebssystems. Dafür gibt es ein sicheres nur lesbares Abbild, das auf der Festplatte hinterlegt ist. Die Technologie erhöht die Sicherheit wie folgt:

  • Keine Deiner Daten werden auf der Festplatte gespeichert.
  • Daten werden für eine kürzere Zeit gespeichert.
  • Die Software wird jedes Mal neu installiert, wenn der Server neu gestartet wird und auch mit den aktuellen Sicherheits-Flicken versorgt.
  • Es wird sichergestellt, dass die Software auf allen Servern gleich ist. Bei einigen VPN-Services kann die Software auf verschiedenen Servern unterschiedlich sein und deswegen sind sie anfälliger.

Das macht ExpressVPN zu einem der sichersten VPNs auf dem Markt und die beste Option, wenn Du online anonym bleiben willst.

Teste ExpressVPN heute

Benutzt ExpressVPN virtuelle Standorte? Ja

Weniger als 3 % von ExpressVPNs Servern sind virtuelle Standorte. Das bedeutet, dass sich der physische Server an anderer Stelle befindet. Deine neue IP-Adresse ist im gewünschten Land, aber der eigentliche Server befindet sich an anderer Stelle. Alle virtuellen Standorte von ExpressVPN sind auf der Website aufgelistet.

Es kann Dir auch bessere Geschwindigkeiten und zuverlässigere Verbindungen bieten. Einige Länder bieten schnelle oder stabile Internet-Verbindungen, damit die Leistung des VPNs verbessert wird, indem man den Server in einem Land mit besserer Infrastruktur betreibt.

Der Nachteil ist, dass diese Standorte Deine Geschwindigkeiten verlangsamen können, wenn der echte Standort des Servers weiter als der virtuelle entfernt ist. Auf jeden Fall kann ExpressVPN damit eine höhere globale Abdeckung als die meisten anderen Top-VPNs zur Verfügung stellen.

Teste ExpressVPN heute

Bietet ExpressVPN statische / dedizierte IP-Adresse? Nein

ExpressVPN bietet keine statischen IP-Adressen an. Alle Server werden von allen genutzt.

Bei einigen VPNs kannst Du dedizierte IP-Adressen kaufen, die nur Du benutzt. Das nutzt Leuten, die eine einzelne Website betreiben wollen und eine einzige IP brauchen, damit sie einfach gefunden wird. Es gibt auch gewisse Online-Services wie Aktien-Handel, die Dein Konto sperren, wenn Du Dich von mehreren Standorten aus anmeldest.

Allerdings sind dedizierte IP-Adressen nicht so sicher wie gemeinsam genutzte und ich rate davon ab, sie zu benutzen. ExpressVPN vermischt Deine IP mit dem Traffic der anderen und deswegen ist es viel schwerer, Deine Informationen und Aktivitäten zu tracken. Alle Server von ExpressVPN sind als ein Standort gelistet, aber es gibt für jeden mehrere IPs. Sobald Du Dich verbindest, wird Dir eine neue zugewiesen, weil sie regelmäßig aktualisiert werden.

Die Rotation der IP-Adressen erhöht die Sicherheitsleistungen von ExpressVPN. Auch wenn statische IPs einen Zweck haben, sind wechselnde IP-Adressen die beste Option, online sicher zu bleiben.

Teste ExpressVPN heute

Geschwindigkeiten – blitzschnelle Geschwindigkeiten bei lokalen und weit entfernten Servern

ExpressVPN hat mir mitunter die schnellsten Geschwindigkeiten aller VPNs gegeben, die ich getestet habe. Ich war auch beeindruckt, wie konsistent schnell meine Geschwindigkeiten waren – sowohl bei lokalen Servern als auch bei den weit entfernten.

Meine Tests habe ich auf einem Laptop mit Microsoft Surface durchgeführt, auf dem Windows 10 läuft. Ich habe meine Daten mit Ooklas Geschwindigkeits-Werkzeugen aufgezeichnet. Auch wenn ich gute Geschwindigkeiten mit allen Sicherheits-Protokollen erhalten habe, verwende ich dennoch Lightway TCP, um sicherzustellen, dass meine Resultate konsistent waren.

Auf diese 3 Aspekte habe ich mich während meiner Tests konzentriert, um die Server-Geschwindigkeiten zu vergleichen:

  • Ping ist, wie lang Daten unterwegs sind. Das ist wichtig, wenn Du spielst. Je geringer der Ping, desto schneller werden Deine Eingaben empfangen. Das wird in Millisekunden gemessen.
  • Download-Geschwindigkeiten zeigen, wie schnell Du Informationen empfangen kannst. Das beeinträchtigt die Leistung des Computers, während er Webseiten lädt, Dinge herunterlädt und so weiter. Es wird in Megabit pro Sekunde gemessen (MBit/s).
  • Upload-Geschwindigkeiten zeigen, wie schnell Du Daten senden kannst. Damit kannst Du bestimmen, wie schnell Du Dinge in sozialen Medien oder Dateien teilen kannst. Das wird auch in MBit/s gemessen. Wichtig an dieser Stelle ist, dass Deine Upload-Geschwindigkeit wesentlich geringer sein wird als die Download-Geschwindigkeit – zumindest bei den meisten Heim-Netzwerken. Deine Verbindung ist speziell so aufgesetzt, weil Leute wesentlich mehr herunterladen (Daten empfangen) als hochladen (Daten senden).

Ich habe Server an über 30 Standorten getestet und niemals Geschwindigkeiten von unter 362 MBit/s festgestellt.

Für ein VPN ist es normal, dass Deine Geschwindigkeit abnimmt, speziell bei langen Distanzen. Deswegen war ich beeindruckt, dass 2 weiter entfernte Server meine Geschwindigkeiten sogar erhöht haben. Der Standort East London war 5 % schneller als meine grundsätzliche Download-Geschwindigkeit von 461 MBit/s. Allerdings haben sich meine Geschwindigkeiten im Allgemeinen etwas verlangsamt, je weiter der Server entfernt war.

Bei meinen ersten Tests habe ich Smart Location benutzt, um mich mit dem Server in San Francisco zu verbinden. Ich habe das mit meinen Ergebnissen verglichen, wenn kein VPN verbunden war.

VPN getrennt
(Fresno)
VPN verbunden
(San Francisco)
Geschwindigkeitsverlust mit VPN verbunden
Download 461.38 455.17 1.2% langsamer
Upload 42.03 42.05 Keiner
Ping 16 21

Das VPN hat meine Geschwindigkeiten fast gar nicht beeinflusst. Der Ping war ein paar ms höher, aber das ist so gering, dass Du es fast gar nicht merkst.

Teste ExpressVPN heute

Lokale Geschwindigkeiten

Waren die Server 4.000 km oder weniger weit entfernt, haben sich meine Geschwindigkeiten durchschnittlich um 1,5 % vermindert! Ich war sehr überrascht, wie hoch meine Geschwindigkeiten waren. Weil ein VPN Deinen Datenverkehr neu umleitet und verschlüsselt, reduzieren die meisten Deine Geschwindigkeiten viel mehr. Nach meinem Smart-Location-Test mit San Francisco habe ich mich mit dem Standort Los Angeles 3 verbunden.

Los Angeles 3:

Ping (ms) 26 (10 ms langsamer)
Download (Mbps) 441.19 (4% Verlust)
Upload (Mbps) 42.03 (0% Verlust)

Los Angeles ist 110 km weiter entfernt als San Francisco und war circa 3 % langsamer. Der Ping war ebenfalls 5 ms höher. Im Anschluss habe ich den Server von Dallas getestet und das ist 2.547 km von mir entfernt.

Dallas:

Ping (ms) 56 (40 ms langsamer)
Download (Mbps) 443.14 (4% Verlust)
Upload (Mbps) 41.97 (0.1% Verlust)

Das war etwas schneller als der Server in Los Angeles. ExpressVPNs Geschwindigkeiten haben sich auf lange Distanzen gut geschlagen und manchmal war der nächste Standort nicht der schnellste.

Teste ExpressVPN heute

Geschwindigkeiten über lange Distanzen

Bei langen Distanzen sind meine Geschwindigkeiten meist etwas gesunken, aber sie waren dennoch beeindruckend. Der Server Tokio 2 ist 8.494 km von meinem Standort entfernt. Allerdings habe ich nur 11 % von meiner Basisgeschwindigkeit eingebüßt. Es ist normal, dass Dich ein VPN ungefähr 15 – 20 % verlangsamt. Deswegen ist das ein wirklich gutes Resultat für einen Server, der so weit entfernt ist.

Tokio 2:

Ping (ms) 124 (108 ms langsamer)
Download (Mbps) 409.06 (11% Verlust)
Upload (Mbps) 37.36 (11% Verlust)

Das war 10 % langsamer als meine Verbindung mit Smart Location in San Francisco. Ich konnte aber, verglichen mit den lokalen Servern, während des Surfens keinen Unterschied feststellen. Danach habe ich den Server in East London probiert, der weitere 100 km als Tokio von mir entfernt ist.

East London:

Ping (ms) 148 (132 ms langsamer)
Download (Mbps) 486.30 (5% schneller)
Upload (Mbps) 39.48 (6% schneller)

Auch wenn er am andere Ende der Welt ist, hat London meine Basisgeschwindigkeit sogar erhöht und das ist sehr beeindruckend.

Unterm Strich haben sich die Geschwindigkeiten von ExpressVPN auf lange Distanzen wirklich gut geschlagen. Selbst der Standort Reykjavik, der ziemlich abgelegen ist, hat mit eine Download-Geschwindigkeit von 414 MBit/s beschwert und das ist nur eine Reduzierung von 10 %!

Teste ExpressVPN heute

Protokoll-Geschwindigkeitstest

L2TP/IPsec war in meinen Tests das schnellste, wenn ich die Geschwindigkeiten der einzelnen Protokolle verglichen habe. Auch wenn L2TP/IPsec das Beste war, haben sich auch die anderen Protokolle gut geschlagen und ich hatte Geschwindigkeiten von mehr als 300 MBit/s.

Auch wenn L2TP/IPsec das schnellste war, würde ich immer eines der anderen Protokolle empfehlen, wenn das möglich ist. Das liegt daran, dass es ein älteres und weniger sicheres Protokoll ist. Lightway TCP, OpenVPN UDP und IKEv2 waren bei den Geschwindigkeiten fast identisch. Ich empfehle den Einsatz von Lightway TCP, um den besten Kompromiss aus Sicherheit und Geschwindigkeit zu erhalten.

Sicherheit – stark anpassbar, erstklassige Verschlüsselung

ExpressVPNs Vielfalt bei den Sicherheitsfunktionen und der Verschlüsselung nach Militär-Standard schützen Deine Daten in allen Situationen. Viele VPNs behaupten, dass sie Dich bei einem Verbindungsausfall schützen oder garantieren, dass Deine IP-Adresse immer versteckt bleibt. Nachforschungen, Tests und Bestätigung sind die einzigen Möglichkeiten, herauszufinden, ob das auch stimmt.

Ich habe ExpressVPNs zusätzliche Sicherheitsfunktionen ausführlich getestet. Damit meine ich zum Beispiel den Notausschalter und das Split-Tunneling. Außerdem habe ich die Protokolle verglichen und mir die exklusive Lightway-Technologie genau angesehen. Dann habe ich mir noch die Ergebnisse der Überprüfungen Dritter angesehen und wollte wissen, wie die Infrastruktur und die Praktiken in einem Stresstest aussehen.

Den einzigen Nachteil, den ich bei ExpressVPN gefunden habe, ist, dass es keinen integrierten Werbe- und Malware-Blocker anbietet. Das ist natürlich eine bequeme Funktion, aber die Werbe- und Malware-Blocker, die von anderen VPNs angeboten werden, funktionieren meist nicht sehr gut. Du musst eine dedizierte App oder Erweiterung benutzen, um Dich umfassend zu schützen. Weil es viele effiziente Werbeblocker gibt, die kostenlos sind, hat es mich nicht sonderlich gestört, dass ExpressVPN so eine Funktion nicht integriert anbietet.

Kein anderes VPN kann es mir ExpressVPN aufnehmen, wenn es um die Sicherheit geht.

Teste ExpressVPN heute

Verschlüsselung – Schutz auf Militär-Niveau

ExpressVPNs Verschlüsselungs-Technologie schützt Deine privaten Informationen. Es schützt Dich mit einer Verschlüsselung von 256-Bit AES und das kombiniert ein AES-256-Bit Chiffre mit einem 4096-Bit RSA-Schlüssel und einer SHA-512-HMAC-Authentifizierung. Einfach gesagt sind Deine Daten damit unknackbar. Dieses Niveau an Verschlüsselung nutzen auch das Militär, Banken und Regierungen, um sensible Daten zu schützen.

Die Anzahl der Bits verrät Dir, wie viele mögliche Kombinationen es gibt, um den Schlüssel zu erstellen. Bei 1 Bit gibt es 2 mögliche Kombinationen. Sobald Du zu 8 Bit kommst, gibt es bereits 256 – bei 256 Bit ist das eine Zahl, die 78 Ziffern lang ist! Selbst die leistungsfähigsten Computer bräuchten mehrere Milliarden Jahre, um nur 0,1 % der darin enthaltenen Daten zu entschlüsseln.

Die von ExpressVPN benutzte SHA-512-HMAC-Authentifizierung (oder Handschlag) ist für Datenübertragungen sehr sicher. Damit sind zu Beispiel P2P File Sharing gemeint. Durch den Einsatz eines geheimen Schlüssels haben sowohl Sender als auch Empfänger eine Möglichkeit, die Echtheit der Datei zu bestätigen. Jegliche Änderung am Geheimschlüssel zeigt, dass jemand die Datei modifiziert hat. Somit lassen sich Einbrüche schnell erkennen und Du kannst Maßnahmen einleiten.

ExpressVPN benutzt außerdem Perfect Forward Secrecy. Perfect Forward Secrecy ändert Deinen Schlüssel, wenn Du Dich anmeldest. Selbst wenn jemand den Schlüssel herausfindet (unwahrscheinlich) kann niemand Deine früheren oder folgenden VPN-Sitzungen entschlüsseln (weil sie ja einen anderen Schlüssel hätten).

Jedes Protokoll ändert Deine Verschlüsselung geringfügig. Zum Beispiel benutzt das Lightway-Protokoll wolfSSL anstelle von AES. Das ist immer noch Verschlüsselung mit 256-Bit. Es ist genauso sicher und Open-Source. Das bedeutet, es wird dauernd von Dritten getestet und aktualisiert.

Willst Du Dich online schützen, gibt es wirklich keine bessere Option.

Teste ExpressVPN heute

Sicherheits-Protokolle – mehrere Optionen für alle Geräte

ExpressVPN bietet mehrere Sicherheits-Protokolle, mit denen Du das VPN für jede Situation anpassen kannst. Protokolle sind diverse Regeln, die einem VPN mitteilen, wie die Daten verschlüsselt werden sollen. Sie lassen sich in den entsprechenden Reitern für Windows, Mac, Android und iOS einstellen. Bei Linux verwendest Du Befehle im Terminal.

Jedes der Protokolle ist etwas unterschiedlich:

  • Lightway: Das Protokoll wurde von ExpressVPN entwickelt und kein anderes VPN bietet es an. Es frisst weniger Akku und eine Übertragung zwischen Netzwerken funktioniert reibungslos, weswegen es eine gute Wahl für Telefone ist. Die TCP-Option ist besser für unzuverlässige Netzwerke und war in meinen Tests 10 % schneller als UDP.
  • OpenVPN: Weil es Open-Source ist, ist es eines der sichersten Protokolle. Leute auf der ganzen Welt untersuchen den Code und verbessern ihn. Es gibt auch Optionen für UDP und TCP. Sie waren in Sachen Geschwindigkeit bei mir fast identisch.
  • IKEv2: Wird allgemein schneller als OpenVPN angesehen, in meinen Tests aber nur 1 % schneller. Ich benutze das Protokoll nur, wenn andere nicht funktionieren, weil es nicht so sicher ist. Es gibt keine TCP-Option und wird deswegen von diversen Firewalls blockiert.
  • L2TP/IPsec: Es ist eines der älteren Protokolle und deswegen die am wenigsten sichere Option. Allerdings war es in meinen Tests am schnellsten. Es ist gut, wenn Dir Geschwindigkeit wichtiger als Sicherheit ist.

Je nach Gerät stehen Dir bei den Protokollen verschiedene Optionen zur Verfügung:

Windows Mac Android iOS Linux Router
Lightway
OpenVPN
L2TP/IPsec
IKEv2

Allgemein empfehle ich Lightway TCP, weil es der beste Kompromiss aus Geschwindigkeit und Sicherheit ist.

Teste ExpressVPN heute

Lightway

Lightway ist ein proprietäres Protokoll von ExpressVPN, das sehr schlank und deswegen ideal für Mobilgeräte ist. Es gibt einige Vorteile, wenn man Lightway benutzt:

  • Hohe Geschwindigkeiten. Ich habe Download-Geschwindigkeiten erreicht, die 5 % höher als mit meiner regulären Verbindung waren. Du kannst auch von wolfSSL-Verschlüsselung auf ChaCha20 wechseln, um die Geschwindigkeit weiter zu steigern.
  • Aktualisierte Verschlüsselung. wolfSSL ist eine moderne kryptografische Bibliothek, die von Dritten überprüft wird und Verschlüsselung mit 256-Bit nach Militär-Standard bietet.
  • Wechselt Netzwerke schnell. Fällt die Verbindung aus, dann hält Lightway die VPN-Verbindung in einem Leerlauf und schließt sie nicht. Damit kannst Du Dich sofort wieder verbinden, wenn Du von einem WLAN zu einem mobilen Netzwerk wechselst. Es hilft auch dabei, dass Du Dich schneller verbinden kannst, wenn Du ein Telefon aus dem Tiefschlaf oder dem Flugmodus holst.
  • Stellt Verbindungen sofort her. Ich konnte mich mit Lightway häufiger in weniger als einer Sekunde verbinden.
  • Kleine Codebasis. Lightway besteht aus nur 1.000 Zeilen Code und das ist die schlankeste Code-Basis von allen VPNs. Deswegen lässt sich Lightway einfacher überprüfen. Weiterhin braucht es weniger Akku und das ist toll, wenn Du Datenverkehr auf einem Telefon verschlüsselst.

ExpressVPN plant außerdem, die Kern-Bibliothek von Lightway bald als Open-Source zur Verfügung zu stellen. Lightway macht ExpressVPN bei Weitem zum besten VPN-Server für mobile Geräte.

Teste ExpressVPN heute

Leck-Test-Resultate – bestanden

ExpressVPN hat unter Windows, Mac, Android und iPhone alle meine Leck-Tests bestanden. Während meiner ersten Tests habe ich ipleak.net mit 10 verschiedenen Servern benutzt.

Auch wenn Dich ein VPN auf andere Art und Weise gut schützt, können Lecks immer auftauchen. Deswegen ist es toll, dass ExpressVPN einen eingebauten Leck-Schutz hat, um Deine Daten vor allen möglichen Hacking-Methoden zu schützen.

Privates DNS auf allen Servern

Ein Grund, warum ExpressVPN alle meine Leck-Tests bestanden hat, ist wegen der privaten DNS-Server. Ein sogenannter Domain Name Server ist erforderlich, damit Webseiten Du Webseiten besuchen kannst. Ein privater DNS-Server umgeht den Mittelsmann und eliminiert einen weiteren Bereich, in dem Lecks auftreten können.

Teste ExpressVPN heute

Unabhängig geprüft

Unabhängige Überprüfungen von Cure53 und PwC haben gezeigt, dass ExpressVPN so sicher ist, wie es behauptet. Es gibt nicht viele VPNs, die ihre Protokoll-Richtlinien unabhängig prüfen ließen. Das zeigt, dass ExpressVPN eine ehrliche Richtlinie hat und sie auch gerne testen lassen.

Notausschalter

ExpressVPNs Notausschalter sperrt Deinen Internet-Datenverkehr, sollte das VPN getrennt werden und deswegen bist Du immerzu geschützt. Das ist eine wichtige Funktion für jedes VPN und ExpressVPN nennt seine Version „Network Lock“.

Um diese Funktion zu testen, habe ich eine Website neu geladen, während ich auf den Server in Toronto gewechselt hatte. Ist die Verbindung nicht komplett, dann lässt Dich ExpressVPN im Browser wissen, dass der Datenverkehr blockiert ist.

Unter Windows, Linux und Mac ist der Notausschalter automatisch aktiviert. Du kannst dem Geräte gestatten, auch auf andere Geräten im LAN zuzugreifen. Das ist nützlich, wenn Du einen Drucker hast, der mit dem WLAN verbinden ist. Gibt es einen fehlerhaften Server, sind Deine Dokumente davon nicht betroffen. Bei den Desktop- und Android-Apps kannst Du den Notausschalter an- und abschalten. Bei der Router-App ist das nicht der Fall und es sind zusätzliche Schritte notwendig, um es zu aktivieren: Du musst das VPN in den Android-Einstellungen einfach auf „Immer an“ stellen.

Network Lock gibt es zwar auf dem Desktop, Android und Routern, aber es gibt keinen Notausschalter für iOS. Ich verfolge die besten VPNs für Mobilgeräte, inklusive für iOS. ExpressVPN gehört zu den besten. Deswegen ist es schade, dass diese wichtige Funktion fehlt.

Teste ExpressVPN heute

Split-Tunneling

Bei Split-Tunneling kannst Du einigen Datenverkehr vom VPN-Tunnel ausnehmen. Das ist nützlich, wenn Du zum Drucken eine lokale Verbindung brauchst, aber ein VPN für andere Online-Aktivitäten.

Für den Start musst Du Dich entscheiden, welche Apps Du mit dem VPN benutzen willst. Apps hinzufügen und entfernen ist einfach, aber Du musst das VPN trennen, während Du die Ausnahmen hinzufügst.

Bei den Einstellungen für Split-Tunneling hast Du 3 Optionen:

  • Alle Apps benutzen das VPN
  • Erlaube den ausgewählten Apps, das VPN nicht zu benutzen
  • Erlaube nur den ausgewählten Apps, das VPN zu benutzen

Ich habe mich bei der zweiten Option dafür entschieden, meine Online-Banking-App aus dem Tunnel auszunehmen und wollte die Funktion dann testen.

Ich habe mich mit einem Server in Großbritannien verbunden und dann Google besucht. Es hat funktioniert. Mir wurden Suchergebnisse aus Großbritannien präsentiert und war trotzdem mit meiner Bank in den USA verbunden.

Die Funktion gibt es für Linux, Windows, Android, Mac und Router-Apps. Leider gibt es kein Split-Tunneling für die iOS-App.

Teste ExpressVPN heute

Privatsphäre – eine vertrauenswürdige Firma, die Deine Daten nicht speichert

Die Datenschutzrichtlinie von ExpressVPN, der Standort und der Besitzer machen es zu einem der sichersten VPNs, die Du bekommen kannst. Das Vertrauen ist eine große Sache, wenn Du ein VPN benutzt. VPNs verstecken Deine Daten vor Regierungen, Hackern und Online-Tech-Riesen wie Google. Damit sie dies tun können, müssen sie aber auf Deine Dateien zugreifen können.

Bist Du mit einem VPN verbunden, dann gibst Du Deine IP und Logs Deiner Internet-Aktivitäten in die Hände einer dritten Partei. Deswegen ist es so wichtig, dass Du eine vertrauenswürdige Firma benutzt, die verantwortungsvoll mit Deinen Informationen umgeht. Zum Glück hat ExpressVPN bewiesen, dass es die Privatsphäre der Kunden ernst nimmt.

Teste ExpressVPN heute

Speichert ExpressVPN Protokolle? Nein

ExpressVPN hat eine strikte Keine-Logs-Richtlinie und deswegen wird es niemals Deine persönlichen Daten speicher, teilen oder verkaufen.

ExpressVPN gibt an, dass nur das gesammelt wird:

  • Informationen, mit denen Du Dich anmeldest (Zahlungsinformationen und E-Mail-Adressen)
  • Wie viele Apps und App-Versionen Du aktiviert hast
  • Der Tag, an dem eine Verbindung etabliert wurde (keine spezielle Zeit)
  • Der Server-Standort, mit dem Du verbunden bist (aber nicht die IP-Adressen, die Dir zugewiesen wurden)
  • Die Menge der Daten, die an einem Tag übertragen wurde

Ich war beeindruckt, wie wenige Daten gespeichert werden. Ich kenne kein anderes VPN, das weniger speichert. Das sind die Mindestinformationen, die das VPN braucht, um mit seinen Kunden in Kontakt zu bleiben. Damit wird nur enthüllt, dass Du irgendwann ein VPN benutzt hast und nicht mehr. Das ist ein weiterer Grund, warum ExpressVPN die beste Option ist, Deine wichtigen Daten Online zu schützen.

Um Dich zusätzlich zu schützen, kannst Du mit Kryptowährungen zahlen und eine neue E-Mail für Dein Konto anlegen. Ich habe den ExpressVPN-Kundenservice via Live-Chat kontaktiert und wollte wissen, ob sich Deine Daten, Zahlungsinformationen und E-Mail löschen lassen. Das ist der Fall, aber erst, nachdem Du Dein Abonnement gekündigt hast.

ExpressVPN sammelt nicht:

  • Deine persönliche IP-Adresse oder die VPN-IP-Adresse, die Du benutzt hast
  • Daten zu Deinem Surf-Verlauf (welche Websites Du besucht hast)
  • Metadaten
  • DNS-Abfragen (die Websites, auf die Du zugreifen wolltest)

Anders gesagt gibt es keine Aufzeichnungen, wo Du ExpressVPN benutzt hast oder was Du getan hast, während Du verbunden warst.

Diagnose-Daten lassen sich freiwillig mit ExpressVPN teilen. Wenn Du die App herunterlädst, wähle einfach „Nein Danke“ auf der Seite „Hilf, ExpressVPN zu verbessern“.

Hinzu kommt noch, dass die Keine-Logs-Richtlinie von ExpressVPN 2017 auf dem Prüfstand stand. Einer der Server von ExpressVPN wurde von der türkischen Regierung beschlagnahmt, weil man Informationen zu einem Mord suchte. Sie haben aber nichts finden können, weil keine Daten gespeichert waren. Damit ist bewiesen, dass die Keine-Logs-Richtlinie legitim ist.

ExpressVPN International Limited (der Mutterkonzern hinter der App) benutzt ExpressVPN als einzige Einkommensquelle. Das Unternehmen hat auch mit dem Center for Democracy and Technology zusammengearbeitet, um den Datenschutz weltweit zu verbessern. Das ist Beweis genug und zeigt mir, dass ExpressVPN Online-Anonymität ernst nimmt.

Teste ExpressVPN heute

Hauptsitz auf den britischen Jungferninseln

ExpressVPN hat seinen Sitz auf den britischen Jungferninseln – einem Land mit keiner Vorratsdatenspeicherung. Das Land, in dem sich ein VPN befindet, ist sehr wichtig, weil es den Regeln und der Gesetzgebung der jeweiligen Jurisdiktion beugen muss. Zusammen mit den starken Datenschutzgesetzen ist es für Staatsanwälte schwierig, einen Durchsuchungsbefehl zu erlangen. Es gibt kein Programm zur Massenüberwachung und die britischen Jungferninseln sind außerhalb der 14-Eyes-Allianz (oder SIGINT Seniors Europe). Das ist eine Vereinbarung der Länder, die Daten seiner Bürger zu teilen.

Auch wenn es ein britisches Übersee-Territorium ist, habe die britischen Jungferninseln eine komplett autonome Regierung. Das ist gut, weil Großbritannien ein Mitglied der 14 Eyes ist. Andere Länder können beim Gericht des Landes eine Herausgabe der Daten beantragen, es aber nicht zwingen, Daten über Bürger und Firmen herauszugeben. Selbst wenn ein anderes Land das schaffen würde, hätte ExpressVPN keine Daten von seinen Kunden gespeichert. Dennoch ist es eine zusätzliche Schutzschicht, seinen Hauptsitz in einem solchen Datenschutz-freundlichen Land zu haben. Weil sich ExpressVPN in so einem Datenschutz-freundlichen Land befindet, zeigt das, wie ernst es dem Unternehmen ist, seine Kunden zu schützen.

Teste ExpressVPN heute

Installation und Apps

10.0

ExpressVPNs Desktop und mobile Apps sind attraktiv, stabil und benutzerfreundlich. Sie haben ein modernes Design mit einem großen Einschaltknopf in der Mitte. Ich weiß, dass das wie eine einfache Sache aussieht. Aber Du würdest Dich wundern, wie viele VPNs so etwas Wichtiges wie das Verbinden schwierig machen.

Du kannst Dir aussuchen, mit welchem Server-Standort Du Dich verbinden möchtest oder ob Du auf die Funktion Smart Location setzen willst. Dann wirst Du automatisch für einen schnellen Schutz zum nächsten Hochgeschwindigkeits-Server verbunden.

Die Bedienung der App ist einfach und Du findest die Einstellungen schnell – klicke einfach auf das Hamburger-Menü. Hier kannst Du den Geschwindigkeitstest aufrufen, die Sicherheitsprotokolle ändern, auf das Split-Tunneling zugreifen und andere Funktionen an- und abschalten, wie zum Beispiel Network Lock.

ExpressVPN ist die erste Wahl für einfachen und schnörkellosen Online-Schutz.

Teste ExpressVPN heute

Einrichtung & Installation – auf jedem Gerät schnörkellos und schnell

Ich habe weniger als 4 Minuten gebraucht, um mich anzumelden und ExpressVPN zu installieren. So funktioniert das:

Schnellanleitung: Wie man ExpressVPN in 3 einfachen Schritten installiert

  1. Entscheide Dich für ein Paket. Besuche ExpressVPNs Website und starte die Registrierung. Wähle ein Paket und gib Deine Daten ein.
  2. Installiere die App. Melde Dich bei der Website an und lade die App für Dein Lieblingsgerät herunter. Gib nun den Aktivierungs-Code ein.
  3. Surfe sicher im Web! Verbinde Dich mit nur einem Klick mit einem Server und surfe gut geschützt im Web!

Diese Methode funktioniert für Geräte, auf denen Windows, Mac, iOS und Android läuft. Benutzt Du Linux, musst Du die Kommandozeile benutzen. Die Installation ist genauso schnell wie bei anderen Versionen und ExpressVPN hat eine detaillierte Installationsanleitung auf seiner Website.

ExpressVPN ist eines der einfachsten VPNs in den Bereichen Download und Installation.

Teste ExpressVPN heute

Gerätekompatibilität – verfügbar für jede Menge Hardware

ExpressVPN ist zu jedem großen Betriebssystem auf vielen Geräten kompatibel. Native Apps gibt es für Geräte, auf denen Windows, Mac, Android, iOS und Linux läuft. Auch für viele Router gibt es Apps.

Eine tolle Sache bei ExpressVPN ist, wie intuitiv die Apps auf den Geräten sind. Jede App funktioniert im Prinzip gleich, egal, auf welchem Betriebssystem Du das Gerät benutzt. Die einzige Ausnahme ist die Linux-App. Sie hat keine grafische Oberfläche und deswegen musst ich sie via Text bedienen. Ich fad es dennoch einfach, die Server zu wechseln und alle Funktionen auf der Kommandozeile zu bedienen.

Die meisten Apps sehen gleich aus, aber bei den Funktionen gibt es geringfügige Unterschiede.

Windows Mac Android iOS Linux Router
Grafische Benutzeroberfläche (GUI)
Notausschalter
IKEv2
Lightway
Split-Tunneling

Zu den Betriebssystemen kommt, dsas es auch Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox und Microsoft Edge gibt. Sieht man sich die Kombination an, ist es für mehr Geräte als jedes andere VPN verfügbar.

Teste ExpressVPN heute

Desktop – Apps für Windows, Mac und Linux auf Deutsch

ExpressVPNs Apps für Windows und Mac sind nahezu identisch. Sie bieten sogar die gleichen Protokolle (OpenVPN, IKEv2, L2TP/IPsec und Lightway) und das ist selten. Der einzige Unterschied ist, dass Du die Split-Tunnel-Funktion nicht verfügbar ist, wenn Du OS 11 auf einem Mac benutzt.

Du brauchst Windows 7 oder neuer und macOS 10.10 oder neuer.

Ich finde, dass die App mit allen drei Desktop-Versionen benutzerfreundlich ist, auch wenn es ein bisschen gedauert hat, die Linux-Befehle zu finden. Es gibt kein GUI (Graphical User Interface). Deswegen musst Du es mittels Befehlen im Terminal installieren und benutzen. Zum Beispiel verbindet Dich „expressvpn connect“ zum letzten von Dir benutzten Standort. Der Befehl „expressvpn list all“ zeigt Dir alle Server an, aus denen Du wählen kannst.

Abgesehen vom Split-Tunneling bietet die Linux-Version alle anderen wichtigen Funktionen der Desktop-Apps. Ein erwähnenswerter Unterschied ist, dass es nur die Protokolle Lightway und OpenVPN gibt. Außerdem kannst Du keine App-Verknüpfungen wie unter Windows und Mac benutzen. Mit dieser Funktion kannst Du mit nur einem Klick auf die Webseiten zugreifen. Allerdings habe ich das sowieso selten genutzt. Die Apps für Linux unterstützen Ubuntu, Fedora, Arch und Raspbian-Systeme.

Es ist egal, welches Betriebssystem Du benutzt – Du bekommst eine umfassende Versi von ExpressVPN für den Desktop.

Teste ExpressVPN heute

Android & iPhone (iOS) auf Deutsch

Die Android- und iOS-Apps sind ziemlich ähnlich zu den Desktop-Versionen, aber bei iOS fehlen einige wichtige Funktionen.

Die Android-App bietet die gleichen Funktionen wie die Desktop-Apps (Split-Tunneling, Notausschalter, automatische Verbindung) und diverse andere Extras. Die Schutzzusammenfassung zeigt Dir in Prozent, wie oft Du Dich seit der Installation mit dem VPN verbunden hast. Am unteren Bildschirmrand gibt es auch Tipps, die auf ExpressVPNs Blog verweisen. Du musst Dich bei ExpressVPNs Website registrieren, bevor Du es via Google Play Store installierst und Du brauchst Android Version 5.0 oder neuer.

Bei den Android-Apps kannst Du zwischen den Protokollen Lightway oder OpenVPN wählen. Das Lightway mit angeboten wird, ist wirklich großartig, da es das beste Protokoll für Smartphones ist. Es wurde speziell entwickelt, um damit reibungslos zwischen Netzwerken wechseln und Akku sparen zu können. Die Android-App bietet außerdem Abkürzungen zu App und Website (bis zu 5), die man hinzufügen kann. Im Großen und Ganzen funktioniert die Android-App so gut wie die Desktop-Versionen. Ich konnte mit Lightway sofort zwischen mobilen Daten und WLAN wechseln.

Leider fehlt bei der iPhone-Version Split-Tunneling und Network Protection (der Notausschalter). Auch sind bei der Android-App die Schutzzusammenfassung und die Tipps am unteren Bildschirm nicht vorhanden. Allerdings gibt es die Schnellzugriffe zur Website und Apps wie bei den anderen Versionen der App.

Zum Glück gibt es das Lightway-Protokoll nun komplett für iPhones. Lange Zeit war es nur in einer Beta-Version verfügbar. Zu Lightway verbunden habe ich mich bei neuen Netzwerken binnen einer Sekunde oder weniger verbunden. IKEv2 ist ebenfalls vorhanden, aber ich empfehle, bei Lightway zu bleiben (TCP ist schneller als UDP).

Du bekommst für iOS eine Funktion, die bei Android nicht vorhanden ist und das ist „VPN-Konfiguration neu installieren“. Damit kannst Du das VPN aus der App neu installieren, solltest Du irgendwelche Probleme haben. Unter Android musst Du es aus dem Play Store manuell deinstallieren und wieder installieren. Solltest Du Probleme mit der App haben, ist es also einfacher.

Bei Deinem Apple-Telefon musst Du es via App Store kaufen und installieren und Du brauchst iOS-Version 12 oder neuer.

Unterm Strich bietet ExpressVPN tolle Apps für mobile Geräte. Leider bietet die iPhone-Version kein Split-Tunneling oder einen Notausschalter. Das ist bei VPN-Anwendungen für iOS allerdings ziemlich normal.

Teste ExpressVPN heute

Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox, Edge, Brave und Vivaldi

ExpressVPNs Browser-Erweiterungen bieten zusätzliche Sicherheits-Optionen, aber Du kannst sie nur auf dem Desktop nutzen. Für Chrome und Firefox gibt es dedizierte Browser-Erweiterungen. Du kannst es auch zu Microsoft Edge hinzufügen, musst es aber via Chrome Web Store herunterladen und in den Edge-Einstellungen Erweiterungen aus anderen Stores erlauben. Dieser Prozess funktioniert auch für Brave und Vivaldi.

Anstelle von Proxies sind diese Erweiterungen mehr eine Fernbedienung für Deine App. Das ist gut, weil Du damit alle Funktionen der App bekommst. Du musst ExpressVPN auf Deinem Desktop heruntergeladen haben. Verbindest Du Dich mit Deinem Browser, verbindet sich auch die App.

Du kannst das Surfen noch sicherer machen, indem Du „HTTPS Everywhere“ aktivierst. Bietet eine Website HTTPS an (eine sichere Version einer Website, die Verschlüsselung nutzt), wird ExpressVPN automatisch darauf zugreifen. Ich habe 6 verschiedene Websites mit dieser Option aktiv getestet, und jedes Mal habe ich die HTTPS-Version bekommen.

Die Browser-Erweiterungen sind sehr nützlich, aber es ist schade, dass sie für Telefone und Tablets nicht verfügbar sind. Auf dem Desktop zwischen Apps und Browser wechseln, ist einfach. Mit einem Touch-Bildschirm ist es aber umständlich. Die Browser-Erweiterungen gibt es für Chromebooks (die ChromeOS nutzen), aber ich hatte während meines Tests Probleme bei der Synchronisation. Deswegen rate ich ab, sie zu nutzen. Außerdem ist es schade, dass es keine Erweiterung für Safari gibt.

Teste ExpressVPN heute

Dedizierte Router-App

ExpressVPN bietet für Router eine native App. Auf speziellen Geräten kannst Du auch eine manuelle Konfiguration nutzen. Das ist eine großartige Funktion, die ExpressVPN herausragend macht, vor allen Dingen in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Es gibt nicht viele VPNs auf dem Markt mit so einer schicken App für Router.

Installierst Du die App auf diese Weise, hat das mehrere Vorteile. Du schützt jedes Gerät, das mit Deinem Heim-Netzwerk verbunden ist, auch wenn es normalerweise keine VPN-Software unterstützt. Dazu gehören auch Spielekonsolen. Außerdem gibt es kein Limit bei der Anzahl der Geräte, die Du verbinden kannst, sobald es auf Deinem Router installiert ist.

Du kannst ExpressVPN auf Routern der Modelle Asus, D-Link, DD-WRT, Netduma und so weiter manuell installieren. Allerdings dauert eine manuelle Konfiguration länger und Du kannst nur IPs wechseln. Manuelle Konfigurationen und die Router-App steuerst Du mit Deinem Browser.

Die einfachste Möglichkeit für eine Einrichtung ist, wenn Du einen Router kaufst, auf dem ExpressVPN vorinstalliert ist. Auf ExpressVPNs Website findest Du mehrere Router, auf dem die Firmware bereits vorinstalliert ist.

Teste ExpressVPN heute

Simultane Geräteverbindungen – bis zu 5 Geräte

Du kannst ExpressVPN problemlos auf 5 Geräten gleichzeitig nutzen. Verwendest Du allerdings einen Router, bekommst Du unbegrenzt viele Geräteverbindungen.

Um diese Funktion zu testen, habe ich ExpressVPN auf meinem Laptop, PC, iPhone und Android-Telefon installiert. Ich hatte auf jedem Geräte die Browser geöffnet und dabei Doom Eternal Multiplayer online gespielt. Ich konnte keine Verzögerungen bei den Websites oder dem Spiel selbst feststellen. Du musst Dir also keine Sorgen machen, dass sich die simultanen Verbindungen auf die Leistung von ExpressVPN auswirken.

Preis

9.2
Profi-Tipp: ExpressVPNs „3 Monate kostenlos“ zeigt sich nicht auf jeder Seite. Allerdings zeigt die Seite für die kostenlose Testversion immer die besten Preise an und deswegen solltest Du sie besuchen.

15 monatliches Paket
$ 6.67 / Monat pro Monat
6-Monats-Paket
$ 9.99 / Monat pro Monat
1-Monats-Paket
$ 12.95 / Monat pro Monat

Du kannst bei ExpressVPN sparen, wenn Du ein längeres Abonnement abschließt, aber auch das monatliche Paket ist seinen Preis wert.

Es ist wahr, dass es viele tolle VPNs gibt, die günstiger sind. Hinzu kommt noch, dass ExpressVPN nicht so viele Konfigurationsmöglichkeiten für seine Funktionen anbietet wie einige der Konkurrenten. Allerdings denke ich, es ist sein Geld wert, weil es hervorragend funktioniert. Es ist so vielen VPNs überlegen, wenn man sich Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Kundenservice und Sicherheit anschaut.

Es gibt 3 verschiedene Pakete, aus denen Du wählen kannst. Bei jedem bekommst Du die komplette ExpressVPN-Version. Viele andere Services haben günstige Pakete, bei denen Du nur eine Handvoll Funktionen bekommst.

Derzeit werden Pakete über 1 Monat, 6 Monate und 1 Jahr angeboten. Das günstigste ist €6,39/Monat und das ist ein Rabatt von 49%. Du kannst also viel Geld sparen.

Du kannst ExpressVPN mit Visa, Mastercard, Paypal, Qiwi Wallet, Maestro, Bitcoin und mehr bezahlen. Zahlst Du mit Kryptowährungen und benutzt eine E-Mail, die Du speziell für den Service erstellt hast, kannst Du Dich bei ExpressVPN komplett anonym registrieren und den Service auch so nutzen.

Es gibt auch eine problemlose Geld-Zurück-Garantie und Dir bleiben 30 Tage für eine Rückerstattung, wenn Du nicht zufrieden bist. Um das zu testen, habe ich den Kundenservice via Live-Chat kontaktiert und nach einer Rückerstattung gefragt. Ich wurde gefragt, warum ich kündigen will und dann war die Kündigung binnen 12 Minuten erledigt. Der Mitarbeiter des Kundenservices hat mir gesagt, es würde 5 bis 7 Tage dauern, bis der Prozess verarbeitet ist. Mein Geld hatte ich aber schon in 3 Tagen zurück.

Die einzige Ausnahme gilt für iPhone-Anwender, die ExpressVPN via Apple Store gekauft haben. Hier gibt es eine 7-tägige Testversion und Du musst die Rückerstattung bei Apple beantragen, wenn DU nach den 7 Tagen weiterhin testen willst. Sie müssen sich allerdings nicht an die 30-tägige Geld-Zurück-Garantie halten. Deswegen empfehle ich, dass Du Dich immer über die Website von ExpressVPN registrierst. Du kannst es einfach auf Dein Telefon herunterladen und Dich anschließend anmelden.

Es gibt noch einen Trick, mit dem Du Geld sparen kannst – wenn Du es einem Freund empfiehlst. Machst Du das, dann können beide den Service 30 Tage lang kostenlos testen. In Deinem Konto-Einstellungen siehst Du ein kleines Geschenkpaket und dort kannst Du deren E-Mail eintragen.

Auch wenn es etwas teurer ist, bietet ExpressVPN ein absolut fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Teste ExpressVPN heute

Zuverlässigkeit & Support

10.0

ExpressVPNs Live-Chat-Service ist benutzerfreundlich, sehr hilfsbereit und 24/7 verfügbar.

Ich habe den Kundenservice mehr als 20 Mal kontaktiert, während ich diesen Test geschrieben habe und von einem Mitglied immer in circa 10 Sekunden eine Antwort bekommen. Sie hatten immer eine Antwort auf meine Fragen, auch wenn es manchmal 2 oder 3 Minuten gedauert hatte – sie müssen natürlich auch eine gewisse Recherche betreiben.

Zum Beispiel habe ich auf der Website nicht sehr einfach Informationen bezüglich der Browser-Erweiterung für Tablets und Chromebooks gefunden. Der Kundenservice hat mich binnen weniger Minuten mit allen notwendigen Informationen zu meinen Geräten versorgt.

Ein kleines Problem ist, wie schnell sich der Chat trennt. Ich habe einmal das Zimmer wenige Minuten verlassen, während ich auf eine Antwort gewartet habe. Nachdem ich zurückgekommen bin, war die Box getrennt. Das ist kein Problem, weil Du darum bitten kannst, mit dem gleichen Mitarbeiter zu sprechen, wenn Du ein neues Chat-Fenster öffnest. Die Mitarbeiter notieren auch Deine E-Mail-Adresse, mit der Du Dich registriert hast. Dann können sie Dir Antworten via E-Mail schicken, sofern der Chat getrennt wird.

ExpressVPNs Website hat viele FAQs und Installationsanleitungen. Möchtest Du nicht mit einem Live-Mitarbeiter sprechen, dann findest Du dort wahrscheinlich Antworten. Du kannst auch das Ticket-System benutzen oder direkt E-Mails schicken. Allerdings finde ich, dass der Live-Chat bequemer ist.

Die Website von ExpressVPN ist benutzerfreundlich und voller nützlicher Ressourcen. Außerdem ist sie in 16 verschiedenen Sprachen erhältlich, inklusive Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch und Niederländisch.

Registrierst Du Dich bei ExpressVPN, dann gibt es immer jemanden, der Dir hilft.

Teste ExpressVPN heute

Fazit

Fazit – super zuverlässig, Top-Geschwindigkeiten und exzellente Sicherheit machen es den Preis wert

ExpressVPN ist bei Weitem das schnellste und zuverlässigste VPN, das ich jemals genutzt habe. Einige der weit entfernten Server haben meine Geschwindigkeit sogar verbessert.

Geht es um Sicherheit, dann ist ExpressVPN ebenfalls schwer zu schlagen. Die Verschlüsselung nach Militär-Standard und die privaten DNS-Server haben geholfen, alle meine Leck-Tests zu bestehen. Hinzu kommt noch, dass es eine strikte Keine-Logs-Richtlinie gibt und der Hauptsitz ist auf den Datenschutz-freundlichen britischen Jungferninseln. Deswegen ist das ein VPN-Service, dem ich meine Daten anvertraue.

Der einzige Nachteil, den ich gefunden haben, es gibt keinen Werbeblocker und das habe viele andere Top-VPNs. Allerdings ist das auch kein großes Problem, weil es viele tolle Werbeblocker gibt, die kostenlos verfügbar sind.

Unterm Strich empfehle ich ExpressVPN allen Leuten, die sich für ein VPN interessieren. Es ist seinen Preis absolut wert.

Geld-Zurück-Garantie (Tage): 30
Anzahl an Geräten pro Lizenz: 5
Vergleiche ExpressVPN mit den besten VPN-Alternativen
War dieser Artikel hilfreich?
Es tut uns leid!
(Mindestens 10 Buchstaben.)
Die besten VPN-Angebote
Vendor Logo of ExpressVPN
Am besten für PC & Mac
Spare 49%!
ExpressVPN besuchen
Vendor Logo of CyberGhost VPN
Am besten für Mobile
Spare 82%!
CyberGhost VPN besuchen
Vendor Logo of IPVanish VPN
Am besten für Linux
Spare 64%!
IPVanish VPN besuchen