Schutz Ihrer Online-Privatsphäre – Alles was Sie darüber wissen müssen

Technologie für selbstverständlich zu halten hat seine Auswirkungen, insbesondere wenn es bedeutet, dass Sie dadurch im Gegenzug auf Ihre Privatsphäre verzichten. Überraschenderweise ist es nicht nur die NSA, die unermüdlich an Gesetzesentwürfen arbeitet, mit denen sie Telefonanrufe, SMS und E-Mails überwachen, speichern und auswerten können. Auch Regierungen auf der ganzen Welt verfolgen diese Absicht. Dies ist ziemlich alarmierend und für jede Person, die online ist, ein Grund zur Besorgnis. Wenn Sie sich ebenfalls Sorgen über den Schutz Ihrer Online-Privatsphäre machen, dann erfahren Sie hier, was Sie bedenken sollten.

Ist die Verschlüsselung sicher?

Enthüllungen, wonach die NSA Pläne zur gezielten Eliminierung der globalen Verschlüsselungsstandards hat sowie die Bedrohung durch die Heartbleed-Wanze haben verursacht, dass eine Menge Leute das Vertrauen in die Verschlüsselung verloren haben. Es ist nicht nur unklug, die Fähigkeit der NSA, Verschlüsselungsverfahren knacken zu können, zu unterschätzen, sondern es ist sogar ein riesiger Fehler. Andererseits ist die Verschlüsselung aber die beste Verteidigung gegen diese ständigen Angriffe, da Verschlüsselungsverfahren wie OpenVPN und AES bis zu einem gewissen Grad sicher sind. Um ehrlich zu sein, ist die Verschlüsselung Ihre beste Waffe gegen potenzielle Gegner (mit Ausnahme der NSA), wenn es um den Schutz Ihrer Online-Präsenz geht.

Ändern Sie sofort Ihre Passwörter

passwordSeitdem der Open-Source-Code der SSL-Versionen ausgewertet wurde, hat sich die Heartbleed-Wanze als die katastrophalste aller Bedrohungen für die Online-Sicherheit erwiesen. Sie müssen immer daran denken, dass SSL häufig als kryptographische Bibliothek im Internet verwendet wird. Es wird nicht nur von VPN-Unternehmen und Cloud-Diensten genutzt, sondern auch von Banken. Mehr als zwei Drittel der Internet-Nutzer waren von dieser Wanze betroffen, die für lange Zeit unbemerkt blieb, für ein Jahr und sechs Monate um genau zu sein. Diese Wanze gewährte den Angreifern Zugriff auf vertrauliche Informationen und ermöglichte es ihnen, Passwörter zu stehlen. Das Problem wurde noch schlimmer, als die betroffenen Unternehmen behaupteten, dieses Problem behoben zu haben, selbst wenn dies nicht der Fall war.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Online-Dienst dieses Problem gelöst hat, wäre es klug nachzufragen. Sollte das Problem nicht existieren, wäre es ratsam, sofort Ihr Passwort zu ändern.

Schützen Sie Ihren Browser

earthEs gibt unzählige andere mögliche Online-Risiken. Wie bereits erwähnt, gibt es abgesehen von der NSA verschiedene Organisationen, die ständig nach Schlupflöchern suchen, um an Ihre Daten zu gelangen. Auch Werbungbetreibende fallen unter diese Organisationen. Diese Werbungtreibenden greifen zu hinterhältigen Taktiken, um Ihrer Online-Präsenz zu folgen und um Ihnen Dinge zu verkaufen, selbst wenn Sie nicht interessiert sind. Auch wenn die meisten Menschen wissen, wie sie HTTP-Cookies löschen, sind sie noch immer nicht sicher vor diesen Angriffen. Die meisten Browser unterstützt mittlerweile das private Surfen, wodurch Sie Online surfen können, ohne dass Ihr Suchverlauf gespeichert wird, während Werbe-Cookies blockiert werden. Solange Ihr Browser sicher ist, gibt es so gut wie keine Möglichkeit für Tracking-Technologien, um zu Ihnen durchzukommen.

Schützen Sie Ihre E-Mails

email-logoEin Großteil der E-Mail-Dienstanbieter bietet verschlüsselte Verbindungen zwischen dem Startpunkt des E-Mail-Servers und dem Endpunkt des Servers. Google hat auch drastische Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass alle Schwachstellen bei der Implementierung von SSL eliminiert werden. Dies ist allerdings nur von geringem Nutzen, wenn Ihre Informationen nach wie vor von Ihrem E-Mail-Dienstanbieter auf einem Silbertablett an die NSA überreicht werden. Es stimmt, dass kleinere E-Mail-Dienstanbieter unberührt davon bleiben, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie in der Reichweite von Überwachungsorganisationen sind.

Da die E-Mail-Verschlüsselung nicht unbedingt alles verschlüsselt, wie zum Beispiel den Betreff oder die E-Mail-Adressen der Empfänger oder der Absender, kann noch immer ein großer Schaden entstehen, wenn diese Daten in die falschen Hände gelangen. Dies alles kann mit der Installation eines End-to-End E-Mail-Programmes wie Pretty Good Privacy verhindert werden.

Schützen Sie Ihre Konversationen

ConversationsSie müssen immer bedenken, dass die regelmäßigen Anrufe, die Sie tätigen, nicht sicher sind. Im Grunde können auch diese nicht sicher gemacht werden. Es ist nicht nur die NSA, sondern es sind auch die Regierungen auf der ganzen Welt, die sich für die Aufnahme und Überwachung Ihrer Telefonate begeistern. Selbst wenn Sie ein Burner-Telefon kaufen, erweist sich das als wenig hilfreich, denn eine Vielzahl von Informationen wird noch immer in Form von Metadaten gesammelt.

Wenn Sie Ihre Gespräche schützen möchten, können Sie dies mit Hilfe eines Voice-over Internet-Protokolls (VoIP) mit end-to-end-Verschlüsselung tun. Mit diesen VoIPs können Sie über das Internet Nachrichten senden und Anrufe tätigen. VoIPs sind nicht nur effektiv sondern auch relativ günstig.

Solange Sie Ihr Smartphone bei sich haben, können Sie immer verfolgt werden. Es hat nichts mit GPS zu tun, aber jeder Sendeturm den es verwendet, kontrolliert Sie. In diesem Fall wäre die einzige Lösung, dass Sie Ihr Handy zu Hause lassen und sicherstellen, dass Ihr Standortverlauf deaktiviert ist.

Schützen Sie Ihren Online-Speicher

Online-StorageSolange die Internetgeschwindigkeiten immer höher werden, werden verschiedene Online Cloud-Speicher-Dienste immer billiger. Das eigentliche Problem ist hier aber sicherzustellen, dass Ihre Daten in der Cloud sicher sind. Das ist der Punkt, wo die großen Player wie Amazon, Apple und Google die Kunden enttäuscht haben, da sie die ganze Zeit mit der NSA zusammengearbeitet hatten. Aber noch einmal, das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie sich damit abfinden müssen. Sie haben noch immer Möglichkeiten sicherzustellen, dass Ihre Daten in der Cloud geschützt sind. Sie könnten beispielsweise jede Datei manuell verschlüsseln, bevor Sie sie in die Cloud hochladen. Mit Hilfe eines Cloud-Dienstes, der Dateien automatisch verschlüsselt sind Sie noch besser beraten, da dieser die ganze Verschlüsselungsarbeit für Sie erledigt.

Ziehen Sie in Erwägung eine Suchmaschine zu verwenden, die Sie nicht verfolgt

DuckDuckGo_128Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Suchmaschinen wie Google sie beobachten und kontrollieren. Informationen wie Datum und Uhrzeit, die IP-Adresse des Benutzers, Suchbegriffe und Cookie-IDs werden allesamt an Webseiten übermittelt, die ausdrücklich darum bitten. Die Inhaber dieser Webseiten können diese Informationen verwenden, um ein ungenaues und peinliches Profil von Ihnen zu erstellen. Diese werden dann wiederum verwendet, um maßgeschneiderte Werbungen für Ihre theoretischen Bedürfnisse anzufertigen. Darüber hinaus können auch Gerichte und Regierungen auf der ganzen Welt ganz einfach auf Ihre Suchdaten zugreifen, was es noch schlimmer macht, als es eh bereits schon ist.

Dies alles kann mit Hilfe von Suchmaschinen, die keine Aufzeichnungen von Ihnen machen, verhindert werden. DuckDuckGo ist seitdem bekannt wurde, dass die NSA einzelne Personen online ausspioniert, extrem populär geworden. Die Anzahl der Nutzer, die diese Suchmaschine verwenden, ist in weniger als acht Tagen von zwei Millionen auf drei Millionen gesprungen. Darüber hinaus vermeiden Suchmaschinen wie diese die Verwendung von Filterblasen. Da ein Großteil der Suchmaschinen Ihren Suchverlauf verwendet, um ein Profil über Sie zu erstellen, führt dies zu neuen Suchbegriffen, die Sie interessieren könnten. Mit einer Suchmaschine wie YaCy, StartPage oder Gibiru ist dies nicht der Fall und diese verfolgen Sie auch nicht.

Nutzen Sie eine Firewall, einen Antivirus und eine Anti-Malware-Software

firewallEs gibt keinen besseren Weg, um Ihre Online-Präsenz vor solchen Attacken zu schützen, als mit Hilfe von Firewalls, Antivieren- und Anti-Malware-Software. Außerdem ist es sogar noch wichtiger, dass Sie diese Programme immer up-to-date halten. Viren schädigen nicht nur Ihr System, sondern geben Hackern auch die Möglichkeit, auf Ihre E-Mails, Dateien und Passwörter zuzugreifen. Am wichtigsten ist, dass diese Programme auch auf Ihren mobilen Geräten installiert werden können, da diese anfälliger für Angriffe sind und oftmals vernachlässigt werden.

Zusätzliche Tipps und Tricks, die Sie beachten sollten

Wenn Sie nach zusätzlichen Tipps und Tricks suchen, um Ihre Online-Privatsphäre zu schützen, dann sind Sie genau richtig hier. Sie müssen verstehen, dass Sie einer kommerziellen Software niemals und unter keinen Umständen trauen dürfen. Sie können mit dem Schutz Ihrer Online-Präsenz beginnen, indem Sie zu einer Software oder zu einem Betriebssystem wechseln, die nicht kommerziell sind, da diese keine Hintertüren von der NSA eingebaut haben. Betriebssysteme wie Ubuntu sind sehr effektiv und sicher im Vergleich zu Windows.

Auf der anderen Seite können Sie durch virtuelle Maschinen weiter Ihre Online-Präsenz schützen. Diese Programme simulieren ein Betriebssystem, als ob es auf einer physischen Festplatte laufen würde. Eines der besten Dinge an diesem Ansatz ist, dass der Host-Computer selbst sich außerhalb der Reichweite von Angreifern und Viren befindet. Außerdem können diese virtuellen Maschinen zur Erhöhung der Sicherheit auch verschlüsselt werden.

Fazit

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, könnten Sie sich nun fragen, ob es Ihre Privatsphäre am Ende wert ist. Es versteht sich von selbst, dass Ihre Privatsphäre Ihr grundlegendes Menschenrecht ist, aber dieses hat auch ihren Preis. Sie müssen über die Kompromisse nachdenken, die Sie machen müssen, um Ihre Privatsphäre schützen zu können. Seien Sie versichert, niemand hätte gerne, dass jede E-Mail, jeder Anruf und jede Nachricht aufgezeichnet, überprüft und dann ausgenutzt wird. Ihre Privatsphäre zu schützen wird allerdings in den nächsten Jahren keine leichte Aufgabe sein. Wenn Sie die oben genannten Faktoren berücksichtigen, haben Sie die notwendigen Werkzeuge, um Ihre Privatsphäre besser schützen zu können. Es ist wahr wenn es heißt, nichts ist narrensicher, aber das sollte Sie niemals davon abhalten, Ihr Bestes zu tun, was Sie tun können, um andere daran zu hindern in Ihr Leben einzudringen.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
Diesen Artikel twittern
Warten Sie! Nord bietet einen 75% Rabatt für dessen VPN