Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Was ist Bloatware & und wie entfernt man sie schnell 2024

Kristina Perunicic Chefredakteurin

Hast Du schon gemerkt, dass Dein Telefon oder Computer viel langsamer ist? Hast Du schon einmal versucht, der Sache auf den Grund zu gehen? Dann hast Du vielleicht festgestellt, dass auf Deinem Gerät Apps und Software vorinstalliert sind, für die Du nicht verantwortlich bist.

Das nennt man Bloatware und bestenfalls ist sie nur nervig. Im schlimmsten Fall ist sie allerdings gefährlich.

Lies unseren Leitfaden und finde heraus, wie es die Bloatware auf Dein Gerät geschafft hat und wie Du sie wieder entfernen kannst.

Wie man Bloatware entfernt: Schnellanleitung

  1. Lade eine kostenfreie Anti-Bloatware-Software herunter. Wir empfehlen Should I Remove It?
  2. Führe einen System-Scan durch.
  3. Entferne die Apps oder die Software, die der Scan als Bloatware einstuft.

Was ist Bloatware?

Als Bloatware wird jede App oder Software auf Deinem Gerät bezeichnet, die so groß oder so ineffizient sind, dass sie Dein System verlangsamen oder den Akku unnötig belasten.

Zum Beispiel aktualisiert sich die eine oder andere Software ständig, bis sie mit Funktionen total überladen ist. Das braucht natürlich auch sehr viel Platz auf Deinem Gerät und deswegen funktioniert es nicht mehr angemessen.

Andere Bloatware ist auf Deinem Gerät vorinstalliert, ob Dir das gefällt oder nicht. Damit sind zum Beispiel Musik-Apps oder Videoschnitt-Software gemeint, die von Deinem Hersteller entwickelt werden. Auch Testversionen von Drittanbietern gehören in diese Kategorie. Du kannst sie eine Weile benutzen und wirst nach Ablauf der Probezeit gebeten, für die Programme zu bezahlen.

Bloatware kann sich aber auch auf das Gerät installieren und Böses im Sinn haben. Vielleicht installierst Du Bloatware unabsichtlich auf Deinem Gerät, indem Du dubiose Websites besuchst oder auf Werbe-Links aus unsicheren Quellen klickst. Manchmal sind solche Programme auch in Downloads versteckt, die eigentlich legitim scheinen.

Normalerweise ist Bloatware einfach nur nervig. Sie verbraucht im Speocher des Geräts Platz und das Resultat ist möglicherweise schlechtere Leistung. Die schädliche Variante enthält möglicherweise bösartige Spyware wie zum Beispiel Malware oder Adware.

Wie man Bloatware entfernt

Das Entfernen von Bloatware hängt von Deinem Gerät ab und natürlich um welche Art Bloatware es sich handelt.

Ist die Bloatware offensichtlich, dann ist der Prozess meist relativ einfach. Testversionen und andere Apps Dritter lassen sich häufig einfach über die Einstellungen des Geräts entfernen.

Willst Du von Deinem Smartphone eine vorinstallierte App entfernen, dann kann es sein, dass sich vom Hersteller entwickelte Apps nicht einfach deinstallieren lassen. In diesem Fall kannst Du die App deaktivieren und das ist auch Deine einzige Option. Je nach Gerät kannst Du das über die Einstellungen erledigen.

Einige Tech-Firmen verkaufen „saubere“ Geräte. Damit sind zum Beispiel die Windows Signature Edition PCs gemeint. Hier wird versprochen, dass sie keine nervige Werbung oder ungewollte Apps von Dritten enthalten. Du kannst dafür davon ausgehen, dass solche Geräte teurer sind.

Du solltest einfach die installierten Apps überprüfen und auf neuen Geräten den Anti-Bloatware-Scan laufen lassen. Damit stellst Du sicher, dass Dein Gerät nicht von Anfang an schon langsamer ist.

Lässt die Leistungsfähigkeit des Geräts wirklich nach, dann solltest Du Dir unsere Top-Empfehlungen für Anti-Bloatware-Software ansehen:

Alle diese Programme prüfen Dein Gerät und identifizieren potenzielle Bloatware. Im Anschluss kannst Du die Bloatware entfernen. Entweder verwendest Du dafür das Programm oder Du legst selbst Hand an.

Schütze Dich vor böswilliger Bloatware

Antiviren-Software schützt Dich gut vor versehentlichen Downloads.

Du kannst auch ein VPN benutzen, das eingebaute Anti-Malware- und Anti-Adware-Leistungsmerkmale hat. Zum Beispiel bietet CyberGhost eingebaute Funktionen, die verdächtige Websites oder Download blockieren und Dich vor Spyware schützen.

Prevent Bloatware with CyberGhost!

Fazit und weitere Informationen

Bloatware ist meistens nur nervig, kann aber eine Bedrohung für die Cybersicherheit sein. Entferne auf jeden Fall sämtliche ungewollte Software, die Dein Gerät verlangsamt und schütze Dich mit einem guten VPN vor bösartiger Bloatware.

Sorgst Du Dich, dass sich auf Dein Gerät bereits Malware eingeschlichen hat? Dann lies unseren umfassenden Leitfaden über Spyware und wie Du sie in wenigen Minuten entfernst.

Möchtest Du mehr über CyberGhost erfahren, dann kannst Du hier echte Anwender-Bewertungen lesen.

Brauchst Du Hilfe bei der Wahl eines VPNs, das Dich vor Bloatware schützt? Lies unseren Leitfaden, wie Du das beste VPN wählst.

Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Über den Autor

Kristina Perunicic ist eine ehemalige Redakteurin von vpnMentor. Sie ist Expertin für Cybersicherheit. Sie interessiert sich für VPNs und ihre Bedeutung in der digitalen Privatsphäre.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.