Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.

5 beste VPNs für Tor Browser 2024: Benutzerfreundlich

James Everard Aktualisiert am 03.07.2024 Geprüft von Emma Browne Autor

Der Tor Browser und ein VPN haben einige Gemeinsamkeiten. Beide leiten Deinen Datenverkehr über entfernte Server, um Deine IP und Deinen Internetverkehr zu verstecken. Der Unterschied ist, dass das Tor-Netzwerk von Freiwilligen betrieben wird und deswegen sind Deine IP sowie Deine Daten anfällig – an mehreren Punkten in diesem Prozess. Außerdem kann Dein Internetanbieter den Einsatz von Tor erkennen, was Verdacht erregen kann, selbst wenn Du nichts Falsches tust.

Ein zuverlässiges VPN verschlüsselt Deine Daten und leitet sie über private Server. Damit sind sie für Deinen Internetanbieter, Tor-Freiwillige und andere Schnüffler praktisch unauffindbar. Aber einige VPNs protokollieren Nutzerdaten. Andere wiederum reduzieren Deine Geschwindigkeit so stark, dass Du Tor kaum nutzen kannst. Da mein Team und ich sie regelmäßig testen, wissen wir, welche VPNs am besten für Tor sind.

Meine erste Wahl für Tor ist ExpressVPN. Es minimiert die Verlangsamung von Tor mit den höchsten Geschwindigkeiten, die ich je getestet habe. Zudem gibt es sogar einen Onion Dark Web Mirror für die private Installation. Ferner akzeptiert es BTC-Zahlungen. Du kannst ExpressVPN mit Tor risikofrei testen, denn es gibt eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Bist Du nicht zufrieden, kannst Du Dir das Geld einfach zurückerstatten lassen.

Teste ExpressVPN für Tor >>

Haftungsausschluss: Tor ist in Russland, Weißrussland und Turkmenistan verboten, während China und der Iran Tor proaktiv blockieren. Hältst Du Dich also in einem dieser Länder auf oder reist dorthin, solltest Du Dich die örtlichen Gesetze kennen und keine Gesetze brechen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Wenig Zeit? Hier sind die besten VPNs für Tor 2024

  • ExpressVPN – das schnellste VPN mit einem proprietären Lightway-Protokoll, das schnelle und sichere Verbindungen zur Verfügung stellt.
  • NordVPN – benutze das Onion-Netzwerk mit normalen Browsern, damit Du keine zusätzliche Software herunterladen musst.
  • CyberGhost – sichere NoSpy-Server in Rumänien, um Zugriff auf Tor zu erhalten, wenn die Privatsphäre Priorität hat.
  • Private Internet Access – PIA-MACE-Blocker um Viren und bösartige Inhalte im Dark Web abzuwehren.
  • Surfshark – MultiHop-Funktion, um Deine Tor-Daten über zwei separate VPN-Server zu leiten.

Beste VPNs für Tor: komplette Analyse (aktualisiert 2024)

1. ExpressVPN: proprietäres Lightway-Protokoll ist für Tor am schnellsten

Beste Funktion Das beste VPN für Tor mit einem exklusiven, schnellen und sicheren Protokoll, damit es bei dem ohnehin schon langsamen Geschwindigkeiten des Netzwerks keine weiteren Verzögerungen gibt.
Benutzerfreundlichkeit Einfach einzurichten und perfekt mit dem Tor-Netzwerk kombiniert. Daher ist es einfach, sicher im Dark Web zu surfen.
Apps auf Deutsch Ja
Live-Chat auf Deutsch Ja (maschinelle Übersetzung)
Krypto-Zahlungen Ja, via BitPay
Sicherheitsfunktionen Anpassbarer Bedrohungsmanager – Blocker für bösartige Inhalte, Notausschalter / Network Lock und mehr.

Von allen VPNs, die ich getestet habe, ist ExpressVPN am schnellsten und lässt sich am besten mit Tor benutzen. Die Geschwindigkeitseinbußen waren viel geringer als bei anderen Wettbewerbern. Daher konnte ich überall ohne Unterbrechungen surfen, streamen oder Torrents nutzen. Das ist praktisch, wenn man bedenkt, dass Tor erhebliche Geschwindigkeitseinbußen verursachen kann. Diese Geschwindigkeiten sind zum Teil auf ExpressVPNs proprietäres Protokoll, Lightway, zurückzuführen.

Die meisten VPNs nutzen Standardprotokolle wie OpenVPN oder WireGuard, um Deine Daten während der Übertragung zu verarbeiten. ExpressVPN hat Lightway allerdings von grundauf entwickelt, um hohe Geschwindigkeiten zu garantieren, ohne Deine Sicherheit zu kompromittieren. Das ist für das Surfen mit Tor entscheidend ist. Unabhängige Prüfer haben Lightway zweimal untersucht. ExpressVPN hat die festgestellten Schwachstellen nach jedem Bericht schnell ausgemerzt.

Screenshot of the ExpressVPN app connected to a UK server over Tor browserExpressVPNs schlankes Lightway-Protokoll spart sogar Akku, wenn Du Tor auf mobilen Geräten benutzt

Hinzu kommt, dass die Nur-RAM-Server alle Deine Aktivitäten, inklusive den Tor-Daten, bei einem Neustart löschen. Kombiniere das mit der strikten Keine-Logs-Richtlinie von ExpressVPN und seinem Hauptsitz auf den Datenschutz-freundlichen Britischen Jungferninseln (außerhalb der 5/9/14-Eyes-Allianzen) und Du hast ein VPN, das fantastische Sicherheit und Seelenfrieden für das Surfen im Dark Web bietet.

Ich gebe zu, dass es teurer ist als andere. Aber Du kannst mit einem langfristigen Paket. Beim Abschluss eines Abonnements habe ich 49% gespart und bekam drei Monate lang kostenlosen Service. Zudem kannst Du ExpressVPN mit Tor risikofrei testen, weil es eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie gibt. Ich habe das selbst getestet, um zu garantieren, dass sie legitim ist. Dazu habe ich den 24/7 Live-Chat kontaktiert. Der Mitarbeiter stimmte zu, ohne weitere Fragen zu stellen. Mein Geld hatte ich fünf Tage später wieder.

Nützliche Funktionen

  • Split-Tunneling. Erlaubt ausgewählten Apps, Deine VPN-Verbindung zu umgehen. Ich habe das genutzt, um meinen Tor-Datenverkehr zu schützen, während ich meine normale Internetverbindung für andere Apps und Browser genutzt habe (Mac-Nutzer sollten beachten, dass das nur für macOS 10 und darunter verfügbar ist).
  • Erstelle Tor-Verknüpfungen. Mit einem Klick kannst Du Tor und Deine Lieblings-Websites direkt vom Startbildschirm der App aus erreichen.
  • Bis zu 8 simultane Geräteverbindungen. Du kannst Deine Tor-Aktivitäten schützen, während andere in Deinem Haushalt das VPN nutzen. Dann kannst Du von überall aus sicher streamen, spielen, Torrents herunterladen oder lernen.
  • Automatische Tarnung. Jeder Server bietet eine automatische Tarnung. Sie wird eingesetzt, wenn das Programm Deep Packet Inspection (DPI) erkennt. Das bedeutet, dass Du Tor auch in eingeschränkten Netzwerken nutzen kannst, die es sperren.
ExpressVPN-Angebot Juli 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

2. NordVPN: surfe auf Tor-Websites mit einem normalen Browser via Onion-Over-VPN-Server

Beste Funktion Nutze das Onion-Netzwerk in Deinem normalen Browser via Server in der Datenschutz-freundlichen Schweiz und den Niederlanden. Dann musst Du Tor nicht herunterladen, damit es funktioniert.
Benutzerfreundlichkeit Einfach einzurichten, aber mit einigen mittelmäßigen Funktionen. Hast Du noch nie ein VPN benutzt, wirst Du mit NordVPN gut zurechtkommen.
Apps auf Deutsch Ja
Live-Chat auf Deutsch Ja (maschinelle Übersetzung)
Krypto-Zahlungen Nein, akzeptiert aber Amazon Pay, Google Pay und PayPal.
Sicherheitsfunktionen Start beim CPU-Start, Notausschalter, Virenscanner.

Mit den Onion-Over-VPN-Servern von NordVPN kannst Du mit (einigen) normalen Browsern im Dark Web surfen. Ich habe mich mit Chrome auf meinem Windows-Laptop mit einem Onion-Over-VPN-Server in der Schweiz verbunden und konnte sicher im Dark Web surfen. Es war auch merklich schneller als mit dem Tor Browser. Es war nur schade, dass es mit Firefox oder Safari nicht funktioniert hat. Die regulären Server funktionieren aber genauso gut mit Tor, wenn das der Browser Deiner Wahl ist.

Screenshot of the NordVPN app connected to an Onion Over VPN server over ProPublica's mirror site on Chrome browserDu kannst aus zwei Onion-Over-VPN-Standorten wählen: Schweiz und die Niederlande

NordVPN bietet mit seinem Dark-Web-Monitor zusätzlichen Schutz. Es scannt das Dark Net und benachrichtigt Dich sofort, wenn Deine E-Mail-Adresse dort exponiert wird, damit Du Deine Konten schützen kannst. Zudem bekommst Du das proprietäre NordLynx-Protokoll. Es ist eine Verbesserung gegenüber WireGuard, da es Deine IP nicht speichert, wenn Du Dich verbindest. So schnell wie Lightway ist es aber nicht.

Ich persönlich finde die Server-Karte etwas nervig und die App nimmt ein gutes Stück Platz auf Deinem Bildschirm ein. Aber davon abgesehen ist NordVPN benutzerfreundlich und lässt sich einfach bedienen. Das gilt auch für VPN-Neulinge.

Du kannst bis zu 10 Geräte mit einem einzigen Konto schützen. Die Pakete starten bei akzeptablen €6,39/Monat. Alle Pakete bieten eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie, damit Du NordVPN mit dem Dark Web kostenlos testen kannst. Ist es nicht Dein ideales Tor-VPN, kannst Du einfach eine Rückerstattung beantragen.

Nützliche Funktionen

  • Bedrohungsschutz. Dieser hochgradig anpassbare Blocker hilft Dir, bösartige Inhalte im Dark Web zu meiden. Die Funktion blockiert bekannte Malware-Domains und funktioniert auch, wenn Du nicht mit einem NordVPN-Server verbunden bist. Sie scannt auch alles, was Du herunterlädst. Damit stellt sie sicher, dass der Download frei von Viren oder anderer Malware ist.
  • Voreinstellungen. Damit kannst Du unter macOS Einstellungen für Tor- und Onion-Websites konfigurieren, um mit einem Klick sicheren Zugang zum Dark Web zu erhalten.
  • Double VPN. Legst Du Wert auf Deine Privatsphäre, kannst Du Deine Tor-Daten über zwei separate VPN-Server leiten. Normalerweise wirkt sich das auf die Geschwindigkeit aus. Allerdings hatte ich keine keine nennenswerten Einbrüche und Du kannst zwischen Standorten in neun Ländern wählen.
  • App-spezifischer Notausschalter. Du kannst NordVPN bitten, Tor zu beenden, wenn Deine Verbindung zum VPN-Server abbricht. Das ist anders als bei den meisten Notausschaltern, die normalerweise Deine Internetverbindung komplett unterbrechen.

3. CyberGhost: NoSpy-Server schützen Deine Privatsphäre auf Tor

Beste Funktion Sehr sichere NoSpy-Server schützen Deine Privatsphäre im Dark Web, damit Du Dir sicher sein kannst, dass Dritte keinen Zugriff auf die von Dir benutzten Server haben.
Benutzerfreundlichkeit Eine einfache Plug-and-Play-Lösung für die sichere Nutzung des Tor Browsers. Daher ist es die ideale Wahl für die Sicherheit im Dark Web.
Apps auf Deutsch Ja
Live-Chat auf Deutsch Ja (maschinelle Übersetzung)
Krypto-Zahlungen Ja, via BitPay
Sicherheitsfunktionen Eingebauter Notausschalter / Leckschutz, WireGuard sowie IKEv2-Protokolle.

CyberGhost ist eine gute Wahl für Tor. Das liegt an den speziellen NoSpy-Servern. Viele VPNs mieten Server-Platz in gemeinsam genutzten Einrichtungen. Dadurch steigt die Gefahr von Störungen durch Dritte. Im Vergleich dazu besitzt und verwaltet CyberGhost NoSpy-Server, die in seinem sehr sicheren Hauptsitz stehen. Daher kannst Du The Onion Router nutzen, ohne Dir Sorgen über Datenlecks machen zu müssen.

Screenshot of the NoSpy servers on CyberGhost's desktop appMit den NoSpy-Servern haben sich Websites binnen weniger Sekunden geladen, obwohl sie 2.200 km entfernt sind

CyberGhost weist dir eine anonyme ID zu, wenn Du Dich anmeldest. Damit niemand Deine Tor-Aktivitäten zu Dir zurückverfolgen. Es speichert die E-Mail, mit der Du Dein Konto eröffnet hast, als verschlüsselten Hashtag. Sie lässt sich also nicht benutzen, um Dich zu Deinem CyberGhost-Konto zurückzuverfolgen. Du kannst sogar eine Wegwerf-E-Mail-Adresse einsetzen, um keine Beweise für dein Abonnement zu hinterlassen.

Der einzige Nachteil ist, dass die NoSpy-Server deutlich langsamer als reguläre Server sind. Daher empfehle ich sie nur, wenn der Schutz der Privatsphäre Priorität hat. Allerdings bieten die nahegelegenen Server tolle Geschwindigkeiten für Tor. Tor ist schon langsam genug, und CyberGhost verlangsamt die Sache nicht zusätzlich.

Du kannst CyberGhost mit Tor kostenlos testen, weil es eine Geld-Zurück-Garantie gibt. Langfristige Pakete bieten einen 45-tägigen Rückerstattungszeitraum. Das ist länger als der Branchenstandard von 30 Tagen. Beachte aber, dass das Monatspaket nur 14 Tage bietet. Auf jeden Fall gilt: Bist Du unzufrieden, kannst Du Dir den vollen Betrag zurückerstatten lassen.

Nützliche Funktionen

  • Auto-Schutz. Damit kannst Du einstellen, wie das VPN reagiert, wenn Du Dich mit einem neuen Netzwerk verbindest. Aktiviere Always Connect und Du wirst automatisch geschützt, wenn Du Dich mit einem WLAN verbindest. Ich empfehle das sehr, um Dein Surfen via Tor zu schützen.
  • Automatischer App-Start. Du kannst eine App auswählen, die gestartet wird, wenn Du den Einschaltknopf von CyberGhost drückst. Ich habe das mit dem Tor Browser ausprobiert und es hat reibungslos funktioniert.
  • Inhalte blockieren. Dies ist eine Ein-Klick-Lösung, um Werbung, Malware und Tracker zu blockieren. Sie lässt sich also nicht wie die Blocker von ExpressVPN oder NordVPN anpassen. Sie schützt Dich jedoch vor bösartigen Websites und Dateien, die auf Onion-Websites lauern können. Damit hast Du mehr Sicherheit beim Surfen.
  • Keine-Logs-Richtlinie. CyberGhost hat eine strikte Keine-Logs-Richtlinie und seinen Sitz in Rumänien (außerhalb der 14-Eyes-Allianz). Das bedeutet, dass CyberGhost auf Anfrage von staatliche Stellen keine Daten weitergeben muss.
Juli 2024 Angebot: CyberGhost bietet bei seinem populärsten Paket derzeit 83% Rabatt! Nutze das Angebot aus und spare bei Deinem CyberGhost-Abonnement.

4. Private Internet Access (PIA): MACE-Funktion blockiert Werbung und Malware bei Tor

Beste Funktion Ein leistungsstarker Blocker gegen bösartige Inhalte, der Deine Tor-Sitzungen vor Cyber-Bedrohungen schützt, damit Du im Dark Web geschützt surfen kannst.
Benutzerfreundlichkeit Viele einstellbare Funktionen für Tech-Fans und Tor-Nutzer, die ideal für erfahrene VPN-Nutzer sind.
Apps auf Deutsch Ja
Live-Chat auf Deutsch Ja (maschinelle Übersetzung)
Krypto-Zahlungen Ja, via BitPay
Sicherheitsfunktionen Automatisierung der Verbindung, WireGuard- und OpenVPN-Protokolle

MACE von PIA ist ideal, um Dich zu schützen, während Du Tor nutzt. Es gibt viele triftige Gründe für das Dark Web. Allerdings kann es auch gefährlich sein, denn es gibt viel Malware, schädliche Links sowie Viren. Ferner rät Tor von der Installation von Browser-Erweiterungen (einschließlich Werbe-Blockern) ab, die einen gewissen Schutz vor Malware bieten könnten, die sich als Werbung tarnt. Allerdings funktioniert PIAs MACE auf DNS-Ebene, damit schädliche Inhalte Dein Gerät nicht erreichen. Daher benötigst Du keine Browser-Erweiterung.

Screenshot of the PIA MACE feature in the Private Internet Access Settings menuPIA MACE hat 74 % der Werbung und schädlichen Dateien blockiert, als ich es mit einem Online-Werkzeug getestet habe

PIA bietet diverse anpassbare Funktionen. VPN-Neulinge werden das Einstellungsmenü vielleicht sogar ein wenig überwältigend finden. Bist Du allerdings so technikbegeistert wie ich, wirst Du Deine Verbindungen für Tor gerne anpassen. Ist die Geschwindigkeit Deines Netzwerks zu langsam, kannst Du etwa auf eine Verschlüsselung mit 128-Bit statt der standardmäßigen 256-Bit umschalten. Jedes Paket bietet eine vertrauenswürdige 30-tägige Geld-Zurück-Garantie, damit Du PIA kostenlos testen kannst. Bist Du nicht zufrieden, bekommst Du einfach eine Rückerstattung.

Nützliche Funktionen

  • Anpassbarer Notausschalter. Der erweiterte Notausschalter funktioniert auch, wenn Du PIA verlässt. Dann kannst Du nicht mit Tor surfen, ohne Dich zuerst mit einem VPN zu verbinden.
  • Multi-Hop. Leitet Deine Daten über ein VPN und einen Proxy-Server, um Deine VPN-Nutzung im Tor-Netzwerk zu tarnen. Zudem bekommst Du zusätzliche Sicherheit, ohne die zusätzlichen Verzögerungen, die durch herkömmliche Multi-Hop-Server verursacht werden.
  • Gerichtlich bestätigte Keine-Logs-Richtlinie. Obwohl PIA seinen Sitz in den USA hat, hat es dank seines Engagements für den Datenschutz der Benutzer eine treue Anhängerschaft. Die Behauptung, keine Protokolle zu führen, wurde bei mehreren Gelegenheiten gerichtlich bestätigt. Regierungsbehörden hatten spezielle Kundendaten angefordert. Es beweist auf jeden Fall, dass PIA die Daten seiner Benutzer nicht gefährdet.

5. Surfshark: MultiHop-Server für zusätzliche Privatsphäre, während Du Onion-Websites besuchst

Beste Funktion Erstelle Deine eigenen Server-Kombinationen aus der vollständigen Standortliste, um die bestmögliche Geschwindigkeit zu bekommen und den Schutz im Dark Web zu verdoppeln.
Benutzerfreundlichkeit Einfache Einrichtung, aber die Bedienung der Server-Liste benötigt etwas Kenntnisse. Du kommst mit Surfshark am besten zurecht, wenn Du zuvor schon VPNs benutzt hast.
Apps auf Deutsch Ja
Live-Chat auf Deutsch Ja (maschinelle Übersetzung)
Krypto-Zahlungen Ja, via CoinGate
Sicherheitsfunktionen Automatische Verbindung, Notausschalter, NoBorders-Modus

Surfshark hilft Dir, Deine Privatsphäre im Dark Web noch besser zu schützen. Dafür gibt es eine dynamische MultiHop-Funktion. Dein Datenverkehr wird gleichzeitig über zwei Server-Standorte geleitet. Dadurch ist Deine Verbindung sicherer. Ich habe die MultiHop-Server-Liste ganz einfach über das Menü neben den regulären Server-Standorten und statischen IP-Adressen gefunden. Mir hat besonders gut gefallen, dass man eine vorkonfigurierte Verbindung auswählen oder eine eigene Verbindung einrichten kann.

Screenshot showing the MultiHop server list on Surfshark's appAuf Surfsharks Liste befinden sich 12 vorkonfigurierte MultiHop-Kombinationen. Du kannst aber auch eine eigene erstellen.

Leider hat dieses VPN seinen Hauptsitz in den Niederlanden. Sie sind Teil der 9-Eyes-Allianz. Allerdings mache ich mir keine Sorgen, weil Surfshark eine strikte Keine-Logs-Richtlinie hat, die von Deloitte bestätigt wurde. Deine Tor-Surf-Aktivitäten bleiben privat, da sie nicht protokolliert oder gespeichert werden.

Bist Du Dir nicht sicher, kannst Du Surfshark 30 Tage risikofrei testen, da es eine Geld-Zurück-Garantie gibt. Ich habe die Rückerstattungsrichtlinie als vertrauenswürdig befunden, als ich sie getestet habe.

Nützliche Funktionen

  • Tarnmodus. Das verschleiert Deine VPN-Verbindung und ermöglicht Dir die Nutzung von Tor mit Deinem VPN in restriktiven Netzwerken, in denen entweder das eine oder das andere möglicherweise blockiert ist.
  • Hohe Geschwindigkeiten. Die Server in der Nähe sind besonders schnell. Das ist ideal, um im Dark Web zu surfen oder von überall aus sicher in HD zu streamen. Tor ist an sich nicht besonders schnell. Ich habe aber festgestellt, dass Surfshark-Server in der Nähe meines tatsächlichen Standorts die bestmögliche Geschwindigkeit im Dark Web bieten.
  • Rotierende IP-Adresse. Surfshark ändert regelmäßig Deine IP-Adresse, während Du mit demselben Standort verbunden bleibst. Dadurch hast Du im Dark Web noch mehr Privatsphäre und besseren Schutz vor kompromittierten Zugangsknoten. Letztere könnten versuchen, Deine Aktivitäten mit Deiner IP-Adresse in Verbindung zu bringen.

Schnelle Vergleichstabelle: Tor-VPN-Funktionen

Einige wichtige Funktionen sind für Deine Privatsphäre bei der Suche nach einem Tor-VPN unerlässlich. So bieten einige VPNs eine Onion-Spiegel-Website an, um ihre App über Tor zu installieren. Zudem kannst Du Deine Nutzung des VPN im Dark Web dank Tarnung verbergen.

Ferner kann Tor Deine Verbindungsgeschwindigkeit erheblich reduzieren, da Dein Datenverkehr über mehrere Knoten geleitet wird. Ein VPN mit hoher Geschwindigkeit reduziert die Verlangsamung beim Surfen via Tor. Schließlich habe ich einen Online-Test durchgeführt, um zu testen, wie gut jedes VPN eingehende Skripte und Domains blockiert, die bekanntermaßen schädliche Inhalte hosten.

Niedrigster Preis Dark-Web-Spiegel-Website Geschwindigkeit Tarnung Malware-Blocker Apps auf Deutsch
🥇ExpressVPN €6,29/Monat Ja Konstant schnell Auf jedem Server automatisch 97 % Ja
🥈NordVPN €6,39/Monat Nein Konstant schnell Ja, mit Tarn-Servern 54 % Ja
🥉CyberGhost $2,19/Monat Nein Sehr schnell Nein 8 1% Ja
PIA $2,19/Monat Nein Ziemlich schnell Ja, via MultiHop und Tarnung 74 % Ja
Surfshark €2,19/Monat Nein Sehr schnell Ja, mit dem Tarnmodus 84 % Ja

Tipps, wie man das beste VPN für Tor wählt

Ich habe die folgenden Kriterien verwendet, um die VPNs in meiner Liste zu bewerten. Du kannst sie als Prüfliste bezüglich nützlicher Funktionen nutzen, wenn Du das beste Onion-VPN wählst:

  • Starke Sicherheit. Um sicherzustellen, dass Dein Datenverkehr sicher durch die Tor-Knoten läuft, sollte Dein VPN wichtige Sicherheitsfunktionen bieten, Dazu gehören Verschlüsselung mit 256-Bit, IP/DNS-Leckschutz sowie ein automatischer Notausschalter. Ich habe sichergestellt, dass die aufgelisteten VPNs diese Funktionen zur Verfügung stellen.
  • Keine-Logs-Richtlinie. Das ist ein Versprechen, dass der VPN-Anbieter Deine Daten nicht aufzeichnet oder an Dritte weitergibt. Ich habe die Richtlinien zur Protokollierung jedes VPN-Anbieters gründlich gelesen. Damit wollte ich sicherstellen, dass Dein Surf-Verhalten nicht überwacht wird.
  • Hohe Geschwindigkeiten. Da die Nutzung von Tor Deine Internetverbindung verlangsamt, solltest Du auf jeden Fall ein VPN mit hohen Geschwindigkeiten wählen. Jedes der aufgelisteten Onion-VPNs hat mir bei der Nutzung von Tor mindestens 5 MBit/s geliefert. Das ist schnell genug, um reibungslos zu surfen, ohne Deine Sicherheit zu gefährden. Das reicht auch für Streaming in HD von überall aus.
  • Umfassende Gerätekompatibilität. Den Tor Browser gibt es für alle populären Plattformen, inklusive Windows, Android, macOS und Linux. Ich habe überprüft, dass alle aufgeführten VPNs mit den gängigsten Betriebssystemen kompatibel sind.
  • Reaktionsschneller Kundenservice. Alle VPNs auf der Liste bieten einen zuverlässigen 24/7 Kundenservice, falls Du bei der Nutzung Deines VPNs für Tor auf technische Probleme stößt. Der Kundenservice via E-Mail oder Kontaktformular ist ebenfalls verfügbar, wenn Du diese Kommunikationsmethode bevorzugst.
  • Zuverlässige Geld-Zurück-Garantie. Damit kannst Du den Dienst mit Tor risikofrei testen. Ich habe die Geld-Zurück-Garantien des VPNs getestet und bei jedem unserer empfohlenen Dienst einfach eine Rückerstattung bekommen.

Warnung: Diese VPNs sind für einen Einsatz mit Tor sicher

Während meiner Tests habe ich einige VPNs gefunden, die nicht sicher für Tor sind. Dazu gehören:

  • Hola Free VPN. Es handelt sich um kein echtes VPN, sondern um ein P2P-Netzwerk, bei dem Du Deine Bandbreite mit anderen Nutzern teilen musst. Das bedeutet, dass andere Hola-Nutzer Deine IP-Adresse verwenden können. Tut ein anderer Nutzer etwas Illegales, könnten die Behörden das zu Dir zurückverfolgen und Dich für etwas haftbar machen, das Du nicht getan hast.
  • BetternetVPN. Die Nutzer fanden heraus, dass die Android-App viel Malware enthielt. Ferner hat nur die kostenpflichtige Version eine Keine-Logs-Richtlinie. Die kostenlose Version protokolliert riesige Datenmengen. Dazu gehören Deine E-Mail, Deine IP-Adresse sowie die Zeitstempel Deiner Verbindung.
  • TouchVPN. Es speichert Nutzerdaten und gibt sie an Dritte weiter. Das macht den Sinn eines VPNs zunichte.
  • SuperVPN. Es bittet um die Erlaubnis, Deinen Standort und Deine WLAN-Verbindung zu verfolgen. Zudem gibt es nicht an, welches Sicherheitsprotokoll es verwendet und welche Verschlüsselung eingesetzt wird. Du weißt also nicht, wie (oder ob) Dein Datenverkehr geschützt ist.

Benötige ich für Tor wirklich ein VPN?

Es ist zwar toll für privates Surfen, aber Tor ist nicht perfekt und hat auch Schwachstellen. Benutzt Du Tor, laufen Deine Daten durch ein Netzwerk von freiwillig betriebenen Knotenpunkten. Die erste Schwachstelle befindet sich am Eingangsknoten. Ein Freiwilliger könnte Deine IP-Adresse sehen und sie nutzen, um Dich zu identifizieren. Die letzte ist am Ausgangsknoten, wo ein Freiwilliger sehen kann, welche Website Du besuchen möchtest.

Zudem kann Dein Internetanbieter erkennen, wenn Du Tor nutzt. Das kann Verdacht erregen, auch wenn Du nichts Illegales oder Unmoralisches tust. Daher drosseln viele ISPs die Geschwindigkeiten der Anwender, wenn sie eine Tor-Nutzung erkennen. Dabei ist Tor an sich schon langsam genug!

Diagram of the Tor networkTor hat an den Ein- und Ausgangsknoten Schwachstellen, wenn Du kein VPN benutzt

In 5/9/14-Eyes Ländern sind Internetanbieter gesetzlich verpflichtet, das Surf-Verhalten ihrer Nutzer zu protokollieren. Da Dein Datenverkehr immer Informationen über den von Dir eingesetzten und die Server enthält, mit denen Du kommunizierst, kann Dein Internetanbieter sehen, dass Du auf das Dark Web zugreifst.

VPNs verschlüsseln Deine Daten und Dein ISP kann nicht erkennen, dass Du Tor benutzt, um auf das Dark Web zuzugreifen. Zudem wird Dein normales Surfen ebenfalls privat gehalten. Versucht Dein Internetanbieter also, Deinen Datenverkehr zu überwachen, wird er nur verschlüsselte Daten sehen. Sie lassen sich praktisch nicht knacken.

Schnellanleitung: Wie man ein VPN mit dem Tor Browser in drei einfachen Schritten benutzt

  1. Hole Dir ein VPN. Ich empfehle ExpressVPN, weil es Tor-freundliche Geschwindigkeiten bietet. Es gibt auch eine benutzerfreundliche App und auf jedem Server automatische Tarnung. Du kannst ExpressVPN komplett risikofrei testen.
  2. Verbinde Dich mit einem Server. Wähle einen Server aus und klicke auf den Einschaltknopf, um eine Verbindung herzustellen. Für die höchste Geschwindigkeit ist es am besten, einen Server in der Nähe Deines aktuellen Standorts zu nehmen.
  3. Fange mit dem Surfen an. Öffne den Tor-Browser und genieße sicheres Surfen.

Tor Over VPN (Onion Over VPN) gegen VPN Over Tor: Was ist besser?

Es gibt zwei Methoden, um die Datenschutzfunktionen eines VPN mit Tor zu kombinieren. Nachfolgend wird jeder Ansatz kurz vorgestellt:

Tor Over VPN

Das ist auch als Onion Over VPN bekannt. Um diese Methode anzuwenden, verbindest Du Dich einfach mit einem VPN-Server und öffnest anschließend den Tor-Browser. Das bietet eine zusätzliche Verschlüsselungsebene sowie Anonymität, da Dein VPN Deinen Datenverkehr zunächst verschlüsselt, bevor er durch das Tor-Netzwerk geleitet wird.
Es kann Dir auch helfen, mögliche Probleme mit Ausgangsknoten bei Tor zu vermeiden. Das VPN verschlüsselt zuerst Deinen Internetverkehr, sodass es praktisch unmöglich ist, Deine Daten zu lesen. Das geht auch dann nicht, wenn ein Angreifer sie abfängt. Nutzt Du ein eingeschränktes Netzwerk, das Tor blockiert, kann Dir ein VPN helfen, das Dark Web sicher zu nutzen.
Bestimmte VPNs lassen Dich dank dieser Methode über Deinen normalen Browser auf das Tor-Netzwerk zugreifen. Ich würde hier allerdings zur Vorsicht raten, da Dein normaler Browser möglicherweise Benutzernamen oder Passwörter in der Autofill-Funktion gespeichert hat. Bösartige Websites könnten das ausnutzen. Daher ist die automatische Ausfüllfunktion im Tor-Browser standardmäßig deaktiviert.

Profi-Tipp: Benutzt Du Deinen normalen Browser mit Tor, empfehle ich Dir, ein privates Browser-Fenster mit einem leeren Autofill-Cache zu benutzen. Damit schützt Du Deine persönlichen Daten.

VPN Over Tor

Wählst Du die Option VPN over Tor wählst, werden Deine Internet-Daten durch das Tor-Netzwerk geleitet, bevor sie vom VPN verschlüsselt werden. Das könnte Dich jedoch anfällig für potenzielle Schwachstellen bei etwa den Ausgangsknoten machen.

Ausgangsknoten sind die letzten Kontaktpunkte Deiner Daten, bevor sie ihr Ziel erreichen. Kompromittiert ein Angreifer einen Ausgangsknoten, könnte er Deine Daten abfangen und damit Deine Privatsphäre sowie die Sicherheit gefährden.

VPN over Tor ist viel langsamer und die Konfiguration ist komplizierter (zudem unterstützen nur wenige VPNs diese Methode). Ferner kann Dein Internetanbieter die Nutzung von Tor erkennen, wenn Du diese Methode einsetzt. Daher kann das Risiko einer Drosselung nicht ausgeschlossen werden.

FAQ zu VPNs für Tor

Ist die Nutzung von Tor legal?

Die Nutzung des Tor Browsers ist in den meisten Ländern legal, inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es wurde für das anonyme Surfen im Internet und den Zugriff auf das Deep Web entwickelt, das selbst viele legitime Anwendungen zur Verfügung stellt. Illegale Aktivitäten, die durch Tor geleitet werden, bleiben jedoch illegal. Einige Länder mit strengen Internetvorschriften können die Nutzung von Tor einschränken. Aber auch in Ländern, in denen Tor gestattet ist, solltest Du ein VPN nutzen, um Deine Tor-Aktivitäten privat zu halten.

Ist es sicher, Tor ohne ein VPN zu nutzen?

Nein, das Tor-Netzwerk ist nicht frei von Sicherheitslücken. Zum Beispiel können Freiwillige, die Einstiegsknoten hosten, Deine IP-Adresse sehen. Besitzer von Ausgangsknoten können Deine Surf-Daten sehen. Das sind die Gründe dafür, dass Du am besten eines unserer empfohlenen Tor-VPNs benutzt, um im Dark Web geschützt zu bleiben. Achte darauf, dass Du ein VPN mit starker Verschlüsselung, einer bestätigten Keine-Logs-Richtlinie und einem Leckschutz wählst, damit Du Dich sicher fühlen kannst.

Experten hatten zuvor eine Sicherheitslücke im Tor-Browser namens TorMoil gefunden. Dadurch wurden die echten IP-Adressen der Nutzer auf Mac- und Linux-Geräten ausgespäht. Auch wenn das Tor-Projekt diese Schwachstelle 2017 ausgebessert, gibt es möglicherweise noch weitere Schwachstellen, die weiterhin nicht entdeckt wurden sind.

Ferner kann Dein Internetanbieter sehen, dass Du Tor nutzt. Blockiert Dein Internetanbieter Tor nicht komplett, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er Deine Geschwindigkeit drosselt, wenn er sieht, dass Du im Dark Web surfst.

Tor oder VPN: was ist der Unterschied?

Tor ist ein sicherer Browser, womit Du auf eine verborgene Schicht des Internets zugreifen und Dein normales Surfen privater gestalten kannst. Im Gegensatz dazu ist ein zuverlässiges VPN für Tor eine App, die die Sicherheit erhöht. Genau wie Tor verschlüsseln auch VPNs Deinen Datenverkehr. Damit verhindern sie, dass neugierige Augen Deine Aktivitäten ausspähen. Allerdings bieten VPNs zusätzliche Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen, die Tor nicht zur Verfügung stellt.

Seriöse VPNs halten sich zum Beispiel an eine strikte Keine-Logs-Richtlinie. Ferner verschlüsseln sie Deinen Datenverkehr immer. Eine Keine-Logs-Richtlinie garantiert, dass Dein VPN Dein Surfen nicht überwacht oder speichert. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versteckt Deine Daten vor allen Tor-Knoten. Zudem schützen VPNs Dein gesamtes Gerät und nicht nur Deinen Browser-Datenverkehr. Zudem sind sie viel schneller als The Onion Router.

Tor bietet ein gewisses Maß an Privatsphäre, indem es dezentralisierte Knotenpunkte zur sicheren Datenübertragung nutzt. Obwohl es Deine Daten verschlüsselt, wird beim Surfen via Tor ohne VPN Deine IP-Adresse für die Eingangsknoten exponiert. Zudem können der Ausgangsknoten und sein Betreiber Deine Daten sehen. Um Tor sicher zu nutzen, sieh Dir diesen Leitfaden für Anfänger an, in dem auch zusätzliche Tipps sind, um die Sicherheit zu verbessern.

Kann ich ein Tor-VPN für Android und Windows nutzen?

Ja, solange dein VPN mit Android und Windows kompatibel ist. Ich habe sichergestellt, dass die VPNs für Tor auf dieser Liste Apps für Android, Windows, macOS, iOS und Linux bieten. Zudem erlaubt jedes dieser VPNs mindestens sieben gleichzeitige Geräteverbindungen, sodass Du nur ein Abonnement benötigst.

Mit den nativen Apps kannst Du diese Onion-VPNs schnell und einfach auf Deine Android- und Windows-Geräte herunterladen. Ferner kannst Du auf robuste Sicherheitsfunktionen wie Verschlüsselung nach Militärstandard, Leckschutz sowie einen Notausschalter zugreifen. Auf diese Weise schützt Du Dein Android- oder Windows-Gerät und alle persönlichen Daten, die sich darauf befinden.

Gibt es ein VPN für Tor mit einem Blocker für böswillige Inhalte?

Ja, Alle von mir empfohlenen VPNs für das Dark Web bieten eine Art Werbe- und Malware-Blocker. Auf Onion-Seiten gibt es kaum Werbung (es gibt kaum Werbung, die man durch Werbung auf einer absichtlich versteckten Website bekommt!). Allerdings sind Malware und schädliche Dateien weit verbreitet. Du kannst in der Vergleichstabelle oben sehen, wie effizient die einzelnen Blocker der VPNs sind.

Ist die Nutzung von Tor-Brücken anstelle eines VPNs in Ordnung?

Ja, aber sie bieten nicht das gleiche Sicherheitsniveau. Für solide Sicherheit und Privatsphäre nimmst Du stattdessen am besten ein zuverlässiges Tor-VPN. Ein VPN mit einer Verschlüsselung von 256-Bit, einem Notausschalter und einem Leckschutz verhindert, dass Deine sensiblen Daten über Tor exponiert werden.
Tor-Brücken sind lediglich unveröffentlichte Knotenpunkte. Benutzt Du sie, ist es für Deinen Internetanbieter und Streaming-Websites schwieriger, sie zu erkennen und zu sperren. Möchtest Du Tor also nur in restriktiven Netzwerken nutzen oder blockiert Dein Internetanbieter das Netzwerk, dann reichen Tor-Briücken aus, um das Dark Web zu nutzen. Möchtest Du aber nicht, dass jemand Deine Daten ausspioniert, brauchst Du ein VPN.

Was ist laut Reddit das beste VPN für Tor?

Redditors sind sich im allgemeinen einige, das unsere Top-Empfehlungen bei den VPNs auch die besten auf dem Markt für Tor sind. Unsere Nummer 1 unter den VPNs benutzt ein proprietäres Protokoll, das schnelle und sehr sichere Verbindungen bietet. Zudem verfügt es über eine automatische Tarnung auf jedem Server, sodass Du auch bei strengen Firewalls in restriktiven Netzwerken auf Tor zugreifen kannst.

Das VPN, das heute die Silbermedaille gewinnt, hat spezielle Onion Over VPN-Server. Sie ermöglichen den Zugriff auf das Tor-Netzwerk über normale Webbrowser. Das ist besonders praktisch, wenn Du nur begrenzten Speicherplatz auf Deinem PC hast und im Dark Web surfen möchtest, ohne zusätzliche Software herunterladen zu müssen.

Ist Tails OS sicher für Tor?

Tails OS wurde speziell für Privatsphäre und Anonymität entwickelt. Das macht es zu einer sicheren Option für Tor-Nutzer. Es leitet alle Internetverbindungen per Standard durch Tor und hinterlässt keine Spuren auf dem Computer, auf dem Du es benutzt. Das Niveau der Sicherheit kann jedoch auch von den Benutzerpraktiken und den spezifischen Bedrohungen abhängen, vor denen Du Dich schützen möchtest. Zudem schützt es Dich nicht vor den Schwachstellen der Ein- und Ausgangsknoten von Tor im Netzwerk, das von Freiwilligen betrieben wird.

Ist Tor verdächtig für FBI, CIA oder meinen ISP?

Die Nutzung von Tor kann bei Geheimdiensten als verdächtig eingestuft werden. Damit sind etwa FBI und CIA gemeint. Das liegt daran, dass Tor illegale Aktivitäten maskieren kann. Und das, obwohl das Dark Web viele legitime Nutzungsmöglichkeiten hat. Internetanbieter können sehen, wenn Du Dich mit Tor verbindest. Das kann zu einer Überwachung führen. Allerdings lassen sich Deine Tor-Aktivitäten nicht verfolgen, wenn Du ein zuverlässiges Tor-VPN benutzt.

Ein weiteres Risiko besteht durch sogenannte Fingerprinting-Techniken. Dabei kann ein Angreifer Dein Gerät oder Deinen Browser anhand einzigartiger Merkmale wie Deiner Bildschirmauflösung oder Plug-ins identifizieren. Der Tor Browser ist so konzipiert, dass das Risiko des Fingerprinting minimiert wird. Der Einsatz eines VPNs kann zusätzlichen Schutz bieten, indem die einzigartige Identifikation Deines Geräts maskiert wird.

Kann ich ein kostenloses VPN mit Tor nutzen?

Ja, aber ich rate davon ab. Es ist besser ein sicheres und günstiges Premium-VPN zu benutzen, das eine vertrauenswürdige Geld-Zurück-Garantie hat. Kostenpflichtige VPNs bieten Funktionen, die kostenlose VPNs nicht haben. Das sind etwa ein Leckschutz und eine Keine-Logs-Richtlinie. So kannst Du verhindern, dass Deine Daten an neugierige Augen und Cyberkriminelle gelangen, wenn Du Tor nutzt.

Kostenlose VPNs haben oft auch langsame Geschwindigkeiten. Da Tor von Natur aus langsam ist, kann die Verwendung eines kostenlosen VPNs die Nutzung des Browsers fast unmöglich machen. Zudem fehlt es kostenlosen VPNs häufig an grundlegenden Sicherheitsfunktionen und sie können Deine tatsächliche IP-Adresse an Ausgangsknoten enthüllen. Gleichzeitig wird Dein ISP möglicherweise alarmiert, dass Tor benutzt wird. Noch schlimmer ist es, wenn das VPN Protokolle sammelt und Dich so für Dritte angreifbar macht.

Erhalte das beste VPN für Tor

Das Tor-Projekt hat den gleichnamigen Browser entwickelt, damit Du anonym im Internet surfen kannst. Es ist ein mächtiges Werkzeug, das Journalisten, Whistleblowern, Forschern und Menschen hilft, die in unterdrückerischen Regierungen leben, ihr Surfen zu schützen. Allerdings hat Tor Schwachstellen, die Deine Daten an Cyberkriminelle exponieren können.

Ein VPN kann Dich vor diesen Schwachstellen schützen. Allerdings eignen sich nicht alle VPNs für Tor. Einige sind zu langsam, sodass sich das Surfen im Dark Web eher wie ein Kriechen anfühlt. Anderen fehlen wichtige Sicherheitsfunktionen und sie halten Dein Surfen möglicherweise nicht privat. Nach umfassenden Tests haben mein Team und ich einige gefunden, auf die Du Dich verlassen kannst.

ExpressVPN ist das #1 VPN für Tor. Es hat die höchsten Geschwindigkeiten, die wir je getestet haben (sogar im langsamen Tor-Netzwerk). Weiterhin bietet es eine automatische Verschleierung auf jedem Server sowie Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, die Dein Surfen privat halten. Du kannst ExpressVPN mit Tor sogar risikofrei testen. Es gibt eine Geld-Zurück-Garantie. Damit bleiben Dir 30 Tage, um eine komplette Rückerstattung zu beantragen, wenn Du nicht zufrieden bist.

Zusammengefasst sind das die besten VPNs für Tor …

Rang
Anbieter
Unsere Bewertung
Rabatt
Anbieter
1
medal
9.9 /10
9.9 Unsere Bewertung
Spare 49%!
2
9.6 /10
9.6 Unsere Bewertung
Spare 72%!
3
9.7 /10
9.7 Unsere Bewertung
Spare 83%!
4
9.5 /10
9.5 Unsere Bewertung
Spare 82%!
5
9.3 /10
9.3 Unsere Bewertung
Spare 86%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 gegründet, um VPN-Dienste zu testen und über Datenschutzthemen zu berichten. Heute besteht unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren. Es unterstützt die Leser dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Das geschieht in Zusammenarbeit mit Kape Technologies PLC, dem auch die folgenden Produkte gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Sie werden möglicherweise auf dieser Website getestet. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind. Sie wurden nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst, die eine professionelle und ehrliche Prüfung des Testers in den Vordergrund stellen und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für Nutzer berücksichtigen. Die von uns veröffentlichten Bewertungen und Tests können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir testen nicht alle VPN-Anbieter und gehen davon aus, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels korrekt sind.

Über den Autor

James ist ein glühender Verfechter der Redefreiheit und prangert jegliche Art der Zensur an. Er glaubt, dass jeder das Recht hat, seine Online-Privatsphäre zu schützen und sich der Datenverfolgung zu entziehen. Er hat schon für einige Unternehmen im Bereich Cybersecurity gearbeitet - einschließlich der Wartung von E-Commerce-Shops, SaaS und MFA.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.

Bitte kommentiere, wie dieser Artikel verbessert werden kann. Dein Feedback ist wichtig!

Hinterlasse einen Kommentar

Entschuldigung, Links sind in diesem Feld nicht erlaubt!

Der Name sollte mindestens 3 Buchstaben enthalten

Der Inhalt des Feldes sollte nicht mehr als 80 Buchstaben enthalten

Entschuldigung, Links sind in diesem Feld nicht erlaubt!

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein

Danke, dass Du einen Kommentar abgegeben hast, %%name%%!

Wir prüfen alle Kommentare innerhalb von 48 Stunden, um sicherzustellen, dass sie echt und nicht anstößig sind. Du kannst diesen Artikel in der Zwischenzeit gerne teilen.