Unsere Videos haben über 5 Millionen Aufrufe bei YouTube! Jetzt unseren Kanal besuchen »
Bekanntgabe:
Professionelle Tests

Die vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Community-Testern verfasst wurden. Sie basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte/Services durch die Rezensenten.

• Eigentümerschaft

vpnMentor gehört zu Kape Technologies PLC, denen wiederum die folgenden Produkte/Dienste gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access, und Intego. Auch diese können auf dieser Website überprüft werden.

• Affiliate-Provisionen

Obwohl vpnMentor möglicherweise Provisionen erhält, wenn ein Kauf über unsere Links getätigt wird, hat dies keinen Einfluss auf den Inhalt der Tests oder auf die überprüften Produkte / Dienstleistungen. Wir bieten direkte Links zum Kauf von Produkten, die Teil von Partnerprogrammen sind.

• Richtlinien für die Reviews

Die auf der vpnMentor veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

Private Tunnel VPN test (2022) - Das solltest Du wissen

Markus Huber'
Markus Huber Technik-Enthusiast

Private Tunnel VPN gibt es für Neukunden nicht mehr, aber ich konnte mich zum Zeitpunkt des Schreibens immer noch registrieren. Der Service war OpenVPNs proprietärer VPN-Service, der auf dem OpenVPN-Protokoll basierte.

Weil es von einem Unternehmen kommt, das Netzwerk- und Cybersicherheits-Dienste anbietet, habe ich von Private Tunnel starke Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen erwartet. Ich habe außerdem ein großes Server-Netzwerk und starke Entsperr-Möglichkeiten erwartet.

Es hat sich aber herausgestellt, dass das Verschwinden des Services kein großer Verlust ist. Das VPN kann bei Weitem nicht mit den modernen ebsten VPNs mithalten – vor allen Dingen in Bereichen, in denen ich die Stärken erwarte. Lies meinen kompletten Test und finde heraus, warum ich nicht enttäuscht bin, dass es Private Tunnel nich mehr länger gibt.

Wenig Zeit? Hier sind meine wichtigsten Resultate

Private Tunnel Funktionen – aktualisiert Mai 2022

8.2
💸 Preis 3 USD/Monat
📝 Speichert das VPN Protokolle? Nein
🖥 Anzahl der Server 20+
💻 Anzahl an Geräten pro Lizenz 3
🛡 Kill-Switch Nein
🗺 Hauptsitz im Land Canada
📥 Unterstützt Torrents Ja

Streaming – stark eingeschränkte Entsperr-Möglichkeiten

Private Tunnel ist nicht das beste Streaming-VPN.

Streaming-Plattformen sind kein Hauptziel dieses VPNs. Der Service hat seinen Fokus auf Datenschutz, damit Du online sicher und anonym bleibst.

Die Website des VPNs erwähnt nicht, dass es Streaming-Plattformen entsperren kann. Um die besten Streaming-Ergebnisse zu bekommen, habe ich den Kundenservice kontaktiert und gefragt, welche Server ich benutzen soll. Private Tunnel garantiert offiziell nicht, dass Streaming-Services funktionieren, weil der Service nicht als „Standortwechsler“ benutzt wird.

Screenshot of a conversation with Priva Tunnel's live chat agent that confirmed the service does not guarantee access to streaming platforms

Private Tunnels Live-Chat hat mich informiert, dass das VPN nicht für Streaming vorgesehen ist

Das war keine sehr beruhigende Antwort und ich hatte nicht erwartet, dass es etwas entsperren kann. Die Resultate waren allerdings etwas überraschend.

Entsperrt: Amazon Prime Video, HBO Max, Disney+ und Peacock

Ich konnte einige große Streaming-Websites entsperren, aber nur mit wenigen Servern und ich musste eine Weile suchen.

Zum Beispiel funktioniert Amazon Prime Video nur mit den Servern in Atlanta und Los Angeles. Als ich einen anderen Server getestet hatte, erkannte APV das VPN und ich konnte nichts streamen.

Screenshot of Army of One streaming on Amazon Prime Video unblocked with Private Tunnel's Los Angeles server

Andere Server konnten APVs geografische Sperren nicht umgehen

Disney+ hat mit den Servern in Atlanta funktioniert, aber nicht mit anderen, die ich getestet hatte.

Screenshot of Maleficent streaming on Disney+, unblocked with Private Tunnel's Atlanta server

Der Service hat nicht funktioniert, als ich andere Standorte des VPNs getestet hatte

Zugriff auf und Streaming von HBO Max war mit den Servern in Los Angeles und Ashburn möglich.

Screenshot of In Treatment streaming on HBO Max, unblocked with Private Tunnel's Ashburn server

Es hat aber eine Weile gedauert, bis ich diese funktionierenden Server gefunden hatte

Peacock TV war ebenfalls verfügbar, als ich den Server in Atlanta genutzt hatte.

Gesperrt von: Netflix, Hulu, BBC iPlayer, ITV Hub

Allerdings hat es keine Rolle gespielt, mit welchen Servern von Private Tunnel ich verbunden war, regionale Netflix-Inhalte blieben für mich unerreichbar. Ich habe fast alle Server getestet. Deswegen kannst Du Netflix USA, Großbritannien oder anderen populäre Netflix-Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht schauen.

Hulu hat das VPN ebenfalls sofort entdeckt, egal, welchen Server in den USA ich benutzt hatte.

Screenshot of Hulu's error message - it detected my VPN while connected to Private Tunnel's Florida server.

Private Tunnel konnte gegen die starken VPN-Sperren von Hulu nichts ausrichten

Der Server in Großbritannien konnte BBC iPlayer oder ITV Hub nicht entsperren. Ich konnte zwar auf beide Plattformen zugreifen, aber Streaming war unmöglich.

Screenshot of BBC iPlayer error-message while connected to Private Tunnel's UK server

BBC iPlayer hat sehr strikte geografische Sperren

Private Tunnel wurde nicht als Streaming-VPN entwickelt. Reicht es Dir nicht, mit gewissen Servern auf Amazon Prime Video, HBO Max, Disney+ und Peacock TV zugreifen zu können, möchtest Du Dich vielleicht nach einem anderen VPN umsehen. Nimmst Du etwa eines dieser VPNs, kannst Du auf Hulu zugreifen, egal, mit welchem Server in den USA Du Dich verbindest.

Geschwindigkeit – gute Geschwindigkeiten auf den meisten Servern

Private Tunnel hat mir ordentliche Geschwindigkeiten beschert, einige Server waren aber unzuverlässig. Bei einigen Standorten hatte ich über 40 MBit/s, die während meiner Tests aber später auf unter 30 MBit/s gesunken sind. Wie vermutet waren Server in der Nähe schneller als weiter entfernte.

Jedes VPN verlangsamt Deine normale Verbindung um circa 10 bis 20 %. Die Geschwindigkeit hängt von Deiner Grundgeschwindigkeit ab, wie weit der Server entfernt ist, wie viel Datenverkehr der Server verarbeiten muss, welches Protokoll Du benutzt und so weiter. Allerdings sollten die schnellsten VPNs Deine Grundgeschwindigkeit nie um mehr als 20 % verlangsamen.

Vor dem Start meiner Tests hatte ich meine Grundgeschwindigkeiten vergleichen. Danach hatte ich einige Server des VPNs getestet. Die Tests habe ich auf meinem Windows-10-Laptop und einer OpenVPN-UDP-Verbindung durchgeführt, weil sie schneller ist. Hier sind die Resultate meiner Geschwindigkeitstests:

Standort Download-Geschwindigkeit Upload-Geschwindigkeit Ping
Mein Standort 49 MBit/s 3 MBit/s 11 ms
USA, New York 45,69 MBit/s (6 % Reduktion) 1,22 MBit/s (63 % Reduktion) 150 ms
USA, Atlanta 29,98 MBit/s (40 % Reduktion) 1,74 MBit/s (43 % Reduktion) 149 ms
Großbritannien 45,25 MBit/s (8 % Reduktion) 2,50 MBit/s (17 % Reduktion) 68 ms
Italien 47,41 MBit/s (3 % Reduktion) 1,11 MBit/s (63 % Reduktion) 70 ms
Deutschland 47,32 MBit/s (3 % Reduktion) 2,27 MBit/s (24 % Reduktion) 42 ms
Kanada 46,09 MBit/s (6 % Reduktion) 1,70 MBit/s (43 % Reduktion) 151 ms
Hongkong 19,36 MBit/s (60 % Reduktion) 0,68 MBit/s (80 % Reduktion) 226 ms

Wie Du sehen kannst, hat mir das VPN gute Geschwindigkeiten auf den meisten Servern beschert. Die größte Reduktion war auf dem Server in Hongkong zu spüren – 60 %. Es war der einzige, mit dem kein Streaming in UHD möglich war. Weil ich in Europa ansässig bin, boten mir die Server in Großbritannien, Deutschland und Italien die besten Resultate.

Unterm Strich kann Private Tunnel schnell sein, aber die Geschwindigkeiten sind nicht immer zuverlässig. Weil meine Grundgeschwindigkeit schnell genug ist, konnte ich simultan im Web surfen, in HD streamen und Dateien schnell hochladen. Ist Deine normale Internetverbindung allerdings langsamer und die Geschwindigkeiten brechen um 40 bis 60 % ein, dann sind Streaming oder Surfen vielleicht nicht mehr möglich.

Sind Private Tunnels Geschwindigkeiten schnell genug zum Spielen?

Private Tunnel ist möglicherweise eine gute Wahl für Spiele, wenn Du mit Europa oder den USA verbunden bist, wo sich die meisten Server des VPNs befinden.

Verbindest Du Dich mit einem weiter entfernten Standort, kannst Du mit einem höheren Geschwindigkeitsverlust und einem wesentlich höherem Ping rechnen. Das beeinträchtigt Dein Spielerlebnis möglicherweise signifikant. Beachte, dass ein Ping bis zu 40 ms als ein Muss beim Spielen gilt. Aber auch mit einem Ping von 90 bis 100 kannst Du möglicherweise noch einige Spiele spielen. Geht es höher, führt es zu Latenzen und Verzögerungen.

Willst Du vor dem Spielen keine Geschwindigkeitstests durchführen, um sicherzustellen, dass Dein Spiel nicht unterbrochen wird, dann nimm eines dieser getesteten VPNs, die gut für Spiele sind.

Server-Netzwerk – klein, aber effizient

Private Tunnel hat ein kleines Server-Netzwerk, bestehend aus 20 Servern.

Die meisten Server befinden sich in Europa, den USA und Asien. Es gibt keine Server in Südamerika, Afrika, dem Mittleren Osten oder Ozeanien. Diese Länder sind es im Detail:

  • Kanada
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Hongkong
  • Italien
  • Japan
  • Die Niederlande
  • Spanien
  • Schweden
  • Die Schweiz
  • Großbritannien
  • Die USA

Zugriff auf das Server-Menü und der Server-Wechsel sind einfach. Auf dem Startbildschirm rechts unter der Schaltfläche Verbinden/Trennen findest Du die Option „VPN Gateway“. Das zeigt den Server-Standort, mit dem Du verbunden bist oder mit welchem Server Du zuletzt verbunden warst. So siehst Du auch, wenn Du vom Netzwerk getrennt bist. Auf Höhe des Textes findest Du einen Pfeil nach rechts, der die komplette Server-Liste öffnet.

Um Dich mit einem Server zu verbinden, klickst Du einfach auf einen Standort. Bist Du bereits verbunden, kannst Du den Server wechseln, ohne die Verbindung vorher trennen zu müssen. Auch hier musst Du nur doppelt auf den Standort klicken. Ein Fenster wird Dich warnen, dass Du die Region wechselst. Sobald Du auf OK klickst, wird sich das VPN mit dem neuen Server verbinden.

Das Netzwerk ist zwar klein, aber da ich in Europa ansässig bin, konnte ich schnell einen Server in der Nähe finden. Ich konnte mich binnen 5 Sekunden mit allen Servern verbinden, die ich in Europa getestet hatte. Befindest Du Dich aber außerhalb Europas oder Nordamerikas, dann nimmst Du besser ein anderes VPN mit einem größeren Netzwerk und einer höheren Abdeckung.

Sicherheit – es fehlen Grundfunktionen

Private Tunnels Sicherheitsmaßnahmen sind überraschend schlecht. Der Service ist das proprietäre VPN von OpenVPN und deswegen habe ich sowohl Standardfunktionen als auch erweiterte erwartet. Leider bietet Private Tunnel nicht einmal die Grundlagen.

Das VPN verschlüsselt Deinen Datenverkehr mit AES 128-Bit und das ist geringer als der Branchen-Standard Verschlüsselung mit AES 256-Bit (auch als Militär-Niveau bekannt). 128-Bit ist etwas schneller und deswegen bieten es einige VPNs als Alternative, aber es ist unüblich, Verschlüsselung mit 256-Bit nicht einmal als Option anzubieten.

Private Tunnel ist OpenVPNs proprietäres VPN und deswegen benutzt es die Protokolle OpenVPN UDP und TCP. UDP sorgt für höhere Geschwindigkeiten, aber es ist weniger stabil. TCP priorisiert Sicherheit, ist aber langsamer. Möchtest Du, dass die App das Protokoll für Dich wählt, kannst Du sie auf „Adaptiv“ setzen. Eine weitere Option ist OVPN Proxy. Es gibt nicht viele Informationen auf Private Tunnels Website, wie man OVPN benutzt. Aber Proxys verschlüsseln Deinen Datenverkehr nicht, deswegen würde ich mich an UDP und TCP halten.

Leider bietet das VPN keinen Notausschalter und das ist bei den meisten VPN-Apps eine Standardfunktion. Ein Notausschalter trennt die komplette Internetverbindung, sofern das VPN ausfällt. Er schützt Deine Identität und von Standort-Lecks. Deswegen war es enttäuschend, dass Private Tunnel so eine Funktion nicht anbietet.

Ich habe den Service außerdem auf weitere Lecks überprüft. In den meisten Fällen hat mich das VPN vor IP-, DNS- und WebRTC-Lecks geschützt.

Screenshot of Private Tunnel's IP, DNS, and WebRTC leak tests using the New York server.

Tests habe keine Datenlecks ergeben, während ich mit dem Server in New York verbunden war

Ich war aber besorgt, als ich den Server in Tokio getestet hatte, weil es dort ein potenzielles DNS-Leck gegeben hat. Die Test-Website hat meinen Standort New York anstelle von Japan erkannt. Nachdem ich zehn verschiedene Server getestet hatte, stellte ich das Problem nur mit dem Server in Tokio fest. Alle anderen von mir getesteten Server waren sicher.

Screenshot of Private Tunnel's IP, DNS, and WebRTC leak tests showing a possible DNS leak

Der Server in Japan hat meinen Standort nicht sauber gefälscht

Es ist besorgniserregend, dass ein Notausschalter und hohe Verschlüsselung fehlen und es womöglich DNS-Lecks gibt. Willst Du eine sichere Verbindung etablieren, die Dich vor neugierigen Augen schützt, willst Du vielleicht eines der sicheren VPNs auf dieser Liste nehmen.

Datenschutz – teilweise Protokollierung und 5-Eyes-Standort

Private Tunnel hält Deine Identität nicht privat.

Auch wenn der Service behauptet, eine Keine-Logs-Richtlinie zu haben, stimmt das nicht ganz. Sobald Du Dich mit dem Service verbindest, werden Daten gesammelt, inklusive Deiner Quell-IP-Adresse, die zugewiesene VPN-IP-Adresse, Start der Verbindung und die Summe der Daten, die Du benutzt.

Diese Informationen habe ich in meiner App unter „Log-Datei“ gefunden. Dort befanden sich die Protokolle meiner Verbindungszeiten, mit welchen Servern ich verbunden war, das benutzte Protokoll, DNS-Server, Tunneling-Adresse und mehr. Die App hat mir die Option gegeben, das Protokoll zu löschen. Eine Garantie, dass ich alle Daten lösche und nicht nur die in der App, gab es nicht.

Screenshot of Private Tunnel's in-app log file on Windows

Du kannst Private Tunnels Log-Dateien einfach in der App betrachten

Der Service behauptet, dass die Daten 14 bis 30 Tage gespeichert werden. Gründe sind die Erstellung der Rechnung, Problemlösung, Bewertung des Services, TOS-Probleme, AUP-Probleme und ob der Service für kriminelle Zwecke missbraucht wird. Das bedeutet, es ist sehr wahrscheinlich, dass Deine Daten nicht nur gesammelt, sondern auch überwacht werden. Das finde ich einen Anlass zur Sorge.

Das VPN behauptet, keine Daten zu verkaufen oder weiterzugeben, die zur Identifizierung führen können. – außer an „vertrauenswürdige Dritte“, die beim Betrieb der Website helfen, die Geschäfte durchführen oder die Services zur Verfügung stellen. Diese Dritten stimmen angeblich zu, Deine Daten vertraulich zu behandeln. Allerdings gibt es auch hier keine Garantie oder weitere Klarstellung.

Alle Daten, die in der Protokoll-Datei gespeichert werden, reichen, um Dich zu identifizieren oder Dich mit Deinen Online-Aktivitäten in Verbindung zu bringen, während Du das VPN nutzt. Das ist vor allen Dingen besorgniserregend, weil sich Private Tunnel in den USA befindet. Die USA sind ein Mitglied der 5-Eyes-Allianz und bekannt dafür, die Bürger zu überwachen. Es besteht das Risiko, dass alle Deine Daten an die Regierung der USA weitergegeben werden.

Schätzt Du Deine Anonymität und Privatsphäre so stark, wie ich, dann schaue Dir diese Liste mit VPNs an, die Deinen Online-Datenschutz garantieren.

Torrents – nicht erlaubt

Private Tunnel gestattet auf keinem Server Torrents.

Weil es auf der Website keine Informationen bezüglich Torrents gab, habe ich den Kundenservice via Live-Chat kontaktiert und wurde in Kenntnis gesetzt, dass der Service kein P2P-Datei-Sharing unterstützt. Der Mitarbeiter des Kundenservices hat erklärt, dass es aufgrund von Bedenken wegen Piraterie nicht erlaubt ist.

Ich würde Private Tunnel aber so oder so nicht für P2P empfehlen. Das liegt an der entmutigenden Datenschutzrichtlinie und dem Hauptsitz in den USA. Um Torrents wirklich sicher herunterzuladen, nimm ein wirklich privates und anonymes VPN.

Funktioniert Private Tunnel in China? Nein

Private Tunnel funktioniert in China nicht.

Im FAQ-Bereich der Website erklärt das VPN, dass es nicht in Ländern mit Online-Zensur funktioniert, inklusive China, Saudi-Arabien, VAE, Oman, Iran und Turkmenistan. Außerdem gibt es den Service in Nigeria, Ghana und der Elfenbeinküste nicht.

Bevorzugst Du ein zuverlässigeres VPN, das überall funktioniert und Dich schützt, nimm eines aus dieser VPN-Liste, weil sie bewiesen haben, die große Firewall Chinas umgehen zu können.

Simultane Geräteverbindungen – bis zu 3 Geräte

Das VPN gestattet mit einem Konto bis zu 3 Geräte.

Es gibt auch eine Option für 5, 10, 25, 50, 100 oder mehr Geräte, aber dafür musst Du extra bezahlen.

Screenshot of Private Tunnel's sign up page and the options to choose a subscription plan and number of devices you want to cover

Für mehr als die 3 anfänglichen Verbindungen musst Du extra bezahlen

Willst Du mehr Geräte versorgen, ist das etwas teuer. Das ist enttäuschend, vor allen Dingen, weil viele VPNs unbegrenzt viele Geräteverbindungen mit einem Konto bieten und ähnlich viel kosten.

Benutzerfreundlich

8.8

Gerätekompatibilität – für alle großen Plattformen verfügbar

Private Tunnel bietet native Apps für Windows, Android, macOS, iOS und Amazon Fire Sticks, aber nur auf Englisch. Das VPN lässt sich auch auf Routern mit DD-WRT und Open-WRT manuell installieren.

Für andere Plattformen oder Geräte wie Smart-TVs, Spielekonsolen oder Streaming-Geräte gibt es keine Unterstützung.

Einrichtung & Installation – größtenteils schnörkellos, mit einer verwirrenden Registrierung

Private Tunnels native Apps lassen sich einfach installieren. Der Standard-Installations-Assistent führt Dich durch den Prozess und der dauert nur wenige Minuten. Sobald die App installiert ist, kannst Du Dich anmelden und den Service nutzen. Die App erinnert sich an Dich, damit ich mich nicht jedes Mal anmelden muss, wenn ich sie öffne.

Die Registrierung ist hingegen etwas komplizierter. Die Website hat mir die Option gegeben, mich zu registrieren oder Private Tunnel zu erwerben und das war etwas verwirrend. Beide Optionen führen zur gleichen Seite und die informiert über OpenVPN Cloud. Darunter bekommst Du eine ziemlich prominente Schaltfläche, die „Ja, registriere Dich kostenlos“ besagt. Es gibt auch einen Link mit „Nein Danke, mit Private Tunnel weitermachen.“ Meine erste Reaktion war, die Schaltfläche „Registriere Dich kostenlos“ zu klicken und das hat mich zur Anmeldeseite zur OpenVPN Cloud geführt. Ich musste zur Seite vorher zurückkehren, weil ich gemerkt hatte, dass ich auf den darunter liegenden Link klicken muss, um mich zu registrieren.

Screenshot of Private Tunnel's sign up page confusing sign up options

Private Tunnels Seite für die Registrierung ist etwas verwirrend und irreführend. Sei also vorsichtig

Abgesehen von dieser kleinen Verwirrung waren die Windows- und iOS-Apps im Test wirklich benutzerfreundlich. Beide bieten die gleiche saubere und einfache Oberfläche, die es in einem Light- oder Dark-Modus gibt. Auf der Hauptseite gibt es eine große horizontale Schaltfläche für Verbinden/Trennen. Es gibt auch eine Karte, die zeigt, mit welchem Server Du verbunden bist. Mit den Pfeilen an der Seite kannst Du zwischen zwei Bildschirmen wechseln – Standort der Verbindung und Datennutzung. Darunter befindet sich der Server-Standort, das Server-Menü, Deine zugewiesene IP und das Protokoll, das Du benutzt.

Screenshots of Private Tunnel's UI on Windows in dark mode, explaining options on Home Screen

Private Tunnels Windows-App bietet eine einfache Oberfläche, die viele Informationen zu Deiner VPN-Verbindung zeigt

Das Menü-Symbol befindet sich in der linken oberen Ecke. Von hier aus kannst Du auf die Einstellungen der App, den Benachrichtigungen, die Protokoll-Datei und die Hilfe zugreifen. Es gibt außerdem Daten zu Deinem Abonnement und eine Option, um Dich abzumelden. Das Einstellungs-Menü gestattet Dir, die Protokolle zu ändern, Verbindungs-Timeout festzulegen und Du kannst zwischen einem Light- und Dark-Modus wechseln.

Preis

6.0
Jährlich
$ 3 / Monat pro Monat
Järhlich
$ 6 / Monat pro Monat

Das VPN lässt sich nicht mehr länger herunterladen, aber Bestandskunden können es weiterhin nutzen.

Als ich über die Website ein Abonnement von Private Tunnel gekauft hatte, funktioniert das nur mit PayPal oder einer Kreditkarte. Ein Blick in Apples App Store hat mir aber auch verraten, dass ich mit Apple Gutscheinen kaufen kann. Das ist ziemlich limitiert, weil viele andere VPNs alternative Zahlungsmethoden und Kryptowährungen unterstützen.

Das VPN hat 2 Abonnements angeboten: monatlich und jährlich (beide mit den gleichen Funktionen). Beim Monatspaket konnte ich beim Hinzufügen von 5 weiteren Geräten 20 % spare, beim Jahrespaket sogar 50 %. Das Jahrespaket von Private VPN konnte ich ohne zusätzliche Geräte für $3/Monat pro Monat bekommen. Das Monatspaket war teurer. Beide Pakete bieten eine siebentägige Testversion und eine -tägige Geld-Zurück-Garantie.

Das lebenslängliche Paket würde den besten Mehrwert bieten, aber der Service bietet das nicht mehr länger an – deswegen trauen ich keinen lebenslänglichen Paketen.

Zuverlässigkeit & Support

8.6

Private Tunnel bietet einen 24/7 Live-Chat. Die Antworten kommen schnell, sind aber nicht immer nützlich. Du solltest außerdem wissen, dass Du mit den Mitarbeitern nicht auf Deutsch sprechen kannst, weil es den Kundenservice nur auf Englisch gibt.

Ich wollte prüfen, wie schnell der Kundenservice reagiert und habe den Live-Chat deswegen mehrmals kontaktiert. Jedes Mal hat sich jemand binnen Sekunden gemeldet, allerdings hatten die Mitarbeiter nicht immer Antworten auf meine Fragen. In den meisten Fällen wurde ich angehalten, meine Fragen via E-Mail zu schicken und das habe ich auch gemacht. Wie vom Mitarbeiter versprochen, habe ich binnen 24 Stunden eine Antwort erhalten.

Es gibt eine Kundenservice-Seite, die allerdings ziemlich schlecht und nur auf Englisch verfügbar ist. Es gibt insgesamt 40 Artikel und einige davon sind ziemlich kurz. Auf der Seite findest Du außerdem die Option, ein Ticket einzureichen und Du kannst den Status verfolgen. Ich rate, das Ticket-System oder die E-Mail-Option zu verwenden, wenn Du Hilfe vom Team brauchst.

Vergleiche Private Tunnel mit den besten VPN-Alternativen

Fazit

Fazit

Private Tunnel gibt es nicht mehr für Neukunden und ich bin mir nicht sicher, ob das eine schlechte Sache ist. Bestandskunden bekommen ordentliche Geschwindigkeiten und es lassen sich einige Streaming-Websites entsperren. Im Gegenzug riskierst Du aber Online-Sicherheit und Datenschutz.

Bist Du Kunde von Private Tunnel, würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall auf ein VPN umsteigen, das stärkere Sicherheitsfunktionen, mehr Server-Standorte und besseren Zugriff auf geografisch gesperrte Inhalte bietet.

FAQ zu Private Tunnel VPN

Ist eine Nutzung von Private Tunnel sicher?

Nicht wirklich. Auch wenn das VPN ordentliche Verschlüsselung bietet, haben meine Tests ein mögliches DNS-Leck entdeckt. Standort und Datenschutzrichtlinie des VPNs sind noch besorgniserregender – der Service gibt offen zu, Deine Daten zu protokollieren.

Kann Private Tunnel Netflix entsperren?

Nein, kann es nicht. Private Tunnel wird sogar von den meisten Streaming-Plattformen blockiert.

Wird Private Tunnel meine Geschwindigkeiten verlangsamen?

Auf einigen Servern ist das der Fall. VPNs verlangsamen Deine Geschwindigkeit um etwa 10 – 20 % und das ist normal. Die meisten Server von Private Tunnel bewegen sich in diesem Bereich, aber Du kannst auf weiter entfernten Servern mit einer Reduktion von bis zu 60 % rechnen.

  • OpenVPN-Protokoll
  • Mehrere Preispakete
  • Benutzerfreundlich
  • Kundenservice verfügbar
Geld-Zurück-Garantie (Tage) : 0
Mobile App :
Anzahl an Geräten pro Lizenz : 3

Private Tunnel Nutzerbewertungen

5.6
Basierend auf 11 Bewertungen in 3 Sprachen

Schreibe eine Bewertung über Private Tunnel

Bitte bewerten Sie den VPN-Dienst

Billy
Billy
2/10
Bandwidth package lost, customer service won't help.

I had a nice fixed bandwidth package that would have lasted me for years. Because I accidentally signed up for a trial account, my bandwidth package was removed from my account (they admitted that this is a bug in their website) They refuse to reinstate my bandwidth package, saying that it is impossible (with all their expertise, I find that hard to believe). The fact is that they don't want to, they would rather I sign up for a high monthly fee.

Iannick
Iannick
4/10
The Comcast of VPN's

The data service itself is... OK. Sometimes was really slow, and some sites wouldn't accept traffic from their POP's. Was able to connect about 95% of the time. I'd say choppy/slow about 30% or so, though I'm a latenight user myself. The real downfall, though, is the customer service. I bought a "no expiration" data plan when they first got started and haven't finished using all my data. They changed their business model but won't honour prior agreements. Many appeals to sales and support with requests for them to honour the agreement THAT I PAID FOR were ignored and what I got instead was "cancelled." They cancelled my "no expiration" account while I still had data on it, and still no consideration for the fact that I bought something from them and they are refusing to deliver it. If you're a #classaction #attorney looking for a class-action #target, may I suggest PrivateTunnel? I'd make a stink about it on principle, but honestly, my stress is worth more way more than their data. I wasn't going to renew with them anyway, but I'd still like to use what I paid for.

Anonym
Anonym
8/10
Do they keep logs?

They seem unclear on that one no peer to peer for my needs makes it less worrisome.The low amount of servers is a minus,and for a time it had a Turkish name as where the location was last year. Speed is decent,do they keep logs?If you want net freedom no VPN should. Useless with BBC too.

War dieser Artikel hilfreich?
Es tut uns leid!
(Mindestens 10 Buchstaben.)