Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

7 besten VPN für das Darknet in 2024 (sicher & anonym)

Sheharyar Zaheer Geprüft von Anneke van Aswegen Cybersicherheits-Experte

Das richtigen VPN für den Zugriff auf das Darknet zu finden, ist nicht einfach. Einige VPNs können sogar Deine Online-Sicherheit und Privatsphäre gefährden, während andere einfach nicht schnell genug sind und die ohnehin schon stark beeinträchtigten Geschwindigkeiten beim Tor-Zugriff zusätzlich verlangsamen. Um auch in Ländern, in denen der Zugriff auf das Tor-Netzwerk nicht gestattet ist, auf das Darknet zugreifen zu können, benötigst Du außerdem ein VPN mit speziellen Stealth-Funktionen.

Unser Team hat über 35 VPNs getestet, um die zu ermitteln, die am besten für den Zugriff auf das Darknet geeignet sind. Von allen getesteten VPNs bieten nur wenige die für den Darknet-Zugriff erforderlichen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen. Die VPNs, die es in die engere Auswahl geschafft haben, sind außerdem Tor-kompatibel und bieten gute Geschwindigkeiten, sodass die Reise ins Darknet nicht zur Diashow wird.

Unserer Meinung nach ist ExpressVPN das beste VPN für den Zugriff auf das Darknet, da es hochmoderne Datenschutzfunktionen und extrem hohe Geschwindigkeiten bietet. Du kannst ExpressVPN sogar komplett kostenlos ausprobieren, da der Anbieter eine Geld-zurück-Garantie gewährt. Wenn Du nicht zufrieden bist, kannst Du innerhalb von 30 Tagen eine Rückerstattung beantragen.

ExpressVPN jetzt ausprobieren

Wichtig! Das Darknet wird oft mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung gebracht und kann ein gefährlicher Ort sein, aber es hat auch viele positive Seiten. Es ist zum Beispiel eine Plattform, auf der die Machenschaften korrupter Politiker anonym entlarvt werden können. Das Darknet bietet außerdem kostenlose Ressourcen wie Forschungsmaterialien und medizinische Live-Beratung. Wir von vpnMentor dulden keine illegalen Aktivitäten und fordern Dich auf, bei Deinem Besuch im Darknet verantwortungsvoll zu handeln.

Nur wenig Zeit? Dies sind die besten VPN für das Darknet in 2024

  1. ExpressVPN — Ausgezeichnete Sicherheits- und Datenschutzfunktionen in Kombination mit extrem schnellen Geschwindigkeiten gestatten verzögerungsfreies und sicheres Surfen im Darknet. Der Anbieter hat sogar eine ".onion"-Domain, sodass Du es auch aus dem Darknet heraus herunterladen kannst.
  2. CyberGhost — NoSpy-Server, die sich jeglicher staatlicher Überwachung entziehen; und viele starke Sicherheitsfunktionen, die Deine Daten im Darknet schützen.
  3. Private Internet Access — Ein hervorragender Werbe- und Malware-Blocker und anpassbare Sicherheitsoptionen für mehr Sicherheit beim Tor-Zugriff; allerdings könnten die Geschwindigkeiten etwas höher sein.
  4. NordVPN — spezielle Server für zusätzliche Sicherheit und eine geprüfte Keine-Logs-Richtlinie. Gelegentlich gibt es aber Verbindungsabbrüche.
  5. Surfshark — bietet viele fortschrittliche Sicherheits- und Datenschutzfunktionen. Der Hauptsitz befindet sich aber in einem Land der 14-Eyes-Allianz, den Niederlanden.

Bestes VPN für das Darknet — Komplette Analyse (aktualisiert 2024)

1. ExpressVPN — Insgesamt bestes Darknet VPN mit soliden Sicherheitsfunktionen und ausgezeichneten Geschwindigkeiten

  • Starke Sicherheitsfunktionen für ultimativen Schutz im Darknet
  • Extrem hohe Geschwindigkeiten für einen verzögerungsfreien Surfgenuss
  • 3.000 Server in 105 Ländern (auch in Deutschland, Österreich und die Schweiz)
  • 8 gleichzeitige Verbindungen
  • Funktioniert mit: Tor, Invisible Internet Project (I2P), Freenet und anderen Projekten
  • Kompatibel zu: Windows, Mac, iOS, Android, Linux, Routern und weiteren Plattformen
  • Deutschsprachige Apps und Browsererweiterungen
  • Deutschsprachiger Chat- und E-Mail-Support
ExpressVPN-Angebot Februar 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

ExpressVPN schützt Dich im Darknet mit einigen der stärksten Sicherheitsfunktionen, die es auf dem Markt gibt, wie z.B. einer Verschlüsselung auf Militärniveau mit Perfect Forward Secrecy. Diese Funktion stellt sicher, dass Dein Verschlüsselungsschlüssel regelmäßig gewechselt wird, so dass es für Hacker oder Schnüffler fast unmöglich ist, Deine Online-Aktivitäten zu entschlüsseln und nachzuverfolgen.

Der Kill Switch (Network Lock) des VPNs schützte Deine Daten, indem er Deine Internetverbindung sofort trennt, wenn Du den VPN-Server wechselst. Er funktioniert aber auch, wenn die VPN-Verbindung aus irgendeinem Grund unerwartet abreißt. Das verhindert, dass Deine Online-Aktivitäten für Deinen Internetanbieter sichtbar werden. Ich habe beim Testen von ExpressVPN keine IP- oder DNS-Lecks feststellen können – weder mit OpenVPN noch mit dem von ExpressVPN entwickelten Lightway-Protokoll.

Graphic showing how to access the protocol options in ExpressVPN settings menu.Du kannst das Verbindungsprotokoll entsprechend Deinen Anforderungen auswählen, indem Du auf die gewünschte Option klickst

Lightway ist einer der Gründe, warum dieses VPN so extrem hohe Geschwindigkeiten bietet. Es ist das ExpressVPN-eigene Protokoll und wurde auch von unabhängigen Sicherheitsexperten geprüft und für sicher befunden. Als extrem schlankes (und damit schnelles) Protokoll ist es eine gute Wahl, um es beim Zugriff auf das Tor-Netzwerk zu verwenden und so zusätzliche Verlangsamungen zu vermeiden. Ich habe mit diesem Protokoll auf den Servern in Dockland und London in Großbritannien eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 28,4 Mbit/s erreicht, was nur 4% unter meiner Basis-Internetverbindung (30 Mbit/s) liegt.

ExpressVPN ist auch in Sachen Datenschutz eine Top-Wahl. Es arbeitet verzichtet konsequent auf Protokollierung, was bedeutet, dass keine Deiner Aktivitätsprotokolle gespeichert oder weitergegeben werden. Außerdem verwendet der Anbieter eigene DNS und rein RAM-basierte Server, die alle Deine Online-Daten nach jedem Neustart löschen. Mit dem Firmensitz auf den Britischen Jungferninseln befindet sich das Unternehmen außerhalb der „5/9/14 Eyes"-Allianzen — einer Gruppe von Ländern, die ihre Bürger im Internet überwachen und die Daten miteinander teilen.

Die Split-Tunneling-Funktion ermöglicht es Dir, nur den Datenverkehr über den Tor-Browser zu verschlüsseln, während alle anderen Anwendungen die normale Internetverbindung nutzen. Ich habe zum Beispiel meine Banking-App von der Nutzung der VPN-Verbindung ausgeschlossen, um zu vermeiden, dass diese mir ständig Mitteilungen über einen unerwarteten Zugriff aus dem Ausland sendet. Die Funktion hilft auch dabei, die Geschwindigkeit von Tor zu optimieren, weil man keinen unnötigen Datenverkehr verschlüsseln muss.

Der einzige kleine Nachteil: ExpressVPN ist etwas teurer ist als andere VPNs. Das günstigste Abo startet bei €6,29/Monat. Es gibt aber über das ganze Jahr regelmäßig Rabatte und Sonderangebote. Ich selbst habe 49% Rabatt erhalten bei meiner Anmeldung für ein Jahresabo von ExpressVPN. Du kannst mit Kreditkarten, PayPal, WebMoney, Yandex Money und Klarna bezahlen. Auch Bitcoin werden akzeptiert. Außerdem kannst Du Dich auch über die.onion-Seite des Anbieters anmelden, um Deine Privatsphäre zu schützen.

ExpressVPN bietet ein 30-tägige Geld-zurück-Garantie, die Du nutzen kannst, wenn Dir das VPN doch nicht zusagt. Um diese Garantie zu testen, habe ich den Support über den rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat kontaktiert, nachdem ich das VPN 3 Wochen lang genutzt hatte. Der Mitarbeiter bearbeitete meine Anfrage sofort, ohne irgendwelche Fragen zu stellen, und ich hatte mein Geld nach 3 Tagen zurück.

ExpressVPN jetzt ausprobieren

2. CyberGhost — NoSpy-Server für mehr Privatsphäre im Darknet

  • Die NoSpy-Server verhindern verlässlich, dass Dritte nachverfolgen können, was Du im Internet tust
  • 11.683 Server in 100 Ländern (mit Standorten in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Wien Hünenberg und Zürich)
  • Sehr hohe Geschwindigkeiten, um die Verlangsamungen beim Tor-Zugriff möglichst gering zu halten
  • 7 gleichzeitig verbundene Geräte
  • Funktioniert mit: Tor, Invisible Internet Project (I2P), Freenet und anderen Projekten
  • Kompatibel zu: Windows, Mac, iOS, Android, Linux, Routern und weiteren Plattformen
  • Die beliebtesten Apps bieten eine deutschsprachige Oberfläche
  • Deutschsprachiger Live-Chat (zu begrenzten Zeiten) und E-Mail-Support
Februar 2024 Angebot: CyberGhost bietet bei seinem populärsten Paket derzeit 84% Rabatt! Nutze das Angebot aus und spare bei Deinem CyberGhost-Abonnement.

CyberGhost bietet hochsichere NoSpy-Server, um Deine Privatsphäre beim Surfen im Darknet zu schützen. Nur das CyberGhost-Team selbst kann auf diese in Rumänien stationierten Server zugreifen und sie verwalten, sodass es für Dritte praktisch unmöglich ist, an die Daten auf den Servern zu kommen. Außerdem hat auch der Anbieter seinen Hauptsitz in Rumänien, das nicht an Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung gebunden ist. Die strikte Protokollierungsverzicht stellt sicher, dass CyberGhost auch keine Deiner Online-Aktivitäten speichert oder weitergibt.

Graphic showing the NoSpy servers menu and 1-click connect button of CyberGhost.Wähle einen NoSpy-Server mit niedrigem Ping und klicke auf den Connect-Button

Deine Daten werden durch modernste Sicherheitsfunktionen geschützt. Das VPN bietet Verschlüsselung auf Militärniveau, DNS/IP-Leak-Schutz und einen Kill-Switch, um zu verhindern, dass Deine Identität und Deine Online-Aktivitäten für andere sichtbar werden. Während meines Tests von CyberGhost sind auf keinem der von mir getesteten NoSpy-Server Lecks aufgetreten. Das gleich gilt übrigens auch für die normalen US-Server, die ich ebenfalls getestet habe. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen sicheren Protokollen, wie OpenVPN und WireGuard.

Das VPN verfügt über eine Funktion "Inhalte blockieren", die Du in den Datenschutzeinstellungen aktivieren kannst. Diese Funktion warnt Dich vor potenziell gefährlichen Links oder bösartigen Seiten, die es Hackern ermöglichen könnten, Deine Daten zu kompromittieren, während Du den Tor-Browser (oder einen anderen Browser) benutzt. Sie blockiert auch lästige Werbung und Tracker, damit Du ungestört surfen kannst. Bei mir ist nach Aktivierung der Funktion tatsächlich keine Pop-up-Werbung mehr aufgetreten.

Die hohen Geschwindigkeiten des VPNs sorgen dafür, dass Du auch trotz der durch Tor verursachten Verlangsamungen problemlos und relativ schnell im Darknet surfen kannst. Bei einer Basisgeschwindigkeit von 30 Mbit/s habe ich auf den Servern in den USA, Deutschland und Großbritannien eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 26,2 Mbit/s erreicht, was einer Verringerung von nur 14% entspricht. Es ist zwar nicht ganz so schnell wie ExpressVPN, aber ich habe keine zusätzlichen Verlangsamungen bei der Nutzung von Tor bemerkt.

Das einzige Problem CyberGhost sind die teuren Abos mit kurzer Laufzeit, die außerdem auch nur mit einer 14-tägige Geld-zurück-Garantie bieten. Verträge mit langer Laufzeit sind aber absolut erschwinglich. Du kannst schon für €2,03/Monat ein dreijähriges CyberGhost-Abo abschließen, was ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis darstellt. Außerdem kannst Du mit Bitcoin bezahlen, um Deine Privatsphäre zu schützen.

Der Anbieter gewährt eine großzügige 45-tägige Geld-zurück-Garantie auf Verträge mit langer Laufzeit. Als ich die Garantie selbst testete, habe ich problemlos und schnell eine Rückerstattung erhalten. Ich habe mein Abo vor Ende der Rückerstattungsfrist über den Live-Chat-Funktion gekündigt. Nachdem ich ein paar Fragen beantwortet hatte, genehmigte der Support-Mitarbeiter meinen Antrag umgehend. Das Geld war innerhalb von 4 Tagen auf meinem Konto.

CyberGhost jetzt ausprobieren

3. Private Internet Access — MACE blockt verlässlich schädliche Inhalte im Darknet

  • MACE blockiert Werbung und Malware
  • 29.650 Server in 91 Ländern (auch in Deutschland, der Schweiz und Österreich)
  • Hohe Geschwindigkeiten für reibungsloses Surfen im Darknet
  • Unbegrenzt gleichzeitig verbundene Geräte
  • Funktioniert mit: Tor, Invisible Internet Project (I2P), Freenet und anderen Projekten
  • Kompatibel zu: Windows, Mac, iOS, Android, Linux, Routern und weiteren Plattformen
  • Deutschsprachige Apps und Browsererweiterungen
Februar 2024 Update: PIA bietet derzeit keine Angebote oder Rabatte an (es ist schon erschwinglich). Derzeit bekommst Du ein neues Abonnement für einen verrückten Rabatt von 82%!

Die integrierte MACE-Funktion von PIA kann unerwünschte Werbung, Malware und Tracker blockieren. Dies ist besonders nützlich, da der Tor-Browser aus Datenschutzgründen von der Installation solcher Erweiterungen abrät. Während meiner Tests von PIA sind tatsächlich auch keinerlei bedrohlichen Werbebanner aufgetaucht, als ich im Darknet unterwegs war.

Beeindruckt war ich auch von der Multi-Hop-Funktion, die meinen Datenverkehr über einen VPN-Server und einen SOCKS5- oder Shadowsocks-Proxy umleitete. Das hat zwar meine Geschwindigkeit etwas verlangsamt, ist aber eine großartige Funktion zum Schutz meiner Privatsphäre bei der Tor-Nutzung. Denn so ist es für Dritte doppelt so schwer, Deine wahre IP-Adresse herauszufinden und Deine Online-Aktivitäten nachzuverfolgen.

Graphic showing the multi-hop feature of PIA.Dies bietet eine weitere Schutzeben für Deine Privatsphäre, verlangsamt die Geschwindigkeit aber etwas

Du kannst auf Wunsch auch die Sicherheitseinstellungen anpassen, z.B. die genutzte Verschlüsselungsstufe. Standardmäßig ist die stärkste Verschlüsselung AES 256-Bit eingestellt, Du kannst aber auch auf 128-Bit umschalten, um höhere Geschwindigkeiten (aber etwas weniger Sicherheit) zu erreichen. Der automatische Kill-Switch ist ebenfalls anpassbar. Du kannst ihn entweder so einstellen, dass er sich nur einschaltet, wenn die VPN-Verbindung unerwartet abreißt, oder immer dann, wenn das VPN (auch manuell) ausgeschaltet wird (um einen konstanten Schutz zu gewährleisten).

Obwohl die Geschwindigkeit von PIA nicht so hoch ist wie die von ExpressVPN oder CyberGhost, ist das VPN zumindest schnell genug, um ohne Verzögerungen im Darknet surfen zu können. Auf den Servern in den USA, Österreich und Großbritannien habe ich im Durchschnitt über 23 Mbit/s erreicht, bei einer Basisgeschwindigkeit von 30 Mbit/s. Das ist ein Einbruch von etwa 30%, was bei einer hohen Basisgeschwindigkeit aber durchaus noch zu verkraften ist.

Es gibt mehrere Abos, von denen die mit längerer Laufzeit (z.B. der von mir gewählte Zweijahresvertrag) natürlich auf lange Sicht günstiger sind. Ein solches PIA-Abo mit langer Laufzeit gibt es schon ab €1,85/Monat. Der Anbieter akzeptiert auch Zahlungen in Kryptowährungen, was eine möglichst anonyme Abwicklung gestattet.

Du kannst PIA dank der 30-tägigen geld-zurück-Garantie kostenlos testen. Wenn sich herausstellt, dass das VPN nicht das Richtige für Dich ist, kannst Du einfach eine Rückerstattung beantragen. Ich habe mein Abo nach 26 Tagen Nutzung gekündigt. Der Mitarbeiter hat meine Anfrage sofort per Live-Chat entgegengenommen und ich habe mein Geld nach nur 4 Tagen zurückbekommen.

Private Internet Access jetzt ausprobieren

4. NordVPN – viele spezielle Sicherheits-Server für ultimativenm Datenschutz

  • 6.088 Server in 61 Ländern bieten Dir Zugriff auf viele geografisch gesperrte Websites, Apps und Spiele
  • Hochwertige Sicherheitsfunktonen und eine geprüfte Keine-Logs-Richtlinie, um Deine Online-Sicherheit zu gewährleisten
  • 6 simultane Geräteverbindungen
  • Funktioniert mit: Netflix, Disney+, HBO Max, BBC iPlayer, Hulu und mehr
  • Kompatibel mit: Windows, macOS, Android, iOS, Linux, Browsern, Routern und mehr

NordVPN ist ein solides VPN, egal ob Du streamen oder Deine Online-Aktivitäten verstecken willst. Mich beeindruckt besonders die Tatsache, dass es Server-Kategorien für bestimmte Aktivitäten gibt. Deswegen ist es benutzerfreundlich. Außerdem wurde ein eigenes sicheres Protokoll (NordLynx) entwickelt, das beeindruckende Geschwindigkeiten für Aktivitäten mit hoher Bandbreite (etwa Streaming oder Torrents) bietet. Deine Online-Sicherheit wird dabei nicht gefährdet.

Es bietet keine Streaming-Server, aber Du kannst zwischen P2P- und Doppel-VPN-Servern für sichere Torrents beziehungsweise zusätzliche Sicherheit wählen. Alle Server sind nach Ländern geordnet. Während meiner Tests habe ich herausgefunden, das die regulären Server wirklich gut funktioniert haben, um die populärsten Streaming-Websites zu entsperren. Meine Streams wurden stets schnell geladen und ich hatte beim Schauen keine Probleme mit Ladezeiten.

NordVPN ist auch eine gute Wahl für das Umgehen von Netzwerk-Einschränkungen. Die verschleierten Server sind so entwickelt, dass sie in Ländern funktionieren, in denen VPNs limitiert sind. Dazu gehören etwa China und Russland. Diese Server sind auch nützlich, wenn Du auf Websites zugreifen willst, die durch Netzwerk-Firewalls gesperrt sind, etwa in der Schule oder am Arbeitsplatz.

Es bietet auch viele andere einzigartige Sicherheitsfunktionen. Der Bedrohungsschutz schützt vor Trackern, Malware sowie infizierten Websites und blockiert Werbung. YouTube-Werbung wurde zwar nicht blockiert, dafür auf meinem Android-Gerät aber In-Game-Werbung und Pop-ups in meinem Browser. Eine weitere nennenswerte Funktion sind die Onion-Server, mit denen Du Dich für zusätzliche Sicherheit direkt mit dem Tor-Netzwerk verbinden kannst. Dank der Kombination dieser Server mit dem eingebauten Leckschutz und dem Notausschalter bleiben Deine Aktivitäten jederzeit geheim.

Mein größtes Problem war, dass es gelegentlich sehr lange gedauert hat, bis sich NordVPN mit einem Server verbunden hat. Einmal musste ich die App manuell beenden und es im Anschluss erneut versuchen. Letztendlich konnte ich immer eine Verbindung herstellen. Deswegen war es kein großes Problem, sondern nur etwas ärgerlich.

NordVPN bietet tolle Preise und die Abonnements starten bei €3,39/Monat. Gegen einen Aufpreis kannst Du Dir auch eine dedizierte IP zulegen. Das ist praktisch, wenn Du versuchst, die IP-Sperren zu umgehen, die es häufig auf Streaming-Websites gibt.

Es gibt auch eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie für alle Pakete. Deswegen kannst Du NordVPN ohne finanzielles Risiko testen. Nachdem ich es fast einen Monat lang genutzt hatte, habe ich mein Geld über den 24/7 Live-Chat zurückverlangt. Die Garantie wurde eingelöst. Es dauerte nur wenige Tage, bis ich die volle Rückerstattung erhielt.

Teste NordVPN heute

5. Surfshark – anpassbare und fortschrittliche Funktionen, um Deine Anforderungen zu erfüllen

  • 3.200 schnelle Server in 100 Ländern, um schnell auf Deine Lieblings-Websites zuzugreifen
  • Benutzerfreundliche Apps für alle möglichen Anwender
  • Unbegrenzt simultane Geräteverbindungen
  • Funktioniert mit: Netflix, Disney+, HBO Max, BBC iPlayer, Hulu und mehr
  • Kompatibel mit: Windows, macOS, Android, iOS, Linux, Browsern, Routern und mehr

Surfshark betreibt 3.200 Server in 100 Ländern und bietet konstant hohe Geschwindigkeiten, unabhängig von der Distanz. Während meiner Tests lieferten mir die lokalen Server fast die gleichen Ergebnisse wie meine Grundgeschwindigkeit. Ich konnte unterbrechungsfrei und ohne Verzögerungen Verzögerungen streamen, Torrents herunterladen und Spiele spielen. Ein Geschwindigkeitsabfall von circa 20 % ist akzeptabel. Mit Surfshark kannst Du selbst auf weit entfernten Servern weniger erwarten.

Bezüglich Sicherheit bietet es Verschlüsselung mit AES 256-Bit. Das ist Branchenstandard und die stärkste verfügbare. Um sicherzustellen, dass Dein Datenverkehr immer verschlüsselt bleibt, gibt es für alle Apps einen Notausschalter. Du kannst ihn mit nur einem Klick im Einstellungsmenü aktivieren. Ich habe das getestet, indem ich mich nacheinander mit Servern verbunden habe. In den kurzen Zeiträumen zwischen den einzelnen Server-Wechseln war meine Internetverbindung deaktiviert. Meine IP-Adresse wurde von den Streaming-Websites nicht entdeckt.

Surfshark funktioniert in stark eingeschränkten Netzwerken wie China. Es bietet spezielle Funktionen, um Deine VPN-Verbindung zu tarnen – etwa einen Tarnmodus oder NoBorders. Für eine zusätzliche Schutzschicht kannst Du MultiHop benutzen, das Deine Verschlüsselung verdoppelt.

Die App ist wirklich intuitiv und übersichtlich. Du wist auch als VPN-Neuling keine Probleme haben, sie zu benutzen. Es gibt eine Schnellverbindung, die den schnellsten lokalen oder den nächstgelegenen ausländischen Server auswählt. Damit bekommst Du optimale Geschwindigkeit. Du kannst aus der Server-Liste aber auch einen bestimmten Standort auswählen, wenn Du das möchtest. Gut gefallen hat mir, dass Du Deine meistgenutzten Standorte als Favoriten speichern kannst. Dann kannst Du das nächste Mal einfacher darauf zugreifen.

Der Hauptsitz in den Niederlanden hat mir an Surfshark aber nicht gefallen. Das Land ist Teil der 14-Eyes-Allianz zum Austausch von Informationen. Allerdings gibt es eine Keine-Logs-Richtlinie und das bedeutet, dass Deine Daten und Surf-Aktivitäten nicht gesammelt oder gespeichert werden. Alle Server sind Nur-RAM. Es bedeutet, dass Deine Daten nach jedem Neustart gelöscht werden. Es kann also ncihts an Dritte weitergegeben werden, selbst wenn sie danach fragen.

Du bekommst ein langfristiges Surfshark-Abonnement für nur €2,89/Monat. Ich rate Dir außerdem zum Surfshark One Bundle, das Du gegen einen geringen Aufpreis erhältst. Damit bekommst Du einen Virenschutz, eine Suchfunktion (eine private Suchmaschine) und einen Alarm (eine Funktion, die Dich im Falle einer Datenschutzverletzung benachrichtigt).

Alle Pakete sind durch eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie abgedeckt. Entspricht der Service Deinen Erwartungen nicht, bekommst Du problemlos eine Rückerstattung. Ich habe das getestet, indem ich den Kundenservice via 24/7 Live-Chat kontaktiert habe. Nach einem kurzen Gespräch mit einem Mitarbeiter habe ich mein Geld binnen nur vier Tagen zurückerhalten.

Teste Surfshark heute

6. IPVanish — Alle Geräte gleichzeitig schützen

  • Unbegrenzt gleichzeitige Verbindungen, sodass Du all Deine Geräte im Darknet schützen kannst
  • 2.200 Server in 75 Ländern
  • Dank der Geschwindigkeiten wirst Du bei der Nutzung des The Onion Browser nicht weiter ausgebremst
  • Funktioniert mit: Tor, Invisible Internet Project (I2P), Freenet und anderen Projekten
  • Kompatibel zu: Windows, Mac, iOS, Android, Linux, Routern und weiteren Plattformen
  • Deutschsprachige Apps für Windows und Android
  • Deutschsprachiger Chat- und E-Mail-Support

IPVanish gestattet unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen, sodass Du mit all Deinen Geräten sicher auf das Darknet zugreifen kannst. Um die Performance von IPVanish auf Herz und Nieren zu testen, habe ich 6 meiner Geräte gleichzeitig mit dem VPN verbunden und hatte keinerlei Performance-Probleme. Ich habe auf meinem Windows-Laptop im Darknet gesurft, während ich The Witcher auf meinem Smartphone in HD streamte - ohne Lag oder lange Ladezeiten.

Das VPN bietet alle erforderlichen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, um verlässlich zu verhindern, dass Deine Online-Daten offengelegt werden. Dazu gehören Verschlüsselung auf Militärniveau, ein Kill-Switch und Leak-Schutz. Wie ExpressVPN speichert auch IPVanish keinerlei Protokolle mit Nutzerdaten und verwendet Perfect Forward Secrecy für zusätzliche Sicherheit. Du kannst auch die Scramble-Funktion in Kombination mit dem OpenVPN-Protokoll aktivieren, um Deine VPN-Nutzung vor Webseiten und Dienst-Anbietern zu verbergen, die VPN-Traffic blockieren.  Das WireGuard-Protokoll wird ebenfalls unterstützt.

Während meiner Tests habe ich auch wirklich gute Geschwindigkeiten gemessen. Dementsprechend konnte ich beim Zugriff auf das Darknet auch keine zusätzlichen Verlangsamungen feststellen. Der Geschwindigkeitseinbruch lag auf den amerikanischen und britischen Servern im Schnitt bei 18%.

Etwas enttäuscht war ich davon, dass IPVanish keine Zahlungen mit Kryptowährungen akzeptiert, sodass man beim Abschluss eines Abos konkrete Zahlungsinformationen angeben muss. Allerdings akzeptiert das VPN alle anderen wichtigen Zahlungsarten wie Kreditkarten und PayPal, sodass der Vorgang selbst denkbar bequem ist.

Das VPN ist auch recht preiswert Das preiswerteste IPVanish Abo kostet nur $3,25/Monat. Es werden mehrere Vertragsarten mit unterschiedlichen Laufzeiten angeboten, wobei die kurzfristigen Abos insgesamt deutlich teurer sind. Aus diesem Grund würde ich den Jahresvertrag abschließen, der dieselben Funktionen bietet, aber zu einem niedrigeren monatlichen Preis.

Du kannst IPVanish dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kostenlos ausprobieren. Nachdem ich das VPN 27 Tage lang genutzt hatte, habe ich selbst auch eine Rückerstattung beantragt, um die Vertrauenswürdigkeit dieses Versprechens zu testen. Ich konnte meine Kündigung direkt über das Dashboard auf der Website einreichen (und musste nicht mit einem Support-Mitarbeiter chatten, wie bei den anderen VPNs). Das Geld war innerhalb von 5 Tagen wieder auf meinem Konto.

IPVanish jetzt ausprobieren

7. PrivateVPN — mit dem Stealth-Modus VPN-Sperren umgehen und sicher auf das Darknet zugreifen

  • Der Stealth-Modus verbirgt die Tatsache, dass Du ein VPN verwendest, sodass Du auch Anti-VPN-Technologien umgehen kannst.
  • 200 Server in 63 Ländern
  • 10 gleichzeitig verbundene Geräte
  • Funktioniert mit: Tor, Invisible Internet Project (I2P), Freenet und anderen Projekten
  • Kompatibel zu: Windows, Mac, iOS, Android, Linux, Routern und weiteren Plattformen
  • Deutschsprachige Apps für Mobilgeräte und Desktop-Systeme

PrivateVPN bietet eine Verschleierung durch seinen Stealth-Modus. Dank dieser Funktion wirkt Dein VPN-Datenverkehr wie normaler Internet-Traffic. Aus diesem Grund funktioniert PrivateVPN auch in Ländern, in welchen die Nutzung von VPNs und damit auch der sichere Zugriff auf das Darknet eingeschränkt wird.

Außerdem bietet das VPN alle branchenüblichen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen (Verschlüsselung auf Militärniveau, Leak-Schutz und Kill-Switch). Du kannst zwischen verschiedenen Sicherheitsprotokollen wählen, von denen ich für den Zugriff auf das Darknet OpenVPN empfehlen würde, weil es die sicherste Option ist. Sollte die Geschwindigkeit zu niedrig sein, kannst Du von 256-Bit- auf 128-Bit-Verschlüsselung wechseln, was sich definitiv positiv auf die Performance auswirkt. Bei meinen Tests war die Geschwindigkeit mit 128-Bit-Verschlüsselung um ganze 10% höher. Wie alle anderen Anbieter auf dieser Liste, speichert auch PrivateVPN keine Protokolle.

Das einzige Problem ist das eher kleine Servernetzwerk, das nicht mit den Netzwerken der anderen VPNs auf dieser Liste mithalten kann. Es ist zu befürchten, dass es häufiger zu überfüllten Servern kommt, was Deine Geschwindigkeiten negativ beeinflussen könnte. Während meiner Tests haben sich die Befürchtungen aber nicht bewahrheitet. Auf dem britischen Server erreichte ich im Durchschnitt über 20 Mbit/s (was etwa 30% unter meiner Basisgeschwindigkeit liegt).

Es gibt mehrere Abos, von denen die mit langer Laufzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein PrivateVPN-Abo ist ab $2/Monat zu haben und kann auch in Bitcoin bezahlt werden.

Zudem kannst Du PrivateVPN dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie auch risikofrei ausprobieren. Ich habe mein Abo nach 21 Tagen Nutzung per Live-Chat (22 Stunden am Tag verfügbar) gekündigt. Der Mitarbeiter bearbeitete meine Anfrage innerhalb von etwa 5 Minuten und fragte nur kurz nach meinem Feedback zum Dienst. Ich hatte mein Geld innerhalb von 4 Tagen zurück.

PrivateVPN jetzt ausprobieren

Vergleichstabelle: Die Features der besten VPN für das Darknet

Diese Tabelle vergleicht die wichtigsten Funktionen, auf die Du bei einem VPN für das Darknet achten solltest.

Wir haben unter anderem darauf geachtet, welche Dienste ihren Hauptsitz außerhalb der „5/9/14 Eyes"-Allianzen. Außerdem war uns wichtig, welche VPNs Verschleierungstechnologien verwenden. Diese lassen Deinen VPN-Datenverkehr wie normalen Datenverkehr erscheinen, was dabei hilft, Firewalls und VPN-Sperren zu umgehen und Deine VPN-Aktivitäten vor Deinem Internetanbieter und anderen neugierigen Augen zu verbergen.

Einstiegspreis Darknet-Geschwindigkeit Außerhalb der „5/9/14 Eyes"-Allianzen? Werbe-, Malware-, Tracking-Blocker? Verschleierung? Geld-zurück-Garantie
?ExpressVPN €6,29/Monat Sehr schnell Ja Nein Ja 30 Tage
?CyberGhost €2,03/Monat Schnell Ja Ja Nein 45 Tage
?Private Internet Access €1,85/Monat Durchschnittlich Nein Ja Ja 30 Tage
NordVPN €3,39/Monat Schnell Ja Ja Ja 30 Tage
Surfshark €2,89/Monat Schnell Nein Ja Ja 30 Tage
IPVanish $3,25/Monat Schnell Nein Nein Ja 30 Tage
PrivateVPN $2/Monat Durchschnittlich Nein Nein Ja 30 Tage

Mit ExpressVPN sicher im Darknet surfen

Tipps zur Wahl des besten VPN für das Darknet

Wir haben eine Liste von Kriterien erstellt, anhand derer wir die besten VPNs für das Darknet ermittelt haben. Wenn Du Deine eigenen Recherchen durchführen möchtest, solltest Du ebenfalls auf diese Kriterien besonders achten:

  • Starke Sicherheitsfunktionen — Dein VPN sollte zumindest eine Verschlüsselung auf Militärniveau (256 Bit), DNS/IP-Leak-Schutz und einem automatischen Kill-Switch bieten, um Deine Daten verlässlich schützen zu können. Wenn Du sehr auf Sicherheit bedacht bist, solltest Du außerdem nach erweiterten Funktionen wie Multi-Hop-Servern und Stealth-Modus (Verschleierung) Ausschau halten, die Deine Verbindung zusätzlich absichern.
  • Strikter Protokollierungsverzicht — Ein gutes VPN sollte niemals deine Online-Aktivitäten oder Deine IP-Adresse aufzeichnen, und auf gar keinen Fall Deine Daten an Dritte weitergeben. Wenn die Protokollierungsrichtlinien eines VPN-Anbieters schwer nachzuvollziehen sind oder nicht genau angeben, was protokolliert wird und was nicht, ist das ein Warnsignal.
  • Hohe Geschwindigkeiten — Die Sicherheitstechnologien von Tor verlangsamen bereits die Internetgeschwindigkeit, da Deine Daten mehrere Knotenpunkte durchlaufen müssen. Das verwendete VPN sollte deshalb so schnell sein, dass es keine zusätzlichen spürbaren Verlangsamungen verursacht. Für ungetrübtes Surfen brauchst Du etwa 5 Mbit/s, für SD-Streaming 10 Mbit/s und für UHD- oder 4K-Streaming 25 Mbit/s. Alle VPNs, die in die es auf diese Liste geschafft haben, lieferten mir Geschwindigkeiten von mindestens 10 Mbit/s.
  • Bedienerfreundliche Apps — Top-VPNs bieten einfache und übersichtliche Oberflächen. Jeder Nutzer solltest in der Lage sein, einfach durch die Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen zu navigieren.
  • Gerätekompatibilität — Da Du mit vielen Geräten und Betriebssystemen auf das Darknet zugreifen kannst, solltest Du sicherstellen, dass Dein VPN alle Gerätetypen unterstützt, die Du normalerweise benutzt. Außerdem musst Du nach einem VPN suchen, das mit Tor oder dem von Dir genutzten Darknet-Browser kompatibel ist.
  • Verlässlicher Kundensupport — Achte darauf, dass der Kundensupport rund um die Uhr erreichbar ist und alle Probleme beheben kann, die auftreten könnten. Am besten ist ein rund um die Uhr besetzter Live-Chat, aber auch ein schneller E-Mail-Support ist meist völlig ausreichend.
  • Vertrauenswürdige Geld-zurück-Garantie — Wähle immer ein VPN, das eine Geld-zurück-Garantie bietet und auch wirklich zu dieser steht. Auf diese Weise kannst Du das VPN richtig testen, bevor Du Dich langfristig bindest. Eine solche Garantie zeigt auch, dass der Anbieter von seinem Service überzeugt ist. Datenschutzfreundliche Zahlungsoptionen wie Kryptowährungen sind ebenfalls ein Pluspunkt.

Leitfaden: So greifst Du mit einem VPN sicher auf das Darknet zu

  1. Lade Dir ein VPN herunter. Unsere Empfehlung ist ExpressVPN, da es starke Sicherheits- und Datenschutzfunktionen mit extrem hohen Geschwindigkeiten kombiniert.
  2. Verbinde Dich zu einem Server. Wähle einen Server in der Nähe Deines tatsächlichen Standorts, um die besten Geschwindigkeiten zu erzielen.
  3. Lade den Tor-Browser herunter und greife auf das Darknet zu! Nachdem die Verbindung hergestellt ist, lade Tor herunter, gib eine.onion-URL ein und schon bist Du im Darknet unterwegs.

ExpressVPN jetzt ausprobieren

FAQs zum sicheren Zugriff auf das Darknet in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einem VPN

Ist es sicher, ohne ein VPN auf das Darknet zuzugreifen?

Nein, ist es nicht. Obwohl der Tor-Browser selbst eine Verschlüsselungsebene bietet, gab es in der Vergangenheit immer wieder nachgewiesene Fälle von Datenverlusten. Wenn Dein Internetanbieter feststellt, dass Du Tor benutzest, kann es passieren, dass Dein Datenverkehr von Regierungsbehörden überwacht wird. Ein VPN verbirgt den Fakt, dass Du Tor nutzt, und verschlüsselt Deinen Datenverkehr, um Deine Privatsphäre und Anonymität während der Darknet-Nutzung zu schützen.

Das Darknet kann auch eine Brutstätte für Malware und gefährliche Werbung sein. Es für Laien schwierig, den Unterschied zwischen einem sicheren und einem gefährlichen Link zu erkennen. Auch hier hilft ein VPN, denn die besten Dienste sind mit zusätzlichen Malware- und Tracking-Blockern ausgestattet, die Dich vor potenziell riskanten Links warnen.

Ist es legal, mit einem VPN auf das Darknet zuzugreifen?

Meistens schon, aber je nach Standort kann es kompliziert werden. Die Nutzung eines VPN und der Zugriff auf das Darknet sind in den meisten Ländern legal. Du solltest aber immer ein vertrauenswürdiges VPN nutzen, wenn Du im Darknet surfst, um Deine Daten und Deine Identität zu schützen. So bleibst Du vor den Cyber-Bedrohungen des Darknets geschützt.

Die Nutzung eines VPNs oder des Darknets für illegale Aktivitäten verstößt jedoch in jedem Fall gegen das Gesetz – egal wo Du lebst. vpnMentor duldet keine derartigen Aktivitäten. Außerdem gibt es einige Länder (wie Russland, China und Weißrussland), welche die VPN-Nutzung einschränken oder Tor komplett blockieren. Überprüfe also immer zuerst die geltende Gesetzgebung in Deinem Land.

Wie entsperre ich Tor mit einem VPN?

Verbinde Dich mit einem VPN-Server in Deutschland, der Schweiz, Österreich oder einem anderen Land, in dem Tor nicht blockiert wird. Einige Länder, wie China und Russland, blockieren den Zugang zu Tor innerhalb ihrer Grenzen. Wenn Du in ein Land reist, in dem Tor blockiert wird, wirst Du zwingend ein VPN benötigen, um trotzdem auf Tor zugreifen zu können.

Sollte ich Tor over VPN oder VPN over Tor nutzen?

VPN over Tor ist die bessere Lösung, da Du Dich zuerst mit Deinem VPN verbindest. Die besten VPNs für das Darknet verschlüsseln Deinen Datenverkehr mit einer Verschlüsselung auf Militärniveau, sodass niemand nachverfolgen kann, was Du online tust.

Wenn Du Tor over VPN verwenden, wird Dein Datenverkehr zuerst durch Tor geleitet. Das hat den Nachteil, dass Dein Internetanbieter immer noch sehen kann, dass Du Tor benutzt (was bei den Behörden Verdacht erregen kann).

Ist ein VPN besser als The Onion Router?

Es ist am besten, beides gemeinsam zu nutzen und zuerst die Verbindung zu einem VPN herzustellen, bevor Du auf Tor zugreifst. Bei diesen beiden Plattformen handelt es sich um verschiedene Werkzeuge mit unterschiedlichen Funktionsmechanismen, die für den Online-Datenschutz entwickelt wurden. Ein VPN schützt Deine Privatsphäre, indem es ein Netzwerk von Servern bereitstelle, das normalerweise von dem VPN-Anbieter selbst verwaltet wird. Es schützt jeglichen Internet-Datenverkehr -egal, ob dieser vom Browser oder einer App ausgeht. Im Gegensatz dazu ist das The Onion Router ein dezentrales System, das Knoten verwendet, um Deinen Datenverkehr bei der Nutzung des Tor-Browsers zu anonymisieren.

Sollte ich ein VPN mit Tor oder I2P benutzen?

Egal, welche der beiden Plattformen Du nutzt, Du solltest in jedem Fall ein vertrauenswürdiges und sicheres VPN parallel nutzen. Während I2P meist etwas schneller ist, wird Tor allgemein als die sicherere Option für den Darknet-Zugriff angesehen. Es ist etablierter, sicherer und bietet eine bessere Dokumentation.

Kann ich ein kostenloses VPN für den Zugriff auf das Darknet nutzen?

Es ist nicht empfehlenswert, da die meisten kostenlosen VPNs nicht wirklich sicher sind. Fast allen fehlen wichtige Sicherheitsfunktionen wie ein Kill-Switch oder eine starke Verschlüsselung. Schlimmer noch: Einige kostenlose VPNs wurden sogar dabei erwischt, wie sie Nutzerdaten an Vermarkter verkauft oder Adware und Malware in ihren Installationsdateien versteckt haben. Wir empfehlen auf jeden Fall, ein preiswertes Premium-VPN mit einer Geld-zurück-Garantie zu nutzen. So gehst Du erstmal kein finanzielles Risiko ein.

Selbst wenn Du ein sicheres, kostenloses VPN findest, sind diese Dienste in der Regel mit vielen Einschränkungen für nicht zahlende Nutzer verbunden. Sie begrenzen zum Beispiel die Geschwindigkeit, die verfügbaren Server, die Bandbreite ein, was sie für die Verwendung mit dem ohnehin schon langsamen Tor-Browser ungeeignet macht.

Mit ExpressVPN auf Tor zugreifen

Hole Dir heute das beste VPN für das Darknet

Um auf das Darknet zuzugreifen, brauchst Du ein VPN mit modernsten Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, das sehr hohe Geschwindigkeiten bietet. Unser Team hat Dutzende von VPNs getestet und die besten herausgesucht, die all diese Kriterien (und weitere) erfüllen und mit Tor kompatibel sind.

Von diesen ist ExpressVPN eindeutig unsere Top-Empfehlung für den Zugriff auf das Darknet. Es bietet extrem hohe Geschwindigkeiten, DNS/IP-Leak-Schutz und Verschlüsselung auf Militärniveau zum Schutz Deiner Privatsphäre. Du kannst ExpressVPN risikofrei ausprobieren, da der Anbieter eine 30-tägige geld-zurück-Garantie gewährt. Wenn es nicht das richtige VPN für Dich ist, erhältst Du in diesem Zeitraum eine komplette Rückerstattung.

Nochmal zusammengefasst: Die besten VPNs für das Darknet sind…

Rang
Anbieter
Unsere Bewertung
Rabatt
Anbieter
1
medal
9.9 /10
9.9 Unsere Bewertung
Spare 49%!
2
9.7 /10
9.7 Unsere Bewertung
Spare 84%!
3
9.5 /10
9.5 Unsere Bewertung
Spare 82%!
4
9.4 /10
9.4 Unsere Bewertung
Spare 67%!
5
9.3 /10
9.3 Unsere Bewertung
Spare 82%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Über den Autor

Sheharyar ist freiberuflicher Autor, der auf Cybersicherheit und andere technische Themen spezialisiert ist. Er setzt sich stark für digitale Freiheit ein und ist der Meinung, dass jeder ein Recht auf Online-Datenschutz hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.