Wie man Websites an Schulen 2019 entsperrt

Schiebst Du Frust, weil Deine Schule den Zugriff auf das Internet einschränkt, dann bist Du nicht alleine. Viele Schulen setzen Internet-Filter ein, einige sehr strikte. Damit werden alle möglichen Websites blockiert. Manchmal hindern Dich solche Blockade sogar daran, die richtigen Informationen für Deine Hausaufgaben zu finden!

Natürlich verstehen wird, dass jede Schule seine Schüler bestmöglich schützen und die Computer sicher halten will. Allerdings vertreten wir auch die Meinung, dass Zugriff auf Informationen frei und uneingeschränkt sein soll. Das gilt auch für Schüler wie Dich.

Denkst Du, dass Deine Schule zu weit mit der Einschränkung Deiner Internet-Nutzung gegangen ist, dann können wir Dir helfen! Unsere Experten haben die drei einfachsten und sichersten Möglichkeiten gefunden, in der Schule uneingeschränkten Zugriff auf das Web zu bekommen.

Drei einfache Möglichkeiten, um Websites in der Schule zu entsperren

1. Benutze einen VPN Service

Verwendest Du ein Virtual Private Network oder VPN, ist das die sicherste Option, um Websites auf den Computern der Schule oder im WLAN der Einrichtung zu entsperren. Die besten VPNs schützen Deine Privatsphäre komplett und lassen sich auch von fortschrittlicher Software nicht erkennen, die den Einsatz von VPN verhindern sollen.

Mit dem VPN umgehst Du Website-Blockaden, indem Du eine neue IP-Adresse aus einer Liste mit Standorten wählst, die um den Erdball verteilt sind. Viele VPN Provider betreiben Server in mindestens 50 Ländern. Manchmal haben sie in jedem Land sogar mehrere Dutzend Server.

Ein VPN kann Dir aber nicht nur einen neuen Standort besorgen, sondern Dich auch anderweitig schützen. Die besten VPNs benutzen hochwertige Verschlüsselung, die Deine Identität verschleiert und Dich vor Hackern schützt. Natürlich kann Dich Deine Schule ebenfalls nicht ausschnüffeln. Du bekommst außerdem Schutz vor Viren und anderer Malware, wenn Du herunterlädst. Damit bleibt der Computer Deiner Schule sicher.

Willst Du mehr über VPNs erfahren und warum Du eines in der Schule oder anderswo benutzen solltest, dann lies Dir den Artikel über alle Vorteile eines VPNs durch.

Was ist, wenn ich in der Schule kein VPN herunterladen kann?

Der Internet-Filter Deiner Schule verhindert vielleicht, dass Du eine VPN App direkt herunterladen kannst. Ein Möglichkeit, das Problem zu umgehen, ist ein USB-Stick. Nimm die notwendigen Installationsdateien einfach so mit und spiele sie auf den jeweiligen Computer. Sieht das zu kompliziert aus, dann ist das auch kein Problem. Wir haben ein paar weitere tolle Tipps in unserem Beitrag, wie Du VPN-Blockaden einfach umgehen kannst.

Verletze ich ein Gesetz, wenn ich ein VPN benutze?

Die generelle Antwort ist Nein, es gibt aber ein paar Ausnahmen. Die Benutzung von VPNs ist in den meisten Ländern legal, auch wenn sie versuchen, VPNs blockieren. In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist die Verwendung eines VPNs aber illegal. Erkundige Dich deshalb über die Gesetze des jeweiligen Landes und wie die Richtlinie in Deiner Schule für die Benutzung eines VPNs aussieht.

Wir können Dir zeigen, wie Du Websites in Deiner Schule entsperrst, aber wir können Dir die Entscheidung nicht abnehmen, ob es richtig oder falsch ist. Wir raten auf keinen Fall zu illegalen Aktivitäten oder irgendwelchen Aktivitäten, die Deine Schule oder Deine Klassenkameraden auf irgendeine Weise gefährden. Auch wenn Deine Schule Deine VPN-Nutzung nicht entdecken sollte, könnte es Konsequenzen haben, wenn Du die Richtlinien der Schule verletzt.

Wie bekomme ich ein VPN?

Bist Du Dir nicht sicher, ob ein VPN richtig für Dich ist, kannst Du ein kostenloses VPN ausprobieren und überprüfen, ob das funktioniert. Leider musst Du dann sehr wahrscheinlich mit Bandbreitenlimits und Popup-Werbung rechnen.

Damit das Umgehen von Blockaden langfristig funktioniert, raten wir Dir zu einem Premium-VPN. Damit bekommst Du die höchsten Geschwindigkeiten, die beste Sicherheit und Privatsphäre. Die meisten Top-VPN-Anbieter bieten eine Geld-Zurück-Garantie, deswegen gibt es hier kein Risiko! CyberGhost ist eine perfekte Wahl für Anfänger. Es bietet eine sehr einfache Oberfläche und betreibt mehre tausend Server, die um den Erdball verteilt sind. Damit kannst Du alle Inhalte entsperren, die Du möchtest. Da es alle diese Funktionen zur Verfügung stellt und das auch noch zu einem erschwinglichen Preis, ist es kein Wunder, dass CyberGhost zu unseren Favoriten zählt.

2. Benutze einen Proxy

Suchst Du nach einer schnellen und einfachen Lösung, um die Blockaden zu umgehen, kannst Du es mit einem Web Proxy versuchen.

Proxies funktionieren wie VPNs, nur dass sie keine Verschlüsselung bieten. Das bedeutet auch, dass Proxies schneller eingerichtet sind. Sie lassen sich weiterhin einfacher als VPNs betreiben. Deine Schule erkennt das aber auch schneller und kann es blockieren.

Es sieht wahrscheinlich so aus, dass die Internet-Filter Deiner Schule einige Proxies bereits identifiziert haben und entsprechend blockieren. Es gibt aber mehrere Hundert auf dem Markt und Du findest sicher ein paar, die funktionieren. Möglicherweise musst Du einfach nur ein bisschen suchen.

Viele der besten VPN Provider bieten Proxies an und Du kannst sie für grundlegendes Entsperren nutzen. Der kostenlose und anonyme Proxy von CyberGhost ist eine ausgezeichnete Wahl. HideMyAss stellt ebenfalls einen einfachen Web Proxy mit einigen netten Extras zur Verfügung. Du kannst zum Beispiel spezielle Server wählen und dabei Cookies oder Skripte deaktivieren. Deine Surf-Aktivitäten sind dann einfacher zu tracken.

Bedenke einfach, dass Proxies Deine Verbindung nicht absichern oder Dir Privatsphäre gewähren. Einige davon sind ein bisschen launisch und liefern viele nervige Popup-Werbung aus.

3. Kopiere einen tragbaren Browser auf einen USB-Stick

Gibt es an Deiner Schule nicht nur strikte Internet-Filter, sondern auch eine Sperre für die Übertragung von Dateien, dann ist es nicht einfach, uneingeschränkten Zugriff auf das Internet zu bekommen. Möglicherweise ist Deine besten Chance, um die Blockade zu umgehen, ein Browser auf einem externen Speicher.

Das erreichst Du, indem Du einen tragbaren Browser auf einen USB-Stick kopierst. Uns gefällt der Mozilla Firefox Portable sehr gut. Er lässt sich recht einfach ausführen. Weiterhin gibt es viele Erweiterungen, die Du installieren kannst. Damit erweiterst Du Möglichkeit, auf blockierte Websites zugreifen zu können.

Der größte Vorteil eines tragbaren Browsers ist, dass Du keine Tools auf dem Browser Deiner Schule einspielen musst. Du hast alles Notwendige in Deiner Hosentasche.

Der größte Nachteil ist, dass ein externer Browser keine Garantie ist, dass Du auf blockierte Websites zugreifen kannst. Verbindest Du den tragbaren Browser mit einem qualitativ hochwertigen Proxy, dann stehen Deine Chancen besser. Die Security und Privatsphäre eines VPNs bekommst Du damit aber nicht.

Unsere Wahl, um den Zugriff aufs Web an Deiner Schule zu entsperren

Alle die hier aufgelisteten Methoden lassen sich einfach umsetzen und damit kannst Du das Problem mit dem Entsperren von Websites in der Schule angehen. Es gibt aber keinen Zweifel, dass VPNs die effizientesten Tools sind, um Inhalte auf der ganzen Welt zu entsperren. Du verschleierst Deinen Standort und schützt Deine Privatsphäre.

Für die maximale Security solltest Du eines der besten VPNs benutzen. Damit erhältst Du auch die Chancen, Inhalte und Websites entsperren zu können, auf die Du gerne Zugriff hättest. Damit Du das richtige VPN findest, haben unsere Experten eine Liste mit den besten VPNs auf der Welt zusammengestellt, inklusive aktueller Informationen zu Funktionen und Preisen.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
Diesen Artikel twittern
Warten Sie! Nord bietet einen 75% Rabatt für dessen VPN