Bekanntgabe:
Professionelle Tests

Die vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Community-Testern verfasst wurden. Sie basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte/Services durch die Rezensenten.

• Eigentümerschaft

vpnMentor gehört zu Kape Technologies PLC, denen wiederum die folgenden Produkte/Dienste gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access, und Intego. Auch diese können auf dieser Website überprüft werden.

• Affiliate-Provisionen

vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Experten verfasst wurden. Sie entsprechen den strengen Bewertungsstandards, einschließlich der ethischen Standards, zu denen wir stehen. Diese Standards verlangen, dass jede Bewertung auf einer unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung der Rezensentin oder des Rezensenten basiert. Möglicherweise erhalten wir eine Provision, wenn eine Anwenderin oder ein Anwender etwas über unsere Links kauft. Das beeinflusst die entsprechende Bewertung aber nicht. Allerdings wirkt es sich möglicherweise auf die Rangliste aus. Die Letztere wird mithilfe der Kundenzufriedenheit früherer Abschlüsse und der erhaltenen Vergütung festgelegt.

• Richtlinien für die Reviews

Die auf der vpnMentor veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

Proton VPN Erfahrung 2022- Warum 8.0 Sterne?

Matthew Amos'
Matthew Amos | Aktualisiert am 27.09.2022 Redakteur

Als langjähriger Kunde von ProtonMail war ich neugierig, ob sich die bekanntermaßen guten Datenschutz- und Sicherheitsstandards auch auf das Schwesterprodukt Proton VPN übertragen würden. Die CERN-Wissenschaftler, die hinter der verschlüsselten und allseits beliebten E-Mail-Technologie stehen, haben unter den Premium-VPNs eine Menge Konkurrenz. Besonders interessiert hat mich deshalb, ob die Datenschutzprofis von ProtonMail neue und innovative Funktionen in die Welt der VPNs einführen, die anderen Top-VPNs bisher fehlen.

Um das herauszufinden, habe ich eine ausführliche Analyse von Proton VPN durchgeführt und die Datenschutzrichtlinien, die Eigentumsverhältnisse und die Sicherheitspraktiken genau unter die Lupe genommen. Natürlich habe ich auch die Geschwindigkeit, die Entsperr-Fähigkeiten, den Leak-Schutz, den Filesharing-Support und andere relevante Funktionen ausführlich getestet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Proton VPN eine gute Wahl ist, wenn Du ein sicheres VPN brauchst, das zu den meisten Gerätetypen kompatibel ist. Der Firmensitz in der Schweiz und die leistungsstarke Verschlüsselungstechnologie, die hinter ProtonMail steht, machen es zu einer sehr sicheren Option. Um mit den besten VPNs mithalten zu können, bedarf es aber noch Verbesserungen.

Proton VPN jetzt testen!

Nur wenig Zeit? Hier sind meine wesentlichen Erkenntnisse

Vorteile

Nachteile

Proton VPN jetzt testen!

Proton VPN Funktionen – aktualisiert Oktober 2022

7.0
💸 Preis 4.99 EUR/Monat
📆 Geld-Zurück-Garantie 30 Tage
📝 Speichert das VPN Protokolle? Nein
🖥 Anzahl der Server 1751+
💻 Anzahl an Geräten pro Lizenz 10
🛡 Kill-Switch Ja
🗺 Hauptsitz im Land Switzerland
📥 Unterstützt Torrents Ja

Streaming — Entsperrt viele Plattformen, schwächelt aber etwas beim Streaming

8.0

Ich war beeindruckt von der Anzahl der Plattformen, die Proton VPN entsperren kann, aber die langen Ladezeiten beeinträchtigen das Streaming-Erlebnis. Du musst mindestens den Plus-Tarif abonnieren, um Zugang zu den besten Servern für die Entsperrung von Streaming-Diensten zu erhalten. Die kostenlosen und normalen Server sind nicht so gut geeignet, die Geoblocking-Sperren der Anbieter zu umgehen, boten aber in meinen Tests eine gute Geschwindigkeit.

Bei nahegelegenen Servern wurden die Videos schnell geladen und reibungslos in Ultra HD wiedergegeben. Sobald die Server aber etwas weiter von meinem Standort entfernt waren, hatte ich lange Ladezeiten.

Neben Netflix und Crunchyroll haben die mehr als 30 von mir getesteten Server auch Disney+, Hulu und die folgenden Plattformen entsperrt:

Amazon Prime Video ESPN+ HBO Max BBC iPlayer Peacock
Paramount+ All 4 Twitch SlingTV SyFy
ITV4 Hub 7plus 9now fuboTV 10 Play
NOW TV PlutoTV RAI Play Crunchyroll YouTube
Funimation F1TV ABC.com DAZN Hotstar

Obwohl der Preis für den Plus-Tarif sich unter den besten Streaming-VPNs im Durchschnitt bewegt (er startet bei €4,99/Monat), gibt es auch bessere Angebote — CyberGhost kostet zum Beispiel $2,19/Monat bei zweijähriger Laufzeit und ist was die Streaming-Leistung betrifft ebenbürtig.

Proton VPN jetzt testen!

Entsperrte: Netflix US/UK, ESPN+, Disney+ und andere Anbieter

Ich habe mich zunächst mit einem Server in Kalifornien verbunden und über diesen Netflix US freigeschaltet.

Screenshot of Netflix player streaming What's Eating Gilbert Grape while connected to Proton VPN

What's Eating Gilbert Grape ist nur auf Netflix US verfügbar; in meiner lokalen Bibliothek konnte ich ihn nicht finden.

Auch die Entsperrung anderer Netflix-Regionen, einschließlich der Netflix-Bibliotheken in DE, AT und CH, war ebenfalls einfach. Das einzige Problem: Sobald die erforderlichen Server etwas weiter weg sind vom eigenen Standort, steigen auch die Ladezeiten. Bei mir war das besonders ausgeprägt, als ich versuchte auf die britische NOWTV-Plattform zuzugreifen. Kurz gesagt: Stell Dich darauf ein, dass Du eine Weile warten musst, bis die Videos starten, wenn die Server weit von Deinem Standort entfernt sind.

Disney+ und Amazon Prime Video wurden ebenfalls problemlos entsperrt.

Screenshot of Disney+ player streaming Beauty and the Beast unblocked with Proton VPN

Disney+ Videos wurden umgehend geladen und in HD wiedergegeben

Es gab keine von mir getestete Streaming-Plattformen, die Proton VPN nicht entsperren konnte. Wie problemlos das VPN Geoblocking-Sperren umgeht, ist ziemlich beeindruckend. Es ist nur schade, dass das Streaming-Erlebnis durch die Geschwindigkeiten manchmal etwas beeinträchtigt wird. Hinzu kommt, dass der Dienst auch teurer ist, als andere VPNs, die eine bessere Streaming-Performance abliefern.

33% Rabatt

Erhalte 33% Rabatt auf Proton VPN!

Geld-Zurück-Garantie: 30 Tage

Nutze das Angebot, solange es verfügbar ist!

Geschwindigkeiten — anständig, aber mit Abstrichen auf weit entfernten Servern

7.4

Proton VPN bietet ordentliche Geschwindigkeiten, aber je weiter die Entfernungen zum Server sind, umso langsamer wird die Verbindung. Ich habe meine Tests auf einem Microsoft Surface Laptop mit Windows 10 durchgeführt und in der Proton VPN-App das Protokoll OpenVPN (UDP) eingestellt.

Ich hatte während meiner Tests auch die „VPN Accelerator“-Funktion aktiviert, da sie meine Geschwindigkeiten deutlich verbessert hat. Bei Tests auf nahegelegenen Servern hat der „VPN Accelerator“ meine Downloadraten im Durchschnitt verdoppelt. Das ist zwar beeindruckend, bringt die Geschwindigkeiten aber immer noch nicht in die Bereiche, die einige Konkurrenten erreichen.

Screenshot of chart showing speeds on Proton VPN servers

Auf mehr als 4.000 km entfernten Servern brachen die Download-Geschwindigkeiten um 22 Prozent ein

Ich habe zuerst die „Quick Connect“-Funktion genutzt, die anhand Deines Standorts den schnellsten Server für Dich auswählt. Von dieser wurde ich mit einem Server in Los Angeles mit einer Downloadgeschwindigkeit von 64,33 Mbit/s (bei einer Auslastung von 68%) verbunden. Das war nur 3 Prozent langsamer als meine normale Internetgeschwindigkeit.

Wie stark der Server ausgelastet ist, macht allerdings einen spürbaren Unterschied. Ich habe auch einen Server mit einer Auslastung von 96 Prozent ausprobiert (US-Free#2), auf dem die Geschwindigkeit ging auf 55,18 Mbit/s zurückging.

Ich habe es mir auch nicht nehmen lassen, die Durchschnittsgeschwindigkeiten der einzelnen Servertypen zu messen und miteinander zu vergleichen:

Screenshot of a chart comparing Proton VPN's different server types

Die zweimalige Umleitung der Traffics beeinträchtige die Geschwindigkeit auf den „Secure Core“-Servern deutlich

Im Durchschnitt waren die Basic-Server um etwa 8 Mbit/s schneller als die Plus-Server. Für mich ist es nur schwer erklärlich, dass die Plus-Server langsamer sind als die kostenlosen Server.

Meine Tests haben ergeben, dass du für die schnellsten Verbindungen die nahegelegenen Basic-Server auswählen solltest. Wenn hohe Geschwindigkeiten Dir bei einem VPN besonders wichtig sind, solltest Du aber eher zu einer der schnelleren Optionen greifen.

Sind die Geschwindigkeiten von Proton VPN ausreichend für Online-Gaming? Ja

7.0

Proton VPN ist ein gutes VPN für Online-Gaming, solange Du einen Server in Deiner Nähe nutzt. Ich habe mich für meine Tests mit dem Basic-Server „CA#27“ verbunden, der nicht weit von mir entfernt ist. Mein Ping lag bei 84 ms und mein Spiel (Hearthstone) startete in weniger als 10 Sekunden. Das Beste: Ich konnte ohne spürbare Verzögerung spielen.

Screenshot of an online Hearthstone match played while connected to Proton VPN

Für Online-Gaming solltest Du Dich mit einem Basic-Server mit einer geringen Auslastung verbinden

Ich wollte Proton VPN aber natürlich auch mit einem etwas anspruchsvollerem Game testen und habe deshalb Counter-Strike: Global Offensive gestartet. Das ist ein schneller Ego-Shooter, der schon bei der kleinsten Verzögerung unspielbar wird. Nach nur 14 Sekunden hatte ich einen CS-Server gefunden und konnte mich ohne Probleme verbinden. Es gab keinerlei Lag und meine Mausbewegungen wurden direkt umgesetzt.

Das war auf weiter entfernten Servern leider nicht mehr der Fall. Auf dem „NY#45“-Server, der Tausende von Kilometern von meinem Standort entfernt ist, konnte ich mich nicht mal zu einem Spiel-Server verbinden.

Die gleichen Probleme traten bei Servern in Kanada und Großbritannien auf. Proton VPN ist also nur dann ein gutes VPN für Online-Gaming, wenn Du einen Server in Deiner Nähe findest.

Jetzt mit Proton VPN zocken!

Servernetzwerk — Klein, aber mit einer guten Auswahl an Spezialservern

8.2

Proton VPN hat im Vergleich zu anderen VPNs ein eher kleines Servernetzwerk, aber die Spezialserver gleichen diesen Nachteil etwas aus. Das VPN bietet 1.751 Server in 64 Ländern (auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg).

Die kleinen Symbole neben den Servernamen zeigen Dir, um welchen Typ es sich handelt.

  • Basic: Diese Server sind nicht mit einem Symbol gekennzeichnet. Es handelt sich bei diesen Servern um die Server, die von den Abonnenten des Basic-Tarif genutzt werden dürfen.
  • Kostenlos: Diese Server haben alle das Wort free in ihrem Titel (z.B. US-FREE#1).
  • Plus: Ein kleiner Play-Button kennzeichnet die Plus-Server an. Diese Server sind für Streaming-Anwendungen optimiert. Um auf sie zugreifen zu können, musst du allerdings den Plus-Tarif abonniert haben.
  • Tor: Die kleine graue Zwiebel zeigt an, dass diese Server Dir die Nutzung des TOR-Netzwerks ermöglichen (Voraussetzung ist Plus-Tarif oder höher).
  • P2P: Zwei Pfeile, die in entgegengesetzte Richtungen zeigen, kennzeichnen die P2P-Server.
  • Secure Core: Du kannst nach „Secure Core“-Servern filtern, indem Du auf das Schloss-Symbol über der Serverliste drückst. Um sie nutzen zu können, benötigst Du den Plus-Tarif.
Screenshot of Proton VPN app highlighting what the different symbols signify

Einige der Server haben mehrere Funktionen und sind deshalb mit mehreren Symbolen versehen

Wenn neben dem Server ein Schraubenschlüssel-Symbol zu sehen ist, bedeutet das, dass er wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb ist. Links neben dem Servernamen steht die prozentuale Auslastung.

Proton VPN verwendet ausschließlich Bare-Metal-Server. Dabei handelt es sich um Hardware-Server und nicht um virtuelle Server. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit, da die Server weniger anfällig für Online-Angriffe durch Hacker sind. Das Unternehmen mietet einen Teil der Server zwar bei Dienstleistern, prüft seine Partner aber gründlich. Viele der „Secure Core“-Server werden sogar selbst verwaltet.

Mit der kostenlosen Version kannst Du auf 23 Server in 3 Ländern zugreifen (Japan, Niederlande und die USA). Wenn man bedenkt, dass viele VPNs nur einen Server für die kostenlosen Nutzer anbieten, sind 23 durchaus beeindruckend.

Auch wenn Proton VPN nicht das größte Servernetzwerk hat, so bietet es doch sichere Server, die nach verschiedenen Typen unterteilt sind und stetig aktualisiert werden.

Proton VPN jetzt testen

Sicherheit — Ausgezeichnete Sicherheitstechnologien und -funktionen

9.4

Proton VPN zeichnet sich durch eine Verschlüsselung auf Militärniveau aus, die Deine IP zuverlässig verbirgt und Deine sensiblen Daten schützt. Außerdem bietet es DNS-Leak-Schutz, Open-Source-Apps, „Secure Core“-Server, Split-Tunneling und einen Kill-Switch.

Verschlüsselung

Proton VPN verwendet eine AES-256-Bit-Verschlüsselung zum Schutz Deines Online-Traffics. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet eine AES-256-Bit-Verschlüsselung, dass der Schlüssel zu Deinen Daten in einer 78-stelligen Zahlenkombination versteckt ist. Du kannst also davon ausgehen, dass Deine Daten bestens vor neugierigen Blicken verborgen sind, wenn Du Dich zu Proton VPN verbindest.

Für eine zusätzliche Sicherheitsebene nutzt Proton VPN außerdem „Perfect Forward Secrecy“. Diese Funktion ändert ständig den Schlüssel, den Proton VPN zum Entschlüsseln oder Verschlüsseln von Daten verwendet. Das heißt, selbst wenn der Schlüssel jemals entdeckt werden sollte, droht keine wirkliche Gefahr.

Lecktest-Ergebnisse — bestanden

Proton VPN hat den DNS-Leak-Test problemlos bestanden. Deine tatsächlicher Standort bleibt also verlässlich verborgen.

Screenshot of Proton VPN connected to the AZ#6 server during a test on ipleak.net

Die Webseite verortete mich an einem Standort in Arizona, an dem der von mir genutzte Server steht

WebRTC-Lecks ermöglichen es den von Dir besuchten Webseiten, Deine wichtigen Informationen auszulesen. Aber auch vor dieser Art von Lecks schützt Proton VPN verlässlich. Ich habe die Tests auf einem Windows-Laptop sowie auf Android- und iOS-Telefonen durchgeführt. Die Ergebnisse der Leck-Tests bestätigen, dass Du Dich mit Proton VPN sicher und anonym durchs Internet bewegst.

Secure Core

„Secure Core“-Server bieten ein zusätzliches Maß an Sicherheit und Verschlüsselung, indem sie Deine Daten über 2 Server umleiten. Andere VPNs nennen diese Funktion Multi-Hopping. Der Unterschied des „Secure Core“-Features ist, dass das erste Server immer einer der besonders sicheren „Secure Core“-Server von Proton VPN ist.

Die „Secure Core“-Server befinden sich in der Schweiz, Schweden und Island. Das sind alles datenschutzfreundliche Länder, die keine Informationen mit der „14 Eyes“-Allianz austauschen.

In der Schweiz und in Schweden sind die „Secure Core“-Server in hochsicheren unterirdischen Rechenzentren untergebracht. Die isländischen Server stehen in einer ehemaligen Militärbasis. Außerdem ist jede IP ein Teil von Proton VPNs eigener Local Internet Registry.

Screenshot of Proton VPN UI on Android and Windows Desktop showing where to activate Secure Core Servers

Auf Desktop-Systemen genügt ein Klick auf das Schloss-Symbol; Android-Nutzer können den Schalter oben benutzen

Du musst aber mindestens den Plus-Tarif abonniert haben, um auf die „Secure Core“-Server zugreifen zu können. Allerdings reicht die Verschlüsselung auf Militärniveau und die einfache Umleitung für die meisten Nutzer/innen aus, weshalb für viele die doppelte Umleitung nur eine nette Dreingabe ist.

Proton VPN jetzt testen

Kill-Switch

Der Kill-Switch schützt Dich, indem er Deine Internetverbindung trennt, sobald die VPN-Verbindung abreißt. Ich habe diese Funktion getestet, indem ich versucht habe, auf eine Webseite zuzugreifen, während das VPN zwischen zwei Servern wechselte. Der Kill-Switch blockierte den Datenverkehr, sodass zu keinem Zeitpunkt meine tatsächliche IP sichtbar wurde.

Screenshot of ipleak.net showing the kill switch blocking internet traffic while Proton VPN switched servers

Der Kill-Switch schützt Dich, indem er Deinen Datenverkehr blockiert, wenn das VPN die Verbindung verliert

Der Kill-Switch von Proton VPN muss über das Lichtschaltersymbol neben den Symbolen für „Secure Core“ und „Netshield“ aktiviert werden (er ist nicht automatisch eingeschaltet).

Screenshot of the Proton VPN UI showing where to find the kill switch

Die Funktion ist nicht automatisch eingeschaltet. Aktiviere des Kill-Switch also manuell, bevor Du Dich verbindest.

In der Android-App musst Du ein paar zusätzliche Schritte durchführen, um den Kill-Switch zu aktivieren. Das ist etwas mühsam und nicht so bedienerfreundlich wie auf Desktop-Systemen.

Screenshots of Proton VPN settings and Android settings needed to turn on kill switch

Die “Always-on”-Option muss aktiv sein, um den Kill-Switch einschalten zu können

Der Kill-Switch für iOS und Linux funktioniert hingegen genauso wie in der Desktop-App. Grundsätzlich ist es sehr positiv, dass es für jedes wichtige Betriebssystem den Kill-Switch gibt.

Proton VPN jetzt testen

Split-Tunneling

Mit Split-Tunneling kannst Du einen Teil des Datenverkehrs über das VPN schicken, während andere Apps über deine normale Verbindung laufen. Das ist hilfreich, wenn Du auf Dinge wie ein Bankkonto oder einen drahtlosen Netzwerkdrucker zugreifen musst, aber mit dem VPN verbunden bleiben willst.

Unter Windows und Linux findest du die Funktion in den Einstellungen unter dem Tab "Erweitert".

Screenshot of Proton VPN settings showing where to find split tunneling

Du kannst auswählen, welche Anwendungen den VPN-Tunnel nutzen sollen und welche nicht

In der Android-App musst du die Verbindung trennen, bevor du die Funktion aktivierst, und Du kannst nur Apps und IPs ausschließen. Für Mac und iOS ist die Split-Tunneling-Funktion nicht verfügbar.

Es ist eine hilfreiche Funktion, aber es ist enttäuschend, dass sie bei Apple-Produkten nicht verfügbar ist.

Protokolle

Proton VPN bietet Dir je nach Situation verschiedene Protokolle an, aber die Auswahl unterscheidet sich je nach verwendetem Gerät. Die Protokolle enthalten eine Reihe von Regeln, nach denen die VPNs entscheiden, wie sie Deine Daten an den VPN-Server senden.

Jedes Betriebssystem (mit Ausnahme von Linux) ist automatisch mit einer Funktion namens „Smart Protocol“ ausgestattet. „Smart Protocol“ veranlasst das VPN, automatisch zwischen den Protokollen zu wechseln, wenn eines von deinem Netzwerk blockiert werden sollte.

OpenVPN ist quelloffen und das wohl sicherste Protokoll, da der Quellcode für jedermann zugänglich ist und analysiert werden kann. Der UDP-Modus ist schneller und wird daher für Spiele, Streaming oder P2P-Filesharing empfohlen. Der TCP-Modus ist hilfreich, wenn Du eine schlechte WiFi-Verbindung hast oder Dich in einem Netzwerk befindest, das VPNs blockiert.

IKEv2/IPSsec ist ein älteres Protokoll, das manchmal schneller ist als OpenVPN. In meinen Tests hat OpenVPN UDP jedoch die schnellsten Geschwindigkeiten erreicht. IKEv2/IPSsec ist außerdem nicht ganz so sicher, da es nicht Open Source ist.

WireGuard ist ein neueres Protokoll, das eine VPN-Verbindung aufrechterhalten kann, während man den Server oder das WiFi-Netzwerk wechselt. Es ist Open Source wie OpenVPN, funktioniert aber nur mit UDP. Dieses Protokoll verwendet die ChaCha20-Verschlüsselung.

Netshield-Werbeblocker

Netshield von Proton VPN ist ein ordentlicher Werbeblocker, der auch vor Trackern und Malware schützt. Der Nachteil ist, dass die Netshield-Funktion nur verfügbar ist, wenn das VPN verbunden ist, und dass sie keine Werbung auf YouTube unterdrücken kann. Pop-ups und Bannerwerbung blockiert sie aber tatsächlich sehr effektiv.

Die Funktion ist unter Linux, Mac, iOS, Android und Windows verfügbar. Sie kann so eingestellt werden, dass sie entweder nur Malware oder Malware, Tracker und Werbung blockiert. Alles in allem ist es eine nette Funktion und einer der besseren Werbeblocker, die ich bei einem Premium-VPN bisher gesehen habe.

Mit Proton VPN auf Tor zugreifen

Die Tor-Server von Proton VPN drosseln Deine Geschwindigkeit stark und können das Surfen zum Martyrium machen. Es gibt insgesamt nur 5 Server. Ich hebe jeden einzelnen davon und im Schnitt eine Geschwindigkeit von nur 3 Mbit/s.

Nachdem ich mich mit dem „GA#29“-Server verbunden hatte, rief ich DuckDuckGo mit Tor auf und suchte nach der Seite The Hidden Wiki.onion. Es dauerte fast 20 Sekunden, bis die Seite geladen war, und jeder Link, den ich anklickte, dauerte genauso lange oder länger. Tor ist bekannt dafür, dass es langsam ist, ohne VPN laden die Seiten zumindest in 2 bis 3 Sekunden.

Proton VPN jetzt testen

Datenschutz — Ein vertrauenswürdiges Unternehmen, das Deine Daten nicht weitergibt

9.2

Proton VPN verfolgt eine solide Datenschutzpolitik und blickt auf eine Firmengeschichte zurück, die beweist, dass man verantwortungsvoll mit Deinen Daten umgeht. Proton VPN speichert keine identifizierbaren Daten und hat seinen Sitz in der Schweiz, dem Land mit den wohl besten Datenschutzgesetzen im Internet.

Speichert Proton VPN Protokolle? Nein

Proton VPN speichert keine Deiner wichtigen Informationen. Es speichert nur die Daten, die Du ihm zur Verfügung stellst. Dazu gehören die von dir genutzte E-Mail-Adresse und der Benutzername, Informationen über die genutzte Zahlungsmethode und Anfragen, die Du an den Support sendest.

Das Unternehmen gibt niemals freiwillig deine E-Mail- oder Zahlungsinformationen an Dritte weiter. Es braucht sie nur, um Dir die Rechnungen zuzuschicken oder um Dich zur Änderung Deiner Zahlungsmethode aufzufordern, wenn diese nicht funktioniert.

Deine Internet-Aktivitäten, Dein Traffic, Deine IP-Adresse und die Inhalte jeglicher Kommunikation werden nicht gespeichert. Lediglich die Informationen über den Datenverkehr auf der Proton VPN-Webseite werden zu Analysezwecken protokolliert. Früher wurde auch Dein letzter Zeitstempel gespeichert, um das Hacken von Konten zu verhindern, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall.

A screenshot of Proton VPN's no-logs policy stating they record no session usage logs or metadata

Das VPN speichert nur die Informationen, die Du ihm bei der Anmeldung oder bei Fragen an den Support bereitstellst.

Allerdings gibt der Anbieter die Daten, über die er verfügt (E-Mail-Adressen, Benutzernamen, Zahlungsinformationen und Supportanfragen) weiter, wenn er gesetzlich dazu gezwungen wird. Diese Anfragen müssen von den Schweizer Behörden genehmigt werden, die wiederum mit den strengsten Datenschutzgesetzen der Welt unterliegen.

Die Datenschutzpolitik des Anbieters wurde im Januar 2019 auf die Probe gestellt. Ausländische Behörden erhielten von einem Schweizer Gericht die Erlaubnis, IP-Informationen über einen Kunden bei Proton VPN einzuholen. Da Proton VPN keine IP-Daten speichert, konnte das Unternehmen dieser Aufforderung aber nicht nachkommen.

Proton VPN ermöglicht es Dir, im Rahmen Deiner Anmeldung nur eine minimale Menge an Informationen preiszugeben. Das macht es zu einem extrem sicheren VPN, dem Du beim Schutz Deiner Daten vertrauen kannst.

Schütze Deine Daten mit Proton VPN!

Open Source und unabhängige Überprüfungen

Die Apps von Proton VPN sind quelloffen, was bedeutet, dass ab Januar 2020 jeder den Code einsehen kann.

Das ist insofern gut für die Sicherheit, als das jeder den Code auf Schwachstellen analysieren kann. Proton VPN hat sogar ein Bug-Bounty-Programm und zahlt bis zu 10.000 US-Dollar an jeden, der eine Sicherheitslücke in der Software entdeckt.

Das Unternehmen lässt auch Audits durchführen, bei denen es den Prüfern bisher nicht gelang, den von Proton VPN verschlüsselten Datenverkehr zu entschlüsseln.

Proton Technologies AG - Ein Unternehmen mit transparenten Richtlinien und einer vertrauenserweckenden Vergangenheit

Die Proton Technologies AG ist ein Unternehmen, das einen guten Ruf in Bezug auf den Schutz von Kundendaten hat. Im Jahr 2014 wurde es von einer Gruppe von Wissenschaftlern der CERN-Forschungseinrichtung gegründet. Nachdem sie mit ProtonMail die unangefochtene Nummer Eins unter den verschlüsselten E-Mail-Diensten entwickelt hatten, brachten sie mit Proton VPN später auch ein eigenes VPN auf den Markt.

In der Vergangenheit hat sich die Proton Technologies AG wiederholt gegen Gesetzesvorschläge ausgesprochen, die die Datenschutzrechte einschränken würden. Das Unternehmen hat auch bei der Sammlung von 70.000 Unterschriften geholfen, mit denen ein Schweizer Gesetz angefochten wurde, das die Online-Freiheit einschränken würde. Allein dieses stetige Engagement im Kampf gegen staatliche Überwachung macht die Proton Technologies AG für mich zu einem Unternehmen, dem ich persönlich meine Daten anvertraue.

Proton VPN hat seinen Firmensitz in der datenschutzfreundlichen Schweiz

Proton VPN operiert von der Schweiz aus. Die Schweiz ist nicht Teil der “14 Eyes”-Allianz, einem Pakt zwischen verschiedenen Ländern, in dem diese sich zum Austausch von Informationen über ihre Bürger verpflichten. Das bedeutet, dass Proton VPN nicht gezwungen werden kann, seine Datenschutzbestimmungen zu ändern und mehr Daten zu speichern, wenn ausländische Regierungen dies verlangen. Es gibt also kaum einen besseren Firmenstandort für Proton VPN.

Proton VPN jetzt testen!

Torrent-Filesharing – Niedrige Download-Geschwindigkeiten

7.0

Proton VPN ist keine gute Option für Torrent-Filesharing, da es Deine Download-Geschwindigkeit deutlich verringert. Außerdem unterstützt es keine zusätzlichen Funktionen wie Portweiterleitung oder einen SOCKS5-Proxy.

Screenshot of P2P servers in the Proton VPN app

Die zwei Pfeile kennzeichnen die P2P-Server

Nachdem ich mich zu einem P2P-Server (NY#5) verbunden hatte, begann ich mit dem Download von Santa Claus Conquers the Martians. Meine Download-Geschwindigkeit in uTorrent lag bei 1,0 MB/s, sodass ich für die 699 MB große Datei etwa 12 Minuten benötigte.

Screenshot of uTorrent app downloading Santa Claus Conquers the Martian while connected to Proton VPN

Wenn ich mit dem VPN verbunden war, lagen meine Download-Geschwindigkeiten 62% unter den üblichen Werten

Auf dem Basic-Server „AZ#5“ konnte ich mit 1,1 MB/s ein wenig schneller herunterladen. Dieser Basic-Server ist zwar eigentlich nicht für Torrent-Filesharing gedacht, funktionierte aber in meinen Tests problemlos. Ohne VPN-Verbindung konnte ich die Datei mit 1,6 MB/s herunterladen.

P2P-Server gibt es an den folgenden 12 Standorten:

USA Großbritannien Schweiz Schweden Singapur Niederlande
Island Ungarn Hong Kong Deutschland Frankreich Kanada

Allein aufgrund des Mangels an relevanten Funktionen (wie Portweiterleitung) und den relativ niedrigen Geschwindigkeiten, sollte man sich speziell für Torrent-Filesharing wahrscheinlich ein besser geeignetes VPN anschaffen.

Funktioniert Proton VPN in China? Nein

Proton VPN wurde von der chinesischen Regierung am 18. September 2019 verboten. Im Moment kann Proton VPN nicht garantieren, dass es in diesem Land funktioniert. Das gleiche gilt auch für Russland, die Türkei oder die Vereinigten Arabischen Emirate.

Ich habe mich an den Support gewandt, und der Mitarbeiter hat mir eine Liste von Servern gegeben, die ich in China ausprobieren könne:

Screenshot of an email from Proton VPN support listing servers that might work in China

Aufgrund der aggressiven Einschränkungen konnte er aber nicht garantieren, dass irgendeiner davon funktionieren würde

Dies war ein weiteres Beispiel dafür, dass Proton VPN sich tatsächlich um die Privatsphäre sorgt und mit Rat und Tat zur Seite steht. Wenn Du allerdings ein VPN benötigst, das garantiert und verlässlich in China funktioniert, dann stehen Dir bessere Optionen zur Auswahl.

Installation und Apps

9.0

Proton VPN hat eine benutzerfreundliche App-Oberfläche, die nur ein paar kleine Mängel aufweist. Sie ist größtenteils einfach zu bedienen und intuitiv gestaltet.

Die App zeigt die verfügbaren Serverstandorte auf der linken Seite und Deinen aktuellen Verbindungsstatus oben auf dem Bildschirm an. Die restlichen Funktionen kannst Du ganz einfach über die Registerkarte Einstellungen finden und anpassen. Auf der rechten Seite gibt es außerdem eine Karte.

Screenshot of Proton VPN UI, showing its map and server list

Du kannst leider nicht direkt auf Orte auf der Karte klicken, um Dich mit einem Server zu verbinden

Klicke auf Profil erstellen, um bequeme personalisierte Konfigurationen zu erstellen. Für jedes Profil kannst Du das Protokoll und einen individuellen Server auswählen, mit dem Du Dich verbinden möchtest.

Screenshot of profiles section in Proton VPN Windows app

Du kannst mehrere Protokoll- und Server-Paarungen speichern

Profile sind eine hervorragende Möglichkeit, um häufig genutzte Serverstandorte als Schnellzugriff zu hinterlegen. Neben den Profilen, die Du selbst erstellst, gibt es auch 4 Standardprofile. Diese verbinden Dich mit dem schnellsten Server, einem Zufallsserver, P2P-Servern und dem TOR-Netzwerk.

Insgesamt hat mich die Proton VPN-App ziemlich beeindruckt. Ich liebe die Profilfunktion, aber ich verstehe den Sinn einer nicht klickbaren Karte nicht wirklich und wünschte, der Kill-Switch wäre automatisch aktiviert.

Proton VPN jetzt ausprobieren

Gerätekompatibilität — Apps für fast alle Gerätetypen; einigen Apps fehlen aber Funktionen

Proton VPN ist mit einer ganzen Reihe von Geräten kompatibel, bietet aber auf einigen Plattformen weniger Funktionen. Die mobilen Apps und Desktop-Anwendungen sehen weitgehend gleich aus:

Screenshot of Proton VPN UIs for Windows and Android devices

Die UIs zeigen dieselben Informationen, aber auf den mobilen Geräten sind sie auf zwei Seiten verteilt

Hier eine Aufschlüsselung, was die einzelnen App-Versionen bieten bzw. nicht bieten:

  • Windows: Diese App hat alle Funktionen, die Proton VPN zu bieten hat. Sie unterstützt jedes Protokoll und ist mit Windows Version 7 und höher kompatibel.
  • Android: Die Android-App hat die gleichen Funktionen wie die Windows-App. Sie unterstützt jedes Protokoll. Du kannst sie auf Geräten mit Android 5.0+ nutzen und sie ist sogar auf F-Droid verfügbar.
  • Linux: Proton VPN liefert seine Linux-App mit einer vollständigen Benutzeroberfläche, was selten ist. Du kannst sogar die kostenlose Version auf diese Weise nutzen, was sie zum einzigen kostenlosen VPN für Linux macht (die nicht über die Kommandozeile bedient werden muss). Allerdings kannst Du weder mit der kostenlosen noch mit der kostenpflichtigen Version die Protokolle WireGuard oder IKEv2/IPsec nutzen. Du brauchst Ubuntu 20+, Debian 10+, Fedora 31+, Manjaro oder eine Arch-Distribution, um die App installieren zu können.
  • Mac: Die Mac-App bietet kein Split-Tunneling. Du kannst aber zwischen allen Protokollen wechseln, die Proton VPN anbietet. MacOS in Version 10.12 oder höher ist erforderlich.
  • iOS: Auf mobilen Endgeräten von Apple gibt es auch kein Split-Tunneling. Du kannst alle Protokolle nutzen, die für Windows und Mac verfügbar sind. Verfügbar ist die App ab iOS-Version 11.1.
  • Router: Proton VPN verkauft seine eigenen Router von Invisbox, die native Unterstützung für das VPN bieten. Es kann aber auch auf AsusWRT, DD-WRT, OpenWRT, pfSense, Tomato und Vilfo Routern eingerichtet werden.
  • Andere Gerätetypen: Unter Android TV kannst du die App genauso herunterladen wie auf deinem Handy. Sie ist sogar für Chromebook verfügbar, wenn es sich um eine neuere Version handelt, die auch Android-Apps unterstützt. Fire TV Stick und Fire TVs benötigen zuerst eine Downloader-App. Über diese kannst Du dann die Android-App von Proton VPN von GitHub installieren. Um deine XBox One, Playstation 5, Nintendo Switch oder eine andere Spielkonsolen zu verbinden, musst Du Proton VPN auf deinem Router einrichten.
VPN-Protokolle Kill-Switch Split-Tunneling Servertypen
Windows OpenVPN, WireGuard & IKEv2/IPsec ✔️ ✔️ Alle
Mac OpenVPN, WireGuard & IKEv2/IPsec ✔️ Alle
Android OpenVPN, WireGuard & IKEv2/IPsec ✔️ ✔️ Alle
iOS OpenVPN, WireGuard & IKEv2/IPsec ✔️ Alle
Linux OpenVPN ✔️ ✔️ Alle

Anzahl gleichzeitig verbundener Geräte — Ab dem Plus-Tarif ist der ganze Haushalt abgedeckt

Proton VPN kann auf mehreren Geräten gleichzeitig genutzt werden, aber Du brauchst mindestens einen Plus-Tarif, um wirklich alle Geräte Deines Haushalts gleichzeitig schützen zu können. Die kostenlose Version gestattet nur jeweils eine Verbindung mit einem Gerät. Im Basic-Abo sind es dann 2. Mit dem Plus-Abonnement kannst Du bis zu 10 Geräte verbinden, was im Normallfall locker ausreichen sollte.

Ich habe natürlich auch die Leistung bei mehreren verbundenen Geräten getestet, indem ich verschiedene Filme und Serien auf Netflix, ESPN+, Disney+ und Amazon Prime Video auf 4 meiner Geräte gleichzeitig gestreamt habe. Proton VPN lief dabei auf meinen 2 Windows-Laptops, einem Android-Handy und meinem Fire Tablet. Es war keinerlei Leistungsabfall spürbar und alles funktionierte so, wie es beworben wird.

Proton VPN jetzt testen

Installation & Einrichtung — Sowohl auf Desktop-Systemen als auch auf mobilen Geräten sehr einfach

Ich habe nicht länger als 5 Minuten gebraucht, um Proton VPN auf Windows-, Mac-, Linux-, Android- und iOS-Geräten einzurichten. Wenn du es jedoch für Deinen Smart TV, Deine Spielekonsole oder Deinen Router einrichten willst, kann es etwas knifflig werden.

Screenshot of Proton VPN's website showing download page

Der Installationsprozess ist schnell und einfach

Die Nutzung auf einem Smart TV ist zwar grundsätzlich nicht schwierig, aber es gibt auch VPNs, die einfachere Lösungen anbieten. Für Android TV gibt es eine native App. Bei einem Fire TV Stick oder Fire TV musst Du eine Downloader-App verwenden, da die App nicht direkt im Amazon Store verfügbar ist. Es gibt einige VPNs, die sich definitiv einfacher auf Smart TVs einrichten und bedienen lassen.

Wenn Du eine Xbox One, Playstation 5, Nintendo Switch, Roku oder ein anderes nicht unterstütztes Gerät schützen möchtest, musst Du Proton VPN auf Deinem Router einrichten. Die Installation auf einem unterstützten Router-Modell hat bei mir nur etwa 10 Minuten gedauert, aber es besteht die wenn auch geringe Möglichkeit, dass Du Deinen Router bei der Prozedur unbrauchbar machst.

Proton VPN jetzt herunterladen!

Preis

8.0
Paket für 2 Jahre
4.99 / Monat pro Monat
Paket für 1 Jahr
5.99 / Monat pro Monat
Paket für 1 Monat
9.99 / Monat pro Monat

Proton VPN bietet eine kostenlose Version und 3 kostenpflichtige Tarife: Basic, Plus und Visionary. Der kostenlose Tarif bietet Dir Zugang zu Servern in 3 Ländern, gestattet jeweils nur ein verbundenes Gerät und hat langsamere Geschwindigkeiten. Im Vergleich zu anderen kostenlosen VPNs muss aber positiv erwähnt werden, dass Du unbegrenztes Datenvolumen hast.

Die Plus- und Visionary-Abos bieten Zugriff auf die „Secure Core“-, Tor- und P2P-Servern. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, dass der Visionary-Tarif auch ein ProtonMail-Abonnement enthält.

Alle Tarife sind als Monats-, Jahres- und 2-Jahres-Abonnements erhältlich, wobei es bei längeren Laufzeiten kleine Rabatte gibt. Die Preisspanne zwischen den Basic- und Visionary-Tarifen liegt über alle Laufzeiten hinweg zwischen $3,29 und $30 pro Monat.

Ich empfehle den Plus-Tarif. Mit diesem kannst Du 10 Geräte verbinden und hast Zugang zu jedem Servertyp. Proton VPN akzeptiert die wichtigsten Kreditkarten, PayPal, Geschenkkarten, Bargeld und Bitcoin.

Du kannst auch die in allen Tarifen gewährte 30-tägige Geld zurück-Garantie nutzen, um das VPN zu testen. Allerdings bietet Proton VPN nur eine anteilige Rückerstattung. Das bedeutet, dass Du für die Tage, an denen Du den Dienst genutzt hast, kein Geld zurückbekommst. Das macht das Angebot weniger attraktiv als vergleichbare Angebote anderer VPNs, die volle Rückerstattungen anbieten.

Zuverlässigkeit & Support

8.0

Proton VPN bietet E-Mail-Support für zahlende Nutzer. Der Anbieter verspricht, E-Mail-Anfragen innerhalb von 1-2 Werktagen zu beantworten. Die längste Zeit, die ich auf eine Antwort warten musste, betrug 25 Stunden. Das ist ein vergleichsweise langer Zeitraum, wenn man bedenkt, dass die meisten Premium-VPNs einen 24/7-Live-Chat anbieten.

Die schnellste Antwort erhielt ich nach 4 Stunden:

Screenshot of Email received from support answering questions about rented servers and virtual locations

Meine Frage zu virtuellen Standorten wurde innerhalb von 4 Stunden beantwortet

Beachte, dass Du Deine Anfragen auch in deutscher Sprache einreichen kannst und die Support-Mitarbeiter bei Bedarf einen Online-Übersetzer nutzen.

Ohne einen rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat hinkt dieses VPN seinen Konkurrenten beim Thema Support etwas hinterher. Das VPN hide.me bietet sogar seinen kostenlosen Nutzern einen 24/7-Live-Chat. Proton VPN verfügt über ein engagiertes Support-Team, das sich mit dem Produkt auskennt, aber ich wünschte, es wäre einfacher, mit ihnen in Kontakt zu treten.

Proton VPN jetzt testen!

Fazit

Fazit — Hervorragende Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, aber langsame Geschwindigkeiten (selbst im Premium-Tarif)

Proton VPN ist ein großartiges VPN, wenn es um Sicherheit und eine bewährte, vertrauenswürdige Datenschutzpolitik geht. Der Werdegang des Unternehmens und sein stetiger Einsatz für die Freiheit des Internets geben mir das sichere Gefühl, meine Daten in die Hände eines Unternehmens zu legen, dass mit diesen verantwortungsbewusst umgeht.

Die „Secure Core“-Server sind großartig, um Deinen Datenverkehr zu schützen, aber wie die TOR- und P2P-Server sind sie ebenfalls ziemlich langsam. Und auch wenn das VPN sehr verlässlich nahezu alle Geoblocking-Sperren umgeht, beeinträchtigen die langsamen Geschwindigkeiten das Streaming-Vergnügen doch spürbar.

Auch was den Kundensupport angeht, spielt der Anbieter nicht ganz vorne mit. Fast alle anderen Top-VPNs bieten einen 24/7-Live-Chat und es ist frustrierend, wenn man einen ganzen Tag auf Tipps zur Fehlerbehebung warten muss.

Letztendlich kann man Proton VPN insbesondere den Nutzern empfehlen, denen es vor allem um Sicherheit geht und die ein großartiges Unternehmen unterstützen möchten, das sich dem Schutz der Online-Privatsphäre verschrieben hat.

VgM9xRpshS8
imgur-VgM9xRpshS8
  • Verschlüsselung auf Militärniveau kombiniert mit Perfect Forward Secrecy
  • Sitz in der datenschutzfreundlichen Schweiz und konsequenter Protokollierungsverzicht
  • Benutzerfreundliche Apps für alle wichtigen Betriebssysteme
  • Entsperrt Netflix
  • Torrent-Filesharing-Support auf allen Servern

FAQs zu Proton VPN

Kann ich Proton VPN kostenlos nutzen?

Ja, es gibt eine kostenlose Version von Proton VPN, aber ich würde empfehlen, ein kostenpflichtiges Abo zu wählen, um von allen Vorteilen des Dienstes profitieren zu können. Es ist zwar eines der wenigen kostenlosen VPNs, das unbegrenztes Datenvolumen bieten, aber die kostenlose Version bietet nur Server in 3 Ländern. Darüber hinaus kannst Du damit keine Streaming-Plattformen entsperren.

Funktioniert Proton VPN mit Netflix?

Ja, es entsperrt tatsächlich alle Netflix-Bibliotheken weltweit.

Proton VPN bietet Plus-Server, die speziell für das Entsperren von Streaming-Plattformen bereitgestellt werden wurden. Du benötigst also mindestens ein Plus-Konto, um auf diese Server und Netflix zuzugreifen. Die Plus-Server sind im Basic-Tarif nicht verfügbar und die Basic-Server können nur auf eine Version von Netflix zugreifen, die Dir die Filme und Serien bietet, die sowieso überall verfügbar sind. Wenn Du also im Ausland unterwegs bist und auf Dein lokales Netflix-Konto zugreifen willst, brauchst Du den Plus-Tarif.

Ist Proton VPN sicher?

Proton VPN ist extrem sicher, da es konsequent auf Protokollierung verzichtet, von für seine Datenschutzbemühungen bekannten Unternehmen entwickelt wurde und auf starke Verschlüsselungstechnologien setzt. Außerdem wurde das Unternehmen, das seinen Sitz in der Schweiz hat und regelmäßig Transparenzberichte veröffentlicht, auch schon von unabhängigen Gutachtern geprüft und zertifiziert. Die Schweiz hat sehr strenge Datenschutzgesetze und tauscht keine Informationen über seine Bürger mit anderen Regierungen aus. All das zusammen macht Proton VPN zu einem der sichersten VPNs auf dem Markt.

Welche Geräte funktionieren mit Proton VPN?

Proton VPN ist in deutscher Sprache für Mac, iOS, Linux, Windows, Android-Telefone, Android TV, Fire TV Stick, Fire TVs und Chromebook verfügbar. Es ist nicht für Apple TV, Playstation oder Xbox verfügbar, kann aber manuell auf bestimmten Routern eingerichtet werden, wodurch die mit dem Router verbundenen Geräte automatisch auch mit dem VPN verbunden sind.

In welchem Land hat das Unternehmen hinter Proton VPN seinen Firmensitz?

Proton VPN hat seinen Sitz in der Schweiz und ist ein Produkt der Proton Technologies AG.

Proton Technologies AG ist eine Firma, die sich sehr für die Freiheit im Internet einsetzt und von ehemaligen CERN-Wissenschaftlern gegründet wurde. Das Unternehmen zeichnet sich auch für die Entwicklung des E-Mail-Dienstes ProtonMail verantwortlich und kämpft aktiv gegen Gesetze, die in die Privatsphäre der Bürger eingreifen. So hat die Proton Technologies AG beispielsweise dabei geholfen, 70.000 Unterschriften gegen ein Schweizer Überwachungsgesetz zu sammeln.

Was hat es mit den “Secure Core”-Servern von Proton VPN auf sich?

Die “Secure Core”-Server sind in befestigten Rechenzentren untergebracht und bieten eine zusätzliche Verschlüsselungsebene. Du kannst Deinen Datenverkehr zunächst an einen dieser „Secure Core“-Server senden, bevor er an noch einen weiteren Serverstandort umgeleitet wird. Die Server stehen in der Schweiz, Island und Schweden, allesamt datenschutzfreundliche Länder.

Proton VPN jetzt testen

Geld-Zurück-Garantie (Tage): 30
Mobile App:
Anzahl an Geräten pro Lizenz: 10
Proton VPN Nutzerbewertungen (Benutzerbewertungen werden nicht geprüft)
8.7
Basierend auf 332 Bewertungen in 18 Sprachen
Schreibe eine Bewertung über Proton VPN

Bitte bewerten Sie den VPN-Dienst

Hust
Hust
4/10
Nicht seriös dort wo proton die server gemietet hat diese wo sie gemiete sind speichern ips und geben sie auch weiter

Das vpn mag an der stelle keine ips speichern. aber geht man schauen wenn man verbunden istmit einzelnen srvern da steht ja dann z b wenn man leaktest macht usa z b .ltd oder was dann danach gesucht da ist nach den einzelnen seiten gesucht wo die server gemietet oder gekauft sind die firmen wo sie gemietet sind speichern protokolle und geben auch daten raus das proton selber nichts speichert ja aber deren geietete gehostet server wenn man auf den seiten schaut wo von welchen unternehn sie gemietet sind steht auf deren seite in den agbs und rechts zeug bla dings das die wo sie gemietet sind bei verstößen kooperieren und die ip raus rücken also alles andere als sicher

Hardy475
Hardy475
2/10
Erst kostenlos, dann immer teurer!!!

Erst sollte es 4 € /Monat kosten, dann waren es 8 $ /Monat und dann wieder 5 €/Monat!!! Für mich ein unseriöses Verhalten!!! Bei der Installation mußte ich ca. 15x meiner Firewall bestätigen, dass diese "Software" auf meinen PC darf; bei der Deinstallation derselbe Müll. Ich brauche dieses VPN mit Sicherheit NICHT!!!

Jenser
Jenser
10/10
Proton VPN da unterirdische Server

Hallo, ich habe sehr lange nach einem VPN Anbieter für mehrere Geräte gesucht. Am Ende habe ich mich dann für Proton VPN in der Premium Version entschieden. Warum viel meine Wahl auf Proton VPN nun dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist mir bei einem Test mit mehreren VPN Anbietern aufgefallen das nur Proton VPN dié Secure Core Variante anbietet. Das wichtige für mich hierbei ist, das die Secure Core Server alle unter der Erde bei Proton VPN stationiert sind. Somit ist es schwieriger an diese ran zu kommen. Leider habe ich in der Vergangenheit mit mehreren VPN Anbietern schlechte Erfahrungen damit gemacht, da die Accounts nach kurzer Zeit gehackt waren. Deshalb Proton VPN. Zum anderen ist die App sehr einfach und Verständlich und läuft auf den Plattformen Windows 10 und Android 9.0 ohne Probleme. Da man sich unterschiedliche Profile selbst anlegen kann, hat man eigentlich für jede Gelegenheit das passende Profil zur Hand.

Vergleiche Proton VPN mit den besten VPN-Alternativen
War dieser Artikel hilfreich?
Es tut uns leid!
(Mindestens 10 Buchstaben.)
Die besten VPN-Angebote
Vendor Logo of ExpressVPN
Am besten für PC & Mac
Spare 49%!
ExpressVPN besuchen
Vendor Logo of CyberGhost VPN
Am besten für Mobile
Spare 82%!
CyberGhost VPN besuchen
Vendor Logo of IPVanish VPN
Am besten für Linux
Spare 64%!
IPVanish VPN besuchen