Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.
Offenlegung von Werbung

vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

5 beste KOSTENLOSE VPNs für das Dark Web 2024

Anshul Jain Aktualisiert am 26.02.2024 Geprüft von Emma Ayres Cybersecurity-Experte

Die meisten kostenlosen VPNs machen es nicht sicherer, Tor zu benutzen. Da Tor sicherer ist als normale Browser, kann ich verstehen, warum Du Dich geschützt fühlst, wenn Du ihn mit einem kostenlosen VPN kombinierst. Aber Dein Internetanbieter weiß, wenn Du Dich mit Tor verbindest. Nur ein gutes VPN kann diese Tatsache verbergen.

Nachdem ich über 30 kostenlose VPNs getestet habe, habe ich ein paar gefunden, die die Schwachstellen von Tor abdecken. Sie verwenden eine starke Verschlüsselung. Sie stellt sicher, dass niemand weiß, dass Du Tor benutzt. Aber alle kostenlosen VPNs haben Einschränkungen, wie langsame Geschwindigkeiten und weniger Funktionen zum Schutz Deiner Privatsphäre.

Es gibt zwar einige ordentliche kostenlose Optionen, dennoch rate ich zu ExpressVPN, wenn Du Dich mit Tor verbindest. Kein anderes kostenloses VPN kann mit seiner Kombination aus sehr hohen Geschwindigkeiten, einer bewährten Datenschutzrichtlinie und starken Sicherheitsfunktionen mithalten. Es gibt auch eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Ist es nicht das Richtige für Dich, bekommst Du einfach eine komplette Rückerstattung.

Teste ExpressVPN risikofrei

Wenig Zeit? Hier sind die besten kostenlosen VPNs für das Dark Web

  1. Empfehlung der Redaktion
    ExpressVPN
    ExpressVPN
    Schnell, keine Protokolle, Onion-Site, 30-Tage Geld-zurück-Garantie.
    70% unserer Leser nehmen ExpressVPN
  2. CyberGhost VPN
    CyberGhost
    Anonym im Dark Web, private Server, Testphase für 45 Tage.
  3. Proton VPN
    Proton VPN
    Privat auf Tor, kostenlos, keine Limits, langsamer.
  4. Avira Phantom VPN
    Avira Phantom VPN
    Schützt Geräte bei Tor-Nutzung, ohne Kill-Switch.
  5. hide.me VPN
    hide.me
    Top Sicherheit und Datenschutz, teils langsam.

5 beste kostenlose VPNs für das Dark Web – komplette Analyse (aktualisiert 2024)

1. ExpressVPN – sehr hohe Geschwindigkeiten und die besten Datenschutzfunktionen, um im Dark Web zu surfen

  • Unbegrenzt viele Daten, damit Du Tor so lange nutzen kannst, wie Du willst.
  • 3.000 Server weltweit, inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz, um überall hohe Geschwindigkeiten zu erhalten.
  • 8 simultane Verbindungen.
  • Kann entsperren: Netflix US, Amazon Prime, Disney+, HBO Max, Hulu, BBC iPlayer, Vudu, Zattoo DE, ProSieben, ZDF, Sport1, ORF und mehr.
  • Apps und Browser-Erweiterungen auf Deutsch.
  • Wissensdatenbank, E-Mail-Unterstützung und Live-Chat auf Deutsch.

ExpressVPN ist viel schneller als jedes kostenlose VPN, das ich getestet habe. Das ist sehr wichtig, weil Tor reduziert Deine Geschwindigkeit erheblich. Aber es gab keine spürbaren Veränderungen, als ich mich mit ExpressVPN verbunden habe. Als ich die Geschwindigkeiten auf mehreren US-Servern getestet habe, hatte ich nur einen Geschwindigkeitsverlust von 11 %. Das war schneller als jedes andere VPN. Jedes VPN verlangsamt Dich zumindest etwas, aber ExpressVPN erledigt den besten Job, wenn es darum geht, Deine Geschwindigkeit zu halten.

Es gibt eine strikte Keine-Logs-Richtlinie, sodass Du dem Service Deine Daten anvertrauen kannst. Die Richtlinien wurden geprüft und vor Gericht bestätigt, daher bin ich zuversichtlich, dass Deine Daten nicht aufgezeichnet werden. Mir gefällt auch, dass ExpressVPN seinen Sitz auf den Britischen Jungferninseln hat. Sie sind kein Mitglied der 14-Eyes-Allianz. Das ist ein Abkommen zwischen Regierungen über den Austausch von Daten seiner Bürger. ExpressVPN ist also nicht gezwungen, Dich auszuspionieren. Außerdem verwendet es RAM-basierte Server (die es TrustedServer-Technologie nennt). Sie stellen sicher, dass keine Deiner Daten gespeichert werden.

Screenshot of leak test performed on ipleak.net while connected to ExpressVPN's New York serverBei diversen Tests in mehrere Ländern konnte ich keine Lecks feststellen

ExpressVPN bietet weltweit 3.000 Server in 105 Ländern. Das riesige Server-Netzwerk erleichtert es, einen Standort in der Nähe zu finden und Deine Verbindung zu Tor schnell zu halten. Je weniger Strecke Deine Daten zurücklegen müssen, desto höher sind Deine Geschwindigkeiten. Die meisten kostenlosen VPNs haben kleine Server-Netzwerke. Deswegen ragt ExpressVPN hier heraus. Mir gefällt auch, dass es eine eigene Onion-Seite im Dark Web gibt. Sie verbessert die Leistung und verhindert das Tracking über Exit Nodes.

ExpressVPNs Sicherheitsfunktionen stellen sicher, dass niemand weiß, dass Du Tor benutzt. Dazu gehören Verschlüsselung nach Militärstandard (AES 256-Bit), IPv6- und DNS-Leckschutz sowie ein automatischer Notausschalter. Er sperrt Deine Verbindung, wenn das VPN die Verbindung unterbricht. Ich habe den Notausschalter getestet, indem ich den Server gewechselt habe. Der gesamte Internetverkehr wurde blockiert, bis eine sichere Verbindung hergestellt war.

Außerdem kannst Du zwischen verschiedenen Sicherheitsprotokollen wählen. Dazu gehören OpenVPN und das eigene Lightway. Zudem kannst Du die Funktion Threat Manager nutzen, um das Herunterladen von Dateien mit Malware zu verhindern, während Du Tor benutzt.

Mit Split-Tunneling kannst Du den Datenverkehr von einigen Apps und Browsern durch das VPN leiten, während der Rest Deines Datenverkehrs unverschlüsselt bleibt. Das erhöht möglicherweise Deine Verbindungsgeschwindigkeit, da das VPN nicht alle Deine Daten verschlüsseln muss. Das ist eine nette Funktion, die ich bei anderen kostenlosen VPNs nicht gefunden habe.

ExpressVPN ist nich kostenlos, bietet aber eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Du kannst alle Funktionen risikofrei testen und bekommst eine Rückerstattung, wenn Du nicht zufrieden bist. Ich habe das getestet, um zu sehen, wie einfach es war. Ich habe den Kundenservice via 24/7 Live-Chat kontaktiert und es dauerte nur zwei Minuten, bis meine Anfrage genehmigt wurde. Mir wurde gesagt, dass es fünf bis sieben Tage dauern würde. Allerdings habe ich mein gesamtes Geld binnen drei Tagen zurückbekommen.

ExpressVPN-Angebot Februar 2024: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

2. CyberGhost – NoSpy-Server schützen Deine Privatsphäre, während Du Tor benutzt

  • Keine Datenbeschränkungen, sodass Du ohne Limits im Dark Web surfen kannst.
  • 11.690 Server in 100 Ländern (mit Server-Standorten auch in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Zürich, Hünenberg und Wien), damit Diene Geschwindigkeiten aufrechterhalten bleiben.
  • 7 simultane Verbindungen.
  • Kann entsperren: Netflix (US, DE und weitere Kataloge), Disney+, HBO Max, Hulu, BBC iPlayer, Vudu, DAZN DE, TV Now DE, ARD, Servus TV, SRF TV und mehr.
  • Mobile und Desktop-Apps unterstützen Deutsch.
  • Hilfezentrum, Ticket-Unterstützung und Live-Chat gibt es auf Deutsch.

CyberGhosts NoSpy-Server sind eine hervorragende Möglichkeit, um Deine Privatsphäre zu schützen, während Du im Dark Web surfst. Sie befinden sich im sicheren Hauptquartier des VPNs in Rumänien. Das macht einen unbefugten Zugriff praktisch unmöglich. Zusätzliche Datenschutzfunktionen wie solche werden von keinem kostenlosen VPN angeboten. Das ist einer der Hauptgründe, warum ich stattdessen CyberGhost mit Tor empfehle.

Screenshot of CyberGhost's Windows app highlighting where to the find the NoSpy serversDiese Server machen Deine Geschwindigkeiten etwas langsamer, aber das ist es für den Seelenfrieden wert

Es hat eine bewährte Keine-Logs-Richtlinie. Das bedeutet, es werden keine Deiner Daten gespeichert. Außerdem ist das Heimatland Rumänien nicht Mitglied der 14-Eyes-Allianz. Ich bin auch beeindruckt, wie offen CyberGhost mit seinen Richtlinien umgeht. Das Unternehmen veröffentlicht pro Jahr vier Transparenzberichte. Das ist mehr als bei jedem anderen kostenlosen VPN, das ich getestet habe. Es ist ein weiterer Beweis dafür, dass CyberGhost keine Logs speichert. Zudem gibt es eine Funktion namens ID Guard. Sie benachrichtigt Dich, wenn Deine E-Mail-Adresse in einer Datenschutzverletzung auftaucht.

CyberGhost schützt Deine Daten mit einer Verschlüsselung von AES 256-Bit. Das ist der gleiche Standard, den auch Banken und Regierungen einsetzen. Das stellt sicher, dass Dein Internetanbieter nicht sehen kann, wann Du Tor benutzt. Außerdem bietet es Leckschutz, mehrere Protokolle (einschließlich OpenVPN und WireGuard), Split-Tunneling (unter Windows und Android) und einen automatischen Notausschalter. Ich habe den Notausschalter getestet und meine Verbindung wurde immer blockiert, während ich den Server gewechselt habe.

CyberGhost bietet auch sehr hohe Geschwindigkeiten und unbegrenzt viele Daten. Als ich Tests durchgeführt habe, gab es nur einen Geschwindigkeitsverlust von 13 %. Das hat keinen Unterschied bei den Ladezeiten oder Downloads gemacht, während ich Tor benutzt habe. CyberGhost bietet 11.690 Server an 100 Standorten, womit die Überlastung gering und die Geschwindigkeiten hoch sind.

Du solltest wissen, dass CyberGhost nicht kostenlos ist. Aber es bietet die längste Geld-Zurück-Garantie auf dem Markt – Du kannst es bis zu 45 Tage risikofrei testen. Wählst Du ein kürzeres Paket, bekommst Du nur eine 14-tägige Garantie. Als ich diese Richtlinie getestet habe, bekam ich mein Geld einfach und schnell zurück. Ich habe den Kundenservice einfach per Live-Chat kontaktiert und um eine Rückerstattung gebeten. Mein Geld hatte ich nach sechs Tagen wieder auf meinem Konto.

Februar 2024 Angebot: CyberGhost bietet bei seinem populärsten Paket derzeit 84% Rabatt! Nutze das Angebot aus und spare bei Deinem CyberGhost-Abonnement.

3. Proton VPN – kostenloses Paket mit unbegrenzt viele Daten, um im Dark Web zu surfen

  • Unbegrenzt viele Daten, damit Du im Dark Web ohne Limits surfen kannst.
  • Drei kostenlose Server-Standorte, damit Du damit auf Tor zugreifen kannst.
  • Eine Geräteverbindung.
  • Kann entsperren: Netflix Originals, YouTube, Spotify, Facebook und Instagram.
  • Mobile und Desktop-Apps gibt es auf Deutsch.

Proton VPN ist eines der wenigen kostenlosen VPNs, die Dich bei den Datenlimits nicht einschränken. Damit kannst Du so viel im Dark Web surfen, wie Du willst.

Die strikte Keine-Logs-Richtlinie von Proton VPN macht es zu einem der vertrauenswürdigsten kostenlosen VPNs. Zudem hat es seinen Hauptsitz in der Schweiz. Das Land ist außerhalb der 14-Eyes-Allianz und hat starke Online-Datenschutzgesetze.

Du musst Dir keine Sorgen machen, dass Deine sensiblen Daten im Falle einer Datenpanne gefährdet sind

Es hat eine Verschlüsselung von AES 256-Bit und bietet einen Leckschutz. Damit ist es eines der sichersten, kostenlosen VPNs auf dem Markt. Außerdem hat es alle meine Lecktests bestanden. Das bedeutet, dass Du damit auf Tor zugreifen kannst, ohne dass Dein ISP etwas davon merkt. Proton VPN verfügt zudem über einen Notausschalter, der meine Verbindung erfolgreich blockiert hat, sobald ich den Server gewechselt habe. Mir gefällt auch, dass Du mehrere Protokolle wie OpenVPN und WireGuard nutzen kannst.

Bei der kostenlosen Version kannst Du nur auf drei Standorte zugreifen: die USA, die Niederlande und Japan. Weil es nicht viele kostenlose Server gibt, neigen sie zur Überlastung – das könnte Dich bei Tor ziemlich verlangsamen. Während ich die Server in den USA getestet habe, stellte ich einen Geschwindigkeitsverlust von über 52 % fest.. Das war ein viel größerer Einbruch als bei ExpressVPN und CyberGhost. Aber für das Surfen im Dark Web funktioniert es immer noch, wenn Dir langsamere Geschwindigkeiten nichts ausmachen.

Kostenlose Anwender haben auch mehrere Einschränkungen. Du kannst es nur auf einem Gerät gleichzeitig benutzen und es gibt eine Funktion "Tor over VPN”, die nicht verfügbar ist. Dadurch wird Dein gesamter Datenverkehr durch Tor geleitet, während das VPN verbunden ist. Das ist kein großes Problem, weil Du kannst mit Tor immer noch kostenlose Server nutzen. Du musst nur den Tor-Browser aufrufen, nachdem Du das VPN aktiviert hast. Der integrierte Werbe-Blocker von Proton VPN ist im kostenlosen Paket ebenfalls nicht verfügbar.

4. Avira Phantom VPN – greife mit jedem Gerät auf Tor zu, weil die Verbindungen nicht limitiert sind

  • Bist zu ein GByte an Daten pro Monat, um im Dark Web zu surfen.
  • 1.400 Server in 37 Ländern auf Mobilgeräten und ein kostenloser Server auf dem Desktop, um Dich mit Tor zu verbinden.
  • Unbegrenzt viele simultane Geräteverbindungen.
  • Kann entsperren: Netflix Originals, YouTube, Spotify, Facebook und Instagram.
  • Windows- und Android-Apps auf Deutsch.
  • Wissensdatenbank und E-Mail-Kundenservice (letzteres nur für Premium-Anwender) auf Deutsch

Avira Phantom VPN ist einer der wenigen kostenlosen Services, bei dem Du so viele Geräte verbinden kannst, wie Du willst. Auf diese Weise kannst Du auf den meisten Deiner Geräte im Dark Web surfen. Ich wünschte nur, das Produkt wäre mit Linux kompatibel (es gibt keine Linux-App für jedes Paket).

Du bekommst außerdem ordentliche Geschwindigkeiten. Während meiner Tests habe ich circa 53 % meiner Grundgeschwindigkeit verloren. Das war kein großes Problem, da ich eine schnelle Verbindung habe. Hast Du aber eine langsame Internetverbindung, könnte das Surfen via Tor schwerer werden.

Du bekommst 500 MByte Daten pro Monat oder 1 GByte, wenn Du Dich via E-Mail registrierst. Das schränkt die Zeit ein, die Du zum Surfen benötigst. Du kannst alle Server auch auf mobilen Geräten nutzen, aber mit dem Desktop kannst Du nur auf den nächstgelegenen Standort zugreifen.

Es bietet gute Sicherheit, aber es gibt keinen Notausschalter. Positiv ist, dass Avira Phantom VPN alle meine Leck-Tests bestanden hat. Deine Daten bleiben als auf Tor versteckt, solange die Verbindung nicht unterbrochen wird. Die strikte Keine-Logs-Richtlinie sorgt dafür, dass Deine Daten nicht aufgezeichnet oder verkauft werden.

Leider befindet sich der Sitz von Avira Phantom VPN in Deutschland. Das Land ist in der 14-Eyes-Allianz. Deswegen habe ich Sorge, dass Avira künftig aufgefordert werden könnte, seine Datenschutzrichtlinien zu ändern. Ich bin auch enttäuscht, dass man ohne ein Premium-Paket keinen Zugang zum Kundenservice bekommt.

5. hide.me – Stealth Guard garantiert, dass Du auf Tor niemals unverschlüsselt zugreifst

  • 10 GByte Datenlimit pro Monat, um im Dark Web surfen zu können.
  • 8 kostenlose Server-Standorte, um auf Tor zuzugreifen.
  • 1 Geräteverbindung.
  • Kann entsperren: Netflix Originals, YouTube, Spotify, Facebook und Instagram.
  • Apps unterstützen Deutsch.
  • Live-Chat ist auf Deutsch verfügbar.

Um im Dark Web zu surfen, ist hide.mes größter Vorteil Stealth Guard: eine kostenlose Funktion, mit der Du Tor blockieren kannst, bis Du mit dem VPN verbunden bist. Hier kannst Du alle Apps auswählen, die das VPN blockieren soll, wenn die Verbindung unterbrochen wird. Das gefällt mir. Manchmal vergesse ich einfach, mein VPN einzuschalten, bevor ich online gehe. Zweitens bietet es 2 Verschleierungs-Protokolle, womit das VPN in Ländern funktioniert, die die VPN-Nutzung regulieren oder blockieren wollen. Selbst kostenpflichtige VPNs bieten meist nur eines (wenn überhaupt). Deswegen hat mich das beeindruckt.

Es ist nicht das schnellste, aber hide.me hat mir für ein kostenloses VPN immer noch anständige Geschwindigkeiten geboten. Während ich einen Server in USA Ost getestet hatte, war meine Geschwindigkeit 56 % niedriger. Das ist ein ordentlicher Verlust, aber es ist immer noch gut genug, um im Dark Web zu surfen, obwohl man mit Verzögerungen rechnen muss.

Mit dem kostenlosen Paket kannst Du nur auf Server in acht Ländern zugreifen. Diese Server befinden sich in den USA (Ost und West), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Frankreich, Singapur und Deutschland. Du bist außerdem durch ein Datenlimit von 10 GByte pro Monat limitiert.

Eine weitere tolle Sache bei hide.me ist, dass Du den 24/7 Live-Chat auch mit dem kostenlosen Paket kontaktieren kannst. Als ich mich an den Kundenservice wandte, war der Mitarbeiter freundlich und beantwortete meine Fragen prompt. Mir gefällt auch, dass Du Dich nicht anmelden musst, um hide.me zu nutzen. Du kannst die App herunterladen und Dich mit einem Server verbinden, ohne persönliche Daten eingeben zu müssen.

Warnung: Risiken kostenloser VPNs

Alle kostenlosen VPNs sind mit Einschränkungen verbunden. Zudem respektieren viele Deine Privatsphäre nicht und können Dich nicht schützen. Deshalb bist Du bei Tor am besten mit einem Premium-VPN geschützt. Hier erfährst Du, worauf Du achten solltest, bevor Du ein kostenloses VPN herunterlädst:

  • Kostenlose VPNs speichern möglicherweise Protokolle und verkaufen Deine persönlichen Daten. Da kostenlose Services eine Möglichkeit benötigen, um Einnahmen zu erzielen, schalten sie oft gezielte Werbung. Aber einige verdienen Geld, indem sie Deine persönlichen Daten aufzeichnen und an Werbetreibende verkaufen.
  • Kostenlose VPNs haben oftmals schwächere Sicherheitsfunktionen. Einige kostenlose VPNs können Deinen Standort nicht verbergen oder Deine Daten nicht richtig verschlüsseln. Das bedeutet, dass Hacker, Regierungen und alle anderen Deine identifizierbaren Daten abgreifen können.
  • Kostenlose VPNs enthalten möglicherweise Malware oder Viren. Enthalten kostenlose VPNs Malware und Adware in ihren Apps, kann das Dein Gerät verlangsamen. Schlimmer noch: möglicherweise werden auf diese Weise sensible Daten gestohlen.

Kostenlose VPNs, die man meiden sollte

Diese VPNs sind nicht vertrauenswürdig und sollten nicht mit Tor benutzt werden:

  • Hola Free VPN – es handelt sich um ein P2P-Netzwerk und nicht um ein VPN. Das heißt, Deine Daten sind nicht verschlüsselt und Deine IP wird mit jedem im Netzwerk teilt. Außerdem steht in den Datenschutzbestimmungen, dass es Deinen Browser-Verlauf, Deine IP-Adresse und mehr aufzeichnet.
  • Betternet VPN – installierst Du Betternet, installierst Du damit Malware auf Deinem Gerät. Die Android-App von Betternet ist besonders gefährlich. Sie enthält mehr als zehn Tracking-Bibliotheken, mit denen Deine Daten gesammelt werden.
  • TouchVPN – dieser Dienst ist dafür bekannt, dass er Deinen Browser-Verlauf aufzeichnet und ihn an Dritte verkauft, um gezielt Werbung zu schalten. Außerdem handelt es sich um einen Proxy, der Dich nicht wie ein VPN schützt.

Tipps, wie man das beste kostenlose VPN für das Dark Web benutzt

Das sind die Kriterien, mit denen ich die VPNs auf meiner Liste bewertet habe. Ich empfehle Dir, diese Eigenschaften zu berücksichtigen, bevor Du Dich für ein VPN entscheidest:

  • Starke Sicherheitsfunktionen. Ich habe nach VPNs gesucht, die eine Verschlüsselung nach Militärstandard (AES 256-Bit) anbieten. Sie ist praktisch unknackbar. Ein Notausschalter ist ein weiteres notwendiges Sicherheitsmerkmal, das Deine Verbindung blockiert, falls das VPN jemals die Verbindung unterbricht. Außerdem benötigst Du einen Leck-Schutz, um sicherzustellen, dass Dein tatsächlicher Standort verborgen bleibt. Die vier besten VPNs auf meiner Liste verfügen über diese drei wichtigen Funktionen und bieten noch viel mehr an.
  • Keine-Logs-Richtlinie. Du musst Deinem VPN vertrauen, dass es verantwortungsvoll mit Deinen Daten umgeht. Eine bewährte Keine-Logs-Richtlinie zeigt, dass ein VPN Deine Daten nicht speichert oder verkauft. Jedes VPN auf meiner Liste hat über eine strikte Keine-Logs-Richtlinie.
  • Hohe Geschwindigkeiten. Tor leitet Deinen Datenverkehr über mehrere Standorte um. Das verlangsamt Deine Verbindung erheblich. Jedes VPN reduziert zudem Deine Geschwindigkeit. Deswegen solltest Du eines wählen, das dies am wenigsten tut. Die beiden Top-VPNs auf meiner Liste reduzieren Deine Geschwindigkeit kaum.
  • Große Server-Netzwerke. Das verhindert Verlangsamungen, weil es keine Überlastungen gibt. Du bekommst zudem die höchsten Geschwindigkeiten, wenn Du einen Server in der Nähe benutzt. Die beiden Top-VPNs auf meiner Liste bieten riesige Netzwerke. Deswegen gibt es hier gute Chancen, dass Du einen schnellen Server in der Nähe findest.
  • Datenerlaubnis. Die meisten kostenlosen VPNs limitieren die Anzahl Deiner Daten, die Du benutzen kannst. Die Top-VPNs auf meiner Liste bieten Dir unebgrenzt viele Daten, damit Du so lange im Dark Web surfen kannst, wie Du willst.

Wie man ein VPN mit Tor benutzt

  1. Melde Dich bei einem VPN an. Ich empfehle ExpressVPN, weil es am schnellsten und am sichersten ist. Es bietet sogar eine eigene.onion-Website, um Tracking zu verhindern.
  2. Lade das VPN herunter und installiere es. Stelle sicher, dass es mit dem Gerät kompatibel ist, das Du mit Tor benutzt.
  3. Melde Dich mit Deinem VPN-Konto an. Ist keine Anmeldung notwendig, dann überspringe diesen Schritt.
  4. Verbinde Dich mit einem Server. Ich empfehle, einen Server in der Nähe zu nehmen, um die Latenz zu verringern, da Tor ziemlich langsam ist.
  5. Lade und installiere den Tor-Browser. Ich empfehle einen Download von Tors offizieller Website, um sicherzustellen, dass Du keine Version bekommst, die Malware enthält.
  6. Öffne den Tor-Browser und verbinde Dich mit Tor. Nun bist Du mit einem VPN und mit Tor verbunden.
  7. Gib die verifizierte.onion-URL in der Adresszeile ein. Du kannst echte.onion-URLs in verschiedenen Indexes verifizierter Herausgeber finden. Stelle aber sicher, dass die Liste aktuell ist. Nun kannst Du loslegen, aber Du findest hier weitere Tipps, wie man Tor sicher benutzt.

FAQs zu kostenlosen VPNs für das Dark Web

Ist es sicher, ohne VPN im Dark Web zu surfen?

Nein, ohne VPN im Dark Web zu surfen, ist nicht sicher. Auch wenn Tor Deine Daten verschlüsselt, können Dein Internetanbieter und die Regierung sehen, dass Du Tor benutzt. Das erregt möglicherweise Verdacht oder Du bekommst sogar rechtliche Probleme. Zudem können einige Tor-Knotenpunkte kompromittiert werden und dann werden Deine Daten verfolgt.

Die Nutzung eines VPNs (auch ein kostenloses) fügt einen zusätzliche Verschlüsselungsschicht hinzu. Damit wird Deine Privatsphäre und Deine Sicherheit gewährleistet, während Du im Dark Web surfst. Mein Team und ich dulden keine illegalen Aktivitäten. Deshalb empfehle ich Dir, Dich über die Gesetze in Deinem Land zu informieren, bevor Du Dich entscheidest, Tor zu benutzen.

Sind kostenlose VPNs besser als kein VPN, um auf das Dark Web zuzugreifen?

Ja, ein kostenloses VPN ist besser als kein VPN, aber ein Premium-VPN ist Deine beste Option. Alle kostenlosen VPNs haben Limits, etwa Geschwindigkeits- und Datenobergrenzen oder sie betreiben kleine Server-Netzwerke. Die schlechtesten VPNs können Malware enthalten und Deine Daten an Werbetreibende verkaufen. Die besten Premium-VPNs haben keine Datenbeschränkungen, riesige Server-Netzwerke und optimale Verbindungsgeschwindigkeiten. Zudem schützen Sie Deine Daten zuverlässig.

Ist Onion-Routing besser als ein VPN?

Sowohl Onion-Routing als auch VPNs haben ihre Vorteile. VPNs bieten aber einen umfassenderen Schutz. Ich empfehle die Kombination eines VPNs mit Tor, um die Sicherheit zu maximieren. Tor leitet Deine Verbindung über mehrere vom Nutzer gehostete Server um. Deswegen kann niemand Deinen Browser-Verlauf verfolgen. Aber Dein Internetanbieter und die Regierung können trotzdem sehen, dass Du mit Tor verbunden bist.

Ein VPN verschlüsselt Deine Daten und schickt sie über einen seiner eigenen Server. Dieser Prozess ist viel schneller als das Onion-Routing und bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene. VPNs sind eher für alltägliche Aktivitäten geeignet, während sich Tor am besten eignet, wenn Du auf das Dark Web zugreifen musst.

Sollte ich Tor via VPN benutzen oder ein VPN via Tor?

Du solltest in den meisten Fällen Tor via VPN nutzen, weil es die zuverlässigste Sicherheit bietet. Ich rate Dir zur Nutzung eines hochwertigen VPNs, um Deine Privatsphäre während dieses Vorgangs zu schützen. Um Tor über VPN zu nutzen, verbindest Du Dich zuerst mit einem VPN-Server und dann mit Tor. Tust Du das, kann niemand sehen, dass Du Tor einsetzt.

Um VPN über Tor zu nutzen, musst Du Dich erst mit Tor verbinden und dann mit Deinem VPN. In diesem Fall können Dein Internetanbieter und die Regierung aber sehen, dass Du Tor benutzt. Allerdings können sie die vom VPN verschlüsselten Daten nicht sehen. Mit dieser Methode kannst Du allerdings nicht auf das Dark Web zugreifen. Sie eignet sich nur in seltenen Fällen, bei denen Du die Anonymität von Tor genießen und gleichzeitig auf das Internet zugreifen möchtest.

Ist das Dark Web legal?

In den meisten Ländern ist der Zugriff auf das Dark Web via Tor legal, inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz. Viele Leute benutzen das Dark Web für illegale Aktivitäten. Deswegen empfehle ich Dir, Dich mit einem VPN zu verbinden, um Dich selbst zu schützen. Länder wie China und Russland haben Tor jedoch komplett verboten. Mein Team und ich dulden keine illegalen Aktivitäten. Deswegen empfehle ich Dir, Dich zu den Gesetzen in Deinem Land zu informieren, um sicherzustellen, dass der Zugang zum Dark Web in Deinem Land legal ist.

Hole Dir heute das beste kostenlose VPN für das Dark Web

Alle kostenlosen VPNs haben Einschränkungen. Die kostenlosen VPNs auf meiner Liste sind zwar sicher, aber damit kannst Du nicht so einfach und sicher im Dark Web surfen wie mit einem Premium VPN.

Ich empfehle den Einsatz von ExpressVPN, um bei Tor geschützt zu sein. Kein kostenloses VPN kann mit der Kombination aus sehr hohen Geschwindigkeiten, unbegrenzt vielen Daten und einer bestätigten Keine-Logs-Richtlinie mithalten. Du kannst Tor auch risikofrei testen. Funktioniert es für Dich nicht, bekommst Du einfach eine Rückerstattung – dank der 30-tägigen Geld-Zurück-Garantie.

Die besten VPNs für das Dark Web mit Geld-Zurück-Garantie sind …

Rang
Anbieter
Unsere Bewertung
Rabatt
Anbieter
1
medal
9.9 /10
9.9 Unsere Bewertung
Spare 49%!
2
9.7 /10
9.7 Unsere Bewertung
Spare 84%!
3
9.5 /10
9.5 Unsere Bewertung
Spare 82%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft.
Mehr erfahren
vpnMentor wurde 2014 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf vpnMentor veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Über den Autor

Anshul ist vpnMentor-Autor und ein Cybersicherheitsenthusiast, der sich darauf konzentriert, Lesern*Leserinnen dabei zu helfen, sich in der Online-Welt zurechtzufinden und sicher zu sein, dass ihre Daten und ihre Online-Identität privat bleiben.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.