Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Surfshark für Torrents: Wie SICHER ist es für P2P 2024?

Husain Parvez Aktualisiert am 18.02.2024 Cybersecurity-Experte

Das Herunterladen von Torrents ist riskant. Ich will nicht, dass Schnüffler meinen Datenverkehr abfangen oder meine Geschwindigkeit drosseln, deshalb benutze ich für P2P-Aktivitäten immer ein VPN. Aber die Wahl des richtigen Dienstes kann schwierig sein. Surfshark scheint ein gutes VPN fürs Herunterladen von Torrents zu sein, aber ist es auch sicher und schnell genug?

Ich habe die P2P-Unterstützung und die Geschwindigkeiten sowie die Sicherheits- und Datenschutzfeatures des VPNs getestet, um herauszufinden, ob es eine gute Option fürs Herunterladen von Torrents ist. Außerdem habe ich untersucht, wie einfach es sich mit verschiedenen Torrent-Clients einrichten lässt und mit welchen Geräten es kompatibel ist. Nach dem Test haben mein Team und ich Surfshark mit 60 anderen VPNs beim Herunterladen von Torrents verglichen, um zu sehen, wie es sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Insgesamt ist Surfshark fürs Herunterladen von Torrents gut geeignet (vor allem, weil Du es kostenlos ausprobieren kannst). Allerdings fehlen ihm einige wichtige Features für Torrents, deshalb habe ich auch andere VPNs empfohlen, die meiner Meinung nach etwas besser für große Downloads geeignet sind. Lies weiter, um herauszufinden, wie Surfshark im Vergleich zu diesen Diensten abschneidet und warum ich es immer noch für ein gutes mittelklassiges VPN für Torrents halte.

Probiere Surfshark fürs Herunterladen von Torrents aus

Wichtig: In den meisten Ländern ist Torrenting nicht illegal, aber in einigen schon. Torrent-Dateien können auch urheberrechtlich geschütztes Material enthalten, weshalb der Zugriff auf viele beliebte Torrent-Seiten in einigen Ländern illegal ist. Mein Team und ich dulden kein illegales Torrenting, also überprüfe alle Dateien und die Gesetze in Deinem Land, bevor Du etwas herunterlädst. Verwende immer ein VPN mit sicheren P2P-Servern, um Dich beim Torrenten zu schützen.

Kurzanleitung: Lade in 3 anwenderfreundlichen Schritten Torrents mit Surfshark herunter

  1. Lade Surfshark herunter. Dieser Dienst bietet schnelle Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite fürs Herunterladen von Torrents ohne Einschränkungen. Du kannst Surfshark kostenlos ausprobieren, denn es ist mit einer getesteten 30-tägigen Geld-zurück-Garantie abgesichert.
  2. Verbinde Dich mit einem Server. Du kannst Dich manuell mit einem P2P-optimierten Server an Deinem gewünschten Standort verbinden. Alternativ wechselt Surfshark automatisch auf einen Torrent-Server um, wenn Du Deinen Torrent-Client startest, während Du mit dem VPN verbunden bist.
  3. Lade Torrents herunter. Überprüfe auf einer Website wie ipleak.net ob Deine IP-Adresse versteckt ist, und aktiviere den Notausschalter von Surfshark. Führe dann einen Torrent-Client wie qBittorrent oder uTorrent aus, um Dateien einfach und sicher herunterzuladen.

Ist Surfshark gut fürs Herunterladen von Torrents?

P2P-Unterstützung – viele Server fürs Herunterladen von Torrents

Surfshark bietet viele P2P-optimierte Serverstandorte. Auf der Registerkarte Standorte findest Du die P2P-optimierten Auswahlmöglichkeiten. So konnte ich problemlos eine Verbindung benutzen, die mir das Herunterladen von Torrents ohne Einschränkungen ermöglicht.

Screenshot of Surfshark working with uTorrentSurfshark hat mich beim Benutzen von uTorrent automatisch mit dem UK-Server verbunden

Es gibt P2P-optimierte Server an den folgenden Standorten:

Österreich Belgien Bulgarien Kanada
Dänemark Finnland Frankreich Deutschland (Berlin, Frankfurt)
Hongkong Italien Japan Luxemburg
Niederlande Norwegen Polen (Warschau) Serbien
Singapur Slowakei Spanien Schweiz
Vereinigtes Königreich USA

Das VPN hat außerdem 3.200 Server in 100 Ländern, wodurch eine ziemlich gute Abdeckung gegeben ist. Ich bin viel in Europa unterwegs und konnte stets einen schnellen Server in der Nähe finden.

Während meiner Tests habe ich Torrent-Clients wie uTorrent, BitTorrent, Vuze, Deluge und Transmission geladen, und alles hat fehlerfrei funktioniert. Die Surfshark-Anwendung hat mich beim Benutzen von qBittorrent auch automatisch mit einem P2P-optimierten Server verbunden. Das ist nützlich, wenn Du keine Zeit damit verbringen willst, manuell nach dem richtigen Server zu suchen.

Der Nachteil ist, dass Surfshark keine Portweiterleitung unterstützt. Dieses Feature ist fürs Herunterladen von Torrents von Vorteil, da Du damit die NAT-Firewall Deines Routers umgehen kannst, um eingehenden Datenverkehr zu Deinem Torrent-Client zuzulassen. Das wiederum bedeutet, dass Du mit diesem VPN Probleme beim Seeding haben wirst. Das ist in Ordnung, wenn Du nur Torrents herunterladen willst, könnte aber ein Problem sein, wenn Du das VPN mit einem privaten Tracker benutzen willst, der ein gutes Verhältnis erfordert.

Geschwindigkeiten – konsistente Verbindung

Surfshark ist nicht das schnellste VPN, das ich fürs Herunterladen von Torrents verwendet habe, aber es bietet Dir eine anständige Bitrate für zuverlässige Downloads. Ich habe eine 5 GB große Datei heruntergeladen, was etwa 18 Minuten gedauert hat. Außerdem bietet das VPN unbegrenzte Bandbreite, d. h. Du kannst so viel herunterladen, wie Du willst, ohne Einschränkungen. Allerdings ist es immer noch ein bisschen langsamer als andere vergleichbare VPNs wie ExpressVPN oder CyberGhost.

Server Downloadgeschwindigkeit Uploadgeschwindigkeit
Baseline-Tests 60.64 MBit/s 64.50 MBit/s
USA (New York) 44,74 MBit/s (26,22 % Verringerung) 53,28 MBit/s (17,39 % Verringerung)
Vereinigtes Königreich (London) 43,74 MBit/s (27,86 % Verringerung) 57,76 MBit/s (10,44 % Verringerung)
Kanada (Vancouver) 48,11 MBit/s (20,66 % Verringerung) 51,96 MBit/s (19,44 % Verringerung)

Alle P2P-Server funktionierten gut und boten schnelle Download- und Uploadgeschwindigkeiten (die Windows-Anwendung hat einen eingebauten Servergeschwindigkeitstest, der Dir hilft, den schnellsten zu finden). Bei weit entfernten Standorten sank die Geschwindigkeit zwar etwas (im Durchschnitt um 26 %), aber meine Torrents wurden nicht allzu sehr beeinträchtigt.

Sicherheit und Datenschutz – Top-Tier Features fürs Herunterladen von Torrents

Deine Verbindung ist mit einer AES-256-Bit-Verschlüsselung gesichert. Das ist die höchste verfügbare Verschlüsselungsstufe. Das bedeutet, dass Du Dateien sicher herunterladen kannst, ohne Dir Sorgen machen zu müssen, dass Schnüffler Deine Torrent-Aktivitäten überwachen.

Außerdem verhindert der Leak-Schutz (IPv4/DNS/WebRTC), dass Deine echte IP-Adresse an andere Peers weitergegeben wird. So können böswillige Anwender*innen in Deinem Schwarm Deine IP nicht für Cyberbedrohungen (wie DDoS-Angriffe) benutzen. Enttäuschend ist jedoch, dass es keinen IPv6-Leak-Schutz gibt. Einige Tracker verwenden IPv6, sodass Deine IP-Adresse aufgedeckt werden könnte, wenn Du sie mit Surfshark benutzt, es sei denn, Du deaktivierst IPv6 manuell.

Ein automatischer Notausschalter unterbricht auch Deine Verbindung, wenn der VPN-Tunnel ausfällt. Dadurch wird verhindert, dass Dein Datenverkehr zu Deinem regulären Internetdienstanbieter weitergeleitet wird, was Dich zusätzlich davor schützt, dass Deine Daten versehentlich an andere Personen weitergegeben werden. Der Notausschalter ist jedoch nur für Windows-, macOS-, iOS- und Android-Geräte verfügbar. Wenn Du Linux-Anwender*in bist, hast Du keinen Zugang zu dieser zusätzlichen Schutzfunktion.

Das VPN bietet 3 verschiedene Protokolle – IKEv2, OpenVPN (UDP und TCP) und Wireguard. OpenVPN ist das Maß aller Dinge, wenn es um das sichere Herunterladen von Torrent-Dateien geht, während Wireguard schnelle Geschwindigkeiten mit zuverlässigem Schutz bietet. Also kannst Du je nach Deinen Bedürfnissen beim Herunterladen von Torrents mehr Sicherheit oder höhere Geschwindigkeiten wählen.

Screenshot of Surfshark's Windows appDu kannst die Option Automatisch wählen, damit Surfshark das beste Protokoll für Dein Gerät auswählt

Das einzige relevante Protokoll, das in der Liste fehlt, ist SOCKS5. SOCKS5 kann beim Herunterladen von Torrents nützlich sein, weil es Dir erlaubt, Dich mit mehr Peers gleichzeitig zu verbinden, was Deine Downloadgeschwindigkeit erhöht. Viele VPNs bieten einen SOCKS5-Proxy als zusätzliches Feature an, daher würde ich mir wünschen, dass Surfshark dies in sein Angebot aufnimmt.

Etwas besorgniserregender ist die Tatsache, dass Surfshark seinen Sitz in den Niederlanden hat, die eine Schlüsselfigur in der 5/9/14-Eyes-Allianz sind (eine Gruppe von Ländern, die dafür bekannt sind, die Online-Daten ihrer Bürger*innen zu sammeln und weiterzugeben). Das VPN hat jedoch eine Keine-Logs-Richtlinie und die RAM-Only-Server stellen sicher, dass Deine Daten in Bezug auf das Herunterladen von Torrents bei jedem Neustart gelöscht werden. Selbst wenn Surfshark rechtlich dazu aufgefordert wird, Deine Daten weiterzugeben, wird es also keine haben.

Neben den üblichen VPN-Sicherheitsmaßnahmen hat Surfshark viele einzigartige Funktionen, die sich gut zum Torrenten eignen. Die CleanWeb-Funktion blockiert Werbung/Cookies und überwacht den Verlauf von Datenverletzungen, was sich hervorragend eignet, um fragwürdige Torrent-Seiten zu vermeiden. Der Camouflage-Modus (Verschleierung) verhindert, dass Torrent-Tracker sehen, dass Du ein VPN verwendest. Außerdem hilft Dir die NoBorders-Funktion, auf die in Deinem Land legalen Torrent-Plattformen zugreifen zu können, wenn diese in bestimmten Netzwerken (z. B. in der Schule oder am Arbeitsplatz) blockiert sind.

Es gibt auch eine Einstellung namens Multi-Hop (Doppel-VPN), die Deinen Datenverkehr über 2 VPN-Server statt über einen routet. Das ist ideal, um Deine Online-Bewegungen noch weniger nachvollziehbar zu machen. Allerdings empfehle ich diese Einstellung nicht fürs Herunterladen von Torrents, da sie meine Verbindung ziemlich verlangsamt hat.

Gerätekompatibilität – funktioniert mit allen wichtigen Betriebssystemen

Surfshark ermöglicht es Dir, eine unbegrenzte Anzahl von Geräten gleichzeitig zu verbinden. Ich habe auf meinem PC sicher Torrents heruntergeladen, während ich auf meinem Smartphone ungestört surfte und auf meinem Laptop Inhalte entsperrte. Ich habe auch versucht, alle meine Geräte (insgesamt 8) gleichzeitig zu verbinden und konnte keinen Leistungsabfall feststellen.

Das VPN läuft auf allen gängigen Betriebssystemen (Windows, macOS, Linux), Smartphones (Android und iOS) und Routern, und die Anwenderoberflächen sind auf Deutsch verfügbar. Außerdem kannst Du mit dem Bypasser (früher bekannt als Whitelister, der es Dir, wie der Name schon andeutet, ermöglicht, Dinge auf eine Whitelist zu setzen) – dem Split-Tunneling-Feature – auswählen, welche Anwendungen den VPN-Tunnel benutzen. Das bedeutet, dass Du mit dem VPN Dateien über Deinen Torrent-Client herunterladen kannst, während Du mit Deiner normalen IP weiterhin auf lokale Google-Ergebnisse zugreifst.

Wie Du Surfshark mit Torrent-Clients einrichtest

Meine Anleitung unten hilft Dir, schnell Surfshark zu installieren und es mit Torrent-Plattformen zu benutzen. Folge einfach den Anweisungen und Du wirst im Handumdrehen mit einem P2P-Server verbunden sein, um Dateien herunterzuladen.

Achte darauf, dass Du Surfshark zuerst abonnierst – wähle den Plan, der am besten zu Deinen Anforderungen passt, bevor Du die Anwendung herunterlädst. Du kannst Surfshark kostenlos ausprobieren, denn es ist mit einer vertrauenswürdigen 30-tägigen Geld-zurück-Garantie abgesichert.

  1. Lade den Surfshark-Installer für Dein Gerät herunter. Screenshot of Surfshark's download pageDer Downloadvorgang dauert nur etwa eine Minute
  2. Führe den Installer aus, richte den VPN-Dienst auf Deinem Gerät ein und melde Dich mit Deinen Kontodaten an.
  3. Verbinde Dich mit einem P2P-optimierten Server. Du findest diese Server unter der Registerkarte Standorte. Screenshot of Surfshark's serversSuche einfach nach P2P und wähle einen Server aus, mit dem Du Dich verbinden möchtest
  4. Konfiguriere und verwende jetzt das OpenVPN-Protokoll unter Einstellungen, um beim Herunterladen von Torrents den besten Schutz zu erhalten.
    Hinweis: Bevor Du Torrents herunterlädst, solltest Du sicherstellen, dass Deine IP nicht leakt. Du kannst online einen IP-Leak-Check durchführen, um zu sehen, ob Deine Standortinformationen verschleiert sind.
  5. Lade einen Torrent-Client Deiner Wahl herunter (uTorrent, BitTorrent und qBitTorrent werden alle empfohlen) und installiere ihn auf Deinem Gerät.
  6. Starte den Client und beginne das sichere Herunterladen.

Beste alternative VPNs fürs Herunterladen von Torrents – Vollständige Analyse (Stand: 2024)

1. ExpressVPN – schnelle Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite fürs Herunterladen von Dateien ohne Einschränkungen

Bestes Feature Beeindruckende Geschwindigkeiten für schnelle Downloads und Uploads
Servernetzwerk 3.000 Server zum Entsperren Deiner bevorzugten Torrent-Plattformen
Sicherheit Verschlüsselung nach Militärstandard und Network Lock für zusätzlichen Datenschutz
Zugriff auf The Pirate Bay, YTS, 1337X, LimeTorrents, EZTV, und mehr
UI auf Deutsch verfügbar Ja

Mit den hohen Geschwindigkeiten von ExpressVPN kannst Du Dateien schnell herunterladen. Das firmeneigene Lightway-Protokoll verbraucht nicht viele Ressourcen, was die schnellste Leistung ermöglicht. Während meiner ExpressVPN-Tests habe ich hervorragende Downloadgeschwindigkeiten mit uTorrent gemessen. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 57,3 MBit/s, sodass ich eine 5 GB große Datei in knapp 15 Minuten herunterladen konnte.

Das VPN bietet ein P2P-freundliches Server-Netzwerk in 105 Ländern für den Zugriff auf Torrent-Websites. Es unterstützt Portweiterleitung für reibungsloses Seeding (auch bei Router-Verbindungen) und Du erhältst darüber hinaus unbegrenzte Bandbreite, was bedeutet, dass es keine Datenobergrenze gibt, die Deine Downloads einschränkt.

Die robuste Verschlüsselung schützt Deine Online-Aktivitäten beim Herunterladen von Torrents. Network Lock (ein Notausschalter) unterbricht Deine Verbindung, wenn der VPN-Tunnel plötzlich abbricht. So wird verhindert, dass Deine Identität beim Herunterladen von Torrents preisgegeben wird. Außerdem habe ich keine IP/DNS-Leaks festgestellt, d. h. mein genauer Standort wurde nicht an andere Peers weitergegeben, während ich mit dem VPN verbunden war.

Eine geprüfte Keine-Logs-Richtlinie schützt Deine Daten vor Dritten und Regierungsbehörden. Die TrustedServer-Technologie (RAM-Only-Server) löscht alle Daten bei jedem Neustart, sodass ExpressVPN Deine sensiblen Daten nicht physisch speichern kann. Der Hauptsitz des VPNs befindet sich zudem auf den Britischen Jungferninseln, außerhalb der 5/9/14-Eyes-Allianz.

Der Threat Manager ist besonders nützlich fürs Herunterladen von Torrents, da er lästige Pop-ups auf Torrent-Websites blockiert und verhindert, dass Du auf bösartige Links klickst. Darüber hinaus kannst Du mit dem Split-Tunneling die Anwendungen auswählen, die Du mit dem VPN-Tunnel benutzen willst. Ich habe die VPN-Verbindung mit meinen Torrent-Clients (uTorrent, BitTorrent) benutzt, während ich mit meiner normalen Verbindung auf mein Bankkonto zugegriffen habe, um Sicherheitswarnungen zu vermeiden.

Der einzige Haken ist, dass die Abo-Pläne teuer sind – sie beginnen ab €6,29/Monat. Allerdings bietet ExpressVPN auch regelmäßige Rabatte, mit denen Du Geld sparen kannst. Ich empfehle, den 12-Monats-Plan zu wählen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten.

Nützliche Features

  • Einfaches Entsperren  Die umfangreiche Serverliste hilft auch beim Entsperren von Plattformen wie ITV Hub, Disney+, Amazon Prime Video, Netflix (US, UK, DE, AT, CH und viele mehr), Zattoo DE, ProSieben, ARD, Sport1, ORF und mehr.
  • Mehrere Geräteverbindungen  Du kannst bis zu 8 Geräte mit ExpressVPN verbinden und das VPN unterstützt alle wichtigen Plattformen (einschließlich iOS, Linux und den Amazon Fire Stick).
  • 24/7 Live-Chat-Support  Das ExpressVPN-Team bietet rund um die Uhr von überall aus zugänglichen Support auf Deutsch. Das ist toll, wenn Du mal mit einer der Funktionen nicht weiterkommst.
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie  Es ist ganz einfach, eine volle Rückerstattung zu erhalten, wenn Du mit dem VPN-Dienst nicht zufrieden bist. Ich habe den Prozess getestet und mein Geld innerhalb von 3 Tagen zurückbekommen.

ExpressVPN-Angebot Februar 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

2. CyberGhost – P2P-optimierte Server für einfaches Herunterladen von Torrents

Bestes Feature Spezialisierte Torrent-Server für reibungslose Dateidownloads
Servernetzwerk 11.683 Server in 100 Ländern (einschließlich Deutschland und Österreich) zum Umgehen von Geo-Blocks
Sicherheit Schutz vor IP/DNS-Leaks und ein Notausschalter zur Sicherung Deiner Daten
Zugriff auf The Pirate Bay, YTS, 1337X, LimeTorrents, EZTV, und mehr
UI auf Deutsch verfügbar Ja

CyberGhost bietet Server, die speziell fürs Herunterladen von Torrents entwickelt wurden, um Dir die besten Upload- und Downloadgeschwindigkeiten zu bieten. Die hohe Bandbreite bedeutet, dass Du große Dateien ohne Verzögerungen herunterladen kannst. Während ich CyberGhost getestet habe, habe ich die P2P-Server benutzt, um Dateien problemlos über BitTorrent herunterzuladen. Außerdem habe ich im Vereinigten Königreich über den spanischen Server von CyberGhost auf The Pirate Bay zugegriffen.

The Pirate Bay (und ähnliche Plattformen) bieten eine Menge urheberrechtlich geschützter Inhalte, die fast überall illegal heruntergeladen werden können. Bevor Du einem Torrent-Schwarm beitrittst, überprüfe den Link genau, um sicherzustellen, dass Du nichts Illegales herunterlädst. Das vpnMentor-Team und ich dulden kein illegales Verhalten.

Dank der hohen Geschwindigkeiten konnte ich Torrents ohne Unterbrechungen herunterladen. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem P2P-optimierten US-Server betrug 51,9 MBit/s. Ich brauchte nur wenige Minuten, um kostenlose Spiele und Dokumentarfilme herunterzuladen. Zudem hatte ich keine Probleme mit Datenobergrenzen oder Bandbreitenbeschränkungen.

Die AES-256-Bit-Verschlüsselung verschlüsselt Deine Daten, um Dich vor Hackern und Schnüfflern zu schützen. Der dedizierte Adblocker von CyberGhost stoppt darüber hinaus lästige Pop-ups und warnt Dich vor bösartigen Torrent-Download-Seiten. Ein Notausschalter und Schutz vor DNS-Leaks (IPv6/DNS) stellen zusätzlich sicher, dass Deine Daten nicht beim Herunterladen von Daten auf Torrent-Plattformen freigegeben werden.

Wie ExpressVPN hat auch CyberGhost seinen Hauptsitz außerhalb der 5/14/21-Eyes-Allianz (in Rumänien). Das bedeutet, dass Deine Informationen beim Herunterladen von Torrents vor staatlichen Stellen, die Daten weitergeben, sicher sind. Außerdem gibt es eine geprüfte Keine-Logs-Richtlinie, sodass Deine sensiblen Daten nicht weitergegeben werden können, selbst wenn Behörden sie legal anfordern.

Die Nachteile? Wie Surfshark unterstützt auch CyberGhost keine Portweiterleitung. Die monatlichen Pläne können auch teuer sein und haben eine kürzere Geld-zurück-Garantie. Langfristige Abos gibt es aber schon ab €2,03/Monat und mit einer längeren Rückerstattungsfrist. Ich habe mich für den 2-Jahres-Plan entschieden, weil er das günstigste Angebot war.

Nützliche Features

  • Split-Tunneling  Das VPN lässt Dich wählen, welche Anwendungen den VPN-Tunnel benutzen und welche nicht. Das ist toll, wenn Du Deinen Torrent-Client mit einer verschlüsselten Verbindung benutzen, Deine normale IP aber zum Surfen verwenden willst.
  • Mehrere Geräteverbindungen  Du kannst bis zu 7 Geräte verbinden und das VPN unterstützt alle wichtigen Plattformen (einschließlich Linux und Kodi), und die Anwendung ist auf Deutsch verfügbar.
  • 24/7 Live-Chat-Support  Der Kundenservice ist jederzeit für Dich da. Ich habe den Live-Chat getestet und die Antworten waren prompt und hilfreich.
  • 45-tägige Geld-zurück-Garantie – Du bekommst Dein Geld zurück, wenn Du nicht zu 100 % zufrieden bist. Ich habe das Verfahren getestet und mein Geld innerhalb von 4 Tagen zurückbekommen.

3. Private Internet Access – firmeneigenes MACE-Tool zum Blockieren von Werbung und Trackern beim Herunterladen von Torrents

Bestes Feature Eingebaute Blocker für Werbung, Tracker und Malware
Servernetzwerk 29.650 Server zur Freigabe von Torrent-Sites
Sicherheit MACE und AES-256-Bit-Verschlüsselung für Deine Sicherheit im Internet
Zugriff auf The Pirate Bay, YTS, 1337X, LimeTorrents, EZTV, und mehr
UI auf Deutsch verfügbar Ja

PIA bietet ein Ad-Blocking-Tool – MACE – das Dich vor bösartigen Websites schützt und Werbung blockiert. Das bedeutet, dass Du auf Torrent-Plattformen zugreifen kannst, ohne auf gefährliche, mit Spyware oder Viren infizierte Seiten zu stoßen. Beim Testen von PIA war ich zuverlässig vor Leaks geschützt und konnte sichere Protokolle (OpenVPN und Wireguard) benutzen, um meine Daten beim Herunterladen von Torrents zu schützen.

Außerdem erhältst Du viele erweiterte Sicherheitsoptionen, um Torrents sicher herunterladen zu können. In der Anwendung kannst Du zwischen einer AES-256-Bit-Verschlüsselung (bessere Sicherheit) und einer AES-128-Bit-Verschlüsselung (schnellere Geschwindigkeiten) wählen. Für VPN-Anfänger*innen kann die Fülle an veränderbaren Schaltern etwas überwältigend sein, aber ich fand, dass die Standardkonfiguration fürs Herunterladen von Torrents gut genug ist. Du musst die Sicherheitseinstellungen also nicht anfassen, wenn Du das nicht willst.

Genau wie CyberGhost erhältst Du über die P2P-Server schnelle Geschwindigkeiten. Ich hatte eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 49,8 MBit/s – ideal fürs Herunterladen von großen Torrents – und das VPN unterstützt Portweiterleitung. Zudem bietet PIA unbegrenzte Bandbreite fürs Herunterladen von Torrents oder Streamen ohne Unterbrechungen.

Du kannst ein Abo für nur €1,85/Monat abschließen. Ich empfehle Dir, den 3-Jahres-Plan abzuschließen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten.

Nützliche Features

  • Automatischer Notausschalter – Der automatisch aktivierte Notausschalter unterbricht Deinen Datenverkehr, wenn das VPN ausfällt. Dadurch wird verhindert, dass Deine Identität und Dein Standort beim Herunterladen von Torrents geleakt werden.
  • SOCKS5-Proxys  Im Gegensatz zu Surfshark bietet PIA mehrere SOCKS5-Standorte, mit denen Du die Geschwindigkeiten von Torrents erhöhen kannst. So kannst Du auch in China Dienste entsperren.
  • 24/7 Live-Chat-Support  Der hilfsbereite Kundenservice ist besonders hilfreich, wenn es um die Konfiguration der komplexen Sicherheitseinstellungen geht.
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie  Es ist ganz einfach, eine Rückerstattung zu bekommen, wenn Du mit dem VPN unzufrieden bist. Ich habe den Prozess getestet und mein Geld innerhalb von 5 Tagen zurückbekommen.

Schnellvergleichstabelle: Features von VPNs fürs Herunterladen von Torrents

Niedrigster Preis Hauptsitz Anzahl Geräteverbindungen Globales Servernetzwerk P2P-Server Geschwindigkeitsverlust bei der Benutzung eines P2P-Servers
🥇ExpressVPN €6,29/Monat Britische Jungferninseln 8 3.000 Server in 105 Ländern Ganzes Netzwerk 5,5 % Verringerung
🥈CyberGhost €2,03/Monat Rumänien 7 11.683 Server in 100 Ländern Einige optimierte Server 14,41 % Verrinerung
🥉Private Internet Access €1,85/Monat USA Unbegrenzt 29.650 Server in 91 Ländern Ganzes Netzwerk 17,87 % Verringerung
Surfshark €2,89/Monat Niederlande Unbegrenzt 3.200 Server in 100 Ländern Einige optimierte Server 20,66 % Verringerung

Häufig gestellte Fragen zur Verwendung von Surfshark fürs Herunterladen von Torrents

Ist es legal, Surfshark fürs Herunterladen von Torrents zu benutzen?

Ja, solange Du kein urheberrechtlich geschütztes Material herunterlädst. Während das Herunterladen von Torrents an sich in den meisten Ländern legal ist, verstößt das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material fast überall gegen das Gesetz – selbst wenn Du ein VPN benutzt. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht kann von einer Geldstrafe bis hin zu einer Gefängnisstrafe führen. Surfshark bietet viele gute Sicherheitsfeatures, um urheberrechtsfreies Material sicher herunterzuladen.

Erlaubt Surfshark das Herunterladen von Torrents?

Ja, das VPN verfügt über P2P-optimierte Server, mit denen Du ganz einfach alle Deine Lieblings-Torrent-Websites entsperren und auf sie zugreifen kannst. Und dank der hohen Geschwindigkeiten beim Herunterladen von Torrents und der unbegrenzten Bandbreite von Surfshark hast Du keinerlei Einschränkungen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Surfshark fürs Herunterladen von Torrents?

Es hat viele einzigartige Sicherheitsfeatures, aber es kann Dich im Vergleich zu anderen Diensten ein bisschen ausbremsen. Wenn es um Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit geht, gibt es einige etwas bessere VPNs fürs Herunterladen von Torrents.

Surfshark fehlen auch einige wichtige Features fürs Herunterladen von Torrents, darunter Portweiterleitung, SOCKS5-Proxies und IPV6-Leak-Schutz. Das bedeutet, dass Du es nicht für sicheres Seeding benutzen kannst, sondern nur für Downloads. Dennoch bietet es einen starken Schutz vor Malware und Pop-up-Werbung, P2P-optimierte Server und funktioniert gut mit Torrent-Clients – es ist also immer noch eine gute Option fürs Herunterladen von Torrents.

Kann die Downloadgeschwindigkeit von Torrents mit Surfshark verbessert werden?

Das hängt davon ab, ob Deine Verbindung gedrosselt ist. Jedes VPN verlangsamt Deine Geschwindigkeit im Vergleich zu Deiner normalen Verbindung, da es Deinen Datenverkehr umleitet. Aber die starke Verschlüsselung von Surfshark kann verhindern, dass Dein Internetdienstanbieter Deine Aktivitäten entdeckt und Deine Geschwindigkeit drosselt, wenn Du Torrents herunterlädst. Insgesamt bietet Surfshark ziemlich zuverlässige Geschwindigkeiten fürs Herunterladen von Torrents, auch wenn es nicht der schnellste VPN-Dienst auf dem Markt ist.

Begrenzt Surfshark die Bandbreite?

Nein, es gibt keine Bandbreitenbegrenzung. Die P2P-Server sind zudem für Aktivitäten, die viel Bandbreite benötigen, optimiert. Das bedeutet, dass Du mit Surfshark alles herunterladen kannst, was Du willst, ohne Verlangsamungen.

Welches Surfshark-Protokoll eignet sich am besten fürs Herunterladen von Torrents?

WireGuard bietet die besten Upload- und Downloadgeschwindigkeiten. Die OpenVPN-Alternative ist die sicherste, aber WireGuard bietet bessere Geschwindigkeiten bei angemessener Sicherheit. Du kannst das Protokoll, das Du benutzen willst, in den Einstellungen konfigurieren.

Kann ich Surfshark für BitTorrent, qBittorrent und uTorrent benutzen?

Ja, alle Torrent-Clients funktionieren mit Surfshark. Das VPN verbindet Dich auch automatisch mit einem P2P-optimierten Server, wenn es erkennt, dass Du einen Torrent-Client gestartet hast. Hier findest Du eine einfache Anleitung, wie Du Surfshark mit dem von Dir gewählten Client einrichtest.

Welche Surfshark-Server sollte ich fürs Herunterladen von Torrents benutzen?

Ein P2P-fähiger Server ist die beste Option fürs Herunterladen von Torrents, da Du die schnellsten Geschwindigkeiten und die besten Sicherheitsfeatures für Deinen Schutz bekommst. Wähle einfach einen Server aus der P2P-Liste, um loszulegen.

Kann ich ein kostenloses VPN fürs Herunterladen von Torrents benutzen?

Das ist überhaupt nicht zu empfehlen. Die meisten kostenlosen VPNs bieten keine P2P-fähigen Server oder haben kleine Netzwerke, die zu langsam fürs Herunterladen sind. Daher ist ein Premium VPN mit einer verlässlichen Geld-zurück-Garantie die beste Wahl fürs Herunterladen von Torrents.

Die meisten kostenlosen VPN-Dienste haben keine zuverlässigen Sicherheitsfeatures, um Dich beim Herunterladen von Torrents zu schützen. Diejenigen, die eine vernünftige Sicherheit bieten, setzen stattdessen viele Einschränkungen ein, um Dich zum Upgrade auf einen kostenpflichtigen Plan zu bewegen. Sie können Deinen Serverzugang, die Geschwindigkeit und die Bandbreite einschränken, sodass Deine Verbindung fürs Herunterladen von Torrents unbrauchbar ist. Die schlechtesten kostenlosen VPNs protokollieren und verkaufen Deine Daten oder gehen noch einen Schritt weiter und installieren selbst Malware auf Deinen Geräten.

Fange an, Surfshark fürs Herunterladen von Torrents zu benutzen

Surfshark eignet sich gut fürs Herunterladen von Torrents, denn es bietet ein großartiges P2P-optimiertes Netzwerk, ordentliche Geschwindigkeiten und zuverlässige Sicherheit. Allerdings ist es nicht so schnell wie andere Dienste und dem VPN fehlen einige wichtige P2P-freundliche Features, wie zum Beispiel die Portweiterleitung.

Meine beste Empfehlung fürs Herunterladen von Torrents ist ExpressVPN. Es verfügt über eine robuste Verschlüsselung und leistungsfähige P2P-Server, um Torrent-Websites zu entsperren. Außerdem bekommst Du schnelle Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite fürs Herunterladen ohne Einschränkungen. Darüber hinaus kannst Du ExpressVPN ohne Risiko ausprobieren, da es mit einer bewährten 30-tägigen Geld-zurück-Garantie abgesichert ist.

Zusammenfassend sind hier die besten VPNs fürs Herunterladen von Torrents …

Rang
Anbieter
Unsere Bewertung
Rabatt
Anbieter
1
medal
9.9 /10
9.9 Unsere Bewertung
Spare 49%!
2
9.7 /10
9.7 Unsere Bewertung
Spare 84%!
3
9.5 /10
9.5 Unsere Bewertung
Spare 82%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Über den Autor

Husain verfügt über einen Abschluss in Biotechnologie und wurde durch seinen ersten Job bei einem CRM-Entwickler in die Welt der Technik gelockt. Für uns schreibt er bevorzugt VPN-Reviews, App-Tests und detaillierten Leitfäden zum Thema Cybersicherheit.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.