Wie Du ein VPN auf Deinem Router installierst

How install vpn on router

Viele Leute installieren ein VPN auf ihrem Computer oder Smartphone. Nur wenige wissen aber, dass sich ein VPN auch auf einem Router installieren lässt.

Router arbeiten in der Regel auf Nezwerkebene. Ist ein VPN auf Deinem Router installiert, wird damit jedes Gerät innerhalb Deines Netzwerks abgesichert. Dein Traffic wird verschlüsselt und alle Deine Geräte durch ein anderes Land geleitet.

Willst Du ein VPN auf vielen Geräten benutzen, dann ist die Installation auf einem Router wahrscheinlich die beste Lösung.

Anfangs ist etwas manuelle Arbeit notwendig, aber der Prozess ist eigentlich recht einfach. In diesem Leitfaden zeigen wir Dir, wie Du ein VPN auf Deinem Router installieren kannst. Es ist dabei egal, ob es sich um Deinen Router daheim oder im Büro handelt.

Es sind drei Schritte notwendig, um die Aufgabe zu meistern. Zunächst musst Du einen VPN Service von einem Anbieter mit einem guten Ruf abonnieren. Danach musst Du die DD-WRT Firmware auf Deinem Router installieren, was auch als Flashing bezeichnet wird. Im letzten Schritt konfigurierst Du den VPN Client auf Deinem Router mit DD-WRT und verbindest Dich dann mit dem VPN Service.

Abonniere ein VPN bei einem rennomierten Anbieter

Bevor Du anfängst, musst Du einen vertrauenswürdigen VPN Service abonnieren. Dein Router wird sich damit verbinden, sobald DD-WRT darauf installiert ist. Du brauchst sowohl einen guten VPN Provider als auch einen guten Router. Zum Glück gibt es bei uns einen detaillierten Artikel, der sich damit beschäftigt, nach welchen Kriterien Du einen guten VPN Service auswählst.

Du solltest nach einem VPN Provider suchen, der Dir die Installation des Dienstes auf einem Router ausdrücklich erlaubt. Weiterhin brauchst Du unbegrenzte Bandbreite und einen Service, der auf keinen Fall irgendwelche Drosselungen enthält. Der Provider sollte außerdem mehrere sogenannte Exit Nodes in dem Land bieten, mit dem Du Dich verbinden möchtest. Wir empfehlen diese VPN Provider, die die angesprochenen Kriterien erfüllen.

Sobald Du das Abonnement hast, wirst Du eine Willkommes-E-Mail von Deinem VPN Provider erhalten. Darin befinden sich die Details, wie Du mittels Benutzername und Passwort auf Dein Konto zugreifen kannst. Als Beispiel für unseren Leitfaden haben wir uns für NordVPN entschieden.

Installiere DD-WRT auf Deinem Router

Durch die Installation von DD-WRT auf Deinem Router fungiert das Gerät als VPN Client. Dadurch kannst Du Dich mit einem VPN Server verbinden.

DD-WRT ist eine Open Source Software, die sich als alternatives Betriebssystem für viele (WLAN) Router und Access Points eignet. Mögliche Kandidaten sind D-Link, TP-Link, Linksys, Netgear, Asus und so weiter. Die Software wurde als verbesserte OEM Firmware entwickelt, die sehr viele tolle Leistungsmerkmale mit sich bringt.

Eine Firmware ist sozusagen das Betriebssystem des Routers. In der alternativen Firmware können wir NordVPN installieren und einsetzen.

Ohne die DD-WRT Firmware ist es nicht möglich, den VPN Service auf einem Router zu konfigurieren. Installierst Du die Firmware DD-WRT, dann entfesselst Du sozusagen Deinen Router und spendierst ihm neue Optionen. Eine davon ist OpenVPN, das für starke Verschlüsselungsalgorithmen und Chiffre bekannt ist.

Ist auf Deinem jetzigen Router DD-WRT nicht vorinstalliert, musst Du die Firmware selbst einspielen. Der Prozess nennt sich Flashing. Es ist ein recht einfacher Prozess, der aber etwas verzwickt sein kannMachst Du dabei einen Fehler, dann ist Dein Router im schlimmsten Fall nicht mehr brauchbar. Sollte das passieren, ist vpnMentor nicht dafür verantwortlich. Wir weisen darauf hin, sind aber im Schadensfall nicht an der Misere Schuld. Du führst den Prozess auf eigene Gefahr durch.

Beachte auch, dass durch das Flashen Deines Routers mit einer Firmware Dritter möglicherweise die Garantie erlischt (sollte es noch eine geben). Informiere Dich deswegen, wie es mit der Garantie Deines Geräts aussieht. Je nach Spezifikation des Routers gibt es bei der Benutzung eines VPNs vielleicht auch Einbußen bei der Internet-Geschwindigkeit. Die VPN-Verschlüsselung braucht Rechenleistung und es kommt hier stark auf die CPU Deines Routers an.

Bevor Du Den Flashing-Prozess durchführst, musst Du überprüfen, ob Dein Router mit DD-WRT kompatibel ist. Außerdem solltest Du die folgenden Voraussetzungen kennen, bevor Du Deinen Router aktualisierst:

  1. Aktualisiere Deine Router Firmware nicht über eine drahtlose Verbindung. Benutze nur Kabelverbindungen.
  2. Bevor Du den Router neu installierst, setze ihn auf Werkseinstellungen zurück. Dabei folgst Du der ‚30/30/30-Prozedur’.
  3. Greife auf die Administrator-Oberfläche des Routers mit einem dafür kompatiblen Browser zu.

Sobald die Anforderungen erfüllt sind, kannst Du mit der Installation von DD-WRT beginnen.

Ist Dir die Installation von DD-WRT auf Deinem Router nicht geheuer, kannst Du einen kaufen, auf dem die Firmware vorinstalliert ist. Sie kosten normalerweise aber etwas mehr als normale Router. Buffalo Technology, Netgear, Asus und Linksys bieten Router an, auf denen sich die DD-WRT Firmware bereits befindet. Dann musst Du nicht selbst Hand anlegen.

Konfiguriere den VPN Client auf Deinem Router mit DD-WRT

Sobald die Installation von DD-WRT auf Deinem Router abgeschlossen ist, konfigurierst Du im nächsten Schritt den OpenVPN Client auf dem Gerät. Nur dann kannst Du Dich mit dem VPN Service oder dem entsprechendem Server verbinden. Es gibt zwei Möglichkeiten, das zu tun: Mithilfe des GUI und mit einem Skript. In dieser Anleitung gehen wir auf die GUI-Methode ein, die sich für die meisten Anwender empfiehlt. Folge den aufgelisteten Schritten, um Deinen VPN Client auf Deinem DD-WRT Router einzurichten:

  1. Melde Dich auf der Website des VPN Providers an und lade die Setup-Dateien herunter.
  2. Klicke auf den Link für die DD-WRT.OVPN-Konfiguration. Es wird eine Datei auf Deinen Computer heruntergeladen, der eine komplette Liste mit allen Server-Standorten von NordVPN enthält. Sobald die Datei heruntergeladen ist, entpacke sie auf Deinem Computer in einen dafür vorgesehenen Ordner.
  3. Öffne nun die Admin-Oberfläche Deines Router. Tippe dafür die IP-Adresse Deines Routers in die Adresszeile Deines Browsers. Bist Du Dir nicht sicher, findest Du die Standard-IP-Adresse Deines Routers normalerweise auch in der Anleitung.
  4. Nun musst Du prüfen, on sich der DD-WRT Router mit dem Internet verbinden kann. Die IP-Adresse muss in einer anderen Netzwerk-Class sein als jeder andere Router im gleichen Netzwerk. Gib Deinem Router eine statische IP-Adresse. Dafür navigierst Du zu Setup > Basic Setup, unter ‘WAN Connection Type’ konfigurierst Du ‘Automatic Configuration – DHCP’ und setzt die statische IP-Adresse unter ‚Network Setup‘ wie in der folgenden Abbildung beschrieben. In der Sektion Network Address Server Settings (DHCP) hinterlegst Du diese DNS-Adressen für NordVPN:

    Static DNS 1 = 162.242.211.137
    Static DNS 2 = 78.46.223.24
    Static DNS 3 = 0.0.0.0 (default)
    Use DNSMasq for DHCP = Haken gesetzt
    Use DNSMasq for DNS =Haken gesetzt
    DHCP-Authoritative =Haken gesetzt
    (Laufen in Deinem Netzwerk zwei Router und der Internet Service ist von einem der beiden gemanagt, dann stelle sicher, dass sich die IP-Adressen der beiden unterscheiden. Möglich ist zum Beispiel, dass Du einen Router vom Internet Provider hast und Dein VPN Client wird der DD-WRT Router. In unserem Fall ist die IP-Adresse des Haupt-Routers 192.168.0.1 und zu NordVPN verbinden wir uns via 192.168.1.1. Du musst außerdem den Router vom Internet Provider mit dem DD-WRT Router über ein Kabel verbinden.)

  5. Navigiere zu Setup > IPV6 und setze IPv6 auf Disable. Speichere im Anschluss die Einstellungen. Dieser Schritt verhindert potenzielle IPv6-Lecks.
  6. Begib Dich zu Service > VPN. Unter ‘OpenVPN Client’  konfigurierst Du ‘Start OpenVPN Client’ auf ‘Enable’. Danach werden Dir die vorhandenen Optionen angezeigt. Folge für die weitere Einrichtung unserer Abbildung:

  7. Fehlen die Felder Username und Password aus irgendwelchen Gründen, kannst Du sie via Administration > Commands aktivieren, indem Du folgende Befehle ausführst:

    echo „NORDVPN_USERNAME
    NORDVPN_PASSWORD“ > /tmp/openvpncl/user.conf
    /usr/bin/killall openvpn
    /usr/sbin/openvpn –config /tmp/openvpncl/openvpn.conf –route-up /tmp/openvpncl/route-up.sh –down-pre /tmp/openvpncl/route-down.sh –daemon

     

  8. Beachte, dass Du NORDVPN_USERNAME und NORDVPN_PASSWORD mit Deinen Anmeldedaten von NordVPN ersetzen musst. Klicke auf ‘Save Startup’ und gehe zurück auf den VPN-Reiter (Service > VPN).
  9. Im Feld ‘Additional Config’ fügst Du nachfolgenden Code ein. Entweder tippst Du ihn selbst oder Du kopierst ihn aus unserer Anleitung:

    remote-cert-tls server
    remote-random
    nobind
    tun-mtu 1500
    tun-mtu-extra 32
    mssfix 1450
    persist-key
    persist-tun
    ping-timer-rem
    reneg-sec 0

    #log /tmp/vpn.log

    #Delete `#` in the line below if your router does not have credentials fields and you followed the 3.1 step:
    #auth-user-pass /tmp/openvpncl/user.conf

  10. Melde Dich an Deinem Konto beim VPN Provider an (in unserem Fall: ucp.nordvpn.com/login) und lade die CA- und TLS-Zertifikate aus dem Download-Bereich herunter. Nimm Deinen favorisierten Entpacker (WinRar, 7-zip und so weiter) und entpacke die Dateien auf Deinem Computer. Dann bekommst Du Zugriff auf die CA- und TLS-Zertifikate.
  11. Mit einem Text-Editor wie zum Beispiel Notepad oder Notepad++ öffnest Du die Datei ‘CA.crt’ des Servers, den Du verwenden möchtest.
  12. Kopiere die Inhalte der Datei ‘CA.crt’ in das Feld CA Cert, wie oben in Abbildung 3 zu sehen ist. Stelle bitte sicher, dass Du den kompletten Text kopierst und einfügst. Dazu gehören auch die Zeilen “—–BEGIN CERTIFICATE—– and —–END CERTIFICATE—–“.
  13. Mit einem Text-Editor (zum Beispiel Notepad oder Notepad++) öffnest Du die Datei ‘TLS.key’ des Servers, den Du benutzen möchtest.
  14. Kopiere die Inhalte der Datei ‘TLS.key’ in das Feld TLS Auth Key, wie Du oben in Abbildung 3 siehst. Stelle sicher, dass der gesamte Text kopiert wird. Dazu gehören auch die Zeilen “—–BEGIN OpenVPN Static key V1—– und —–END OpenVPN Static key V1—–“. Nachdem Du alle Daten eingegeben hast, klicke auf ‘Save’ und dann auf ‘Apply Settings’, um die Aufgabe abzuschließen.
  15. Nun musst Du nur noch sicherstellen, dass Dein VPN läuft. Navigiere zu Status > OpenVPN. Unter ‘State’ solltest Du die Nachricht: Client: CONNECTED SUCCESS sehen. In dem Fall ist eine Verbindung erfolgreich hergestellt.

  16. Willst Du die VPN-Verbindung temporär stoppen, kannst Du die Option “Start OpenVPN Client” auf “Disable” ändern. Du findest sie unter Services > VPN. Alle Deine Einstellungen sind weiterhin gespeichert und Du kannst Dein VPN jederzeit mit nur einem Klick wieder aktivieren.

Das Flashing und die Installation eines VPNs auf einem DD-WRT Router erfordert etwas Geduld und ein paar manuelle Schritte. Folgst Du den Schritten in dieser Anleitung, dann bekommst Du wahrscheinlich keine Schwierigkeiten.

Suchst Du nach einem guten VPN, dann sind das die besten Optionen in Verbindung mit einem Router

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
Diesen Artikel twittern
Angebot im November 2018

NICHT VERPASSEN!

Ein tolles Angebot im November. Jetzt gültig!

$ 11.95
$ 2.99
/Monat
Klicke hier, um 75% zu sparen

Zeitlich begrenztes Angebot

Nein, danke