So nutzt Du den Tor Browser in Deutschland (Leitfaden 2021)

Wenn Du überlegst, den Tor Browser zum Schutz Deiner Privatsphäre im Internet zu nutzen, solltest Du einige wichtige Dinge beachten. Das Tor Browser ist zwar tatsächlich eine der besten Möglichkeiten, um die digitale Anonymität zu gewährleisten, allerdings ist er alles andere als perfekt. Du solltest Dich also unbedingt darüber informieren, was Dich erwartet, bevor Du eine Verbindung herstellst.

Wenn Du von Deutschland aus anonym und mit einem Höchstmaß an Sicherheit und Datenschutz im Darknet surfen möchtest, solltest Du den Tor Browser in Kombination mit einem VPN verwenden. Obwohl auch der Tor Browser schon viel dafür tut, um Deine Anonymität zu wahren, können einige Online-Bedrohungen nur durch die Verwendung eines VPN vermieden werden.

Meine Empfehlung ist in diesem Fall NordVPN, das speziell für die Nutzung in Kombination mit dem Tor Browser entwickelt wurde. Weiter unten findest Du aber noch weitere für die Nutzung mit Tor empfohlene VPNs.

Vorsicht: Der Tor-Browser allein kann Deine vollständige Anonymität noch nicht gewährleisten. Wenn Du Deine Online-Aktivitäten lieber geheim halten möchtest, solltest Du von unserem aktuellen NordVPN-Angebot Gebrauch machen und Dir 68% Rabatt auf den eigentlichen preis sichern.

Was ist der Tor Browser?

Tor ist eine kostenlose Open-Source-Software, mit der Du Dich anonym durchs Internet bewegen kannst. Auf den ersten Blick funktioniert er wie ein normaler Webbrowser. Aber unter der Oberfläche verbirgt sich einiges mehr. Tor leitet Deinen gesamten Datenverkehr nach dem Zufallsprinzip über ein Netzwerk von Servern auf der ganzen Welt und verpackt ihn in mehrere Verschlüsselungsebenen, um ihn vor neugierigen Augen zu schützen.

Du kannst Dir diese Verschlüsselung wie die Schichten einer Zwiebel vorstellen. Tatsächlich steht der Begriff Tor auch für „The Onion Router“. Der Zugriff auf dieses Servernetzwerk erfolgt über den Tor Browser, der Dir ermöglicht, Deine Aktivitäten, Deine Identität und Deinen Standort beim Surfen im Internet zu verbergen – mit einigen Einschränkungen.

Tor’s mission statement

So werden die Ziele des Tor-Netzwerks auf der eigenen Website beschrieben

Wenn Du Dich jetzt fragst, wie Du den Tor-Browser in Deutschland verwenden kannst, dann lass Dir gesagt sein, dass dies relativ einfach ist. Du musst lediglich die aktuelle Version des Tor Browsers für Dein Betriebssystem herunterladen und installieren und die Software dann wie jeden anderen Webbrowser verwenden.

Lade den Tor Browser aber aus keiner anderen Quelle als der offiziellen Tor-Website herunter.

Tor Browser compatibility

Der Tor Browser ist aktuell für Windows, OS X, Linux und Android verfügbar.

Hinweis: Es gibt keine Version des Tor Browsers für iOS, aber die Entwickler empfehlen iOS-Benutzern, den Onion Browser auszuprobieren, der auf eine etwas andere Art und Weise funktioniert.

Um Tor Browser nutzen zu können, musst Du warten, bis die Software heruntergeladen wurde, und sie dann auf Deinem Gerät installieren. Dieser Vorgang läuft wie die Installation jeder anderen Software und sollte daher keine Probleme verursachen. Öffne nach der Installation einfach den Browser und warte, bis eine Verbindung zum Netzwerk hergestellt wurde.

Connect Tor Browser

Nachdem Du den Tor Browser heruntergeladen hast, kannst Du Dich entweder direkt verbinden oder die Verbindung manuell konfigurieren.

Selbst die höchste Sicherheitsstufe von Tor kann Dich jedoch nicht vor jeder Bedrohung schützen. Um Deine Privatsphäre zu maximieren und Dich vollständig vor böswilligen Angriffen zu schützen, benötigst Du ein zuverlässiges VPN. Meine persönliche Empfehlung ist NordVPN, das eine Onion over VPN genannte Funktion bietet.

Wenn Du den Tor Browser mit einem VPN nutzen willst, solltest Du zuvor noch einige Anpassungen vornehmen, die ich weiter unten beschreiben werde.

Mit NordVPN sicher den Tor Browser benutzen

Wie kann ich mit dem Tor Browser von Deutschland aus anonym auf das Darknet zugreifen

Das Darknet ist ein versteckter Teil des Internets, in dem Du anonym auf spezielle Webseiten zugreifen kannst. Eine Möglichkeit, auf die Webseiten des Darknets zuzugreifen, bietet der Tor Browser. Mittlerweile haben sogar die New York Times und die CIA „Onion“-Versionen ihrer Webseiten, auf die Du über Tor zugreifen kannst.

Das Darknet wird oft als Zufluchtsort für illegale Aktivitäten und unsichere Transaktionen angesehen. Und obwohl es im Darknet noch viel mehr zu entdecken gibt, macht die Tatsache, dass die Aktivitäten im Darknet nicht nachzuvollziehen sind, es Nutzern mit schlechten Absichten natürlich leichter, ahnungslose Benutzer auf verschiedenste Arten zu schädigen. Abgesehen von der Nutzung des gesunden Menschenverstandes kannst Du Dich am besten vor den lauernden Gefahren schützen, indem Du Tor nur in Kombination mit einem VPN verwendest.

Um vertrauenswürdige Webseiten im Darknet zu finden und nicht Betrügern auf den Leim zu gehen, musst Du einige Nachforschungen anstellen. Onion-Seiten werden nicht von Google indiziert, aber auch von diesen Seiten gibt es Verzeichnisse. Stelle Sie einfach sicher, dass Du jede URL vor dem Zugriff genaustens auf ihre Vertrauenswürdigkeit prüfst.

Sobald Du die URLs der Webseite, die Du besuchen möchtest, identifiziert und überprüft hast, ist der Zugriff auf diese mit dem Tor-Browser ziemlich einfach. Prinzipiell funktioniert er wie jeder andere Browser – aber denke daran, wachsam zu bleiben und niemals Informationen freiwillig zur Verfügung zu stellen, die Deine Privatsphäre gefährden könnten.

Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann lies unseren Artikel über das Darknet und wie Du darauf zugreifst.

Ist der Tor Browser nicht eigentlich selbst sowas wie ein VPN?

Nein, der Tor Browser ist kein VPN. Zuallererst ist der Hauptzweck von Tor die Wahrung der Anonymität, während der Hauptzweck eines VPN der Schutz der Privatsphäre ist. Die Unterschiede liegen im Detail. Und obwohl sowohl Tor als auch VPNs zur Maximierung Deiner Online-Sicherheit sind, erreichen sie dies auf unterschiedliche Weise.

Wenn Du ein VPN verwendest, werden alle Deine Daten mittels End-to-End-Verschlüsselung gesichert. Sie werden dann über einen sicheren Kanal zu einem Remote-Server geleitet, der Dich wiederum mit der Website verbindet, die Du besuchen möchtest (wenn Du mehr über VPNs und ihre vielfältigen Vorteile erfahren möchtest, solltest Du Dir unseren ultimativen Anfängerleitfaden für VPNs durchlesen).

Wenn Du ein VPN in Kombination mit dem Tor Browser verwendest, bedeutet dies, dass nicht einmal Dein Internetanbieter erkennen kann, dass Du Dich im Tor-Netzwerk befindest. Dies ist unglaublich in einigen Ländern mit strenger Online-Zensur (wie China) von hoher Bedeutung. Obwohl Tor selbst nicht illegal ist, könntest Du aber zumindest in den Verdacht geraten, illegalen Aktivitäten nachzugehen, wenn jemand feststellt, dass Du den Tor Browser nutzt.

Der Tor Browser arbeitet auf völlig anders als ein VPN und schützt Deine Privatsphäre auf einzigartige Weise.

Wie funktioniert der Tor Browser?

Der Tor Browser ergreift mehrere komplexe Maßnahmen, um Deine Daten zu schützen. Zunächst werden die Daten in Verschlüsselungsebenen eingeschlossen. Anschließend wird es durch ein zufälliges gewählte Route im Tor-Netzwerk geleitet und erneut verschlüsselt. Der Vorgang wird dann regelmäßig weiderholt und jedes Mal eine neue Route über die Knoten (Server) des Netzwerks gewählt.

Jedes Mal, wenn Deine Daten einen der Netzwerkknoten durchlaufen, wird eine Verschlüsselungsebene entfernt, um den Standort des nächsten Knotens anzuzeigen. Wenn den letzten Knoten, den Exit-Server, erreicht hast, wird die letzte Verschlüsselungsebene entfernt und Deine Daten werden an ihr endgültiges Ziel gesendet.

Jeder Knotenpunkt entschlüsselt nur genügend Daten, um den Standort des vorherigen und des folgenden Knotenpunktes anzuzeigen. Jeder Pfad wird zufällig generiert und keiner der Knotenpunkte wird aufgezeichnet. Tor löscht nach jeder Sitzung auch Deinen Browserverlauf und Deine Cookies für Dich.

Dies macht es nahezu unmöglich, dass Deine Aktivitäten auf Dich zurückgeführt werden können und kommt dem Traum der völligen Anonymität doch schon sehr nah, oder?

Richtig: es kommt dem “sehr nah”. Es gibt immer noch einige Schwachstellen im System, aber Sie können viele davon abdecken, indem Sie ein VPN zusammen mit Tor verwenden.

Auf diese Weise kannst Du überall auf der Welt uneingeschränkt und anonym surfen.

Mit NordVPN sicher den Tor-Browser nutzen

Wie sicher ist der Tor Browser?

Tor bietet zwar ein viel höheres Maß an Anonymität als ein normaler Webbrowser, ist jedoch nicht 100% sicher. Dein Standort wird verschleiert und Dein Datenverkehr kann nicht nachverfolgt werden. Bestimmte Personen können jedoch Deine Internetaktivitäten-Aktivitäten weiterhin sehen – zumindest einen Teil davon.

Du kennst die Personen nicht, die die jeweiligen Server betreiben, über die Deine Daten laufen. Dies ist zwar normalerweise kein Problem, da diese auch nur den vorhergehenden und den folgenden Knotenpunkt sehen können… mit Ausnahme von demjenigen, der den Exit-Server betreibt.

Der letzte Knotenpunkt, das als Exit-Server bezeichnet wird, entfernt die letzte Schicht der Datenverschlüsselung. Er kann zwar nicht Deinen ursprünglichen Standort oder Deine IP-Adresse auslesen, aber der Exit-Knoten ist zumindest über Deine Aktivitäten im Bilde, wenn Du eine ungesicherte Website besuchst. Eine Möglichkeit, dies zu vermeiden, ist die Verwendung der „VPN over Tor“-Methode.

Vergiss nicht: Selbst beim Tor Browser musst Du darauf achten, Dich oder Deinen Standort nicht unfreiwillig preiszugeben, indem Du Deinen Namen, Deine E-Mail-Adresse oder andere Informationen unverschlüsselt an eine Webseite überträgst.

Was sind die Nachteile des Tor Browser?

Abgesehen von den angesprochenen Sicherheitsproblematiken besteht der Hauptnachteil von Tor darin, dass es sehr langsam ist. Dies ist eine natürliche Folge der Tatsache, dass Deine Daten mehrere Knotenpunkte durchlaufen müssen, bevor sie ihr Ziel erreichen – also quasi der Preis für Deine Anonymität.

Aus diesem Grund empfehle ich nicht, den Tor Browser zum Streamen oder Herunterladen von großen Dateien zu verwenden. Die Macher hinter dem Projekt raten auch dringend davon ab, Torrents herunterzuladen – nicht nur wegen der Geschwindigkeit, sondern auch, weil Du dadurch Deine IP-Adresse preisgeben und Deine Privatsphäre gefährden würdest.

Wenn Du wirklich Torrent-Filesharing betreiben oder gesperrte Inhalte streamen möchtest, ohne Deine Privatsphäre zu gefährden, würde ich Dir ein VPN anstelle von Tor empfehlen (hier findest Du eine Liste von VPNs, mit denen Du anonym Torrent-Filesharing betreiben kannst).

Ein weiterer Nachteil der Verwendung des Tor-Netzwerks besteht darin, dass es unerwünschte Aufmerksamkeit auf Dich lenken kann. Obwohl Dein Internetanbieter Deine genauen Aktivitäten nicht sehen kann, erkennt er aber zumindest, dass Du mit Tor verbunden bist. Dies kann ausreichen, um Verdacht zu erregen, und könnte sogar dazu führen, dass Du ins Visier der Behörden gerätst.

Darüber hinaus ist es wichtig, Du Dir einer Sache immer bewusst bist: Der Tor Browser ist am Ende nichts anderes als ein Browser. Es wird keine Deiner sonstigen Datenströme verschlüsseln. Wenn Du also andere Apps nutzt, genießt Du nicht den zusätzlichen Schutz. Dies ist ein weiterer Grund, warum wir vorschlagen, Tor mit einem VPN zu kombinieren, um jeglichen Datenverkehr abzusichern.

Mit NordVPN sicher auf Tor zugreifen

Von jedem Ort der Welt aus den Tor Browser mit einem VPN nutzen

Sowohl der Tor Browser als auch VPNs können Dir helfen, anonym zu bleiben und im Internet Deine Privatsphäre zu wahren – aber nichts geht über die kombinierte Verwendung. Der Hauptgrund dafür ist, dass ein gutes VPN einige der verbliebenen Schwachstellen und Sicherheitslücken im Tor-System schließen kann.

Wenn Du beispielsweise nicht möchtest, dass Dein Internetanbieter weiß, dass Du Tor verwendest, oder wenn die Eingangs- und Ausgangsknoten des Tor-Netzwerks Deine IP-Adresse nicht sehen sollen, solltest Du parallel am besten zu einem VPN verbunden sein.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Tor mit einem VPN zu kombinieren, von denen jede ihre Vor- und Nachteile hat. Welche Methode Du wählst, hängt in erster Linie von Deinen Sicherheitsprioritäten ab. Ich werde die Vor- und Nachteile der beiden Optionen unten erläutern.

“Tor over VPN”

Bei dieser auch „Onion over VPN“ genannten Methode, stellst Du zuerst eine Verbindung zu einem VPN her und greifst dann über dieses auf das Tor-Netzwerk zu. Dies ist der einfachste Weg, beide Tools miteinander zu kombinieren. Du darfst Tor dabei erst nutzen, nachdem die Verbindung zum VPN steht. Für die meisten Menschen bietet diese Methode mehr als genug Sicherheit und Datenschutz.

Einige VPNs vereinfachen diesen Prozess sogar noch weiter, indem sie eine integrierte Funktion für den Zugriff auf Tor anbieten. NordVPN’s „Onion over VPN“ Feature ermöglicht Dir sogar den Zugriff auf Tor, ohne dass Du den Tor Browser herunterladen musst.


NordVPN’s Onion over VPN service

Das Schema hinter NordVPN’s „Onion over VPN“-Feature. Quelle: NordVPN

Wenn Sie Tor over VPN nutzt, verschlüsselt das VPN Deine Daten, verbirgt Deine IP-Adresse und leitet Deinen Datenverkehr über einen seiner sicheren Server um, bevor eine Verbindung zum Tor-Netzwerk hergestellt wird. Dies bedeutet, dass Dein gesamter Datenverkehr – nicht nur Deine Browseraktivitäten – geschützt ist und die Betreiber der Tor-Server Deine IP-Adresse nicht sehen können.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Dein Internetanbieter nicht erkennen kann, dass Du Tor nutzt, da das VPN Deine Aktivitäten vor ihm verbirgt. Wenn Du ein VPN in Kombination mit dem Tor Browser nutzt, sind Deine IP-Adresse und auch all Deine Internetaktivität verschleiert. Darüber hinaus kann selbst Dein VPN-Anbieter Deine Aktivitäten im Tor-Netzwerk nicht nachvollziehen.

Wenn Dein VPN-Anbieter jedoch Protokolle Deiner Aktivitäten speichert, kann er Deine IP-Adresse sehen und zumindest erkennen, dass Du Tor verwendet hast. Wenn Du dies vermeiden möchtest, solltest Du unbedingt ein VPN wählen, dass keinerlei Protokollierung vornimmt, wie NordVPN.

„Tor over VPN“ hat einen weiteren Nachteil: Es schützt Dich nicht vor Exit-Server-Betreibern mit bösen Absichten, da Dein Datenverkehr von diesem Server zum Ziel unverschlüsselt übertragen wird.

VPN over Tor

Die zweite Methode zum Kombinieren von Tor mit einem VPN ist etwas komplizierter. Bei dieser Methode wird zuerst eine Verbindung zum Tor-Netzwerk hergestellt und erst danach der Umweg über ein VPN genommen. Für diese Methode musst Du das VPN meist manuell konfigurieren.

Diese Methode bietet jedoch einen großen Vorteil: Sie schützt Dich vor der oben genannten Exit-Server-Problematik. Anstatt den Datenverkehr vom Exit-Server direkt zum endgültigen Ziel zu leiten, werden Deine Daten vom Exit-Server aus über einen sicheren VPN-Server übertragen. Der Betreiber des Exit-Servers kann also weder Deine IP-Adresse noch andere Informationen sehen.

Aus diesem Grund ist die „VPN over Tor“-Methode ideal für die Übertragung sensibler Informationen.

Darüber hinaus bleibt Deine IP-Adresse vor Deinem VPN-Anbieter verborgen, selbst wenn dieser Deine Aktivitäten protokolliert (obwohl die besten VPNs für Tor dies ohnehin nicht tun).

Es gibt jedoch auch bei dieser Methode einen erheblichen Nachteil: Dein Internetanbieter und somit auch die Behören können weiterhin erkennen, dass Du Tor verwendest, ohne dabei aber über die konkreten Aktivitäten Bescheid zu wissen.

Hinweis: Die Entwickler von Tor empfehlen die „VPN over Tor“-Methode nicht. Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, welche Methode Du verwenden sollst, würde ich Dir eher „Tor over VPN“ empfehlen.

Mit NordVPN sicher auf Tor zugreifen

Die besten VPNs für Tor

Wenn Du Dich entscheidest, ein VPN in Kombination mit Tor zu nutzen, ist es wichtig, das richtige auszuwählen. Nicht jedes VPN ist für diesen Zweck konzipiert, aber einige eigenen sich wirklich gut für diese Aufgabe.

Ich habe alle großen VPN-Anbieter getestet, die von sich behaupten, gut mit Tor zusammenzuarbeiten, um festzustellen, welche tatsächlich den Erwartungen entsprechen. Dabei legte ich mein Augenmerk auf zuverlässige und umfassende Sicherheitsfunktionen, hohe Verbindungsgeschwindigkeiten und große Servernetzwerke, mit denen Du von jedem Ort der Welt aus sicher und anonym surfen kannst.

1. NordVPN – Dank der integrierten Onion-Funktion wirst Du kaum Geschwindigkeitseinbußen spüren

Small assortment of technological devices compatible with NordVPN.

  • Verbindung zum Onion-Netzwerk auch ohne den Tor-Browser
  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung und sichere Authentifizierung
  • Perfect Forward Secrecy und konsequenter Protokollierungsverzicht
  • CyberSec-Sicherheitssuite und Double-VPN-Feature
  • Mehr als 5.500 Server in 60 Ländern
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Funktioniert mit: Netflix, Amazon Prime Video, BBC iPlayer, Disney+, Hulu, HBO GO, Sling TV
  • Kompatibel zu: Tor Browser, Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Routern
  • Die App ist in vielen Sprachen und auch Deutsch verfügbar

NordVPN ist aus mehreren Gründen mein favorisiertes VPN für Tor. Der wohl wichtigste davon ist die integrierte „Onion Over VPN“-Funktion. Mit dieser kannst Du ohne Verwendung des Tor Browsers auf das Tor-Netzwerk zugreifen. Stattdessen kannst Du einfach Chrome, Firefox oder einen anderen Browser verwenden.

Deine IP-Adresse wird durch eine Kombination aus 256-Bit-Verschlüsselung und SHA2-384-Authentifizierung verschleiert. NordVPN bietet außerdem das OpenVPN-Protokoll, das aufgrund der höheren Sicherheit immer meine erste Wahl ist.

NordVPN protokolliert keinerlei Aktivitäten, sodass niemand Deine Aktivitäten verfolgen kann. Außerdem nutzt das das „Perfect Forward Secrecy“ für die Weiterleitung. Dies bedeutet, dass Du jedes Mal, wenn Du eine Verbindung herstellst, einen brandneuen Verschlüsselungsschlüssel erhältst, sodass Deine Aktivitäten während verschiedener Sitzungen niemals einander zugeordnet werden können.

Das „Double VPN2-Feature bietet Dir eine weitere Sicherheitsebene, indem es Deinen Traffic über zwei Server umleitet und nicht nur über einen. Beachten jedoch, dass Deine Daten bei Verwendung von Tor Browser bereits zweimal verschlüsselt sind. Ein drittes Mal ist nicht erforderlich und verlangsamt Deine Geschwindigkeit nur. Du solltest diese Funktion daher nur nutzen, wenn Du einen anderen Browser verwendest.

NordVPN bietet mehr als 5.500 Server in 60 Ländern, sodass Du Dich virtuell nahezu an jeden Ort der Welt versetzen kannst. Toll ist auch, dass Du das VPN mit nur einem Konto auf bis zu 6 Geräten nutzen kannst.

NordVPN ist im Vergleich zu den Konkurrenzdiensten auch sehr schnell, was besonders wichtig ist, wenn Du den Tor Browser nutzt (da dieser die Geschwindigkeit schon erheblich verlangsamt). Alle Ergebnisse unserer Geschwindigkeitstest findest Du in unserem ausführlichen NordVPN Review.

Dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst Du NordVPN risikofrei testen. Wenn Du vor der Anmeldung Fragen hast oder später bei der Nutzung des VPNs Probleme auftreten, kannst Du über den rund um die Uhr erreichbaren Live-Chat den Kundensupport kontaktieren.

Mit NordVPN sicher auf Tor zugreifen!

2. ExpressVPN – Dedizierte Onion-Seite für eine einfachere Einrichtung

ExpressVPN devices

  • Dedizierte Onion-Seite im Tor-Netzwerk
  • Verschlüsselung auf Militärniveau
  • Aktivitäten werden nicht protokolliert
  • Mehrere Sicherheitsprotokolle, inkl. OpenVPN
  • Mehr als 3.000 Server in 90 Ländern
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Funktioniert mit: Netflix, Hulu, Amazon Prime Video, Disney+, BBC iPlayer, HBO GO, Sling TV
  • Kompatibel zu: Tor Browser, Windows, macOS, Linux, iOS, Android, Chrome, Firefox, Routern
  • Die App ist in vielen Sprachen und auch Deutsch verfügbar

ExpressVPN ist ein weiteres großartiges VPN für Tor. Ein großer Vorteil ist, dass der Anbieter im Tor-Netzwerk eine eigene Onion-Seite hat, über die Du die App sicher herunterladen kannst, selbst wenn Dich in einem Land befindest, in dem VPNs verboten sind.

Der andere Vorteil der ExpressVPN onion-Seite besteht darin, dass das Risiko mit den Exit-Knoten beseitigt wird und niemand Deinen Standort sehen kann.

Dank der 256-Bit-Verschlüsselung von ExpressVPN bist Du im gesamten Tor-Netzwerk anonym unterwegs, auch an den Eingangs- und Ausgangsknoten. Darüber ist dank der TrustedServer-Technologie die Software jedes VPN-Servers jederzeit auf dem neuesten Stand. Jeder Server löscht bei einem Neustart alle gespeicherten Daten, sodass keine Deiner Informationen jemals für andere zugänglich ist.

Sie können aus allen Arten von Sicherheitsprotokollen auswählen, aber ich würde OpenVPN empfehlen. ExpressVPN protokolliert Deine Aktivität nicht und dank des Kill Switch wird die Verbindung automatisch getrennt, wenn die Verbindung zum VPN abreißt, wodurch unerwartete Datenlecks verhindert werden. Wenn Du mehr zu den Features des Anbieters erfahren möchtest, dann lies unser ExpressVPN Review.

ExpressVPN bietet auch sehr hohe Geschwindigkeiten, insbesondere wenn Du einen Server auswählst, der relativ nahe an Deinem tatsächlichen Standort liegt. Mit über 3.000 wird sich da auch garantiert einer finden lassen.

Du kannst mit einem Abo bis zu 5 Geräte gleichzeitig verbinden und Dich bei Problemen auf den jederzeit verfügbaren Live-Chat-Support verlassen.

Das Beste ist, dass Du ExpressVPN kostenlos testen kannst with its 30-tägigen Geld-zurück-Garantie.

Mit ExpressVPN sicher auf Tor zugreifen!

3. Surfshark – Gut um auch in Regionen mit starker Internetzensur auf Tor zugreifen zu können


  • Dank dem NoBorders-Modus kannst Du auch in Regionen mit starker Internetzensur den Tor Browser nutzen
  • Die MultiHop-Funktion und der Camouflage-Modus sorgen für mehr Anonymität
  • 256-Bit-Verschlüsselung auf Militärniveau und mehrere Sicherheitsprotokolle
  • Mehr als 65 Server in über 65 Ländern
  • Unbegrenzt gleichzeitig verbundene Geräte mit einem Konto
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Funktioniert mit: Netflix, HBO GO, Sky Go, Disney+, BBC iPlayer, Hulu, Prime Video, YouTube
  • Kompatibel zu: Tor Browser, Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Firefox, Chrome, Routern
  • Die App ist in vielen Sprachen und auch Deutsch verfügbar

Surfshark ist aus gutem Grund ein sehr beliebter VPN-Anbieter. Er bietet nahezu alle Sicherheitsfunktionen der Konkurrenten sowie einige zusätzliche Vorteile. Zum Beispiel gestattet der Anbieter bis zu Unbegrenzt gleichzeitig verbunden Geräte unter einem Konto, was kaum zu überbieten ist.

Surfshark verfügt über eine 256-Bit-Verschlüsselung und die Möglichkeit, das OpenVPN-Protokoll zu verwenden. Standardmäßig ist aber IKEv2 / IPsec eingestellt. Für noch mehr Privatsphäre in Ländern mit starker Zensur verschleiert der Camouflage-Modus Deinen Datenverkehr so, dass nichts auf die Verwendung eines VPNs hindeutet.

Surfshark bietet auch einen Kill Switch für den Fall eines Verbindungsausfalls. Außerdem werden Dir ein integrierte Werbeblocker und vollständiger Protokollierungsverzicht geboten, wodurch Deine Privatsphäre zu jedem Zeitpunkt gewahrt ist.

Mir gefiel auch die MultiHop-Funktion, mit der Du eine Verbindung zu mehreren Standorten gleichzeitig herstellen kannst, wodurch es noch schwieriger wird, Deinen tatsächlichen Standort zu lokalisieren. Der NoBorders-Modus ist besonders nützlich, wenn Du Dich in einer Region befindest, in der der Tor Browser blockiert ist.

Surfshark bietet ein großes Netzwerk von mehr als 3.200 Servern in über 65 verschiedenen Ländern. In unseren Tests wussten auch die Geschwindigkeiten absolut zu überzeugen, was beim Zugriff auf das Tor-Netzwerk nur von Vorteil sein kann.

Als wäre das noch nicht genug, bietet Surfshark eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, dank der Du Surfshark absolut risikofrei testen kannst.

Mit Surfshark sicher auf Tor zugreifen!

FAQ

🙂 Ist der Tor Browser 100% sicher?

Obwohl Tor viel dafür tut, um Deine Anonymität zu gewährleisten, ist er nicht 100% sicher. Es gibt einige Schachstellen im System, die möglicherweise dazu führen können, dass Deine IP-Adresse oder andere Informationen unbekannten Parteien zugänglich gemacht werden. Auch die Tatsache, dass Du Tor verwendest, ist für Deinen Internetanbieter und die Behörden ersichtlich. Du kannst diesen Sicherheitsproblemen aber begegnen, indem Du den Tor Browser in Kombination mit einem VPN verwendest. NordVPN ist dabei meine Top-Empfehlung, da es gut in Kombination mit Tor funktioniert und hohe Verbindungsgeschwindigkeiten bietet.

🙂 Ist der Tor Browser kostenlos?

Ja, der Tor Browser kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Du darfst die Software sogar kostenlos, ohne ausdrückliche Genehmigung vertreiben, solange Du der Lizenz des Tor-Projekts folgen. Tor wird teilweise von der US-Regierung finanziert und die Server des Netzwerks werden von freiwilligen Unterstützern bereitgestellt.

🤓 Wie installiere ich Tor?

Um Tor zu installieren, musst Du lediglich die Homepage des Tor-Projekts aufrufen und die richtige Version für Dein Betriebssystem herunterladen. Der Client ist derzeit für Windows, OS X, Linux und Android verfügbar. Der Installationsvorgang läuft wie bei jeder anderen Software.

😎 Können Tor-Aktivitäten zurückverfolgt werden?

In den meisten Fällen macht es das komplexe System zufälliger Server von Tor fast unmöglich, Deine Aktivitäten zu verfolgen. Es gibt jedoch einige Schwachstellen, die dazu führen, dass man zumindest Deine IP-Adresse ermitteln kann und Dritte erkennen, dass Du das Tor-Netzwerk nutzt. Um Dich vor diesen Schwachstellen zu schützen, solltest Du ein VPN beim Zugriff auf Tor nutzen.

🤓 Kann ich den Tor Browser auf meinem Smartphone oder Tablet nutzen?

Du kannst den Tor Browser für Android-Geräte wie Smartphones und Tablets herunterladen. Wenn Du ein iOS-Gerät Dein Eigen nennst, musst Du stattdessen die Onion Browser App verwenden, die etwas anders funktioniert. Es ist also nicht exakt dasselbe, aber die Entwickler von Tor empfehlen es zumindest als Alternative.

😎 Warum ist Tor so langsam?

Wenn Du Tor verwendest, wird Dein Traffic über Server auf der ganzen Welt gesendet. Kein Wunder, dass da alles etwas länger dauert. Es gibt aber auch andere Gründe, warum Tor langsam ist. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass das Netzwerk selbst im Vergleich zur Anzahl der Benutzer klein ist. Die Entwickler von Tor arbeiten daran, diese Probleme zu beheben und die Geschwindigkeit zu verbessern.

🙂 Sollte ich ein VPN in Kombination mit Tor nutzen?

Wenn Du Deine Anonymität, Privatsphäre und Sicherheit verbessern möchtest, solltest Du immer ein VPN mit Tor verwenden. Dadurch werden einige verbliebene Sicherheitsrisiken vermieden und das Risiko verringert, dass Betreiber von Exit-Servern oder andere Dritte Deinen Standort ermitteln können. So wird außerdem verhindert, dass Dein Internetanbieter mitbekommt, dass Du Tor verwendest. Wirf einen Blick auf unsere Liste der besten VPNs für Tor.

🤓 Ist es sicher, Tor ohne ein VPN zu verwenden?

Tor selbst ist sehr sicher und bietet ein hohes Maß an Anonymität. Aber es ist definitiv nicht perfekt und anfällig für eine Reihe von Sicherheitsbedrohungen, wenn Du nicht vorsichtig bist. In einigen Fällen können Personen möglicherweise Deine IP-Adresse ermitteln und feststellen, dass Du Tor verwendest (auch wenn sie nicht sehen können, was Du gerade tust). Diese Gefahren können leicht durch die Nutzung eines VPN vermieden werden, das VPNs die genannten Sicherheitslücken von Tor abdecken. NordVPN bietet gute Sicherheitsfunktionen und verzichtet auf jegliche Protokollierung. Dank Verschlüsselung auf Militärniveau wird es Dich völlig unsichtbar halten.

😎 Was ist das Deep Web?

Die Bezeichnung Deep Web bezieht sich auf alle Webseiten, die nicht über eine Suchmaschine erreicht werden können. Das umfasst die Webseiten des Darknet, aber auch alltägliche Webseiten wie Firmen-Intranets, Datenbanken, Online-Banking-Plattformen und mehr. Alles, was für den Zugriff eine Authentifizierung erfordert, ist Teil des Deep Web.

😎 Was ist das Darknet?

Das Darknet ist ein bestimmter Teil des Deep Web, der nicht bei Google gefunden oder über einen normalen Browser aufgerufen werden kann. Um darauf zugreifen zu können, musst Du Tor verwenden. Es umfasst Webseiten, die keine üblichen Domain-Endungen haben und wegen ihrer Endung häufig als „Onion-Seiten“ bezeichnet werden. Viele Organisationen und Unternehmen haben ihre eigenen.onion-Seiten, um Anonymität zu gewährleisten und Zensur zu umgehen. Hier erfährst Du mehr über das Darknet.

🤓 Gibt es Alternativen zu Tor?

Es gibt einige Alternativen zum Tor Browser, wie Freenet und das Invisible Internet Project (I2P). Sie arbeiten nach ähnlichen Grundsätzen, um die Anonymität zu gewährleisten. Du kannst sie jedoch nicht für den Zugriff auf.onion-Webseiten verwenden. Wenn Du sicher auf das Darknet zugreifen möchtest, ist die Kombination von Tor und einem VPN definitiv der beste Weg, dies zu tun. Wenn Du ein VPN zusammen mit Tor verwendest, bietet Dir das die Sicherheit und Privatsphäre, die Du benötigst, um Deine Aktivitäten vor Snoops, Hackern, Deinem Internetanbieter und der Überwachung durch die Behörden zu schützen.

Fazit

Trotz seiner Mängel ist Tor Browser ein leistungsstarkes und effektives Tool zum Schutz Deiner Privatsphäre im Internet. Wenn Du die Anonymität, die Tor bietet, mit der durch ein VPN garantierten Sicherheit kombinierst, erhältst Du das Beste aus beiden Welten, wenn es um Online-Sicherheit geht.

Wenn Du nach einem vertrauenswürdigen und zuverlässigen VPN suchst, um Deine Privatsphäre im Internet zu verbessern, würde ich Dir NordVPN empfehlen. Es ist sehr schnell, unglaublich sicher und ermöglicht es Dir sogar, eine Verbindung zum Tor-Netzwerk herzustellen, ohne den Tor Browser zu verwenden.

Aber es gibt auch einige andere gute Optionen, die wir für Dich auf unserer Liste der Top 10 VPNs für den Tor Browser zusammengefasst haben.

Hier sind die besten VPNs für Tor in 2021:

Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen NordVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 68%.

NordVPN besuchen

War dies hilfreich? Teile es mit anderen!
Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
Bewertet von Nutzern
Kommentar Der Kommentar muss zwischen 5 und 2500 Zeichen lang sein.
Vielen Dank für Dein Feedback.
Warte! Nord bietet einen 68% Rabatt für dessen VPN