Solltest Du das VPN immer und dauerhaft aktiviert haben?

Wir sehen uns verschiedene Szenarien an, bei denen Du das VPN immer aktiviert haben solltest (und wann Du darauf auch verzichten kannst). Teilen

Du weißt vielleicht bereits, dass ein VPN ein Zwischen-Server ist, der alle Deine Aktivitäten im Web verschleiert. Der Internet Provider kann damit Deinen Traffic nicht monitoren.

Anfänglich wurden VPNs von großen Unternehmen genutzt, um die Informationen für Außendienstmitarbeiter zu verschlüsseln. Die Benutzung von VPNs hat in den vergangenen Jahren aber stark zugenommen. Das liegt in erster Linie daran, die Online-Zensur in diversen Ländern zu umgehen.

Für Benutzer eines VPNs stellt sich die Frage, ob das VPN immerzu aktiviert sein sollte oder nicht.

Es gibt keine definitive Antwort auf die obige Frage. Du kannst das Virtual Private Network immer aktiv haben oder nur dann anschalten, wenn Du die Notwendigkeit dafür siehst. Damit Du Dich leichter entscheiden kannst, gehen wir verschiedene Szenarien durch, wann das VPN auf jeden Fall aktiv sein soll und wann es optional ist.

Wenn Du das Internet für Browsing, Torrents oder den Zugriff auf Inhalte benutzt, die an Deinem Standort gesperrt sind…

Willst Du Filme streamen oder auf in Deinem Land geblockte Websites zugreifen, solltest Du das VPN eher aktiv lassen. Ohne VPN kannst Du sonst nicht auf die entsprechenden Inhalte zugreifen. Sobald Du mit dem Streamen oder dem Lesen der jeweiligen Website fertig bist, kannst Du das VPN möglicherweise deaktivieren.

Wenn Du Dir Sorgen über die Privatsphäre machst…

Ist Security oder Sicherheit Deine oberste Priorität für die Nutzung eines VPNs, dann solltest Du es immerzu aktiviert lassen. VPNs verschlüsseln Deinen Datenverkehr und Informationen lassen sich schwer hacken. Ein VPN verschleiert außerdem Deine IP-Adresse. Deswegen können weder Behörden noch der Service Provider Deine Aktivitäten im Web verfolgen.

Wenn Du Geld sparen möchtest…

VPNs können dabei helfen, Geld zu sparen. Die meisten Websites verfolgen Deinen geografischen Standort und Deinen Browser-Verlauf. Darauf basierend bekommst Du verschiedene Preise vorgesetzt. Verwendest Du ein VPN, verschleiert das Deinen Standort und Du bekommst unter Umständen günstigere Preise vorgesetzt. Wir haben ein hübsches Sümmchen für Hotels mithilfe eines VPNs gespart! Das Buchen eines Hotels oder eines Flugs dauert maximal eine Stunde. Wenn Du nur dafür ein VPN nutzen möchtest, kannst Du es im Anschluss deaktivieren.

Wenn Internet-Anbieter die Bandbreite drosseln…

Manchmal drosseln Internet-Anbieter die Geschwindigkeit der Bandbreite, um Staus im Netzwerk zu reduzieren und den Datenverkehr zu regulieren. Andere ISPs stehen unter dem Verdacht, die Geschwindigkeit bewusst zu drosseln, damit Du mehr Geld für ein besseres Paket ausgibst. Stellst Du plötzlich eine Reduzierung bei der Geschwindigkeit fest, kann das Aktivieren eines VPNs helfen. Es sollte sich hierbei allerdings um eine temporäre Lösung handeln. Bei Problemen mit der Geschwindigkeit fragst Du am besten bei Deinem Internet-Anbieter nach.

Wenn Du eine öffentliches WLAN benutzt…

Verbindest Du Dich mit einem öffentlichen WLAN oder einem Wi-Fi Hotspot, dann solltest Du Dich mit einem VPN verbinden. Öffentliches WLANs sind gefährlich und ein beliebtes Spielfeld für böswillige Hacker. Benutzt Du gerne das kostenlose WLAN in Deinem Lieblingscafé, dann verbinde Dein Gerät auf jeden Fall mit einem VPN.

Wenn Du Geld transferierst…

Führst Du finanzielle Transaktionen durch, dann blockiert Dich Deine Bank möglicherweise, wenn Du ein VPN benutzt. Selbst populäre Zahlungs-Gateways wie zum Beispiel PayPal funktionieren nicht, wenn Du ein VPN verwendest. Führst Du Überweisungen durch, dann lasse das VPN am besten deaktiviert.

Wenn Deine Internet-Verbindung langsam ist…

Verbindest Du Dich mit einem VPN-Server, der sich in der Nähe Deines Standorts befindet, nimmt die Internet-Geschwindigkeit in der Regel 10 Prozent ab. Das Verschlüsseln und Entschlüsseln der Informationen frisst etwas Rechenleistung und Zeit. Beeinflusst ein VPN die Internet-Geschwindigkeit negativ, dann deaktiviere es.

Ein VPN ist sehr nützlich, Du musst es aber nicht zwingend immer aktiviert haben. Befinden sich die meisten Websites, die Du besuchst, in einem sicheren Netzwerk, musst Du nicht unbedingt immerzu mit einem VPN-Server verbunden sein.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
0
Diesen Artikel twittern
0
Teilen Sie den Artikel, wenn Sie der Ansicht sind, dass Google nicht genug über Sie weiß
0