Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.

VPN trennt sich immer wieder? So verhinderst du das in 2024

Kelvin Kiogora Aktualisiert am 10.03.2024 Geprüft von Kate Veale Cybersicherheits-Experte

Es kommt manchmal vor, dass ein VPN die Verbindung trennt oder sich unerwartet abschaltet. Es kann jedoch sehr frustrierend sein, wenn dies regelmäßig passiert, besonders wenn man nicht weiß, was das Problem verursacht.

Zum Glück gibt es einfache Lösungen für die häufigsten Probleme bei VPN-Verbindungen. Ich habe eine Liste der häufigsten Gründe zusammengestellt, warum eine VPN-Verbindung immer wieder abbricht und wie man diese lösen kann (einschließlich des Problems, dass die Verbindung überhaupt nicht zustande kommt).

Der beste Weg, um zu vermeiden, dass eine VPN-Verbindung abbricht, ist die Nutzung eines Premium-VPNs mit intuitiven Einstellungen und einem zuverlässigen Servernetzwerk. Meine Top-Empfehlung ist ExpressVPN, das weltweit viele schnelle Server bietet und so die Wahrscheinlichkeit von Verbindungsproblemen verringert. Du kannst ExpressVPN risikofrei testen, da es mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ausgestattet ist. Wenn du nicht 100% zufrieden bist, erhältst du eine volle Rückerstattung.

Stabile Verbindungen mit ExpressVPN >>

Nur wenig Zeit? Hier sind die häufigsten VPN-Verbindungsprobleme und Lösungen in 2024

  1. VPN trennt sich immer wieder — Wenn dein VPN eine Verbindung herstellen kann, sich aber immer wieder trennt, liegt das wahrscheinlich an deinen Netzwerk- oder VPN-Einstellungen. Die einfachste Lösung für dieses Problem ist die Nutzung eines anderen WLAN-Netzwerks oder das Wechseln des VPN-Servers oder -Protokolls.
  2. VPN verbindet nicht — Versuche, deine Firewall oder dein Antivirusprogramm zu deaktivieren, falls du eines verwendest. Aktualisiere deine Netzwerktreiber oder bestätige deine Anmeldedaten erneut.
  3. Langsame und verzögerte Verbindung — Wenn dein VPN dir immer nur eine verzögerte, langsame Verbindung bietet, solltest du einen anderen Server ausprobieren oder zu einem schnelleren VPN wechseln.
  4. Softwarekonflikte — Du kannst deine VPN-Software oder dein Betriebssystem aktualisieren, um Softwareprobleme zu lösen, die Verbindungsprobleme verursachen können.

4 weitere Lösungen für VPN-Probleme

Wie man ein VPN repariert, das sich häufig trennt

Es gibt mehrere Gründe, warum ein VPN die Verbindung immer wieder trennt, einschließlich Netzwerk- und Routerproblemen, falschen DNS-Servern und inkorrekten VPN-Einstellungen. Hier sind einige schnelle Lösungen, die du ausprobieren kannst, wenn sich dein VPN immer wieder ausschaltet.

Profi-Tipp: Überprüfe, ob dein Traffic durch den VPN-verschlüsselten Tunnel geleitet wird. Um dies zu tun, verwende ein Tool wie ipleak.net, um auf IP/DNS/WebRTC-Leaks zu testen. Das VPN funktioniert nicht richtig, wenn deine IP-Adresse offen sichtbar ist.

1. Ändere deine VPN-Einstellungen

Wenn deine VPN-Verbindung immer wieder abreißt, ist der erste Schritt, deine VPN-Konfiguration zu überprüfen und Einstellungen zu ändern:

  • Wechsle den VPN-Server. Dein VPN trennt sich möglicherweise immer wieder, weil der Server, den du verwendest, unzuverlässig ist. Der Wechsel zu einem anderen Server im selben Land kann deine Leistung und Verbindung verbessern.
  • Ändere deinen DNS-Server, wenn dein VPN dies zulässt. DNS-Server übersetzen Domain-Namen in IP-Adressen, was es deinem Gerät ermöglicht, sich mit Webseiten und Online-Diensten zu verbinden. Beachte bitte, dass dies das Risiko von DNS-Leaks erhöhen kann (ein Sicherheitsmangel, der es deinem Internatanbieter trotz der VPN-Nutzung ermöglichen könnte, deine Aktivitäteen nachzuverfolgen).
  • Verwende ein anderes Protokoll. VPN-Protokolle bestimmen, wie dein Gerät eine Verbindung zum VPN-Server herstellt und Daten sendet, sowie die Stabilität, Geschwindigkeit und Sicherheit der Verbindung. Das Ändern des Sicherheitsprotokolls kann also unter Umständen auch Verbindungsprobleme lösen. Ich empfehle das proprietäre Lightway-Protokoll von ExpressVPN für hohe Geschwindigkeiten und robuste Sicherheit. Aber auch OpenVPN und WireGuard sind beides ausgezeichnete Optionen. Wenn du ein mobiles Endgerät verwendest, ist IKEv2 ideal, da es weniger Akku verbraucht.
  • Ändere das Verschlüsselungsniveau. Höhere Verschlüsselungsstufen können manchmal die Stabilität und Leistung der VPN-Verbindung beeinflussen. Der Wechsel von der Standardverschlüsselung AES 256-Bit zur etwas schwächeren 128-Bit-Verschlüsselung kann helfen, ständige Verbindunstrennungen zu stoppen. Allerdings erlauben nicht alle VPNs eine Anpassung des Verschlüsselungsniveaus.
  • Deaktiviere vertrauenswürdige Netzwerke. Die Funktion für vertrauenswürdige Netzwerke deaktiviert das VPN, wenn du mit einem Netzwerk verbunden bist, dem du vertraust (wie deinem Heim- oder Büronetzwerk). Diese Funktion kann jedoch manchmal Konnektivitätsprobleme und unerwartete Trennungen verursachen. Das Deaktivieren der Funktion stellt sicher, dass deine VPN-Verbindung immer aktiv bleibt, unabhängig davon, mit welchem Netzwerk du verbunden bist. Gehe zu den Einstellungen der VPN-App und schalte Vertrauenswürdige Netzwerke aus.

2. Ändere deine WLAN-Einstellungen

Manchmal liegt das Problem bei deinem WLAN-Netzwerk oder Breitbandanschluss. Überprüfe also zuerst, ob die Verbindung auch bei nicht aktiver VPN-verbindung ständig abreißt.

Wenn dies der Fall ist, versuche ein anderes WLAN-Netzwerk (das deines Nachbarn oder einen Hotspot deines Smartphones). Wenn dies das Problem löst, ist definitiv etwas mit deiner normalen Verbindung nicht in Ordnung, und du musst dich an deinen Internetanbieter wenden oder ihn wechseln.

3. Starte deinen Router neu

Auch Router können Probleme haben, die deine VPN-Verbindung beeinträchtigen können. Schalte deinen Router aus, warte einige Sekunden und schalte ihn dann wieder ein. Dieser einfache Schritt kann oft Konnektivitätsprobleme lösen und deine VPN-Verbindung stabilisieren.

4. Verwende einen anderen Port

Netzwerkports fungieren als Kommunikationsendpunkte und können ebenfalls Konnektivitätsprobleme verursachen, da sie anfällig für Störungen durch Firewalls oder Netzwerkkonfigurationen sind.

Du kannst deinen Port manuell ändern, um zu prüfen, ob dies zur Lösung der Verbindungsprobleme beiträgt. Das Ändern des Ports kann aber andere Aspekte deiner Verbindung beeinflussen. Probiere dies also nur aus, wenn du genau weißt, was du tust. Der sicherste Weg ist die Verwendung eines VPNs, das es dir gestattet, Ports in der App zu ändern (wie PIA).

5. Acht auf die Gerätelimitierung

Die meisten VPN-Anbieter begrenzen die maximale Anzahl gleichzeitigen Geräteverbindungen, die unter einem einzigen Konto gestattet sind (die meisten unterstützen bis zu 5 gleichzeitige Verbindungen). Wenn du dieses Limit überschreitest, kann dies ebenfalls Verbindungstrennungen verursachen.

Du kannst dieses Problem überwinden, indem Du das VPN auf deinem Router installierst. Wenn du dies tust, können alle mit deinem Router verbundenen Geräte das VPN ohne Einschränkungen nutzen.

Das kannst du tun, wenn dein VPN keine Verbindung herstellt

Wenn sich dein VPN überhaupt nicht verbindet, aber dein Internet ohne das VPN funktioniert, dann kannst du folgende Dinge versuchen:

1. Deaktiviere die Firewall und das Antivirenprogramm

Diese Programme können manchmal mit der VPN-Verbindung interferieren. Indem du sie vorübergehend deaktivierst, kannst du feststellen, ob sie das Problem verursachen. Das Deaktivieren der Firewall und des Antivirenprogramms setzt deinen Computer aber potenziellen Risiken aus. Du solltest also nicht vergessen, die Tools wieder zu aktivieren, sobald du das Problem identifiziert hast. Alternativ kannst du versuchen, dein VPN in deinem Antivirenprogramm und deiner Firewall zur Liste der sicheren Apps hinzuzufügen.

2. Aktualisiere deine Netzwerktreiber

Veraltete oder inkompatible Netzwerktreiber können Probleme bei der VPN-Verbindung verursachen, daher kann ein Update helfen, das Problem zu lösen. Öffne dazu den Geräte-Manager, gehe zu Netzwerkadapter, klicke mit der rechten Maustaste auf den Treiber und wähle Treiber aktualisieren. Starte den Computer anschließend neu und versuche erneut, die VPN-Verbindung herzustellen.

3. Bestätige deine Anmeldedaten

Du kannst leicht dein Passwort oder deinen Benutzernamen falsch eingegeben haben, also überprüfe beides noch einmal oder setze beide zurück. Du kannst auch ein VPN wie CyberGhost verwenden, das gegen eine zusätzliche Gebühr einen Passwort-Manager bietet.

4. Aktiviere die Verschleierungsfunktion

Einige Internetdienstanbieter oder Netzwerkadministratoren können VPN-Verbindungen aktiv blockieren oder einschränken. Die Verschleierungsfunktion tarnt den VPN-Traffic als normalen Datenverkehr und ermöglicht es dir, diese Einschränkungen zu umgehen und erfolgreich eine VPN-Verbindung herzustellen.

5. Deaktiviere den Energiesparmodus auf deinem Gerät

Energiesparmodi können bestimmte Funktionalitäten und Hintergrundprozesse einschränken, was manchmal mit VPN-Verbindungen interferieren kann. Wenn du den Energiesparmodus deaktivierst, kann dein Gerät mit voller Kapazität arbeiten und das VPN kann eine stabile Verbindung herstellen. Gehe dazu in die Einstellungen deines Geräts und suche nach dem Akku- oder Energiemanagement-Einstellungen.

6. Kontaktiere den Kundensupport

Wenn alles andere fehlschlägt, wende Dich für Hilfe an den Kundensupport deines VPNs. VPNs der Spitzenklasse bieten in der Regel rund um die Uhr Live-Chat-Support sowie weitere Support-Kanäle wie E-Mail, Telefon und FAQ/Fehlerbehebungsseiten.

So behebst du Geschwindigkeitsprobleme bei deinem VPN

Geschwindigkeitsprobleme bei VPNs sind recht häufig, da viele von ihnen standardmäßig keine hohen Verbindungensgeschwindigkeiten bereitstellen können. Es gibt jedoch einige Dinge, die du tun kannst, wenn deine Verbindung zu langsam ist:

1. Verbessere nach Möglichkeit deine Internetverbindung

Eine schlechte Konnektivität deiner normalen Internetverbindung kann deine VPN-Geschwindigkeiten erheblich beeinflussen. Trenne die Verbindung zum VPN und führe einen Geschwindigkeitstest durch. Wenn deine Testergebnisse schlechtere Ergebnisse liefern als erwartet, setze deinen Router zurück oder kontaktiere deinen Internetanbieter, um das Problem zu lösen. Nutze alternativ ein Ethernet-Kabel, um deinen Computer mit deinem Router zu verbinden.

2. Verbinde dich mit einem VPN-Server in deiner Nähe

Manchmal können VPN-Server aufgrund von Überlastung überfüllt sein, was zu langsameren Geschwindigkeiten führt. Ein Wechsel zu einem Server, der geografisch näher an deinem tatsächlichen Standort steht und nicht überlastet ist, kann die Latenz minimieren. Einige VPNs, wie PIA, zeigen sogar die Auslastung und Latenz jedes Servers direkt in der Liste an, sodass du schnell einen geeigneten Server finden wirst.

3. Deaktiviere die Multi-Hop-Funktion

Die Multi-Hop-Funktion leitet deinen VPN-Traffic über mehrere Server, was die Sicherheit und Privatsphäre zusätzlich verbessert. Diese zusätzliche Umleitung führt jedoch oft zu langsameren Geschwindigkeiten. Das Deaktivieren von Multi-Hop reduziert die Komplexität des Routing-Prozesses und führt zu einer schnelleren VPN-Verbindung.

4. Ändere deine Paket- und MTU-Einstellungen

Die Paket- und MTU-Einstellungen des VPNs bestimmen die Größe der Datenpakete, die über das Netzwerk gesendet werden. Wenn die Paketgröße zu groß ist oder das MTU falsch eingestellt ist, kann dies die Leistung und Geschwindigkeit verringern. Wenn dein VPN dies zulässt, kannst du versuchen, diese Einstellungen anzupassen, um deine VPN-Verbindung zu optimieren.

5. Wechsle zu einem schnelleren VPN

Manchmal verursacht das verwendete VPN eine erhebliche Reduzierung der Geschwindigkeiten, selbst wenn du ständig den Server wechselst. Dies geschieht oft bei kostenlosen und billigen VPNs, da diese in der Regel nur wenige und daher überfüllte Server bereitstellen. Ein Premium-VPN wie ExpressVPN bietet 3.000+ Server in 105 Ländern, weshalb du dich nur in den seltensten Fällen zu einem überlasteten Server verbinden wirst. Außerdem drosselt es deine Bandbreite nicht und verhindert sogar, dass dein Internetanbieter dies tun wird.

Wie man Softwareprobleme bei einem VPN behebt

Es kann auch zu Verbindungsproblemen kommen, wenn mit deiner VPN-Software grundsätzlich etwas nicht stimmt oder wenn sie mit anderer Software auf deinem Gerät in Konflikt steht. Für solche Probleme gibt es einige mögliche Lösungen:

1. Zurücksetzen auf die Standard-VPN-Einstellungen

Wenn du deine VPN-Einstellungen zuvor geändert hast, solltest du zuerst versuchen, die angepasste Konfigurationen auf ihren ursprünglichen Zustand zurückzusetzen, um mögliche Konflikte oder Fehlkonfigurationen zu beseitigen.

2. Aktualisiere die VPN-Software

Die Verwendung der neuesten Version des VPNs verringert die Wahrscheinlichkeit von Verbindungsproblemen und Abstürzen. Führe also mögliche Updates durch, wenn du dazu aufgefordert wirst. Diese könnten auch Sicherheitsprobleme beheben und deine Daten schützen.

3. Alte VPN-Software löschen

Mehrere auf einem Gerät installierte VPNs können aufgrund von Konflikten zu Verbindungsproblemen führen. Identifiziere alte oder ungenutzte VPN-Apps auf deinem Gerät und deinstallieren Sie diese.

4. VPN neu installieren

Wenn du immer noch mit hartnäckigen Verbindungsproblemen zu kämpfen hast, die durch andere Fehlerbehebungsschritte nicht gelöst wurden, dann nimm eine Neuinstallation der VPN-App vor. Dies stellt sicher, dass die neuesten Komponenten ordnungsgemäß auf deinem Gerät installiert und konfiguriert werden.

5. Aktualisiere das Betriebssystem deines Gerätes

Veraltete Betriebssystemversionen (OS) könnten notwendige Sicherheitspatches oder Aktualisierungen fehlen, die für die korrekte Funktion des VPNs erforderlich sind. Durch die Aktualisierung des Betriebssystems auf die neueste Version stellst du sicher, dass die neuesten Fixes und Verbesserungen auf deinem Gerät installiert sind.

ExpressVPN unterstützt dich dabei, dieses Problem zu vermeiden, da es mit allen wichtigen Betriebssystemen kompatibel ist und seine Software regelmäßig aktualisiert, um mit der Entwicklung der Betriebssysteme Schritt zu halten.

Die besten VPNs für zuverlässige Verbindungen – Vollständige Analyse (aktualisiert in 2024)

1. ExpressVPN — Viele schnelle und weltweit verteilte Server, um die Wahrscheinlichkeit von Trennungen zu verringern

Bestes Feature Das schnellste von uns getestete VPN mit einem großen globalen Netzwerk an Servern
Geschwindigkeit Konstant hohe Geschwindigkeiten auf allen Servern – kurze und weite Distanzen
Server-Netzwerk 3.000 Server in 105 Ländern (einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz), um sicher im Internet zu surfen
Sicherheit und Datenschutz Verschlüsselung auf Militärniveau und eine „No Logs"-Richtlinie, um deine Online-Aktivitäten privat zu halten
Apps auf Deutsch Ja
Support auf Deutsch
  • Wissensdatenbank
  • Live-Chat

Die unglaublichen Geschwindigkeiten von ExpressVPN stellen sicher, dass sich das VPN nicht aufgrund langsamer Verbindungen immer wieder trennt. Das bedeutet, dass du dir keine Sorgen über die Geschwindigkeitsschwankungen machen musst und eine stabile Verbindung genießen kannst. Das eigens entwickelte Lightway-Protokoll ist für optimale Leistung konzipiert. Es behält sogar die gleiche Verbindung (zum gleichen Server) bei, wenn du zwischen verschiedenen Netzwerken wechselst (z.B. vom WLAN zu mobilen Daten).

Während der Tests, die von unseren internationalen Kollegen auf Servern in den USA, UK und Frankreich durchgeführt wurden, erreichten die Tester durchschnittlich 115 Mbps (bei einer Basisgeschwindigkeit von 121,26 Mbps). Nicht ein einziges Mal brach die Verbindung ab, und alle Tester konnten Netflix in UltraHD streamen. Du kannst also problemlos Serien aus deiner lokalen Streaming-Bibliothek mit dem Schutz eines VPNs und ohne jegliches Buffering genießen. Auch der schnelle Download großer Dateien ist jederzeit gewährleistet.

Screenshot showing speed test results without VPN and with ExpressVPN connected to Frankfurt serverBei Geschwindigkeitstests während einer Reise nach Paris verzeichnete ich einen Geschwindigkeitsabfall von nur 5% (auf einem nahegelegenen Server in Frankreich)

Das große Servernetzwerk des Anbieters bedeutet auch, dass du ziemlich sicher nicht auf überfüllte Server stoßen wirst, die deine Geschwindigkeit verlangsamen oder dazu führen könnten, dass die VPN-Verbindung immer wieder getrennt wird. Es ist so auch sehr wahrscheinlich, dass du immer einen Server in der Nähe deines tatsächlichen Standorts finden wirst. Außerdem kannst du über die internationalen Serverstandorten auf jede Menge globaler Inhalte zugreifen.

Der einzige Nachteil ist, dass es ziemlich kostspielig ist. Das günstigste Abo startet bei €6,29/Monat. Glücklicherweise bietet ExpressVPN regelmäßig attraktive Deals, bei denen der Preis deutlich gesenkt wird. Ich habe selbst habe eines dieser Angebote wahrgenommen und 49% Rabatt sowie 3 Monate kostenlose Zusatzmonate erhalten. Du kannst alle Funktionen risikofrei testen, da der Anbieter eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie gewährt.

Nützliche Funktionen

  • Verschleierungstechnologie. ExpressVPN tarnt deinen VPN-Traffic mit Verschleierung, sodass das VPN auch in restriktiven Ländern und Netzwerken (wie Schule und Arbeit) funktioniert, in denen die Verbindung andernfalls getrennt werden würde.
  • Notausschalter. Der Kill-Switch (hier Network Lock genannt), verhindert Datenlecks, falls die VPN-Verbindung unerwartet abreißt (was mir aber nie passiert ist). Er blockiert den gesamten Internetzugang, bis die VPN-Verbindung wiederhergestellt ist.
  • Privates DNS. ExpressVPN verfügt über eigene private und verschlüsselte DNS-Server, die deine Online-Aktivitäten vor neugierigen Blicken schützen. Dies verringert auch die Wahrscheinlichkeit von Verbindungsabbrüchen aufgrund falscher DNS-Einstellungen.
  • Bedienerfreundlich. Es dauerte weniger als 5 Minuten, um ExpressVPN auf meinem Windows-Laptop zu installieren und eine Verbindung zu einem Server herzustellen. Einfach starten und den großen Power-Button klicken. Ich empfehle die Verwendung der Smart-Location-Funktion, die automatisch einen Server in deiner Nähe für die beste Geschwindigkeit auswählt.
  • Threat Manager. Diese integrierte Sicherheitsfunktion schützt dein Gerät vor bekannten bösartigen Webseiten und Online-Bedrohungen, indem sie den Zugang zu potenziell gefährlichen Seiten blockiert.
ExpressVPN-Angebot Juli 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

2. CyberGhost — Einfach zu bedienende App mit dedizierten Servern für zuverlässige Verbindungen

Bestes Feature Eine intuitive Oberfläche in der die Server nach verschiedenen Online-Aktivitäten kategorisiert sind
Geschwindigkeit Meine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit wurde auf Servern in der Nähe nur um 7,5% reduziert
Servernetzwerk 11.690 Server in 100 Ländern (einschließlich 1254 Servern in Frankfurt, 220 in Berlin, 23 in Düsseldorf, 523 in Wien, 210 in Zürich und 170 in Huenenberg) sorgen für eine stabile Verbindung
Sicherheit und Datenschutz deine Daten werden nicht preisgegeben, dank AES-256-Bit-Verschlüsselung und einem automatischen Kill-Switch
Apps auf Deutsch Ja
Support auf Deutsch
  • Help Center
  • E-Mail / Ticket
  • Live-Chat

CyberGhost bietet spezielle Server, die für optimale Leistung beim Streaming, Torrent-Filesharing und Gaming konzipiert sind. Diese Server werden regelmäßig aktualisiert, um höchste Geschwindigkeiten und zuverlässige Verbindungen zu gewährleisten. Die Streaming-Server sind zum Beispiel für bestimmte Seiten wie Netflix und Hulu optimiert und ermöglichen es dir, verlässlich auf die jeweiligen Plattformen zuzugreifen. Als unsere beiden Tester in den USA und in UK die Server für Netflix US und BBC-iPlayer testeten, konnten sie beide Seiten in weniger als 5 Sekunden auf die Plattformen zugreifen – und zwar jedes Mal.

Screenshot of the CyberGhost app showing its optimized serversVerwende die Suchleiste, um schnell einen optimierten Server für Streaming, Gaming oder Torrent-Filesharing zu finden

Du kannst zwischen mehreren Sicherheitsprotokollen wie OpenVPN und WireGuard wechseln, was es dir ermöglicht, das für dein Netzwerk am besten geeignete Protokoll auszuwählen und Trennungen zu vermeiden. OpenVPN TCP wird für eine verbesserte Stabilität empfohlen, was bei Verbindungsproblemen helfen kann. Wenn jedoch Geschwindigkeit deine Hauptpriorität ist, ist das WireGuard-Protokoll die beste Wahl. WireGuard sorgt, ähnlich wie das Lightway-Protokoll von ExpressVPN, auch beim Wechsel innerhalb verschiedener Netzwerke für Stabilität.

Ein kleiner Nachteil von CyberGhost sind die vergleichsweise teuren Kurzzeitabos, die auch nur eine verkürzte Geld-zurück-Garantie von 14 Tagen bieten. Allerdings ist ein Langzeitvertrag mit €2,19/Monat absolut erschwinglich und bietet auch eine großzügige Rücktrittsfrist.

Dank der Geld-zurück-Garantie kannst du CyberGhost 45 Tage lang kostenlos testen. Ich wollte überprüfen, ob der Anbieter auch wirklich zu seinem Versprechen steht und bat den Mitarbeiter im 24-Stunden-Live-Chat, mein Abonnement zu kündigen. Nachdem ich einige Fragen zu meiner Erfahrung mit der App beantwortet hatte, wurde das Geld nach 4 Werktagen vollständig auf mein Bankkonto zurückerstattet.

Nützliche Funktionen

  • Dedizierte IPs. Gegen eine kleine zusätzliche Gebühr erhältst du eine statische IP-Adresse, die nur dir gehört. Da du diese IP-Adresse nicht mit anderen Benutzern teilst, besteht ein geringeres Risiko, dass Webseiten und Streaming-Plattformen dich wegen eines Vergehens blockieren, was auf einen anderen Nutzer mit der gleichen IP zurückzuführen ist.
  • NoSpy-Server. Dies sind spezielle Server, die in einem sicheren Datenzentrum in Rumänien gehostet werden und dem VPN-Team zugänglich sind. Wenn du auf NoSpy-Server upgradest, kannst du sicher sein, dass Dritte keinen Zugriff darauf haben.
  • IP/DNS-Leak-Schutz. Diese Funktion schützt deine Privatsphäre, indem sie verhindert, dass dein echter Standort und deine DNS-Anfragen offengelegt werden.
  • WLAN-Schutz. CyberGhost sichert deinen Datenverkehr automatisch, wenn es ein öffentliches WLAN-Netzwerk erkennt, auch wenn du selbst vergessen solltest, das VPN einzuschalten.

3. Private Internet Access — Erweiterte Sicherheitsfunktionen, die Verbindungsabbrüche verhindern

Bestes Feature Auswahl der Verschlüsselungsstufe und des Sicherheitsprotokolls, um hohe Verbindungslatenzen zu vermeiden
Geschwindigkeiten Gute Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite für ununterbrochenes Streaming
Server-Netzwerk 29.650 Server in 91 Ländern, um einfach einen anderen Serverstandort für eine bessere Verbindung zu finden
Sicherheit und Privatsphäre MACE-Funktion, um automatisch Werbung, Tracker und Malware zu blockieren
Apps auf Deutsch Ja

Private Internet Access (PIA) bietet mehrere anpassbare Sicherheitsfunktionen, die für optimale Sicherheit und Geschwindigkeit eingestellt werden können. Zum Beispiel kannst du deine DNS-Server ändern, einen anderen Port verwenden und das Verbindungsprotokolle in den Desktop-Apps umschalten. Das VPN verfügt auch über Basisfunktionen wie einen Kill-Switch und eine hochwertige Verschlüsselung. Die Verbindungsgeschwindigkeiten sind ebenfalls hoch, besonders bei Verwendung des WireGuard-Protokolls. Mein amerikanischer Kollege hat 4 US-Server getestet, und seine durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit fiel nie um mehr als 12%.

Screenshot of PIA's settings tab showing available protocols and encryption levelsDu kannst sogar deine MTU-Einstellungen ändern, um Leistung und Geschwindigkeit zu verbessern

Ein weiterer Vorteil: Du kannst eine beliebige Anzahl von Geräten gleichzeitig mit PIA verbinden. Ich habe mein MacBook Pro, Windows-Laptop, Smartphone und Tablet verbunden, um dies zu testen. Es gab es keinen spürbaren Unterschied bei der Geschwindigkeit und meiner Benutzererfahrung.

Meine Bedenken bezüglich PIA resultieren aus seinem Standort in den Vereinigten Staaten, einem Mitglied der „5 Eyes"-Allianz, die für Datenaustausch bekannt ist. Jedoch folgt PIA einer strengen „No Logs"-Richtlinie, die unabhängig geprüft wurde und sicherstellt, dass Daten weder gesammelt noch verbreitet werden. Daher bleibt deine Online-Privatsphäre geschützt.

Du erhältst auch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie auf alle Käüfe, was bedeutet, dass du PIA völlig risikofrei ausprobieren kannst. Der Rückerstattungsprozess ist schnell und einfach. Es dauerte nach der Kündigung über den 24/7 Live-Chat nur 5 Tage, bis das Geld wieder auf meinem Konto war.

Nützliche Funktionen

  • Eigene DNS-Einstellungen. PIA ermöglicht es dir, deine eigenen DNS-Einstellungen zu konfigurieren, was Verbindungsprobleme lösen kann, falls die Standard-DNS nicht ordnungsgemäß funktioniert.
  • Verhindert Datenoffenlegung. Wie ExpressVPN und CyberGhost ist auch PIA mit einem Kill-Switch, Leak-Schutz und AES-256-Bit-Verschlüsselung ausgestattet, um dich online anonym zu halten.
  • Streaming-Server. PIA verfügt über für Streaming optimierte Server in verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, die USA, UK, Japan und Finnland. Mit diesen Servern kannst du deine Lieblingsserien ohne Verzögerungen anschauen.

Andere VPN-Verbindungsprobleme (und wie man sie behebt)

Mein VPN funktioniert nicht mit Streaming-Diensten wie Netflix

Viele VPNs behaupten, sie funktionieren mit beliebten Streaming-Diensten, aber die meisten tun es nicht. Die beste Option ist die Verwendung eines Premium-VPNs wie ExpressVPN, das seine IP-Adressen regelmäßig aktualisiert, um sicherzustellen, dass sie mit populären Streaming-Plattformen funktionieren.

Selbst bei Premium-VPNs kann es aber vorkommen, dass sie nicht funktionieren. Wenn du in dieser Situation bist, ist es ratsam, verschiedene Server auszuprobieren oder deinen VPN-Anbieter nach einer Liste von funktionierenden Servern zu fragen. Ich empfehle die letztere Option, besonders wenn dir nicht viel Zeit bleibt.

Mein VPN funktioniert nicht in restriktiven Ländern wie China

Einige Länder wie China und Russland setzen Firewalls ein, um den Zugang zu bestimmten Webseiten zu blockieren, darunter soziale Medien, Nachrichtenseiten und sogar VPN-Webseiten. Die beste Option ist, ein VPN mit starken Verschleierungsfunktionen wie ExpressVPN zu nutzen. Das VPN solltest du aber installieren, bevor du im Land ankommst. Wenn du dann im Land bist, solltest du die Verschleierungs- oder Stealth-Funktionen des VPNs aktivieren, um deinen VPN-Traffic zu verbergen.

Bevor du dies tust, mache dich mit den Gesetzen und Vorschriften des Landes vertraut, damit du keinen Ärger bekommst.

Mein VPN-Server befindet sich am falschen Ort

Ein VPN betreibt normalerweise physische Server, die sich im ausgewählten Land befinden. Aber es kann sich auch um virtuelle Server handeln, wen es sich um gefährliche oder teure Regionen handelt. Virtuelle Server befinden sich in einem anderen Land als dem eigentlich gewählten Standort und leiten deinen Traffic so weiter, dass es scheint, als würdest du dich im gewählten Land befinden. Das Problem ist, dass einige IP-Überprüfungsdienste den Unterschied erkennen können und dir daher den Zugang zu bestimmten Seiten verwehren.

Wenn du dir wegen der virtuellen Server Sorgen machst und herausfinden möchtest, welche Server beim gewählten VPN virtuell sind, solltest du den VPN-Anbieter danach fragen. Einige VPN-Anbieter kennzeichnen ihre virtuellen Server auch in der App, um sie leichter identifizieren zu können. Virtuelle Server stellen normalerweise nur einen winzigen Prozentsatz des gesamten Servernetzwerks dar, daher ist das Risiko, dass deine VPN-Nutzung entdeckt wird, gering.

Ich kann einen VPN-Server, den ich zuvor genutzt habe, nicht finden

Um schnell einen Server wiederzufinden, den du zuvor verwendet hast, solltest du diesen zu den Favoriten hinzuzufügen. Dennoch kann es vorkommen, dass ein Server, den du zuvor genutzt hast, nicht mehr auffindbar ist. Dies geschieht manchmal, wenn ein Server für Wartung und Upgrades heruntergefahren wird. Obwohl dies in der Regel vorübergehend und selten ist, kann es Zeiten geben, in denen dies für einen längeren Zeitraum geschieht. Zum Beispiel könnte ein VPN alle seine Server in einem autoritären Land herunterfahren, wenn zum Beispiel neue Datenschutzgesetze erlassen wurden.

Häufig gestellte Fragen zu VPN-Verbindungsproblemen

Warum trennt sich mein VPN immer wieder?

Die häufigsten Gründe für häufige VPN-Verbindungsabbrüche sind eine instabile Internetverbindung und eine falsche VPN-Konfiguration. Andere Ursachen sind Probleme mit dem VPN-Server, Störungen durch Firewall oder Antivirenprogramm, Probleme mit dem VPN-Client und Einschränkungen durch den Internetanbieter. Glücklicherweise gibt es einfache Lösungen für die meisten dieser Probleme, die Du innerhalb weniger Minuten umsetzen kannst.

Was passiert, wenn meine VPN-Verbindung abreißt?

Wenn deine VPN-Verbindung getrennt wird, bist du Datenschutz- und Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Das liegt daran, dass dein Internet-Traffic nicht mehr verschlüsselt und gesichert ist und deine IP nicht mehr durch die VPN-IP maskiert wird. Jeder, der deine Verbindung überwacht, kann deine echte IP sehen und deine Online-Aktivitäten nachverfolgen. Der beste Schutz gegen diese Risiken ist die Nutzung eines VPNs mit Kill-Switch. Ein Kill-Switch trennt dich sofort vom Internet, wenn deine VPN-Verbindung abreißt, sodass deine Daten nicht scihtbar werden.

Was sollte ich tun, wenn sich mein VPN immer wieder verbindet und trennt?

Es gibt mehrere Lösungen, da das Spektrum an VPN-Verbindungsproblemen weitreichend ist. Du solltest zuerst dein WLAN-Netzwerk überprüfen, einen anderen VPN-Server ausprobieren und testweise deine Firewall und dein Antivirenprogramm deaktivieren. Letztendlich hängt die Art der Lösung davon ab, warum das VPN immer wieder die Verbindung trennt.

Warum trennt sich meine Internetverbindung, wenn ich mich mit einem VPN verbinde?

Dies geschieht normalerweise, wenn du den Kill-Switch aktiviert hast, der den Internetzugang trennt, wenn du nicht mit dem VPN verbunden bist. Dies kann auch passieren, wenn du die Server wechselst. Der Kill-Switch verhindert eine versehentliche Offenlegung deiner Daten. Wenn du ihn deaktivierst und immer noch dieselben Probleme hast, gibt es wahrscheinlich andere Gründe mit einfachen Lösungen. Du solltest zum Beispiel überprüfen, ob es ein Softwareproblem gibt oder einen Konflikt zwischen dem VPN und deinem Firewall bzw. deinem Antivirenprogramm.

Warum verbindet sich mein kostenloses VPN nicht?

Kostenlose VPNs erscheinen im ersten Moment eine gute Idee zu sein, aber die meisten sind unzuverlässig und haben eingeschränkte Funktionen. Verbindungsprobleme resultieren in der Regel aus kleinen Servernetzwerken mit langsamen und überlasteten Servern. Dies kann sich negativ auf deine Verbindung auswirken, und die Performance beim Streamen, Torrent-Filesharing oder Surfen beeinflussen. Ein hochwertiges VPN mit Geld-zurück-Garantie ist eine zuverlässigere Alternative, da es ein weltweites Netzwerk an schnellen Servern bietet und da du es meist auch risikofrei testen kannst.

Warum schaltet sich mein VPN auf meinem iPhone immer wieder aus?

Dies geschieht oft, wenn die Funktion Energiesparmodus auf deinem iPhone aktiviert ist. Wenn du diesen Modus einschaltest, werden automatisch bestimmte Funktionen (einschließlich der VPN-Verbindungen) deaktiviert, um die Akkulaufzeit zu schonen. Um zu verhindern, dass sich das VPN ständig trennt, deaktiviere den Energiesparmodus.

Ein weiterer Grund könnte eine instabile Internetverbindung sein. Wenn dein iPhone häufig zwischen WLAN und mobilen Daten wechselt oder das Signal schwach ist, kann dies dazu führen, dass sich das VPN trennt. Versuche, dich mit einem anderen WLAN-Netzwerk zu verbinden, und stelle sicher, dass du eine stabile mobile Datenverbindung hast. Du kannst auch versuchen, zum IKEv2-Protokoll zu wechseln, da dies bei instabilen Verbindungen oft besser funktioniert.

Wie verhindere ich, dass mein VPN sich unter Android immer wieder trennt?

Zuerst solltest du sicherstellen, dass du eine stabile Internetverbindung hast, indem du dich mit einem zuverlässigen WLAN-Netzwerk verbindest oder einen mobile Datenverbindung mit einem starken Signal aufbaust. Du kannst auch versuchen, zu einem stabileren VPN-Protokoll zu wechseln, wie z.B. OpenVPN. Es gibt noch andere Lösungen, die du ausprobieren kannst, wie zum Beispiel die Deaktivierung der Akkuoptimierung für das VPN oder des Energiesparmodus auf deinem Android-Gerät.

So kannst du deine VPN-Verbindungsprobleme in wenigen Minuten beheben

Es gibt keinen Grund zur Panik oder Frustration, wenn sich dein VPN immer wieder trennt, denn es gibt viele funktionierende Lösungen für unterschiedliche Verbindungsprobleme. Unabhängig von deinem Erfahrungsgrad kannst du die Ursache deines Problems leicht identifizieren und schnell und einfach beheben.

Von allen getesteten VPNs ist ExpressVPN das schnellste und zuverlässigste. Dank des großen Servernetzwerks kannst du dich schnell mit einem Server in deiner Nähe verbinden und eine reibungslose und zuverlässige Verbindung genießen, die nur in Ausnahmefällen abreißt. Es ist sogar mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ausgestattet, sodass du alle seine Funktionen risikofrei ausprobieren kannst. Wenn es dir nicht gefällt, fordere einfach eine Rückerstattung an.

Nochmal zusammengefasst: Die besten VPNs zur Vermeidung von Verbindungsproblemen sind…

Rang
Anbieter
Unsere Bewertung
Rabatt
Anbieter
1
medal
9.9 /10
9.9 Unsere Bewertung
Spare 49%!
2
9.7 /10
9.7 Unsere Bewertung
Spare 84%!
3
9.5 /10
9.5 Unsere Bewertung
Spare 83%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.

Über den Autor

Kelvin ist Autor und Cybersicherheitsrechercheur bei vpnMentor. Sein Fachwissen über die neuesten Online-Sicherheitstools hilft Lesern*Leserinnen, sich vor Hackern und Online-Schnüfflern zu schützen.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.

Bitte kommentiere, wie dieser Artikel verbessert werden kann. Dein Feedback ist wichtig!

Hinterlasse einen Kommentar

Entschuldigung, Links sind in diesem Feld nicht erlaubt!

Der Name sollte mindestens 3 Buchstaben enthalten

Der Inhalt des Feldes sollte nicht mehr als 80 Buchstaben enthalten

Entschuldigung, Links sind in diesem Feld nicht erlaubt!

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

Danke, dass Du einen Kommentar abgegeben hast, %%name%%!

Wir prüfen alle Kommentare innerhalb von 48 Stunden, um sicherzustellen, dass sie echt und nicht anstößig sind. Du kannst diesen Artikel in der Zwischenzeit gerne teilen.