Wie man online ohne Google sucht

Google ist so beliebt, dass „etwas googlen“ sogar schon eine häufig benutzte Redewendung ist. Viele Menschen verwenden Google, aber nicht alle wissen, dass sie damit verfolgt werden. Gesammelte Informationen können favorisiertes Toilettenpapier sein oder auch die Lieblingsfarbe. Google weiß alles über Dich. Die Suchmaschine verwendet die Daten, um gezielt Werbung anzuzeigen, wenn Du soziale Medien benutzt oder andere Websites besuchst. Die Firma verwendet dafür Google Ads.

Wenn Du Deine Suchanfragen nicht privat durchführst, weiß Google mehr über Dich als Dein Lebenspartner. Das gefällt Dir nicht? Vielleicht solltest Du etwas verwenden, dass Dich nicht ausspioniert. Ein bisschen weniger Google in Dein Leben bringen.

Wir zeigen Dir die besten Möglichkeiten, wie Deine Suchanfragen nicht verfolgt werden können. Auch wenn Datenschutz oder Privatsphäre nicht Dein primäres Anliegen ist, können die Alternativen zu Google nützlich sein. Jeder sucht schließlich irgendwann mal etwas im Netz, das man lieber so privat wie möglich hält.

Nachfolgend findest Du die besten Suchmaschinen, die Deine Suchanfragen nicht verfolgen:

  1. DuckDuckGo
    DuckDuckGo ist eine sichere Suchmaschine, die den Verlauf Deiner Suchanfragen nicht verfolgt. Das Such-Interface ist ähnlich wie bei Google. Die Suchanfragen sind schnell und die Benutzererfahrung ist ausgezeichnet.
    Die Suchmaschine bietet diverse zusätzliche Funktionen. Zum Beispiel findest Du bei DuckDuckGo genau wie Google sofortige Antworten oder Definitionen. Du musst also nicht erst auf einen Link klicken, um die Antworten zu kurzen Fragen zu bekommen. Es gibt diverse Such-Kategorien wie zum Beispiel Web, Bilder und Video. Außerdem gibt es eine Kategorie für Rezepte, die Deine kulinarischen Suchanfragen beantworten. Suchst Du mit dieser Engine, gibt es keine gezielte Werbung, die anhand Deiner Aktivitäten bei sozialen Medien eingeblendet werden. Du kannst auf Wunsch Deine Sucheinstellungen sogar in der Cloud speichern.
  1. Startpage
    Startpage bietet Suche im Web ohne Verfolgung an. Benutzt Du Startpage, dann geht das über einen sogenannten Proxy-Server. Die von Dir geöffnete Website kann also Deinen Standort oder Deine IP-Adresse nicht bestimmen. Du kannst Startpage zu Deinem Browser hinzufügen und bleibst auf diese Weise geschützt, während Du im Internet surfst.
  1. Wolfram Alpha
    Wolfram Alpha ist weniger eine Suchmaschine und mehr ein Service, der richtige Antworten auf Deine Fragen finden möchte. Der Dienst ist derzeit auf Englisch verfügbar und funktioniert am besten, wenn Du Suchanfragen mit „what“, “where” und “how many” beginnst, aber “why” klappt nicht so gut. Der Anbieter verfolgt Deine Suchanfragen nicht und macht Vorschläge, wenn Du die Frage nicht richtig formulieren kannst. Ob Du nun nach Gesundheit oder Medizin, Musik, Finanzen fragst oder einfach etwas ausrechnen möchtest, Wolfram Alpha hilft dabei und das recht genau.
  1. PrivateLee
    PrivateLee ist eine weitere Möglichkeit, wenn Du bei Deinen Suchanfragen nicht verfolgt werden möchtest. Der Service bietet einige Power-Search-Befehle, die Dir das Leben erleichtern.
    Nehmen wir an, Du möchtest nach Bildern suchen. In diesem Fall fügst Du Deiner Suchanfrage “/i“ an. Power Search ist ähnlich zu Google Codes. Verwendest Du die Google Codes häufig, ist Private Lee die beste Google-lose Option. Du erreichst den Service auch unter Qrobe.it. Qrobe bietet die gleichen Funktionen wie PrivateLee.
  1. Swisscows
    Swisscows, früher Hulbee, bietet auch Suchergebnisse, ohne Dich zu tracken. Die Weboberfläche ist attraktiv. Häufige und populäre Suchanfragen werden gleich auf der Startseite angezeigt. Möglicherweise musst Du Deine Suchanfrage nicht mal eintippen. Das ist dann nützlich, wenn Du in bestimmten Bereichen recherchierst.
    Swisscows verschlüsselt Deine Suchanfragen. Es gibt also keine Datenlecks oder MitM-Angriffe (Man in the Middle). Weiterhin wird Dein Standort nicht verfolgt und nicht berücksichtigt. Du bekommst also Ergebnisse von aller Herren Länder und nicht nur aus Deiner Region.

Es gibt so viele Suchmaschinen, die etwas taugen. Warum sollte man dann beim nicht vertrauenswürdigen Google bleiben? Vielleicht dauert es etwas, bis Du Dich an eine neue Suchmaschine gewöhnst. Wenn Du den Umstieg aber geschafft hast, willst Du nicht mehr zurück.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!