Die besten VPNs für Security oder Sicherheit

Inhaltsverzeichnis

Bist Du Dir der Gefahren bewusst, denen Deine Daten auf dem Weg durch das Internet ausgesetzt sind, solltest Du ein VPN verwenden. Bist Du direkt mit dem Internet verbunden, bewegen sich Deine Daten über unsichere Netzwerke, die sich recht einfach hacken lassen.

Böswillige Hacker sind aber nicht die einzige Bedrohung für Deine Daten. Dein Internet Service Provider (ISP) hat die Möglichkeit, alle Daten zu monitoren, die Du ins Internet sendest oder von dort empfängst. Bist Du nicht vorsichtig, werden möglicherweise Informationen gestohlen. Damit sind unter anderem persönliche Details, medizinische Aufzeichnungen, Bank-Informationen, Kreditkartennummern sowie Fotos und Videos gemeint.

Darum brauchst Du ein VPN für die Online Security

  1. Du willst nicht, dass Dich Dein ISP ausspionieren kann

    Ob es nur ein Online-Chat oder ein wichtiges Dokument ist, Dein ISP kann alles mitlesen. ISPs können Deine Aktivitäten monitoren (und tun das auch) und prüfen die Websites, die Du besuchst. Vielleicht benutzt Du den Inkognito-Modus zum Surfen, damit der Verlauf nicht gespeichert wird. Deswegen bist Du aber für den ISP nicht unsichtbar.

    Es gibt vielleicht niemanden, der jeden Deiner Klicks überwacht. Allerdings wird Dein Verlauf in deren Systemen gespeichert und als Einnahmequelle benutzt. Marketing-Firmen zahlen für solche Daten, damit sie gezielte Werbung ausliefern können. Sind Deine Details beim Internet Provider gespeichert, kann auch die Polizei darauf zugreifen, wenn sie einen entsprechenden Beschluss haben. Die besten Möglichkeit, Deine Daten zu verschleiern, ist ein VPN.

  1. Du willst nicht, dass böswillige Hacker an Deine Daten kommen

    Böswillige Hacker können einfach auf Deine Daten zugreifen. Das gilt vor allen Dingen, wenn Du ein öffentliches WLAN verwendest. Willst Du Dich vor Hacking-Angriffen schützen, verschlüsselst Du Deine Daten am besten mit einem VPN.

    Einige öffentliche Hotspots sind sicher, viele aber auch nicht.
    Öffentliche WLANs lassen sich von Cyberkriminellen so manipulieren, dass sie an Deine Benutzernamen und Passwörter kommen. Benutzt Du die öffentlichen Hotspots mit einem VPN, bist Du vor solchen Angriffen geschützt.

  1. Dir ist Snowden ein Begriff:

    Edward Snowden ist ein früherer Angestellter der CIA. Der Whistleblower hat die Überwachungsprogramme ans Tageslicht gebracht, mit denen die Regierung die Online-Aktivitäten aller Anwender ausschnüffelt. Nimmst Du die Security ernst und willst nicht von den Behörden ausspioniert werden, dann musst Du Vorbereitungen treffen und Deine Daten entsprechend schützen.

    Eine der einfachsten Methoden für den Datenschutz ist, ein VPN zu benutzen. Mit einem VPN kannst Du Nachrichten auf sichere Weise senden und empfangen, ohne dass Dich jemand ausspioniert.

    Machst Du Dir Gedanken, dass Regierungen Deine Online-Aktivitäten verfolgen, dann suchst Du wahrscheinlich einen VPN-Anbieter, der keine Protokolle oder Logs speichert. Möchtest Du ein komplett sicheres VPN, dann lies einfach weiter.

Das sind die besten VPNs für Security oder Sicherheit

Nachfolgend findest Du die VPN-Anbieter, die mit den besten Security-Funktionen ausgestattet sind. Auf diese Weise bleiben Deine Daten geschützt und Du machst Spionen einen Strich durch die Rechnung.

Darum solltest Du ein VPN einsetzen

Ein VPN erstellt einen sicheren Tunnel, durch den Deine Daten transferiert werden. Es gibt mehrere Verschlüsselungsarten, die VPNs nutzen. Die stärkste Verschlüsselung lässt sich mit einem 256-Bit-Schlüssel realisieren. Mit so einem Schlüssel würde es 1.1 x 10^77 Versuche brauchen, um ein Datenpaket mittels Brute Force zu knacken.

Das ist praktisch unmöglich und deswegen sind Dein Daten sicher. Es gibt verschiedene Protokolle, die Du mit VPNs nutzen kannst. Dazu gehören PPTP, L2TP und SSTP. Das sicherste ist OpenVPN. Setzt Du ein VPN mit dem OpenVPN-Protokoll und einer Verschlüsselung mit 256-Bit ein, dann ist die Verbindung ziemlich sicher.

Stelle sicher, dass Du Deine wichtigen Daten schützt. Auch wenn Du glaubst, dass Du nichts vor der Regierung zu verbergen hast, solltest Du dennoch auf Nummer Sicher gehen. Mit einem vernünftigen VPN schützt Du Deine Daten und verschleierst sie entsprechend.

Hier sind zwei VPN-Anbieter, die wir jedem ans Herz legen können:

  • Bietet OpenVPN und auch andere Protokolle
  • Verschlüsselt Daten mit 256-Bit
  • Doppelte Datenverschlüsselung
  • Onion über Router
  • Automatischer Kill Switch

Besuche die Website oder Lies Dir die Rezensionen durch.

  • Bietet AES-256-Bit-Veschlüsselung
  • Gestattet Verbindungen via OpenVPN
  • Verspricht 99.9 Prozent Uptime
  • Betreibt Server in über 90 Ländern
  • Kundenservice 24/7

Besuche die Website or Lies Dir die Rezensionen durch.

Um auf der sicheren Seite zu bleiben, benutze einen vertrauenswürdigen VPN-Anbieter und folge den Best Practices für Online-Sicherheit.

Suchst Du nach einem sicheren VPN für Business-Zwecke, lies hier weiter.

Bist Du auf der Suche nach einem sicheren VPN, während Du auf Reisen bist, wirst Du hier fündig.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Warten Sie! Nord bietet einen 70% Rabatt für dessen VPN