Was ist Geo-Fälschung – der ultimative Leitfaden (2019)

The Ultimate Guide to Geo-Spoofing

Bekommst Du eine Nachricht, dass Inhalte gesperrt sind, ist das total frustrierend. Zum Glück gibt es eine einfache Lösung, mit der Du Zugriff auf alle Deine Lieblingsinhalte bekommst, egal, wo Du Dich gerade befindest.

Lies weiter und finden heraus, warum Du gesperrt bis und wie Du einfach um die geografischen Sperren kommst. Dann kannst Du Deine Lieblingsserien durch Geo-Fälschung schnell wieder gucken.

Was sind geografisch gesperrte Inhalte?

Viele Websites haben geografische Sperren auf ihren Services.

Die meisten populären Streaming Websites schränken ihre Inhalte ein und Du kannst nur sehen, was für Dein Land freigegeben ist. Meist hat das mit internationalen Streaming-Rechten zu tun.

Weil IP-Adressen regional zugewiesen werden, können Websites anhand der IP-Adresse einfach herausfinden, wo Du Dich gerade befindest.

Nutzen Websites geografische Einschränkungen bei Inhalten, werden sie nicht an Geräte ausgeliefert, die sich außerhalb der entsprechenden Region befinden. Deswegen kannst Du zum Beispiel auf Netflix USA nicht von außerhalb des Landes zugreifen.

Es kommt darauf an, wo Du Dich gerade befindest. Aber auch Zensur seitens der Regierung könnte der Grund von gesperrten Inhalten sein. Eines der bekanntesten Beispiele ist China. Du kannst dort keine Google-Suche durchführen und auch nicht auf Facebook zugreifen. Willst Du das tun, musst Du Geo-Fälschung einsetzen.

Diverse Regierungen schränken den Zugriff auf bestimmte Inhalte ein und das muss nicht immer offensichtlich sein, was sich innerhalb der Grenzen abspielt.

Verbringst Du in einem Land Zeit, das Deine Meinungsfreiheit einschränkt oder auf andere Art und Weise zensiert, dann kannst Du online nur durch Geo-Fälschung alle gewünschten Inhalte sehen.

Was ist Geo-Fälschung?

Geo-Fälschung bedeutet ganz einfach, dass Dein echter Standort verschleiert wird und es sieht so aus, als würde Dein Geräte anderswo sein. Oberflächlich gesehen ist das nicht sehr kompliziert. Du musst schließlich nur Deine IP-Adresse ändern.

Willst Du Deine IP-Adresse ändern, brauchst Du aber etwas Unterstützung von einem Server, der sich in der Gegend befindet.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das zu tun. Die eine Option ist ein Proxy, der ganz einfach als Mittelsmann fungiert und Deinen Datenverkehr durch einen Server leitet, der sich anderswo befindet.

Die zweite (und bessere) Möglichkeit ist ein VPN. Genau wie ein Proxy wird ein VPN Deinen Datenverkehr so aussehen lassen, als käme er von einem anderen Ort mit einer anderen IP-Adresse.

Allerdings gibt es zwischen VPNs und Proxies Unterschiede. Im Gegensatz zu einem Proxy wird ein VPN auch Deine Verbindung sicher halten, indem es Deinen Datenverkehr verschlüsselt und ihn durch einen sicheren Tunnel leitet. Das bedeutet, niemand kann Deine Aktivitäten ausschnüffeln oder Deine Informationen stehlen, während Du surfst.

Das ist vor allen Dingen dann wichtig, wenn Du auf Reisen bist und Dich mit unsicheren, öffentlichen WLANs verbindest.

Ein weiterer Vorteil eines VPNs ist, dass es Dein komplettes Gerät schützen und auch dessen Standort fälschen kann und nicht nur die Aktivitäten eines einzelnen Browsers oder einer Anwendung.

Vorteile von Geo-Fälschung

Mit Geo-Fälschung bekommst Du Zugriff auf Deine favorisierten Inhalte, die geografisch gesperrt sind. Dabei ist es egal, wo Du Dich gerade befindest. Das ist aber nicht der einzige Vorteil, wenn Du Deine IP-Adresse änderst.

Ein Hauptgrund ist die Privatsphäre, warum Du Dein Gerät an einen anderen Standort versetzen willst, Deine IP-Adresse verrät einer Website, die Du besuchst Deinen genauen Standort. Deswegen kann man Dich einfach verfolgen.

Änderst Du Deine IP-Adresse, ist es für Suchmaschinen und Werbetreibende einfach, Deine Aktivitäten zu verfolgen. Im Anschluss können sie Dir personalisierte Suchergebnisse und Werbung vorsetzen.

Du willst Deinen Standort auch verschleiern, um der Überwachung seitens der Regierung zu entkommen. Nicht nur autoritäre Regierungen schnüffeln ihre Bürger und deren Internetaktivitäten aus. Ist Dir Deine Privatsphäre heilig, dann willst Du Deine Online-Aktivitäten in Ländern der 5/9/14-Eyes-Allianz verbergen.

Benutzt Du ein VPN für Geo-Fälschung, dann wird außerdem Dein Datenverkehr verschlüsselt und das ist ein weiterer Vorteil. Außerdem bekommst Du andere Sicherheitsfunktionen wie einen Notausschalter und Schutz vor Malware.

Einige der Top-VPN-Anbieter haben Funktionen wie Werbeblocker und fortschrittliche Sicherheitsprotokolle im Angebot. Sie schützen Dich vor modernen Tracking-Methoden.

Es kann sogar vorkommen, dass Deine Geschwindigkeit steigt, wenn Du Geo-Fälschung mit einem VPN betreibst. Dein Internet Service Provider (ISP) leitet Deinen Datenverkehr nicht immer durch die effizienteste Route.

Das ist aber noch nicht alles. Kommt es zu sehr viel Datenverkehr, adnn schränkt Dein ISP bestimmte Arten des Datenverkehrs möglicherweise bewusst ein. Damit sind zum Beispiel Streaming und der Download großer Dateien gemeint.

Weil ein VPN Deinen Datenverkehr verschlüsselt, kann ein ISP nicht sehen, was Du tust und deswegen kann er Deine Aktivitäten nicht einschränken, die viel Bandbreite brauchen.

Wie Du Deinen Standort mit einem VPN änderst:

Die mit Abstand einfachste Möglichkeit, Deine IP-Adresse zu ändern, ist mit einem VPN. Die meisten VPN-Anbieter machen es Dir sehr einfach, Deinen Standort beliebig zu ändern.

Einige Anbieter benutzen sogar eine Funktion, die den Standort für Dich automatisch wählt, damit Du auf geografisch gesperrte Inhalte zugreifen kannst. Ein Beispiel an dieser Stelle ist die SmartPlay-Funktion von NordVPN .

Du änderst Deinen Standort mit einem VPN in einigen wenigen Schritten:

  1. Entscheide Dich für einen VPN Service. Stelle sicher, dass Dein VPN auch Server an dem Standort betreibt, den Du brauchst. Beachte außerdem, dass Netflix, Hulu und andere Streaming-Anbieter immer besser darin werden, zu erkennen, ob Du ein VPN oder einen Proxy benutzt. Willst Du geografische Sperren umgehen, dann entscheide Dich für ein leistungsstarkes VPN, das auch starke geografische Sperren umgehen kann. Wir empfehlen ExpressVPN und CyberGhost .
  2. Folge den Anweisungen des VPN-Anbieters und lade das VPN herunter. Installiere es anschließen in Deinem Browser oder auf Deinem Gerät. Die meisten Anbieter stellen detaillierte Anleitungen zur Verfügung, die Dich durch den Installationsprozess bringen. Es kommt natürlich immer etwas auf das Gerät an. In den meisten Fällen ist es wirklich sehr einfach.
  3. Wähle einen Standort und warte darauf, dass Dich Dein VPN verbindet. Das war es auch schon! Du bist fertig. Ziemlich einfach, oder nicht?

Fazit

Geo-Fälschung ist komplizierter, als es früher war. Sowohl Websites als auch die Behörden setzen bessere Technologie ein, um geografische Sperren durchsetzen zu können.

Bei der Zensur sieht es sogar so aus, dass Du vielleicht nicht einmal mitbekommst, wenn die von Dir aufgerufenen Inhalte zensiert sind. Hier kommen auch subtilere Methoden zu Einsatz.

Die guten Nachrichten sind, dass die besten VPNs immer einen Schritt voraus sind und sie können aktuelle geografische Sperren in den meisten Fällen umgehen. Weil die VPNs die ganze Schwerstarbeit für Dich erledigen, kannst Du Deinen virtuellen Standort mit nur einem Klick ändern.

Wir aktualisieren unsere Expertenbewertungen am laufenden Band und führen eine Liste mit den Top-VPNs. Du bleibst damit auf dem Laufenden, welche VPNs die aktuellen geografischen Sperren umgehen können. Gleichzeitig schützen sie Deine Privatsphäre und Sicherheit, egal wo Du Dich gerade aufhältst.

Weiterführende Artikel

Finde die besten Angebote mit diesen Gutscheinen

Wie Du die VPN-Sperren von Netflix und anderen Websiets einfach umgehen kannst

Wie Du ein VPN unauffindbar machst und VPN-Sperren umgehst

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Warten Sie! Nord bietet einen 75% Rabatt für dessen VPN