Die 5 besten (sicheren) Alternativen für WhatsApp

WhatsApp ist nicht so sicher, auch wenn es eine sogenannte "Endpunkt-zu-Endpunkt"-Verschlüsselung einsetzt. In unserem Beitrag findest Du fünf weitere Optionen, die genauso einfach zu benutzen sind. Teilen

Lebst Du in Brasilien, Mexiko oder Russland, ist WhatsApp möglicherweise Dein Lieblings-Tool für Text-basierte Kommunikation. Mehr als eine Milliarde Anwender benutzen die App und das macht sie weltweit zu einer der führenden Chat-Anwendungen.

Als Facebook im Februar 2014 WhatsApp akquiriert hat, machten sich Anwender langsam aber sicher über die Security Gedanken. Datenschutz-Experten haben Facebook schon immer kritisiert, nun ist aber auch WhatsApp unter Beschuss.

Security-Schlupflöcher in WhatsApp

WhatsApp verspricht Endpunkt-zu-Endpunkt-Verschlüsselung oder Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das ist eine tolle Security-Funktion. Allerdings gibt es diverse Schlupflöcher, die das Unternehmen untersuchen muss.

Im Haftungsausschluss ist zu lesen, dass WhatsApp ein Teil der Facebook-Familie sei und man deswegen mit anderen Unternehmen der Gruppe Informationen austauscht. WhatsApp benutzt möglicherweise Informationen, die das Unternehmen von anderen erhält und andere verwenden Daten, die sie von WhatsApp bekommen. Das sei Teil des Service-Angebots, das man so verbessern, verstehen und entsprechend anpassen möchte.

Facebook und die anderen Firmen der Facebook-Familie nutzen möglicherweise ebenfalls die Informationen, um ihre Angebote zu verbessern. Damit seien auch Produkt-Vorschläge gemeint.

Das Unternehmen würde die Nachrichten der Anwender zwar nicht auf die übliche Weise speichern, um den Service zur Verfügung zu stellen. Allerdings würde man die Kontoinformationen speichern, wenn Kunden welche zur Verfügung stellen. Dazu gehören Profilbild, Name des Profils oder Statusmeldungen.

Das bedeutet, dass Daten von Anwendern auf den Servern von WhatsApp gespeichert und zu Marketing-Zwecken genutzt werden.

Hinzu kommt noch, dass die Daten auf den Servern des Unternehmens an Regierungen weitergegeben werden können, sollte das entsprechend angeordnet werden. Böswillige Hacker können ebenfalls auf die Server von WhatsApp eindringen und Zugriff auf Telefonnummern und andere Details erlangen.

Sichere Alternativen zu WhatsApp

Nachfolgend findest Du die besten Optionen, wenn Du nach sicheren Alternativen zu WhatsApp suchst.

1. Signal

Signal ist kostenlos, bietet starke Verschlüsselung und funktioniert auf allen mobilen Plattformen. Wie die meisten anderen Messaging Apps, ist eine Benutzung von Signal wirklich einfach. Es gibt sowohl Sprach- als auch Video-Anrufe und deswegen wirst Du WhatsApp nicht wirklich vermissen.

Signal bietet eigene Installations-Dateien für den Desktop. Du kannst den Service deswegen nicht nur auf Deinem mobilen Gerät, sondern auch auf Deinem Computer nutzen.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Es wird jede Nachricht einzeln verschlüsselt und deswegen kann sie nur von 2 Leuten gelesen werden – dem Sender und dem Empfänger. Sollten sich böswillige Hacker Zugriff verschaffen wollen, sehen sie nicht wirklich viel, da alle Nachrichten verschlüsselt sind.

Open Source

Signal benutzt Open-Source-Verschlüsselung. Deswegen haben Experten die Möglichkeit, das System zu testen und finden somit potenzielle Fehler, die von den Entwicklern wiederum schnell ausgemerzt werden können. Open-Source-Verschlüsselung macht die App noch sicherer.

Verschwindende Nachrichten

Anwender können sich dafür entscheiden, dass Nachrichten nach einer bestimmten Zeit verschwinden. Ist eine gewisse Ablaufzeit vorüber, werden die Nachrichten also automatisch gelöscht. Sollte jemand Zugriff auf Dein Smartphone haben, kann er dennoch nicht alle früheren Konversationen lesen.

Signal bietet diverse Funktionen, die sehr ähnlich zu WhatsApp sind. Allerdings musst Du Dir bei der Benutzung weniger Sorgen machen. WhatsApp gehört wie gesagt zu Facebook und die Firma ist bekannt dafür, alle möglichen Daten zu sammeln. Deine Konversationen auf WhatsApp sind vielleicht verschlüsselt, aber Facebook kann weiterhin sehen, mit wem Du häufig kommunizierst.

Ein Problem von Signal ist, dass es keine animierten Emojis gibt. Bist Du ein Fan von Emojis, dann musst Du an dieser Stelle Abstriche machen.

Vorteile

  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • Open-Source-Verschlüsselung
  • Verfügbar für alle großen Plattformen
  • Verschwindende oder sich selbst löschende Nachrichten

Nachteile

  • Keine animierten Emojis

Es wird noch eine Weile dauern, bis Leute Signal nutzen werden. Auf jeden Fall hat die App das Potenzial, die Nummer Eins bei den Chat-Anwendungen zu werden. Bist Du ein Fan von Datenschutz und Privatsphäre, dann steige auf Signal um. Deine Freunde und Du können dort sichere Unterhaltungen führen.

Bewertung: 4.8/5

2. Threema

Threema verspricht komplette Privatsphäre, da die Kontakte und die Gruppeninformationen nur auf dem Gerät des Anwenders gespeichert sind. Sobald eine Nachricht ausgeliefert ist, wird sie vom Server gelöscht. Metadaten werden also nicht gesammelt.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Threema verschlüsselt alle Nachrichten von einem Endpunkt zum anderen. Dazu gehören Nachrichten der Arten Text, Sprachmitteilungen, Dateien und Gruppen-Chats. Selbst Deine Statusmeldungen sind verschlüsselt und niemand von außen kann die Information einsehen. Nachrichten können lediglich vom Sender und dem relevanten Empfänger gelesen werden.

Viele Funktionen

Genau wie WhatsApp lässt sich Threema via Web nutzen. Es stehen Dir viele Funktionen zur Verfügung. Du kannst Standorte übermitteln und Dateien senden. Nutzer können auch Umfragen erstellen und das gibt es bei WhatsApp nicht. Du darfst sogar bestimmte Chats verstecken und sie mit einem Passwort schützen. Anwender dürfen individuelle Nachrichten in den Chats liken oder eben nicht mögen und Textnachrichten lassen sich zu einem gewissen Grad formatieren. Dazu gehören fett, kursiv und durchgestrichen.

Anonymität

Du musst niemandem Deine Telefonnummer geben, wenn Du komplett anonym chatten möchtest. Jeder Benutzer bekommt eine zufällige 8-stellige Zahl als Threema ID. Damit kannst Du Threema nutzen, musst Deine Anonymität aber nicht aufgeben.

Alle Nachrichten in Threema werden individuell mit eigenen Schlüsseln verschlüsselt. Wir haben schon erwähnt, dass Du keine Telefonnummer hinterlegen musst, um Threema zu benutzen. Deswegen willst Du neue Kontakte vielleicht erst verifizieren. Mithilfe eines QR-Codes darfst Du Kontakte verifizieren und vermeidest so, Opfer eines sogenannten MITM-Angriffs zu werden.

Threema hat seinen Hauptsitz in der Schweiz. Dort sind die Gesetze zum Datenschutz sehr auf den Verbraucher bezogen und eine sichere Messaging App ist möglich.

Vorteile

  • Du musst keine Telefonnummer angeben
  • Kontakte lassen sich mithilfe von QR-Codes verifizieren
  • Text lässt sich formatieren
  • Du kannst Chats mit einem Passwort schützen

Nachteile

  • Es ist eine Bezahl-App

Threema bietet alle Funktionen, um daraus die Nummer Eins bei den Messaging Apps zu machen. Allerdings ist der Service nicht kostenlos. Viele Anwender wollen nicht für ein Chat-Programm bezahlen. Deswegen ist es vielleicht problematisch, alle Deine Kontakte auf die Plattform zu bekommen.

Bewertung: 4.6/5

3. Telegram

Der Name Telegram ist fast so bekannt wie WhatsApp. Auf den ersten Blick gibt es zwischen den beiden keinen großen Unterschied. Allerdings sind die beiden Apps wirklich unterschiedlich. Telegram ist Cloud-basiert, funktioniert auf verschiedenen Plattformen und es gibt Endpunkt-zu-Endpunkt-Verschlüsselung.

Weiterhin ist Telegram für seine gute Security bekannt. Es gibt über 100 Millionen Anwender und Telegram ist deswegen eine attraktive Alternaitve.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Außer Sender und Empfänger kann niemand die Nachrichten lesen, die auf Telegram gesendet wurden. Auch die Mitarbeiter von Telegram können das nicht.

Selbstzerstörerische Nachrichten

Genau wie bei Signal bietet Telegram die Möglichkeit, Nachrichten nach einer gewissen Zeit automatisch löschen zu lassen.

Open Source

Telegram bietet verschiedene APIs, um Programme damit zu erstellen, die Telegram als Schnittstelle nutzen.

Vorteile:

  • Open Source Software
  • Benutzerfreundliche Plattform
  • Cloud-basiert, sodass Du niemals etwas verlierst

Nachteile:

  • Verschlüsselt nicht per Standard und Du musst sie manuell anschalten
  • Verwendet eine eigene Verschlüsselung, die oftmals kritisiert wurde

Bewertung: 4.5/5

4. Wire

Wire ist eine sichere Messaging App und eine gute Alternative zu WhatsApp. Die Software bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Du bist durch europäisches Recht geschützt. Für den privaten Gebrauch ist der Service kostenlos. Willst Du das Programm aber geschäftlich nutzen, kostet es etwas. Beim Team-Paket darfst Du Administratoren anlegen und auch die Anwender verwalten. Weiterhin ist der Kundenservice priorisiert. Es gibt darüber hinaus ein Enterprise-Paket. Damit erhältst Du einen selbst gehosteten Enterprise Server und entsprechend APIs für die Integration.

Sprach- und Video-Anrufe

Wire wirbt mit sehr guten Sprach- und Video-Anrufen. Du kannst weiterhin Deinen Bildschirm mit anderen teilen und Gruppenanrufe dürfen bis zu 10 Teilnehmer haben.

File sharing und Synchronisation

Du darfst Dateien mit Deinen Kommunikationspartnern teilen. Es werden alle möglichen Dateiformate unterstützt. Dazu gehören Doc, PDF und Excel. Wire gibt es für alle großen Plattformen und Du kannst Dein Konto mit bis zu 8 Geräten synchronisieren.

Rich Format

Bei Wire kannst Du Videos in Chats einbinden, zusammen mit Bildern, GIFs und Emojis. Anwender dürfen außerdem Text formatieren und ihn fett und kursiv machen. Im Chat kannst Du auch Listen erstellen und die Kommunikation ist damit möglicherweise übersichtlicher als bei WhatsApp.

Es gibt weiterhin eine Automatisierung für die Dateigröße. Auch bei langsamen Verbindungen lassen sich Anhänge gut verschicken. Du kannst Sprachnachrichten Audio-Filter spendieren. Bei Wire darfst Du außerdem festlegen, dass Nachrichten nach einer gewissen Zeit gelöscht werden. Damit bleiben Deine Chats privat.

Vorteile

  • Sichere Chats
  • Nachrichten mit Ablaufdatum
  • Du kannst bis zu 8 Geräte gleichzeitig laufen lassen
  • Gespräche lassen sich formatieren

Nachteile

  • Die hochwertigeren Pakete sind kostenpflichtig

Wire ist für gute Verschlüsselung und Privatsphäre oder Datenschutz bekannt. Die Funktion mit den Nachrichten, die ein Haltbarkeitsdatum haben, verbessert den Datenschutz noch zusätzlich. Einziger Nachteil ist, dass die hochwertigeren Pakete Geld kosten. Allerdings sind die Gebühren mit 5 Euro pro Monat erschwinglich, wenn Du ein Jahres-Abonnement abschließt. Das Business-Paket kannst Du 30 Tage lang kostenlos ausprobieren.

Bewertung: 4.4/5

5. Riot.IM

Bei Riot kannst Du frei mit Deinem Team interagieren. Du darfst separate Gruppen mit verschiedenen Mitgliedern oder für unterschiedliche Veranstaltungen erstellen. Es gibt außerdem sogenannte Bots und andere Tools, um mit Deinem Team zu kommunizieren und Aufgaben schnell zu erledigen.

Du kannst auch Deine eigenen Integrations-Tools entwickeln. Riot ist Open Source.

Die Software unterstützt VoIP und Video-Anrufe. Die Nachrichten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Es ist auch möglich, Riot mit anderen Anwendungen zu verknüpfen. Das Programm gibt es in 7 Sprachen, zwischen denen Du wählen darfst.

Besprechungsräume

Riot hat Besprechungsräume und Benutzer dürfen jeden öffentlichen Chat-Raum betreten. Es gibt außerdem einige private Räume, zu denen man mit einem Link gelangt.

Anonymität

Meldest Du Dich bei Riot an, bekommst Du eine User ID. Chattest Du mit jemandem, brauchst Du der anderen Person nur die ID und nicht Deine Telefonnummer geben. Auf diese Weise bleiben Leute anonym, wenn sie mit jemandem sprechen.

Open Source

Riot funktioniert mit Open Source Software und betreibt eigene Bots. Entwickler dürfen aber auch eigene erstellen. Auf diese Weise können Nutzer mit der Software interagieren und sie wird vielseitiger und sicherer. Die Open-Source-Funktionen machen Riot für Entwickler-Teams attraktiver als für Unternehmens-Gruppen.

Hinzu kommt noch, dass der Desktop Client eine übersichtliche und benutzerfreundliche Schnittstelle hat. Riot könnte die Messaging App der Zukunft sein.

Vorteile

  • User IDs anstelle von Telefonnummern
  • Open Source Software
  • Übersichtlicher Desktop Client
  • In 7 Sprachen verfügbar

Nachteile

  • Verschlüsselung ist per Standard nicht aktiviert und Du musst das manuell erledigen

Das Ziel von Riot ist es, produktive Tools mit Kommunikation unter einen Hut zu bringen. Du darfst eigene Tools entwickeln und das eröffnet sehr viele Möglichkeiten für künftige Chat-Anwendungen.

Bewertung: 4.2/5

Nimmst Du die Enthüllungen von Snowden ernst und suchst bessere sowie sichere Optionen für die Kommunikation, willst Du WhatsApp vielleicht gegen eine Alternative tauschen. Fange mit unserer Liste an. Sie sind alle dafür bekannt, sicher zu sein.

Suchst Du nach weiteren Lösungen für Privatsphäre und Datenschutz? Dann finde heraus, wie Du Deine Privatsphäre auf Deinem iPhone schützen kannst oder wie Du auch ohne Google zurecht kommst.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
Diesen Artikel twittern
Teilen Sie den Artikel, wenn Sie der Ansicht sind, dass Google nicht genug über Sie weiß