Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

ExpressVPN-Erfahrungen 2024: Sicher, aber das Geld wert?

Unsere Bewertung: 9.9/10
Am besten für Torrents und Streaming
Keira Waddell Aktualisiert am 13.02.2024 Geprüft von Kate Richards Autorin

ExpressVPN zählt zu den beliebtesten und vertrauenswürdigsten Namen in der Branche. Da es als eines der sichersten und schnellsten VPNs gilt, wollten wir überprüfen, ob es diesem Ruf auch gerecht wird. Es ist definitiv nicht das günstigste VPN, aber bietet oft attraktive Rabatte, die es deutlich erschwinglicher machen. Da andere VPNs ähnliche Sicherheitsfunktionen für viel weniger Geld bieten, stellt sich natürlich die Frage: Ist es wirklich notwendig, so viel für ein VPN wie ExpressVPN auszugeben?

Um die Antwort zu finden, habe ich umfangreiche Tests auf Desktop- und Mobilgeräten mit den Betriebssystemen Windows, Mac, Linux, Android und iOS durchgeführt. Dabei habe ich auch die Geschwindigkeiten beim Spielen, Streamen und Torrent-Filesharing getestet. Zudem habe ich die Sicherheitsfunktionen, die Fähigkeit, Sperren zu umgehen, die Gerätekompatibilität und die Performance des von ExpressVPN selbst entwickleten Lightway-Protokolls untersucht. Um die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters zu untersuchen, habe ich zudem die Datenschutzrichtlinien, die unabhängigen Audits und die Unternehmensgeschichte durchleuchtet.

Mein Fazit: ExpressVPN ist in fast jeder Hinsicht schwer zu übertreffen. Der Preis ist definitiv gerechtfertigt. Es ist eines der schnellsten von uns jemals getesteten VPNs, sehr benutzerfreundlich und verfügt über starke Sicherheitsfunktionen. Darüber hinaus eignet es sich hervorragend für das Entsperren von Streaming-Seiten, und bietet die beste Router-App, die mir bisher untergekommen ist. Es gibt auch eine Geld-zurück-Garantie, sodass Du alle Funktionen von ExpressVPN risikofrei ausprobieren kannst. Du hast insgesamt 30 Tage Zeit, um eine Rückerstattung zu beantragen, wenn es nicht das Richtige für Dich ist.

ExpressVPN jetzt risikofrei ausprobieren >>

Nur wenig Zeit? Hier sind meine wichtigsten Erkenntnisse:

Vorteile

Nachteile

ExpressVPN-Angebot März 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

ExpressVPN Funktionen – 2024 Update

10.0
💸 Preis 6.29 EUR/Monat
📆 Geld-Zurück-Garantie 30 Tage
📝 Speichert das VPN Protokolle? Nein
🖥 Anzahl der Server 3000+
💻 Anzahl an Geräten pro Lizenz 8
🛡 Kill-Switch Ja
🗺 Hauptsitz im Land Virgin Islands (British)
📥 Unterstützt Torrents Ja

Streaming — Entsperrt mehr als 40 Plattformen (einschließlich Netflix, Hulu und Disney+)

10.0

ExpressVPN hat sich beim Zugang zu beliebten Streaming-Diensten wie Netflix, Disney+, Amazon Prime Video und BBC iPlayer absolut bewährt. Diese Zuverlässigkeit resultiert aus einem durchdachten Serverüberwachungssystem. Sobald ein Streaming-Dienst die IP-Adresse eines Servers blockiert, ersetzt ExpressVPN diese schnell durch eine neue.

Darüber hinaus bietet ExpressVPN auf seiner offiziellen Webseite eine aktuelle Liste der unterstützten Streaming-Plattformen. Ich habe jede Plattform auf der Liste getestet (und auch einige, die nicht aufgeführt waren) und könnte sehr verlässlich auf die jeweiligen Seiten zugreifen. Es sollte jedoch erwähnent werden, dass es immer noch einige beliebte Netflix-Regionen gibt, die auch ExpressVPN nicht entsperren kann.

Ich habe mehr als 50 der Serverstandorte von ExpressVPN getestet und konnte über diese auf die folgenden Plattformen zugreifen:

Netflix Hulu Disney+ BBC iPlayer (HBO) Max Crunchyroll
Amazon Prime Video Peacock ESPN+ Paramount+ RaiPlay Globoplay
DStv ProSieben 6play ORF CBC Gem Vudu
Pluto TV Discovery+ Locast Rakuten Viki IPTV AT&T TV
NOW TV ITV Hotstar Crackle Zattoo Channel 4
Sky TV beIN Sports DAZN fuboTV Sling TV Kodi
Showtime Apple TV YouTube Spotify UKTV Crave

Profi-Tipp: Wenn Du Probleme haben solltest, auf eine Plattform zuzugreifen, versuche es mit einem anderen Browser. Als ich kurzzeitig Schwierigkeiten hatte, auf Max (früher HBO Max) und Hulu zuzugreifen, wechselte ich von Chrome zu Microsoft Edge und schon wurden die Plattformen in wenigen Sekunden geladen. Das Löschen des Browser-Cache und der Cookies kann das Problem ebenfalls beheben. Alternativ kannst Du auch einen anderen Server in der gleichen Region ausprobieren. Wenn Dir immernoch ein Fehler angezeigt wird, kannst Du Dich an den rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat-Support von ExpressVPN wenden (in jeder beliebigen Sprache). Dieser wird Dir meist einen Server nennen können, der mit der gewünschten Bibliothek funktioniert.

Entsperrt: 20+ Netflix-Bibliotheken, einschließlich USA, UK und Japan

ExpressVPN ermöglichte mir den Zugang zu zahlreichen Netflix-Regionen und das unterbrechungsfreies Streaming. Netflix verbessert ständig seine VPN-Blockiertechnologie, sodass es selbst für die renommiertesten VPNs schwerer wird, Schritt zu halten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein VPN (sogar ExpressVPN) erkannt und der gefürchtete Netflix-Proxy-Fehler angezeigt wird, aber bei meinen Tests ist das nicht einmal passiert.

Zuerst testete ich den Londoner Server und konnte mich ohne Probleme bei Netflix UK anmelden.

screenshot of ExpressVPN streaming UK NetflixIch hatte nie irgendwelche Ruckler oder Qualitätsprobleme in einer der Netflix-Bibliotheken.

Insgesamt konnte ich 20 verschiedene Netflix-Bibliotheken entsperren. Selbst auf weit entfernten Servern konnte ich HD-Inhalte ohne Pufferung streamen. Über den Server in New Jersey konnte ich völlig verzögerungsfrei auf Netflix US zugreifen. Lediglich bei sehr großen Entfernungen dauerte das Laden der Videos etwas länger. Auf dem Server Tokyo 2 (9.500 km entfernt) dauerte es etwa 5 Sekunden, bis die Videos starteten (was immer noch ziemlich schnell ist).

Neben der US-Bibliothek konnte ich Netflix in folgenden Ländern entsperren:

Vereinigtes Königreich Kanada Vereinigte Staaten Australien Frankreich
Chile Japan Deutschland Italien Brasilien
Schweden Neuseeland Hongkong Niederlande Schweiz
Kolumbien Malaysia Rumänien Spanien Griechenland

Leider konnten die virtuellen Server von ExpressVPN nur auf Netflix Originals zugreifen. Das ist eine komprimierte Version der Seite, die nur die Filme und Serien bietet, die von Netflix produziert wurden. Das betraf speziell die virtuellen Standorte in Argentinien, Taiwan, Ägypten und Pakistan.

Entsperrt: Disney+

ExpressVPN entsperrte Disney+ und ich konnte Not Dead Yet ohne jegliche Zwschenpufferung auf allen 10 getesteten Servern anschauen.

Screenshot of ExpressVPN unblocking Disney+Die Bildqualität sank nie spürbar ab, selbst auf den weit entfernten US-Servern

Ich konnte Disney+ mit den Servern in den USA, Australien, Kanada, Italien und dem Vereinigten Königreich streamen. Die einzig spürbare Verzögerung war, dass die Videos auf dem australischen Server etwa 3 Sekunden länger bis zum Start brauchten.

Entsperrt: Amazon Prime Video

Beim Zugriff auf Amazon Prime Video gab es hin und wieder mal Probleme, aber größtenteils funktionierte es gut. Ich konnte es über Server in Großbritannien, den USA und Kanada entsperren.

Screenshot of ExpressVPN streaming Picard on Amazon Prime VideoJedes HD-Video wurde umgehend abgespielt, und es gab keinerlei Verzögerungen.

Kleinere Probleme gab es mit den US-Servern. Anfangs funktionierte es nicht - selbst nach Server-, Browser- und Protokollwechsel. Also kontaktierte ich kurzerhand den Support.

Screenshot of ExpressVPN's live chat support agent helping me access US Amazon Prime VideoPrime Video könnte möglicherweise nicht funktionieren, wenn Deine Rechnungsadresse von Deiner IP abweicht.

Der Support-Mitarbeiter von ExpressVPN teilte mir mit, dass Amazon Prime Video in der App nicht funktionieren wird, wenn ich keine US-Rechnungsadresse hinterlegt habe. Da meine Rechningsadresse in Großbritannien liegt, wurde mir der Zugang folgerichtig verwehrt. Merkwürdig ist nur, dass es in den anderen Regionen funktionierte. Allerdings teilte mir der Support-Mitarbeiter auch mit, dass ich Prime Video alternativ im Browser nutzen könnte, auch wenn die Rechnungsadresse nicht übereinstimmt. Also ging ich auf Amazon.com und konnte von dort aus problemlos die US-Inhalte streamen.

Entsperrt: Hulu

Ich konnte Hulu problemlos entsperren und die Serien und Filme des Anbieters in HD streamen - mit sehr kurzen Ladezeiten.

Screenshot of ExpressVPN US servers working to unblock HuluDie Serienepisode startete 3 Sekunden nachdem ich auf Play gedrückt hatte - in perfektem HD

Vielen VPNs macht es Schwierigkeiten, Hulu zu entsperren, aber ich die 7 verschiedenen von mir getesteten ExpressVPN-Server machten keine Probleme.

Entsperrt: Max (früher HBO Max)

Ich konnte Max entsperren und die Serien der Plattform ohne Probleme anschauen. „Succession" lief perfekt und ohne Verzögerungen.

Screenshot of ExpressVPN US servers working to unblock HBO MaxIch habe jeden US-Server getestet, und jeder konnte Max problemlos entsperren

Max funktionierte großartig. Die Serienepisoden starten sofort und es keinerlei Ruckler oder Pufferungen.

Entsperrt ebenfalls: BBC iPlayer, Peacock, Crunchyroll, ESPN+, Kodi, Soziale Medien und andere Anbieter

ExpressVPN hat auch jede andere Plattform entsperrt, die ich ausprobiert habe (inkl. BBC iPlayer, Peacock, Crunchyroll, ESPN+ und vielen mehr). Ich konnte sogar den Film „The Wasp Woman" über Kodi streamen. Ich war wirklich beeindruckt, da es eigentlich immer mindestens eine Plattform gibt, an der ein VPN scheitert. Sogar CyberGhost und NordVPN haben Probleme mit Plattformen wie Sky Go oder Amazon Prime Video.

Jeder der 5 UK-Serverstandorte von ExpressVPN ermöglichte es mir, auf BBC iPlayer zuzugreifen und ohne jegliche Verzögerung zu streamen. Auf Peacock dauerte es etwa 10 Sekunden, bis die Videos geladen wurden. Anfangs waren sie etwas unscharf. Aber nach 2 Sekunden war es perfektes HD. Auch Live-Basketball auf ESPN+ funktionierte großartig. Das Spiel startete sofort und lief ohne Unterbrechungen. Auch „How Not to Summon a Demon Lord" wurde auf Crunchyroll perfekt gestreamt.

Insgesamt ist ExpressVPN ein hervorragendes VPN für das Streaming. Ich konnte auf jede einzelne Streaming-Plattform zugreifen, die ich damit getestet habe, und die Videos liefen mit sehr wenigen Ausnahmen perfekt.

ExpressVPN funktioniert auch mit Dutzenden beliebter Social-Media-Diensten und -Apps, die in einigen Ländern blockiert werden. Wenn Du also in ein sehr restriktives Land wie China reist, kannst Du Dir vorher ExpressVPN interallieren, um auf Facebook, Instagram, Google (und Google-Dienste wie Gmail), Twitter, YouTube, WhatsApp, Snapchat, Tinder und mehr zuzugreifen.

49% Rabatt

Jetzt 49% Rabatt auf ExpressVPN + 3 Monate kostenlos!

Geld-Zurück-Garantie: 30 Tage

Spare noch mehr heute!

Geschwindigkeit — Extrem hoch auf nahegelegenen und weit entfernten Servern

9.6

ExpressVPN bietet die höchsten Geschwindigkeiten aller von uns getesteten VPNs. Ich war beeindruckt, dass ich mit ExpressVPN durchweg hohe Geschwindigkeiten sowohl auf lokalen als auch auf weit entfernten Servern erzielen konnte. Auf folgende Aspekte habe ich mich bei der Analyse unserer Testergebnisse besonders konzentriert:

  • Ping – Dies ist die Zeit, die Daten für die Übertragung benötigen. Der Ping ist besonders beim Gaming sehr wichtig. Je niedriger der Ping, desto schneller werden Deine Eingaben empfangen. Gemessen wird der Ping in Millisekunden (ms).
  • Download-Geschwindigkeit ist die Geschwindigkeit, mit der Du Daten empfängst. Dies beeinflusst die Leistung Deines Computers beim Streaming von Videos, beim Laden von Webseiten, beim Herunterladen von Dateien usw. Gemessen wird die Geschwindigkeit in Megabit pro Sekunde (Mbps).
  • Upload-Geschwindigkeit ist die Geschwindigkeit, mit der Du Daten sendest. Sie entscheidet darüber, wie schnell Du Videos hochladen, in sozialen Medien posten und Dateien teilen kannst. Auch hier wird in Mbps gemessen.

Wir haben ein dediziertes Tool zur Geschwindigkeitsmessung genutzt, um die Geschwindigkeiten der ExpressVPN-Server über mehrere Wochen vom selben Standort in Großbritannien aus zu messen. Die Grafik zeigt die durchschnittlichen Geschwindigkeiten von 10 Tests auf jedem Server. Diese Tests wurden mit dem Lightway-Protokoll (UDP) durchgeführt, da dieses die besten Geschwindigkeiten erzielt.

Screenshot of a speed chart showing results while connected to ExpressVPN servers around the worldEin geringer Geschwindigkeitsverlust von 5% auf nahegelegnen Servern und 25% auf weit entfernten Servern

ExpressVPN ist unglaublich schnell. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt Geschwindigkeiten unter 75 Mbps ermittelt.  Mit anderen Worten, die Geschwindigkeiten sanken nie um mehr als 38%. Zum Vergleich: Delbst die besten VPNs reduzieren Deine Geschwindigkeiten deutlich stärker. Ein Rückgang von 30% auf lokalen Servern und bis zu 85% auf weit entfernten Servern sind auch bei schnellen VPNs wie CyberGhost und Private Internet Access nicht unüblich.

Im Juni 2022 begann ExpressVPN mit der Verbesserung seiner Server, um Überlastungen entgegenzuwirken. Die Bandbreite mehrerer beliebter Server wurde von 1 Gbps auf 10 Gbps erhöht. Das betraf mehr als 20 Standorte, einschließlich aller US- und UK-Standorte.

Das in ExpressVPN integrierte Tool zur Geschwindigkeitsmessung ost jetzt nur noch in der macOS-App verfügbar. Das ist schade, denn früher wurde es auch in der Windows-App angeboten. Das Tools zeigte Dir direkt den Unterschied bei Ping (bzw. Latenz), Download- und Upload-Geschwindigkeiten zwischen den Servern, um Dich bei der Auswahl des besten Servers zu unterstützen.

Geschwindigkeiten auf nahgelegenen Servern

Die nahegelegenen Server von ExpressVPN waren schneller als vergleichbar weit entfernte Server bei anderen von uns getesteten VPNs. Der Geschwindigkeitsrückgang lag nie über 7%. Unten siehst Du die Ergebnisse des Geschwindigkeitstests ohne VPN-Verbindung.

Kein VPN (London, UK):

Ping (ms) 6
Download (Mbps) 121,26
Upload (Mbps) 17,03

Die Tests wurden mit einem Windows 11 Laptop durchgeführt.

Der erste Test mit aktiver VPN-Verbinung erfolgte unter Nutzung der Funktion „Zuletzt verwendet", die automatisch den optimalen Server basierend auf Latenz, Geschwindigkeit und Entfernung findet. Es wurde eine Verbindung zu einem Server in London hergestellt. Die Geschwindigkeit sank kaum.

London, UK:

Ping (ms) 8
Download (Mbps) 115,78 (5% Rückgang)
Upload (Mbps) 16,37 (7% Rückgang)

Eine etwas weiter entfernte Verbindung zu einem Server in Paris, Frankreich, ergab sehr ähnliche Ergebnisse.

Ping (ms) 22
Download (Mbps) 113,43 (6% Rückgang)
Upload (Mbps) 16,27 (7% Rückgang)

Auch Deutschland und die Ukraine führten zu keinen bemerkenswerten Geschwindigkeitsverlusten. Die Geschwindigkeiten sanken nur um 5% bei einer Verbindung zu einem ukrainischen Server (was beeindruckend ist, da er über 2.500 km von Großbritannien entfernt ist).

Screenshot of Ookla speed tests record with no VPN connected and while connected to ExpressVPN's Frankfurt 3 serverDie Geschwindigkeiten unseres Testers fielen auf nahegelegenen Servern nie um mehr als 7%

Ich habe Tests auf denselben Servern durchgeführt, und konnte keine Leistungseinbrüche beim Surfen oder Streamen auf einem der europäischen Server feststellen (von meinem Standort in Großbritannien aus). Ich konnte jederzeit in Ultra HD streamen, wofür man etwa 25 Mbps benötigt.

Geschwindigkeiten über lange Strecken

Die Geschwindigkeiten fielen über weite Strecken stärker ab, waren aber immer noch sehr beeindruckend. Den größten Einbruch verzeichneten wir auf dem Tokyo 2 Server, wo die Geschwindigkeiten um 38% sanken. Da dieser aber 9.294 km vom Teststandort entfernt ist, sind dies eigentlich wirklich gute Ergebnisse. Ich habe schon VPNs getestet, die meine Geschwindigkeiten bei dieser Entfernung um 90% reduzierten.

Tests auf Servern an beiden US-Küsten ergaben folgende Ergebnisse:

New York, USA:

Ping (ms) 94
Download (Mbps) 95,21 (21% Rückgang)
Upload (Mbps) 16,21 (6% Rückgang)

Los Angeles, USA:

Ping (ms) 160
Download (Mbps) 84,96 (30% Rückgang)
Upload (Mbps) 14,54 (25% Rückgang)

Schließlich testeten wir auch noch einige extrem weit entfernte Server in Australien, Indien, Brasilien und Japan.

Screenshot of Ookla speed tests done with no VPN connected and while connected to ExpressVPN's Brazil 2 serverDie Geschwindigkeiten sanken bei Servern über lange Distanzen nie um mehr als 38%

Während meiner eigenen Tests waren die Geschwindigkeiten auf Servern über große Distanzen immer noch hoch genug für Aktivitäten mit hoher Bandbreite. Ich konnte auf all diesen Servern ohne Pufferung hochauflösende Inhalte streamen. Insgesamt sind die Server von ExpressVPN so schnell, dass Du immer gute geschwindigkeiten erzielen wirst, egal wo Du gerade bist.

Protokoll-Geschwindigkeitstests

Lightway UDP war während meiner Tests das schnellste Protokoll, aber im Vergleich zu IKEv2 gab es keinen großen Unterschied. Ich habe sowohl die Geschwindigkeiten auf lokalen Servern (grün) als auch auf weit entfernten Servern (gelb) mit allen Protokollen gemessen.

Screenshot of ExpressVPN's speed tests trying different protocolsDu musst Dir bei der Auswahl des Protokolls keine Sorgen bezüglich des Geschwindigkeitsrückgangs machen

Selbst beim „langsamsten" OpenVPN-Protokoll fiel meine Geschwindigkeit nie unter 70 Mbps.

Gaming — Reibungsloses und verzögerungsfreies Gaming auf nahegelegenen Servern

9.5

ExpressVPN ist ein hervorragendes VPN für Gaming, solange Du Dich auf lokale Server beschränkst. Auf weit entfernten Servern konnte ich nur noch bedingt spielen, da der Ping zu hoch war. Aber das ist zu erwarten — ich habe noch kein VPN gefunden, das mir das Spielen auf weit entfernten Servern ermöglicht.

Insbesondere für semi-professionelles oder professionelles e-Gaming ist die Verzögerung sehr wichtig. Daher sollte der Ping möglichst immer unter 85 ms liegen. Wenn das Spiel zu lange braucht, um Deine Befehle zu verarbeiten, macht es keinen Spaß mehr. Selbst eine Sekundenbruchteil von Verzögerung bringt Sie in Nachteil, insbesondere in Spielen, die sofortige Reaktionen erfordern.

Ich habe meine Tests mit dem temporeichen Shooter Team Fortress 2 durchgeführt und micht zuerst zu einem Londoner Server mit einem sehr niedrigen Ping von 8 ms verbunden. Ich fand in kürzester Zeit einen passenden Speleserver. Während des Spiels bemerkte ich nicht einmal, dass ich eine VPN benutzte.

Screenshot of playing Team Fortress 2 connected to ExpressVPN's London serverIch konnte rennen, springen und schießen, ohne jegliche Verzögerungen

Über lange Distanzen war das Spielen eines Shooters jedoch unmöglich. Ich erzielte die besten Download-Geschwindigkeiten auf einem Server in Chicago, 6.349 km von entfernt. Also beschloss ich, diesen auch für Gaming zu testen. Die hohe Download-Rate half jedoch nicht wirklich, da mein Ping mit 110 ms über 13-mal höher war als in London. Ich wartete 5 Minuten darauf, dass das Spiel startete. Danach beschloss ich, es zu beenden und mich erneut zu verbinden. Das Gleiche passierte allerdings wieder, sodass ich keinerlei Aussage über die eigentliche Gaming-Performance treffen kann.

Leider trat das gleiche Problem auch auf einem New Yorker Server auf. Dieser ist nur 5.567 km von mir entfernt, aber ich konnte trotz mehrerer Versuche kein Spiel starten. Deshalb kann man ExpressVPN Gamern nur dann empfehlen, wenn sie einen Server in ihrer Nähe nutzen.

Server-Netzwerk — Ein große Auswahl weltweit verteilter Server

10.0

ExpressVPN verfügt über ein ausgedehntes Netzwerk von mehr als 3.000 Servern in 105 Ländern (einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz). Diese weitreichende Abdeckung macht es den Nutzern natürlich leicht, einen schnellen und zuverlässigen Server in der Nähe zu finden.

Bedenke aber, dass hohe Nutzeraktivität oder eine große physische Entfernung zum Server zu langsameren Geschwindigkeiten führen kann. Andere Anbieter bieten zwar noch größere Netzwerke an (Private Internet Access hat 29.650 Server), aber di Anzahl an Servern von ExpressVPN ist mehr als ausreichend, um nahezu jederzeit einen schnellen, nahegelegenen Server zu finden.

Screenshot of server map from the ExpressVPN websiteDie meisten Server befinden sich in den Vereinigten Staaten und in Europa. In Afrika gibt es die wenigsten Server

ExpressVPN bietet auch innerhalb von großen Ländern eine gute Standort-Abdeckung. Zum Beispiel ist es schön zu sehen, dass es Server an beiden australischen Küsten gibt. Es gibt auch Server in Ländern, die andere VPNs oft sträflich vernachlässigen (zum Beispiel Hongkong, Venezuela und Türkei). Beachten jedoch, dass es sich hierbei um virtuelle Standorte handelt, was die Geschwindigkeiten beeinträchtigen könnte.

Server, die den Namen der Stadt tragen, erleichtern Dir die Suche nach einem schnellen Serverstandort in Deiner Nähe.

ExpressVPN bietet keine dedizierten/statischen IP-Adressen an. Einige VPNs bieten solche IP-Adressen als kostenpflichtiges Extra an. Das kann durchaus hilfreich sein, wenn Du zum Beispiel eine Website betreibst. Sicherheit und Privatsphäre leider allerdings unter der Nutzung einer dedizierten IP. Bei ExpressVPN teilst Du die IP mit anderen Nutzern, was es viel schwieriger macht, Deine Informationen und Aktivitäten nachzuverfolgen. Jedes Mal, wenn Du Dich verbindest, verbindest Du Dich mit einer anderen, rotierenden IP.

Obwohl die IP-Adressen alle im Besitz von ExpressVPN sind, arbeiten sie mit Drittanbieter-Datenzentren zusammen. Diese sind für die Wartung der Server zuständig, haben jedoch keinen Zugriff auf die Informationen, die sich auf den Servern befinden. Nach Kontaktaufnahme mit ExpressVPN wurde mir mitgeteilt, dass die Partner zwar den Traffic sehen können, der vom Server empfangen bzw. gesendet wird, diesen aber nicht konkreten Nutzern zuordnen können.

Zuletzt verwendeter Server

Die automatsiche Auswahl des zuletzt verwendeten Servers ist praktisch, doch ich konnte auf eigene Faust schnellere Server finden.

Screenshot of ExpressVPN's Windows app highlighting the Smart Location featureDie 3 Punkte neben "Zuletzt verwendet" zeigen Dir die vollständige Serverliste an

So verband mich die "Zuletzt verwendet"-Funktion zum Beispiel mit einem Server in den Midlands, doch als ich den Server in East London ausprobierte, waren meine Geschwindigkeiten 5 Mbps schneller.

TrustedServer-Technologie

ExpressVPN erhöht Deine Sicherheit und Privatsphäre durch die Nutzung von „RAM-only"-Servern, die nichts auf der Festplatte speichern. Der Anbieter nennt diese Technologie TrustedServer. RAM ist nicht in der Lage, Daten dauerhaft zu speichern, sodass nach einem Neustart alle Daten Deiner Sitzung gelöscht werden. Alles, einschließlich des Betriebssystems, wird bei jedem Neustart frisch von einem sicheren schreibgeschützten Image auf der Festplatte geladen. Dies erhöht die Sicherheit auf folgende Weise:

  • Deine Daten werden niemals auf einer Festplatte gespeichert.
  • Daten werden für kürzere Zeit gespeichert.
  • Die Software wird bei jedem Neustart des Servers neu installiert, sodass auch die neuesten Sicherheitspatches installiert werden.
  • Es wird sichergestellt, dass die Software auf allen Servern konsistent ist. Bei einigen VPN-Diensten kann die Software zwischen den Servern variieren, wodurch einige auch schlechter laufen könnten als andere.

Die meisten VPNs speichern die Informationen auf Festplatten. Dies ist weniger sicher, da die Daten auf Festplatten auch nach einem Neustart noch vorliegen. Die Server von ExpressVPN werden alle 1-2 Wochen neu gestartet. So ist sichergestellt, dass sie kontinuierlich mit der aktuellsten Technologie ausgestattet sind.

ExpressVPN bietet sogar eine Bug-Bounty von 100.000 Dollar für jeden an, der Einfalltore in den Servern findet. Dies ist eine der höchsten Summen, die ein Unternehmen auf Bugcrowd (der Website, auf der es seine Bug-Bounties hostet) anbietet. Man kann also festhalten: ExpressVPN glaubt nicht, dass sich jemand unbefugten Zugriff auf die Server verschaffen kann oder Lecks findet. Das zeigt deutlich, dass sie sehr von der Sicherheit ihrer Server überzeugt sind.

Server mit Verschleierungstechnologie

Jeder Server von ExpressVPN verschleiert automatisch seinen Traffic. Einige VPNs verlangen, dass Du bestimmte Server oder spezielle Protokolle nutzt, um das VPN auch in Netzwerken verwenden zu können, die VPNs blockieren. Bei ExpressVPN musst Du Dir darüber keine Gedanken machen, da jeder Server Deine VPN-Nutzung "verschleiert" (verbirgt). Dadurch ist es deutlich wahrscheinlicher, dass Du Dich beispielsweise auch auf Arbeit oder in der Schule mit ExpressVPN verbinden kannst.

Verwendet ExpressVPN auch virtuelle Serverstandorte? Ja

Weniger als 5% der Server von ExpressVPN sind virtuelle Standorte, was bedeutet, dass sich der physische Server in einem anderen als dem angegebenen Land befindet. Die neue IP-Adresse stammt zwar aus dem Zielland, der eigentliche Server steht jedoch woanders.

Screenshot of the Virtual server list on ExpressVPN's websiteExpressVPN listet auch den tatsächlichen Standort des physischen Servers auf, was Dir hilft, die Geschwindigkeiten einzuschätzen

Virtuelle Server ermöglichen es ExpressVPN, IPs in Ländern mit restriktiven Internetrichtlinien anzubieten. Es kann schwierig sein, sichere Standorte für ein Rechenzentrum in Ländern zu finden, die VPNs verbieten oder einschränken. Indem ExpressVPN keine physischen Servern in Ländern wie Saudi-Arabien, China und Russland anbietet, bleiben sie auch außerhalb derer Gerichtsbarkeit.

2022 hat sich ExpressVPN zum Beispiel von seinen physischen Server in Indien getrennt. Die Regierung des Landes verabschiedete neue Gesetze, die von den VPN-Anbietern verlangen, persönliche Informationen der Kunden wie Telefonnummern und Adressen zu speichern. Indem es sich von den Servern getrennt hat, muss ExpressVPN diese Gesetze nicht einhalten. Es gibt aber aktuell zumindest noch virtuelle indische Standorte.

Virtuelle Server können Dir aber sogar bessere Geschwindigkeiten und zuverlässigere Verbindungen bieten. Einige Länder verfügen nicht über schnelle oder stabile Internetleitungen, sodass sich die Leistung des VPNs sogar verbessert, wenn der Server in einem Land mit besserer Infrastruktur platziert wird.

Der Nachteil ist, dass diese virtuellen Standorte nicht besonders gut zum Entsperren von Streaming-Seiten und anderen Inhalten geeignet sind. Manchmal beeinflussen sie die  Geschwindigkeiten auch negativ, wenn der tatsächliche Standort des Servers weiter entfernt ist als der virtuelle. Insgesamt ermöglichen diese Server ExpressVPN eine viel bessere globale Abdeckung als die meisten anderen Top-VPNs. NordVPN bietet zum Beispiel nur in 105 Ländern Server an.

Sicherheit — Flexible Anpassung der Sicherheitsfunktionen

10.0

Die breite Palette an Sicherheitsfunktionen und die Verschlüsselung auf Militärniveau von ExpressVPN schützen Deine Daten verlässlich. Ich habe den Kill-Switch, die Split-Tunneling-Funktion und die Tor-Kompatibilität von ExpressVPN gründlich getestet. Außerdem habe ich die Protokolle verglichen und einen genauen Blick auf die selbstentwickelte Lightway-Technologie geworfen. Auch die Ergebnisse der durchgeführten Audits habe ich mir genau angeschaut, um in Erfahrung zu bringen, wie die Infrastruktur und Geschäftspraktiken des Anbieters einer genauer Prüfung standhalten.

Der einzige Nachteil, der mir dabei ins Auge fiel: ExpressVPN bietet keinen integrierten Werbe- und Malware-Blocker. Das ist zwar eine sehr praktische Funktion, aber tatsächlich funktionieren die von anderen VPNs angebotenen Werbe- und Malware-Blocker nicht wirklich sehr gut.

Verschlüsselung — Schutz auf Militärniveau

Die Verschlüsselungstechnologie von ExpressVPN schützt Deine privaten Informationen. Die 256-bit-AES-Verschlüsselung kombiniert einen AES 256-bit Cipher mit einem 4096-bit RSA-Schlüssel und SHA-512 HMAC-Authentifizierung. Laienhaft ausgedrückt: Deine Daten sind im Grunde unknackbar. Dies ist das gleiche Verschlüsselungsniveau, das von Militärs, Banken und Regierungen verwendet wird.

Die Anzahl der Bits in einem Schlüssel bestimmt die Anzahl der möglichen Kombinationen. Zum Beispiel führt 1 Bit zu 2 Kombinationen, während 8 Bits zu 256 Kombinationen führen. 256 Bits ergeben eine riesige 78-stellige Zahl an Kombinationen, was es extrem schwierig macht, selbst einen kleinen Teil der Daten zu entschlüsseln. Auch der leistungsfähigste Computer würde Milliarden von Jahren benötigen, um dies zu tun.

ExpressVPN gewährleistet hohe Sicherheit bei Datenübertragungen (wie z.B. P2P-Filesharing) durch die Verwendung von SHA-512 HMAC-Authentifizierung. Es wird ein gemeinsamer geheimer Schlüssel verwendet, der es sowohl dem Sender als auch dem Empfänger ermöglicht, die Authentizität einer Datei zu überprüfen. Jede Änderung des geheimen Schlüssels würde auf eine Manipulation hinweisen, so dass jeder Verstoß schnell erkannt und behoben würde.

ExpressVPN setzt auch Perfect Forward Secrecy ein. Diese Funktion ändert Deinen Verschlüsselungsschlüssel bei jeder Sitzung, so dass selbst wenn ein Schlüssel kompromittiert wird, die Daten früherer und zukünftiger VPN-Sitzungen unzugänglich bleiben, da sie unterschiedliche Schlüssel verwenden.

Sicherheitsprotokolle — Mehrere Optionen für alle Geräte

ExpressVPN bietet mehrere Sicherheitsprotokolle an, die es Dir ermöglichen, das VPN für die jeweilige Aktivität zu optimieren. Protokolle sind eine Reihe von Regeln, die zum Beispiel festlegen, wie Deine Informationen verschlüsselt werden sollen. Die Auswahl erfolgt über die Protokoll-Registerkarte für Windows, Mac, Android und iOS. Unter Linux musst Du die Auswahl über Befehle im Terminal vornehmen.

Screenshot of ExpressVPN Windows app showing the protocol settingsIn den erweiterten Eimstellungen von Lightway kannst Du die Verschlüsselung ändern

Jedes der Protokolle hat andere Vor- und Nachteiel:

  • Lightway: Dieses Protokoll wurde von ExpressVPN entwickelt und wird dementsprechend von keinem anderen VPN-Anbieter angeboten. Es verbraucht weniger Akku und wechselt nahtlos zwischen den Netzwerken, was es zu einer guten Wahl für Telefone macht. Es gibt eine UDP- und eine TCP-Option. UDP war während meiner Tests schneller, ist aber etwas fehleranfälliger als TCP.
  • OpenVPN: Dies ist eines der sichersten Protokolle. Es ist quelloffen und der Code wird nahezu kontinuierlich geprüft und verbessert. Es hat ebenfalls eine UDP- und eine TCP-Option.
  • IKEv2: Im Allgemeinen wird angenommen, dass es schneller ist als OpenVPN, aber in meinen Tests betrug der Vorteil nur 1%. Ich verwende dieses Protokoll nur, wenn die anderen nicht funktionieren, da es nicht so sicher ist. Es gibt keine TCP-Option, daher wird es von einigen Firewalls blockiert.

Sie haben je nach Gerät unterschiedliche Optionen für Protokolle. Es gibt auch eine automatische Einstellung. Diese wählt das beste Protokoll für Sie aus, basierend auf Ihrer aktuellen Verbindung.

Insgesamt würde ich Lightway UDP empfehlen, da es Ihnen die beste Balance zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit bietet.

Lightway

Lightway ist das hauseigene Protokoll von ExpressVPN, das besonders leichtgewichtig ist und mehrere Vorteile bietet, einschließlich schneller Geschwindigkeiten (meine Geschwindigkeiten waren etwa 12% schneller als bei OpenVPN). Für Geräte wie Smartphones verbessert die Umstellung auf die ChaCha20-Verschlüsselung die Geschwindigkeit weiter. Es verwendet wolfSSL, eine moderne kryptografische Bibliothek, die für ihre militärische 256-Bit-Verschlüsselung bekannt ist und von Dritten gründlich überprüft wurde.

Lightway wechselt auch schnell die Netzwerke. Statt die VPN-Verbindung zu beenden, bleibt es im Leerlauf, wenn das Signal abbricht, und ermöglicht eine schnelle Wiederverbindung beim Wechsel zwischen WLAN und mobilen Netzwerken. Zudem stellt Lightway oft Verbindungen in weniger als einer Sekunde her. Mit nur 2.000 Codezeilen hat Lightway eine der kleinsten Codebasen für VPN-Protokolle, was die Überprüfung erleichtert und zu einem geringeren Batterieverbrauch führt.

ExpressVPN hat Lightway auch auf DTLS 1.3 aktualisiert, was es in vielerlei Hinsicht verbessert. Es ist das erste VPN, das DTLS (Data Transport Layer Security) Version 1.3 nutzt. Dieses Upgrade macht das Protokoll sicherer, verbessert die Latenz für Aktivitäten wie Gaming und reduziert den Datenverbrauch.

Auch wenn es Wireguard nicht anbietet, ist diese exklusive Option ein vergleichbarer Ersatz, der ähnlich schnell und sicher ist. Das Lightway-Protokoll von ExpressVPN macht es zu einem der besten VPNs für mobile Geräte. Das Protokoll wurde auch unabhängig von Cure53 überprüft, und seine Kernbibliothek ist Open Source (sie ist auf GitHub verfügbar).

Ergebnisse des Leak-Tests — Bestanden

ExpressVPN hat alle meine Leak-Tests auf Windows, Mac, Android und iPhone Apps bestanden. In meiner ersten Testreihe habe ich ipleak.net mit 10 verschiedenen Servern verwendet.

Screenshot of a leak test performed on ipleak.net while connected to ExpressVPN's Montreal serverObwohl ich tatsächlich im Vereinigten Königreich war, erkannte der Test nur den VPN-Montreal-Server

Das obige Bild zeigt, dass jeder der Tests nur die Montreal IP-Adresse und den DNS-Server erkannte, mit dem ich über die App verbunden war. IPv4, IPv6, WebRTC und DNS-Leaks sind alle verschiedene Wege, wie auf Ihre Daten zugegriffen werden kann. Selbst wenn ein VPN Sie in jeder anderen Hinsicht großartig schützt, können solche Lecks dennoch auftreten. Deshalb ist es großartig, dass ExpressVPN eingebauten Leckschutz hat, um Ihre Daten vor jeder Methode zu schützen, die Hacker verwenden, um darauf zuzugreifen.

Private DNS auf allen Servern

Einer der Gründe, warum ExpressVPN meine Leck-Tests bestanden hat, sind seine privaten DNS-Server. Um zwischen Websites zu wechseln, muss auf ein Netzwerk namens Domain Name Server zugegriffen werden. Ein privater DNS-Server schaltet diesen Vermittler aus und eliminiert einen weiteren Bereich, in dem Ihre Informationen durchsickern können.

Es gibt die Möglichkeit, Ihre eigene DNS zu verwenden, aber ich empfehle, so oft wie möglich bei den privaten DNS-Servern von ExpressVPN zu bleiben.

Unabhängig geprüft

Unabhängige Prüfungen von mehreren renommierten Sicherheitsfirmen beweisen, dass ExpressVPN so sicher ist, wie es behauptet. In diesen Berichten wurden nie größere Probleme gefunden, und jede kleinere Schwachstelle wurde schnell behoben.

Von allen VPNs, die ich getestet habe, hat ExpressVPN die häufigsten Prüfungen durch die größte Vielfalt an Firmen. Es wird ständig von Experten auf Weltniveau verbessert, und ich bin besonders beeindruckt, dass es Prüfungen durch mehrere Unternehmen hatte, die seine Datenschutzrichtlinie verifizieren.

Cure53

Diese Firma hat sein Lightway-Protokoll (2021), die TrustedServer-Technologie (2022) und die Chrome- und Firefox-Erweiterungen (2018) geprüft. Die Browser-Erweiterungen sind Open Source, sodass jeder mit der technischen Fähigkeit einen ähnlichen Test durchführen kann. Die neuesten Prüfungen wurden 2022 an den Linux- und macOS-Apps durchgeführt.

PricewaterhouseCoopers (PwC)

PwC ist eines der führenden Auditierungsunternehmen in der Branche. Über einen ganzen Monat hinweg überprüften sie die Datenschutzrichtlinie und die TrustedServer-Technologie von ExpressVPN. Dabei begutachteten Sie nicht nur den Quellcode, sondern befragten auch die Mitarbeiter des Anbieters (2019).

KPMG

KPMG führt Audits bei großen Unternehmen in verschiedenen Branchen von Versicherungen bis zu Behörden durch. In dieser Funktion hat es im Jahr 2022 auch die TrustedServer-Technologie und Datenschutzrichtlinie von ExpressVPN geprüft.

F-secure

Dies ist ein Team, das die Sicherheit vieler der weltweit führenden Banken testet. Im Jahr 2022 suchte es nach Schwachstellen in der Windows v.12 App und fand keine.

ioXt Alliance

ExpressVPN erhielt für seine Android-App die Zertifizierung von ioXt Alliance. Die App wurde 2021 auf Sicherheitsprobleme überprüft, um sicherzustellen, dass ihr Design und ihre Funktionsweise sicher und vertrauenswürdig sind. Es wurde zum Beispiel geprüft, wie es um die Netzwerksicherheit bestellt ist, wo die Verschlüsselungsschlüssel gespeichert werden und ob das Software-Design und die Updates sicher sind.

Not-Aus-Schalter (Kill Switch)

Der Kill-Switch von ExpressVPN blockiert Deinen Internetverkehr, wenn die VPN-Verbindung unerwartet abreißt, sodass Du wirklich jederzeit sicher bist. Dies ist eine wesentliche Funktion jedes VPNs, und ExpressVPN nennt seine Version „Network Lock".

Unter Windows, Linux und Mac ist der Kill-Switch von ExpressVPN automatisch aktiviert. Du kannst auch Geräten im LAN den Zugang erlauben. Das ist praktisch, wenn Du einen Drucker mit WLAN-Anschluss hast, sodass Deine Dokumente nicht von einem fehlerhaften Server beeinträchtigt werden. In den Desktop-, Android- und iOS-Apps kannst Du den Kill Switch bei Bedarf einschalten. In der Router-App geht das jedoch nicht. In den Android- und iOS-Apps wird die Funktion „Netzwerkschutzfunktion" genannt und es ist ein zusätzlicher Schritt zur Aktivierung erforderlich: Du musst in den Android-Einstellungen VPN auf „Immer an" setzen.

Split-Tunneling

Die Split-Tunneling-Funktion ermöglicht es Dir, bestimmten Traffic vom VPN-Tunnel auszuschließen. Dies ist nützlich, um die normale lokale Verbindung zum Beispiel für Aktivitäten wie Banking zu nutzen, während Du gleichzeitig über das VPN Inhalte aus anderen Ländern streamen kannst. Es kann auch vor einer Bandbreitendrosslung schützen (indem Du zum Beispiel nur den Torrent-Traffic über das VPN leitest).

Es ist wirklich einfach, Anwendungen zur Liste der Ausnahmen hinzuzufügen oder von dieser zu entfernen, aber dazu musst Du die VPN-Verbindung vorübergehend trennen.

Screenshot of ExpressVPN split tunneling features on Android and Windows appsDu musst die VPN-Verbindung trennen, um die Split-Tunneling-Funktion einzurichten

Ich habe meine Online-Banking-App von der Nutzung der VPN-Verbindung ausgeschlossen, um die Funktion zu testen. Anschließend habe ich mich mit einem US-Server verbunden und Hulu geöffnet. Auch diese Weise konnte ich The Secrets of Hillsong streamen und gleichzeitig meine Banking-App nutzen.

Die Funktion ist für Linux, Windows, Android und die Router-Apps verfügbar. Leider gibt es kein Split-Tunneling in der iOS-App oder auf macOS-Geräten mit OS 11 und höher.

Tor-Kompatibilität

Du kannst mit ExpressVPN auch auf Tor (The Onion Router) zugreifen (über die Methode Tor over VPN). Tor ist ein spezieller Browser, der jeglichen Traffic innerhalb seines Netzwerks verschlüsselt und Deine Daten anonymisiert. Da es einer der Hauptzugangspunkte zum Darknet ist, steht es in dem Ruf, viele Darknet-Seiten zu beherbergen, auf denen illegale Aktivitäten stattfinden können. Allerdings ist Tor auch notwendig, da es Aktivisten und Whistleblowern ermöglicht, wichtige Informationen anonym zu teilen.

Um ExpressVPN mit Tor zu verwenden, musst Du Dich zuerst mit dem VPN verbinden. Anschließend kannst Du auf Tor zugreifen, selbst wenn es in Deinem Netzwerk blockiert ist. Du musst Dir auch keine Sorgen machen, dass Deine für die Verwendung von Tor von jemandem bemerkt wird. Das VPN bietet außerdem zusätzlichen Schutz vor möglichen Fehlern im Browser.

Da Tor stark verschlüsselt ist, ist es etwas langsamer als herkömmliche Browser. Als ich mit dem Server Los Angeles 1 verbunden war, konnte ich den Tor-Browser in 4 Sekunden laden. Dies entspricht in etwa den Geschwindigkeiten ohne VPN-Verbindung. Ich konnte also nahezu  ohne zusätzliche Verzögerungen Tor nutzen.

Threat Manager

Der Threat Manager verhindert, dass Webseiten und Apps mit Dritten kommunizieren, von denen bekannt ist, dass sie Deine Aktivitäten tracken oder sich böswillig verhalten. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn Du nach der Nutzung einer Website oder App plötzlich eine Menge gezielter Werbung erhältst.

Derzeit ist die Funktion jedoch nur in der ExpressVPN-App für Mac, iOS und Linux verfügbar. Ich hoffe aber, dass es bald auch für Windows und Android verfügbar ist.

Datenschutz — Ein vertrauenswürdiges Unternehmen, das Deine Daten nicht speichert

10.0

ExpressVPN verfolgt eine „Zero-Logs"-Politik und hat seinen Firmensitz außerhalb der „14 Eyes"-Allianz. ExpressVPN gehört zu Kape Technologies, die auch viele andere VPNs betreiben (zum Beispiel CyberGhost und Private Internet Access).

Speichert ExpressVPN Protokolle? Nein

ExpressVPN verfolgt eine strikte „No-Logs"-Politik, daher werden Deine persönlichen Daten niemals gespeichert, weitergegeben oder verkauft.

Screenshot of the ExpressVPN privacy policy highlighting what it does not collectEs werden nur E-Mail- und Rechnungsinformationen sowie anonymisierte Daten zur Leistungsverbesserung gespeichert.

ExpressVPN selbst gibt an, dass es nur folgende Daten erfasst:

  • Informationen, die Du bei der Anmeldung verwendet hast (Rechnungsdaten und E-Mail-Adresse)
  • Wie viele Apps und App-Versionen Du aktiviert hast
  • Der Tag, an dem eine Verbindung hergestellt wurde (keine genaue Uhrzeit)
  • Der Serverstandort, zu dem Du Dich verbunden hast (jedoch nicht die Dir zugewiesene IP-Adresse)
  • Die Menge der an einem Tag übertragenen Daten

Ich war beeindruckt, wie wenig Informationen gespeichert werden. Mir fällt kein anderes VPN ein, der weniger Daten erfasst. Dies ist die minimale Menge an Informationen, die benötigt wird, um den VPN-Betrieb aufrechtzuerhalten und den Kontakt zu den Kunden zu halten. Es beweist eigentlich nur, dass Du irgendwann mal ein VPN verwendet hast, mehr nicht.

Um komplett anonym zu sein, kannst Du mit Kryptowährung bezahlen und eine neue E-Mail für Dein Konto verwenden. Ich habe beim ExpressVPN-Support per Live-Chat angefragt, ob meine Daten, Zahlungs- und E-Mail-Informationen gelöscht werden können. Dies ist möglich, aber nur nachdem das Abonnement gekündigt wurde.

Screenshot of live chat stating you can request to have your information deleted after you cancel your subscriptionDies kann erst nach der Kündigung Ihres Kontos erfolgen.

Das speichert ExpressVPN nicht:

  • Deine persönliche IP-Adresse oder die VPN-IP-Adresse, die Du verwendet hast
  • Daten zu Deinem Surfverlauf (welche Webseiten Du aufgerufen hast)
  • Metadaten
  • DNS-Anfragen (die Webseiten, auf die Su zugreifen wolltest)

Mit anderen Worten, es gibt keine Aufzeichnung darüber, wie Du ExpressVPN verwendet hast oder was Du während der Verbindung getan hast.

Diagnoseinformationen können freiwillig mit ExpressVPN geteilt werden. Nach dem Herunterladen der App wählst Du einfach „Nein, danke" („No Thanks") im Dialog „Helfen Sie, ExpressVPN zu verbessern" („Help Improve ExpressVPN").

Screenshot of Help Improve ExpressVPN page on ExpressVPN appAuch wenn Du Dich für die Weitergabe entscheidest, werden nur anonymisierte Daten versendet, die nicht mit Dir in Verbindung gebracht werden können.

2017 wurde die „No Logs"-Richtlinie von ExpressVPN tatsächlich auf die Probe gestellt. Einer der ExpressVPN-Server wurde von der türkischen Regierung beschlagnahmt, als diese nach Informationen zu einem Attentat suchte. Sie konnten aber keine relevanten Hinweise finden, weil keine Daten gespeichert wurden, was wiederum beweist, dass die „No Logs"-Richtlinie vertrauenswürdig ist.

ExpressVPN International Limited (das Mutterunternehmen hinter der App) nutzt ExpressVPN als einzige Einnahmequelle. Das Unternehmen hat auch mit dem Center for Democracy and Technology zusammengearbeitet, um die Datenschutzrechte weltweit zu verbessern. Dies, zusammen mit seiner nachgewiesenen Erfolgsbilanz, zeigt mir, dass sich ExpressVPN absolut dem Erhalt der Online-Anonymität verpflichtet.

Ansässig auf den datenschutzfreundlichen Britischen Jungferninseln

ExpressVPN hat seinen Hauptsitz auf den Britischen Jungferninseln, einem Land ohne strenge Datenschutzgesetzgebung. Der Firmensitz eines VPN-Unternehmens ist sehr wichtig, da es die Regeln und Vorschriften der Gerichtbarkeit dieses Landes befolgen muss. Die Britischen Jungferninseln verlangen keine Vorratsdatenspeicherung „14 Eyes"-Allianz (oder SIGINT Seniors Europe). Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung, in welcher sich die teilnehmenden Länder dazu verpflichten, bestimmte Daten über ihre Bürger mit den anderen Ländern zu teilen.

Obwohl es sich um ein britisches Überseegebiet handelt, haben die Britischen Jungferninseln eine völlig autonome Regierung. Das ist gut, denn Großbritannien ist Mitglied der „14 Eyes"-Allianz. Andere Länder können zwar das Oberste Gericht der Britischen Jungferninseln auffordern, Daten weiterzugeben, aber Die Behörden des Landes können nicht gezwungen werden, Informationen über ihre Bürger oder Unternehmen preiszugeben.

Selbst wenn es zu einer Datenweitergabe käme, könnte ExpressVPN sowieso keine Daten über seine Kunden liefern. Trotzdem bietet stellt dieser Firmensitz in einem so datenschutzfreundlichen Land eine zusätzliche Sicherheitsebene dar.

Funktioniert ExpressVPN in China? Ja

ExpressVPN kann auch in China genutzt werden, doch es ist ratsam, es bereits vor der Ankunft herunterzuladen. In China sind nur staatlich genehmigte VPNs gestattet, und die Regierung versucht, nicht genehmigte VPNs zu blockieren. Es ist jedoch nicht bekannt, dass sie tatsächlich gegen Einzelpersonen vorgehen, die verbotenerweise VPNs nutzen. Wir empfehlen jedoch, sich umfassend über die VPN-Nutzung in China zu informieren, um sich der Risiken voll bewusst zu sein.

Die chinesische Regierung zensiert das Internet im Land sehr stark und hat dafür die sogenannte "Große Firewall" Chinas etabliert. Als die Regierung vor einigen Jahren die VPN-Nutzung einschränkte, gehörte ExpressVPN zu den wenigen VPNs, die weiterhin funktionierten (und immer noch funktionieren).

ExpressVPN verfügt sogar über Server in Hongkong, die den Zugriff auf chinesisches Fernsehen und Webseiten außerhalb Chinas ermöglichen.

Obwohl der Ping-Rate deutlich stieg (229 ms), verringerte der Server Hongkong 2 meine Geschwindigkeit nur um 14%. So konnte ich chinesische Serien ohne Verzögerung in HD streamen.

Es funktioniert aber auch umgekehrt: Personen innerhalb Chinas können über die ExpressVPN-Server im Ausland auf zensierte Seiten zugreifen. ExpressVPN nutzt zwar auf jedem Server Verschleierungstechnologie, hält aber trotzdem zusätzlich eine Liste von Servern bereit, die garantiert in China funktionieren. Um definitiv auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir, umfassende Recherchen anzustellen, da sich Gesetze und Vorschriften ständig ändern.

Screenshot of chat with ExpressVPN support staff confirming it works worldwideDu musst die Protokollauswahl auf automatisch setzen und Dich mit einem der für China empfohlenen Server verbinden

Das Support-Team informierte mich, dass das VPN auch in anderen restriktiven Ländern wie der Türkei, Saudi-Arabien und den VAE funktioniert. Speziell für China hält das Unternehmen eine Website mit Problembehandlungshinweisen sowie Server-Empfehlungen bereit. Da diese sich ständig ändert, sollten Du die Liste immer vorab überprüfen, bevor Du Dich mit dem VPN verbindest.

Torrent-Filesharing — Schnelle Downloads dank P2P-Support auf jedem Server

10.0

ExpressVPN gestattet P2P-Filesharing mit unbegrenzter Bandbreite auf jedem Server, was es zu einer hervorragenden Option für Torrent-Filesharing macht.

Viele VPNs beschränken P2P auf einige wenige spezielle Server, aber bei ExpressVPN kannst Du jeden beliebigen Server in Deiner Nähe wählen, was bestmögliche Geschwindigkeiten gewährleistet. ExpressVPN funktioniert mit qBitTorrent, Transmission, Vuze, Deluge, uTorrent und jeder anderen beliebten P2P-Clients. Es funktioniert auch mit Kodi, welches Dir Zugang zu P2P-Streaming-Seiten bietet.

Um die P2P-Performance von ExpressVPN zu testen, habe ich uTorrent verwendet und den gemeinfreien Film "A Boy and His Dog" heruntergeladen. Auf einem New Yorker Server konnte ich trotz weniger Seeder mit 2,1 MB/s herunterladen. Für die 700 MB große Datei bruachte ich nur weniger als 6 Minuten.

Screenshot of Utorrent downloading A Boy and His Dog while connected to ExpressVPNSelbst mit einer geringen Anzahl an Seedern erreichte ich eine Download-Geschwindigkeit von 2,1 Mbit/s

ExpressVPN gestattet auch die Einrichtung einer Port-Weiterleitung in der Router-App. Es bietet jedoch keinen SOCKS5-Proxy. Dieser ermöglicht aber hauptsächlich schnelleres Seeding. Wie mein Test zeigte, sind schnellere Downloads auch ohne den Proxy möglich.

Ich und mein Team möchten an dieser Stelle nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir illegales Filesharing oder Streaming nicht befürworten. Es darf nur urheberrechtsfreies Material heruntergeladen werden.

Installation und Apps

10.0

Die Desktop- und Mobil-Apps von ExpressVPN sind ansprechend gestaltet, stabil und benutzerfreundlich. Sie haben ein schlankes, modernes Design mit einer großen Power-Taste in der Mitte und eine deutschsprachige Benutzeroberfläche unter Windows, macOS, iOS, Android und den wichtigsten Browser-Erweiterungen.

Screenshot of ExpressVPN Windows app showing the home screen, server list, and options pageÜber die drei Punkte gelangst Du zur Serverliste und die drei Linien führen zu den Einstellungen

Schön ist, dass die App die kürzlich verwendeten Serverstandort anzeigt. Außerdem sind die Windows- und Mac-Apps im Wesentlichen identisch.

Die Einstellungen sind nur wenige Klicks entfernt: Klicke einfach auf das Hamburger-Menü. Hier kannst Du die Sicherheitsprotokolle ändern, auf die Split-Tunneling-Funktion zugreifen und verschiedene andere Funktionen ein- oder ausschalten (wie zum Beispiel den Kill-Switch).

Einige Einstellungen und Funktionen musst Du in Deinem ExpressVPN-Dashboard auf der Website aufrufen. Wenn Du die Seite "Mein Dashboard" öffnest und Dich anmeldest, erhältst Du Zugang zu Deinem Aktivierungscode und den Abo-Details. Hier kannst Du auch Deine Zahlungsdetails ändern, alte Rechnungen einsehen, Deine DNS-Einstellungen anpassen und auf Deine MediaStreamer-IPs zugreifen. Das Dashboard beherbergt außerdem die Setup-Seite, von der alle ExpressVPN-Apps heruntergeladen werden können (begleitet von einer praktischen Installationsanleitung für jedes Gerät).

Einrichtung & Installation

Es dauerte weniger als 3 Minuten, um mich anzumelden und ExpressVPN zu installieren.

Screenshot of ExpressVPN website highlighting where to download the app for WindowsWähle einfach Dein Gerät aus und drücke den großen grünen Download-button

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation von ExpressVPN:

Schnellanleitung: Wie Du ExpressVPN in 3 einfachen Schritten installierst

  1. Wähle einen Tarif. Gehe auf die Website von ExpressVPN, um den Anmeldevorgang zu starten. Wähle einen Tarif und gib Deine Daten ein. Der Anbieter gewährt auch eine großzügige 30-tägige Geld-zurück-Garantie, damit Du es risikofrei ausprobieren kannst.
  2. Installiere die App. ExpressVPN verfügt über benutzerfreundliche Apps für Windows, macOS, Linux, Android und iOS. Lade einfach die App auf Dein bevorzugtes Gerät herunter und gib Deinen Aktivierungscode ein.
  3. Verbinde Dich mit einem Server. Jetzt kannst Du mit ExpressVPN sicher Streaming, Surfen, Spielen oder Torrents herunterladen.

Diese Methode funktioniert für Windows, Mac, iOS und Android-Geräte. Wenn Du Linux verwendest, musst Du für die Installation die Befehlszeile verwenden. Das geht aber fast genauso schnell wie die Installation anderer Versionen, und ExpressVPN bietet detaillierte Einrichtungsanleitungen auf seiner Website.

Gerätekompatibilität – Für verschiedenste Gerätetypen verfügbar

ExpressVPN ist zu den wichtigsten Betriebssystem und Geräten kompatibel. Native Apps sind für Windows, Mac, Android, iOS und Linux verfügbar. Zusätzlich gibt es sogar Apps für viele Router-Modelle.

Screenshot compatible devices listed on ExpressVPN's websiteMit MediaStreamer kannst Du auch ganz einfach Geräte mit dem VPN verbinden, für die es keine native App gibt

Besonders großartig: Die Apps von ExpressVPN sind auf jedem Gerät ähnlich intuitiv. Jede App funktioniert im Großen und Ganzen auf die gleiche Art und Weise. Die einzige Ausnahme ist die Linux-App. Diese hat keine grafische Benutzeroberfläche, daher musst Du sie über die Befehlszeile konfigurieren. Aber auch damit war es relativ einfach, Server zu wechseln und die einzelnen Funktion zu nutzen.

Obwohl die Apps alle ähnlich aussehen, gibt es leichte Unterschiede in den verfügbaren Funktionen.

Dank der MediaStreamer-Funktion kannst Du auch die Geräte mit dem VPN verbinden, für die es keine App gibt (wie Spielkonsolen und Smart-TVs). ExpressVPN bietet auch Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox und Microsoft Edge an.

Desktop-Computer — Apps für Windows, Mac und Linux

Die Benutzeroberflächen der ExpressVPN-Apps für Windows und Mac sind nahezu identisch. Allerdings gibt es einige Unterschiede bei den Funktionen. Während die Protokolle OpenVPN und Lightway in beiden App verfügbar sind, wird IKEv2 nur unter macOS unterstützt. Ein weiterer Unterschied: Split-Tunnel-Funktion ist ab OS 11 auf dem Mac nicht mehr verfügbar.

Du benötigst Windows 7 (oder neuer) bzw. macOS 11 (oder neuer). ExpressVPN ist auch zu Apple-Silicon-Geräten kompatibel (manchmal als M1 und M2 bezeichnet). Oft müssen die Apps „übersetzt" werden, um auch auf diesen Geräten zu funktionieren, was manchmal auch Probleme verursacht. Das ist hier kein Problem. Dtelle einfach sicher, dass Du die neueste Version der Mac-App benutzt, und ExpressVPN wird vollständig mit dem Apple-Silicon-Gerät funktionieren.

Screenshots of the ExpressVPN Windows and Mac apps side-by-sideDer einzige Unterschied besteht darin, dass die Mac-App kein Split-Tunneling bietet

Die App lässt sich unter allen 3 Desktop-Betriebssystemen einfach bedienen, obwohl es etwas Zeit in Anspruch nahm, die Befehle für Linux zu lernen, da diese keine grafische Benutzeroberfläche (GUI) bietet. Es gibt nicht viele VPNs, die eine GUI für ihre Linux-App bieten. Eine der wenigen Ausnahmen ist Private Internet Access, deren Linux-App man auf die gleiche Weise wie die PC- oder Mac-App steuern kann.

Allerdings kannst Du dank der Browser-Erweiterungen für Firefox und Chrome ExpressVPN mit einer GUI nutzen. Da diese Erweiterungen quasi eine Fernbedienung für die App darstellen, schützt deren Verwendung Dein gesamtes Gerät (nicht nur den Browser-Traffic). Der einzige Nachteil ist, dass Du über die Erweiterungen die Einstellungen nicht ändern kannst. Du kannst Dich nur verbinden, die Verbindung trennen und den Server wechseln.

Um ExpressVPN zu installieren und unter Linux die Einstellungen anzupassen, musst Du im Terminal Befehle eingeben. Zum Beispiel wird "expressvpn connect" Dich mit dem zuletzt verwendeten Server verbinden. Der Befehl "expressvpn list all" zeigt die gesamte Auswahl von Servern an. Da die Browsererweiterung wirklich einfacher zu verwenden ist, wirst Du aber wahrscheinlich nur dann die Befehlszeile nutzen, wenn Du die Protokolle oder ähnliches ändern musst.

Abgesehen von Split-Tunneling verfügt die Linux-Version über alle anderen wesentlichen Funktionen der Desktop-Apps. Andere erwähnenswerte Unterschiede sind, dass nur Lightway und OpenVPN unterstützt werden und Du keine App-Verknüpfungen wie bei Windows und Mac anlegen kannst. Diese Funktion ermöglicht den schnellen Zugriff auf Webseiten direkt aus der ExpressVPN-App mit nur einem Klick. Allerdings habe ich diese Funktion sowieso selten genutzt. Die Linux- Apps werden für Ubuntu, Fedora, Arch und Raspbian-Systemen angeboten.

Screenshot of ExpressVPN Linux app connected to the Los Angeles locationUnter Linux fehlen lediglich die App-Verknüpfungen und die Split-Tunneling-Funktion

Unabhängig davon, welches Betriebssystem Du verwendest, bietet Dir ExpressVPN auf Desktop-Rechnern eine funktionsreiche App.

iOS und Android

Grudnsätzlich ähneln die Android- und iOS-Apps den Desktop-Versionen.

Die Android-App verfügt über dieselben Funktionen wie die Desktop-Apps (Split-Tunneling, Kill-Switch, Auto-Connect) sowie einige Extras. Auf dem Startbildschirm befindet sich am unteren Rand ein Laufband mit Tipps, die Dich zum Blog von ExpressVPN führen.

Eine nur in der Android-App verfügbare Funktion ermöglicht es Dir, In-App-Screenshots zu deaktivieren. Dies verhindert, dass Apps oder Schnüffler sensible Informationen aus Deinem ExpressVPN-App-Bildschirm auslesen können.

Du solltest Dich auf der Website von ExpressVPN anmelden, bevor Du die Android-App über den Google Play Store herunterlädst. Für die Installation ist Android-Version 5.0 oder höher erforderlich.

Screenshots of the ExpressVPN Windows and Mac apps side-by-sideDer einzige Unterschied zwischen den mobilen Apps besteht darin, dass der iOS-App die Split-Tunneling-Funktion fehlt

ExpressVPN Keys, der Passwort-Manager von ExpressVPN, ist eine Funktion, die nur in den Android- & iOS-Apps verfügbar ist. Sie verschlüsselt und speichert alle Passwörter, die Du online verwendest (es gibt keine Begrenzung), was Dir den Zugriff auf Deine Konten erleichtert. Die Funktion verfügt auch über einen Passwortgenerator, mit dem Du bei Bedarf für jedes Konto ein einzigartiges, sicheres Passwort erstellen kannst. Über die Browsererweiterung kannst Du Keys auch auf Windows, Mac und Linux verwenden.

Beide mobilen Apps verfügen auch über eine Netzschutz-Übersicht", die Dir anzeigt, wie oft Du seit der Installation mit dem VPN verbunden warst.

In der Android-App kannst Du zwischen den Protokollen Lightway UDP und OpenVPN UDP wählen. Die Android-Version bietet Dir zudem auch die Möglichkeit, App- und Website-Verknüpfungen (bis zu 5) zur App hinzuzufügen. Insgesamt funktioniert die Android-App genauso gut wie die Desktop-Versionen. Ich konnte Serien in perfektem HD streamen und dank dem Lightway-Protokoll wird nahtlos zwischen Mobilfunkdaten und WLAN umgeschaltet.

Leider fehlt der iPhone-Version die Split-Tunneling-Funktion. Dafür gibt es jedoch 2 zusätzliche Funktionen auf dem iPhone, die Android-Benutzer nicht erhalten.

Das sind die Funktionen Threat Manager und Parallele Verbindungen ("Parallel Connections"), dank denen Du vor Malware geschützt bist und Dich in restriktiven Netzwerken schneller mit dem VPN verbinden kannst.

Parallel Connections ermöglicht Dir die schnellere Serververbindung (insbesondere in eingeschränkten Netzwerken), indem das VPN gleichzeitig mehrere Verbindungsmethoden ausprobiert. Einige Schulen blockieren zum Beispiel UDP-Verbindungen. Wenn das VPN gleichzeitig versucht, einer Verbindung über TCP herzustellen, wird dies den Verbindungsaufbau also deutlich beschleunigen. Du musst keine Zeit damit verschwenden, verschiedene Protokolle auszuprobieren, um eine funktionierende Verbindung herzustellen. Auch in der iOS-App von ExpressVPN gibt es die Website- und App-Verknüpfungen, die in anderen Versionen der App verfügbar sind.

Neben dem Lightway-Protokoll (TCP und UDP) ist auch IKEv2 auf iOS verfügbar.

Die App kann normal über den App Store installiert werden und erfordert die iOS-Version 12 oder höher.

Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox, Edge, Brave und Vivaldi

Die Browser-Erweiterungen von ExpressVPN bieten Dir einige zusätzliche Sicherheitsoptionen, aber Du kannst sie nur auf Desktop-Rechnern verwenden. Es gibt spezielle deutschsprachige Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox. Du kannst die Erweiterung auch zu Microsoft Edge hinzufügen, musst sie jedoch über den Chrome Web Store herunterladen und Erweiterungen aus anderen Stores in den Einstellungen von Edge zulassen. Ähnlich funktioniert es auch für Brave und Vivaldi.

Anstatt von Proxies sind diese Erweiterungen quasi eine Fernbedienung für die App. Das ist insofern gut, weil Du so von allen Funktionen der App profitierst. Du musst ExpressVPN zuvor auf Deinen Desktop-Rechner heruntergeladen haben. Die Erweiterung im Browser stellt dann eine Verbindung mit der App her.

Screenshot showing the ExpressVPN Chrome extension and its option screensStandort-Spoofing kann Dir helfen, wenn bestimmte Webseiten ihre Dienste nur in bestimmten Regionen anbieten.

Die Browser-Erweiterung hat mir Zugang zu Plattformen wie Hulu ermöglicht, die an meinem Standort eigentlich nicht verfügbar sind. Hulu nutzt die Geo-Tracking-Technologie in Deinem Gerät, um herauszufinden, wo Du Dich wirklich befindest. Wenn Du aber die Option "Standort spoofen” aktivierst, sieht es so aus, als ob Du Dich am selben Ort wie der VPN-Server befindest. Dementsprechend wird Dir der Zugang zur Plattform gewährt.

Mit der Erweiterung kannst Du Dich auch vor WebRTC-Leaks schützen. WebRTC ist eine Kommunikationssoftware, die in vielen Browsern aktiviert ist und unter bestimmten Umständen Deine IP-Adresse preisgibt. Ich habe einige Leak-Tests durchgeführt und keine WebRTC-Leaks festgestellt.

Du kannst Deine Browser-Sicherheit noch weiter verbessern, indem Du "HTTPS Everywhere” aktivierst. Wenn eine Website HTTPS anbietet (also eine verschlüsselte Verbindung), greift ExpressVPN automatisch per HTTPS darauf zu. Ich habe 6 verschiedene Webseiten besucht, die ich normalerweise mit dieser Option benutze, und jedes Mal wurde mir die HTTPS-Version angezeigt.

Die Browser-Erweiterungen sind also wirklich nützlich. Daher ist schade, dass sie nicht für Telefone oder Tablets verfügbar sind. Das Wechseln zwischen App und Browser ist auf einem Desktop-Rechner einfach, aber mit einem Touchscreen ist es umständlich. Die Browser-Erweiterungen ist zwar für Chromebooks (also ChromeOS) verfügbar, aber ich hatte bei meinen Tests Synchronisierungsprobleme und würde die Nutzung daher nicht empfehlen. Schade ist auch, dass es keine Safari-Erweiterung gibt.

Dediziertes Router-Applet

ExpressVPN bietet eine browserbasierte App für Router sowie eine manuelle Konfiguration auf ausgewählten Geräten. Das ist ein großartiges Feature, mit dem sich ExpressVPN von der Konkurrenz abhebt, insbesondere in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit. Es gibt einfach nicht viele VPNs auf dem Markt mit einer so eleganten App für Router.

Die Installation der App bietet viele Vorteile. Du kannst Dich mit allen Geräten in Deinem Netzwerk mit ExpressVPN verbinden und so jedes dieser Geräte schützen (selbst die, für die es keine VPN-App gibt). Dies ist zum Beispiel auch die beste Methode, um ExpressVPN auf Deinem Roku zu nutzen. Ebenso kannst Du auf diese Weise Spielkonsolen, Smart-TVs und andere Streaming-Geräte wie Chromecast mit dem VPN verbinden. Wenn Du das VPN auf dem Router installiert, umgehst Du natürlich auch die Beschränkung an maximal gleichzeitig verbundenen Geräten.

Die Router-App bietet auch Zugang zur Kill-Switch-Funktion und zum Split-Tunneling. Die interaktive Einrichtungsanleitung war sehr hilfreich, und ich benötigte weniger als 10 Minuten für die Installation. Die ExpressVPN-App kann auf den meisten Modellen von Asus, Linksys und Netgear installiert werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass durch die Installation der ExpressVPN-Firmware auf Deinem Router die ursprüngliche Firmware ersetzt wird. Dies könnte Deine Garantie ungültig machen und den Router im schlimmsten Fall sogar beschädigen, wenn beim Einspielen der App etwas falsch gemacht wird. Befolge einfach die Schritte auf der ExpressVPN-Website sehr sorgfältig und hole Dir bei Bedarf Unterstützung beim 24/7-Support.

So richtest Du ExpressVPN auf Deinem Router ein:

  1. Führe die erste Internet-Einrichtung für Deinen Router durch. Suche dann nach Deinem Router-Modell auf der ExpressVPN-Download-Seite und lade die Firmware herunter.
  2. Melde Dich über den Browser im Admin-Panel Deines Routers an. Die Standardadresse lautet 192.168.1.1.
  3. Gehe zum Abschnitt "Verwaltung” ("Administration”) im Tab "Erweitert” ("Advanced”). Wähle dann "Durchsuchen" ("Browse").
  4. Gehe zu dem Ordner mit der heruntergeladenen Firmware. Wähle die Datei aus und klicke auf "Aktualisieren” ("Update"). Nach der Installation musst Du möglicherweise Deinen Router erneut mit dem Internet verbinden.
  5. Gehe auf https://www.expressvpnrouter.com. Folge den Schritt-für-Schritt-Anweisungen, um die Einrichtung abzuschließen.
  6. Wähle einen VPN-Server aus. Jetzt kannst Du auch Deine ExpressVPN Router-App über das Dashboard verwalten.

Hinweis: Die Einrichtungsanleitung bietet detaillierte Anweisungen für die verschiedenen Router-Modelle. Die oben genannten Schritte beschreiben die Installation auf einem Netgear Nighthawk R6400v2, daher können die Schritte für Deinen Router leicht abweichen.

ExpressVPN hat kürzlich seine Router-Software aktualisiert. Es wurde eine Auto-Update-Funktion (für Versionen v2.7.0 und höher) hinzugefügt, sodass Du zukünftig keine manuellen Neuinstallationen mehr vornehmen musst, wenn Upgrades angeboten werden. In der neuen Version wird jetzt auch die OpenSSL-Version 1.1.1k für verbesserte Sicherheit verwendet. Zudem wurden neue Linksys WiFi-Treiber für zusätzliche Stabilität implementiert.

Es ermöglicht auch das Einrichten verschiedener Gerätegruppen, sodass Du für jede Gruppe verschiedene Server auswählen kannst. Die Nutzung dieser Funktion war ein Kinderspiel. Du kannst die Geräte einfach per Drag-and-Drop auf der Oberfläche hin- und her ziehen.

Dieses Feature hebt ExpressVPN tatsächlich von anderen VPNs ab, da normalerweise alle verbundenen Geräte mit demselben Server verbunden sind. Ich habe die Funktion genutzt, um US Netflix auf meinem Smart TV zu schauen und parallel mit meinem iPhone die normale Internetverbindung zu nutzen. Dadurch konnte ich auch meinem Telefon immer noch die Online-Banking-App nutzen.

Screenshot of ExpressVPN's browser-based router firmwareDu kannst vorkonfigurierte Router kaufen oder die App auf kompatiblen Routern selbst installieren

Du kannst ExpressVPN auch manuell auf Router-Modellen von Asus, D-Link, DD-WRT, Netduma, Sabai, Tomato, TP-Link und Xiaomi installieren. Die manuelle Konfiguration ist jedoch zeitaufwendiger und Du kannst auf diese Weise nur Deine IPs wechseln.

Der einfachste Weg zur Einrichtung besteht darin, einen Router mit vorinstalliertem ExpressVPN zu kaufen. Dies ist jedoch auch die teuerste Methode. Auf der ExpressVPN-Website findest Du mehrere Router, auf denen die Firmware bereits für Dich konfiguriert ist.

ExpressVPN hat auch einen eigenen WLAN-Router namens AirCove 6 entwickelt. Er verfügt über WiFi.6-Technologie für hohe Geschwindigkeiten und ermöglicht es Dir, jedes WiFi-Gerät in Deinem Netzwerk per Drag-and-Drop 5 separaten Gruppen zuzuordnen, die mit verschiedenen Servern verbunden werden. Aircove wurde von Cure53 in einer unabhängigen Prüfung unterzogen, in deren Verlauf die Sicherheit des Routers nachgewiesen wurde.

MediaStreamer — Funktioniert mit Xbox, PlayStation, Nintendo, Apple TV, Smart-TVs und anderen Geräten

MediaStreamer (ein SmartDNS-Proxy) ermöglicht es Dir, auch die Geräte mit ExpressVPN zu verbinden, die normalerweise nicht mit VPNs funktionieren (wie beispielsweise Spielekonsolen und Smart-TVs). Diese Geräte unterstützen zwar keine VPNs, aber zumindest kannst Du Deinen standardmäßigen DNS-Server ändern. Dazu ersetzt Du einfach die DNS-Serveradresse in den Internet-Einstellungen des Geräts durch die IPs des MediaStreamers.

Beachte aber, dass MediaStreamer nur für Streaming gedacht ist und nicht denselben Schutz bietet wie eine VPN-Verbindung. Du kannst nicht zwischen verschiedenen Standorten wechseln. Wenn Du Dich mit dem DNS des MediaStreamers verbindest, kannst Du nur zwischen US- und UK-Inhalten wählen.

Wenn Du MediaStreamer auf einem Gerät nutzt, blockierst Du damit eine Deiner maximal 8 gleichzeitigen Geräteverbindungen. Die Funktion verschlüsselt nicht Deinen Datenverkehr und verbirgt auch nicht Deine IP-Adresse, sodass Du nicht denselben Schutz genießt wie bei der Verwendung der vollständigen VPN-App. Allerdings habe ich keinen Geschwindigkeitsunterschied festgestellt, was wiederum ein Vorteil ist.

Es dauerte weniger als 5 Minuten, um MediaStreamer auf meinem LG Smart TV einzurichten. Ich musste nur meine IP in meinem ExpressVPN-Konto registrieren. Mir wurde eine neue MediaStreamer-IPs zugewiesen und es dauerte nur ein paar Sekunden, um die neue Adresse in die Netzwerkeinstellungen meines Fernsehers einzugeben.

Screenshot of MediaStreamer settings on ExpressVPN account websiteRegistriere Deine IP-Adresse, und klicke dann auf "DNS auf diesem Gerät konfigurieren", um Deine MediaStreamer-IPs zu erhalten

Da ich in Großbritannien lebe, habe ich überprüft, ob ich mit MediaStreamer US-Inhalte entsperren kann. Bei meinen Tests konnte ich Hulu, Max (HBO), Amazon Prime Video und Netflix US auf meinem LG Smart TV problemlos freischalten. Ich konnte auch einige UK-Kanäle (wie Channel 4 und BBC iPlayer) entsperren. Bei Apps, die in verschiedenen Ländern unterschiedliche Inhaltsbibliotheken bieten (wie Netflix und Amazon Prime Video), verwendet MediaStreamer standardmäßig die US-Versionen. Das ist ohnehin meist die größte Bibliothek.

MediaStreamer ist eine bequeme Möglichkeit, Deine Lieblingsplattformen auch auf den Geräten freizuschalten, die normalerweise keine VPNs unterstützen. Wenn Du jedoch die alle Funktionen und Sicherheitsfunktionen eines VPN benötigst, ist es am besten, die spezielle Router-App von ExpressVPN zu verwenden.

Gleichzeitige Geräteverbindungen — Verbinde bis zu 8 Geräte

Technisch gesehen kannst Du ExpressVPN nur auf 8 verschiedenen Geräten gleichzeitig verwenden. Einige VPNs gestatten eine größere Anzahl (Private Internet Access, Surfshark und IPVanish gestatten sogar unbegrenzt viele Verbindungen). Beachte bitte auch, dass im Monatsabo nur 5 gleichzeitige Verbindungen gestattet sind. Nur bei Verträgen mit längerer Laufzeit sind es 8 Verbindungen.

Preis

9.4
1 Jahr + 3 Monate
6.29 / Monat pro Monat
6 Monate
9.43 / Monat pro Monat
1 Monat
12.22 / Monat pro Monat

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - insbesondere bei langfristigen Verträgen

Du kannst zwischen 3 verschiedenen Abo-Typen wählen, wobei der längste Vertrag den besten Gegenwert bietet. Das Monatsabo ist großartig, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob Du langfristig ein VPN benötigst, aber mit fast etwa €12,35/Monat ist es im Vergleich zu anderen VPNs ziemlich teuer.

Für mich ist ExpressVPN den absolut Preis wert, da es das beste VPN ist, das ich bisher getestet habe. Es gibt solide VPNs, die Du für weniger Geld bekommen kannst, aber ExpressVPN ist in Bezug auf Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Kundenservice, Datenschutz und Sicherheit besser als fast alle anderen. Der Jahresvertrag von ExpressVPN bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, und es ist nur ein paar Euro teurer pro Monat als seine günstigsten Konkurrenten. Hinzu kommt, dass einige andere VPNs (zum Beispiel Surfshark) zuerst mit tollen Angebote locken, später dann aber die Preise bei der Verlängerung deutlich erhöhen. Das ist bei ExpressVPN nicht der Fall. Der Preis bleibt auch bei der Verlängerung stabil.

Du kannst ExpressVPN mit Visa, Mastercard, Paypal, Qiwi Wallet, Maestro, Bitcoin und vielen anderen Zahlungsmethoden bezahlen. Wenn Du mit Kryptowährung bezahlst und eine neue E-Mail verwendst, kannst Du Dich anonym anmelden.

Bei Nichgefallen hast Du 30 Tage Zeit, um eine Rückerstattung zu beantragen. Um diese Geld-zurück-Garantie zu testen, kontaktierte ich selbst den Live-Chat-Support und forderte eine Rückerstattung. Sie fragten mich nach dem Grund für meine Kündigung und genehmigten die Stornierung anschließend umgehend.

Screenshot of live chat where I requested a refundIch hatte mein Geld innerhalb von 3 Tagen zurück

Die einzige Ausnahme gilt für iPhone-Nutzer, die ExpressVPN über den Apple App Store kaufen. Diese erhalten eine 7-tägige Testversion und müssen bei Apple eine Rückerstattung beantragen, wenn sie nach Ablauf dieser 7 Tage zurücktreten möchten. Apple ist in diesem Fall aber nicht verpflichtet, die 30-tägige Geld-zurück-Garantie einzuhalten. Deshalb empfehle ich Dir, Dich immer auf der Website von ExpressVPN anzumelden. Du kannst die App auch erst auf Dein Telefon herunterladen und sich danach anmelden.

Eine andere Möglichkeit, etwas Geld zu sparen, besteht darin, einen Freund zu werben. Wenn Du dies tust, erhaltet ihr beide 30 Extratage kostenlos. In Deinen Kontoeinstellungen siehst Du dann ein kleines Geschenkpaket-Symbol, in das Du die E-Mail der anderen Person eingeben kannst.

Zuverlässigkeit & Support

10.0

Freundlich, kompetent und reaktionsschnell

Der rund um die Uhr verfügbare Live-Chat von ExpressVPN ist immer für Dich da. Sobald Du mit dem Chat verbunden bist, sprichst Du sofort mit einem echten Menschen, nicht mit einem nervigen Bot wie bei vielen anderen VPNs. Das Support-Team ist hilfsbereit und kompetent. Es dauerte nie länger als ein paar Minuten, bis das Team meine Fragen beantwortete. Die Mitarbeiter können dank des integrierten automatischen Übersetzungstools auf Fragen in jeder Sprache (einschließlich Deutsch) reagieren.

Ich habe den Support zu Testzwecken mehr als 20 Mal kontaktiert, während ich diese Bewertung schrieb, und erhielt jedes Mal innerhalb von 10 Sekunden eine Antwort von einem Mitarbeiter. Sie lieferten mir immer die passende Antworten auf meine Fragen. Manchmal dauerte es allerdings 2 oder 3 Minuten, um schwierige Anfragen zu recherchieren. Du kannst auch ein Transkript des Gesprächs anfordern oder den Mitarbeiter bitten, Dir die Antworten per E-Mail zu senden.

In einem Fall war es nicht gerade einfach, auf der Website Informationen über die Verwendung der Browser-Erweiterungen auf Tablets oder Chromebooks zu finden. Das Support-Team-Mitglied bot mir nach wenigen Minuten alle, die ich benötigte.

Screenshot of live chat support agent answering questions about ExpressVPN's MediaStreamerBei jedem Versuch hatte ich in weniger als 10 Sekunden einen Support-Mitarbeiter an der Leitung

Die Website von ExpressVPN verfügt über eine riesige Bibliothek an FAQs, Einrichtungsanleitungen und Video-Tutorials, die meisten auch in deutscher Sprache. Wenn Bei den meisten Problemen findest Du hier höchstwahrscheinlich schon Deine Antworten. Du kannst auch ihr Ticket-System nutzen oder direkte E-Mails senden.

Die ExpressVPN-Website ist übersichtlich und voller hilfreicher Ressourcen. Zudem ist sie auch in 17 verschiedenen Sprachen verfügbar, darunter Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Niederländisch.

Fazit

Fazit — Zuverlässigkeit, Top-Geschwindigkeiten und ausgezeichnete Sicherheit rechtfertigen den Preis

ExpressVPN ist bei weitem das schnellste und zuverlässigste VPN, das ich je benutzt habe. Es eignet sich hervorragend zum Entsperren von Streaming-Plattformen, und ich konnte jederzeit ohne Pufferung in HD streamen. Jede einzelne von mir getestete Plattform wurde fast sofort ohne Probleme aufgerufen. Sogar viele Reddit-Nutzer geben diesem VPN eine Top-Bewertung, was etwas heißen will.

In puncto Sicherheit leistet sich ExpressVPN keinerlei Schwächen. Dank der Verschlüsselung auf Militärniveau und der privaten DNS-Server helfen dabei hat das VPN alle meine Leak-Tests bestanden. Darüber hinaus hat es eine strenge „No Logs"-Richtlinie und seinen Firmensitz auf den datenschutzfreundlichen Britischen Jungferninseln. Die „no Logs"-Richtlinie wurde von unabhängiger Seite geprüft, sodass Du sicher sein kannst, dass sie vertrauenswürdig ist.

Das einzige kleine Manko: Es gibt keinen Werbeblocker, wie ihn viele andere Top-VPNs bieten. Dies ist jedoch kein großes Problem, da es verschiedene ordentliche und kostenlose Werbeblocker auf dem Markt gibt.

Insgesamt kann ich ExpressVPN wirklich jedem empfehlen, der nach einem guten VPN sucht. Es ist definitiv den Preis wert.

jo4moAR7jbY
  • Extrem hohe Geschwindigkeiten für reibungsloses Streaming
  • Hervorragend zum Entsperren von Streaming-Plattformen wie Netflix geeignet
  • Umfangreiches Servernetzwerk mit 3.000 Servern in 105 Ländern (einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz)
  • Verschlüsselung auf Militärniveau und eine automatischer Kill-Switch zum Schutz Deiner Daten
  • Strikter Protokollierungsverzicht
  • Native Apps für zahlreiche Gerätetypen und sogar Router
  • Das selbstentwickelte Lightway-Protokoll ist extrem schnell und ideal für mobile Geräte geeignet
  • Hervorragender 24/7-Live-Chat-Support auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar
  • Durch 30-tägige Geld-zurück-Garantie abgesichert

Häufig gestellte Fragen zu ExpressVPN

Ist ExpressVPN vertrauenswürdig?

Ja, die Verschlüsselung auf Militärniveau, die modernen Sicherheitsfunktionen und die strikte „No Logs"-Richtlinie machen ExpressVPN zu einem extrem sicheren und vertrauenswürdigen VPN. Die AES-256-Bit-Verschlüsselung verbirgt den Schlüssel zu Deinen Daten in einer 78-stelligen Nummer, sodass kein Computer der Welt sie knacken kann. Der Kill-Switch stellt sicher, dass Deine IP-Adresse auch bei einer Trennung vom VPN-Server verlässlich verborgen bleibt. Darüber hinaus speichert ExpressVPN keinerlei Daten über den Standort oder die Online-Aktivitäten seiner Kunden. Dies wurde 2017 auch nachgewiesen, als die türkische Regierung ExpressVPN-Server beschlagnahmte und keine verwendbaren Daten darauf fand.

ExpressVPN ist auch deshalb so sicher, weil es auf den Britischen Jungferninseln ansässig ist. In diesem Land gibt es keine Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung und es befindet sich außerhalb der Zuständigkeit der „14 Eyes"-Allianz. Das Land kann nicht gezwungen werden, Daten über ihre Bürger oder Unternehmen an Andere weiterzugeben. Und obwohl sie ein britisches Überseegebiet sind, handeln sie vollständig nach ihren eigenen Regeln.

Auf welchen Geräten kann ich ExpressVPN verwenden?

Du kannst ExpressVPN auf fast jedem Gerät verwenden, das eine Verbindung zum Internet herstellt.

Für die folgenden Geräte gibt es native Apps:

  • PCs mit Windows 7 oder neuer, macOS 10.10 oder höher oder Linux (Ubuntu, Fedora, Arch und Raspbian)
  • IPhones und iPads, mit iOS 12 oder neuer
  • Android-Smartphones und -Tablets ab Android Version 5
  • Ausgewählte Router von Asus, Linksys und Netgear
  • Android TV
  • Amazon Fire-Geräte (Fire TV, Tablets und Fire TV Stick)
  • Nvidia Shield

Wenn Du ExpressVPN auf Deinem Router installierst, kannst Du jedes WLAN-fähige Gerät mit dem VPN verbinden, einschließlich Chromecast, Smart-Home-Systemen und allen Modellen von Smart-TVs.

Mit der MediaStreamer-Funktion kannst Du auch diese Geräte verbinden:

  • Spielkonsolen wie Xbox, Xbox One, PS4, PS5, Wii U, Nintendo Switch
  • Smart-TVs, darunter Samsung, Vizio, Sony, LG und mehr
  • Streaming-Geräte wie Apple TV und Roku
  • Router, die die ExpressVPN-App nicht unterstützen

Ist ExpressVPN besser als NordVPN?

Ich würde ExpressVPN tatsächlich NordVPN vorziehen. Beide sind hervorragende VPNs und NordVPN bietet definitiv ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings ist ExpressVPN das schnellste VPN, das ich getestet habe. Es bietet auch stabilere Verbindungen und minimiert Unterbrechungen oder Abbrüche der VPN-Verbindung (ein Problem, mit dem ich in der Vergangenheit bei NordVPN zu kämpfen hatte).

ExpressVPN ist auch hervorragend zum Entsperren einer riesigen Auswahl an Streaming-Plattformen geeignet (einschließlich Amazon Prime Video, auf das ich in der Vergangenheit mit NordVPN nicht zugreifen konnte).

Kann ich ExpressVPN verwenden, um internationale Netflix-Inhalte zu streamen?

Ja, ExpressVPN ermöglicht Dir den Zugang zu Netflix-Bibliotheken auf der ganzen Welt. Ich habe es verwendet, um Netflix in 20 verschiedenen Ländern zu entsperren. Du kannst es auch verwenden, um auf Disney+, Hulu, BBC iPlayer und nahezu jede andere Streaming-Plattform zuzugreifen. Tatsächlich habe ich keinen Streaming-Dienst gefunden, den es nicht entsperren konnte. Ich konnte auch auf allen getesteten Plattformen in HD streamen, und das ohne jegliche Verzögerungen. Selbst auf Geräten, die keine ExpressVPN-App bieten, kannst Du dank der MediaStreamer-Funktion Netflix streamen.

Gibt es auch eine kostenlose Version von ExpressVPN?

Es gibt keine dauerhaft kostenlose Version, aber für einige Geräte gibt es eine kostenlose Testversion. Ich empfehle, von der Geld-zurück-Garantie von ExpressVPN Gebrauch zu machen, statt die kostenlose Testversion zu nutzen.

Die kostenlose Testversion ist auf Desktop-Systeme sowieso nicht mehr verfügbar, aber auf dem iPhone oder Android-Geräten wird immer noch eine 7-tägige Testversion angeboten. Wenn Du diese nutzt, kannst Du aber nicht mehr von der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen. Außerdem musst Du mindestens 24 Stunden vor Ablauf der Testphase kündigen. Und schließlich werden diese kostenlosen Testversionen über die Apple und Google Play Stores abgewickelt. Das bedeutet, dass Du Dich nicht an den 24/7-Live-Chat von ExpressVPN wenden kannst, um zu kündigen.

Wie viel kostet ExpressVPN?

Das preiswerteste Abo gibt es bereits ab €6,29/Monat. Kurzfristige Verträge sind im Allgemeinen teurer als langfristige. Mit einem Jahresvertrag sparst Du 49% im Vergleich zum Monatsabo. Ich empfehle deshalb auch immer den Abschluss eines Jahresvertrags, zumal Du immer noch 30 Tage Zeit hast, um eine Rückerstattung zu beantragen, falls es Dir nicht gefällt.

Ist es schwierig, ein ExpressVPN-Abonnement zu kündigen?

Nein, die Kündigung des Abonnements bei ExpressVPN ist ziemlich einfach. Wenn es Deinen Anforderungen nicht entspricht, hast Du die Möglichkeit, die 30-tägige Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen und eine vollständige Rückerstattung zu erhalten. Ich habe diese Richtlinie selbst getestet und kann bestätigen, dass es anstandslos funktioniert. Die Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport, um die Rückerstattung zu beantragen, dauerte nur wenige Minuten. Innerhalb von drei Tagen wurde der gesamte Betrag erfolgreich auf mein Konto zurücküberwiesen.

Kann man ExpressVPN in China verwenden?

Ja, man kann ExpressVPN in China verwenden. ExpressVPN verfügt über Server in Hongkong, die ich nutzte, um auf chinesisches Fernsehen zuzugreifen, und gilt als eines der besten VPNs für die Nutzung in China. Allerdings ist ExpressVPN in China verboten und wir empfehlen Dir, dass Du Dich über die Regeln und Vorschriften in China informierst, bevor Du es dort verwendest. Generell bekämpft China die nicht-genehmigte VPN-Nutzung eher durch das Blockieren der Technologie als durch strafrechtliche Verfolgung der Nutzer. Du solltest das VPN auch schon herunterladen, bevor Du in das Land einreist.

Eignet sich ExpressVPN gut für Kanada?

Ja, ExpressVPN ist eine ausgezeichnete Wahl für Kanada. Dank seinem umfangreichen Servernetzwerk und den robusten Sicherheitsfunktionen bietet ExpressVPN eine zuverlässige und sichere VPN-Erfahrung für kanadische Nutzer.

ExpressVPN bietet ein großes globales Servernetzwerk mit Standorten in mehreren kanadischen Städten. Dieses ermöglicht schnelle und zuverlässige Verbindungen und einen einschränkungsfreien Zugang zu Online-Inhalten und Webseiten. Egal, ob Du kanadische Serien streamen, Finanzdienstleistungen nutzen oder einfach nur im Web surfen willst, ExpressVPN bietet Dir zuverlässige Server für ein nahtloses Online-Erlebnis - sowohl in Kanada als auch beim Zugriff auf kanadische Inhalte vom Ausland aus.

Wird meine Verbindung durch ExpressVPN verlangsamt?

Ja, aber der Unterschied ist so gering, dass Du ihn kaum bemerken wirst. Jedes VPN wird Deine Verbindung ein wenig verlangsamen, da es Zeit benötigt, um Deine Daten zu verschlüsseln und über seine Server zu leiten. Allerdings verringerten die nahegelegenen Server von ExpressVPN meine Download-Geschwindigkeit nur um 7%. Die meisten VPNs reduzieren die Geschwindigkeit um deutlich stärker. Auch auf weit entfernten Servern bot mir ExpressVPN unter allen bisher getesteten VPNs die besten Geschwindigkeiten.

Geld-Zurück-Garantie (Tage): 30
Mobile App:
Anzahl an Geräten pro Lizenz: 8
VPN-Pakete: expressvpn.com
Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
ExpressVPN Nutzerbewertungen (Benutzerbewertungen werden nicht geprüft)
9.7
Basierend auf 1404 Bewertungen in 29 Sprachen

Schreibe eine Bewertung über ExpressVPN

Bitte bewerten Sie den VPN-Dienst

Alles Geschwindigkeit Streaming Sicherheit Kundenservice
Svitlana
Svitlana
8/10
Svitlana SSS

Sehrn guter und günstiger VPN! Die Server funktionieren alle ausgezeichnet. Das Programm ist einfach zu bedienen und funktioniert mit kill switch super. Die Serverauswahl ist riesig und die automatische "Smart location" verbindet immer mit dem idealen Server.

Dinka
Dinka
8/10
Nicht schlecht,aber gehört zu den Teuren Anbietern.

Hat so weit gut Funktioniert.Auf einigen Servern,auch hier in Europa Tempo nicht so "Dolle". Was für diesen Preis fehlt,ist eine Anzeige für die Auslastung der Server,so wie es viele Anbieter schon haben.

Anti
Anti
10/10
Schnell und zuverlässig

Etwas längere verbindungsaufbauzeiten aber top speeds auf fast allen servern. Super auswahl an locations und sogar metflix regions auf einigen. Nutze den dienst täglich auf mobilen geräten sowie desktops und sogar dns inklusive

Vergleiche ExpressVPN mit den besten VPN-Alternativen
Unsere Bewertung: 9.7
Unsere Bewertung: 9.2
Unsere Bewertung: 9.2
Unsere Bewertung: 9.2

Über den Autor

Keira ist eine professionelle Technikautorin und Cybersecurity-Enthusiastin. Sie ist eine Verfechterin der digitalen Freiheit und der Online-Privatsphäre.

War dieser Artikel hilfreich?
Es tut uns leid!
(Mindestens 10 Buchstaben.)