Bekanntgabe:
Professionelle Tests

Die vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Community-Testern verfasst wurden. Sie basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte/Services durch die Rezensenten.

• Eigentümerschaft

vpnMentor gehört zu Kape Technologies PLC, denen wiederum die folgenden Produkte/Dienste gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access, und Intego. Auch diese können auf dieser Website überprüft werden.

• Affiliate-Provisionen

vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Experten verfasst wurden. Sie entsprechen den strengen Bewertungsstandards, einschließlich der ethischen Standards, zu denen wir stehen. Diese Standards verlangen, dass jede Bewertung auf einer unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung der Rezensentin oder des Rezensenten basiert. Möglicherweise erhalten wir eine Provision, wenn eine Anwenderin oder ein Anwender etwas über unsere Links kauft. Das beeinflusst die entsprechende Bewertung aber nicht. Allerdings wirkt es sich möglicherweise auf die Rangliste aus. Die Letztere wird mithilfe der Kundenzufriedenheit früherer Abschlüsse und der erhaltenen Vergütung festgelegt.

• Richtlinien für die Reviews

Die auf der vpnMentor veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

ExpressVPN test 2022: Sicher, aber auch das Geld wert?

Matthew Amos'
Matthew Amos | Aktualisiert am 23.09.2022 Redakteur

ExpressVPN ist eines der sichersten und schnellsten VPNs auf dem Markt, allerdings war der Preis schon immer ein Nachteil. Es gibt häufig Rabatte die es erschwinglicher machen, aber es gibt auch andere ordentliche VPNs mit ähnlichen Funktionen, die wesentlich günstiger sind. Musst Du also wirklich so viel für ein VPN bezahlen, das so gut wie ExpressVPN ist?

Um eine Antwort zu finden, habe ich umfassende Tests auf dem Desktop und mit Mobilgeräten durchgeführt, die mit Windows, Mac, Linux, Android und iOS laufen. Ich habe die Geschwindigkeiten während des Spielens, Streaming und Torrent-Downloads getestet. Ich habe mir auch die Sicherheitsfunktionen, Fähigkeiten zu entsperren, Gerätekompatibilität und das eigene Lightway-Protokoll angesehen. Um zu sehen, ob es vertrauenswürdig ist, habe ich mir die Datenschutzrichtlinie, unabhängige Prüfungen und die Geschichte des Unternehmens angesehen.

Mein Fazit: ExpressVPN lässt sich in fast allen Bereichen schwer schlagen. Es ist definitiv sein Geld wert – es ist eines der schnellsten VPNs, das ich jemals getestet habe, unglaublich benutzerfreundlich und es bietet einige leistungsfähige Sicherheitsfunktionen. Weiterhin ist es eines der besten VPNs, das ich für das Entsperren von Streaming-Websites benutzt habe. Es gibt außerdem eine Geld-Zurück-Garantie, damit Du alle Funktionen von ExpressVPN risikofrei testen kannst. Du hast 30 Tage, um eine Rückerstattung zu bekommen, wenn der Service nichts für Dich ist.

Teste ExpressVPN heute risikofrei

ExpressVPN-Angebot September 2022: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

Wenig Zeit? Hier sind meine wichtigsten Ergebnisse

Vorteile

Nachteile

  • Vergleichsweise teuer, aber die langfristigen Abonnements sind günstig. Der Preis ist viel günstiger, wenn Du Dich für ein Jahrespaket entscheidest. Du bekommst drei zusätzliche Monate des Services plus ein Jahr unbegrenzten Cloud-Speicher gratis. Sieh hier nach, wie Du das beste Angebot bekommst.

Teste ExpressVPN heute

ExpressVPN Funktionen – aktualisiert September 2022

10.0
💸 Preis 6.39 EUR/Monat
📆 Geld-Zurück-Garantie 30 Tage
📝 Speichert das VPN Protokolle? Nein
🖥 Anzahl der Server 3000+
💻 Anzahl an Geräten pro Lizenz 5
🛡 Kill-Switch Ja
🗺 Hauptsitz im Land Virgin Islands (British)
📥 Unterstützt Torrents Ja

Streaming – entsperrt über 40 Plattformen, inklusive Netflix, Hulu und Disney+

10.0

ExpressVPN kann Streaming-Plattformen hervorragend entsperren. Ich habe problemlos Serien auf Netflix, Disney+, Amazon Prime Video und BBC iPlayer sowie lokale Inhalte geschaut (in der nachfolgenden Tabelle findest Du weitere) geschaut. Einer der Gründe, warum ExpressVPN so zuverlässig auf Streaming-Websites zugreifen kann, ist, weil es die Entsperr-Fähigkeiten seiner Server aktiv überwacht. Sobald eine IP von einem Streaming-Service blockiert wird, wird sie schnell mit einer ersetzt, die funktioniert. ExpressVPN hat auf seiner Website auch eine Liste mit all den Streaming-Services veröffentlicht, die funktionieren. Ich habe alle aufgelisteten Plattformen und mehr getestet. Ich konnte keinen Streaming-Service finden, der nicht entsperrt werden konnte. Der einzige Nachteil ist, dass ExpressVPN keinen Zugriff auf einige populäre Netflix-Regionen bietet.

Ich habe mehr als 30 Server getestet und viele Plattformen entsperrt, inklusive:

Netflix Hulu Disney+ BBC iPlayer HBO Max Crunchyroll
Amazon Prime Video Peacock ESPN+ Paramount+ Rai Play Globoplay
DStv ProSieben 6play ORF CBC Gem Vudu
Pluto TV Discovery+ Locast Rakuten Viki IPTV AT&T TV
NOW TV ITV Hotstar Crackle Zattoo Channel 4
Sky TV beIN Sports DAZN fuboTV Sling TV Kodi
Showtime Apple TV YouTube Spotify UKTV Crave

Profi-Tipp: Wenn Du Probleme beim Zugriff auf eine bestimmte Plattform hast, kann ein Wechsel des Browsers Abhilfe schaffen. Als ich zum Beispiel Probleme hatte, auf HBO Max und Hulu zuzugreifen, habe ich statt Chrome einfach mal den Microsoft Edge probiert und konnte mit diesem umgehen auf alle Inhalte zugreifen.

Starte Streaming heute mit ExpressVPN

Entsperrt: über 20 Netflix-Bibliotheken inklusive USA, Großbritannien und Japan

Mit ExpressVPN konnte ich Netflix-Regionen auf der ganzen Welt entsperren und ohne Unterbrechungen streamen. Da Netflix seine VPN-Sperr-Technologie dauern verbessert, haben damit auch einige VPNs mit gutem Ruf Probleme. Es ist nicht ungewöhnlich, dass VPNs (auch ExpressVPN) über den Proxy-Fehler von Netflix stolpern. Während meiner Tests konnte ich aber mehr als 20 Bibliotheken dauerhaft entsperren und das fast ohne Aufwand. Der Fehler tauchte nicht ein einziges Mal auf.

Ich habe meine Tests mit einer Verbindung nach Dallas begonnen und konnte mich problemlos bei Netflix anmelden. Es gab niemals Probleme mit Ladezeiten oder mit der Qualität. Der von mir gewählte Film wurde die ganze Zeit reibungslos in HD gestreamt.

Screenshot of Netflix Player streaming Stand by Me while connected to ExpressVPN

Jedes Video, das ich mir angesehen habe, wurde sofort geladen

Ich konnte 20 verschiedene Netflix-Bibliotheken entsperren. Selbst mit den weit entfernten Servern konnte ich ohne Ladezeiten in HD streamen. Nachdem ich den Standort Wembley benutzt habe, bekam ich Zugriff auf Netflix Großbritannien und die Leistung war identisch zu Netflix ohne VPN. Bei sehr großen Entfernungen haben die Videos normalerweise länger zum Laden gebraucht. Habe ich zum Beispiel Netflix auf dem Server Tokio 2 (8.494 km entfernt) geschaut, musste ich ungefähr 8 bis 10 Sekunden warten, bis meine Videos gestartet sind.

Neben der Bibliothek in den USA konnte ich Netflix in den nachfolgenden Ländern entsperren:

Großbritannien Kanada USA Australien Frankreich
Chile Japan Deutschland Italien Brasilien
Schweden Neuseeland Hongkong Niederlande Schweiz
Kolumbien Malaysia Rumänien Spanien Griechenland

Allerdings hatte ich einige Probleme, Netflix mit ExpressVPNs virtuellen Servern zu entsperren. Das sind Server, bei denen es aussieht, als würdest Du Dich an einem bestimmten Standort befinden, aber der Server selbst befindet sich physisch an einem anderen Ort. Als ich zum virtuellen Server in Argentinien verbunden war, wurde mir nur Netflix Originals gezeigt. Die sind in jedem Land verfügbar, in dem Netflix ist. Als ich andere virtuelle Standorte getestet hatte (zum Beispiel Taiwan, Ägypten, Pakistan und die Bahamas), war das Resultat identisch. Das ist besser als den nervigen Netflix-Proxy-Fehler zu sehen, aber trotzdem ein wenig enttäuschend, dass ich an diesen Standorten nicht auf die Inhalte für die entsprechende Region zugreifen kann.

Es ist enttäuschend, dass Du über die virtuellen Standorte nicht mehr Inhalte bekommst. Dennoch hatte ich auf jede Menge Netflix-Bibliotheken Zugriff. Netflix ist ziemlich streng bei den geografischen Sperren und deswegen ist es beeindruckend, dass ExpressVPN so viele Regionen entsperrt.

Profi-Tipp: Siehst Du den Netflix-Proxy-Fehler irgendwann, dann kannst Du ein paar Dinge tun. Versuche zunächst einen anderen Browser. Lösche den Cache und die Cookies, weil es das Problem eventuell auch behebt. Du kannst auch auf einen anderen Server in der Region wechseln, sofern einer verfügbar ist. Siehst Du den Fehler immer noch, kannst Du ExpressVPNs 24/7 Live-Chat-Kundenservice kontaktieren und sie empfehlen Dir einen Server, der mit der von Dir gewünschten Bibliothek funktioniert.

Schaue Netflix mit ExpressVPN

Entsperrt: Disney+

Disney+ hat unglaubliche Bildqualität und ExpressVPN hat die Plattform entsperrt und ich konnte Eternals auf allen zehn Servern, die ich getestet hatte, ohne Puffern schauen.

Screenshot of Disney+ player streaming Eternals while connected to ExpressVPN

Ich habe Disney+ mit Servern in den USA, Großbritannien, Kanada und Italien entsperrt

Ich hatte perfekte Resultate, als ich die Server in den USA getestet hatte. Außerdem konnte ich Disney+ mit Servern aus Australien, Kanada, Italien und Großbritannien schauen. Bei keinem hatte ich mit Puffern zu tun. Der einzige Unterschied war, dass der Server in Kanada circa 2 bis 3 Sekunden Ladezeit bei den Videos hatte.

Schaue Disney+ mit ExpressVPN

Entsperrt Amazon Prime Video

Ich hatte beim Zugriff auf Amazon Prime Video nur ein kleines Problem, aber zu größten Teil hat das tadellos funktioniert. Amazon Prime Video ist weltweit verfügbar und ich habe Server in den USA, Deutschland und Kanada benutzt, um es zu entsperren. Serien und Filme haben sich sofort in HD ohne Ladezeiten abgespielt.

Screenshot of Amazon Prime Video player streaming No Time to Die while connected to ExpressVPN

Ich konnte Amazon Prime Video mit Server in Deutschland, Kanada und den USA entsperren

Ein Problem hatte ich mit dem Docklands-Server in Großbritannien. Es hat nicht funktioniert, auch nicht, nachdem ich meine Liste mit den Problemlösungen durchgegangen bin – Browser-Wechsel, Cache löschen und auf einen anderen Server in Großbritannien wechseln. Die Server in London haben ebenfalls einen Fehler angezeigt und deswegen habe ich den Kundenservice kontaktiert.

Prime Video funktioniert vielleicht nicht, wenn sich Deine Zahlungsadresse von Deiner IP unterscheidet

Der Kundenservice von ExpressVPN hat mir erzählt, dass Amazon Prime Video meine Zahlungsadresse gesehen hat. Die ist in den USA und das hat nicht mit der Region des VPN übereingestimmt. Deswegen habe ich keinen Zugriff erhalten. Das ergibt Sinn, aber es hat dennoch in den USA, Kanada und Deutschland funktioniert. Damit kannst Du APV in mehreren Regionen schauen.

Schaue Prime Video mit ExpressVPN

Entsperrt: Hulu

Ich konnte Hulu entsperren und einige Serien und Filme in HD und mit sehr geringen Ladezeiten anschauen. Normalerweise ist es nicht einfach, Hulu mit einem anderen VPN zu entsperren. Ich habe aber 7 verschiedene ExpressVPN-Servers benutzt, um einfach Zugriff zu bekommen.

Screenshot of Hulu player streaming Fullmetal Alchemist Brotherhood while connected to ExpressVPN

Versuche die Browser zu wechseln, wenn sich Hulu nicht lädt

Fullmetal Alchemist: Brotherhood – das Streaming hat binnen zwei Sekunden in perfektem HD gestartet. Ich konnte ohne Unterbrechungen schauen.

Schaue Hulu mit ExpressVPN

Entsperrt: HBO Max

Ich habe HBO Max entsperrt und problemlos einige Serien auf der Plattform geschaut. Game of Thrones ist eine meiner Lieblings-Serien und deswegen war ich froh, dass ich mit ExpressVPN Zugriff darauf bekomme.

Screenshot of HBO Max player streaming Game of Thrones while connected to ExpressVPN

Alle Videos auf der Plattform haben sich ohne Puffern abspielen lassen

HBO Max funktionierte großartig. Die Sendung wurde sofort geladen und geriet nie ins Stottern oder Stocken. Ich habe Tests mit jedem Standort in den USA durchgeführt, den ExpressVPN anbietet – von Santa Monica bis New York City. Mit jedem einzelnen Server in den USA konnte ich problemlos auf die Plattform zugreifen.

Schaue HBO Max mit ExpressVPN

Entsperrt: BBC iPlayer

Mit allen 4 Servern von ExpressVPN in Großbritannien konnte ich BBC iPlayer schauen. Das war beruhigend, da ich in der Vergangenheit Probleme hatte, die Plattform zu entsperren.

Screenshot of BBC iPlayer streaming Fern Brady: Power & Chaos unblocked by ExpressVPN

Du kannst Videos ohne Probleme streamen

Das hat mich beeindruckt, weil sich viele VPNs auf ihre Server in den USA konzentrieren und nicht auf Großbritannien (amerikanische Inhalte scheinen am populärsten zu sein). Deswegen ist es schwierig ein VPN zu finden, das den BBC iPlayer zuverlässig entsperren kann.

Hast Du Probleme jeglicher Art, kannst Du auf einen anderen Server in Großbritannien wechseln. Ein weiterer Trick ist es, das Protokoll zu wechseln. Die MediaStreamer Smart DNS Funktion ist eine weitere Option, mit der Du Fehler vermeiden kannst.

Schaue BBC iPlayer mit ExpressVPN

Entsperrt: Kodi

Zu ExpressVPN verbunden konnte ich auch Kodi ohne Probleme oder Puffern streamen. Es gab auch keine Probleme bei Audio und Video. Kodi ist Open-Source-Software und damit kannst Du auf P2P-Streaming-Websites zugreifen. Ich habe die Erweiterung PopcornFlix für Kodi installiert und konnte den kostenlosen Film The Wasp Woman anschauen.

Informiere Dich über die lokalen Gesetze, weil Dich Kodi möglicherweise auch zu Material verbindet, das urheberrechtlich geschützt ist

Es ist legal, mit Kodi Filme oder Videos zu streamen, die nicht urheberrechtlich geschützt sind. Allerdings bieten Plattformen wie PopcornFlix auch Zugriff auf kopiergeschütztes Material und Du könntest Probleme mit dem Gesetz bekommen, wenn Du sie schaust. Mein Team und ich raten nicht zu illegalen Aktivitäten. Aber ich habe mit Kodi getestet, damit ich Leute zeigen kann, dass sie es sicher nutzen können.

Schaue Kodi mit ExpressVPN

Entsperrt auch: Crunchyroll, Peacock, ESPN+, soziale Medien und mehr

ExpressVPN hat alle Plattformen entsperrt, die ich getestet habe, inklusive Crunchyroll, Peacock, ESPN+ und viele mehr.

Bei Peacock haben die Videos ungefähr 10 Sekunden geladen und waren dann verschwommen. Nach ungefähr 2 Sekunden wurde dann in HD gesendet. Basketball live streamen hat auf ESPN+ super funktioniert. Das Spiel hat sich sofort geladen und wurde dann fehlerfrei abgespielt. How Not to Summon a Demon Lord konnte ich perfekt via Crunchyroll streamen.

Insgesamt ist ExpressVPN ein exzellentes VPN für Streaming. Ich konnte auf jede einzelne Streaming-Plattform zugreifen, die ich getestet hatte und bis auf wenige Ausnahmen haben sich die Videos perfekt abgespielt.

Zusätzlich zum Streaming funktioniert ExpressVPN auch mit vielen sozialen Medien (Websites und Apps), die in einige Ländern möglicherweise gesperrt sind. Reist Du und kannst nicht auf Deine Konten der sozialen Medien zugreifen, kannst Du mit ExpressVPN Facebook, Instagram, Google (und Google-Services wie Gmail), Twitter, YouTube, Whatsapp, Snapchat, Tinder und mehr entsperren.

49% Rabatt

Spare jetzt 49% Rabatt bei ExpressVPN!

Geld-Zurück-Garantie: 30 Tage

Zahle heute weniger für Dein ExpressVPN-Abonnement!

Server-Netzwerk – eine umfassende Sammlung an Servern, die weltweit verteilt ist

9.8

ExpressVPN bietet weltweit jede Menge Server. Damit findest Du schnell eine stabile Verbindung. Sind Server stark ausgelastet – eine Prozentzahl zeigt Dir an, ob das der Fall ist – dann kann die Geschwindigkeit niedriger sein und die Verbindung ist möglicherweise weniger zuverlässig. Unterm Strich werden Deine Geschwindigkeiten etwas abnehmen, wenn Du einen weiter entfernten Server nimmst. Deswegen ist es gut, dass ExpressVPN 3.000+ Server in 94+ Ländern betreibt, inklusive in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Chancen stehen gut, dass Du einen Server in der Nähe findest, der nicht überlastet ist.

In den USA und Europa sind die meisten Server

ExpressVPN hat nicht nur eine weltweit hohe Abdeckung, sondern auch innerhalb von Ländern. Zum Beispiel ist es gut, dass es Server an beiden Küsten Australiens gibt. Du findest auch Server in verschiedenen Ländern, die andere VPNs oft vernachlässigen, inklusive Hongkong, Venezuela und der Türkei. Beachte allerdings, dass es sich hierbei um virtuelle Standorte handelt und das könnte sich auf die Geschwindigkeiten auswirken. West-Europa und Nordamerika haben die beste Server-Abdeckung und Server sind dort gut verteilt.

Server auf Städte-Ebene erleichtern es Dir, den Standort eines Servers zu bestimmen und dadurch bekommst Du bessere Geschwindigkeiten. ExpressVPN bietet Server auf Städte-Ebene in 16 Ländern an, inklusive den USA, Großbritannien, Australien und Brasilien. Du weißt, dass es sich um einen Städte-Server handelt, wenn eine Stadt angegeben ist. Ist es ein Länder-Server, könnte er sich irgendwo befinden, der Bereich ist also viel umfassender. Zum Beispiel kannst Du bei Mexiko nur einen Server wählen. Wo sich das Gerät befindet, könnte aber irgendwo innerhalb 10.000 Kilometer sein. Das heißt, die Distanz des Servers ist nicht genau und das könnte inkonsistente Geschwindigkeiten bedeuten.

Jeder ExpressVPN-Server ist automatisch getarnt, damit Du Deine VPN-Nutzung nicht mit zusätzlichen Schritte verbergen musst. Bei einigen VPNs musst Du spezielle Server oder Protokolle nutzen, wenn Du ein VPN in einem Netzwerk nutzen willst, das sie blockiert. Ich konnte nicht wirklich herausfinden, wie ExpressVPN Tarnung auf seinen Servern implementiert, weil es diese Information auf der Website nicht gibt. Nachdem ich mit einem Mitarbeiter des Kundenservices gesprochen habe, wurde mir bestätigt, dass ExpressVPN Tarnung automatisch einsetzt (auch als Tarn-Technologie bekannt), wenn es im Netzwerk Deep Packet Inspection erkennt.

Die IP-Adressen gehören alle ExpressVPN, aber sie arbeiten mit Rechenzentren von Dritten. Ihr Job ist es, die Server zu warten, aber sie haben darauf keinen Zugriff. Nachdem ich ExpressVPN kontaktiert hatte, wurde mir gesagt, dass die Partner sehen können, dass Datenverkehr in den Server rein und rausgeht. Sie können Online-Aktivitäten aber nicht auf eine Einzelperson bestimmen. Auch wenn sie mit Dritten arbeiten, um die Server zu warten, wirkt sich das nicht auf Deine Privatsphäre aus.

Teste ExpressVPN heute

Smart Location

Smart Location ist bequem, aber ich konnte selbst schnellere Server finden. Diese Funktion wählt einen Server für Dich, basierend auf Distanz, Latenz und Geschwindigkeit. Das spart definitiv Zeit, aber Du kannst mit etwas Ausprobieren schnellere Server finden. Zum Beispiel hat mich Smart Location mit einem Server in San Francisco verbunden. Als ich den Standort East London probierte, waren meine Geschwindigkeiten aber 31 MBit/s höher.

Screenshot of ExpressVPN app showing where to find Smart Location and server list

Die drei Punkte neben der Smart Location zeigen Dir die vollständige Serverliste

Diese Funktion ist auch nützlich, wenn Du Dich in einem Land befindest, das VPNs einschränkt. Benutzt Du zum Beispiel Smart Location in China, sparst Du Dir damit viel Aufwand. Du musst nicht lange durch die Standorte suchen, um den nächsten Server zu finden, sondern kannst Dich darauf verlassen, dass der Algorithmus von ExpressVPN das für Dich erledigt.

TrustedServer-Technologie

ExpressVPN erhöht Deine Sicherheit und die Privatsphäre, indem die Server nur im RAM laufen. Sie nennen das TrustedServer-Technologie. RAM kann keine Daten speichern und sobald es neu gestartet wird, sind alle Daten Deiner Sitzung gelöscht. Bei jedem Neustart wird alles neu geladen, inklusive des Betriebssystems, das aus einem nur lesbarem Abbild kommt, das auf der Festplatte abgelegt ist. Das erhöht die Sicherheit der Technologie auf folgende Art und Weise:

  • Deine Daten werden niemals auf einer Festplatte gespeichert.
  • Daten werden nur kurze Zeit vorgehalten.
  • Die Software wird immer neu installiert, wenn sich der Server neu startet. Sie wird immer mit den aktuellen Sicherheits-Flicken aktualisiert.
  • Es wird sichergestellt, dass die Software auf allen Servern gleich und konsistent ist. Bei einigen VPN-Services kann die Software auf den Servern unterschiedlich sein und deswegen sind einige verwundbarer.

Die meisten VPN speichern ihre Daten auf Festplatten. Das ist weniger sicher, weil die Festplatten die Daten vorhalten, bis sie manuell gelöscht werden. Die Server von ExpressVPN werden alle 1 bis 2 Wochen neu gestartet. Weil die Server keine sensiblen Daten speichern, bist Du sicher, egal, wie oft sie neu gestartet werden. Allerdings ist es gut, dass sie immer wieder neu gestartet werden und das sichergestellt ist, dass aktuelle Technologie läuft.

ExpressVPN bietet sogar ein Fehler-Kopfgeld von 100.000 $, die jeder bekommt, der Fehler in den Servern findet. Das ist eine der höchsten Summen, die ein Unternehmen auf Bugcrowd angeboten hat (die Website, wo das Fehler-Kopfgeld gehostet ist). ExpressVPN erwartet nicht, dass irgendwer unautorisierten Zugriff auf die eigenen Server bekommt oder Lecks findet. Das zeigt mir, dass die Firma sehr viel Vertrauen in die Sicherheit der eigenen Server hat.

Benutzt ExpressVPN virtuelle Standorte? Ja

Weniger als 3 % von ExpressVPNs Server sind virtuelle Standorte und das bedeutet, der physische Server befindet sich anderswo. Deine neue IP-Adresse ist im Ziel-Land, aber der aktuelle Server befindet sich in der Nähe. Alle virtuellen Standorte von ExpressVPN sind auf der eigenen Website aufgelistet.

Es sind auch die Standorte der physischen Server aufgelistet

Virtuelle Server machen es ExpressVPN möglich, Dir IPs in Ländern zu bieten, die einschränkende Internet-Richtlinien haben. Es ist möglicherweise schwierig, einen sicheren Platz in einem Rechenzentrum eines Landes zu finden, das VPNs nicht erlaubt. Da es Ländern wie Saudi-Arabien, China und Russland keine physischen Server gibt, ist ExpressVPN auch nicht in der Gerichtsbarkeit der entsprechenden Staaten.

Damit bekommst Du auch höhere Geschwindigkeiten und stabilere Verbindungen. Einige Länder haben keine schnellen oder zuverlässigen Internet-Verbindungen. Die Leistung des VPNs wird deswegen erhöht, wenn der Server in einem Land mit einer besseren Infrastruktur steht.

Der Nachteil ist, dass diese Standorte nicht gut sind, um Streaming-Websites zu entsperren. Hinzu kommt noch, dass sie manchmal die Geschwindigkeiten verringern, wenn der physische Server weit vom virtuellen entfernt ist. Allerdings ermöglichen diese Server, dass ExpressVPN eine weltweit bessere Abdeckung als die meisten anderen Top-VPNs bietet.

Teste ExpressVPN heute

Bietet ExpressVPN statische / dedizierte IP-Adressen? Nein

ExpressVPN bietet keine festen IP-Adressen. Alls Server werden von allen genutzt.

Bei einigen VPNs kannst Du dedizierte IP-Adressen kaufen, die nur Du nutzen kannst. Das ist nützlich für Leute, die eine Website betreiben und eine einzelne IP benötigen, damit man sie einfach findet. Es gibt auch gewisse Online-Services wie Aktienhandel, die Dein Konto vielleicht sperren, wenn Du Dich von mehreren Standorten aus anmeldest.

Allerdings sind dedizierte IPs nicht so sicher wie gemeinsam genutzte und deswegen rate ich dazu, sie zu meiden. ExpressVPN mischt Deine IP mit dem Datenverkehr anderer Nutzer und deswegen ist es viel schwerer, Deine Daten und Aktivitäten zu tracken. Alle Server von ExpressVPN werden als ein Standort angezeigt, aber es gibt für jeden mehrere IPs. Sobald Du Dich wieder verbindest, bekommst Du zufällig eine neue zugewiesen, weil an dieser Stelle rotiert wird.

Rotierende IP-Adressen verbessern ExpressVPNs Sicherheit und Streaming-Möglichkeiten. Auch wenn statische IP-Adressen einen Zweck haben, sind sie nicht die beste Möglichkeit, online geschützt zu bleiben.

Geschwindigkeiten – blitzschnelle Geschwindigkeiten bei lokalen und entfernten Servern

10.0

ExpressVPN hat mir die schnellsten Geschwindigkeiten von allen getesteten VPNs gegeben. Ich war außerdem beeindruckt, wie konstant hoch die Geschwindigkeiten waren – sowohl bei lokalen als auch bei weit entfernten Servern. Während des Streamings konnte ich keine Verzögerungen feststellen, egal, mit welchem Standort ich verbunden war. Auf ein paar Servern hat es länger gedauert, die Videos zu laden, aber eine Verschlechterung bei Video-Qualität oder Puffern habe ich niemals festgestellt.

Meine Tests habe ich mit einem Microsoft Surface Laptop mit Windows 10 gemacht. Meine Daten wurden mit Ooklas Geschwindigkeitstest aufgezeichnet. Auch wenn ich mit allen Protokollen hohe Geschwindigkeiten hatte, habe ich mich für Lightway TCP entschieden, weil ich sicherstellen wollte, dass meine Resultate konsistent sind.

Das waren die 3 Aspekte, auf die ich mich während meiner Tests für den Vergleich der Server-Geschwindigkeiten konzentriert hatte:

  • Ping ist, wie lange Daten unterwegs sind. Das ist wichtig, wenn Du spielst. Je geringer der Ping ist, desto schneller werden Deine Eingaben verarbeitet. Es wird in Millisekunden (ms) angegeben.
  • Download-Geschwindigkeit ist, wie schnell Du Informationen empfangen kannst. Das beeinflusst die Leistung Deines Computers, wenn Du Videos streamst, Webseiten lädst, herunterlädst und so weiter. Es wird in Megabit pro Sekunde angegeben (MBit/s).
  • Upload-Geschwindigkeit ist, wie schnell Du Daten senden kannst. Das sagt aus, wie schnell Du Videos hochladen, Dinge auf sozialen Medien veröffentlichen, Dateien teilen kannst und so weiter. Das wird auch in MBit/s gemessen. Es ist wichtig, dass Deine Upload-Geschwindigkeiten bei den meisten Heim-Netzwerken wesentlich langsamer sind als Deine Download-Geschwindigkeiten. Deine Verbindung ist speziell so konfiguriert, weil die meisten Leute mehr Zeit mit Downloading (Daten empfangen) als mit Uploading (Daten schicken) verbringen.

ExpressVPN ist unglaublich schnell – ich habe Server an 3+ Standorten getestet und konnte keine Geschwindigkeiten unter 362 Mbit/s aufzeichnen. Anders gesagt, ist meine Geschwindigkeit nie mehr als 21,5 % gesunken. Um das zu verdeutlichen, habe ich mit VPNs wie CyberGHost und Private Internet Access auf einigen lokalen Servern Geschwindigkeitseinbußen von etwa 35 % und auf einigen Fernverbindungen bis zu 75 % festgestellt. Dass die Geschwindigkeiten so stark sinken, ist bei den meisten VPNs normal und deswegen ragt ExpressVPN an dieser Stelle heraus.

Im Juni 2022 hat ExpressVPN damit begonnen, die Bandbreite der eigenen Server von 1 GBit/s auf 10 GBit/s aufzurüsten. Deswegen ist Überlastung ein geringeres Problem. Mehr als 20 Standorte laufen bereits mit Servern, die 10 Gbit/s liefern. Dazu gehören alle Standorte in den USA und Großbritannien. Das bedeutet nicht zwingend, dass du eine schnellere Verbindung hast. Allerdings ist Überlastung unwahrscheinlicher und deswegen kommt es weniger wahrscheinlich zu Verlangsamungen.

Lokale Server haben meine Download-Geschwindigkeit um nur 1,5 % verlangsamt und bei weiter entfernten betrug der Geschwindigkeitsverlust nur 10 %

ExpressVPN hat einen integrierten Geschwindigkeitstest, der ziemlich nützlich ist, aber nich 100 % genau. Er sollte Dir den relativen Unterschied als Ping (als Latenz aufgelistet), Download- und Upload-Geschwindigkeiten zwischen den Servern anzeigen. Die Server sind neu geordnet und Du bekommst die Werte für Download-Geschwindigkeiten und Ping. Das hilft Dir dabei, den besten Server für Deine Anforderungen zu finden, egal, ob Du surfst, Torrents herunterlädst oder spielst.

Es war immer ziemlich nah an meinen Tests dran, aber manchmal auch weiter davon entfernt. Zum Beispiel hat es gemeldet, dass der Server in Los Angeles 33 % schneller als der in San Francisco war. Wie Du in der Grafik oben siehst, war der Server in San Francisco etwas schneller. Musst Du allerdings schnell sehen, welcher Server Dir in Deiner Region hohe Geschwindigkeiten oder einen niedrigen Ping liefert, dann ist das sicherlich ein gutes Werkzeug.

Es ist normal, dass ein VPN für Verlangsamung sorgt, vor allen Dingen über lange Distanzen. Deswegen war ich beeindruckt, dass meine Geschwindigkeit sogar höher wurde, als ich mit zwei weit entfernten Servern verbunden war. Der Standort in East London war 5 % schneller als meine Grundgeschwindigkeit von 461 Mbit/s. Das liegt wahrscheinlich an Fluktuationen bei meiner Grundgeschwindigkeit während meiner Tests. Unterm Strich wurden meine Geschwindigkeiten etwas langsamer, je weiter ein Server entfernt war. Aber die Verlangsamungen waren so gering, dass man es kaum gemerkt hat.

Bei meinem ersten Test habe ich Smart Location benutzt, um mich mit dem Server in San Francisco zu verbinden. Ich habe das mit meinen Ergebnissen verglichen, wenn kein VPN verbunden war.

VPN getrennt
(Fresno)
VPN verbunden
(San Francisco)
Geschwindigkeitsverlust mit VPN verbunden
Download 461.38 455.17 1.2% langsamer
Upload 42.03 42.05 Keiner
Ping 16 21

Das VPN hat meine Geschwindigkeiten fast gar nicht beeinflusst. Der Ping war ein paar ms höher, aber das ist so gering, dass Du es nicht merken würdest.

Teste ExpressVPN heute

Lokale Geschwindigkeiten

Durchschnittlich haben Server 4.000 km oder weniger weit entfernt meine Geschwindigkeiten nur um 1,5 % verringert! Ich war beeindruckt, wie gut meine Geschwindigkeit gehalten hat. Weil ein VPN Deinen Datenverkehr umleiten und verschlüsseln muss, ist bei den meisten die Geschwindigkeit stärker reduziert. Nach meinem Smart-Location-Test in San Francisco habe ich mich mit dem Standort Los Angeles 3 verbunden.

Los Angeles 3:

Ping (ms) 26 (10 ms langsamer)
Download (Mbps) 441.19 (4% Verlust)
Upload (Mbps) 42.03 (0% Verlust)

Los Angeles ist 110 km weiter weg als San Francisco und es war circa 3 % langsamer. Der Ping war ebenfalls 5 ms höher. Danach habe ich den Server in Dallas getestet und das ist 2.547 km von mir entfernt.

Dallas:

Ping (ms) 56 (40 ms langsamer)
Download (Mbps) 443.14 (4% Verlust)
Upload (Mbps) 41.97 (0.1% Verlust)

Das war etwas schneller als der Server in Los Angeles. ExpressVPNs Geschwindigkeiten machen sich über lange Distanzen gut und manchmal ist der nächste Standort nicht unbedingt der schnellste. Leider kannst Du in der App nicht sehen, wie ausgelastet die Server sind (auch als Last-Prozentzahl bekannt). Ich denke, dass Dallas weniger Anwender hatte, die in diesem Moment verbunden waren und deswegen war das schneller.

Einen Unterschied bei der Leistung konnte ich bei den getesteten lokalen Servern nicht feststellen. Spiele und Streaming funktionierten auf jeden Server reibungslos, der 4.000 km oder weniger weit entfernt war.

Mein durchschnittlicher Geschwindigkeitsverlust bei den lokalen Servern betrug nur 1,5 %

Teste ExpressVPN heute

Weit entfernte Geschwindigkeiten

Zum Großteil haben meine Geschwindigkeiten über lange Distanzen etwas abgenommen, aber sie waren dennoch beeindruckend. Der Server Tokio 2 ist 8.494 km von meinem Standort entfernt, aber ich habe nur 11 % meiner Grundverbindung eingebüßt. Für ein VPN ist es normal, dass es Dich circa 15 bis 20 % verlangsamt und deswegen ist es ein wirklich gutes Ergebnis für so einen weit entfernten Server.

Tokyo 2:

Ping (ms) 124 (108 ms langsamer)
Download (Mbps) 409.06 (11% Verlust)
Upload (Mbps) 37.36 (11% Verlust)

Das war 10 % langsamer als meine Smart-Location-Verbindung via San Francisco. Beim Streaming konnte ich verglichen mit den lokalen Servern keinen Unterschied feststellen und auch nicht beim Surfen. Danach habe ich den Server in East London getestet und das ist mehr als 100 km weiter weg von mir als Tokio.

East London:

Ping (ms) 148 (132 ms langsamer)
Download (Mbps) 486.30 (5% schneller)
Upload (Mbps) 39.48 (6% langsamer)

Auch wenn es auf der anderen Seite der Welt war, haben sich meine Geschwindigkeiten um 5 % erhöht, während ich mit einem Server in London verbunden war. Geschwindigkeiten schwanken ständig und der Grund hier war möglicherweise, dass meine Grundgeschwindigkeit zur Zeit meines Tests höher war. Auf jeden Fall zeigen die Resultate, wie gut ExpressVPNs Geschwindigkeiten über lange Distanzen sind.

Unterm Strich haben sich ExpressVPNs Geschwindigkeiten über lange Distanzen hervorragend geschlagen. Selbst der Standort Reykjavik, der wirklich abgelegen ist, hat mir eine Download-Geschwindigkeit von 414 MBit/s gegeben und das ist eine Reduzierung um nur 10 %!

Insgesamt sind die weit entfernten Server langsamer, aber bei London hatte ich die höchsten Geschwindigkeiten von allen Standorten

Teste ExpressVPN heute

Geschwindigkeitstests der Protokolle

L2TP/IPsec war in meinen Tests das schnellste, wenn ich die Geschwindigkeiten der Protokolle verglichen habe. Auch wenn L2TP/IPsec an der Spitze war, haben sich die Protokolle alle gut geschlagen und ich hatte Geschwindigkeiten von über 300 MBit/s.

Jedes Protokoll hat mir Geschwindigkeiten über 300 MBit/s gegeben

Auch wenn L2TP/IPsec am schnellsten war, würde ich allerdings immer zu einem der anderen Protokolle raten, wenn das möglich ist. Das liegt daran, dass es ein älteres und weniger sicheres Protokoll ist. Lightway TCP, OpenVPN UDP und IKEv2 waren bei der Geschwindigkeit fast identisch. Ich empfehle den Einsatz von Lightway TCP, um den besten Kompromiss aus Geschwindigkeit und Sicherheit zu erhalten.

Sind ExpressVPNs Geschwindigkeiten hoch genug für Spiele? Ja

10.0

ExpressVPN ist ein exzellentes VPN für Spiele, solange Du Dich an lokale Server hältst. Bei weit entfernten Servern konnte ich ein Match nicht laden, weil der Ping zu hoch war.

Wetteiferst Du bei Online-Spielen, dann sind Deine Eingaben sehr wichtig. Deswegen willst Du hier einen Ping von unter 100 ms haben. Dauert es zu lange, bis das Spiel Deine Eingaben registriert, dann hört der Spaß auf – auch der Bruchteil einer Sekunde kann zu einem Nachteil führen, vor allen Dingen bei Spielen, die eine sofortige Reaktion verlangen.

Deswegen habe ich meine Tests mit Counter-Strike Global Offensive durchgeführt. Das ist ein schneller Online-Shooter, bei dem Du die komplette Kontrolle über Deinen Charakter hast und auch die geringste Verzögerung merkst. Ich habe mit dem Standort San Francisco und 21 ms Ping begonnen.

Ich musste nur 8 Sekunden warten, um ein Spiel zu finden

In kürzester Zeit hatte ich ein Match gefunden. Sobald das Spiel geladen war, konnte ich rennen, mich ducken, springen und ohne Verzögerungen schießen. Ich bin bei diesem Spiel nicht sehr gut, deswegen haben wir verloren, das hatte aber mit dem VPN nichts zu tun.

Spielst Du aber über einen weit entfernten Server, ist das unmöglich. Ich hatte die besten Download-Geschwindigkeiten über den Standort East London, 8.562 km entfernt. Deswegen wollte ich ihn auch mit einem Spiel testen. Die hohe Download-Rate war egal, weil mein Ping 6 Mal höher war als bei San Francisco und lag bei 148 ms. Damit sich ein Spiel geladen hatte, musste ich 3 Minuten warten. Danach habe ich beschlossen, zu beenden und mich neu zu verbinden. Das Gleiche ist wieder passiert und ich konnte nicht einmal testen, wie es sich gespielt hätte.

Leider passierte das auch, als ich einen Server in New York benutzt hatte. Das ist nur 4.743 km von meinem Standort entfernt, aber auch nach mehreren Versuchen konnte ich kein Spiel finden. Deswegen kann ich ExpressVPN nur für Spiele empfehlen, wenn Du weißt, dass es einen Server in Deiner Nähe gibt.

Die hohen Geschwindigkeiten von ExpressVPN gestatten Dir das Spielen mit geringen Ladezeiten und ohne Verzögerungen, aber nur, wenn es einen Server in der Nähe gibt.

Teste heute Spielen mit ExpressVPN

Sicherheit – stark anpassbar, erstklassige Verschlüsselung

10.0

Die vielen Sicherheitsfunktionen und die Verschlüsselung nach Militärstandard schützen Deine Daten in allen Situationen. Viele VPNs behaupten, dass sie Dich im Falle eines Verbindungsausfalls schützen oder garantieren, dass Deine IP-Adresse immer geschützt ist. Allerdings kannst Du nur durch Nachforschungen und Tests herausfinden, ob die Behauptungen auch stimmen.

Ich habe ExpressVPNs zusätzliche Sicherheitsfunktionen ausgiebig getestet. Damit meine ich zum Beispiel den Notausschalter, Split-Tunneling und die Kompatibilität zu Tor. Außerdem habe ich die Protokolle vergleichen und mit stark mit der exklusiven Lightway-Technologie beschäftigt. Dann habe ich mir die Prüfungen durch Dritte angesehen und wollte wissen, wie die Infrastruktur und die Praktiken auf dem Prüfstand standhalten.

Der einzige Nachteil ist, dass ExpressVPN keinen integrierten Werbe- und Malware-Blocker enthält. Das ist mit Sicherheit eine bequeme Funktion, aber die Werbe- und Malware-Blocker, die von anderen VPNs angeboten werden, funktioniert meist nicht sehr gut. Für einen kompletten Schutz brauchst Du eine dedizierte App oder Erweiterung. Weil es viele effiziente und kostenlose Werbeblocker gibt, hat es mich nicht allzu stark gestört, dass ExpressVPN keinen in seiner App integriert hat.

Verschlüsselung – Schutz auf Militär-Niveau

ExpressVPNs Verschlüsselungs-Technologie schützt Deine privaten Daten. Es schützt Dich mit einer Verschlüsselung von 256-Bit AES und das kombiniert ein AES 256-Bit Chiffre mit einem 4096-Bit RSA Schlüssel und SHA-512 HMAC Authentifizierung. Einfach gesagt sind Deine Daten damit unknackbar. Das ist das gleiche Verschlüsselungs-Niveau, das auch das Militär, Banken und Regierungen einsetzen, um sensible Daten zu schützen.

Die Anzahl der Bits besagen, wie viele mögliche Kombinationen es gibt, die Schlüssel zu bilden. Bei 1 Bit gibt es 2 Möglichkeiten. Bei 8 Bit sind es bereits 256 und bei 256 ist die Zahl 78 Ziffern lang! Selbst die besten Computer der Welt würden Milliarden Jahre brauchen, um auch nur 0,1 % der darin enthaltenen Daten zu entschlüsseln.

Die Authentifizierung mit SHA-512 HMAC (oder Handschlag), die ExpressVPN benutzt, ist sehr sicher für Datentransfers wie zum Beispiel Dateien teilen via P2P. Benutzt Du einen gemeinsamen Geheimschlüssel, können Sender und Empfänger des Downloads die Echtheit der Datei verifizieren. Irgendwelche Änderungen im Geheimschlüssel beweisen, dass jemand die Datei modifiziert hat. Irgendwelche Einbrüche lassen sich als schnell erkennen und man kann darauf reagieren.

ExpressVPN benutzt außerdem Perfect Forward Secrecy. Perfect Forward Secrecy ändert Deinen Schlüssel bei jeder Anmeldung. Selbst wenn jemand den Schlüssel findet (unwahrscheinlich), sollten Deine früheren oder künftigen VPN-Sitzungen nicht entschlüsselt werden (weil sie einen anderen Schlüssel hätten).

Jedes Protokoll ändert das Niveau der Verschlüsselung leicht. Zum Beispiel benutzt das Lightway-Protokoll wolfSSL anstelle von AES. Das ist immer noch Verschlüsselung mit 256-Bit. Es ist genauso sicher und es ist Open Source, was bedeutet, dass es dauernd von Dritten getestet und aktualisiert wird.

Teste ExpressVPN heute

Sicherheitsprotokolle – mehrere Optionen für alle Geräte

ExpressVPN bietet mehrere Sicherheitsprotokolle, mit denen Du das VPN für alle Situationen anpassen kannst. Protokolle sind gewisse Regeln, die ein VPN nutzt, um die Verschlüsselung Deiner Daten zu bestimmen. Du kannst sie im Protokoll-Reiter für Windows, Mac, Android und iOS umstellen. Unter Linux benutzt Du Befehle im Terminal.

Screenshot showing protocols tab in ExpressVPN app for Windows

In den erweiterten Lightway-Optionen kannst Du den Verschlüsselungs-Code ändern.

Jedes Protokoll ist ein bisschen anders:

  • Lightway: Das Protokoll wurde von ExpressVPN entwickelt und kein anderes VPN bietet es an. Es braucht weniger Akku und Du kannst einfach zwischen Netzwerken wechseln. Deswegen ist es für Telefone eine gute Wahl. Die Option TCP ist besser für unzuverlässige Netzwerke und war in meinen Tests 10 % schneller als UDP.
  • OpenVPN: Weil es komplette Open-Source ist, ist das eines der sichersten Protokolle. Leute um den ganzen Erdball verteilt untersuchen den Code dauert und verbessern ihn. Es gibt auch hier die Optionen UDP und TCP. Bei der Geschwindigkeit waren sie fast gleich.
  • IKEv2: Wird im Allgemeinen schneller als OpenVPN gesehen. Aber in meinen Tests betrug das nur 1 %. Ich nutze das Protokoll nur, wenn andere nicht funktionieren, weil es nicht ganz so sicher ist. Es gibt keine TCP-Option und einige Firewalls blocken es möglicherweise.
  • L2TP/IPsec: Es ist ein älteres Protokoll und deswegen ist es die am wenigsten sichere Option. Allerdings war es in meinen Tests das schnellste. Es ist gut, wenn Dir Geschwindigkeit wichtiger ist als Sicherheit.

Du hast verschiedenen Protokoll-Optionen, je nach Gerät:

Windows Mac Android iOS Linux Routers
Lightway
OpenVPN
L2TP/IPsec
IKEv2

Es gibt auch die Option für eine automatische Auswahl. Sie nimmt das beste Protokoll für Deine momentane Verbindung. Hinzu kommt noch, dass einige Server L2TP/IPsec nicht unterstützen. Du kannst die Server-Liste auf der Website von ExpressVPN durchlesen, welche das sind.

Insgesamt empfehle ich Lightway TCP, weil es der beste Kompromiss aus Geschwindigkeit und Sicherheit ist.

Lightway

Lightway ist ExpressVPNs prorietäres Protokoll, das sehr schlank ist. Deswegen ist es ideal für mobile Geräte. Hier sind einige Vorteile bei der Verwendung von Lightway:

  • Hohe Geschwindigkeiten. Meine Download-Geschwindigkeiten waren bis zu 5 % schneller als mit meiner regulären Verbindung. Du kannst auch von wolfSSL-Verschlüsselung auf ChaCha20 umstellen, um die Geschwindigkeiten noch mehr zu erhöhen, wenn es auf einem weniger leistungsfähigen Gerät wie einem Smartphone läuft.
  • Aktualisierte Verschlüsselung. wolfSSL ist eine moderne Verschlüsselungs-Bibliothek, die von Dritten überprüft wird und Verschlüsselung auf Militär-Standard mit 256-Bit bietet.
  • Schnelle Netzwerk-Wechsel. Fällt das Signal aus, dann versetzt Lightway deine VPN-Verbindung in einen Tiefschlaf und terminiert sie nicht. Damit kannst Du Dich sofort wieder verbinden, wenn Du von einem WLAN in ein mobiles Netzwerk wechselst. Du kannst Dich damit auch schneller verbinden, wenn Du ein Telefon aufweckst aus dem Flugmodus holst.
  • Stellt Verbindungen sofort her. Oftmals konnte ich eine Verbindung in weniger als einer Sekunde herstellen.
  • Kleine Code-Basis. Lightway besteht nur aus 1.000 Zeilen Code und damit ist es eines der schlankesten VPN-Protkolle. Damit lässt sich Lightway einfacher überprüfen. Es bedeutet auch, dass es weniger Akku braucht und das ist toll, wenn Du Datenverkehr auf einem Telefon verschlüsselst.

Auch wenn ExpressVPN kein Wireguard anbietet, ist Lightway ein vergleichbarer Ersatz, der ähnlich schnell und sicher ist. Lightway wurde von Cure53 unabhängig überprüft und die Kernbibliothek ist Open Source (es ist auf GitHub verfügbar). Bist Du Dir also nicht sicher über die Nutzung eines proprietären Protokolls eines VPNs, dann musst Du Dir keine Sorgen machen – ExpressVPNs Lightway ist neu und exklusive, aber auch sicher.

Teste ExpressVPN heute

Resultate der Leck-Tests – bestanden

ExpressVPN hat unter Windows, Mac, Android und iPhone alle meine Leck-Tests bestanden. In meinen ersten Tests hatte ich ipleak.net mit 10 verschiedenen Servern getestet.

Auch wenn ich eigentlich in Kalifornien war, hat der Test nur den server in Montreal entdeckt

Das Bild oben zeigt, dass alle Tests nur die IP-Adresse und den DNS-Server in Montreal erkannten, wenn ich mit der App verbunden war. IPv4, IPv6, WebRTC und DNS-Lecks sind alles verschiedene Methoden, wie sich auf Deine Daten zugreifen lassen. Auch wenn Dich ein VPN auf vielfache Weise schützt, können solche Lecks immer auftauchen. Deswegen ist es toll, dass ExpressVPN einen integrierten Leck-Schutz bietet, um Deine Daten zu schützen und zu verhindern, dass Hacker darauf zugreifen können.

Privates DNS auf allen Servern

Einer der Gründe, warum ExpressVPN meinen Leck-Tests bestanden hat, sind die privaten DNS-Server. Du brauchst Zugriff auf ein Netzwerk, das sich Domain Name Server nennt, um Dich zwischen Websites bewegen zu können. Ein privater DNS-Server nimmt den Mittelsmann aus der Gleichung und damit ist ein weiterer Bereich ausgeschlossen, über den Daten lecken können.

Es gibt eine Option, Dein eigenes DNS benutzen zu können. Allerdings empfehle ich Dir, bei den privaten Servern von ExpressVPN zu bleiben, sofern das möglich ist.

Teste ExpressVPN heute

Unabhängig geprüft

Unabhängige Prüfungen von Cure53, PwC und F-Secure habe bewiesen, dass ExpressVPN so sicher ist, wie es behauptet. Es gibt nicht viele VPNs, die unabhängige Prüfungen bezüglich ihrer Logging-Richtlinien durchführen lassen. Das zeigt, dass ExpressVPN eine ehrliche Richtlinie hat, die sie auch gerne überprüfen lassen.

Cure53 ist ein Cybersicherheits-Team, das die Browser-Erweiterungen von Chrome und Firefox sowie das Lightway-Protokoll unter die Lupe genommen hat. Es wurden einige kleinere Probleme gefunden, aber nicht, mit dem Hacker via Erweiterungen Datenverkehr auf schädliche Websites umleiten können. Einen Monat später hat Cure53 bestätigt, dass ExpressVPN dieses Problem adressiert hatte. Die Browser-Erweiterungen sind ebenfalls Open Source und jeder mit dem entsprechenden technischem Wissen kann einen ähnlichen Test durchführen. Bei der Überprüfung von Lightway hat Cure53 einige Schwachstellen gefunden, aber die haben sich einfach bereinigen lassen. Weiterhin wurde die hohe Qualität der Lightway-Codebasis bestätigt.

PricewaterhouseCoopers (PwC) ist eine der führenden Prüfungs-Firmen in der Branche. Sie haben einen Monat lang die Datenschutzrichtlinie und den Code der TrustedServer-Technologie unter die Lupe genommen und auch mit Mitgliedern des Teams gesprochen. Im Juni 2019 und 2020 wurden die Resultate veröffentlicht, damit sie jeder sehen konnte. PwC hat herausgefunden, dass ExpressVPN alle Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen bietet, die es bewirbt.

Letztlich ist F-Secure ein Team, das die Sicherheit vieler Banken auf der Welt testet. Es hat 2021 die Windows-App von ExpressVPN auf Schwachstellen untersucht. Es wurde nur geringe Probleme von F-Secure gefunden und das Team von F-Secure hat gesagt, dass es keine Daten zu den Kunden von ExpressVPN finden konnte.

ExpressVPN hat außerdem eine Zertifizierung der ioXt Alliance für seine Android-App erhalten. Die App wurde sorgfältig auf Sicherheitslücken überprüft, ob das Design sicher und vertrauenswürdig ist. Beispielsweise Netzwerksicherheit, wo die Schlüssel gespeichert werden und ob das Software-Design und die Updates sicher sind.

Notausschalter

ExpressVPNs Notausschalter blockiert Deinen Internet-Datenverkehr, sollte sich das VPN trennen und deswegen bist Du immerzu geschützt. Das ist eine essenzielle Funktion eines VPNs und ExpressVPN nennt seine Version „Network Lock“.

Bei der Android-App ist es unter Netzwerk-Schutz

Um diese Funktion zu testen, habe ich eine Website neu geladen, während ich auf den Server in Toronto wechselte. Sobald eine Verbindung nicht steht, teilt Dir ExpressVPN im Browser mit, dass der Datenverkehr blockiert ist.

Network Lock gibt es für iOS nicht

Unter Windows, Linux und Mac ist der Notausschalter automatisch aktiviert. Du bekommst auch Zugriff auf die Geräte im LAN. Das ist nützlich, wenn Du einen Drucker mit dem WLAN verbunden hast. Deine Dokumente werden also nicht behindert, nur weil es einen fehlerhaften Server gibt. Bei der Desktop- und Android-App kannst Du den Notausschalter an- und abschalten. Es nennt sich bei Android Network Protection und Du kannst es mit einem zusätzlichen Schritt aktivieren. Nun musst das VPN in den Android-Einstellungen nur auf „Immer an“ stellen.

Network Lock gibt es zwar für Desktop, Android und Router, aber für iOS gibt es keinen Notausschalter. Ich beobachte die besten VPNs für Mobilgeräte, inklusive iOS und ExpressVPN gehört zu den besten. Deswegen ist es schade, dass diese wichtige Funktion fehlt.

Teste ExpressVPN heute

Split-Tunneling

Mit Split-Tunneling kannst Du gewissen Datenverkehr aus dem VPN-Tunnel ausnehmen. Das ist nützlich, wenn Du eine lokale Verbindung für Banking brauchst, aber gleichzeitig in einer internationalen Region streamen willst. Du kannst es auch für Drucken benutzen oder Bandbreite sparen, während Du Dateien herunterlädst (indem Du nur die Torrent-App verschlüsselst).

Um damit loszulegen, musst Du Dich nur entscheiden, welche Apps das VPN benutzen sollen. Apps hinzufügen oder entfernen ist einfach, aber Du musst das VPN trennen, während Du die Ausnahmen hinzufügst.

Screenshot of ExpressVPN split tunneling features on Android and Windows apps

Du musst die VPN-Verbindung trennen, wenn Du Apps und Websites hinzufügst oder entfernst.

Bei den Split-Tunneling-Einstellungen hast Du 3 Optionen:

  • Alle Apps nutzen das VPN
  • Gestatte den ausgewählten Apps nicht, das VPN zu benutzen
  • Gestatte nur ausgewählten Apps die VPN-Nutzung

Ich habe die zweite Option genommen, um meine Online-Banking-App aus dem Tunnel zu nehmen und damit diese Funktion getestet.

Ich habe mich mit einem Server in Großbritannien verbunden und dann den BBC iPlayer wieder geöffnet. Es hat funktioniert und ich konnte Sherlock streamen, während ich mit meiner Bank in den USA verbunden war.

Es gibt die Funktion für Linux, Windows, Android, Mac und Router-Apps. Leider gibt es für die iOS-App kein Split-Tunneling.

Tor-Kompatibilität

Du kannst ExpressVPN mit Tor (The Onion Router) benutzen, indem Du die Methode Tor over VPN einsetzt. Tor ist ein spezieller Browser, der sämtlichen Datenverkehr in seinem Netzwerk verschlüsselt und Deine Daten anonymisiert. Weil es eine der Hauptmethoden für den Zugriff auf das Dark Web ist, hat es einen schlechten Ruf, weil sich im Darknet viele Websites mit illegalen Aktivitäten tummeln. Allerdings ist Tor auch notwendig, weil damit Aktivisten und Whistleblowers weltweit wichtige Informationen anonym teilen können.

Damit ExpressVPN mit Tor funktioniert, musst Du Dich zunächst mit dem VPN verbinden. Damit kannst Du auf Tor zugreifen, auch wenn es in Deinem Netzwerk blockiert ist. Du musst Dir auch keine Sorgen machen, dass Du beobachtet wirst, weil Du Tor nutzt und Du bekommst zusätzlichen Schutz vor Bugs im Browser.

ExpressVPN hat sogar eine eigene .onion-Website im Tor-Netzwerk. Das ist nützlich, weil Du damit auf blockierte Websites in Ländern zugreifen kannst, die das Internet stark zensieren. Vergisst Du den Download Deines VPNs bevor Du nach China reist, kannst Du die App immer noch via Tor herunterladen.

Du musst Dich zunächst mit dem VPN verbinden, bevor Du TOR lädst

Weil Tor stark verschlüsselt ist, ist es etwas langsamer als herkömmliche Browser. Ich war mit dem Server Los Angeles 1 verbunden und habe Tor Browser in 4 Sekunden geladen. Der Zugriff auf ExpressVPNs .onion Website hat 9 Sekunden gedauert. Das lässt sich mit meinen Geschwindigkeiten vergleichen, wenn kein VPN verbunden ist, deswegen habe ich Tor ohne zusätzliche Verzögerungen genutzt.

Die unglaublichen Geschwindigkeiten, die Keine-Logs-Richtlinie, die starke Verschlüsselung, der Notausschalter und die TrustedServer-Technologie machen ExpressVPN zu einer guten Wahl für TOR.

Schütze Dich mit ExpressVPN

Privatsphäre – eine vertrauenswürdige Firma, die Deine Daten nicht speichert

10.0

ExpressVPN verpflichtet sich selbst zu einem strikten Protokollierungsverzicht und hat seinen Firmenstandort außerhalb der „14 Eyes“-Allianz. Der Dienst gehört zum Unternehmen Kape Technologies, zu dem auch viele andere VPNs gehören (z. B. CyberGhost, Private Internet Access und ZenMate).

Speichert ExpressVPN Protokolle? Nein

ExpressVPN hat eine strikte Keine-Logs-Richtlinie und wird deswegen niemals persönliche Daten speichern, teilen oder verkaufen.

Es speichert lediglich E-Mail und Zahlungsinformationen plus anonymisierte Daten, um die Leistung zu verbessern

ExpressVPN gibt an, dass nur Folgendes gesammelt wird:

  • Daten, mit denen Du Dich angemeldet hast (Zahlungsinformationen und E-Mail-Adresse)
  • Wie viele Apps und App-Versionen Du aktiviert hast
  • Der Tag, an dem eine Verbindung etabliert wurde (keine spezielle Zeit)
  • Der Server-Standort, mit dem Du Dich verbindest (aber nicht die IP-Adresse, die Dir zugewiesen wurde)
  • Die Menge an Daten, die pro Tag übertragen wird

Ich war beeindruckt, wie wenig Daten gespeichert werden. Ich kann mir kein anderes VPN vorstellen, das weniger sammelt. Das ist die minimale Anzahl an Informationen, die das VPN braucht, um mit den Kunden in Kontakt zu bleiben. Es zeigt nur, dass Du irgendwann ein VPN genutzt hast und mehr nicht.

Um Dich weiter zu schützen, kannst Du mit Kryptowährungen bezahlen und Dir für Dein Konto eine neue E-Mail-Adresse anlegen. Ich habe den Kundenservice von ExpressVPN via Live-Chat kontaktiert und wollte wissen, ob sich Daten, Zahlungen und E-Mail-Informationen löschen lassen. Das geht, aber nur, nachdem Du Dein Abonnement gekündigt hast.

Das funktioniert nur, nachdem Du Dein Abonnement gekündigt hast

ExpressVPN sammelt nicht:

  • Deine private IP-Adresse oder die VPN-IP-Adresse, die Du benutzt hast
  • Daten über Deinen Browser-Verlauf (auf welche Websites Du zugegriffen hast)
  • Metadaten
  • DNS-Abfragen (die Websites, auf die Du zugreifen wolltest)

Anders gesagt gibt es keine Aufzeichnungen, von wo Du ExpressVPN benutzt hast oder was Du während der Verbindung getan hast.

Diagnose-Information kannst Du freiwillig mit ExpressVPN teilen. Hast Du die App heruntergeladen, dann wähle einfach „Nein Danke“ auf der Seite „Hilf, ExpressVPN zu verbessern“.

Teilst Du Deine Daten, sind sie anonymisiert und sie lassen sich nicht mit Dir in Verbindung bringen

Hinzu kommt noch die Keine-Logs-Richtlinie von ExpressVPN, die 2017 getestet wurde. Die Regierung der Türkei hat einen Server von ExpressVPN beschlagnahmt, weil sie Information zu einem Mord gesucht haben. Sie haben aber nichts gefunden, weil nichts gespeichert war. Damit ist bewiesen, dass die Keine-Logs-Richtlinie legitim ist.

ExpressVPN International Limited (der Mutterkonzern hinter der App) verdient nur mit ExpressVPN Geld. Das Unternehmen hat auch mit dem Center for Democracy and Technology zusammengearbeitet, um weltweit den Datenschutz zu verbessern. Das und die verschiedenen Beweise zeigen mir, dass es ExpressVPN mit der Anonymität ernst meint.

Hauptsitz ist auf den Datenschutz-freundlichen britischen Jungferninseln

ExpressVPN hat seinen Hauptsitz auf den britischen Jungferninseln, einem Land mit keiner Vorratsdatenspeicherung. Das Land, in dem ein VPN sitzt, ist sehr wichtig, weil es sich an die Regeln und Gesetze der jeweiligen Gerichtsbarkeit halten muss. Zu den starken Datenschutzgesetzen kommt noch, dass Staatsanwälte sehr schwer einen Haftbefehl bekommen. Sie haben keine Massenüberwachung und das Land ist außerdem außerhalb der 14-Eyes-Allianz (oder SIGINT Seniors Europe). Das ist eine Vereinbarung zwischen Ländern, um Daten von ihren Bürgern zu teilen.

Es ist zwar ein britisches Übersee-Gebiet, aber das Land ist komplett autonom. Das ist gut, weil Großbritannien Teil der 14 Eyes ist. Andere Länder können auf den britischen Jungferninseln vor Gericht ziehen, um Daten zu erhalten, aber man kann das Land nicht zwingen, Daten über die Bürger und Firmen zu teilen. Auch wenn ein anderes Land hier Erfolg hätte, speichert ExpressVPN keine Daten von seinen Kunden. Dennoch ist das eine zusätzliche Schutzschicht, wenn man den Hauptsitz in so einer Datenschutz-freundlichen Region hat.

Teste ExpressVPN heute

Torrenting – P2P-Unterstützung auf jedem Server für schnelle Downloads

10.0

ExpressVPN gestattet das Teilen von Daten via P2P und bietet auf jedem Server unbegrenzt viel Bandbreite. Für Torrents ist das toll.

Viele VPNs beschränken P2P auf bestimmte Server, aber bei ExpressVPN kannst Du den besten Standort wählen, um die besten Geschwindigkeiten zu bekommen. ExpressVPN funktioniert mit qBitTorrent, Transmission, Vuze, Deluge, uTorrent und allen anderen P2P-Anwendungen. Es funktioniert auch mit Kodi, womit Du auf P2P-Streaming-Websites zugreifen kannst.

Um ExpressVPNs Torrent-Leistung zu testen, habe ich uTorrent benutzt und den freien Film A Boy and His Dog heruntergeladen. Mit einem Server in New York konnte ich mit 2.1 MByte/s mit nur 0,44 Seedern herunterladen. Damit konnte ich eine Datei mit 700 MByte in weniger als 10 Minuten herunterladen.

Selbst mit nur 0,44 Seedern hatte ich eine Download-Geschwindigkeit von 2,1 MByte/s

ExpressVPN unterstützt nur in der Router-App Port-Weiterleitung, aber nicht in den anderen. Es gibt auch keinen SOCKS5 Proxy. Das nutzen Leute in erster Linie, um schneller verteilen zu können. Meine Tests zeigen aber, dass Du auch ohne diese Funktionen schnell herunterladen kannst.

ExpressVPNs Sicherheits- und Datenschutz-Protokolle schützen Dich auch während Torrent-Downloads. Während Du P2P-File-Sharing-Software benutzt, stellen der integrierte Leck-Schutz und der Notausschalter sicher, dass niemand im geteilten Netzwerk Deine Daten ausspionieren kann. Mit Split-Tunneling kannst Du lokale Inhalte schauen (etwa die Nachrichten), während Deine IP in der Torrent-App verschlüsselt ist. Außerdem bietet ExpressVPN exzellente Geschwindigkeiten und deswegen ist es insgesamt ein großartiges VPN für Torrents.

Ich möchte aber auch anmerken, dass ich nicht zu illegalen Torrents oder Streams ermutige. Viele Leute nutzen aber P2P-Dienste, um Dateien legal zu teilen. Ich empfehle, dass Du selbst Recherche zu den Anwendungen betreibst, die Du für Torrents nutzt und damit sicherstellst, dass sie keine urheberrechtlich geschützten Filme oder Serien teilen.

Teste ExpressVPN heute

Funktioniert ExpressVPN in China? Ja

Du kannst ExpressVPN in China benutzen, aber es ist am besten, wenn Du es herunterlädst, bevor Du im Land ankommst. In China sind nur VPNs legal, die von der Regierung genehmigt sind und andere werden gesperrt. Normalerweise verfolgen sie aber keine Einzelpersonen, wenn sie solche Services nutzen. Allerdings solltest Du Dich so gut wie möglich über die Nutzung von VPNs in China informieren, damit Du alle Risiken kennst.

Die Regierung Chinas zensiert das Internet im eigenen Land sehr stark. Websites wie Google, Twitch, Twitter, Facebook und YouTube sind mit einer normalen Internet-Verbindung in China nicht erreichbar. Diese Online-Zensur ist auch als große Firewall Chinas bekannt. Die Regierung Chinas bekämpft auch den Einsatz von VPNs sein ein paar Jahren, aber ExpressVPN war eines der wenigen VPNs, das weiterhin funktioniert hat (das ist immer noch der Fall).

ExpressVPN betreibt auch Server in Hongkong und damit kannst Du auf chinesisches Fernsehen und Websites zugreifen, auch wenn Du außerhalb Chinas bist.

Auch wenn der Ping für Spiele zu hoch war (202 ms), hat der Server Hongkong 2 meine Download-Geschwindigkeit um 19 % erhöht! Ich konnte chinesische Serien ohne Verzögerungen in HD streamen.

Das funktioniert aber auch in die andere Richtung. Leute aus China können zensierte Websites erreichen. ExpressVPN verwendet Tarn-Technologie und die Server-Listen, die garantiert in China funktionieren, werden auf dem aktuellen Stand gehalten. Deswegen bist Du immer gut ausgerüstet, wenn Du in das Land reist. Um sicher zu bleiben, empfehle ich Dir, eigene Recherchen anzustellen, weil sich Regeln und Gesetze dauernd ändern.

Du musst Dein Protokoll auf automatisch setzen und Dich mit einem für China empfohlenen Server verbinden

Der Kundenservice hat mir gesagt, dass es auch in restriktiven Ländern wie zum Beispiel der Türkei, Saudi-Arabien und den VAE funktioniert (überall mit einer Internet-Verbindung). Speziell für China hat die Firma eine Website mit Problemlösungen. Die App muss auf jeden Fall auf dem aktuellen Stand und das Protokoll auf automatisch gestellt sein. Außerdem musst Du einen Server nutzen, der für China empfohlen ist. Sie ändern sich dauert und deswegen solltest Du die Liste prüfen wenn Du Dich verbindest.

Mit ExpressVPN kannst Du Facebook, Google, WhatsApp, Netflix und mehr aus China entsperren. Allerdings solltest Du es installieren, bevor Du in das Land kommst, damit es auch garantiert nicht blockiert ist. Musst Du es in China herunterladen, kannst Du das mit dem Tor-Browser machen und auf die .onion-Website zugreifen.

Teste ExpressVPN heute

Installation und Apps

10.0

ExpressVPNs Apps für Desktop und Mobilgeräte sind attraktiv, stabil und benutzerfreundlich. Es gibt ein schickes, modernes Design mit einem großen Anschaltknopf im Zentrum. Ich weiß, dass das sehr einfach klingt, aber Du wirst überrascht sein, wie viele VPNs so etwas Wichtiges wie die Verbindung kompliziert machen.

Die drei Punkte bringen Dich zur Server-Liste und die drei Linien zu den Zugriffs-Optionen

Du kannst Dir auch einen Server-Standort aussuchen oder die Funktion Smart Location nutzen, dann wirst Du mit einem Klick verbunden. Es verbindet Dich automatisch mit dem nächsten Hochgeschwindigkeits-Server für schnellen Schutz.

Eine weitere Sache gefällt mir und das ist, dass die App zeigt, mit welchem Standort Du verbunden bist. Der empfohlene Standort gibt Dir einen schnellen Start, sobald Du die VPN App startest. Hinzu kommt noch, dass die Apps für Windows und Mac im Endeffekt identisch sind.

Die Bedienung der App ist einfach und Du findest schnell die Einstellungen. Klicke einfach auf das Hamburger-Menü. Hier kannst Du den Geschwindigkeits-Test nutzen, die Sicherheits-Protokolle ändern, auf das Split-Tunneling zugreifen und andere Funktionen an- oder abschalten, zum Beispiel das Network Lock.

Es gibt einige Einstellungen und Funktionen, die Du über das ExpressVPN-Dashboard auf der Website erreichst. Öffnest Du "Mein Konto" und meldest Dich an, hast Du Zugriff auf Deinen Aktivierungs-Code und die Daten zu Deinem Abonnement. Dort kannst Du Zahlungsinformationen ändern und frühere Rechnungen ansehen. Du kannst auch Deine DNS-Einstellungen ändern und auf Deine MediaStreamer-Ips zugreifen. Du findest auch eine Konfigurationsseite, auf der Du alle Apps von ExpressVPN herunterladen kannst (zusammen mit einer nützlichen Konfigurationsanleitung, wie Du sie einfach auf den einzelnen Geräten installieren kannst).

Teste ExpressVPN heute

Einrichtung & Installation – auf jedem Gerät schnörkellos und schnell

Es hat weniger als 4 Minuten gedauert, um mich anzumelden und ExpressVPN zu installieren.

Wähle einfach Dein Gerät und klicke auf die große grüne Download-Schaltfläche

Schritt-für-Schritt-Anleitung, um ExpressVPN zu installieren:

Schnellanleitung: wie man ExpressVPN in 3 einfachen Schritten installiert

  1. Nimm ein Paket. Öffne die Website von ExpressVPN und beginne mit der Registrierung. Nimm ein Paket und gib Deine Daten ein.
  2. Installiere die App. Registriere Dich auf der Website, lade danach die App auf Deinem Lieblings-Gerät herunter und gibt den Aktivierungs-Code ein.
  3. Surfe sicher im Web! Verbinde Dich mit nur einem Klick mit einem Server und surfe im Web mit dem Wissen, dass Du gut geschützt bist!

Diese Methode funktioniert für Windows, Mac, iOS und Android. Benutzt Du Linux, musst Du auf die Kommandozeile setzen. Andere Versionen lassen sich genauso schnell installieren und ExpressVPN bietet detaillierte Installationsanleitungen auf seiner Website.

Für Firestick gibt es eine eigene App, die Du wie alle anderen herunterladen kannst. MediaStreamer ist Deine beste Option, um Android TV, Nvidia Shield, Roku, Apple TV, Chromecast, Samsung TV, Kindle Fire, Xbox, Playstation und Nintendo Switch zu nutzen.

Teste ExpressVPN heute

Geräte-Kompatibilität – für jede Menge Hardware verfügbar

ExpressVPN ist mit allen großen Betriebssystemen auf vielen Geräten verfügbar. Native Apps gibt es für Geräte mit Windows, Mac, Android, iOS und Linux. Auch für viele Router gibt es Apps.

Mediastreamer macht es sehr einfach, Geräte ohne native App zu verbinden

Eine tolle Sache an ExpressVPN ist, wie intuitiv die Apps auf jedem Gerät sind. Jede App funktioniert im Prinzip gleich, egal, welches Betriebssystem Dein Gerät benutzt. Die einzige Ausnahme ist die Linux App. Es gibt hier keine grafische Oberfläche und Du musst mit ihr via Text kommunizieren. Ich konnte dennoch einfach Server wechseln und via Kommandozeile auf alle Funktionen zugreifen.

Die meisten Apps sehen gleich aus, aber dennoch gibt es kleine Unterschiede bei den Funktionen.

Windows Mac Android iOS Linux Router
Graphical User Interface (GUI)
Notausschalter
IKEv2
Lightway
Split-Tunneling

Neben diesen Betriebssystemen kannst Du mittels MediaStreamer Geräte verbinden, die normalerweise keine VPNs unterstützen. Damit sind unter anderem Xbox, Playstation, nicht unterstützte Router und Smart-TVs gemeint. Es gibt außerdem eine Browser-Erweiterung für Chrome, Firefox und Microsoft Edge. All das kombiniert bedeutet, Du kannst es damit auf mehr Geräten nutzen wie andere VPNs.

Teste ExpressVPN heute

Desktop – Apps für Windows, Mac und Linux auf Deutsch

ExpressVPNs Windows- und Mac-Apps sind fast identisch. Sie bieten sogar die gleichen Protokolle (OpenVPN, IKEv2, L2TP/IPsec und Lightway). Das ist eher selten. Der einzige Unterschied ist, dass Du die Split-Tunneling-Funktion nicht nutzen kannst, wenn Du OS 11 oder höher auf einem Mac einsetzt.

Du benötigst Windows 7 oder höher und macOS 10.10 oder neuere Versionen. ExpressVPN bietet auch native Apps für Apples Mac-Geräte mit eigener Hardware (manchmal M1 und M2 genannt). Viele Apps müssen "übersetzt" werden, damit sie mit diesen Geräten funktionieren. Das führt normalerweise zu Problemen. Hier ist das kein Problem. Stelle einfach sicher, dass Du auf die neueste Mac-App aktualisierst, damit ExpressVPN vollständig mit Deiner Apple-Hardware kompatibel ist.

Der einzige Unterschied ist, dass die Mac-App kein Split-Tunneling bietet

Ich fand die App auf allen drei Desktop-Versionen benutzerfreundlich, auch wenn ich etwas Zeit brauchte, um die Linux-Befehle zu lernen. Technisch gesehen hat es keine grafische Oberfläche (GUI). Es gibt nicht viele VPNs, die eine bieten, aber Private Internet Access hat eine, die Du genauso bedienst wie auf Deinem PC oder Mac.

Allerdings bietet die einzigartige Browser-Erweiterung von ExpressVPN für Firefox und Chrome eine Art GUI für das VPN. Diese Erweiterungen sind Fernbedienungen für die App und keine Proxies. Benutzt Du sie, wird Dein gesamtes Gerät geschützt (und nicht nur, was im Browser ist). Der einzige Nachteil ist, dass Du keine Einstellungen ändern kannst. Du kannst lediglich verbinden, trennen und die Server wechseln.

Um ExpressVPN zu installieren und die Einstellungen für Linux zu ändern, musst Du die Befehle im Terminal benutzen. Beispielsweise verbindet Dich “expressvpn connect” mit dem letzten von Dir genutzten Standort. Der Befehl “expressvpn list all” zeigt Dir alle Server an, aus dnen Du wählen kannst. Da die Browser-Erweiterung benutzerfreundlicher ist, benutze ich das Terminal nur, wenn ich die Protokolle ändere.

Abgesehen von Split-Tunneling bietet die Linux-Version alle wichtigen Funktionen der Desktop-Apps. Andere entscheidende Unterschiede sind, dass es nur Lightway und OpenVPN nutzt und Du kannst keine App-Kürzel wie unter Windows und Mac nutzen. Diese Funktion bietet Zugriff mit einem Klick auf Websites und zwar innerhalb der App aus. Allerdings nutze ich das nur selten. Apps für Linux-Anwender gibt es für Ubuntu, Fedora, Arch und Raspbian-Systeme.

Die einzigen fehlenden Funktionen sind App-Kürzel und Split-Tunneling

Es ist egal, welches Betriebssystem Du benutzt, Du bekommst eine umfassende Version von ExpressVPN für den Desktop.

Android & iPhone (iOS) auf Deutsch

Die Apps für iOS und Android sind sehr ähnlich zu den Desktop-Versionen, aber bei iOS fehlen einige Schlüsselfunktionen.

Die Android-App bietet die gleichen Funktionen wie die Desktop-Apps (Split-Tunneling, Notausschalter, automatische Verbindung) und einige zusätzliche Extras. Die Schutz-Zusammenfassung zeigt Dir einen Prozentsatz, wie oft Du mit dem VPN seit der Installation verbunden warst. Es gibt auch Tipps an der unteren Seite des Bildschirms – das sind Links zu ExpressVPN-Blog. Du musst Dich bei der Website von ExpressVPN anmelden bevor Du es via Google Play Store herunterladen kannst und Du brauchst Android Version 5.0 oder neuer.

Die Android-Version bietet ein paar mehr Funktionen als iOS

Bei den Android-Apps kannst Du zwischen den Protokollen Lightway oder OpenVPN wählen. Zugriff auf Lightway ist toll, weil es das beste Protokoll für Telefone ist. Es wurde speziell dafür entwickelt, dass Du zwischen Netzwerken wechseln und Akku sparen kannst. Die Android-Version bietet außerdem eine App und Website-Kürzel (bis zu 5), die Du hinzufügen kannst. Insgesamt funktioniert die Android-App genauso gut wie die Desktop-Versionen. Ich konnte Serien in perfektem HD streamen und mit Lightway sofort zwischen mobilen Daten und WLAN wechseln.

Leider fehlt der iPhone-Version Split-Tunneling und Netzwerk-Schutz (der Notausschalter). Außerdem gibt es keine Zusammenfassung über den Schutz und die Tipps fehlen, die am Ende der Android-App zu sehen sind. Allerdings bekommst Du auf Deinem iPhone zwei zusätzliche Funktionen, die Android-Anwender ebenfalls nicht haben.

Bedrohungs-Manager und parallele Verbindungen sind unter iOS verfügbar, damit Du vor Malware geschützt bist und Dich in eingeschränkten Netzwerken schneller mit dem VPN verbinden kannst. Viele Apps teilen Daten mit Dritten. Safari ist gut, um viele dieser Tracker zu blockieren, aber der Bedrohungs-Manager stellt sicher, dass Du bei der Nutzung aller Apps auf Deinem iOS-Gerät geschützt bist (er ist auch für macOS oder Linux-Geräte verfügbar).

Mit parallelen Verbindungen kannst Du Dich schneller mit einem Server verbinden (vor allen Dingen in eingeschränkten Netzwerken), weil das VPN versucht, sich mit mehreren Methoden gleichzeitig zu verbinden. Zum Beispiel blockieren einige Schulen UDP-Verbindungen, aber das VPN versucht gleichzeitig eine Verbindung via TCP. Das bedeutet, Du musst keine Zeit verschwenden, um verschiedene Protokolle zu testen, damit Du eine funktionierende Verbindung findest. Weiterhin gibt es bei der iOS-App von ExpressVPN auch die Website- und App-Verknüpfungen, die Du bei anderen Varianten der App findest.

Zum Glück gibt es für iPhones nun das Lightway-Protokoll. Lange Zeit war es nur als Beta-Version vorhanden. Mit Lightway verbunden konnte ich mich bei neuen Netzwerken binnen einer Sekunde oder weniger anmelden. Ich konnte außerdem Streaming-Plattformen entsperren und Serien ohne Ladezeiten schauen, genau wie bei den Desktop-Apps. IKEv2 gibt es auch, aber ich empfehle, dass Du Dich an Lightway hältst (TCP ist schneller als UDP).

Du bekommst unter iOS eine Funktion, die es nicht für Android gibt und das ist „VPN-Konfiguration neu installieren.“ Damit kannst Du das VPN aus der App heraus neu installieren, solltest Du irgendwelche Probleme haben. Unter Android musst Du manuell deinstallieren und aus dem Play Store neu installieren. Im Endeffekt ist es damit einfacher, die App bei Problemen neu zu starten.

Bei Deinem iPhone musst Du es durch den App Store kaufen und bezahlen und Du brauchst iOS Version 12 oder höher.

Unterm Strich bietet ExpressVPN tolle Apps für Mobilgeräte. Leider bietet die iPhone-Version kein Split-Tunneling oder einen Notausschalter. Das ist aber bei vielen VPN-Anwendungen unter iOS der Fall.

Teste ExpressVPN heute

Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox, Edge, Brave und Vivaldi

ExpressVPNs Browser-Erweiterungen bietet Dir einige Sicherheits-Optionen, aber Du kannst sie nur auf dem Desktop nutzen. Es sind dedizierte Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox. Du kannst sie auch unter Microsoft Edge installieren, musst sie aber via Chrome Web Store herunterladen und in den Edge-Einstellungen Erweiterungen aus anderen Stores gestatten. Dieser Prozess funktioniert auch bei Brave und Vivaldi.

Anstelle von Proxies sind diese Erweiterungen mehr wie eine Fernbedienung für Deine App. Das ist gut, weil Du alle Funktionen der App zur Verfügung hast. Du musst ExpressVPN auf Deinem Desktop installiert haben. Verbindest Du den Browser, verbindet das auch die App.

Fälschst Du Deinen Standort, hilft das, wenn er über den Browser abgefragt wird

Mithilfe der Browser-Erweiterung konnte ich auf Plattformen wie Hulu zugreifen, die den Standort im Browser abfragen wollen. Hulu kann mittels Geo-Tracking in Deinem Gerät herausfinden, wo Du wirklich bist. Aktivierst Du aber „Deinen Standort fälschen“, dann sieht es so aus, als würdest Du Dich am gleichen Standort wie Dein VPN-Server befinden und die Plattform wird entsperrt.

Mit der Erweiterung kannst Du auch WebRTC blockieren. WebRTC ist eine Kommunikations-Software, die in vielen Browsern aktiviert ist und Deine IP-Adresse enthüllen kann. Ich habe das während meiner Leck-Tests getestet und es wurden keine WebRTC-Lecks gefunden.

Du kannst Dein Surfen noch sicherer machen, indem Du „HTTPS Everywhere“ aktivierst. Bietet eine Website HTTPS (eine sichere Version der Website, die Verschlüsselung bietet) an, wird sie ExpressVPN automatisch nutzen. Ich habe 6 verschiedene Websites getestet und normalerweise habe ich diese Option aktiviert. Ich bekam jedes Mal die HTTPS-Version präsentiert.

Die Browser-Erweiterung ist sehr nützlich, aber leider gibt es sie nicht für Telefone oder Tablets. Der Wechsel zwischen den Apps und Browsern auf einem Desktop ist sehr einfach, mit einem Touchscreen ist es aber problematischer. Browser-Erweiterungen gibt es für Chromebooks (die ChromeOS nutzen), aber ich hatte während meiner Tests Probleme mit der Synchronisation, deswegen rate ich von einer Nutzung ab. Leider gibt es keine Erweiterung für Safari.

Teste ExpressVPN heute

Native Apps für Amazon Fire TV, Nvidia Shield und Android TV

ExpressVPN hat native Apps für Amazon Fire TV und Nvidia Shield sowie andere Smart-TVs mit Android.

Beim Amazon Fire TV brauchst Du mindestens Version 2, damit das funktioniert. Ich konnte die App in weniger als 2 Minuten auf meinem Fire TV Stick herunterladen. Ich habe sie im Amazon App Store gefunden und sie wie jede andere Anwendung heruntergeladen und installiert.

Solange Du Android 2 oder höher hast, kannst Du die App auf Deinem Android TV via Play Store herunterladen. Selbst wenn Du die App via Store herunterlädst, musst Du Dich trotzdem auf ExpressVPNs Website anmelden.

Man findest selten ein VPN, das Du direkt auf Deinen Fernseher oder ein Streaming-Gerät herunterladen kannst. Es ist lediglich eine weitere Option, bei der ExpressVPN außerordentlich ist. Willst Du die Regionen auf Deinem Amazon oder Android TV wechseln, gibt es keine einfachere Option.

MediaStreamer – funktioniert mit Xbox, PlayStation, Nintendo, Apple TV, Smart-TVs und mehr

Mit MediaStreamer (SmartDNS) kannst Du ExpressVPN zu Geräten verbinden, mit denen VPNs normalerweise nicht funktionieren, zum Beispiel Spiele-Konsolen und Smart-TVs.

Beachte allerdings, dass MediaStreamer nur für Streaming gedacht und nicht das Gleiche wie ein VPN ist. Du kannst nicht zwischen verschiedenen Standorten umstellen. Es verbindet Dein Gerät mit einem optimierten Server in den USA, mit dem Du Zugriff auf die populärsten Streaming-Plattformen an diesem Standort bekommst.

Konfigurierst Du ein Gerät mit MediaStreamer, dann zählt das als eines Deiner 5 simultanen Geräte. Dein Datenverkehr wird außerdem nicht verschlüsselt oder Deine IP-Adresse versteckt. Es gibt also nicht den gleichen Schutz wie mit der kompletten VPN-App. Allerdings habe ich auch keine Unterschiede bei der Geschwindigkeit festgestellt, als ich es genutzt hatte.

In weniger als 5 Minuten hatte ich MediaStreamer auf meiner PS4 installiert. Ich musste lediglich meine IP in meinem ExpressVPN-Konto registrieren und bekam damit MediaStreamer IPs. Es hat nur wenige Sekunden gedauert, die neuen Adressen in den Netzwerk-Einstellungen meiner PlayStation einzutragen.

Registriere Deine IP-Adresse und klicke dann auf „Konfiguriere DNS auf diesem Gerät“, um Deine MediaStreamer IPs zu bekommen

Da ich in den USA wohne, habe ich immer Zugriff auf die Plattformen, die es entsperrt. Um besser zu verstehen, wie das außerhalb des Landes funktioniert, habe ich einen VPN-Tester aus Brüssel gebeten, das zu überprüfen. Er konnte bestätigen, dass MediaStreamer Hulu, HBO Max, Amazon Prime Video und Netflix auf der PS4 entsperren ließen.

MediaStreamer ist eine bequeme Option, um Deine favorisierten Plattformen auf Geräten zu entsperren, die normalerweise keine VPNs unterstützen. Brauchst Du aber die komplette Funktionalität und die Sicherheitsfunktionen eines VPNs, dann benutzt Du am besten die dedizierte Router-App.

Teste ExpressVPN heute

Dedizierte Router-App

ExpressVPN bietet für Router eine native App, aber es funktionieren auch manuelle Konfigurationen auf bestimmten Geräten. Das ist eine tolle Funktion, die ExpressVPN heraushebt, vor allen Dingen bei der Benutzerfreundlichkeit. Es gibt nicht viele VPNs auf dem Markt mit so einer schicken App für Router.

Die Installation der App bietet diverse Vorteile. Alle Deine Geräte sind geschützt, die mit Deinem Heim-Netzwerk verbunden sind, auch wenn sie normalerweise keine VPN-Software unterstützen. Dazu gehören auch Smart-TVs, Spielekonsolen und Streaming-Geräte wie Chromecast oder Roku. Außerdem gibt es kein Limit bei den Geräten, die Du gleichzeitig verbinden kannst, sobald es auf Deinem Router installiert ist.

Du hast außerdem Zugriff auf den Notausschalter und das Split-Tunneling. Die interaktive Installationsanleitung war sehr nützlich und ich konnte alles in weniger als 10 Minuten installieren. Du kannst die ExpressVPN-App auf den meisten Routern der Marken Asus, Linksys und Netgear installieren.

ExpressVPN hat kürzlich auch seine Router-Software aktualisiert und nun ist es einfacher, Standorte zu wechseln. Es gibt eine Funktion für automatische Updates und deswegen musst Du nicht neu installieren, wenn es Updates und Upgrades gibt. Als Infrastruktur benutzt es nun OpenSSL-Version 1.1.1k für zusätzliche Sicherheit. Neue WLAN-Treiber für Linksys wurden ebenfalls implementiert, um für mehr Stabilität zu sorgen. Hinzu kommt noch, dass die neueste Version des Lightway-Protokolls für Router verfügbar ist.

Du kannst ExpressVPN manuell auf den Router-Modellen von Asus, D-Link, DD-WRT, Netduma, Sabai, Tomato, TP-Link und Xiaomi installieren. Allerdings ist eine manuelle Konfiguration zeitaufwendiger und Du kannst nur die IPs wechseln. Manuelle Konfigurationen und die Router-App werden via Browser gesteuert.

Die einfachste Möglichkeit für den Anfang ist, einen Router zu kaufen, auf dem ExpressVPN vorinstalliert ist. Du kannst diverse Router finden, für die es auf der Website von ExpressVPN bereits vorkonfigurierte Firmware gibt.

Du kannst es auch auf kompatiblen Routern installieren oder eine manuelle Konfiguration durchführen

Du kannst die Original-Firmware des Routers durch die von ExpressVPN ersetzen. Allerdings verlierst Du damit vielleicht die Garantie und beschädigst Deine Technologie. Ich empfehle das nicht, außer Du hast umfassendes Wissen in diesem Bereich.

Hinzu kommt auch noch, dass Du Deinen Router mittels Mediastreamer zu einem für Streaming optimierten Server in den USA verbinden kannst. Allerdings verschlüsselt das niemals Deine Daten und die beste Option, Deinen Router zu verbinden, ist die native App.

Teste ExpressVPN heute

Simultane Geräteverbindungen – bis zu 5 Geräte

Du kannst ExpressVPN ohne Probleme auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig nutzen. Ich habe keine Leistungseinbußen festgestellt, auch wenn ich mit mehreren Geräten zum selben Zeitpunkt mit ExpressVPN verbunden war. Für mich sind 5 Geräte völlig ausreichen. Es gibt aber auch VPNs, die noch deutlich mehr gleichzeitige Verbindungen gestatten. Private Internet Access gestattet zum Beispiel 5 gleichzeitige Verbindungen und IPVanish schränkt die Anzahl gleichzeitig verbundener Geräte überhaupt nicht ein. Da Du ExpressVPN aber auch auf Routern installieren kannst, ist die Einschränkung grundsätzlich kein Problem. Wenn die Verbindung zum VPN über den Router hergestellt wird, sind alle Geräte dieses Netzwerkes automatisch geschützt.

Um diese Funktion zu testen, habe ich ExpressVPN auf meinem Laptop, PC, iPhone, Android-Telefon und via MediaStreamer auf meiner PS4 installiert. Ich konnte auf 4 verschiedene Streaming-Plattformen zugreifen und gleichzeitig Doom Eternal Multiplayer online spielen. Keines der Videos hatte eine schlechte Qualität oder musste puffern und im Spiel gab es keine Verzögerungen. Deswegen musst Du Dir bei gleichzeitigen Verbindungen keine Sorgen machen, dass sie sich auf ExpressVPNs Leistung auswirken.

Preis

9.2
Profi-Tipp: Das „3 Monate kostenlos“ von ExpressVPN zeigt sich nicht auf jeder Website, aber die Seite mit den Testversionen zeigt immer die besten Preise und deswegen sind sie einen Blick wert.

1 Jahr + 3 Monate
6.39 / Monat pro Monat
6 Monate
9.58 / Monat pro Monat
1 Monat
12.41 / Monat pro Monat

Du kannst aus 3 verschiedenen Abonnements wählen und den besten Mehrwert hat bietet das längste Abonnement. Das 1-Monats-Paket ist toll, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du das VPN langfristig brauchst. Allerdings kostet es fast 13 $ pro Monat. Verglichen mit anderen VPNs ist ziemlich teuer.

Die Pakete über sechs und zwölf Monate musst Du im Voraus bezahlen, aber damit sparst Du viel (ein Jahr kostet nur €6,39/Monatund das ist 49% günstiger als das Monatspaket (außerdem gibt es zusätzlich drei Monate kostenlos und ein komplettes Jahr Cloud-Datensicherungsspeicher von Backblaze).

ExpressVPN wirkt auf den ersten Blick teurer als die Konkurrenz, aber im Grunde genommen ist das nicht wirklich so. Beispielsweise bietet die Top-Konkurrenz von NordVPN das Jahrespaket für 5$ pro Monat. Allerdings ist das nur der Einstiegspreis. Nachdem dieser Einstiegspreis endet, zahlst Du etwas über 8 $ pro Monat und das ist teurer als bei ExpressVPN. Natürlich gibt es tolle VPNs auf dem Markt, die wirklich günstiger sind. Allerdings kann man nicht außer Acht lassen, dass ExpressVPN besser ist (vor allen Dingen, wenn Du Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Kundenservice in Betracht ziehst). Persönlich glaube ich, dass es sein Geld wert ist, rate aber zur Option über zwölf Monate, weil sie den besten Mehrwert bietet.

Weil alle Pakete die gleichen Funktionen und Services bietet, musst Du Dir nur überlegen, wie lange Du es nutzen willst. Viele andere VPN-Services bieten günstigere Pakete an, aber sie bieten limitierte Funktionen. Mir gefällt, dass ExpressVPN hier keine Abstriche macht.

Du kannst ExpressVPN mit Visa, Mastercard, Paypal, Qiwi Wallet, Maestro, Bitcoin und mehr bezahlen. Zahlst Du mit Kryptowährungen und benutzt eine E-Mail, die Du speziell für diesen Service erstellst, kannst Du ExpressVPN komplett anonym benutzen.

Es gibt auch eine problemlose Geld-Zurück-Garantie und Dir bleiben 30 age, um eine Rückerstattung zu verlangen, wenn Du damit nicht zufrieden bist. Um das zu testen, habe ich den Kundenservice via Live-Chat kontaktiert und um eine Rückerstattung gebeten. Sie haben mich gefragt, warum ich kündigen möchte und meine Kündigung wurde binnen 12 Minuten genehmigt. Der Kundenservice sagte mir, dass eine Verarbeitung 5 bis 7 Tage dauert, aber ich hatte mein komplettes Geld binnen 3 wieder auf meinem Konto.

Ich hatte mein Geld in 3 Tagen wieder

Die einzige Ausnahme gilt für iPhone-Anwender, die ExpressVPN via Apple-Store gekauft haben. Hier bekommst Du eine 7-tägige Testversion und willst Du den Service nach den 7 Tagen weiterhin nutzen, musst Du von Apple eine Rückerstattung verlangen. Sie müssen sich nicht an die 30-tägige Geld-Zurück-Garantie halten. Deswegen rate ich Dir, dass Du Dich immer über die Website von ExpressVPN anmeldest. Du kannst es einfach auf Dein Telefon herunterladen und Dich danach anmelden.

Eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen, ist die Empfehlung an einen Freund. Machst Du das, bekommst Du 30 Tage des Services kostenlos. In den Kontoeinstellungen siehst Du ein kleines Geschenke-Symbol und dort kannst Du deren E-Mail-Adresse eingeben.

Teste ExpressVPN heute

Zuverlässigkeit & Support

10.0

Der Live-Chat-Support von ExpressVPN ist benutzerfreundlich, sehr hilfreich und rund um die Uhr verfügbar. Die Mitarbeiter des Support-Teams gehören zu den Sachkundigsten, die ich bisher kennengelernt habe. Die einzigen anderen VPNs, deren Support-Teams mit diesem Wissensstand mithalten können, sind PrivateVPN und Proton VPN, die beide ihre Support-Teams sogar mit Entwicklern besetzen. Allerdings ist die Live-Chat-Funktion von PrivateVPN eher schlecht als recht. Bei Proton VPN kannst Du Deine Fragen sogar nur per E-Mail stellen und es kann Stunden oder bis zu einem ganzen Tag dauern, bis Du eine Antwort erhältst. Bei ExpressVPN hat es nie länger als eine Minute gedauert, bis sich jemand im Live-Chat um mein Anliegen kümmerte.

Ich habe den Kundenservice mehr als 20 Mal während dieses Tests kontaktiert und eine Antwort von den Mitarbeitern hatte ich immer binnen 10 Sekunden. Sie konnten meine Fragen immer beantworten, auch wenn sie manchmal 2 bis 3 Minuten recherchieren mussten, wenn die Fragen komplexer waren.

Zum Beispiel konnte ich auf der Website nicht so einfach Informationen zu den Browser-Erweiterungen für Chromebooks oder Tablets finden. Der Kundenservice hat mir alle Fragen zu diesen Geräten binnen weniger Minuten beantworten können.

Mit einem Mitarbeiter des Kundenservices war ich binnen 10 Sekunden oder weniger verbunden

Es gibt ein kleines Problem mit dem Chat, wie schnell er sich trennt. Einmal hatte ich den Raum ein paar Minuten verlassen, während ich auf eine Antwort gewartet hatte. Nachdem ich zurück gekommen war, war das Gespräch beendet. Das ist kein großes Problem, weil Du wieder mit dem gleichen Mitarbeiter sprechen kannst, wenn Du einen neuen Chat beginnst. Einmal hatte ich auch ein Problem, dass sich das Live-Chat-Fenster nicht geladen hat. Allerdings fand ich heraus, dass mein Werbeblocker das Problem war und habe ihn deaktiviert. Die Mitarbeiter fragen auch nach Deiner E-Mail-Adresse, mit der Du registriert bist, damit sie Dir Antworten via E-Mail schicken können, sollte der Chat getrennt werden. Weiterhin kannst Du eine Abschrift verlangen, um die Tipps für später zu speichern.

ExpressVPNs Website bietet eine riesige Bibliothek mit einer FAQ, Installations-Anleitungen auf Deutsch und Video-Anleitungen. Willst Du nicht mit einem Live-Mitarbeiter sprechen, findest Du sehr wahrscheinlich dort eine Antwort. Du kannst auch das Ticket-System nutzen oder direkt ein E-Mail schicken, aber ich fand den Live-Chat bequemer.

Du kannst mehr zu VPN-Technologie lernen oder Dir für jedes Gerät Leitfäden zur Einrichtung ansehen

Die Website von ExpressVPN ist übersichtlich und hat viele nützliche Ressourcen. Es ist in 16 verschiedenen Sprachen verfügbar, inklusive Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Niederländisch.

Teste ExpressVPN heute

Fazit

Abschließendes Fazit – sehr zuverlässig, hohe Geschwindigkeiten, ausgezeichnete Sicherheit und deswegen ist es seinen Preis wert

ExpressVPN ist mit Abstand das schnellste und zuverlässigste VPN, das ich jemals genutzt habe. Einige der weit entfernten Server haben meine Geschwindigkeiten sogar erhöht und ich hatte immer Puffer-freie HD-Streams. Es ist auch sehr zuverlässig beim Entsperren von Streaming-Plattformen. Alle von mir getesteten haben sich fast sofort problemlos geladen.

Geht es um die Sicherheit, dann ist ExpressVPN schwer zu schlagen. Die Verschlüsselung nach Militär-Standard und die privaten DNS-Server haben alle meine Leck-Tests bestanden. Hinzu kommt noch, dass es eine strikte Keine-Logs-Richtlinie gibt. Außerdem liegt der Hauptsitz auf den Datenschutz-freundlichen britischen Jungferninseln. Deswegen vertraue ich dem VPN meine Daten an.

Der einzige Nachteil ist, dass es keinen Werbe-Blocker anbietet, so wie das bei den meisten Top-VPNs der Fall ist. Das ist aber kein großes Problem, weil es einige kostenlose Werbe-Blocker gibt, die hervorragend sind.

Unterm Strich empfehle ich allen Leuten ExpressVPN, die an einem VPN interessiert sind. Es ist seinen Preis absolut wert.

jo4moAR7jbY
imgur-jo4moAR7jbY
  • Blitzschnelle Geschwindigkeiten für Puffer-freies Streaming
  • Toll, um Streaming-Plattformen wie Netflix zu entsperren
  • Umfassendes Server-Netzwerk mit 3.000+ Servern in 94+ Ländern
  • Verschlüsselung nach Militär-Standard und ein automatischer Notausschalter, um Deine Daten zu schützen
  • Strikte Keine-Logs-Richtlinie
  • Native Apps für jede Menge Geräte und auch Router
  • Das eigene Lightway-Protokoll ist superschnell und toll für mobile Geräte
  • Exzellenter Kundenservice via 24/7 Live-Chat
  • Bietet eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie

FAQs zu ExpressVPN

Kann ich ExpressVPN nutzen, um Netflix USA und andere populäre Bibliotheken von überall zu schauen?

Ja, ExpressVPN bietet Dir Zugriff auf Netflix-Bibliotheken weltweit. Ich konnte damit Netflix in 20 verschiedenen Ländern entsperren. Du bekommst damit auch Zugriff auf Disney+, Hulu, BBC iPlayer und alle anderen Streaming-Plattformen, die Du Dir vorstellen kannst. Ich konnte keinen Streaming-Service finden, der sich nicht entsperren ließ. Ich konnte auch ohne Verzögerungen in HD streamen und das auf allen von mir getesteten Plattformen. Hinzu kommt noch, dass Du Netflix auf allen Geräten streamen kannst, wenn Du ExpressVPNs MediaStreamer-Funktion benutzt.

Auf welchen Geräten kann ich ExpressVPN nutzen?

Du kannst ExpressVPN auf fast allen Geräten nutzen, die sich mit dem Internet verbinden lassen.

Die folgenden Geräte haben native Apps:

  • PCs mit Windows 7 oder neuer, macOS 10.10 und höher sowie Linux (Ubuntu, Fedora, Arch und Raspbian)
  • iPhones und iPads, auf denen iOS und neuer laufen
  • Android-Smartphones und Tablets mit Version 2 oder höher
  • Bestimmte Router von Asus, Linksys und Netgear
  • Android TV
  • Amazon-Fire-Geräte (Fire TV, Tablets und Fire Stick)
  • Nvidia Shield

Verbindest Du ExpressVPN mit Deinem Router, kannst Du alle Geräte mit dem VPN verbinden, die WLAN haben, inklusive Chromecast, Smart-Home-Systeme und alle Smart-TVs.

Du kannst auch die MediaStreamer-Funktion nutzen, um diese Geräte zu verbinden:

  • Spielekonsolen wie zum Beispiel Xbox, Xbox One, PS4, PS5, Wii U, Nintendo Switch
  • Smart-TVs inklusive Samsung, Vizio, Sony, LG und mehr
  • Streaming-Geräte wie Apple TV und Roku
  • Router, die die ExpressVPN-App nicht unterstützen

Kann ich ExpressVPN kostenlos nutzen?

Es gibt kein kostenloses Paket, aber für einige Geräte gibt es kostenlose Testversionen. Allerdings, empfehle ich Dir, dass Du stattdessen ExpressVPNs Geld-Zurück-Garantie nutzt.

Die kostenlose Version gibt es für Desktop-Anwender nicht mehr. Für iPhone und Android gibt es weiterhin 7 Tage kostenlos. Ich empfehle das nicht, weil Dir damit die 30-tägige Geld-Zurück-Garantie nicht mehr zusteht. Du musst auch mindestens 24 Stunden vor Ablauf der Testversion kündigen. Diese kostenlosen Testversionen werden außerdem vom Apple oder Google Play Store abgewickelt. Das bedeutet, Du kannst ExpressVPNs 24/7 Live-Chat nicht kontaktieren, um eine Rückerstattung zu beantragen.

Wie viel kostet ExpressVPN?

Du bekommst bereits ab €6,39/Monat ein Paket. Die kurzfristigen Pakete sind normalerweise teurer als die langfristigen. Es gibt ein Abonnement über ein Jahr und damit sparst Du Dir verglichen zu den Monatspaketen 49%. Ich empfehle Dir das Jahrespaket, vor allen Dingen, weil Du dann binnen 30 Tagen eine Rückerstattung beantragen kannst, wenn Dir der Service nicht gefällt.

Ist es schwer, ein ExpressVPN-Abonnement zu kündigen?

Nein, das Abonnement zu kündigen, ist einfach. ExpressVPN bietet bis zu 30 Tage, um den Service zu testen. Bist Du nicht zufrieden, dann musst Du einfach eine Rückerstattung beantragen und bekommst dann Dein Geld zurück. Ich habe es getestet und wollte wissen, ob das wirklich funktioniert. Ich musste nur 12 Minuten mit dem Kundenservice sprechen und meine Kündigung wurde akzeptiert. Binnen 3 Tagen hatte ich mein Geld zurück in meinem Konto.

Ist die Nutzung von ExpressVPN sicher?

Ja, ExpressVPN ist sehr sicher und das liegt an der Verschlüsselung auf Militär-Niveau, den fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen und der strikten Keine-Logs-Richtlinie. Verschlüsselung mit AES-256 Bit versteckt den Schlüssel zu Deinen Daten hinter einer Zahl mit 78 Stellen und kein Computer kann die knacken. Der Notausschalter garantiert, dass Deine IP auch dann versteckt ist, wenn das VPN getrennt wird. Hinzu kommt noch, dass ExpressVPN keine Daten über den Standort seiner Kunden und andere Online-Aktivitäten speichert. Das wurde 2017 getestet, nachdem die Regierung der Türkei Server von ExpressVPN beschlagnahmt hatte. Es konnte keine brauchbaren Daten gefunden werden.

ExpressVPN ist auch deswegen sicher, weil der Hauptsitz auf den britischen Jungferninseln liegt. Das Land hat keine Vorratsdatenspeicherung und es ist außerhalb der 14-Eyes-Gerichtsbarkeit. Man kann sie nicht zwingen, Daten über die Einwohner oder die dortigen Firmen herauszugeben. Es handelt sich zwar um ein britisches Übersee-Territorium, aber sie haben komplett eigenen Gesetze.

Kannst Du ExpressVPN in China benutzen?

Ja, Du kannst ExpressVPN in China benutzen. ExpressVPN betreibt Server in Hongkong und damit habe ich auf chinesisches Fernsehen zugegriffen. Es ist als eines der besten VPNs für den Einsatz in China bekannt. Allerdings ist ExpressVPN in China gesperrt und ich empfehle, dass Du Dich mit den Gesetzen und Regularien vertraut machst, bevor Du es dort benutzt. Normalerweise werden allerdings nicht genehmigte VPNs gesperrt und nicht die Leute verfolgt, die es benutzen. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, das VPN vor einer Reise in das Land herunterzuladen, solltest Du Dich dorthin begeben wollen.

Wird ExpressVPN meine Verbindung verlangsamen?

Jedes VPN verlangsamt Deine Verbindung ein bisschen, weil die Verschlüsselung und das Umleiten des Datenverkehrs über die Server Zeit in Anspruch nimmt. ExpressVPNs lokale Server haben meine Download-Geschwindigkeiten nur um 1,5 % reduziert. Die meisten VPNs verlangsamen Deine Geschwindigkeit viel mehr und deswegen ist das ein beeindruckender Wert. Es sieht sogar so aus, dass einige Server (Chicago und East London) meine Geschwindigkeiten erhöht haben.

Sollte ein ExpressVPN-Server Deine Geschwindigkeiten verlangsamen, dann ist das meist ein kleiner Sprung, der sich auf Deine Online-Aktivitäten nicht auswirkt.

Geld-Zurück-Garantie (Tage): 30
Mobile App:
Anzahl an Geräten pro Lizenz: 5

ExpressVPN Nutzerbewertungen (Benutzerbewertungen werden nicht geprüft)

9.7
Basierend auf 1394 Bewertungen in 29 Sprachen

Schreibe eine Bewertung über ExpressVPN

Bitte bewerten Sie den VPN-Dienst

Dinka
Dinka
8/10
Nicht schlecht,aber gehört zu den Teuren Anbietern.

Hat so weit gut Funktioniert.Auf einigen Servern,auch hier in Europa Tempo nicht so "Dolle". Was für diesen Preis fehlt,ist eine Anzeige für die Auslastung der Server,so wie es viele Anbieter schon haben.

Anti
Anti
10/10
Schnell und zuverlässig

Etwas längere verbindungsaufbauzeiten aber top speeds auf fast allen servern. Super auswahl an locations und sogar metflix regions auf einigen. Nutze den dienst täglich auf mobilen geräten sowie desktops und sogar dns inklusive

Ben
Ben
10/10
Top VPN

Funktioniert sehr zuverlässig zu einem super Preis. Nutze es privat, auch wenn ich geschäftlich unterwegs bin. Hat mich noch nie im Stich gelassen und ist immer sehr schnell, da Server auf der ganzen Welt!

Vergleiche ExpressVPN mit den besten VPN-Alternativen

War dieser Artikel hilfreich?
Es tut uns leid!
(Mindestens 10 Buchstaben.)
Die besten VPN-Angebote
Vendor Logo of ExpressVPN
Am besten für PC & Mac
Spare 49%!
ExpressVPN besuchen
Vendor Logo of CyberGhost VPN
Am besten für Mobile
Spare 84%!
CyberGhost VPN besuchen
Vendor Logo of IPVanish VPN
Am besten für Linux
Spare 70%!
IPVanish VPN besuchen