Die besten VPNs für PayPal – Sicher & Geschützt

Warum brauchst Du ein VPN für PayPal?

Millionen Anwender benutzen PayPal täglich, um Geld zu empfangen und um den Erdball zu senden. Der populäre Online-Bezahldienst gibt uns natürlich eine gewisse Freiheit und ein VPN bietet zusätzliche Sicherheit. Nachfolgend findest Du drei Gründe, warum Du PayPal-Transaktionen mit einem VPN durchführen solltest:

  1. Du benutzt häufig öffentliche oder ungesicherte Hotspots

    Ob Du nun über einen öffentlichen WLAN-Hotspot oder dem WiFi in einem Hotel mit dem Internet verbunden bist, kommt auf das Gleiche raus. Eine öffentliche und gemeinsam genutzte Verbindung ist eine Gefahr für den Datenschutz. Ohne zusätzliche Schutzschichten, bist Du in Sachen Daten ziemlichen Gefahren ausgesetzt. Dazu gehören Identitätsdiebstahl oder der Klau von Kontoinformationen.

    Geht es um Geld, solltest Du so vorsichtig wie möglich sein. Ein zuverlässiges VPN kann Dir auf Reisen oder bei der Nutzung eines öffentlichen Internet-Zugangs den notwendigen Schutz bieten. Die besten Anbieter haben hochwertige Verschlüsselung und einige andere Security-Maßnahmen im Portfolio.

  2. Du willst ein PayPal-Konto haben, obwohl es in Deinem Land eigentlich nicht verfügbar ist

    VPNs sind dafür bekannt, Sperren oder Einschränkungen umgehen zu können. oft werden sie benutzt, um Streaming Services wie zum Beispiel Netflix vom Geoblocking zu befreien. Aber auch PayPal schränkt die Nutzung je nach Standort ein. PayPal ist in den meisten Ländern verfügbar. Es gibt aber Länder wie zum Beispiel Montenegro, in denen Du Geld zu anderen schicken, aber selbst keines empfangen kannst. In anderen Ländern gibt es ähnliche Einschränkungen oder PayPal steht gar nicht zur Verfügung. Mithilfe eines soliden VPN-Anbieters kannst Du das Problem lösen.

  3. Du suchst immer nach den besten Angeboten

    Ohne Zweifel ist Online Shopping mit PayPal sehr angenehm und einfach.Alleine die Partnerschaft mit eBay ist Beweis genug. Der clevere Einsatz eines VPNs kann Dir aber noch mehr gute Angebote bescheren und es gibt viele Möglichkeiten für Schnäppchen. Darunter befinden sich Produkte oder Services. Preise sowie Abonnements sind in manchen Ländern günstiger als in anderen. Bist Du gerne shoppen oder auf Reisen, dann können PayPal und ein gutes VPN Geld sparen, zum Beispiel bei der Buchung eines Hotels.

Nachfolgende VPNs sind die besten für den Einsatz mit PayPal:

Alle hier aufgezeigten VPN-Anbieter haben ein hohes Niveau an Security, Zuverlässigkeit und Verbindungsgeschwindigkeit. Sie bieten weiterhin viele Server-Standorte, speichern keine Protokolle / Logs, haben zuverlässige Server und sich zum Ziel gesetzt, Deine Online-Präsenz zu schützen.

Warum solltest PayPal mit einem VPN nutzen?

Ein VPN bietet eine zusätzliche Schutzschicht für Dein PayPal-Konto:

Das gilt eigentlich überall, ganz besonders aber in Fällen, in denen Du einen öffentlichen Internet-Zugang verwendest. VPNs funktionieren so, dass sie Deinen Datenverkehr durch einen von Dir ausgewählten Server leiten. Verwenden andere den gleichen Hotspot, können sie nicht auf Deinen Traffic zugreifen.

Somit sind Privatsphäre sowie Daten geschützt und Du musst Dir keine Sorgen machen, dass sensible Informationen kompromittiert werden.

Natürlich hängt die Sicherheit sehr vom VPN-Anbieter ab. Deswegen raten wir Dir, einen vertrauenswürdigen VPN-Anbieter zu wählen, der auf einen entsprechend guten Ruf genießt.

Du kannst alle Annehmlichkeiten von PayPal nutzen, auch wenn Du Dich außerhalb der Reichweite des Services befindest:

Bist Du in der unglücklichen Lage und hältst Dich in einem Land auf, in dem PayPal nicht verfügbar ist, dann kann ein VPN die Rettung sein.

Verschleierst Du die IP-Adresse und es scheint, als würdest Du Dich in einem anderen Land befinden, umgehst Du die Einschränkungen und kannst PayPal nutzen. Weiterhin vermeidest Du vielleicht die Mehrwertsteuer und andere spezielle Steuern! Es kann aber trotzdem zu Problemen kommen und die Sache funktioniert nicht immer. Zum Beispiel funktioniert die Kombination PayPal via VPN teilweise in Ägypten nicht.

Weiterhin wird PayPal selbst restriktiver und achtet mehr auf die IP-Adresse. Benutzt Du mehrere verschiedene IP-Adressen hintereinander, kann es sein, dass Dein Konto gesperrt wird. In diesem Fall musst Du PayPal kontaktieren, um Dein Konto wieder zu entsperren.

Die gute Nachricht ist, dass sich alle Konflikte immer noch recht einfach lösen lassen. Willst Du die Probleme komplett vermeiden, kannst Du von Deinem Provider eine statische Adresse erwerben. Nur die besten VPNs bieten statische IP-Adressen an, aber das ist die besten Option, wenn Du viel mit PayPal zu tun hast.

Wirf einen Blick auf zwei unserer am meisten empfohlenen VPNs:

  • SSL-gesichert und verwendet die besten Protokolle für eine komplett abgesicherte Verbindung
  • Mehr als 145 Servers in 94 Ländern
  • Du kannst bis zu 3 Geräte gleichzeitig nutzen
  • Ausgezeichneter 24/7 Kundenservice, inklusive Anleitungen für die Einrichtung und Leitfäden für die Lösung von Problemen
  • Geld-zurück-Garantie von 30 Tagen

Besuche die Website  or Lies Dir die Rezensionen durch.

  • Hervorragende Reichweite – mehr als 1000 Server stehen zur Verfügung
  • Es gibt statische IP-Adressen
  • Starke Security – doppelte Verschlüsselung, DDoS-Schutz und so weiter
  • Bis zu 6 Geräte dürfen sich simultan verbinden
  • Kundenservice rund um die Uhr, der sehr schnell reagiert
  • 30 Tage Testversion

Besuche die Website  or Lies Dir die Rezensionen durch.

Du kannst Dich nicht entscheiden, welcher VPN-Anbieter sich besser für Dich eignet? Lies Dir unseren Vergleich durch.

Kurz gesagt ist PayPal eines der besten Dinge im Internet. Benutzt Du es zusammen mit einem vertrauenswürdigen VPN, kannst Du den Service in vollen Zügen genießen und musst Dir über Sicherheit und Verfügbarkeit keine Sorgen machen.

Du suchst nach einem VPN, bei dem Security im Vordergrund steht? Dann informiere Dich hier. Oder willst Du ein VPN, das Du mit Deinem Browser benutzen kannst? Dann helfen Dir unsere Top-VPN-Erweiterungen für Chrome weiter.

War dies hilfreich? Teil Sie es mit anderen!
Auf Facebook teilen
0
Diesen Artikel twittern
0
Teilen Sie den Artikel, wenn Sie der Ansicht sind, dass Google nicht genug über Sie weiß
0