Die 10 besten VPNs für sicheres Torrent-Filesharing in Deutschland in 2020

Inhaltsverzeichnis

Bei einem VPN vermutet man eigentlich, dass es einen während des Torrent- und P2P-Filesharings schützt, oder? Umso erstaunlicher ist es, dass von den 300 VPNs, die ich getestet habe, die meisten Deine Privatsphäre gefährden, Dich den Attacken von Hackern aussetzen oder Deine Geschwindigkeit stark verlangsamen.

Nach monatelangen Tests habe ich nur 10 VPNs gefunden, die schnell, stabil und modern genug sind, um Dich beim Torrent-Filesharing angemessen zu schützen. Meine erste Wahl ist NordVPN, da der Dienst viele spezielle P2P-Features bietet, dank denen sichergestellt ist, dass Du von Deutschland aus anonym sowie mit hohen und stabilen Geschwindigkeiten Torrent-Filesharing betreiben kannst.

Du hast nicht viel Zeit? Hier sind die besten VPNs für Torrenting
  1. NordVPN – Kombiniert die höchsten Geschwindigkeiten mit einer riesigen, dedizierten P2P-Infrastruktur und nachverfolgungssicherem Surfgenuss.
  2. ExpressVPN – Hervorragende Geschwindigkeit, gute P2P-Unterstützung und erweiterte Sicherheitsfunktionen, machen dieses VPN für Torrent-Nutzer besonders interessant.
  3. CyberGhost – Dieses benutzerfreundliche VPN ist ideal für Anfänger; es bietet ein spezielles Torrenting-Profil für garantierten Schutz.
  4. Surfshark – Erweiterter Schutz der Privatsphäre und unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen machen es zum perfekten VPN für Torrent-Filesharing auf mehreren Geräten.
  5. Private Internet Access – Ein schnell wachsendes VPN, das mit einer Vielzahl von Sicherheitsprotokollen arbeitet und den Internetanbieter verlässlich aussperrt.

Fünf weitere Premium-VPNs für Torrent-Nutzer | Unsere VPN-Testmethodik | FAQs

Hole Dir jetzt das beste VPN für Torrenting!

Warum brauche ich beim Torrenting unbedingt ein VPN?

Wenn Du Deine Torrenting-Client ungeschützt verwendest, kann jeder Deine echte IP-Adresse sehen. Dies macht es sehr einfach, Dich zu identifizieren und Deinen tatsächlichen Standort zu ermitteln, was Dich anfällig gegenüber Hackern und Identitätsdieben macht.

Da Dein Datenverkehr sichtbar ist, können Hacker auch Deine Downloads abfangen, Dein Gerät mit Malware infizieren und Deine persönlichen Daten stehlen. Ebenso kann Dein Internetanbieter Dir den Zugriff auf bestimmte Seiten verweigern oder Deine Geschwindigkeit drosseln, wenn Du Torrent-Filesharing betreibst. Schlimmer noch, Du kannst auch mit Geldstrafen belegt werden, wenn Du in Deutschland versehentlich eine urheberrechtlich geschützte Datei herunterlädst.

Du benötigst ein VPN, um Deine IP zu maskieren und Deine P2P-Aktivität zu verschlüsseln, indem Du Deinen Traffic über einen speziellen, geschützten Remote-Server leitest. Nur so kannst Du sicher sein, dass Du vollständig anonym und sicher bist. VPNS sind eine legale, einfache und smarte Methode, um auch weiterhin Torrent-Filesharing in Deutschland betrieben zu können.

Die besten VPNs für Torrenting – Komplette Analyse (Aktualisiert: Juli 2020)

Ein zuverlässiges, sicheres und schnelles VPN, das Dir P2P-Filesharing ermöglicht, ist nicht leicht zu finden, insbesondere wenn Du nicht genau weißt, wonach Du suchen musst. Aber dafür hast Du ja mich. Nach monatelangen Recherchen und Tests von über 300 Premium-VPNs habe ich feststellen müssen, dass die meisten VPNs Deine Privatsphäre gefährden, Deine Download-Geschwindigkeit beeinträchtigen oder sogar beides tun. Warum machen sie das? Bei einigen liegt dies an der schlechten Technologie, während andere Deinen Speed absichtlich verlangsamen, um Bandbreite zu sparen. Das alles trifft aber nicht auf die hier vorgestellten 10 besten VPNs für Torrent-Filesharing in Deutschland zu. Es sind die einzigen Anbieter, die meine Tests erfolgreich bestanden haben.

1. NordVPN – Ungeschlagen hohe Speeds und verlässliches Torrenting

Small assortment of technological devices compatible with NordVPN.

  • 4.700+ dedizierte, P2P-optimierte Server
  • Unbegrenzte Bandbreite und Daten
  • High-End-Verschlüsselung, um Nachverfolgung zu vermeiden
  • Konsequenter Protokollierungsverzicht für mehr Datenschutz
  • SOCKS5-Proxy für verbesserte Geschwindigkeit und Sicherheit
  • Funktioniert mit: BitTorrent, uTorrent, Vuze, qBittorrent, Deluge, Transmission, Tixati
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, routers
Update: Das 2-Jahrespaket von NordVPN bietet nun den gleichen 70 % Rabatt wie das 3-Jahrespaket. Gleicher Rabatt, weniger Verpflichtung. Erhalten Sie das Angebot hier.

NordVPN bietet die beste Kombination von Preis und Qualität und konnte bei jedem von mir durchgeführten Test den ersten Platz belegen. Das VPN ist extrem schnell, sicher und unglaublich einfach zu bedienen – der gesamte Installationsvorgang dauerte weniger als drei Minuten.

Aufgrund seiner speziellen P2P-Server ist es besonders gut für Torrent-Nutzer geeignet. Ich habe mehr als 4.700 Server in über 40 Ländern vorgefunden, aus denen ich auswählen kann.

Ich habe das Tool zur Auswahl eines P2P-optimierten Servers in der App verwendet, um automatisch den besten Server für meinen Standort zu finden. Dieser lieferte mir eine sehr hohe Geschwindigkeit von 52,76 Mbit/s – nur 5,3% weniger als meine Grundgeschwindigkeit. Die Server sind so konfiguriert, dass sie beim Torrent-Filesahring schnellere Geschwindigkeiten bieten und Dich vor den Augen von Hackern und Deinem Internetanbieter schützen.

Verbindung Ping Download-Speed Upload-Speed
Basisgeschwindigkeit in UK 11 ms 55,73 Mbps 11,88 Mbps
Quick Connect zu P2P UK Server 10 ms 52,76 Mbps 11,30 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P UK Server 16 ms 48,63 Mbps 11,06 Mbps
Quick Connect zu P2P US Server 154 ms 47,58 Mbps 11,22 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P US Server 234 ms 32,11 Mbps 10,89 Mbps
Quick Connect zu P2P AU Server 487 ms 39,40 Mbps 9,27 Mbps

Ich habe einen Server in Großbritannien und einen in den USA ausprobiert, ohne dass ein merklicher Leistungsabfall zu verzeichnen war. Meine Geschwindigkeit nahm nur um 9,8% ab, als ich einen USA-Server wählte. Das ist beeindruckend. Und meine Upload-Geschwindigkeit blieb auch konstant, sodass ich meine Torrents auch gut ‚Seeden‘ konnte. Dank dem VPN konnte mein Internetanbieter mich nicht nachverfolgen und drosseln, wie es normalerweise der Fall ist.

Die Sicherheit ist unübertroffen und hält Dich beim ‚Seeden‘ von Dateien vollständig anonym. NordVPN bietet eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung, die Deinen Standort und Deinen Standort verbirgt und Dritte daran hindert, Deine Informationen abzugreifen.

DNS – und IP-Leckschutz ist ebenfalls mit an Bord, um Deine Verbindung zu schützen und versehentliche Datenlecks zu verhindern, durch die Deine Download-Inhalte oder Deine echte IP-Adresse offengelegt werden könnte. Ich habe mehrere externe Tests durchgeführt, während ich mit Servern in Großbritannien, den USA und Kanada verbunden war, und konnte keinerlei Lecks feststellen.

NordVPN ist in Panama, einem datenschutzfreundlichen Land, beheimatet. Der Anbieter ist daher nicht verpflichtet, Deine Daten an die Behörden weiterzugeben. Nach einiger Nachforschung kann ich bestätigen, dass sie keinerlei Protokolle speichern, sodass kein Risiko besteht, dass Dein Internetanbieter Informationen zu Deinem Torrent-Traffic erhalten könnte.

Das VPN bietet einen automatischen Kill Switch, dank dem Deine Downloads vorübergehend angehalten werden, wenn Deine VPN-Verbindung unterbrochen wird. Dadurch wird verhindert, dass unverschlüsselte Daten Dein Netzwerk verlassen und irgendjemand Deine Aktivitäten nachverfolgen kann. Du bist also geschützt, bis Deine Verbindung zum VPN wiederhergestellt ist.

Für noch bessere Geschwindigkeiten beim Torrent-Filesharing kannst Du den SOCKS5-Proxy verwenden. Als ich dies getestet habe, hat es meine Download-Geschwindigkeit im Vergleich zu OpenVPN um 12% erhöht. Ein Wort der Warnung sollte aber erlaubt sein: Für maximale Sicherheit solltest Du sicherstellen, dass Du den Proxy zusammen mit dem VPN verwendest, da der Proxy selbst nicht verschlüsselt ist.

Mit einem kannst Du bis zu sechs Geräte gleichzeitig zum VPN verbinden. Dies bedeutet, dass Du auf mehreren Geräten gleichzeitig P2P-Filesharing betreiben kannst. Wenn Du Hilfe beim Einrichten Deines Torrent-Clients benötigst, steht bei NordVPN rund um die Uhr ein Live-Chat zur Verfügung. Mir konnte der Mitarbeiter bei der Konfiguration von NordVPN mit Vuze sehr gut weiterhelfen.

NordVPN hat nur einen Nachteil: Sie unterstützen kein PayPal. Sie bieten jedoch über eine eigene sichere Zahlungsplattform und unterstützen sogar Bitcoin und andere Kryptowährungen (die anonymer als PayPal sind).

Dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst Du NordVPN ausgiebig testen.

Du möchtest noch mehr erfahren? Lies unser NordVPN Review, um Dich über unsere Testergebnisse und Erfahrungen mit dem VPN zu informieren.

Sichere Dir bei Deinem Abo einen Rabatt

NordVPN jetzt testen!

2. ExpressVPN – Stressfreies Torrent-Filesharing an jedem Ort der Welt

Small assortment of technological devices compatible with ExpressVPN.

  • Torrent-Filesharing wird auf allen 3.000+ Servern unterstützt
  • Extrem hohe Geschwindigkeiten für schnellere Downloads
  • 256-Bit-Verschlüsselung und automatischer Kill Switch
  • Konsequenter Verzicht auf Protokollierung für mehr Datenschutz
  • Perfect Forward Secrecy (PFS), zur Sicherstellung der Anonymität
  • Bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • Funktioniert mit: uTorrent, BitTorrent, Deluge, Vuze, qBittorrent, BitComet, WebTorrent
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

ExpressVPN ist ein zuverlässiges VPN mit dem Ruf, konstant hohe Geschwindigkeiten zu bieten. Meine umfangreichen Tests haben gezeigt, dass es in allen Bereichen gute Ergebnisse abliefert, egal ob es sich um Sicherheit, Servernetzwerk oder Kundendienst handelt.

Im Gegensatz zu NordVPN mit seinen dedizierten P2P-Servern unterstützt ExpressVPN Torrent-Filesharing auf all seinen insgesamt über 3.000 Servern in 94 Ländern. Das VPN bietet außerdem unbegrenzte Bandbreite und unbegrenztes Datenvolumen, so dass Du so viel herunterladen kannst, wie Du möchtest.

Ich habe die „Smart Location“-Funktion genutzt, um den besten Server für meinen Standort zu finden. Meine Geschwindigkeit ist nie unter 51 Mbit/s gefallen, was unglaublich schnell ist. Da der Server auch nicht wirklich weit entfernt stand, war das auch nicht anders zu erwarten. Also habe ich beschlossen, auch die internationalen Server zu testen.

Verbindung Ping Download-Speed Upload-Speed
Basisgeschwindigkeit in UK 11 ms 55,73 Mbps 11,88 Mbps
Quick Connect zu P2P UK Server 13 ms 51,70 Mbps 11,08 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P UK Server 13 ms 51,64 Mbps 10,55 Mbps
Quick Connect zu P2P US Sserver 148 ms 44,83 Mbps 7,09 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P US Server 103 ms 39,85 Mbps 9,75 Mbps
Quick Connect zu P2P AU Server 287 ms 36,97 Mbps 6,44 Mbps

Jeder Server, den ich getestet habe, bot superschnelle Geschwindigkeiten. Selbst auf den Servern in Australien konnte ich nur eine Geschwindigkeitsreduzierung von 33% feststellen, obwohl meine Daten rund um den Globus übertragen werden mussten.

Die Sicherheitsrichtlinien von ExpressVPN sind makellos. Der Anbieter hat seinen Sitz auf den Britischen Jungferninseln, weit weg von der gefürchteten Fourteen Eyes Alliance. In Verbindung mit dem konsequenten Protokollierungsverzicht (den ich selbst überprüft habe) gewährleistet dies, dass ExpressVPN absolute Privatsphäre bietet. Es werden keine Protokolle gespeichert, sodass niemand – auch nicht Dein Internetanbieter – Deine Torrenting-Aktivitäten nachverfolgen kann. Meine Tests haben gezeigt, dass mein Internetanbieter beim Torrent-Filesharing auch tatsächlich nicht meine Geschwindigkeit drosselt, wie er das sonst gern tut.

Das VPN setzt auf eine todsichere 256-Bit-AES-Verschlüsselung, die Deinen tatsächlichen Standort und Deine Aktivitäten vor fremden Augen verbirgt. ExpressVPN ist eines der wenigen VPNs, die ich getestet habe, die standardmäßig Perfect Forward Secrecy verwenden.

„Perfect Forward Secrecy“ weist Dir bei jeder Sitzung oder alle 60 Minuten einen neuen dynamischen Verschlüsselungsschlüssel zu. Selbst wenn Dein Gerät kompromittiert ist, kann der Angreifer keine Daten dekodieren, die Du in zurückliegenden Sitzungen übertragen hast. Dies mag im ersten Augenblick nach keiner besonders wichtigen Sache klingen, bietet aber einen hohen Mehrwert. Kriminelle versuchen, mit gehackten Geräten in Unternehmensnetzwerke einzudringen, denn hier liegt das große Geld. Dieses Feature schützt Dich aber gegen diese Angriffe und erspart Dir Komplikationen mit Deinem Arbeitgeber.

Dir steht auch eine Einstellung mit dem Namen Netzwerksperre (Network Lock) zur Verfügung, wobei es sich um nichts anderes handelt als einen Kill Switch. Während meiner Tests funktionierte dieses Feature reibungslos und verhinderte, dass meine IP-Adresse offengelegt wurde, wenn meine VPN-Verbindung abbrach. Mein Torrent-Download wurde solange blockiert, bis ich mich wieder mit einem VPN- Server verbunden war.

In der App kann ich aus einer Vielzahl von Protokollen auswählen, einschließlich OpenVPN UDP / TCP, das ich für maximale Sicherheit und Geschwindigkeit beim Torrent-Filesharing empfehle. Ich habe es selbst getestet und es hat jedes Mal einwandfrei funktioniert – einige Downloads dauerten weniger als fünf Minuten.

Die Bedienung der intuitiven Apps wird Dir wahrscheinlich keine Probleme bereiten. Sie sind sowohl auf Mobilgeräten als auch auf Desktop-Systemen sehr einfach zu bedienen. Bei Bedarf steht Dir jedoch rund um die Uhr Live-Chat-Support zur Verfügung. Ich habe diesen selbst getestet und schnell eine hilfreiche Antwort erhalten. Meine Anfrage wurde innerhalb von drei Minuten gelöst.

Außerdem kannst Du ExpressVPN auf fünf Geräten gleichzeitig verwenden. Es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, damit Du das VPN risikofrei testen kannst.

ExpressVPN offenbart fast keine Schwächen, mit Ausnahme der Tatsache, dass die mobilen Apps nicht alle Funktionen des Dienstes bieten (aber dennoch sicheres und schnelles Torrent-Filesharing ermöglichen) und der Grundpreis etwas höher ist als der der Wettbewerber.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem ExpressVPN Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Sichere Dir einen Rabatt bei einem neuen Abo

ExpressVPN jetzt ausprobieren!

3. CyberGhost – Der beste Dienst für VPN-Neulinge

Small assortment of technological devices compatible with CyberGhost.

  • 80 dedizierte P2P-Server
  • Schnelle, konstante Geschwindigkeiten
  • Unglaublich bedienerfreundlich
  • AES 256-Bit-Verschlüsselung und mehrere Sicherheitsprotokolle
  • DNS- und IPv6 Leak-Schutz
  • Werbe- und Malware-Blocker
  • Funktioniert mit: Vuze, Deluge, BitTorrent, uTorrent, qBittorrent, Popcorn Time, BitLord
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

Bei CyberGhost dreht sich alles um Benutzerfreundlichkeit und erstklassigen Schutz. Ich empfehle es insbesondere Personen, die bisher noch nicht mit VPNs vertraut sind. CyberGhost gehört in allen Kategorien zu den anwenderfreundlichsten Diensten, egal ob für Streaming, Browsing oder P2P-Sharing.

Die Apps bieten unkomplizierte Menüs mit einfachem Zugriff auf ein dediziertes P2P-Profil. Du kannst jedoch nur auf Desktop-Systemen Torrent-Filesharing betreiben, nicht auf Mobilgeräten. Ich konnte aus einer Liste von 80 P2P-fähigen Servern wählen, darunter Standorte in Großbritannien, den Niederlanden, den USA und Norwegen. Ich fand die Entfernungs- und Auslastungsinformationen zu den Servern sehr hilfreich, da ich sehen konnte, wie überfüllt die Server sind und welche mir am nächsten sind. Dies garantiert mir eine optimale Performance.

CyberGhost ist schnell. Die beste Leistung erzielte ich, als ich eine Verbindung zu einem Server in der Nähe meines Standorts hergestellt habe. Das VPN ist nicht so schnell wie einige der anderen Anbieter auf dieser Liste, aber dennoch zuverlässig. Ich würde empfehlen, dem Auswahl-Algorithmus der App zu vertrauen, da die Server, die automatisch für mich ausgewählt wurden, im Allgemeinen tatsächlich eine bessere Leistung boten.

Verbindung Ping Download-Speed Upload-Speed
Basisgeschwindigkeit in UK 11 ms 55,73 Mbps 11,88 Mbps
Quick Connect zu P2P UK Server 17 ms 37,53 Mbps 10,95 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P UK Server 11 ms 17,90 Mbps 10,85 Mbps
Quick Connect zu P2P US Server 191 ms 10,18 Mbps 8,19 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P US Server 151 ms 20,61 Mbps 10,51 Mbps
Quick Connect zu P2P AU Server 510 ms 6,72 Mbps 2,55 Mbps

Bei Servern in den USA sanken meine Geschwindigkeiten um 80%. Ich konnte immer noch problemlos Dateien herunterladen, aber es wurde 20% mehr Zeit als bei anderen Anbietern benötigt. Als ich mich mit einem Server in Australien verband, fiel die Geschwindigkeit auf nur noch 7,72 Mbit/s. P2P-Sharing war zwar immer noch möglich, aber das riesige Fotoalbum, das ich einem Freund bereitstellte, hing einige Minuten lang bei 53% fest, bevor der Datentransfer wieder aufgenommen wurde.

CyberGhost schützt Dich mit einer extrem sicheren AES-256-Bit-Verschlüsselung und bietet Dir verschiedene Sicherheitsprotokolle. Ich habe SOCKS5 in der Liste vermisst, aber zumindest waren OpenVPN, IKEv2 und L2TP mit dabei. Man kann problemlos über das Einstellungsmenü zwischen den Protokollen wechseln.

Es gibt auch einen Kill Switch, um Deinen P2P-Traffic zu stoppen, wenn Deine VPN-Verbindung unterbrochen wird. Der DNS- und IPv6-Leckschutz bietet zusätzliche Sicherheit vor Angriffen. Meine externen Lecktests haben gezeigt, dass CyberGhost IPv6-Anforderungen blockiert und meine DNS-Anforderungen sicher versteckt hat.

Auf den Live-Chat-Support von CyberGhost kannst Du Dich ebenfalls verlassen. Ich musste nicht länger als zwei Minuten auf eine Antwort warten.

Das VPN gestattet 7 gleichzeitige Verbindungen und bietet eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass Du Dir bis zur letztendlichen Entscheidung viel Zeit lassen kannst. Ich habe festgestellt, dass die 45-Tage-Geld-zurück-Garantie nur für Tarife gilt, deren Laufzeit 6 Monate überschreitet. Melde Dich also langfristig an, wenn Du die lange ‚Probezeit‘ nutzen möchtest. Der 1-Monats-Tarif bietet nur eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie.

Obwohl CyberGhost zu den besten VPNs gehört, weist es doch einige Einschränkungen auf. Insbesondere wenn es darum geht, an Orten mit stark zensiertem Internetzugang zu arbeiten. Du kannst es beispielsweise nicht in China verwenden – es ist dort blockiert. An den meisten anderen Orten der Welt funktioniert es aber einwandfrei.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem CyberGhost Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Mit diesem zeitlich begrezt gültigen Deal kannst Du Geld sparen

CyberGhost jetzt ausprobieren!

4. Surfshark – Eignet sich hervorragend für Torrent-Filesharing in restriktiven Ländern

Small assortment of technological devices compatible with Surfshark.

  • P2P-Filesharing auf allen 1.700+ Servern
  • Schnelle und stetige Downloads
  • AES 256-Bit-Verschlüsselung und keine Protokolle
  • Automatischer Kill Switch
  • MultiHop-Doppelverschlüsselung für zusätzlichen Schutz
  • Whitelister Split-Tunneling für flexibles Surfen
  • NoBorders-Modus, um selbst die härtesten Sperren und Zensur-Techniken zu umgehen
  • Funktioniert mit: uTorrent, BitTorrent, qBittorrent, Vuze, Deluge, BitLord, eMule
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

Surfshark verfügt über ein schnelles, zuverlässiges Servernetzwerk, das ständig wächst. Seit ich es vor ein paar Monaten getestet habe, wurden schon über 700 Server hinzugefügt. Die Apps sind mit zusätzlichen Datenschutzfunktionen ausgestattet, die sicherstellen, dass Du auch an Orten mit starken Internet-Einschränkungen, wie China, Russland und Vietnam, unentdeckt bleibst.

Ich konnte auf jedem der über 1.700 Server von Surfshark Torrent-Filesharing betreiben, sodass Du nicht auf bestimmte Server-Standorte beschränkt bist. Alle Server sind für die P2P-Filesharing optimiert und bieten zuverlässige, schnelle Geschwindigkeiten. Von Großbritannien in die USA fiel die Geschwindigkeit nur um 4,4% ab. Das ist sehr wenig. Auch eine Drosslung durch meinen Internetanbieter fand nicht statt.

Verbindung Ping Download-Speed Upload-Speed
Basisgeschwindigkeit in UK 11 ms 55,73 Mbps 11,88 Mbps
Quick Connect zu P2P UK Server 16 ms 48,52 Mbps 11,14 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P UK Server 22 ms 53,18 Mbps 11,17 Mbps
Quick Connect zu P2P US Server 149 ms 53,26 Mbps 10,96 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P US Server 201 ms 47,78 Mbps 7,46 Mbps
Quick Connect zu P2P AU Server 281 ms 36,71 Mbps 7,17 Mbps
Automatischer P2P CA Server 145 ms 46,80 Mbps 7,03 Mbps
Automatischer P2P NE Server 56 ms 42,13 Mbps 11,09 Mbps

AES 256-Bit-Verschlüsselung, OpenVPN-Unterstützung und ein Kill Switch vervollständigen die hervorragende Sicherheit von Surfshark. Das VPN schützt Dich beim Torrent-Filesharing und verbirgt Deinen Standort und Deinen Daten-Traffic vor Dritten. Du bist auch geschützt, wenn Dein VPN-Verbindung durch irgendetwas unterbrochen wird, da der Kill Switch Deine Downloads anhält, bis die Verbindung wiederhergestellt wurde. Ich war froh, dass ich die Downloads nicht nochmal von vorn anfangen musste. Sie wurden einfach dort fortgesetzt, wo sie pausiert wurden.

Die Datenschutzrichtlinie von Surfshark garantiert den konsequenten Verzicht auf Protokollaufzeichnung. Wie ExpressVPN ist auch dieser Dienst auf den Britischen Jungferninseln registriert. Es wird nichts gespeichert, womit Du identifiziert werden könntest. Tatsächlich wird überhaupt nichts gespeichert.

Surfshark bietet auch eine NoBorders-Funktion, dank der es auch Torrent-Filesharing an restriktiven Orten wie China ermöglicht und verhindert, dass Du von den Behörden entdeckt wirst. Unsere Experten in China konnten mit Surfshark problemlos BitTorrent und andere Clients nutzen.

Mit der MultiHop-Funktion kannst Du gleichzeitig eine Verbindung zu mehreren Standorten herstellen. Wenn Dein Traffic über zwei verschiedene Server gesendet wird, ist es für Dritte noch schwerer, zu ermitteln, woher der Datenverkehr stammt. Das Feature hat meine Download-Geschwindigkeit zwar etwas verlangsamt, aber das war zu verkraften.

Bei eingeschaltetem MultiHop habe ich die Whitelister-Funktion verwendet, um meine Download-Geschwindigkeit zu verbessern. Ich habe nur meinen Torrent-Traffic über das VPN geleitet, um meine Bandbreite zu schonen, wodurch sich meine Download-Geschwindigkeit von 47,78 Mbit/s auf 52 Mbit/s erhöhte.

Profi-Tipp: Denke daran, dass alles, was Du nicht über Deine VPN-Verbindung überträgst, unverschlüsselt ist und Deine echte IP-Adresse zeigt. Du kannst lokale Apps weiterhin über Deine normale Internetverbindung laufen lassen, dies bedeutet jedoch, dass sie nicht geschützt sind.

Der Werbeblocker und der Malware-Schutz CleanWeb blockiert wirklich alle Anzeigen auf meiner bevorzugten Torrent-Seite (und das sind viele). Er meldete sich auch dann, wenn ich im Begriff war, eine verdächtige Website zu öffnen. Leider werden bösartige Torrents und Dateien nicht automatisch erkannt und blockiert, sodass Du weiterhin Antivirenprogramme benötigst. Es sind auch SOCKS5-Proxys für eine verbesserte Leistung verfügbar. Diese konnten leicht über die App umgeschaltet werden.

Surfshark bietet einen weiteren großen Vorteil: Du kannst unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen herstellen. Dies ist perfekt, wenn Du viele Geräte hast oder Deine Freunde und Deine Familie auch auf ihren Geräten Torrent-Filesharing betrieben möchten. Es gibt auch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, mit der Du den Service ohne Risiko testen kannst.

Du möchtest mehr wissen? In unserem Surfshark Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Achte auf das Einsparpotential bei einem Zweijahresvertrag!

Surfshark jetzt ausprobieren!

5. Private Internet Access – Port-Weiterleitung für schnelles Seeding

Small assortment of technological devices compatible with Private Internet Access.

  • 3.300+ Server für Torrent-Filesharing
  • Erweiterte Verschlüsselung und konsequenter Protokollverzicht
  • DNS-Leckschutz, damit keine persönlichen Daten gestohlen werden können
  • SOCKS5-Proxy für überragenden Datenschutz
  • Portweiterleitung für schnellere Filesharing-Geschwindigkeiten
  • Automatischer Kill Switch zum Schutz vor Datenlecks
  • Funktioniert mit: Popcorn Time, Vuze, Deluge, eMule, BitTorrent, qBittorrent, BitLord
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

Private Internet Access (PIA) beeindruckt mich immer mit seinem schnell wachsenden Servernetzwerk und seinen Premium-Funktionen zu einem erschwinglichen Preis.

Eines der besten Dinge an PIA ist, dass es Portweiterleitung bietet. Dies ist ein Muss, wenn Dein Internetanbieter eingehenden Torrent-Traffic blockiert. Bei einigen Torrent-Clients musst Du auch die Portweiterleitung aktivieren. Grundsätzlich kann es sich auch positiv auf Deine Torrent-Geschwindigkeit auswirken. Die Ports können einfach über das Einstellungsmenü in der PIA-App eingerichtet werden.

Du kannst Dich zu jedem der über 3.300 PIA-Server in 45 Ländern verbinden und P2P-Filesharing betreiben. Ich habe viele Server auf der ganzen Welt ausprobiert und eigentlich immer eine gute Leistung erzielt, obwohl die Geschwindigkeiten in Spitzenzeiten etwas wackelig waren. Außerhalb der Hauptnutzungszeiten in den Abendstunden sind die Verbindungsgeschwindigkeiten aber sehr stabil und ermöglichen schnelle Uploads und Downloads. Bandbreite und Daten sind bei PIA unbegrenzt, sodass Du Dich nicht um die Größe Deiner Downloads zu sorgen brauchst.

Verbindung Ping Download-Speed Upload-Speed
Basisgeschwindigkeit in UK 11 ms 55,73 Mbps 11,88 Mbps
Quick Connect zu P2P UK Server 38 ms 42,34 Mbps 9,76 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P UK Server 44 ms 43,23 Mbps 9,89 Mbps
Quick Connect zu P2P US Server 203 ms 22,14 Mbps 5,75 Mbps
Manuelle Verbindung zu P2P US Server 215 ms 19,87 Mbps 4,68 Mbps
Quick Connect zu P2P AU Server 334 ms 12,96 Mbps 1,43 Mbps

PIA bietet hervorragende Sicherheitsfunktionen, einschließlich AES-256-Bit-Verschlüsselung, WLAN-Schutz und konsequentem Protokollierungsverzicht. Obwohl das Unternehmen seinen Sitz in den USA hat, werden keine identifizierenden Protokolle gespeichert, weshalb Du auch nicht entlarvt werden kannst.

Die App bietet eine Vielzahl von Sicherheitsprotokollen, darunter mein Favorit, OpenVPN. Es ist auch ein SOCKS5-Proxy enthalten, mit dessen Hilfe ich die Verzögerung in Spitzenzeiten umgehen konnte.

Mir gefällt auch, dass PIA einen integrierten Werbe- und Malware-Blocker bietet. Außerdem gibt es einen Kill Switch und DNS-Leckschutz. Tatsächlich wurde meine VPN-Verbindung einige Male unterbrochen, was etwas ärgerlich war, aber der Kill Switch pausierte meinen Download, bis ich die Verbindung wieder herstellen konnte.

Du kannst mit 10 Deiner Geräte gleichzeitig Torrent-Filesharing betreiben, was einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis entspricht. Es gibt auch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, wenn Du das VPN diese risikofrei testen möchtest.

Du möchtest mehr wissen? In unserem PIA Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Mit diesem exklusiven Deal kannst Du richtig sparen

Private Internet Access jetzt ausprobieren!

Small assortment of technological devices compatible with PrivateVPN.

  • 150+ P2P-Server
  • Verlässliche Verbindungen und schnelle Downloads
  • Portweiterleitung erhöht die Verbindungsgeschwindigkeit
  • High-End-Verschlüsselung und Kill Switch
  • DNS- und IPv6-Leckschutz zur Wahrung der Privatsphäre
  • Mehrere Sicherheitsprotokolle für maßgeschneiderten Schutz
  • Funktioniert mit: BitTorrent, uTorrent, Deluge, WebTorrent, BitLord, BitComet, Transmission
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

PrivateVPN ist ein kleineres VPN, das High-End-Sicherheit und zuverlässige Verbindungen für jede Aktivität bietet. Wir haben PrivateVPN tausende Male beim Streaming, Gaming und P2P-Filesharing getestet und es konnte immer mit den größeren Konkurrenten mithalten.

PrivateVPN bietet 150 P2P-freundliche Server. Man kann also auf jedem Server des Netzwerks Filesharing betreiben. Auch die Verbindungsherstellung geht sehr schnell, sodass man sofort mit dem Filesharing beginnen können.

Das VPN ist nicht so schnell wie NordVPN oder ExpressVPN, aber es bietet trotzdem verlässlich gute Geschwindigkeiten, wenn man berücksichtigt, dass es sich um ein relativ kleines Netzwerk handelt. Private VPN bietet uneingeschränkte Bandbreite ohne Drosselung, sodass auch beim Herunterladen großer Dateien die Geschwindigkeit verlässlich hoch bleibt.

Auch wenn meine Verbindungen immer stabil waren, musste ich feststellen, dass meine Downloads auf internationalen Servern erheblich länger dauerten. Dass es etwas länger dauert, ist ganz normal, aber meine Download-Geschwindigkeit ist um 78% gesunken, als ich eine Verbindung zu einem Server in den USA herstellte. Als ich mich zu einem Server in Australien verband, brach sie um weitere 48% ein. Auf Servern in meiner Nähe, waren die Downloads deutlich schneller.

PrivateVPN bietet auch Portweiterleitung, was bessere Geschwindigkeiten und effizienteres Torrent-Filesharing ermöglicht.

Die Portweiterleitung war jedoch nicht gerade einfach einzurichten. Ich musste alles manuell konfigurieren. Als Anfänger wirst Du dazu möglicherweise die Hilfe des Live-Chat-Supports benötigen.

PrivateVPN hat seinen Sitz in Schweden – ein Land, das zur „Fourteen Eyes“-Allianz gehört. Dies ließ bei mir zuerst einige Bedenken aufkommen. PrivateVPN verzichtet jedoch konsequent auf jegliche Protokollierung, und Schweden ist grundsätzlich für seine strengen Datenschutzgesetze bekannt, sodass Du Dir keine Sorgen machen musst, dass Deine Aktivitäten entdeckt werden könnten.

PrivateVPN sichert Deine Torrenting-Sitzungen mit einem Kill Switch, starker Verschlüsselung sowie DNS- und IPv6-Leckschutz. Ich führte selbst einen Leak-Test durch, der keinerlei Probleme offenbarte und bei einem Verbindungsabbruch zum VPN wurden meine Downloads sofort gestoppt.

Die App bietet verschiedene Sicherheitsprotokolle. Während des P2P-Filesharings, habe ich OpenVPN ausgewählt, aber man kann auch L2TP, IKEv2 und IPSec einstellen. PPTP ist verfügbar. Ich empfehle allerdings, bei OpenVPN zu bleiben, da es die benötigte Privatsphäre und Geschwindigkeit bietet.

Die Apps von PrivateVPN laufen reibungslos und sind ansprechend gestaltet.

Du möchtest mehr wissen? In unserem PrivateVPN review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Dank dieser Rabatte zahlst Du deutlich weniger

PrivateVPN jetzt ausprobieren!

Small assortment of technological devices compatible with VyprVPN.

  • P2P-Filesharing auf allen 700+ Servern
  • Chamäleon-Sicherheitsprotokoll für restriktive Länder
  • Zuverlässige Geschwindigkeiten für schnelle Downloads
  • High-End-Verschlüsselung und strikter Protokollverzicht
  • Fünf gleichzeitige Verbindungen
  • Funktioniert mit: BitTorrent, uTorrent, qBittorrent, BitLord, Transmission, Deluge, Popcorn Time
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

VyprVPN ist ein sehr sicheres VPN, das ein eigenes Sicherheitsprotokoll entwickelt hat, um Geoblocking-Sperren zu umgehen und hohe Geschwindigkeiten bieten zu können. Es ist dann das perfekte VPN für Dich, wenn Torrent-Seiten wie The Pirate Bay in Deinem Land von den Behörden oder den Internetanbietern geblockt werden.

In meinen Tests lieferte VyprVPN bei geschwindigkeitskritischen Anwendungen bisher immer eine außergewöhnlich gute Leistung ab.

Das VPN bietet ein Netzwerk von mehr als 700 Servern, die alle Torrent-Filesharing gestatten. Ich habe Server in Großbritannien, Deutschland, den USA und Australien getestet und auf jedem der Server erfolgreich Dateien mit bemerkenswerter Geschwindigkeit herunterladen können.

Während meiner Tests stellte ich außerdem fest, dass die Server von VyprVPN alle in Eigenbesitz sind. Der Dienst verarbeitet alle Deine DNS-Anforderungen selbst und reduziert so das Risiko von „Man-in-the-Middle“-Angriffen erheblich. Server von Drittanbietern verwenden möglicherweise nicht die gleiche Sicherheitsstufe wie Dein VPN, wodurch Dein Internetanbieter, Hacker oder andere Beobachter etwas über Deine Aktivitäten erfahren könnten. Dieses Risiko besteht bei VyprVPN nicht. Die VPN-Verbindung hat jeden von mir durchgeführten DNS-Leak-Test bestanden.

Mit dem Chameleon-Protokoll von VyprVPN kannst Du auch in sehr restriktiven Ländern Torrent-Filesharing betreiben. Das Protokoll verwendet Verschleierungstechniken, um Deine OpenVPN-Metadaten zu verschlüsseln, sodass Überwachungsbehörden nicht erkennen können, dass Du ein VPN verwendest. Unser Team hat versucht, von China aus auf BitTorrent zuzugreifen, und VyprVPN hat die Firewall problemlos umgangen.

Das Chamäleon-Protokoll braucht sich auch in Bezug auf die Geschwindigkeit nicht verstecken. Ich hatte aufgrund der zusätzlichen Sicherheit mit Kompromissen bei schnellen Downloads gerechnet, aber keinen Geschwindigkeitsverlust festgestellt. Unser Team hat über 535 Server ausgiebig getestet und kaum mit Lag zu kämpfen gehabt.

VyprVPN zeichnet keinerlei Protokolle auf, sodass keine Deiner P2P-Aktivitäten oder persönlichen Daten gespeichert werden. Ich habe mich natürlich eingehend mit der Datenschutzrichtlinie befasst und etwas gefunden, das Du beachten solltest: Obwohl das Unternehmen von der Schweiz aus operiert, hat seine Muttergesellschaft Golden Frog ihren Sitz in den USA.

Der Anbieter nimmt DMCA-Anfragen sehr ernst. Wenn ein Urheberrechtsinhaber Dich wegen illegalen Herunterladens von urheberrechtlich geschützten Material meldet, wirst Du geblockt. Aufgrund der wasserdichten Sicherheit ist es Dritten jedoch nicht möglich, Deine Aktivitäten auf Dich zurückzuführen. Sie müssten Deine Identität also auf andere Weise ermitteln. Ist das wahrscheinlich? Eher nicht.

Die App ist einfach zu bedienen und unglaublich intuitiv. Sie bietet starke Verschlüsselung und einen Kill- Switch. Du kannst fünf Verbindungen gleichzeitig zu dem VPN herstellen und den Dienst dank einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ausgiebig testen.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem VyprVPN Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Bei einem Zweijahresvertrag kannst Du viel Geld sparen

VyprVPN jetzt ausprobieren!

hidemyass devices
  • Acht P2P-optimierte Server
  • Exzellente Netzwerkgeschwindigkeiten
  • Verschlüsselung auf Militärniveau und DNS-Leak-Schutz
  • Intelligenter Kill Switch
  • Auswahl an Sicherheitsprotokollen
  • Funktioniert mit: BitTorrent, uTorrent, BitLord, Deluge, Popcorn Time
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

HMA bietet ein großes Netzwerk, hohe Geschwindigkeiten sowie robuste Sicherheit und hat uns in unseren Tests regelmäßig mit seinen Geo-Spoofing-Funktionen beeindruckt.

Das Unternehmen verfügt über ein globales Netzwerk von mehr als 1.000 Servern in über 190 Ländern. Nur acht dieser Server sind jedoch für P2P-Filesharing optimiert.

Von Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, der Tschechischen Republik, Großbritannien und den USA aus, hatten wir keinerlei Probleme, eine Verbindung zu einem der P2P-optimierten Server herzustellen. Die Geschwindigkeiten waren für schnelles Seeding und Leeching mehr als ausreichend.

In Spitzenzeiten gab es jedoch einen deutlichen Geschwindigkeitsabfall, was darauf hindeutet, dass die P2P-Server überfüllt waren. Dies ist angesichts der kleinen Serverauswahl für Torrent-Filesharer aber auch nicht überraschend. Außerdem ist es ein wenig enttäuschend, dass keine P2P-optimierten Server außerhalb der USA und Europas gibt.

Deine IP-Adresse wird versteckt und Deine Daten mit AES 256-Bit-Verschlüsselung auf Militärniveau geschützt. Außerdem werden mehrere Verschlüsselungsprotokolle unterstützt. Weitere Sicherheit bietet der Leak-Schutz, der sich bei meinen Tests als solide erwiesen hat.

Die Mac-, Windows- und Android-Apps sind mit einem automatischen Kill Switch ausgestattet. Alle HMA-Clients mit Ausnahme der iOS-App verfügen über IP-Shuffling, womit Du nach einer bestimmten Zeit automatisch auf eine neue IP-Adresse umgeschaltet wirst. Dies hilft Dir, Überwachung und Verfolgung effektiv zu vermeiden.

HMA wurde in der Vergangenheit vorgeworfen, bei DMCA-Anfragen die Benutzerdaten herausgegeben zu haben. Seither haben sie aber ihre Protokollierungsrichtlinie aktualisiert. Die einzigen protokollierten Benutzerinformationen sind das Datum der Verbindung und die übertragene Datenmenge. Man kann den Datenverkehr also nicht mehr einer konkreten Person zuordnen.

Das VPN bietet verschiedene Kundensupport-Kanäle, die sich alle als nützlich erwiesen. Du kannst Dich über soziale Medien an den Anbieter wenden, eine Vielzahl detaillierter Anleitungen und Tutorials auf der Website konsultieren oder per Live Chat rund um die Uhr Fragen an HMA-Mitarbeiter stellen, wenn Du eine besonders schnelle Antwort benötigst.

Du kannst fünf Geräte gleichzeitig mit HMA verbinden. Es gibt keine Datenbeschränkungen, dafür aber eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem HMA Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Spare jetzt beim Abo!

HMA jetzt aiusprobieren!

Small assortment of technological devices compatible with ZenMate.

  • P2P-Filesharin in 59 Ländern
  • Gleichmäßige Upload- und Download-Geschwindigkeit
  • DNS-Leak-Schutz und automatischer Kill Switch
  • Keinerlei Protokollierung und OpenVPN-Protokoll
  • Funktioniert mit: BitTorrent, uTorrent, Vuze, Deluge, Popcorn Time, BitLord, Transmission
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

ZenMate ist ein stabiles und zuverlässiges VPN, dessen Sicherheitsfunktionen die besten sind, die wir getestet haben.

Es bietet P2P-optimierte Server in 59 von insgesamt 74 Ländern. Ich testete innerhalb mehrerer Wochen insgesamt 33 dieser Länder und genoss jedes Mal eine stabile Verbindungen. Einige Server, wie die Server in Bulgarien und Griechenland, waren in Spitzenzeiten merklich langsamer, da andere Benutzer scheinbar die gleiche Idee hatten wie ich.

Die Server in Großbritannien, Kanada und den USA waren jedoch immer zuverlässig. Eine Sache solltest Du aber wissen: ZenMate gestattet kein Torrent-Filesharing auf seinen australischen Servern.

ZenMate bietet vollumfängliche Sicherheit, einschließlich AES 256-Bit-Verschlüsselung und der Unterstützung des OpenVPN-Protokolls für sicheres und schnelles P2P-Filesharing. Ich habe den DNS-Leak-Schutz getestet und alle meine Aktivität blieben während der gesamten Dauer des Filesharings vollständig verborgen.

Das VPN bietet auch einen Kill Switch, allerdings nur in seiner Windows-App. Du solltest also vorsichtig sein, wenn Du auf Deinen iOS-Geräten P2P-Filesharing betreibst und die Verbindung zum VPN abbricht.

Es wird konsequent auf Protokollierung verzichtet und keine identifizierbaren Daten gespeichert. Obwohl sich der Anbieter in Deutschland befindet, sind Deine P2P-Aktivitäten und Deine IP-Adresse vor den Behörden geschützt.

ZenMate könnte beim Kundensupport besser sein. Ich würde zukünftig zumindest gern eine Live-Chat-Funktion sehen. Das Ticketsystem funktionierte aber durchaus zuverlässig und ich musste nicht lange auf eine Antwort warten.

Es gibt auch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem ZenMate Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Schaue Dir auch die aktuellen, exklusiven Rabatte an

ZenMate jetzt ausprobieren!

Small assortment of technological devices compatible with IPVanish.

  • Torrent-Filesharing auf allen 1.300+ Servern gestattet
  • Hohe Geschwindigkeiten und schnelle Downloads
  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung und SOCKS5-Proxy verfügbar
  • WiFi-Schutz ermöglicht Torrent-Filesharing auch unterwegs
  • 10 gleichzeitige Verbindungen
  • Funktioniert mit: BitTorrent, qBittorrent, BitLord, Deluge, Popcorn Time, Transmission, Vuze
  • Kompatibel zu: Windows, Android, iOS, macOS, Chrome, Linux, Firefox, Router

IPVanish glänzt in unseren Tests immer mit hohen Geschwindigkeiten, hervorragenden Geoblocking-Entsperr-Funktionen und erstklassiger Sicherheit.

Ein IPVanish-Abonnement bietet bis zu 10 gleichzeitige Verbindungen, sodass Deine Freunde und Deine Familie gleichzeitig Dateien tauschen können.

IPVanish ist eine gute Wahl für sicheres, privates Torrent-Filesharing. Meine Tests haben gezeigt, dass keine Protokolle gespeichert werden und alle über 1.300 verfügbaren Server eine hohe Geschwindigkeit liefern. Jeder dieser Server gestattet P2P-Filesharing, sodass Du nicht auf bestimmte Standorte beschränkt bist.

Die beste Performance boten die Server in Großbritannien und den USA, über die das Hochladen und Teilen von Dateien sehr schnell ging. Als ich von meinem Standort in Großbritannien aus den australischen Server testete, fiel meine Geschwindigkeit deutlich ab, und das Hochladen der größeren Dateien dauerte 30 Minuten länger.

Obwohl der Anbieter keine Protokolle speichert, sollte erwähnt werden, dass sich der Hauptsitz des Unternehmens in den USA befindet. Du musst Dir zwar keine Gedanken über die obligatorischen Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung machen, aber Copyright-Trolle können Dich (theoretisch) leichter belangen und Dich mit gefälschten DMCA-Anfragen nerven, wenn Du in den USA ansässig bist. IPVanish verzichtet aber konsequent auf jegliche Protokollierung, sodass die höchsten Datenschutzstandards garantiert werden.

IPVanish bietet 256-Bit-AES-Verschlüsselung zum Schutz vor Hackern und unterstützt das OpenVPN-Protokoll. Das VPN bietet auch SOCKS5-Proxies, sodass Du bei Bedarf Deine Geschwindigkeit verbessern kannst. Ich würde die Nutzung eines Proxies empfehlen, wenn Du Deine P2P-Dateien über eine größere Distanz übertragen musst. Bei mir hat der Proxy die Geschwindigkeit um 22% erhöht, als ich mit einem australischen Server verbunden war. Die Konfiguration war wirklich einfach. Ich musste nur das Protokoll in meinen App-Einstellungen ändern.

Es gibt auch WiFi-Schutz, so dass Du selbst in öffentlichen Hotspots Torrent-Filesharing betrieben könntest. Ich habe das mit BitTorrent im öffentlichen Netzwerk unserer örtlichen Bibliothek ausprobiert und meine Geschwindigkeiten waren tatsächlich viel besser als vor der Verbindung zum VPN.

Wenn Du den Dienst zuerst testen möchtest, gibt es eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, die Dir risikofreie Tests ermöglicht.

Du möchtest mehr erfahren? In unserem IPVanish Review findest Du all unsere Test- und Recherche-Ergebnisse.

Begrenztes Angebot – Lass Dir diese Einsparungen nicht entgehen

IPVanish jetzt ausprobieren!

VPNs, die ich nicht fürs Torrent-Filesharing empfehlen kann

Natürlich duldet keines der VPNs auf dieser Liste illegales P2P-Filesharing. Wir haben aber auch einige VPNs gefunden, die alle Torrenting-Aktivitäten blockieren. Wieder andere der von uns getesteten Anbieter sind für P2P-Filesharing einfach nicht zuverlässig genug. Hier sind einige von denen, die ich getestet habe und die Du meiden vermeiden solltest.

Hola VPN

Hola VPN gestattet kein Torrent-Filesharing auf seinen Servern, und auf seiner Website wird ausdrücklich angegeben, dass der Torrent-Traffic blockiert wird. Ich würde es ohnehin nicht für P2P-Filesharing empfehlen, da es keine Verschlüsselung und auch keine hohen Sicherheitsstandards bietet, was bedeutet, dass Du beim Seeding von Dateien möglicherweise für Dritte sichtbar bist. Was Hola VPN jedoch bietet, ist ein schneller Proxy. Du findest alle relevanten Informationen zu diesem Anbieter in unserem Hola VPN Review.

BroVPN

BroVPN erlaubt zwar Torrent-Filesharing, aber Du solltest Deine Hände von dem Dienst lassen. BroVPN gibt auf seiner Website an, dass es die von Dir besuchten Websites überwacht und Straftaten den zuständigen Behörden meldet. Selbst wenn Du nur versehentlich urheberrechtlich geschütztes Material herunterlädst, könntest Du also in Schwierigkeiten geraten. Hat das VPN auch Vorteile zu bieten? Das verraten wir Dir in unserem Review.

Turbo VPN

Turbo VPN steht nur auf Mobilegeräten zur Verfügung, was in dieser Branche äußerst selten ist. Auf der Website wird explizit drauf hingewiesen, dass Du das VPN nicht mit der BitTorrent-App verwenden darfst und andernfalls blockiert wirst. Es funktioniert auch nicht mit anderen Torrent-Clients. Das VPN verfügt aber über eine starke Verschlüsselung, die Deinen Datenverkehr und Deine IP-Adresse bei allen anderen Online-Aktivitäten verlässlich verbirgt. In unserem Review erfährst Du alles, was Du wissen musst.

Test-Methodik

Es gab eine ganz bestimmte Reihe von Kriterien, die jedes VPN, das es auf diese Liste geschafft hat, erfüllen musste. Nur 10 der 300 getesteten VPNs haben das geschafft. Diese Anforderungen musst ein für Torrent-Filesharing geeignetes VPN erfüllen:

  • P2P-Filesharing muss entweder explizit erlaubt oder nicht verboten sein, sodass Du Dir sicher sein kannst, dass Du mit dem VPN problemlos Dateien herunterladen und mit anderen Teilen kannst.
  • P2P-optimierte Server und spezielle Filesharing-Funktionen sollten einen reibungslosen Zugriff auf Deinen Torrent-Client über das VPN gestatten und Dir die erforderliche Performance bieten. Für P2P-Aktivitäten ist eine Serverkonfiguration erforderlich, die nur wenige Dienste anbieten.
  • Hohe Geschwindigkeiten, damit Du beim Seeding von Dateien nicht lange warten musst. Ich habe die Geschwindigkeiten mit unabhängigen Speed-Tests gemessen und nicht mit den Tools, die in das VPN integriert waren.
  • Unbegrenzte Datenmenge für völlig uneingeschränkte Downloads, ohne sich Gedanken über die Annäherung an die Datenobergrenze machen zu müssen.
  • Günstiger Gerichtsstand und eine strikter Protokollierungsverzicht, damit absolute Anonymität gewährleistet ist. Es sollten keinerlei Daten über Deine Verbindung, Deinen Verlauf oder Dein Gerät gespeichert werden, damit diese nicht an Dritte weitergegeben werden können.
  • OpenVPN und SOCKS5-Proxies garantieren schnelles und sicheres P2P-Filesharing. Außerdem stehen erfahrenen Benutzern mehr manuelle Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, um das VPN besser auf ihre spezifischen Anforderungen abzustimmen.
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie ein automatischer Kill Switch , DNS-Leak-Schutz und starke Verschlüsselung sorgen dafür, dass Du immer vollständig sicher und geschützt bist. All diese Funktionen wurden von unseren Cybersicherheitsexperten getestet, um authentische Anwendungsfälle zu erstellen und sicherzustellen, dass wir Dir verifizierte Informationen anstelle allgemeiner Produktspezifikationen bereitstellen.

FAQs

Das hängt davon ab, was Du lädst. Wenn Du Open-Source-Software oder Inhalte herunter- oder hochlädst, die nicht urheberrechtlich geschützt sind, ist alles gut. Wenn Deine Torrents aber urheberrechtlich geschützten Inhalt enthalten, kann dies zu Geldstrafen oder anderen rechtlichen Konsequenzen führen.

Aus diesem Grund solltest Du beim Herunterladen von Torrents immer ein VPN verwenden, falls Du versehentlich Inhalte herunterlädst, die Du nicht herunterladen solltest. Ein VPN verbirgt Deine IP-Adresse und verhindert, dass Dritte Deine Aktivitäten nachvollziehen können.

🔐 Ist Torrent-Filesharing in Deutschland sicher?

Solange Du Dich für einen soliden VPN-Anbieter entscheidest, ist Torrent-Filesharing sicher. Ein VPN schützt Dich im Internet, indem es Deine IP-Adresse und den gesamten Torrent-Traffic maskiert. Auf diese Weise kann niemand – nicht einmal Hacker oder Dein Internetanbieter – sehen, wo Dein tatsächlicher Standort ist und was Du gerade online tust. Dein Datenverkehr unterliegt einer Verschlüsselung, die kaum zu knacken ist, sodass niemand Zugriff erhält.

Ein VPN kann Dich auch vor böswilligen Angriffen schützen, während Du Torrent-Filesharing betreibst, wie z.B. Doxing. VPNs schützen jedoch nicht vor Malware in Torrent-Dateien – dafür benötigst Du ein Anti-Malware-Programm.

🌎 Was ist der beste Server-Standort für Torrent- und P2P-Traffic?

Auch wenn Torrent-Filesharing grundsätzlich legal ist, haben einige Länder Maßnahmen gegen diese Art des Dateiaustauschs etabliert, um die Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten einzudämmen.

Du solltest vermeiden, eine Verbindung zu VPN-Servern herzustellen, die sich an Orten befinden, an denen Torrent-Seiten gesperrt sind. Beispiele hierfür sind Portugal, Italien, Malaysia, China, die USA, Australien, Russland, Südafrika und Lettland.

Wähle im Idealfall einen VPN-Server in einem Land, in dem die Gesetzgebung Torrent-Filesharing freundlich gegenüber steht. Einige P2P-freundliche Länder sind die Schweiz, Spanien, Polen, die Niederlande und Kanada.

Denke jedoch daran, dass es keinen perfekten Server-Standort für Torrent-Filesharing gibt. Solange Du einen VPN-Anbieter ausgewählt hast, der konsequent auf Protokollierung verzichtet und eine große Auswahl an P2P-fähigen Servern bereitstellt, kannst Du problemlos einfach die von der VPN-App empfohlenen Standorte nutzen. Ein Tipp: Suche nach Servern in der Nähe Deines tatsächlichen Standorts, um die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erzielen.

💸 Kann ich auch mit einem kostenlosen VPN sicheres Torrent-Filesharing betreiben?

Ich empfehle dringend, kostenlose VPNs beim Torrent-Filesharing zu meiden. Und zwar aus folgendem Grund:

Kostenlose VPNs kosten zwar kein Geld, aber Du zahlst trotzdem auf irgendeine Art und Weise. Manchmal mit Deiner Geschwindigkeit oder Bandbreite. Normalerweise aber mit Deiner Privatsphäre. Kostenlose VPNs sind häufig mit schwerwiegenden Sicherheitsrisiken und anderen Einschränkungen verbunden. Schlimmer noch: Viele kostenlose VPN-Dienste protokollieren Deine Daten und verkaufen sie an den Meistbietenden – mit anderen Worten, Du bist das gewinnbringende Produkt.

Aber nicht alle kostenlosen VPNs sind ungeeigenet für Torrent-Filesharing. Wenn Du es drauf ankommen lassen willst, findest Du hier ein paar gute Optionen.

Grundsätzlich bieten kostenpflichtige VPNs aber das bessere Gesamtpaket. Durch den Kauf des richtigen VPN-Dienstes und die finanzielle Unterstützung des Anbieters kannst Du Deine Privatsphäre und Sicherheit gewährleisten. Du profitierst außerdem von wertvollen Funktionen, Hunderten (oder gar Tausenden) zuverlässiger Server und 24-Stunden-Support.

Fazit

Ein VPN ist der einzige Weg, um wirklich sicher Torrent-Filesharing betreiben zu können.

Mit einem VPN wird Dein Datenverkehr verschlüsselt und Du kannst Deine IP-Adresse vor neugierigen Blicken verbergen, einschließlich denen Deines Internetdienstanbieters. Die meisten VPNs raten jedoch vom P2P-Fielsharing ab, blockieren diese Aktivität vollständig oder bieten nicht die Sicherheitsfunktionen, die nötig sind, um vollständig anonym zu sein.

Selbst nach mehreren Wochen Recherche und Test von über 300 VPNs habe ich nur 10 gefunden, die ich Dir uneingeschränkt empfehlen kann. Meine Top-Empfehlung ist NordVPN, das P2P-optimierte Server, unschlagbare Geschwindigkeiten und extrem hohe Sicherheit bietet.

Möchtest Du mehr über das Thema Portweiterleitung erfahren und wie Du dadurch Deine Download-Performance verbesserst? Dann solltest Du Dir unseren ausführlichen Leitfaden anschauen.

Nochmal zusammengefasst: Dies sind die besten VPNs für Torrent-Filesharing in 2020…

Warten Sie! Nord bietet einen 70% Rabatt für dessen VPN