Wie Sie die IAAF Weltmeisterschaften 2017 Online von überall aus ansehen können

Die IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften sind spannend. Sie zu live verfolgen, ist ohne VPN aber nicht einfach. Wir zeigen Ihnen drei Möglichkeiten, die Weltmeisterschaften diesen Sommer ansehen zu können und eine davon ist sogar noch kostenlos. Teilen

London wird in diesem August die besten Athleten der Welt zu Gast haben. Die IAAF Weltmeisterschaften beginnen am 4. August. Austragungsort der 16. Auflage einer der renommiertesten Leichtathletikwettbewerbe der Erde wird das „Queen Elizabeth Olympic Park“-Stadion sein.

Den Zeitraum zwischen dem 4. und 13. August wollen Sie auf gar keinen Fall verpassen, sofern Sie ein Fan der Leichtathletik sind. Ein Blick auf die Vergangenheit verrät, dass dieser spezielle Ort dem schnellsten Mann der Welt, Ursain Bolt, drei Goldmedaillen beschert hat. Das war 2012. Mehrere Gerüchte besagen, dass es das letzte Turnier des Profis aus Jamaika sein könnte. Sehr wahrscheinlich wird er danach seinen Rücktritt erklären. Es werden aber auch andere Größen der Leichtathletik vertreten sein. Deswegen haben die IAAF Weltmeisterschaften das Potenzial, das Sportereignis des Jahres, wenn nicht sogar des Jahrzehnts zu werden.

Usain Bolt bei den IAAF Weltmeisterschaften in Moskau 2013. Quelle: iaaf.org

Um das Beste aus dieser Veranstaltung aus der Welt der Leichtathletik zu machen, verfolgen Sie die Weltmeisterschaften am besten live. Für die meisten ist die bequemste Option Online Streaming. Vielleicht wissen Sie aber, dass es nicht so einfach ist, einen guten Service zu finden und das Ereignis ohne Komplikationen genießen zu können. Ein großes Ärgernis ist Geoblocking, wenn Sie sich also außerhalb des Landes befinden, für das eine bestimmte Website senden darf. Dann würden Ihnen geografische Einschränkungen einen Strich durch die Rechnung machen.

Allerdings geben wir nicht so schnell auf. Nachdem wir unsere Optionen sorgfältig recherchiert haben, können wir drei verschiedene Lösungen präsentieren, damit Sie keinen Moment der IAAF Weltmeisterschaften 2017 verpassen. Damit meinen wir live, von Start bis zum Ziel und wo auch immer Sie sich gerade befinden. Jede Lösung ist etwas anders. Lesen Sie sich deswegen den kompletten Artikel durch, um die beste für Ihre Anforderungen zu finden. Außerdem werde ich eine persönliche Empfehlung abgeben!

Ein gutes VPN ist der Schlüssel zum Erfolg

Bevor wir beginnen, sollten Sie noch einiges wissen: Damit Sie die nachfolgenden Methoden auch optimal ausnutzen können, brauchen Sie einen zuverlässigen VPN Service. Ich werde aber darauf hinweisen, wenn ein VPN unverzichtbar ist. Ein zuverlässiger Service ist aber immer gut, denn Sie profitieren davon auf mehrere Arten und nicht von Sicherheit und Erreichbarkeit.

Machen Sie gerade Ihre ersten Schritte mit einem VPN oder haben das Gefühl, noch weitere Informationen zu brauchen, dann lesen Sie sich unseren Leitfaden für Anfänger durch.

VPN ist die Hauptzutat, wenn Sie Geoblocking für Premium Streaming-Dienste umgehen wollen. Das liegt daran, dass Sie auf sichere Weise eine IP-Adresse von einem der zahlreichen Standorte um den Globus verteilt beziehen. Somit können Sie auf tolle Streaming-Plattformen zugreifen und damit die IAAF Weltmeisterschaften 2017 in vollen Zügen genießen.

Methode #1: Eurosport Player

Eurosport hat sich die Übertragung für die IAAF Weltmeisterschaften gesichert und bietet umfassendes Livestreaming für die bevorstehende Veranstaltung in London an. Bisher hat der Service nur den letzten Tag einer solchen Veranstaltung übertragen, aber nun steht der gesamte Wettbewerb auf der Agenda. Der Service ist nicht kostenlos. Allerdings rechtfertigen die Qualität und die Übertragung aller Wettbewerbe den Betrag. Die Gebühren für ein Abonnement sind erschwinglich und deswegen ist Eurosport eine tolle Option, um die 16. IAAF Weltmeisterschaften online anzusehen.

Sie brauchen nicht unbedingt ein VPN, wenn Sie sich in einem der 70 Länder befinden, in denen Eurosport Player verfügbar ist. Die meisten davon befinden sich aber in Europa. Sind Sie aber zum Beispiel gerade in den USA, Kanada oder Australien, brauchen Sie einen guten VPN Service, damit Sie die Website besuchen und ein Abonnement abschließen können. Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Starten Sie das VPN Ihrer Wahl und holen sich eine IP-Adresse, mit der der Eurosport Player funktioniert, sollte Ihr Land nicht sowieso unterstützt sein.
  2. Besuchen Sie die Website von Eurosport Player und klicken auf Live Events (1), danach den Monat August (2) und im Anschluss auf das Fenster mit den World Athletics Championships (3):
  3. Nun werden Sie gebeten, das Turnier zu abonnieren. Klicken Sie dafür auf die rote Schaltfläche:
  4. Wählen Sie ein Monats-Abo und hinterlegen die gewünschten Details. Sie können den Dienst zu jeder Zeit wieder kündigen. Das war es auch schon!

Der Eurosport Player ist für das Verfolgen der anstehenden IAAF Weltmeisterschaften eine solide Wahl. Er ist erschwinglich und Sie müssen sich nicht langfristig binden. Weiterhin gibt es diverse Zahlungsmethoden. Der Service unterstützt Visa, MasterCard und Kreditkarten von American Express sowie PayPal.

Ein VPN ist für einen Zugriff vielleicht nicht zwingend notwendig, aber Sie profitieren möglicherweise anderweitig davon. Die Abo-Gebühren sind in einigen Ländern günstiger als in anderen. Wenn Sie sowieso einen VPN Service haben, dann wählen Sie sich in ein Land ein, in dem Sie weniger für den Service zahlen müssen.

Methode #2: BBC iPlayer

Weil London Gastgeber des Turniers ist, können Sie die IAAF Weltmeisterschaften natürlich auch über BBCs Streaming-Dienst iPlayer ansehen. Der British Broadcasting Channel ist bekannt für umfangreiche Übertragungen von renommierten Sportveranstaltungen und die Qualität der Bilder ist eigentlich immer herausragend.

Sich den Wettbewerb über den iPlayer anzusehen, wird ohne Zweifel ein herausragendes Erlebnis sein. Allerdings haben Sie damit ein Problem, wenn Sie sich nicht in Großbritannien befinden. Wollen Sie etwas über den BBC iPlayer ansehen und befinden sich außerhalb Großbritanniens Grenzen, dann werden Sie möglicherweise mit dieser Nachricht begrüßt:

Wollen Sie das verhindern, brauchen Sie ein gutes VPN. Das meinen wir wirklich so. Die BBC hat einen ziemlichen Aufwand betrieben, um eine riesige Anzahl an IP-Adressen zu blockieren, die von diversen VPN Services benutzt werden. Wollen Sie sicherstellen, das richtige Werkzeug für diese Aufgabe zu haben, dann sehen Sie sich den folgenden Graphen mit den BBC-kompatiblen VPNs an:

Nachdem Sie Zugriff auf den iPlayer haben, können Sie den Stream am 4. August einfach starten. Der BBC Service ist kostenlos und ein Anmelden optional. Sie sollten aber wissen, dass der iPlayer eigentlich nur für Einwohner Großbritanniens gedacht ist. Damit Sie den Service nutzen dürfen, müssen Sie die entsprechende Fernsehgebühr bezahlen. Das können Sie natürlich nicht tun, wenn Sie nicht in Großbritannien wohnen. Werden Sie nach der Lizenz gefragt, können Sie lediglich behaupten, eine zu haben. Aber mehr ist nicht drin. Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle, den rechtmäßigen Weg zu gehen. Vielleicht kennen Sie ja jemanden, der in Großbritannien lebt und können mit seinem Konto plus einem VPN gucken. Ungehinderter Zugriff auf schöne Dinge im Internet in allen Ehren, aber dann halten Sie sich wenigstens an die Regeln. Darüber hinaus kann die BBC immer eine Referenzprüfung durchführen, ob Sie auch tatsächlich eine Fernsehlizenz besitzen oder nicht. Bleiben Sie deswegen auf der sicheren Seite.

Methode #3: I-Player.net

I-Player.net ist ein Streaming Service, der mit FilmOn zusammenarbeitet. Damit haben Sie Zugriff auf diverse BBC-Kanäle, die eigentlich mit Geoblokcing behaftet sind. Dazu zählen auch BBC One und Two. Diese beiden werden in erster Linie auch die IAAF Weltmeisterschaften im August übertragen. In den Vereinigten Staaten und Australien ist ein VPN ein Muss, weil I-Player.net dort restriktiert ist.

Sie fragen sich vielleicht gerade, was der Unterschied zwischen dieser Option und der davor ist. Zum einen ist der Service komplett kostenlos. Sie können ein Upgrade kaufen und bekommen damit ein qualitativ hochwertigeres Bild sowie einen Stream, der frei von Werbung ist. Zum anderen lässt sich der Dienst am einfachsten von allen benutzen. Der Player zeigt sich, sobald Sie die Website besuchen. Auf der anderen Seite müssen Sie sich mit dem zufrieden geben, was ich gerade angedeutet habe. Die Qualität ist nicht die beste, wenn Sie den Service nicht abonnieren und Sie brauchen auf jeden Fall einen Ad-Blocker. Ansonsten müssen Sie sich dauernd mit Unterbrechungen plagen.

Außerdem ist da noch der etwas kontroverse Ruf von FilmOn und eventuell rechtlichen Ungereimtheiten, die es im Laufe der Jahre gegeben hat. Sollten Sie sich für ein Upgrade entscheiden, dann bezahlen Sie relativ stolze Monatsgebühr, bekommen dafür aber nicht nur die BBC-Kanäle. Der Dienst bietet über 500 Fernsehsender an. Interessieren Sie sich lediglich für die IAAF Weltmeisterschaften, dann sollten Sie sich kurz gesagt vielleicht nach einer anderen Option umsehen.

Die Qual der Wahl

Im Endeffekt müssen Sie sich selbst für eine Methode entscheiden. Jede hat Vorteile und auch gewissen Nachteile. Ich persönlich würde Ihnen zum Eurosport Player raten. Mit dem richtigen VPN ist der Service schnell einsatzbereit und wenn Sie weiter Geld sparen möchten, dann können Sie das über den günstigsten Standort tun. Der Preis ist erschwinglich und es sind keine speziellen Voraussetzungen notwendig. Vergessen wir auch nicht, dass Eurosport einen hervorragenden Ruf als solide Plattform für weltweite Sportereignisse genießt. Wollen Sie die perfekte Balance zwischen Qualität, Zuverlässigkeit und einfachem Zugriff, dann ist das die perfekte Option. Mit dem richtigen VPN können Sie die 16. IAAF Weltmeisterschaften von überall live verfolgen, ganz egal, wo Sie sich gerade aufhalten.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
0
Diesen Artikel twittern
0
Teilen Sie den Artikel, wenn Sie der Ansicht sind, dass Google nicht genug über Sie weiß
0