Bekanntgabe:
Professionelle Tests

Die vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Community-Testern verfasst wurden. Sie basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte/Services durch die Rezensenten.

• Eigentümerschaft

vpnMentor gehört zu Kape Technologies PLC, denen wiederum die folgenden Produkte/Dienste gehören: ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access, und Intego. Auch diese können auf dieser Website überprüft werden.

• Affiliate-Provisionen

vpnMentor enthält Bewertungen, die von unseren Experten verfasst wurden. Sie entsprechen den strengen Bewertungsstandards, einschließlich der ethischen Standards, zu denen wir stehen. Diese Standards verlangen, dass jede Bewertung auf einer unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung der Rezensentin oder des Rezensenten basiert. Möglicherweise erhalten wir eine Provision, wenn eine Anwenderin oder ein Anwender etwas über unsere Links kauft. Das beeinflusst die entsprechende Bewertung aber nicht. Allerdings wirkt es sich möglicherweise auf die Rangliste aus. Die Letztere wird mithilfe der Kundenzufriedenheit früherer Abschlüsse und der erhaltenen Vergütung festgelegt.

• Richtlinien für die Reviews

Die auf der vpnMentor veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

7 besten kostenlosen VPNs für Mac und Safari (2022 getestet)

Macs werden ein immer beliebteres Ziel für Hacker. Ich bin, gerade weil ich mich mit den Produkten des Unternehmens immer sicher gefühlt habe, ein langjähriger Apple-Fan. Doch seit  immer mehr Käufer zu macOS-basierten Geräten greifen, wird das Betriebssystem auch für Hacker immer interessanter. Da es leider kaum VPN-Erweiterungen für Safari gibt (schon gar keine kostenlosen), ist es empfehlenswert, sich eine vollständige VPN-App auf dem Mac zu installieren.

Der Einsatz eines VPNs schützt Deinen kompletten Mac, iMac oder Mac Mini, inklusive Deinen sämtlichen Safari-Datenverkehr. Ich habe auf meinem MacBook Pro 30 kostenlose VPNs getestet und die besten herausgehoben, deren Nutzung sicher ist (einige davon haben auch gut für Streaming funktioniert!). Leider haben sie wie die meisten VPNs gewisse Einschränkungen.

Auch wenn ich mir eigentlich vorgenommen hatte, nur komplett kostenlose VPNs in die engere Auswahl zu nehmen, ist meine Top-Empfehlung ExpressVPN. Das ist zwar nicht 100% kostenlos, gewährt aber zumindest eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Außerdem bietet es branchenführende Sicherheitsfunktionen, sehr hohe Geschwindigkeiten und unbegrenzte Bandbreite, sodass es sich hervorragend zum Streamen internationaler Inhalte eignet. Da kann kein vollständig kostenloses VPN mithalten. Dank der Geld-zurück-Garantie kannst Du ExpressVPN völlig risikofrei testen. Ich habe mich selbst vergewissert, dass sie ihr Versprechen auch tatsächlich halten und ich habe mein Geld innerhalb von 3 Tagen ohne Probleme zurückbekommen.

ExpressVPN jetzt risikofrei testen

Nur wenig Zeit? Das sind die besten kostenlosen VPNs für Mac und Safari — Getestet in 2022

  • ExpressVPN – starke Sicherheitsfunktionen, um Deinen Mac und Deine Safari-Sitzungen zu schützen. Sehr hohe Geschwindigkeiten und 3.000+ Server in 94 Ländern. Du kannst ExpressVPN risikofrei auf Deinem Mac testen – für 30 Tage, weil es eine Geld-Zurück-Garantie gibt.
  • CyberGhost — Großes Servernetzwerk, hohe Geschwindigkeiten und optimierte Server für verbessertes Streaming und Torrent-Filesharing. Dank der vertrauenswürdigen und 45-tägigen geld-zurück-Garantie kannst Du das VPN in Ruhe auf Deinem Mac testen.
  • Proton VPN — Dieses kostenlose VPN bietet unbegrenztes Datenvolumen, sodass Du auf Deinem Mac so viel surfen und streamen kannst, wie Du willst.
  • Avira Phantom VPN — Kostenlose native Mac-App mit IP/DNS-Leak-Schutz (der problemlos meine Tests bestanden hat). Du bekommst aber nur 1 GB Daten pro Monat und es gibt keinen Kill-Switch.
  • hide.me — Robuste Sicherheitsfunktionen zum Schutz Deines Macs. Das VPN ist kostenlos und bietet ein angemessenes monatliches Datenvolumen von 10 GB. Es entsperrt aber leider keine Streaming-Anbieter.

Und 2 weitere VPNs für Mac und Safari

ExpressVPN jetzt risikofrei testen

Die besten kostenlosen VPNs für Mac und Safari — Komplette Analyse (Aktualisiert Oktober 2022)

1. ExpressVPN — sichere Mac-App mit blitzschnellen Geschwindigkeiten und einem globalen Netzwerk

  • Verschlüsselung nach Militärstandard und ein Notausschalter, um Deinen Mac zu schützen
  • 3.000+ Server in 94 Ländern (inklusive Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg) entsperren jede Menge globale Inhalte
  • Unbegrenzt viele Daten und blitzschnelle Geschwindigkeiten zum Streamen und Surfen ohne Unterbrechungen
  • 5 gleichzeitig verbundene Geräte
  • Entsperrt: Netflix US und andere beliebte Netflix-Kataloge, Disney+, HBO Max, Hulu, BBC iPlayer, Vudu und weitere internationale Streaming-Bibliotheken
  • Auf Reisen kannst Du mit dem VPN auch auf lokale Sender und Mediatheken (wie das Erste, Pro7, etc.) zugreifen.
  • Benutzeroberfläche in Deutsch verfügbar
ExpressVPN-Angebot Oktober 2022: Für eine begrenzte Zeit bekommst Du ein ExpressVPN-Abonnement mit bis zu 49% Rabatt! Verpasse es nicht!

ExpressVPN bietet großartige Sicherheitsfunktionen, dank denen alle Deine Internet-Aktivitäten auf dem Mac hervorragend geschützt werden (das gilt auch für jeglichen Datenverkehr über Safari). Das VPN nutzt eine AES 256-Bit-Verschlüsselung – den aktuell stärksten verfügbaren Verschlüsselungsstandard. Während Du mit dem VPN verbunden bist, bleibt Deine tatsächliche IP für alle anderen verborgen. Um Dich auch dann zu schützen, wenn die VPN-Verbindung plötzlich unterbrochen wird, blockiert der automatische Kill-Switch in diesem Fall umgehend Deine Internetverbindung. Außerdem bietet das VPN IP-, DNS- und WebRTC-Leak-Schutz. Mit meinem iMac habe ich 15 der Server getestet und konnte keine IP/DNS-Lecks finden.

Screenshot of leak tests done on ipleak.net while connected to ExpressVPN

Während ich mit einem Server in Texas verbunden war, zeigte ipleak.net nur die IP- und DNS-Adressen des ExpressVPN-Servers an. Meine tatsächlichen Daten waren zu keinem Zeitpunkt sichtbar.

Mit der TrustedServer-Technologie und einer Keine-Logs-Richtlinie bleiben Deine Safari-Sitzungen privat. Die meisten VPN-Server benutzen Festplatten – allerdings sind TrustedServer Nur-RAM und Deine Daten werden bei jedem Neustart gelöscht. Die Keine-Logs-Richtlinie von ExpressVPN verspricht, dass Deine Daten niemals gespeichert werden. Das wurde von unabhängigen Sicherheitsfirmen überprüft. Als zusätzliche Versicherung ist der Hauptsitz von ExpressVPN auf den britischen Jungferninseln und außerhalb der 5/9/14-Eyes-Allianz. Das bedeutet, das Unternehmen muss keine Anwenderdaten herausgeben, auch nicht an die Behörden.

ExpressVPN bietet unbegrenzt viele Daten und superschnelle Geschwindigkeiten. Deswegen konnte ich ohne Verzögerungen surfen. Es bietet sogar ein proprietäres Protokoll (Lightway), das für minimalen Geschwindigkeitsverlust sorgt, während Deine Daten geschützt sind. Nachdem ich von OpenVPN auf Lightway umgestellt hatte, stellte ich eine Geschwindigkeitserhöhung von 15 % fest. Damit habe ich mehr als 20 Server auf meinem MacBook getestet und die durchschnittliche Geschwindigkeit betrug 54,2 MBit/s. Du benötigst nur 25 MBit/s, um in 4K zu streamen, deswegen musste ich mir wegen Puffern keine Sorgen machen.

Mit dem Netzwerk von ExpressVPN kannst Du mit Deinem Mac auf jede Menge Daten zugreifen, weil es 3.000 Server in 94 Ländern gibt. Während meiner Tests habe ich mich mit neun Standorten verbunden, inklusive den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan und Australien. Damit konnte ich problemlos auf Netflix-Bibliotheken in diesen Ländern zugreifen. Das hat mit Disney+ und Hulu in den USA auch so gut funktioniert und die sind bekannt für ihre starken geografischen Sperren.

Außerdem unterstützen alle Server P2P-Datenverkehr, damit ich immer eine unbelastete Torrent-Verbindung mit hohen Geschwindigkeiten gefunden hatte. Im Gegensatz zu den meisten VPNs funktionieren die Server auch in Ländern mit starker Zensur, etwa China und den VAE. Allerdings rät das Team von vpnMentor nicht dazu, VPNs illegal zu benutzen und Du solltest Dich über die entsprechenden Gesetze informieren.

Die native Mac-App von ExpressVPN ist mit OS X El Capitan (10.11) und neuer kompatibel und sehr benutzerfreundlich. Es gibt eine Smart-Standort-Funktion, die Dich automatisch mit dem schnellsten verfügbaren Server verbindet. Außerdem kannst Du Verknüpfungen zu Deinen Lieblings-Websites und -anwendungen speichern. Mit der MediaStreamer-Funktion kannst Du es außerdem auf dem Apple TV einrichten. Als ich es getestet habe, konnte ich Netflix binnen weniger Minuten auf meinem großen Bildschirm schauen.

Du kannst sogar eine Split-Tunneling-Funktion nutzen, um festzulegen, welcher Datenverkehr über das VPN geleitet werden soll. Ich nutze diese Funktion, da ich auf lokale Webseiten über meine normale Internetverbindung zugreifen möchte, während ich den Torrent-Traffic über den VPN-Tunnel leiten will. So musst Du die VPN-Verbindung auch nicht zwingend trennen, dass Du auf Dein Online-Banking-Portal oder Deinen heimischen Streaming-Anbieter zugreifen möchtest, da Du diese Anwendungen ebenfalls von der Nutzung der VPN-Verbindung ausschließen kannst.

Wie gesagt: ExpressVPN ist nicht wirklich kostenlos, gewährt aber eine 30-tägige geld-zurück-Garantie. Dank dieser kannst Du alle Premium-Funktionen von ExpressVPN risikofrei testen. Du kannst Dein Geld zurückverlangen, wenn Du mit dem VPN nicht zufrieden bist. Ich habe das Angebot selbst getestet, um mich zu vergewissern, dass es seriös ist. Die Rückerstattung konnte ich schnell und problemlos über den rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat-Support beantragen (das Chat-System bietet ein integriertes Übersetzungstool. Du kannst Deine Anfrage also in jeder beliebigen Sprache stellen, auch auf Deutsch). Der Support-Mitarbeiter haben immer innerhalb von 2 Minuten geantwortet und mir nur ein paar Fragen zur Nutzerzufriedenheit gestellt. Anschließend genehmigte er meine Rückerstattung umgehend und mein Geld war innerhalb von 3 Werktagen wieder auf meinem Konto.

ExpressVPN jetzt risikofrei testen

2. CyberGhost — Mac App mit großem Server-Netzwerk für schnellen Zugriff auf internationale Inhalte

  • 9.279+ Server in 91 Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg inklusive), um auf Hunderte Website mit geografischen Sperren zuzugreifen
  • Unbegrenzt viele Daten und superschnelle Geschwindigkeiten sorgen dafür, dass Deine Online-Aktivitäten störungsfrei ablaufen
  • 7 gleichzeitig verbundene Geräte
  • Entsperrt: Netflix US und UK (sowie andere Bibliotheken), Disney+, HBO Max, Hulu, BBC iPlayer, Amazon Prime Video und andere Anbieter
  • Kann auch lokale Stationen und Mediatheken (wie ZDF Mediathek, Das Erste, Pro Sieben) entsperren, sodass Du auch im Urlaub auf Deine gewohnten Inhalte zugreifen kannst
  • Die Benutzeroberfläche ist in deutscher Sprache verfügbar
Oktober 2022 Angebot: CyberGhost bietet bei seinem populärsten Paket derzeit 82% Rabatt! Nutze das Angebot aus und spare bei Deinem CyberGhost-Abonnement.

Mit CyberGhosts Mac-App kannst Du auf ein großes Netzwerk bestehend aus 9.279 Servern in 91 Ländern zugreifen. Ich habe mehr als 15 Server in den USA getestet und konnte meine Konten bei Netflix USA, Disney+ und HBO Max zugreifen, während ich auf Reisen war. Das VPN bietet spezielle Server für Streaming und Torrents. Die Streaming-Server sind für hohe Geschwindigkeiten und zuverlässigen Zugriff auf Streaming-Websites optimiert – die Torrent-Verbindungen bieten hohe Sicherheit und schnelle Downloads. Deswegen wirst Du keine Probleme haben, zuverlässige und schnelle Verbindungen zu finden.

Dank der starken Sicherheitsfunktionen sind Deine Daten auf Deinem Mac vor Cyberbedrohungen geschützt. Es gibt Verschlüsselung mit AES 256-Bit und einen Notausschalter sowie automatischen WLAN-Schutz, der Dein Gerät mit dem VPN verbindet, sobald Du Dich mit einem unbekannten Netzwerk verbindest. Außerdem gibt es Leckschutz, damit von Dir besuchte Websites Deinen echten Standort nicht sehen können. Auf meinem iMac habe ich mit einem Online-Werkzeug acht Server getestet und konnte keinerlei IP/DNS/WebRTC-Lecks finden.

Screenshot of CyberGhost app settings showing where to toggle automatic WiFi protection

Ich empfehle, die Option "Immer verbinden" auszuwählen

CyberGhost verfolgt eine strikte Null-Protokoll-Politik, d.h. Deine Daten werden weder gespeichert noch verkauft. Das bedeutet, dass Ihre Online-Aktivitäten nicht protokolliert werden können. Außerdem veröffentlicht CyberGhost alle 3 Monate Transparenzberichte, aus denen hervorgeht, dass auf Anfragen zur Datenaushändigung keinerlei Daten herausgegeben wurden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Rumänien (einem Land, das nicht der „14 Eyes“-Allianz angehört). Du kannst das VPN also auf Deinem Mac benutzen, ohne Dir Gedanken über Deine Privatsphäre machen zu müssen.

Du kannst streamen, surfen und Online-Spiele spielen, ohne dass es zu Verzögerungen oder Aussetzern kommt. Ich habe 15 Server getestet und auf diesen eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 45,6 Mbit/s. Auf optimierten Servern wurde meine Downloadrate um 15% erhöht. Die Geschwindigkeiten sind allemal hoch genug, um Deine Lieblingsserien in hoher Auflösung auf dem Mac streamen zu können (4K-Streaming erfordert nur etwa 25 Mbit/s). Das Datenvolumen ist unbegrenzt.

Ich habe nur 3 Minuten benötigt, um die App herunterzuladen und auf meinem MacBook zu installieren. Die Mac-App von CyberGhost ist denkbar einfach zu bedienen und dementsprechend auch eine gute Option für VPN-Neulinge. Nachdem die Installation abgeschlossen war, konnte ich mit wenigen Klicks einen geeigneten Server finden und mich zu diesem verbinden.

Auch wenn Du das Geld direkt bei Vertragsabschluss zahlen musst, bietet Dir CyberGhost zumindest eine Geld-zurück-Garantie, sodass Du den Dienst auf Deinem Mac einige Zeit lang risikofrei testen kannst. Bei den Abos mit kurzen Laufzeiten gilt diese Garantie leider nur 14 Tage. CyberGhost out. Wenn Du Dich allerdings für eine längere Laufzeit entscheidest, kannst Du das VPN sogar 45 Tage ausprobieren. Die Abwicklung der Rückerstattung ist denkbar einfach und kostete mich nur 5 Minuten.

Bei meinen Tests hat mir der Support-Mitarbeiter nur ein paar Fragen zur Nutzerzufriedenheit gestellt und mir dann umgehend das Geld zurückerstattet. Innerhalb von 5 Tagen war das Geld wieder auf meinem Konto.

Jetzt KOSTENLOS mit  CyberGhost durchstarten

3. Proton VPN — Unbegrenztes Datenvolumen für uneingeschränktes Surf- und Streaming-Vergnügen auf Deinem Mac

  • Unbegrenzt viele Daten und ordentliche Geschwindigkeiten zum Surfen mit minimalen Verlangsamungen
  • 24 kostenlose Server in den USA, den Niederlanden und Japan, um geografisch gesperrte Inhalte zu genießen
  • Max. ein verbundenes Gerät
  • Entsperrt: Netflix, YouTube, Spotify, Facebook, Instagram, Kodi
  • Die Benutzeroberfläche ist in deutscher Sprache verfügbar

Proton VPN bietet Dir unbegrenzte viele Daten zum Streamen und Surfen auf Deinem Mac und das so lange, wie Du willst. Das ist beeindruckend, weil die meisten kostenlosen VPNs Dir lediglich so viele Daten geben, um bestenfalls 1 bis 2 Stunden lang streamen zu können. Außerdem sind die Server in der Nähe ziemlich schnell – während meiner Tests mit meinem MacBook habe ich auf den lokalen Servern in den Niederlanden durchschnittlich 31,2 MBit/s erreicht. Bei den weit entfernten Servern in Japan und den USA sank meine Geschwindigkeit allerdings auf 13,4 MBit/s.

Screenshot showing Proton VPN's free US server unblocking Peacock TV

Für Streaming mit hohen Geschwindigkeiten und unbegrenzt vielen Daten ist es ideal – ich habe The Office 3 Stunden lang ohne Puffern geschaut

Du bekommst Zugriff auf 65+ kostenlose Server in Japan, den Niederlanden und den USA. Ich konnte in jedem Land auf ein paar Websites zugreifen, die für die Region spezifisch sind. Mit den niederländischen Verbindungen konnte ich Mediacourant und Dumpert problemlos und sofort entsperren. Über die japanischen Server konnte ich TV Tokyo und NHK schauen, während die Server in den USA mit Peacock und Crunchyroll funktionierten. Es funktionierte auch mit Netflix, aber es waren nur Netflix Originals verfügbar, die in fast jeder Region zur Verfügung stehen.

Ich konnte die kostenlosen Server auch für Torrent-Downloads nutzen (obwohl es heißt, dass man auf kostenlosen Servern keine Torrents herunterladen kann). Allerdings musste ich feststellen, dass die Server oft überlastet sind – zu Stoßzeiten hatte ich hohe Geschwindigkeitsverluste. Bei Torrent-Downloads am Wochenende waren meine Download-Raten zum Beispiel 80 % langsamer als mit meiner normalen Verbindung.

Darüber hinaus sorgt das VPN mit seinen großartigen Sicherheitsfunktionen auch für einen umfassenden Schutz Deines Macs. Das VPN bietet AES 256-Bit-Verschlüsselung, Perfect Forward Secrecy, IP/DNS-Leak-Schutz, moderne Verbindungsprotokolle (wie Wireguard und OpenVPN) sowie einen Kill-Switch. Um den Notausschalter zu testen, hatte ich einen Browser auf meinem iMac geöffnet, während ich den Standort wechselte. Die Seite konnte erst geladen werden, nachdem die Verbindung zu einem neuen Server hergestellt war.

Proton VPN wurde von ehemaligen CERN-Wissenschaftlern entwickelt - denselben Leuten, die mit ProtonMail den wohl besten verschlüsselten E-Mail-Dienst entwickelt haben.  Die Macher haben das Unternehmen auch bewusst in der Schweiz angesiedelt, da sich das Land außerhalb der „5/9/14 Eyes“-Allianzen befindet und Proton VPN demnach nicht dazu verpflichtet ist, Deine persönlichen Daten an die Behörden weiterzugeben. Außerdem verpflichtet sich der Anbieter zu einem strikten Protokollierungsverzicht, die von unabhängigen Sicherheitsunternehmen geprüft und verifiziert wurde.

Es bietet eine native Mac-App, die mit macOS Sierra (10.12) und neuer kompatibel ist. Die Konfiguration ist sehr einfach und ich habe nur 2 Minuten für die Installation und die Verbindung zu einem Server gebraucht. Weiterhin habe ich eine Option gefunden, das Limit für ein Gerät zu umgehen. Du kannst es auf Deinem Router installieren. Auf der Website gibt es verständliche Anleitungen, aber etwas technisches Wissen ist sicherlich ein Plus. Auf diese Weise kannst Du es mit Deinem Laptop, Mobilgerät, Mobiltelefon und so weiter benutzen.

Der Kundenservice von Proton VPN ist leider nicht rund um die Uhr erreichbar, also musste ich sie per E-Mail kontaktieren. Auch wenn es 3 Tage dauerte, bis ich eine Antwort vom Support bekam, war diese zumindest sehr informativ und hilfreich.

Jetzt Proton VPN KOSTENLOS nutzen

4. Avira Phantom VPN — Dank unbegrenzt vieler Geräteverbindungen kannst Du alle Macs in Deinem Haushalt schützen

  • Unbegrenzte simultane Geräteverbindungen für Deinen gesamten Haushalt
  • Bis zu ein GByte Datenvolumen pro Monat und hohe Geschwindigkeiten für reibungsloses Surfen
  • Ein kostenloser Server (nächstgelegener Standort) zum Schutz Deiner Verbindung
  • Entsperrt: Nur lokale Seiten (mit der kostenlosen Version kannst Du Dich nur zu einem lokalen Server verbinden)
  • Windows- und Android-Apps sind in deutscher Sprache verfügbar

Bei Avira Phantom VPN kannst Du Sie so viele Geräte gleichzeitig mit dem VPN verbinden, wie Du möchtest. Das sieht man ziemlich selten bei VPNs, besonders bei kostenlosen. Ich habe natürlich auch geprüft, ob das wirklich funktioniert und meinen Macbook Pro, meinen iMac sowie mein iPhone zeitgleich mit dem VPN verbunden. Beim normalen Internet-Surfen mit Safari habe ich keinen Leistungsunterschied festgestellt. Auch meine Lecktests hat des VPN ohne Auffälligkeiten bestanden.

Screenshot of test performed on Ipleak.net while connected to Avira Phantom VPN

Die Lecktests ergaben, dass keine der von mir besuchten Webseiten meine IP-Adresse sehen konnte

Avira Phantom VPN geht sehr verantwortungsvoll mit Deinen Daten umgeht und speichert keinerlei Protokolle. In der Datenschutzrichtlinie steht, dass sie weder den Browserverlauf noch IP-Adressen oder persönliche Informationen aufzeichnen. Es werden also keinerlei Daten gespeichert, die dazu verwendet werden können, Dich zu identifizieren und Deine Aktivitäten nachzuverfolgen.

Die Geschwindigkeiten sind beeindruckend, sodass Du keine lästigen Verzögerungen und Aussetzer auf beim Surfen und Streamen auf Deinem Mac erleben wirst. Bei meinen Tests lag die Geschwindigkeit bei durchschnittlich 34,5 Mbit/s. Damit konnte ich problemlos in HD streamen (wofür nur 5 Mbit/s benötigt werden). Leider gibt es keine unbegrenzte Datenmenge wie bei Proton VPN; Avira Phantom hat eine Datenobergrenze von 500 MB pro Monat. Das reicht nur für kleine Aktivitäten wie das Abrufen von E-Mails und normales Surfen. Du kannst allerdings zusätzliche 500 MB bekommen, wenn Du Dich mit Deiner E-Mail-Adresse anmeldest.

Das VPN kommt mit einer nativen Mac-App, die zu macOS Sierra (10.12.4) und neueren Versionen kompatibel ist. Ein kleiner Nachteil ist, dass Du Dich nur mit einem Server verbinden kannst (der aber zumindest Torrent-Filesharing gestattet). Du musst die Funktion "nächstgelegener Standort" verwenden, die Dir automatisch einen Server in Deiner Nähe zuweist. Das ist natürlich nicht hilfreich, wenn Du gezielt auf Inhalte hinter Geoblocking-Sperren zugreifen willst. Aber zumindest ist dieses kostenlose VPN eine gute Option für alle, die mit Ihrem Mac und Safari sicher im Internet surfen wollen.

Der einzige Nachteil ist, dass der kostenlose Service keinen direkten Kundensupport bietet. Du musst ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Tarif vornehmen, um Support per E-Mail, Telefon und über soziale Medien zu erhalten. Zum Glück gibt es auf der Avira-Website eine umfangreiche Datenbank mit Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Ich habe sogar Video-Tutorials gefunden, wie man das VPN auf einem MacBook installieren kann.

Jetzt KOSTENLOS Avira Phantom VPN nutzen

5. hide.me — Erstklassige Sicherheitsfunktionen zum Schutz Deiner Mac-Geräte

  • Verschlüsselung mit 256-Bit, ein Notausschalter und ein DNS/IP-Leckschutz schützen die Daten Deines Macs
  • Zehn GByte monatliches Datenvolumen und fünf schnelle Server für hohe Sicherheit ohne Verlangsamung
  • Max. ein verbundenes Gerät
  • Entsperrt YouTube, Spotify, Facebook, Instagram
  • Apps mit deutscher Benutzeroberfläche

Die kostenlose Version von hide.me bietet Sicherheitsfunktionen auf Militärniveau, die verhindern, dass jemand die Daten auf Deinem Mac stiehlt. Du kannst aus einer breiten Palette von VPN-Protokollen wählen, darunter OpenVPN, Wireguard, SoftEther, SSTP und IKEv2. Außerdem bietet das VPN eine AES 256-Bit-Verschlüsselung, einen Kill-Switch, die hilfreiche „Stealth Guard“-Funktion und IP/DNS-Leck-Schutz. Ich habe insgesamt 5 Server getestet und keine IP-, DNS- oder WebRTC-Lecks festgestellt.

Screenshot of hideme's Stealth Guard feature

Du kannst Deine meistgenutzten Apps hinzufügen, damit diese nur bei aktiver VPN-Verbindung funktionieren

Ich habe aus den Richtlinien herausgelesen, dass hide.me keinen Informationen zu Deinen Internet-Aktivitäten speichert. Das Programm speichert grundsätzlich nur ein Minimum an Protokolldaten, sodass Deine Online-Aktivitäten nicht zurückverfolgt werden können. Allerdings werden Dein VPN-Benutzername und die IP-Adressen, die Du benutzt hast, gespeichert. Es wird aber eindeutig darauf hingewiesen, dass die Daten anonymisiert gespeichert und alle paar Stunden gelöscht werden. Außerdem hat hide.me seinen Firmensitz im Datenschutz-freundlichen Malaysia und damit außerhalb der „5/9/14-Eyes“-Allianzen.

hide.me bietet Dir pro Monat 10 GB Datenvolumen kostenlos. Ich konnte also problemlos eine 500 MB große Datei über das Torrent-Netzwerk herunterladen, was nur 3 Minuten dauerte. Dank der extrem hohen Geschwindigkeiten konnte ich außerdem ohne jegliche Einschränkungen streamen und surfen. Bei meinen Tests mit dem MacBook kam ich im Schnitt auf eine Geschwindigkeit von 25,6 Mbit/s.

Obwohl die kostenlose Version etwas eingeschränkt ist und immer nur ein Gerät verbunden werden darf, bietet sie Dir eine Vielzahl von Funktionen. Man kann zum Beispiel die Split-Tunneling-Funktion nutzen, um auf lokale Seiten (wie regionale Nachrichtenprotale) zuzugreifen, ohne das VPN ausschalten zu müssen. Download und Installation der nativen Mac-App, die mit macOS Catalina (10.15) und höher kompatibel ist, gehen denkbar einfach von statten.

Leider konnte ich mit den 5 kostenlosen Servern (Kanada, Niederlande, Deutschland, USA Ost und USA West) nicht auf beliebte Streaming-Plattformen wie Netflix oder Disney+ zugreifen. Positiv zu erwähnen ist aber, dass alle Server P2P-Traffic gestatten. Hide.me ist also ein großartiges VPN für alle, die beim Torrent-Filesharing auf ihrem Mac gut geschützt sein wollen.

Solltest Du Fragen haben, kannst Du Dich rund um die Uhr an den Live-Chat von hide.me wenden. Als ich eine Frage zum Download des VPNs hatte, antwortete mir ein Live-Mitarbeiter innerhalb von 2 Minuten. Er erklärte mir, dass ich die App herunterladen könne, ohne mich anmelden oder registrieren zu müssen, was wirklich praktisch ist.

hide.me jetzt KOSTENLOS nutzen

6. Hotspot Shield — Das “Catapult Hydra”-Protokoll sorgt für ein schnelles Surf-Vergnügen auf dem Mac

  • Sehr schnelle Geschwindigkeiten mit 15 GByte Daten monatlich (500 MByte täglich) für störungsfreies Surfen
  • Ein kostenloser Server in den USA, um einige Websites zu entsperren
  • 1 Geräteverbindung
  • Entsperrt: YouTube, Spotify, Facebook, Instagram
  • Mobile und Desktop-Apps auf Deutsch verfügbar

Die Mac-App von Hotspot Shield verwendet das hauseigene „Catapult Hydra“-Protokoll, um die Geschwindigkeit beim Surfen zu verbessern. Während meiner Geschwindigkeitstests hatte ich eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 18,4 Mbps. Das ist beeindruckend – insbesondere, wenn man bedenkt, dass der kostenlose Server in den USA und damit mehr als 5000 km von meinem Standort entfernt steht.

Mit dem VPN kannst Du Deinen Mac nutzen, ohne Dir Gedanken über Deine Online-Sicherheit machen zu müssen. Hotspot Shield verbirgt nicht nur Deine tatsächliche IP, sondern verfügt auch über erstklassige Sicherheitsfunktionen wie AES 256-Bit-Verschlüsselung, ein automatischer Kill-Switch und IP/DNS-Leak-Schutz. Ich habe wie immer mehrere Lecktests durchgeführt und keine IP/DNS-Lecks feststellen können.

Hotspot Shield stellt Dir 500 MB Daten pro Tag zur Verfügung. Das reicht aus, um Deine E-Mails und die sozialen Medien auf Neuigkeiten zu checken. Auch kleinere Dateien kannst Du mit dem Datenvolumen herunterladen. Allerdings werden Dir beim Streaming schnell die Daten ausgehen. Bei mir war es bei einem SD-Video schon nach 30 Minuten soweit. Du wirst mit dem VPN also Deine Lieblingsserien nicht in einem Rutsch durchschauen können.

Das VPN bietet eine native Mac-App, für die Du Dich nicht anmelden oder registrieren musst. Sie ist mit macOS Sierra (10.12) und neueren Versionen kompatibel und bietet außerdem einen integrierten Malware-Schutz, der verdächtige Webseiten blockiert und Dich vor möglichen Malware-Infektionen schützt. Beachte jedoch, dass bei der kostenlosen Version In-App-Werbung eingeblendet wird, die etwas nervig ist.

Ein kleiner Nachteil ist, dass sich der Hauptsitz des Anbieters in den USA befindet (innerhalb der „5/9/14-Eyes“-Allianzen). Außerdem habe ich beim Lesen der Protokollierungsrichtlinien festgestellt, dass einige anonyme Protokolle bezüglich des verwendeten Geräts und der von Dir genutzten Bandbreite gespeichert werden. Da Du mit diesen Daten jedoch nicht identifiziert werden kannst, ist Deine Anonymität bei diesem VPN aber trotzdem gewahrt.

Glück gibt es auf der Website eine umfassende FAQ-Sektion und Anleitungen für Problemlösungen. Eine weitere Option ist E-Mail-Kundenservice, wenn Du keine Antwort auf Deine Fragen findest. Ich habe ein E-Mail geschickt und Fragen zu den Protokollen gestellt. Binnen weniger Stunden hatte ich eine Antwort von einem Mitarbeiter.

Hotspot Shield jetzt KOSTENLOS nutzen

7. TunnelBear — Dank der einfachen Einrichtung, kannst Du schon nach wenigen Minuten geschützt auf dem Mac surfen

  • 500 MByte Daten monatlich und ordentliche Geschwindigkeiten, um ohne großartige Verlangsamungen zu surfen
  • 2.600+ kostenlose Server in 48 Ländern, um weltweit auf Websites zuzugreifen
  • Unbegrenzt gleichzeitige Geräteverbindungen
  • Entsperrt: YouTube, Spotify, Facebook, Instagram
  • Die Apps für Android und iOS sind auch auf Deutsch verfügbar

TunnelBear bietet eine benutzerfreundliche Mac-App, die sich einfach einrichten lässt. Ich habe nur 5 Minuten gebraucht, um das VPN herunterzuladen und zu installieren. Mit nur einem Klick konnte ich mich dann zu einem zuverlässigen Server verbinden. Die Benutzeroberfläche ist mit Cartoon-Bären-Animationen sehr ansprechend gestaltet und richtet sich auch an Neulinge in der Welt der VPNs. Die App ist mit macOS Sierra (10.12) und höher kompatibel.

Ich habe die Server von TunnelBear einem Lecktest unterzogen und dabei keinerlei Probleme festgestellt. TunnelBear bietet robuste Sicherheitsfunktionen, die Deinen Online-Traffic schützen und vor fremden Augen verbergen. Dazu gehören neben AES 256-Bit-Verschlüsselung, OpenVPN-Support und Kill-Switch auch IP/DNS-Leak-Schutz.

Es werden auch keinerlei Daten protokolliert. Dieser strikte Protokollierungsverzicht des Anbieters wird jährlich von unabhängigen Instituten überprüft. TunnelBear veröffentlicht außerdem einen jährlichen Transparenzbericht. Sollte das Unternehmen also zur Herausgabe von Daten aufgefordert werden, könnte es dieser Aufforderung gar nicht nachkommen. Du musst Dir also keine Sorgen darüber machen, dass Deine Online-Daten protokolliert oder weitergegeben werden - obwohl das Unternehmen seinen Sitz in Kanada hat (und damit innerhalb der „5/9/14 Eyes“-Allianz).

Während der Tests auch meinem MacBook erzielte ich ordentliche Geschwindigkeiten auf nahegelegenen Servern. Auf 8 der von mir getesteten europäischen Server lag meine durchschnittliche Geschwindigkeit bei 14,6 Mbit/s. Auf Servern, die weiter entfernt waren, sank meine Geschwindigkeit jedoch um 40%. Zum Glück bietet das VPN ein großes Servernetzwerk, sodass Du Dich mit einem Server in Deiner Nähe verbinden kannst und ausreichend gute Geschwindigkeiten für reibungsloses Surfen gewährleistet sind.

Der GhostBear-Modus hilft Dir dabei, Zensurbarrieren und Deep Packet Inspection (DPI) zu umgehen. Er lässt Deinen verschlüsselten Datenverkehr wie Nicht-VPN-Traffic aussehen. Du wirst mit Deinem Mac also auch starke Firewalls und VPN-spezifische Sperren umgehen können.

Leider hat TunnelBear eine Datenobergrenze von 500 MB pro Monat, was viel zu wenig ist, um in hoher Qualität zu streamen. Da ich mit TunnelBear aber sowieso keine Streaming-Plattformen entsperren konnte, ist das VPN ohnehin keine gute Option für diese Anwendung. Du kannst immerhin 1 GB zusätzliches Datenvolumen erhalten, wenn Du das Unternehmen in einem Tweet erwähnst. Auch das habe ich natürlich getestet und die zusätzlichen 1 GB wurden meinem Konto in weniger als 2 Minuten hinzugefügt.

TunnelBear jetzt KOSTENLOS nutzen

Schnellvergleichs-Tabelle: Die besten VPNs für Mac und Safari

Jedes kostenlose VPN auf dieser Liste ist sicher und zuverlässig, aber die Services unterscheiden sich erheblich in ihrem Angebot.

VPNs mit limitierten Geschwindigkeiten und Daten können Puffern und Unterbrechungen verursachen. An dieser Stelle kommt es auf Deine Online-Aktivitäten an. Außerdem musst Du unbedingt prüfen, ob das VPN mit Deinem macOS-Gerät kompatibel ist. Nur einige VPNs unterstützen die neuesten Betriebssysteme.

Vielleicht brauchst Du auch ein kostenloses VPN mit P2P-Unterstützung oder ein umfassendes Server-Netzwerk. Während P2P-Unterstützung für Torrents notwendig ist, helfen Dir Server an verschiedenen Standorten beim Zugriff auf regional gesperrte Websites und Streaming-Plattformen.

Ist Dir Datenschutz wichtig, solltest Du den Prozess für die Anmeldung und die Datenschutzrichtlinien des VPNs beachten. Gibt es keine Anmeldung, musst Du keine persönlichen Daten oder Zahlungsdetails mit dem VPN-Anbieter teilen. Hat er eine Keine-Logs-Richtlinie, werden Deine Daten vom VPN-Anbieter niemals aufgezeichnet oder weitergegeben.

VPN Geschwindigkeiten Datenvolumen pro Monat macOS-Kompatibilität Protokollierung Serverstandorte Registrierung erforderlich Torrent-Unterstützung
🥇ExpressVPN Hoch Unbegrenzt OS X El Capitan (10.11)+ Keinerlei Protokollierung 94 Ja Alle Server
🥈CyberGhost Hoch Unbegrenzt Sierra (10.12)+ Keinerlei Protokollierung 91 Nein Alle Server, plus dedizierte P2P-Server
🥉Proton VPN Durchschnittlich Unbegrenzt Sierra (10.12)+ Keinerlei Protokollierung 3 Ja Nein
Avira Hoch 1GB (500 MB ohne Registrierung) High Sierra (10.13)+ Nur anonymisierte Protokolle 1 Nein Alle Server
hide.me Hoch 10GB Catalina (10.15)+ Keinerlei Protokollierung 5 Nein Alle Server
Hotspot Shield Hoch 15GB

(500MB/Tag)

Sierra (10.12)+ Nur anonymisierte Protokolle 1 Nein Alle Server
TunnelBear Durchschnittlich 500MB Sierra (10.12)+ Nur anonymisierte Protokolle 48 Ja Alle Server

ExpressVPN jetzt risikofrei ausprobieren

Warnung: Die Risiken kostenloser VPNs

Viele kostenlose VPNs für den Mac sind nicht sicher und stellen sogar eine Gefahr für Deine Daten dar. Die kostenlosen VPNs auf unserer Liste sind allerdings vertrauenswürdig und wurden ausgiebig von uns getestet.

Zu den typischen Gefahren, die mit kostenlosen VPNs einhergehen, gehören unter anderem:

  • Kostenlose VPNs könnten Deine Daten sammeln und verkaufen. Nicht selten verkaufen die Anbieter die Daten ihrer Nutzer gewinnbringend an Dritte. Überprüfe daher immer die Datenschutz- und Protokollierungsrichtlinien der kostenlosen VPNs, um sicherzustellen, dass Deine Online-Daten geschützt sind.
  • Kostenlose VPNs können Deine Daten aufgrund schwacher Sicherheitsfunktionen nicht angemessen schützen. Die Entwickler haben oft nicht das Budget, um ihre Sicherheitsprotokolle auf dem neuesten Stand zu halten, was zu IP/DNS-Datenlecks auf Deinem Mac führen kann. Außerdem fehlen oft auch wichtige Sicherheitsfunktionen wie ein Kill-Switch und Verschlüsselung auf Militärniveau.
  • Kostenlose VPNs können schädliche Viren und Malware enthalten. Viele kostenlose VPNs haben Malware und Viren in ihrer App integriert. Da die meisten kostenlosen VPNs auf Werbung angewiesen sind, um Gewinn zu erzielen, bieten sie meist auch keine integrierten Werbeblocker. Viele der kostenlosen VPNs blenden auf Deinem Mac Werbung ein, was das Risiko, dass Gerät mit Malware zu infizieren, weiter erhöht.

Der beste Weg, um Deinen Mac angemessen zu schützen, ist die Verwendung eines günstigen kostenpflichtigen VPNs. Diese bieten Sicherheitsfunktionen auf Militärniveau und verzichten konsequent auf jegliche Protokollierung. Außerdem haben sie keine Datenobergrenzen, verlässlich hohe Geschwindigkeiten und große Servernetzwerke. Die meisten kostenpflichtigen Dienste bietet außerdem eine Geld-zurück-Garantie, dank der Du das VPN für einen begrenzten Zeitraum risikofrei testen kannst. Wenn Du nicht überzeugt bist, kannst Du eine Rückerstattung beantragen.

Kostenlose VPNs, die Du meiden solltest

Im Gegensatz zu den kostenlosen VPNs auf unserer Liste, sind die folgenden kostenlosen VPNs sogar gefährlich. Sie teilen Deine Daten mit Dritten oder sind mit Malware und Viren verseucht.
Die folgenden kostenlosen Mac-VPNs sind nachweislich nicht sicher und sollten nicht genutzt werden:

  • Hola: Hola ist kein VPN, sondern ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Das bedeutet, dass Du Deine IP-Adresse mit anderen Nutzern teilst und somit auch für deren Online-Aktivitäten verantwortlich gemacht werden könntest.
  • VPNBook: Speichert Protokolle und infiziert Dein Gerät mit Malware.
  • VPN Gate: Wird ehrenamtlich betrieben und speichert Benutzerprotokolle.
  • SuperVPN: Enthält Malware.
  • TurboVPN: Lädt Malware auf Dein Gerät herunter.
  • BetternetVPN: Speichert Protokolle, um gezielte Werbung schalten zu können.
  • GOVPN: IP- und DNS-Lecks sowie in die App integrierte Malware.

ExpressVPN jetzt risikofrei testen

So wählst Du das beste kostenlose VPN für Mac und Safari

Natürlich sollst Du auch erfahren, auf welche Funktionen wir besonderen Wert gelegt haben, um meine Auswahlliste zu erstellen. Das sollte Dir helfen, eine eigene fundierte Entscheidung bei der Auswahl des richtigen kostenlosen VPN für Mac und Safari zu treffen:

  • Wirklich kostenlos. Ich habe bei jedem VPN darauf geachtet, dass es entweder völlig kostenlos ist oder eine zuverlässige Geld-zurück-Garantie bietet.
  • Bedienerfreundliche Mac-App. Ich habe darauf geachtet, dass alle VPNs auf dieser Liste über voll funktionsfähige native Mac-Apps verfügen, die sich einfach installieren und bedienen lassen. Auf diese Weise lässt es sich problemlos mit jedem Mac-Gerät verwenden, inklusive MacBook, iMac, Mac Mini und mehr.
  • Starke Sicherheitsfunktionen und guter Datenschutz. Ich habe sichergestellt, dass alle VPNs auf dieser Liste über Sicherheitsfunktionen auf Militärniveau (wie AES 256-Bit-Verschlüsselung und IP/DNS-Leak-Schutz) verfügen. Außerdem habe ich mir die jeweiligen Protokollierungsrichtlinien durchgelesen, um sicherzustellen, dass die VPNs auf meiner Liste Deine Daten vertraulich behandeln.
  • Hohe Geschwindigkeiten und ausreichend Datenvolumen. Ich habe mir die Datenlimits angeschaut und die Geschwindigkeiten aller VPNs auf meiner Liste getestet, um sicherzustellen, dass Du ohne lästige Verzögerungen und Aussetzer surfen, streamen und Torrents herunterladen kannst.
  • P2P-Support. Ich habe Wert daraufgelegt, dass die VPNs auf dieser Liste P2P-Traffic auf ihren Servern gestatten.
  • Fähigkeit zur Entsperrung von Streaming-Seiten. Die meisten kostenlosen VPNs können Streaming-Seiten überhaupt nicht entsperren. Die einzigen Dienste auf dieser Liste, die ich für diese Anwendung empfehlen kann, sind ExpressVPN, CyberGhost und Proton VPN.
  • Erreichbarer Kundensupport. Ich habe darauf geachtet, dass es einen möglichst einfachen Weg gibt, mit dem Kundensupport in Kontakt zu treten oder benötigte Informationen auf der Website des VPNs zu finden.

Schnellleitfaden: So richtest Du ein VPN für den Mac und Safari ein

  1. Lade ein VPN herunter. Meine Top-Empfehlung ist ExpressVPN. Es bietet eine native Mac-App mit deutscher Oberfläche, robuste Sicherheitsfunktionen und sehr hohe Geschwindigkeiten (dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst Du es auch risikofrei testen).
  2. Zu einem Server verbinden. Wenn Du die Geschwindigkeit so hoch wie möglich halten willst, solltest Du dich mit einem Server in deiner Nähe verbinden.
  3. Sicher im Internet surfen! Jetzt kannst Du Dich auf Deinem Mac geschützt und anonym durchs Netz bewegen.

ExpressVPN jetzt risikofrei testen

FAQs zu kostenlosen VPNs für Mac und Safari

Gibt es eine kostenlose Browser-Erweiterung für Safari?

Nein, ich habe bei meinen Tests keine kostenlosen VPNs gefunden, die eine Safari-Erweiterung bieten. Früher gab es ein paar davon, aber im Laufe der Jahre ist es schwieriger geworden, Erweiterungen von Apple genehmigt zu bekommen. Es gibt allerdings viele großartige (und kostenlose!) VPN-Apps für den Mac, die den gesamten Mac und damit Safari gleich mit schützen.

Wenn Du unbedingt eine Browsererweiterung nutzen möchtest, bieten die meisten VPNs diese für Chrome und Firefox an, sodass Du sie auch auf einem Mac nutzen kannst, wenn Du einen dieser Browser installiert hast.

Welches ist das beste kostenlose VPN für den Mac, um Netflix zu entsperren?

Für zuverlässigen Zugriff auf die regionalen Netflix-Bibliotheken empfehle ich meine Top-2-Mac-VPNs auf der Liste. Bei beiden gibt es eine Geld-zurück-Garantie, dank der Du den Dienst für eine begrenzte Zeit ausprobieren kannst und innerhalb dieses Zeitraums eine volle Rückerstattung erhältst. Damit hast Du Zugriff auf das große Server-Netzwerk, das Netflix zuverlässig entsperrt. Außerdem gibt es unbegrenzt viele Daten und sehr hohe Geschwindigkeiten für Streaming ohne Puffern.

Von den 100 % kostenlosen Optionen konnte ich auf meinem MacBook mit Proton VPN auf Netflix zugreifen – aber nur Netflix Originals. Das hilft etwas, aber diese Inhalte sind überall verfügbar, wo es Netflix gibt.

Leider helfen die wirklich kostenlosen VPNs nicht gegen die IP-Blockaden, die Netflix konstant aktualisiert. Kostenlose VPNs haben einfach nicht die Mittel, ihre Technologie schnell genug zu aktualisieren, um auf dem Laufenden zu bleiben. Hinzu kommt noch, dass sie oft andere Einschränkungen haben wie Limits bei den Daten und langsame Geschwindigkeiten, womit Streaming fast unmöglich wird. Für Netflix empfehle ich die kostenlose Testversion eines Permium-Services mit einer Geld-Zurück-Garantie.

Kann ich auch ohne Registrierung ein kostenloses VPN auf dem Mac nutzen?

Ja, das geht. Bei vielen kostenlosen VPNs für den Mac musst Du weder eine E-Mail angeben noch ein Konto erstellen, um das VPN herunterladen und nutzen zu können. Für Avira Phantom VPN, hide.me, Hotspot Shield und musst du Dich nicht registrieren.

Funktionieren die kostenlosen VPNs auch auf meinen anderen Geräten?

In den meisten Fällen nicht, denn mit kostenlosen VPNs kannst Du in der Regel immer nur jeweils 1 Gerät schützen. Avira Phantom VPN bietet allerdings eine kostenlose Version mit der Du tatsächlich beliebig viele Geräte gleichzeitig verbinden darfst. Das ist eine Seltenheit für ein kostenloses VPN. Zusätzlich zur Mac-App bietet dieses VPN auch Apps für Geräte mit iOS-, Windows- oder Android-Betriebssystemen.

Wie stark wird ein kostenloses VPN die Geschwindigkeit meines Mac beeinflussen?

Es wird Deine Geschwindigkeit um einiges mehr verringern als ein günstiges Premium-VPN. Kostenlose VPNs bieten eine begrenzte Anzahl von Servern, die oft überfüllt sind. Je mehr Nutzer auf einem Server sind, desto langsamer ist die Geschwindigkeit. Einige kostenlose VPNs drosseln zudem noch Deine Bandbreite, was Deine Verbindung zusätzlich verlangsamt. Das geschieht meist, um Dich zum Upgrade auf einen kostenpflichtigen Tarif zu bewegen.

Das schnellste kostenlose VPN auf unserer Liste (Avira Phantom VPN) war im Durchschnitt immer noch rund 63% langsamer als ExpressVPN. Wenn Du Dir Sorgen wegen der Geschwindigkeit machst, empfehle ich Dir, ein preiswertes Premium-VPN mit Geld-zurück-Garantie auszuprobieren.

Warum brauche ich für den Mac überhaupt ein VPN?

Ohne ein VPN können alle persönlichen Informationen auf Deinem Mac leicht von Hackern und anderen unautorisierten Personen abgezapft werden. Ein VPN für den Mac verbessert Deine Online-Sicherheit weil es Deine persönlichen Daten verschlüsselt und Deinen Internet-Traffic vor Deinem Internetanbieter, Hackern und anderen an den Daten interessierten Parteien verbirgt. Mit einem VPN musst Du Dir keine Sorgen darüber machen, dass Dein Online-Traffic aufgezeichnet und weitergegeben wird. Außerdem kannst Du mit einem guten VPN von jedem beliebigen Ort aus auf geografisch eingeschränkte Inhalte zugreifen.

Du glaubst wahrscheinlich, dass Du vor diesen Bedrohungen sicher bist, nur weil Du einen Mac benutzt. Aber die Bedrohung durch Cyberangriffe hat sich für Mac-Nutzer/innen im Jahr 2020 doppelt so schnell verschlimmert wie für Windows-Nutzer. Ein VPN ist eine gute Möglichkeit, Deinen Mac trotz der stetig wachsenden Vielfalt an Online-Bedrohungen zu schützen.

ExpressVPN jetzt risikofrei ausprobieren

Hole das beste kostenlose VPN für Mac und Safari

Von allen kostenlosen VPNs, die ich getestet habe, war ExpressVPN das beste. Ehrlich gesagt ist es nicht 100 % kostenlos. Aber keines der auf dieser Liste kostenlosen VPNs kann es damit aufnehmen. Die kostenlosen Optionen sind zwar sicher, haben aber auch Limits, die sie für eine langfristige Nutzung ungeeignet machen (gedrosselte Geschwindigkeiten, zu wenig Daten, kleine Server-Netzwerke und schlechte Entsperrfunktionen, um nur einige zu nennen). ExpressVPN hat keine solche Einschränkungen und bietet einige der besten Sicherheitsfunktionen auf dem Markt.

Es gibt eine vertrauenswürdige 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Ich habe die Garantie getestet, um sicherzugehen, dass der Anbieter zu seinem Wort steht. Ich wurde nicht enttäuscht. Um eine Rückerstattung zu beantragen, wandte ich mich an das 24/7-Live-Chat-Team und der Mitarbeiter drängte mich überhaupt nicht, zu bleiben. Es wurde lediglich gefragt, warum ich kündigen will. Nachdem ich das erklärt hatte, wurde meine Rückerstattung genehmigt. Deswegen kann ich nur empfehlen, ExpressVPN selbst zu testen, weil es risikofrei ist. Nach nur drei Tagen hatte ich mein gesamtes Geld wieder.

Die besten VPNs mit Geld-zurück-Garantie für Mac und Safari sind…

Rang
Anbieter
Bewertung
Preis
Anbieter
1
medal
9.8 /10
€6.39/
Monat
Spare 49%!
2
9.8 /10
$2.19/
Monat
Spare 82%!
3
9.6 /10
€1.99/
Monat
Spare 82%!
4
9.4 /10
$3.99/
Monat
Spare 64%!
5
9.2 /10
€1.90/
Monat
Spare 84%!
Datenschutz-Warnung!

Von Dir besuchte Websites können Deine Daten sehen!

Deine IP-Adresse:

Dein Standort:

Dein Internetanbieter:

Die obigen Informationen lassen sich verwenden, um Dich zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und zu überwachen, was Du online tust.

VPNs können helfen, diese Informationen vor Websites zu verstecken, sodass Du immer geschützt bist. Wir empfehlen ExpressVPN – das #1-VPN von über 350 Anbietern, die wir getestet haben. Es bietet Verschlüsselung nach Militär-Standard und Datenschutz-Funktionen, die Deine digitale Sicherheit garantieren. Weiterhin gibt es derzeit einen Rabatt von 49%.

ExpressVPN besuchen

Über den Autor

Kristel ist eine Technologieexpertin und Autorin mit großem Interesse an Online-Datenschutz und Cybersicherheit. Sie setzt sich für digitale Freiheit ein.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
von 10 - Bewertet von Nutzern
Vielen Dank für Dein Feedback.
Kommentar Der Kommentar muss zwischen 5 und 2500 Zeichen lang sein.